PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Focus 2 (Bj. 04-08) DA3/DB3 Öl vermehrt sich



der ingo
06.06.2010, 16:46
Hallo,

wir besitzen seit knapp einem Jahr einen Ford Focus Kombi TDCI mit 109PS. Seit wir ihn haben, vermehrt sich das Öl in dem Wagen in unregelmäßigen Abständen immer mal wieder um nen 1/4 bis 1/2 Liter.

Aktuell sind bei uns die Düsen ausgetauscht worden (unter anderem, weil wir angegeben haben, dass sich das Öl vermehrt).

Wir haben den Wagen letzten Freitag mit frischen Düsen aus der Werkstatt geholt. Man hatte uns extra nur Öl bis zur zweiten Markierung aufgefüllt, so das wir einen weiteren Anstieg beobachten können. Heute (nach ca. 400km) haben wir dann 2 Stunden nach abstellen des Wagens wieder das Öl kontrolliert. Meßstab ist komplett voll mit Öl.

Daher: Wo kann die verdammte Vermehrung des Öl's herkommen?

Polenta
06.06.2010, 17:12
Hallo Ingo
Das hört sich hochgradig ungut an!!
Höchstwahrscheinlich läuft Treibstoff in den Ölkreislauf... Irgendwo ist da was undicht!!!
Good luck
Marco

PS: Wie alt ist das Fahrzeug? Wieviele km?

der ingo
06.06.2010, 17:54
Hallo,

Hallo Ingo
Das hört sich hochgradig ungut an!!

ja, soweit war ich auch schon... ;)


Höchstwahrscheinlich läuft Treibstoff in den Ölkreislauf... Irgendwo ist da was undicht!!!

ja, aber wo? War ja auch meine Frage: Wo kann da Sprit ins Öl laufen? Wasser scheint es nicht zu sein, da weder Kühlerflüssigkeit fehlt, noch ist das Öl schlammig, braun und riecht auch nicht komisch...


Good luck

Danke! :)


PS: Wie alt ist das Fahrzeug? Wieviele km?

Erzulassung 10/2005, Kilometer: 97500

der ingo
07.06.2010, 23:22
Hallo,

ich hol den Thread nochmal vor...

Wirklich niemand ne Ahnung, wie das Öl in so einem Motor mehr werden kann? :verdutzt:

OHCTUNER
07.06.2010, 23:36
Na , riech doch mal am Öl , da dürfte Diesel drin sein und der normale Weg ist da an den Kolben vorbei in die Ölwanne !
Hat deiner schon einen DPF ?

der ingo
07.06.2010, 23:44
Hi,


Na , riech doch mal am Öl , da dürfte Diesel drin sein

hab ich selbst jetzt noch nicht, aber jeder Meister, der bisher dran gerochen hat, meint, man richt nix...


und der normale Weg ist da an den Kolben vorbei in die Ölwanne !

und das heißt? Sind da irgendwelche Dichtungsringe nicht in Ordnung? Sind die Düsen nicht richtig eingebaut worden? Oder ist da was anderes kaputt?

Ein Meister meinte zu mir, dass Öl und Sprit nur im Motor zusammen kommen können und d.h. an den Düsen. Da die jetzt neu sind, kann er sich nicht erklären, wie da Sprit ins Öl gekommen sein kann.


Hat deiner schon einen DPF ?

Wenn Du mir erklärst, was ein DPF ist...

der ingo
07.06.2010, 23:46
Ich nochmal,


Wenn Du mir erklärst, was ein DPF ist...

du meinst den Partikelfilter!? Ja, der Wagen hat einen! Kann der Grund für vermehrtes Öl sein?

Focus06
08.06.2010, 00:30
hab ich selbst jetzt noch nicht, aber jeder Meister, der bisher dran gerochen hat, meint, man richt nix...

Lass dir von den Werkstätten nichts erzählen...
Tatsächlich braucht es eine einigermaßen geübte Nase um Diesel im Motoröl zu erkennen. Da sich beim Dieselmotor im Öl viele Verbrennungsprodukte ablagern, ist das nicht immer eindeutig warnehmbar.


und das heißt? Sind da irgendwelche Dichtungsringe nicht in Ordnung? Sind die Düsen nicht richtig eingebaut worden? Oder ist da was anderes kaputt? Was OHCTUNER meint ist, dass die Kolbenringe wahrscheinlich runter sind...
Wird ein teurer Spaß :mies:
Ich hab auch schon mal gehört, dass bei den ersten TDCi's mit DPF durch eine höhere termische Belastung die Ringe ehr in die Binsen gehen können. Hab das aber bisher ehr für ein Gerücht gehalten...

Was meinst du eigentlich immer mit Düsen? Reden wir hier von den Injektoren?

OHCTUNER
08.06.2010, 00:43
Ich sag auch lieber Düsen , Injectoren hört sich so nach Wäscheklammern an !
Möglichkeiten wegen Diesel im Öl :
Motor läuft zu fett
Kolben/Zylinder haben Verschleiß
Partikelfilter ist verstopft durch Kurzstrecke oder so , was die Regeneration verhindert !

der ingo
08.06.2010, 09:34
Morgen,


Was OHCTUNER meint ist, dass die Kolbenringe wahrscheinlich runter sind...
Wird ein teurer Spaß :mies:

Hast du nen preislichen Rahmen? Und kann man prüfen, ob die Kolbenringe ok sind (Druckmessung oder ähnliches)?


Was meinst du eigentlich immer mit Düsen? Reden wir hier von den Injektoren?
Ich mein die Injektoren...

der ingo
08.06.2010, 09:37
Morgen,



Motor läuft zu fett

wie kann das und wie kann ich das abstellen?



Kolben/Zylinder haben Verschleiß

s.o.


Partikelfilter ist verstopft durch Kurzstrecke oder so , was die Regeneration verhindert !

Das hat einer der Meister auch schon vermutet, weil wir im letzten Viertel Jahr immer mal wieder komische laute Geräusche hatten, der Wagen also nur alle paar Wochen mal zicken gemacht hat. Außerdem baut sich wohl ein Wert nicht schnell genug wieder ab, wenn man den Wagen mit im Stand laufen hat und dann Gas gibt. Dabei baut sich ein Druck (oder so) auf, der aber nicht schnell genug wieder abgebaut wird. Die haben wohl den DPF-Sensor getestet, aber der ist ok. Da der Wagen zusätzlich am Nageln war, haben die dann aber auf Düsen getippt und diese auch als Ursache für die Ölvermehrung angeführt.

der ingo
08.06.2010, 14:32
Mahlzeit,

nochmal zu den Kolbenringen: Ist es nicht so, dass wenn die kaputt wären, der Wagen eher Öl verlieren müßte, anstatt das es mehr wird?

Wenn die kaputt sind, sollte das Öl doch in den Motorraum gelangen und mit verbrannt werden, was dann halt eher zu Verlust führen sollte?!

Kann das jemand bestätigen oder widerlegen?

OHCTUNER
09.06.2010, 00:06
Das Öl wird ja nicht mehr , sondern es hat Dieseleintrag , ist beim Benziner auch nix unbekanntes , muß nicht mal was kaputt sein , da reicht schon das angefettete Gemisch in der Kaltlaufphase zb. !

@ ingo
Was ich an der ganzen Sache nicht verstehe , ich als ahnungsloser Hobbyschrauber gebe dir Tipps woran es liegen könnte und deine Werkstatt ist zu blöd dafür da selber drauf zu kommen ?
Werkstatt hat alle Prüfgeräte dazu um das zu checken und die Fehlerquelle einzugrenzen !
Ist es der Partikelfilter , kann man das mit einer Druckmessung an dem Teil zb. ermitteln , ob die Einspritzmenge stimmt kann man auch ermitteln !

der ingo
09.06.2010, 09:42
Morgen,



Was ich an der ganzen Sache nicht verstehe , ich als ahnungsloser Hobbyschrauber gebe dir Tipps woran es liegen könnte und deine Werkstatt ist zu blöd dafür da selber drauf zu kommen ?
Werkstatt hat alle Prüfgeräte dazu um das zu checken und die Fehlerquelle einzugrenzen !
Ist es der Partikelfilter , kann man das mit einer Druckmessung an dem Teil zb. ermitteln , ob die Einspritzmenge stimmt kann man auch ermitteln !

Alles richtig! Und trotzdem frage ich mich selber hier durch die Foren durch, um dabei zu helfen, den Fehler einzugrenzen. Du kannst Dir also in etwa vorstellen, wie verzweifelt ich bin!? :weinen2:

Einer der Meister hat mir als ich am Montag wieder in der Werkstatt war - nachdem am Sonntag das Öl bis auf max. gestiegen ist und ich von denen erklärt haben wollte, wieso das Problem immer noch besteht - gesagt, dass sich das Öl außer über die Düsen garnicht vermehren könnte und das man den Motor am besten erstmal "versiegeln" sollte, damit da niemand heimlich Öl einfüllt...

OHCTUNER
09.06.2010, 14:28
Jo , die sind warscheinlich noch verzweifelter wie du mit so einer Idee , oder die versuchen das Problem bis zum Motorschaden auszusitzen !
Vielleicht solltest du in eine kompetentere Werkstatt wechseln , oder wenigstens woanders dein Problem ansprechen und nach Lösungsmöglichkeiten fragen !
Wenn ich mal in die Werkstatt fahre , was ganz selten mal vorkommt , dann sage ich denen ganz genau was zu tun ist , weil planlos rumsuchen kann ich selber , da brauch ich kein Ford für !
Das ist kein unbekanntes Problem mit dem Dieseleintrag im Öl , such dir ne andere Werkstatt !

Im Selbstversuch kann ich nur raten , Ölwechsel machen , ab auf die Autobahn und dann so 150 km bei gut 3000 mal laufen lassen und schauen ob danach dein Ölstand immer noch steigt !
Beim Partikelfilter gibt es nur zwei Möglichkeiten , entweder zu und der brennt sich dann frei , oder so zu das ein freibrennen nicht mehr möglich ist durch fahren !

der ingo
09.06.2010, 21:09
Hallo,

waren heut nochmal in der Werkstatt. Der Meister dort hat den Differenzdruck gemessen und der war sowohl im Stand als auch beim Gas geben und wegnehmen in Ordnung. Der Wagen hat laut BC während der besagten 450km regeneriert, hat laut BC die Regeneration ohne Fehler durchgeführt.

Der Meister rät auch, es weiter zu beobachten, da er momentan kein akutes Problem ermitteln kann. Er sagt halt auch "weiter fahren und immer schön nach dem Öl gucken"...

Da die Düsen neu sind, schließt er diese erstmal aus, ich weiß auch nicht, ob er die per BC nochmal gecheckt hat.

Bzgl. der Kolbenringe werd ich Ihn morgen nochmal anrufen, er hat mir letztes Mal aber schon am Telefon gesagt, dass er meint, das er die nicht sein könnten, da da das Öl eher weniger werden sollte und der Wagen außerdem zicken machen würde...

OHCTUNER
09.06.2010, 21:22
Gut , dann kann man den Partikelfilter schon mal ausschließen , ist ja schon ein Fortschritt !
Bleibt immer noch die Ungewissheit wegen der Einspritzmenge , die sollte überprüft werden , neue Düsen sind kein Garant dafür !

Der Weg vom Sprit ins Öl geht immer über die Kolbenringe , egal ob kaputt oder ganz , altes Naturgesetz , das kann nicht mal Ford außer Kraft setzen !
Wie will man einen Ölverbrauch feststellen wenn ständig Diesel ins Öl gelangt und den Ölstand erhöht ?
Das wäre nur möglich wenn der Motor wirklich einen auffälligen Verbrauch hätte und da könnte ein Kompressionstest auch Klarheit bringen , Ford muß die Sollwerte davon kennen !

der ingo
09.06.2010, 21:31
Hallo nochmal,

das Problem mit dem Öl tritt allerdings schon seit geraumer Zeit auf. Allerdings nur ca. alle 3 Monate. Als ich den Wagen gekauft und nach Hause gefahren habe, hab ich den morgen danach nach dem Öl geguckt, und der war über max..

Händler angerufen, der sich entschuldigt, muß beim Ölwechsel usw. was schief gelaufen sein usw..

Dann war 3 Monate ruhe. Plötzlich wieder zu hoher Ölstand. Und dann wieder mal und wieder mal.

Vor 2 Wochen dann wieder zuviel Öl und zusätzlich seit einiger Zeit nagelnde Geräusche. Die haben's dann gecheckt und meinten, die Düsen seien nicht ok und die Vermehrung kommt daher. Dann haben wa die Düsen tauschen lassen. Fahren ein Wochenende weg und danach war gleich wieder zuviel Öl.

Jetzt bin ich gerad nochmal auf der AB gewesen und check gleich nochmal das Öl, wenn der Wagen kalt ist.


@OHCTuner: Nochmal ne Frage zu den Kolbenringen. Kann ich das irgendwie checken lassen, ob die OK sind? Also so ne Kompressionsprüfung oder so? Und wenn, was könnt das kosten?

OHCTUNER
09.06.2010, 22:00
Mußt du bei Ford fragen , ich mach sowas selber beim Benziner , beim Diesel ist das etwas aufwändiger !
Wichtig ist halt das die Istwerte nicht viel schlechter sind als die Sollwerte !

der ingo
09.06.2010, 22:06
Ich nochmal,


Mußt du bei Ford fragen , ich mach sowas selber beim Benziner , beim Diesel ist das etwas aufwändiger !
Wichtig ist halt das die Istwerte nicht viel schlechter sind als die Sollwerte !
ok, ich werd da morgen mal nachfragen, was das kost und die dann evtl. mal checken lassen.

Das das Problem aber so unregelmäßig auftritt, find ich allerdings schon komisch... :weinen2:

der ingo
09.06.2010, 22:24
Und schon wieder ich,


Hallo nochmal,
Jetzt bin ich gerad nochmal auf der AB gewesen und check gleich nochmal das Öl, wenn der Wagen kalt ist.

so, gerade nochmal beim Auto gewesen und geprüft. Mag Hysterie sein, aber ich hab den Eindruck, dass wird mehr - ist vorgestern im kalten Zustand auf der 2/3 Marke gewesen - und jetzt ca. 3mm mehr (der Wagen steht meiner Meinung nach gerade, genau wie er bei der Werkstatt stand). Aber wir sind gerade mal 250km gefahren (und davon heute gute 80km auf der AB).

OHCTUNER
09.06.2010, 22:29
Vielleicht liefert ja auch ein Sensor falsche Werte wo die Einspritzmenge beeinflusst ?
Was sagt eigentlich dein Motor wenn du den Öldeckel abmachst wenn der läuft und dann aufs Gas gehst , staubt der da raus ?

der ingo
09.06.2010, 22:38
Hallo,


Vielleicht liefert ja auch ein Sensor falsche Werte wo die Einspritzmenge beeinflusst ?

den haben die angeblich beim letzten Mal auch getestet und der war wohl in Ordnung.


Was sagt eigentlich dein Motor wenn du den Öldeckel abmachst wenn der läuft und dann aufs Gas gehst , staubt der da raus ?

ähm, keine Ahnung. Kann ich bei laufendem Motor den Öldeckel aufmachen und Gas geben? Und kann ich da nix kaputt machen? Und was, wenn der staubt? Und was genau meinst du mit stauben?

OHCTUNER
09.06.2010, 22:45
Nee , da kann außer der Umwelt nix kaputt gehen !
Mit stauben meine ich spürbarer Druck/Abgase , ähnlich wie beim Auspuff wenn du die Hand davor hälst !
Je nach Stärke wäre das auch ein Zeichen für Kompression die ins Kurbelgehäuse gedrückt wird !

padarick
09.06.2010, 22:51
Und wen kümmert schon die umwelt braucht ja keiner oder ?:mies:

OHCTUNER
09.06.2010, 22:59
Und wen kümmert schon die umwelt braucht ja keiner oder ?:mies:

Da muß man aber verdammt oft noch den Öldeckel bei laufendem Motor abmachen um auch nur annähernd an die Umweltverschmutzung ranzukommen die die Herstellung deines Autos verursacht hat , ist quasi unmöglich mit dem Öldeckel !
Darüber solltest du dir Gedanken machen wenn du wieder den nächsten Kunststoffbomber kaufst !

der ingo
09.06.2010, 23:01
Ich schon wieder,

sooo, mal eben deinem Rat gefolgt und das gecheckt. Wenn ich den Wagen im Standgas laufen habe und den Öldeckel aufmache, hör ich so ein leises öff, öff, öff und wenn ich die Hand über die Öffnung halte, spüre ich einen leichten stoßweisen Luftzug, der zu dem öff, öff Geräusch passt.

Wenn meine Frau dann mal ordentlich Gas gibt, geht dieser Luftzug eher weg, als das ich plötzlich einen kräftigen Luftzug spüre. Das einzige, was passiert, ist das meine Handfläche mit ein bisschen Öl besprenkelt wird.

Hilft die Info irgendwie? Und ist der stoßweise Luftzug im Stand ok?

padarick
09.06.2010, 23:01
Bla Bla !!!

OHCTUNER
09.06.2010, 23:11
Ja , die Info hilft etwas , ist so aber nicht aussagekräftig genug !
Die Kurbelgehäuseentlüftung ist an der Ansaugung angeschlossen , das erklärt auch warum der Luftzug weg geht !
Um eine zuverlässige Diagnose zu haben muß der Schlauch von der Ansaugung ab und nur die Ansaugung verschlossen werden , so ist mancher Motor schon zur Dampflok geworden wo das vorher unauffällig war !
Dann staubt es allerdings beim gasgeben anständig aus der Ölöffnung und das ist schlecht !

der ingo
09.06.2010, 23:17
Hi,


Ja , die Info hilft etwas , ist so aber nicht aussagekräftig genug !
Die Kurbelgehäuseentlüftung ist an der Ansaugung angeschlossen , das erklärt auch warum der Luftzug weg geht !
Um eine zuverlässige Diagnose zu haben muß der Schlauch von der Ansaugung ab und nur die Ansaugung verschlossen werden , so ist mancher Motor schon zur Dampflok geworden wo das vorher unauffällig war !
Dann staubt es allerdings beim gasgeben anständig aus der Ölöffnung und das ist schlecht !

ich glaub, da hab ich zu wenig Ahnung von, als das ich das so hinbekomm, dass du was mit anfangen kannst. Ich weiß ja schon nichtmal, was die Kurbelgehäuseentlüftung ist und welchen Schlauch du meinst.

Ich werd morgen nochmal bei der Werkstatt anrufen und mal klären, wie das mit der Kompressionsprüfung ist. Ansonsten haben wir hier so ne kleine freie Werkstatt und der Meister hat glaub ich Ahnung, den werd ich auch mal fragen.

der ingo
10.06.2010, 10:08
Morgen,

ich werd langsam bekloppt!

Wie oben geschrieben, haben wir gestern abend nach 100km AB und 2 Stunden kalt werden lassen, den Ölstand gemessen und meinen beide (meine Frau und ich), dass es ein bisschen mehr geworden ist (so ca. 2mm auf dem Meßstab).

Jetzt ruft mich meine Frau gerade an und sagt, dass sie heute morgen den Ölstand nochmal gemessen hat, bevor sie das Auto angemacht hat und der Ölstand nun genau auf der 2/3 Marke ist, also so, wie wir ihn Montag aus der Werkstatt bekommen haben.

Das einzige was wir nach dem Messen gestern abend mit dem Wagen noch gemacht haben, ist die von OHCTuner vorgeschlagene Prüfung. D.h. aber, das wir den Wagen 2 min. im Stand laufen hatten und 4/5 mal kurz Gas gegeben haben.

Wie kann das denn bitte sein. Ist der Meßstab einfach nur komisch gebogen? Oder haftet das Öl am längsten am Meßstab und braucht die halbe Nacht, um abzulaufen? Oder wie kann das Öl erst mehr und dann wieder weniger werden?

Bierathlet
10.06.2010, 12:11
Oder haftet das Öl am längsten am Meßstab und braucht die halbe Nacht, um abzulaufen?
Reinigst Du den Meßstab nicht vor der Messung?

der ingo
10.06.2010, 12:13
Hi,

Reinigst Du den Meßstab nicht vor der Messung?
doch! Stab raus, abwischen, rein, raus, gucken!

...da hab ich ja garnich mehr dran gedacht. Kann also kein Grund sein. Aber was ist denn mit dem Wagen los, wenn der Ölstand jetzt auch noch "schwankt"?

OHCTUNER
10.06.2010, 12:31
Könnte sein das dein Diesel durch die Autobahnfahrt wieder verdampft ist , ist beim Benziner jedenfalls so , beim Diesel fehlen mir die Erfahrungen und beim Benziner haben nur die Anderen solche Probleme , ich nicht !

der ingo
10.06.2010, 12:40
Könnte sein das dein Diesel durch die Autobahnfahrt wieder verdampft ist

ja ne, kann doch eigentlich nicht sein, weil...



Gestern morgen Stand auf 2/3
Gestern abend AB Fahrt
Gestern abend 2 Stunden warten
Gestern abend Stand auf 2/3 + 2mm
Gestern abend Öldeckel ab und Staubtest
Heute nacht 9 Stunden warten
Heute morgen Stand auf 2/3


Allerdings ist meine Frau zwischen gestern morgen und meiner AB Fahrt gestern abend ca. 50km gefahren. Ob es da auch schon zu Schwankungen gekommen ist, weiß ich nicht...

OHCTUNER
10.06.2010, 12:52
Wie sieht eigentlich dein Fahrprofil(km/Strecke)/Fahrweise und die von deiner Frau aus ?

der ingo
10.06.2010, 12:55
Wie sieht eigentlich dein Fahrprofil(km/Strecke)/Fahrweise und die von deiner Frau aus ?

hm, ich fahr den Wagen im Moment kaum, eigentlich nur meine Frau. Generell sind wir beide eher gemütliche/vorsichtige Fahrer. Meine Frau fährt morgens 5km zur Tagesmutter, dann 20km weiter zur Arbeit und mittags den Weg wieder zurück. Und am Wochenende fahren wir ab und an mal Strecken von 500 bis 1000km.

Gestern abend hab ich den Wagen allerdings nen bisschen getreten auf der Bahn...

OHCTUNER
10.06.2010, 13:02
Vielleicht mal das gemütliche und vorsichtige weglassen und etwas spritziger fahren , dann siehst du ja ob sich dadurch was ändert !

der ingo
10.06.2010, 20:56
Status:

auch heute mittag war der Stand bei genau 2/3.

Komme jetzt gerade von der AB. Gute 100km gefahren - bei 140-180km/h. Dann hier in der Straße geparkt und nach gut 2min. warten gemessen: Ist bei 2/3. Mal schauen, wo er in 2 Stunden steht.

1. Frage: Wieviel Unterschied sollte eigentlich normalerweise zwischen ner Warm- und ner Kaltmessung sein?

2. Frage: @OHCTuner: Könnte ein Leistungsverlust ein Indiz für irgendwas sein? Ich schreibe extra "könnte", da ich mir so garnich sicher bin, ob ich mir das einbilde, aber ich mein der zieht z.B. mit Tempomat nach abbremsen und wieder beschleunigen nicht so sehr wie sonst...

OHCTUNER
10.06.2010, 21:12
Unterschied warm und kalt weiß ich nicht , es gab keinen Grund das rauszufinden !

Zu deiner anderen Frage , so wie sich das die letzten Tage entwickelt hat , gibt es darauf keine Antwort , du bist zu sehr mit dem Problem beschäftigt , das du einige Dinge nicht mehr objektiv beurteilen kannst , ist normal , da muß man locker bleiben und Gedult haben um manche Sachen richtig zu deuten , das geht nicht mit der Brechstange wenn man nicht weiß wonach man genau achten muß !
Vielleicht bringt dir das ändern der Fahrweise ja schon was , sieht jedenfalls so aus , muß man weiter beobachten !

der ingo
11.06.2010, 11:14
Moin,

um nochmal ne Vermutung zu äußern: Kann es evtl. das Steuergerät sein? Oder noch verrückter: Hat der Vorbesitzer das Ding irgendwie getuned oder so und nicht wirklich Ahnung davon gehabt.

Was doch aufällt, ist, dass der Wagen immer wieder ne ganze Zeit ruhig ist. Das Öl vermehrt sich und danach ist 3 Monate Ruhe, dann vermehrt es sich mal wieder - und zwar schlagartig (ist ja nicht so, dass wir alle 2 Wochen messen und dabei zugucken, wie es mehr wird) - und dann ist wieder fast 6 Monate Ruhe.

Auch die nagelnden Geräusche sind nach dem Düsentausch nicht wirklich weg. Hinzu kommt, dass wir in den letzten 3 Monaten immer mal wieder nen komisches Rappeln hatten, aber auch nur ca. alle 4 Wochen. Das hielt 3 Tage (wenn überhaupt) und war dann plötzlich wieder weg.

Jemand ne Meinung dazu?

OHCTUNER
11.06.2010, 11:57
Fahr auf einen Prüfstand und lass die Leistung messen , dann weißt du es !
Oder Steuergerät resetten , dann wäre das wieder vom Tisch !
Frag Ford mal ob die ein aktuelles Update für dein Steuergerät haben !
Wegen deinem Öl , woher weißt du das deine Regenerierung des Partikelfilters immer komplett durchgeführt wird , Drehzahl und Wegstrecke müßen dafür passen , sonst klappt das nicht !
Der erste Versuch was gegen Motorrappeln zu unternehmen , ist sich von der Fordbrühe zu trennen und ein gutes 0W40 mit A3/B3/B4 und MB 229.3/229.5 zu nutzen , sollte es danach noch mal rappeln , liegt es am Motor !
Wer auf nummer sicher gehen will wegen dem DPF , der nutzt ein 5W30 A3/B3/B4 C3 Mid-Saps Öl mit MB 229.31/229.51 , alles besser wie die Fordbrühe !

der ingo
11.06.2010, 12:04
Hi,


Fahr auf einen Prüfstand und lass die Leistung messen , dann weißt du es !

ist in Arbeit, wobei da wohl wieder Kosten auf mich zukommen werden... :weinen2:


Oder Steuergerät resetten , dann wäre das wieder vom Tisch !

davon hat der Kerl, mit dem ich gerade gesprochen hab, abgeraten. Der meint, die hätten immer wieder Probleme, dass die Wagen dann erstmal komplett durcheinander wären und man das öfter machen müsste, bis das wirklich klappt...


Frag Ford mal ob die ein aktuelles Update für dein Steuergerät haben !

ok!


Wegen deinem Öl , woher weißt du das deine Regenerierung des Partikelfilters immer komplett durchgeführt wird , Drehzahl und Wegstrecke müßen dafür passen , sonst klappt das nicht !

der Meister, der aktuell gecheckt hat, meint, dass die letzte Regenerierung komplett durchgelaufen ist und keine Fehlercodes gemeldet hat.


Der erste Versuch was gegen Motorrappeln zu unternehmen , ist sich von der Fordbrühe zu trennen und ein gutes 0W40 mit A3/B3/B4 und MB 229.3/229.5 zu nutzen , sollte es danach noch mal rappeln , liegt es am Motor !
Wer auf nummer sicher gehen will wegen dem DPF , der nutzt ein 5W30 A3/B3/B4 C3 Mid-Saps Öl mit MB 229.31/229.51 , alles besser wie die Fordbrühe !

Eieiei - aber Danke für den Tipp. Ich werd das beim nächsten Ölwechsel versuchen zu bherzigen. Wobei die Werkstätten sich da wahrscheinlich nicht drauf einlassen werden, dass ich das Öl mitbring...

OHCTUNER
11.06.2010, 12:16
Wen interessiert was die Werkstatt meint , dein Auto ist nicht mehr in der Garantie wegen sowas , also kannst du ganz klar bestimmen wenn du ein besseres Öl im Motor haben willst , die haben davon doch eh keine Ahnung , also labern lassen , vollkommen unwichtig !

der ingo
11.06.2010, 12:17
Ich nochmal,


Wen interessiert was die Werkstatt meint , dein Auto ist nicht mehr in der Garantie wegen sowas , also kannst du ganz klar bestimmen wenn du ein besseres Öl im Motor haben willst , die haben davon doch eh keine Ahnung , also labern lassen , vollkommen unwichtig !

wenn ich Ahnung hätt, würd ich das auch so sagen... ;)

OHCTUNER
11.06.2010, 12:25
Machs wie in der Schule , schreib einfach ab !
Alle Infos hab ich dazu geschrieben !
Ford kippt im schlimmsten Fall ein A1/B1 Öl rein , das etwas Bessere wäre ein A5/B5 , Beide arbeiten mit einem HTHS-Wert von 2,9 - 3,5 mPas , wobei das A1/B1 fest bei 2,9/3,0 arbeitet !
Je niedriger der HTHS-Wert umso höher ist der Motorverschleiß , deswegen fangen A3/B3 Öle erst bei 3,5 mPas an und höher , das schlimmste was dir damit passieren kann ist das dein Motor länger hält !

cart
13.06.2010, 23:53
ich glaube ich kann dich beruhigen:

am wochenende war ich bei meiner freundin und hab da in der zeitung (irgendeine tageszeitung aus sarbrücken) folgendes gelesen: "...ist der ölstand zu hoch, wurde möglicherweise falsch nachgefüllt. es kann sich aber auch um einen effekt handeln, der insbesondere bei dieselmotoren mit rußpartikelfilter zu beobachten ist. wird der filter von den gesammelten rußteilchen freigebrannt, wird dazu zusätzlicher kraftstoff eingespritzt, um die erforderliche höhere temperatur zu erreichen. teile dieses zusatzlich eingespritzten dieselkraftstoffs können ins motoröl gelangen, vor allem dann, wenn das öl im kurzstreckenbetrieb die betriebstemperatur nicht erreicht, bei der kraftstoff wieder verdampfen kann. in extremfällen werden kraftstoffanteile von bis zu 20% gemessen."

scheint also nen normaler effekt zu sein

kpt_hook
27.09.2010, 15:15
ich glaube ich kann dich beruhigen:

am wochenende war ich bei meiner freundin und hab da in der zeitung (irgendeine tageszeitung aus sarbrücken) folgendes gelesen: "...ist der ölstand zu hoch, wurde möglicherweise falsch nachgefüllt. es kann sich aber auch um einen effekt handeln, der insbesondere bei dieselmotoren mit rußpartikelfilter zu beobachten ist. wird der filter von den gesammelten rußteilchen freigebrannt, wird dazu zusätzlicher kraftstoff eingespritzt, um die erforderliche höhere temperatur zu erreichen. teile dieses zusatzlich eingespritzten dieselkraftstoffs können ins motoröl gelangen, vor allem dann, wenn das öl im kurzstreckenbetrieb die betriebstemperatur nicht erreicht, bei der kraftstoff wieder verdampfen kann. in extremfällen werden kraftstoffanteile von bis zu 20% gemessen."

scheint also nen normaler effekt zu sein

Jepp, genau so ist es. Aber das sollte ein guter Werkstattmeister wissen...
Defekte Kolbenringe gab's vor 50 Jahren - und selbst wenn heute mal einer kaputt gehen sollte, dann hätte man einen spürbaren Leistungsverlust und erhöhten Verbrauch.

tritti
27.09.2010, 21:35
Hallo,die Einspritzdüsen hätten die garnicht tauschen brauchen.

Wenn dein TDCI einen PDF hat und du einen zweiten Tank für Hahnstoff unterm Auto hast,dann ist es normal das der Ölstand steigt.Bei den einen mehr und bei den anderen weniger!

Bei der Regeneration muß die Motortemperatur etwas gesenkt werden.Das macht der Motor indem er mehr Diesel einspritzt.Ein wenig davon läuft dann an die Kolbenringe vorbei und kommt in der Ölwanne an.Man kann es leider im Öl nicht richen weil es zu wenig ist.Der Messstab zeigt es allerdings an,logisch.
Das Öl verliert dadurch aber nicht seine Schmierkraft.

Nochmal zu den Düsen.Wenn eine defekt ist,geht die gelbe Motorwarnleuchte an.Der BC merkt sowas!!

Zetecfocus
27.09.2010, 21:59
ich glaube ich kann dich beruhigen:

am wochenende war ich bei meiner freundin und hab da in der zeitung (irgendeine tageszeitung aus sarbrücken) folgendes gelesen: "...ist der ölstand zu hoch, wurde möglicherweise falsch nachgefüllt. es kann sich aber auch um einen effekt handeln, der insbesondere bei dieselmotoren mit rußpartikelfilter zu beobachten ist. wird der filter von den gesammelten rußteilchen freigebrannt, wird dazu zusätzlicher kraftstoff eingespritzt, um die erforderliche höhere temperatur zu erreichen. teile dieses zusatzlich eingespritzten dieselkraftstoffs können ins motoröl gelangen, vor allem dann, wenn das öl im kurzstreckenbetrieb die betriebstemperatur nicht erreicht, bei der kraftstoff wieder verdampfen kann. in extremfällen werden kraftstoffanteile von bis zu 20% gemessen."

scheint also nen normaler effekt zu sein

Jepp, aus meiner Jaguarzeit mit dem Katzen-Diesel weiß ich das noch, da gab es reichlich Klagen, Kurzstreckenbetrieb und Ölvermehrung und reichlich Motorschäden...

hg david