20 Jahre Entwicklungstillstand beim Benziner?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines" wurde erstellt von Lord Arakhor, 28.09.2012.

  1. #1 Lord Arakhor, 28.09.2012
    Lord Arakhor

    Lord Arakhor Benutzer

    Dabei seit:
    25.05.2011
    Beiträge:
    267
    Zustimmungen:
    3
    Fahrzeug:
    Focus Tunier, 2000, 1.6 Zetec SE
    Irgendwie habe ich das Gefühl, dass die Ottomotorenentwickler 20 Jahre lang nur gepennt haben. :mies:

    Hintergrund:
    Ich war zusammen mit einem Kumpel in letzter Zeit viel gemeinsam unterwegs.

    Wir sind meistens hintereinander hergefahren, selbes Tempo... selbe Strecke... ect.. Klimaanlage war in beiden Autos ausgeschaltet. Fahrweise war auf maximale Spritersparnis ausgelegt, also immer den höchstmöglichen Gang.

    Pro Fahrt etwa 20 km. Gesamtstrecke: 1500 kilometer, das meiste davon Überland.

    Er hat im Schnitt 7,1 Liter Super verbraucht.

    Ich im Schnitt 6,9 Liter Super.


    Ich finde diesen marginalen ( nichtmal 3 %) Unterschied schwer entäuschend. :banned:


    Sein Auto:

    Audi 80 B 4
    Baujahr: 1991
    Fahrzeuggewicht: 1210 kg
    Motordaten:
    Jahr der Motorentwicklung: 1988/1991 verbessert
    Hubraum: 2,0 L
    Ventile: 8
    Nennleistung: 90 PS @ 5400 UPM
    Maximales Drehmoment: 148 NM @ 3000 UPM
    Verbrauch: 7,1 Liter Super


    Mein Auto:
    Focus MK 1 Tunier
    Baujahr: 2001
    Fahrzeuggewicht: 1250 kg
    Motordaten:
    Jahr der Motorenentwicklung: 1995/1998 verbessert
    Hubraum: 1,6 L
    Ventile: 16
    Nennleistung: 100 PS @ 6000 UPM
    Maximales Drehmoment: 145 Nm @ 4000 UPM
    Verbrauch: 6,9 Liter Super




    0,2 Liter? Für 10 Jahre Entwicklungszeit, 400 Kubik weniger und einen - angeblich - komplett neu entwickelten Motorenblock?

    VERSAGER!:extremwuetend:

    Und kommt mir nicht mit den 10 PS Mehrleistung.... die hat der 1,6 Liter Focus nur bei 6000 UPM.... bei 5400 hat der 1,6 Liter die selbe Leistung wie der uralte 2 Liter Block im Audi.... leider ohne relevanten Minderverbrauch. Der Audi hat im relevanten Alltagsbereich sogar mehr Drehmoment... düfte also - leicht - besser gehen. Vom Fahrgefühl her allerdings kein Unterschied, dafür sind die Unterschiede wohl zu niedrig.

    Darüber KÖNNTE man ja noch hinwegsehen.... aber Ford - und so gut wie jeder andere Autohersteller auch - hat keine Veranlassung gesehen hier mal Entwicklungsarbeit zu leisten und hat diesen 1,6 Liter in unveränderter Form (nur Duratec schildchen draufgeklebt) bis 2010 verbaut.... mit absehbarer Wirkung auf den Verbrauch.

    Und die Leute fragen sich warum der Dieselmotor boomt.... kein Wunder wenn ein Benziner Baujahr 2010 nicht weniger braucht als ein Benziner Baujahr 1990... und dabei nicht mal im Alltag bessere Fahrleistungen bietet.


    Immerhin ist man inzwischen ein wenig aufgewacht und verbaut seit einigen Jahren zunehmend Turbobenziner. Wirklich überzeugend finde ich deren Leistung allerdings größtenteils noch nicht.

    In einer Welt, wo 170 PS Turbodiesel auch bei forscher Fahrweise nur um die 6 Liter verbrauchen, gibt es keinen Platz für schwache und durstige Ottomotoren. Jedenfalls nicht für Leute die eine längere Haltedauer des Fahrzeugs einplanen und das Auto primär unter wirtschaftlichen Gesichtspunkten kaufen.


    Leistungsvergleich: 1,6 Ecoboost 150 PS vs 1,6 TDCi 115 PS

    1000 UPM:
    Ecoboost: 26 PS
    TDCi: 30 PS

    1500 UPM:
    Ecoboost: 39 PS
    TDCi: 46 PS

    2000 UPM:
    Ecoboost: 52 PS
    TDCi: 61 PS

    2500 UPM:
    Ecoboost: 65 PS
    TDCi: 76 PS


    3000 UPM:
    Ecoboost: 78 PS
    TDCi: 92 PS



    3500 UPM:
    Ecoboost: 92 PS
    TDCi: 107 PS


    Der Ecoboost ist im Vergleich zum Saugmotor ein lobenswerter Fortschritt, wenn er auch meiner Meinung nach mindestens 8 Jahre zu spät kam. Für die selbe Leistung sind aber immer noch deutlich höhere Motordrehzahlen als beim Diesel erforderlich was die Verbrauchsschere auseinandertreibt.

    Gegen den 140 PS oder gar 163 PS Diesel sieht auch der 180 PS Ecoboost im Alltag kein Land.


    Wie es um die Realverbrauchswerte und Dauerhaltbarkeit des 1,0 L Ecoboost steht, bleibt abzuwarten. Die Alltagsfahrleistungen des 125 PS Motors dürften in etwa dem 95 PS Diesel entsprechen. Dementsprechend sollte sich der Verbrauch deutlich unterhalb von 6 Litern Super einordnen, sonst ist das Fahrzeug als Gebrauchter wirtschaftlich uninteressant.


    Die Motorenentwickler sind aufgefordert den Benziner härter ranzunehmen.... nur eine Minderheit kauft das leistungsschwächere Fahrzeug wenn es trotz schlechterer Fahrleistungen mehr verbraucht. Der Anstieg der Spritpreise wird sich fortsetzen und ich glaube nicht, das es in 5 Jahren noch einen nennenswerten Markt für Benziner < 150 PS gibt die 7 Liter schlürfen. Zumindest nicht zu Preisen die den Besitzern jener versoffenen Fahrzeuge sympatisch sind.

    Siehe auch:

    Je höher die Spritpreise desto früher lohnt sich der Diesel
     
    Polenta gefällt das.
  2. AdMan

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 ~phoeny~, 28.09.2012
    ~phoeny~

    ~phoeny~ Guest

    wer bist du? der heizöl ritter in weisser rüstung?

    ich verstehs nich .... jeder soll kaufen was er mag... ich kauf mir keinen diesel... egal wie sparsam und leistungsstark.... (ui das reimt sich :))
     
  4. chris1

    chris1 Guest

    Diese Verbrauchsgeschichten nerven mich. Ein Auto soll nach Möglichkeit heutzutage 4Liter verbrauchen, in 20 Jahren wahrscheinlich nur noch 0,5 Liter auf 100 km. :lol:
    Aber wahrscheinlich fahren wir in ein paar Jahren nur noch mit ner Solarplatte auf dem Dach herum.
     
  5. #4 Fröschi, 28.09.2012
    Fröschi

    Fröschi Forum Profi

    Dabei seit:
    16.06.2008
    Beiträge:
    1.065
    Zustimmungen:
    19
    Fahrzeug:
    Audi Coupe Quattro, Ford Fiesta
    Hach ja, der gute alte B4 :)
    Dabei ist der 2L mit 90PS noch der versoffenste Motor dieser Baureihe in Relation zur Leistung gesehen. Wesentlich besser schneiden da der 2L mit 115PS oder der 2L 16V mit 140PS ab. Die Fünf- und Sechszylinder lassen wir jetzt mal außen vor...



    Gruß Torsten
     
  6. Chef_2

    Chef_2 Forum Profi

    Dabei seit:
    20.08.2006
    Beiträge:
    1.698
    Zustimmungen:
    5
    Fahrzeug:
    Ford Mondeo II 1,8i
    Es geht ja nicht nur um: Möglichst hoher Gang... da gehört mehr dazu :D Also diese Aussage ist schon mehr als zweifelhaft!

    manchmal ist es besser, in einem kleineren Gang zu beschleunigen bzw. einen Berg hoch zu fahren...

    Berg ab dann eher einen niedrigeren Gang, damit man überhaupt in den Bereich der Schubabschaltung kommt.

    Zudem kommt hier noch hinzu, dass die 2l Maschine hier klare vorteile hat... mehr hubraum kann man man niedertouriger fahren... deine 1,6 Liter Maschine braucht Drehzahl... das heißt mehr verbrauch....

    Zudem ist es wohl klar, dass sich der 2l bei 130km weniger anstrengen muss als deiner...

    Wenn man nun z.B. dauerhaft 160km fährt, braucht ein BMW 135i weniger als ein z.B. C1... liegt einfach daran, dass der Motor vom C1 an der Leistungsgrenze ist und der 135i sich gerade richtig wohl fühlt!
     
  7. #6 GeloeschterBenutzer, 28.09.2012
    GeloeschterBenutzer

    GeloeschterBenutzer Guest

    was bei der ganzen geschichte des verbrauches garnicht berücksichtigt wurde
    ist das abgasverhalten.
    der b4 hat euro1 und der fofo euro 4
    und da liegt jede menge entwicklung drin , man kann eben das ganze nicht nur von der verbrauchsseite sehen, sondern muß auch die abgase im griff haben .
    so blöd es auch klingen mag, aber um so besser die abgasnorm ist umso mehr
    wird kraftstoff benötigt um diese auch erreichen zu können.
    würde man jetzt den b4 motor auf die gleiche abgasstufe bringen wohlen wie den focus , dann würde der warscheinlich 15l auf 100km brauchen.
     
  8. #7 Fröschi, 28.09.2012
    Fröschi

    Fröschi Forum Profi

    Dabei seit:
    16.06.2008
    Beiträge:
    1.065
    Zustimmungen:
    19
    Fahrzeug:
    Audi Coupe Quattro, Ford Fiesta
    Richtig!
    Deswegen gucken mich die Meisten immer doof an, wenn ich sage: Willst du Sprit sparen? Dann nimm einen Motor mit ein wenig Leistungsüberschuß!

    ...was den meisten Leuten (so auch mir...) ziemlich egal sein dürfte, welche Abgaseinstufung ein Motor hat, wäre da nicht der Staat mit seiner bescheuerten KFZ-Steuer.
    Weil's Augenwischerei ist!!

    Aber im Prinzip haste recht. Heute haben die Autos nur noch Ponystärken unter der Haube, während es früher Pferdestärken waren, eben wegen den Abgasen.
    Auf dem Papier 150PS, real kommt nix... *gggg*


    Gruß Torsten
     
  9. #8 Lord Arakhor, 29.09.2012
    Lord Arakhor

    Lord Arakhor Benutzer

    Dabei seit:
    25.05.2011
    Beiträge:
    267
    Zustimmungen:
    3
    Fahrzeug:
    Focus Tunier, 2000, 1.6 Zetec SE
    Nein. Nur ein frustrierter Autofahrer der sich fragt warum er jetzt nochmal genau den 1,6 Liter Otto genommen hat, während ihn reihenweise die 2 Liter Diesel überholen und dann auch noch trotz tieffliegender Fahrweise billiger tanken. Nun wollte er sich wenigstens am technischen Fortschritt bei den Benzinern erfreuen.. nur um die nächste Enttäuschung zu erleben.

    Sicher, wer Spass am sportlichem Sound des Benziners hat, wird sich keinen Diesel kaufen, das ist auch völlig legitim. :cooool:

    Nur, wenn ich Spass will, dann kaufe ich mir keinen 1,6 Liter Otto... sondern 1,8 oder 2.0.

    Vor der Zeit der Turbodiesel war der 1,6 Liter Otto eine interessante Alternative.... doch der Diesel macht ihm seinen Markt imho ziemlich gut kaputt.

    Früher war er halt nicht gar so versoffen wie die großen und hatte immer noch annehmbare Fahrleistungen.... es gab halt nichts besseres.

    Heute versägt ihn jeder 80 PS Diesel kalt lächelnd es sei den du drehst bis in den Begrenzer. Was dazu führst das du die Tanke doppelt so oft ansteuerst wie er.

    Im Verhältnis zu seinen Fahrleistungen


    • ist der Spritverbrauch
    • ist die Versicherungseinstufung
    • und der Kaufpreis Neu oder gebraucht
    schlichtweg zu hoch.


    Dem Focus MK 1 von anno 1998 kann man das eventuell noch verzeihen. Aber wie gesagt, die haben diesen Motor bis 2010 verbaut... in größeren und schwereren Autos mit teilweise kürzerer Übersetzung.... ich glaube im C-Max liegt der bei ca 8,5 Liter Super auf 100 km.... dafür brauche ich keinen 1,6 Liter kaufen. Jedenfalls nicht aus wirtschaftlichen Erwägungen... und wie gesagt zum Spass kauft man keinen 1,6 Liter Sauger^^.


    Mein nächstes Auto wird ein Hybrid oder ein Diesel.... die Saugbenziner erachte ich ab spätestens Baujahr 2000 als nicht mehr konkurrenzfähig. Jedenfalls nicht unter wirtschaftlichen Gesichtspunkten.

    Natürlich gehört da viel mehr dazu, aber ich wollte hier nicht meine 2 Seiten Spritspartricks posten ;)

    Leider nicht..:skeptisch:.. schön wärs... Am allerwenigsten Sprit pro Kilometer brauchst du immer bei der niedrigstmöglichen Motordrehzahl. Es kostet tatsächlich weniger Benzin wenn du den Motor im 5. Gang bei 900 UPM den Berg hochröcheln lässt als wenn du im 4. Gang mit 1400 UPM und etwas weniger Gas hochfährst. Der 3. Gang kostet noch mehr Sprit. Ausführliche Erklärung hier:

    http://www.ford-forum.de/showthread.php?t=112874&page=2

    also die Drehzahl so tief wie möglich halten.... mit Rücksicht auf die Hauptlager sollte man unterhalb der Warmleerlaufdrehzahl wohl besser vermeiden, aber ansonsten, solange der nicht poltert oder gar schlägt.... ist das die sparsamster Fahrweise.

    Völlig richtig... :top1: außerdem bei längerem Gefällen sicherheitsrelevant um überhitzen der Bremsanlage zu vermeiden.


    Grundsätzlich richtig, aber ich verrate die jetzt mal etwas. Bei dem ersten Tanken hat er 7,2 und ich 7,7 Liter gebraucht. Daraufhin habe ich ihn eben gefragt wie er das macht, und der fährt eben extrem niedertourig. Ich bin davor bei weiten nicht hochtourig gefahren und war stinksauer das die "Uraltschüssel:zunge1:" deutlich weniger braucht. Daraufhin habe ich meine Drehzahlen auf sein Niveau abgesenkt und siehe da.... 6,9 Liter. Ja... der fährt im 5. Gang mit 40 km/h die Steigung hoch.... und nur wenn ich das auch mache komme ich auf 6,9 Liter... Ja... das sind 900 UPM pro Minute.... unter Vollast am Hang... in der Ebene reichen sogar 750 UPM ohne das er zu schlagen anfängt.

    Da er keinen Drehzahlmesser hat, kann die die Übersetzung des Audis nicht abschätzen... ich bin mir aber ziemlich sicher das ich sehr ähnliche Drehzahlen haben muss.... wie gesagt... davor waren es maximal 2500.... mit der 7,7 Liter Quittung.

    Theoretisch ist der mit 90 PS bei 130 km/h näher am Leistungslimit als der 1,6 mit 100 PS.... theoretisch geht der Focus auch etwas schneller.... Praktisch allerdings ist keiner von uns jemals schneller als 90 km/h gefahren... das sollte definitiv im Teillastbereich liegen, wo die kleine Maschine eigentlich Vorteile hat (wenn man wirklich neuere Technik verbaut hätte... statt alten Schrott einfach nur in Alu zu gießen... :rasend:)

    wobei, laut der englischen Wikipedia haben sie sogar mehr gemacht_


    • Alublock

    • Hauptlager im Leiterstil (was auch immer das bedeuten mag/bringen soll)

    • pulverbeschichtete Pleuel (was immer das auch bringen soll..)

    • Plastikansaugsystem

    Technisch interessant.... aber im realen Einsatz ohne spürbare Mehrleistung oder Verbrauchsminderung... und damit wertlos.

    Stimmt, das ist natürlich auch ein Faktor.

    Jedoch ist mein Focus ein EU-Import.... der hat nur Euro 3.... :rotwerden:
    Der Audi ist Euro 2.... also hat er diesbezüglich einen Vorteil.

    Allerdings sollte man erwarten können, das ab spätestens 2000 die technologische Entwicklung diesen Nachteil ausgleicht.... ging beim Diesel schließlich auch.
     
  10. AdMan

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9 Plastevieh, 29.09.2012
    Plastevieh

    Plastevieh Forum As

    Dabei seit:
    10.05.2012
    Beiträge:
    632
    Zustimmungen:
    6
    Fahrzeug:
    Focus II FL. 1.6 100PS
    du schreibst viel, nicht nur in diesen beitrag
    kommst aber über gedankenansätze nicht hinaus, das ist nichtmal halbwissen

    da spielen mehr faktoren eine rolle, nicht nur technische
    im weiteren werden die beleuchteten faktoren tlw. falsch bewertet oder gewichtet


    bevor die frage kommt: nein, ich werde nichts konkretes benennen, etc.
    ich bin einfach zu faul dazu
     
  12. hadef

    hadef Forum As

    Dabei seit:
    23.05.2010
    Beiträge:
    815
    Zustimmungen:
    3
    Fahrzeug:
    RS2000 Rallye, Galaxy, Amarok, Astra Rallye

    Halbwissen ist hier wohl das Beste Stichwort.
     
Thema:

20 Jahre Entwicklungstillstand beim Benziner?

Die Seite wird geladen...

20 Jahre Entwicklungstillstand beim Benziner? - Ähnliche Themen

  1. Focus 2 Facelift (Bj. 08-10) DA3/DB3 Schwachstellen beim Focus

    Schwachstellen beim Focus: Hallo Leute, bin doch sehr neu und habe persönlich noch keine Erfahrungen mit Ford gemacht. Im Bekanntenkreis gibt oder gab es einige Ford...
  2. Hilfe beim eingebauten Navi

    Hilfe beim eingebauten Navi: Hallo zusammen, habe mir jetzt meinen ersten Ford geholt und bin "noch" zufrieden :-) Allerdings brauche ich beim Navi ein wenig Hilfe. 1. Kann...
  3. Wo ist die Kraftstoffpumpe beim 1.1 Fiesta GFJ 50 PS

    Wo ist die Kraftstoffpumpe beim 1.1 Fiesta GFJ 50 PS: Hallo Leute, ich bin neu in diesem Forum. Ich habe eine Frage - Ich habe eine Ford Fiesta gfj 1.1 37kw 50 PS uns wollte die Kraftstoffpumpe...
  4. Reifendruck beim Maverick

    Reifendruck beim Maverick: Was ist eigentlich der optimale Reifendruck beim Maverick hinten und vorne? Bisher habe ich in längeren Abständen etwas nachgefüllt.
  5. Mondeo 3 (Bj. 01-07) B4Y/B5Y/BWY ASU: Braucht zu lange beim Gas geben

    ASU: Braucht zu lange beim Gas geben: Hallo! Mein 2.0 TDCI MK3 Bj. 2005 115PS 170Tsd km, braucht ca 0,5 -1 Sekunde bis er Gas annimmt. Aber nur aus dem Standgas. Sonst keine...