alte Winterreifen im Sommer aufbrauchen, dass sagt der ADAC

Diskutiere alte Winterreifen im Sommer aufbrauchen, dass sagt der ADAC im Allgemeines Forum im Bereich Ford Forum; Landsberg: Der ADAC rechnet vor: Um bei 25 Grad auf trockener Fahrbahn von Tempo 100 auf Null abzubremsen, benötigen Autos mit Winterpneus im...

  1. #1 Schrauberling, 10.04.2018
    Schrauberling

    Schrauberling Forum Profi

    Dabei seit:
    06.04.2017
    Beiträge:
    4.934
    Zustimmungen:
    297
    Fahrzeug:
    Mondi Mk3 Turnier 2.2 TDCi Titanium X EZ 02/06
    Landsberg: Der ADAC rechnet vor: Um bei 25 Grad auf trockener Fahrbahn von Tempo 100 auf Null abzubremsen, benötigen Autos mit Winterpneus im Schnitt 4 Meter und damit rund 10 Prozent mehr als mit Sommerreifen. Bei einzelnen Reifenmodellen könne sich der Anhalteweg im Extremfall sogar um bis zu 16 Meter verlängern, erklärt Ruprecht Müller vom ADAC Technik Zentrum. Denn die Profilblöcke von Winterreifen sind bei Wärme weicher, verbiegen sich beim Verzögern stärker und bieten deshalb weniger Halt. Beim Bremsen auf nassem Asphalt gibt es laut Müller dagegen kaum Unterschiede zwischen Winter- und Sommerpneus.



    Empfohlene Mindestprofiltiefe sollte nicht unterschritten werden



    Die schlechtere Haftung bei sommerlichen Außentemperaturen und Trockenheit kann sich auch im normalen Fahrbetrieb bemerkbar machen, sagt Müller: Vor allem in Kurven vermitteln Winterpneus dem Fahrer dann ein schwammiges Gefühl. Das gilt besonders für schwer beladene Fahrzeuge.



    Dennoch empfiehlt der ADAC, Winterreifen vorsichtig bis in den Sommer hinein aufzufahren, wenn das Profil für eine weitere Saison nicht mehr ausreicht. Das sei der Fall, wenn die empfohlene Mindestprofiltiefe von 4 Millimetern erreicht ist. Gesetzlich vorgeschrieben sind mindestens 1,6 Millimeter. Sind die Winterpneus noch gut, sollten Fahrzeughalter mit dem Wechsel auf Sommerreifen nicht mehr allzu lange warten. Denn je wärmer es draußen wird, desto schneller verschleißen Winterreifen.

    Quelle: dpa
    ADAC warnt: Anhalteweg verlängert sich mit Winterreifen im Sommer
     
  2. #2 Gast002, 10.04.2018
    Gast002

    Gast002 Guest

    wann fährt man den die winterreifen sommer runter ( restprofil aufbrauchen ) ?
    doch wohl nur dann wenn das profil schon unter 4 mm angekommen ist
    und dann verbiegen sich die profilblöcke auch nicht mehr so stark wie bei neuem profil ( hebelgesetzt )
    desweiteren "klebt" ein winterreifen besser am asphalt als ein sommerreifen , daher denke ich mal das man die ganze geschichte vernachlässigen kann.
    und ganz erhlich, schlechter als ein billiger noname sommerreifen bzw allwetter ist so ein abgefahrener winterreifen mit sicherheit auch nicht .
     
    westerwaelder und Jurgis gefällt das.
  3. Jurgis

    Jurgis Forum As

    Dabei seit:
    04.07.2015
    Beiträge:
    564
    Zustimmungen:
    56
    Fahrzeug:
    Ford Fusion 1.6 TDCi Calero, EZL 2007
    Aus rein wirtschaftlichen Gründen und von der Sicherheit her habe ich keine Bedenken und sehe das als sinnvolle Nutzung bis zum Ende.

    Wer Gründe sucht ...
    ... dem sei empfohlen, noch auf die Umwelt zu achten. Ein Reifen, der einen höheren Abrieb hat (wo bleibt der Abrieb?), produziert mehr Feinstaub, belastet also die Atemluft gerade in Wohngebieten. Und das, was wir nicht einatmen und mit unseren Lungen aus der Luft herausfiltern, das legt sich nachher irgendwo als dünne Schmutzschicht ab. Zudem wird der Spritverbrauch im Sommer etwas höher sein als mit gleichwertigen Sommerreifen.
    Qualitativ kann ich das nicht bewerten, weder die Anzahl der Feinstaubpartikel pro Kubikmeter Luft noch den konkreten Mehrverbauch. Was bleibt mir als Alternative?
    Dem Landwirt am Stadtrand die Reifen schenken zur Fixierung seiner Heuhaufen?
    Beim nächsten Wechsel dem Reifenservice 10 Euro pro Reifen für die Entsorgung zahlen?
    Werden die Reifen fach- und umweltgerecht aufbereitet oder in der nächstgelegenen Müllverbrennungsanlage in Dioxine umgewandelt?
    Diese Frage stellt sich ohnehin, wenn die Winterreifen auch nicht mehr sommertauglich sind.

    Ich hingegen werde meine Winterreifen ab ca. 3mm Profiltiefe auch im Sommer auffahren, zumal ich meinem Wagen keine Höchstleistung abverlange, also keine Autobahnfahrten mit 160km/h und sportliche Kurvenfahrten.
     
  4. #4 Gast002, 10.04.2018
    Gast002

    Gast002 Guest

    Ist die Frage wann entstehen mehr Umweltbelastungen ?
    Wenn die reifen länger im Umlauf sind oder wenn man sich häufiger neue Reifen kauft ,wie linglong reifen made in Fernost wo der umwelschutz
    nur im Sprachgebrauch existiert.;)
     
  5. #5 Schrauberling, 10.04.2018
    Schrauberling

    Schrauberling Forum Profi

    Dabei seit:
    06.04.2017
    Beiträge:
    4.934
    Zustimmungen:
    297
    Fahrzeug:
    Mondi Mk3 Turnier 2.2 TDCi Titanium X EZ 02/06
    ich habe das einfach mal gepostet, da es ja sehr unterschiedliche Meinungen zu dem Thema gibt und habe daher einfach mal ein offizielle AUssage vom ADAC genommen, bevor sich hier im Forum die fragen stellen. Auch ist ein Winterreifen bei 3mm schon gealtert und das Profil nicht mehr ganz so weich
     
  6. #6 madame_dine, 26.04.2018
    madame_dine

    madame_dine Neuling

    Dabei seit:
    26.04.2018
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    5
    Fahrzeug:
    Ford Fiesta Titanium 1L EcoBoost (125 PS)
    Ich halte das ja für quatsch, also die genannten Umweltgründe würd ich auch so unterschreiben. Aber davon ab, im Sommer verbraucht das Auto mehr Sprit mit Winterreifen, ist lauter etc. - für mich absolute No-Gos. Wenn die Reifen so oder so dann weg müssen, dann kommen sie halt weg und ich tu mir den Stress mit dem "Runterfahren" im Sommer nicht mehr an.
     
    Wotschi und Fogg gefällt das.
  7. Fogg

    Fogg Benutzer

    Dabei seit:
    05.02.2018
    Beiträge:
    211
    Zustimmungen:
    26
    So mach ich das auch schon lange, wenn die Reifen für den nächsten Winter nicht mehr taugen dann gibt's halt neue.

    Sommerreifen kommen dann aufs Auto wenn es absehbar ist das ich höchst wahrscheinlich keine Winterreifen mehr brauche



    Gesendet von meinem Pixelfön
     
    Wotschi und madame_dine gefällt das.
  8. #8 Schrauberling, 26.04.2018
    Schrauberling

    Schrauberling Forum Profi

    Dabei seit:
    06.04.2017
    Beiträge:
    4.934
    Zustimmungen:
    297
    Fahrzeug:
    Mondi Mk3 Turnier 2.2 TDCi Titanium X EZ 02/06
    kommt ja ganz auf die jeweillige Rad-Reifen-Kombination an.

    Viele fahren ja im Sommer dicke Schluffen und im Winter eben was kleineres, da relativiert sich der Verbrauch und wenn die Winterreifen schon was älter sind, dann walken die auch weniger und damit gibt es auch weniger Rollwiderstand. Wenn man natürlich alles machen lässt, dann ist es natürlich teurer und mehr Aufwand die Winterreifen runterzufahren
     
  9. #9 samsung, 26.04.2018
    samsung

    samsung Forum Profi

    Dabei seit:
    10.10.2012
    Beiträge:
    1.546
    Zustimmungen:
    25
    Fahrzeug:
    Focus, 2010, 1,6 Benzin
    Alleine schon wegen dem Bremsweg fahre ich keine Winterreifen im Sommer "runter" Mir geht Sicherheit vor "sparen"
     
    Wotschi und Fogg gefällt das.
  10. #10 Schrauberling, 26.04.2018
    Schrauberling

    Schrauberling Forum Profi

    Dabei seit:
    06.04.2017
    Beiträge:
    4.934
    Zustimmungen:
    297
    Fahrzeug:
    Mondi Mk3 Turnier 2.2 TDCi Titanium X EZ 02/06
    das Argument kann ich gut nachvollziehen, die 10 Jahre alten Sommerreifen sind gleich in den Keller gewandert und werden in der Mitte der Saison ausgetauscht, die Frage ist, wie weit geht man dafür
     
  11. #11 Gast002, 26.04.2018
    Gast002

    Gast002 Guest

    winterreifen im sommer längerer bremsweg als sommerreifen WZBW
     
  12. #12 jörg990, 29.04.2018
    jörg990

    jörg990 Forum Profi

    Dabei seit:
    04.11.2004
    Beiträge:
    2.150
    Zustimmungen:
    45
    Fahrzeug:
    Mondeo Turnier, BA7, Baujahr 10/2014
    Ich habe auf dem Mondeo MK3 mal Winterreifen im Sommer runtergefahren. Weil es ein Firmenwagen war selbe Größe wie die Sommerreifen und auch beide auf Stahlfelgen.
    Es waren Dunlops und ich war erstaunt, wie gut die funktionierten. Vermutlich hatten die einen steifen Unterbau aus einer härteren Gummimischung die dann durch den Verschleiß zum Vorschein kam.
    Lenkpräzision (da war der MK3 eine Spur besser als meine MK4... und Bremsverhalten haben überzeugt. Ein Mehrverbrauch war nicht feststellbar, da ist größte Einfluss noch immer der Fuß, der das rechte Pedal drückt.

    Wenn man von Haus aus Winterreifen hat, die im Trockenen schwach sind, kann das natürlich ganz anders aussehen. Aber pauschalisieren lässt sich das auf gar keinen Fall!


    Grüße

    Grüße
     
    Schrauberling gefällt das.
  13. #13 Meikel_K, 29.04.2018
    Meikel_K

    Meikel_K Forum Profi

    Dabei seit:
    05.11.2010
    Beiträge:
    12.350
    Zustimmungen:
    701
    Fahrzeug:
    Focus 2015 Trend Turnier 1.0 EB / 92 kW
    Naja, wie schon in Post #2 festgestellt sind die Profilblöcke mit wenig Restprofil ja auch deutlich steifer. Selbst bei gleicher Dimension gibt es auch keinen Grund, weshalb der Rollwiderstand höher sein sollte. Im Gegenteil: gerade, weil die Wintermischung weicher ist, ist die Formänderungsarbeit in der Reifenaufstandsfläche geringer (nicht zu verwechseln mit der Federrate in der Seitenwand, die vom Luftdruck abhängt). Nach meinem Kenntnisstand besteht die Schwäche am ehesten beim Nassbremsen, weil Nässe und Schneeperformance ein Zielkonflikt ist (auch nicht zu verwechseln mit der Drainage bei größeren Wassermengen, das kann der Winterreifen besser als ein Sommerreifen mit gleicher Restprofiltiefe).

    Ich würde aber auch kein Prinzip zu Tode reiten und einen Winterreifen durchaus im Sommer herunterfahren, wenn er keine Lizenz mehr für den nächsten Winter hat. Die Mischungen von Ganzjahresreifen sind mitunter auch nicht viel anders und die fährt man ja auch im Sommer.
     
  14. #14 Schrauberling, 29.04.2018
    Schrauberling

    Schrauberling Forum Profi

    Dabei seit:
    06.04.2017
    Beiträge:
    4.934
    Zustimmungen:
    297
    Fahrzeug:
    Mondi Mk3 Turnier 2.2 TDCi Titanium X EZ 02/06
    mit Silizium Mischungen bekommt man sehr gute KoKompromisse, kenne das aus dem Motorradbereich. Im Sommer super Grip ohne zu schmieren und im Winter auf Nässe in der Kälte auch noch guter Grip.


    Beim Bremsen auf nassem Asphalt gibt es laut Müller dagegen kaum Unterschiede zwischen Winter- und Sommerpneus.
     
  15. #15 Meikel_K, 29.04.2018
    Meikel_K

    Meikel_K Forum Profi

    Dabei seit:
    05.11.2010
    Beiträge:
    12.350
    Zustimmungen:
    701
    Fahrzeug:
    Focus 2015 Trend Turnier 1.0 EB / 92 kW
    Silika ist seit 30 Jahren Standard, trotzdem sind Schnee und Nassbremsen weiterhin ein Zielkonflikt. Auch bei den Marktführern wird sich so schnell kein Winterreifen mit Labelklasse A im Nassbremsen finden. Der Herr Müller darf aber gerne einen anderen Standpunkt haben.

    Dass der Sommerreifen auch bei Kälte und Nässe noch am besten bremsen, besagt ja genau dasselbe wie oben. Motorradreifen sind nicht für Schnee gedacht.
     
  16. #16 Schrauberling, 29.04.2018
    Schrauberling

    Schrauberling Forum Profi

    Dabei seit:
    06.04.2017
    Beiträge:
    4.934
    Zustimmungen:
    297
    Fahrzeug:
    Mondi Mk3 Turnier 2.2 TDCi Titanium X EZ 02/06
    zu Reifen kann ich dir recht wenig sagen, aber bei vielen Motorradreifen wird mittlerweile geworben, dass extra eine Silizia Mischung verwendet wird, vorallem bei 125er Reifen, umso mehr Grip bei kälte aufzubringen und gleichzeitig bei Hitze nicht enorm zu verschleißen



    Habe den hier gefunden Nokian WR D4 205/55R16 91T TL Winterreifen günstig kaufen
    und belegte nach Conti Wintercontact TS 860 den 2. Platz
     
  17. #17 Mondeo220, 30.04.2018
    Mondeo220

    Mondeo220 Neuling

    Dabei seit:
    06.04.2018
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    2
    Fahrzeug:
    Mondeo ST220 Turnier
    Konntest du denn schon Erfahrungen mit den Nokian-Winterreifen sammeln? Bin auch gerade auf der Suche und würde lieber jetzt schon kaufen, quasi außerhalb der Season :D
     
  18. #18 Schrauberling, 30.04.2018
    Schrauberling

    Schrauberling Forum Profi

    Dabei seit:
    06.04.2017
    Beiträge:
    4.934
    Zustimmungen:
    297
    Fahrzeug:
    Mondi Mk3 Turnier 2.2 TDCi Titanium X EZ 02/06
    nein. Hatte bisher Hankook Icept xy die fuhren sich sehr schnell ab und der Grip war auch nicht überragend, zu allem Überfluss haben die einen Sägezahn und Nachwuchten musste ich auch...

    Sonst fahre ich Winterconti TS 860 und Nass, Trocken und auf Schnee keine Beanstandungen, wobei die auf Schnee erschreckend viel Sicherjeit vermitteln und so dazu verleiten zu schnell zu fahren. Wenn es etwas wärmer war, dann schmierten die nicht so enorm in flotten Kurven wie Dunlop oder Hankook. Sägezahn auch keiner vorhanden
     
    Mondeo220 gefällt das.
  19. #19 Wotschi, 14.05.2018
    Wotschi

    Wotschi Benutzer

    Dabei seit:
    12.05.2018
    Beiträge:
    136
    Zustimmungen:
    33
    Fahrzeug:
    Kuga ST-Line 2018, TDCi 2.0
    Hatte bei meinem ersten Kuga (Bj. 2015) ab Werk Ganzjahresreifen von Hankook drauf. Kann man im Winter absolut vergessen. Habe mir wie vorher schon immer Winterreifen und auch Sommerreifen von Continental gekauft. Das Auto fährt sich einfach besser. Anscheinend ist man auch bei Ford darauf gekommen, denn mein 2018er Kuga hatte ab Werk Continental Sport Contact 235/50-18 aufgezogen. Selbstredend habe ich mir auch eine Garnitur Winterräder dazu gekauft. Ich verstehe wirklich nicht warum man bei den Reifen sparen soll. Die Gummis kosten nur einen Bruchteil von einem eventuellen Fahrzeugschaden.
     
  20. #20 Meikel_K, 14.05.2018
    Meikel_K

    Meikel_K Forum Profi

    Dabei seit:
    05.11.2010
    Beiträge:
    12.350
    Zustimmungen:
    701
    Fahrzeug:
    Focus 2015 Trend Turnier 1.0 EB / 92 kW
    Die Hankook 17" Standardreifen hatten zwar eine M+S Kennzeichnung, aber kein Schneeflockensymbol und wurden auch nicht als Ganzjahresreifen beworben, geschweige denn für den europäischen Winterbetrieb empfohlen. Mit den optionalen Ganzjahresreifen Goodyear Vector 4 Seasons sind sie absolut nicht vergleichbar.

    Die 18" Reifen beim Kuga (Standard für ST-Line) waren schon immer reine Sommerreifen, daran hat sich nichts geändert.
     
Thema: alte Winterreifen im Sommer aufbrauchen, dass sagt der ADAC
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. winterreifen im sommer runterfahren

    ,
  2. winterreifen im sommer adac

Die Seite wird geladen...

alte Winterreifen im Sommer aufbrauchen, dass sagt der ADAC - Ähnliche Themen

  1. Der Braunschweiger sagt Hallo !

    Der Braunschweiger sagt Hallo !: Moin Moin alle zusammen ! Ich bin Justin und komme aus dem schönen Braunschweig. Ich bin 24 Jahre alt, bin seit August 2018 mit einer...
  2. Transit IV (Bj. 86-00) Motor Ölfeucht (sagt der TÜV)

    Motor Ölfeucht (sagt der TÜV): Hallo Gemeinde, ich habe keine Ahnung und zwei linke Hände. Dankenswerterweise habe ich dafür kein Geld. Nun stehe ich vor dem beiliegenden...
  3. Courier Im KFZ-Schein sind keine Winterreifen eingetragen

    Im KFZ-Schein sind keine Winterreifen eingetragen: Heute stellte ich fest, dass in meinem KFZ-Schein die Reifengröße 185/60 R15 88 H eingetragen sind. Aufgezogen sind aber auf meinen Rädern...
  4. Biete Winterreifen auf Alu-Felge

    Winterreifen auf Alu-Felge: Hallo Kuga-Fahrer Ich biete hier einen Satz Winterreifen auf Alu-Felge. Hersteller Apollo - ca..2500 km gelaufen 215 x 65 x 16 KW 47/16...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden