An alle V6-Motorschadengeschädigten

Dieses Thema im Forum "Mondeo Mk2 Forum" wurde erstellt von RedCougar, 07.06.2011.

  1. #1 RedCougar, 07.06.2011
    Zuletzt bearbeitet: 08.06.2011
    RedCougar

    RedCougar Euro NECO Member

    Dabei seit:
    18.07.2005
    Beiträge:
    1.925
    Zustimmungen:
    18
    Fahrzeug:
    Cougar 2.5, Bj. 1998 / Kuga 1.5, Bj. 2015
    Hallöchen zusammen

    im Rahmen einer Statistik würde ich gerne alle V6-Motorschadengeschädigten (Cougar/Mondeo MK II) bitten, mir ein paar Daten zu übermitteln:

    • Motor (2544 ccm oder 2495 ccm)
    • Getriebe
    • Baujahr
    • Diagnose (Lagerschaden, ZDK etc.)
    • Laufleistung zum Zeitpunkt des Schadens
    • die Ölsorte zum Zeitpunkt des Schadens
    • und vielleicht noch ob ihr eher ein gemütlicher, durchschnittlicher oder eher sportlicher Fahrer wart / seid (aber ehrlich dabei sein ;))

    Die Daten werde ich erstmal bei mir in Excel sammeln und dann - wenn es aussagekräftig ist - natürlich auch hier veröffentlichen. Vielleicht zeichnet sich ja irgendetwas ab. Bei Ford wird man nicht mehr viel erreichen können, aber vielleicht können die Daten für ein paar V6-Fahrer ja noch nützlich / hilfreich sein, um einer möglichen Ursache vorzubeugen.

    Ich bedanke mich bei allen, die mir bei der Ursachenforschung behilflich sind :top1:

    Da ich das identische Thema in mehreren Foren eröffnet habe, wäre es hilfreich, wenn ihr eure Daten nur einmal in einem Forum nennt und nicht in jedem Forum wiederholt, wo das Thema auftaucht. Das würde die Daten doch sehr beinflussen und nicht aussagekräftig werden lassen.


    PS. Meinereiner hatte einen Motorschaden (Lagerschaden) bei 95.770 km , Bj. 99, MTX, 2544 ccm, 5W30 Öl bis dahin bei durchschnittlicher bis flotter Fahrweise.
     
  2. AdMan

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 TimbolandNr1, 23.06.2011
    TimbolandNr1

    TimbolandNr1 Neuling

    Dabei seit:
    23.05.2011
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Ford Cougar, V6, Bj 2000
    Klopfgeräusch im Motor

    Hallo

    Ich habe seit 2 Monaten einen Ford Cougar V6 Bj 2000.
    Ich bin auf der Autobahn gefahren mit ca 200kmh,
    als ich vom Gas ging und die Autobahn verlassen wollte merkte ich das
    er irgendwie nicht mehr richtig zieht.
    Ich fuhr sofort an den Rand und hörte beim Gas geben ein Klopfgeräusch.
    Für mich kam es aus der vorderen Zylinderbank!!!!!
    weiß jemand was das sein kann, mit welchen kosten muss ich rechnen
    und lohnt es sich das zu reparieren!!!!!
    Ich will dieses Auto unbedingt weiter fahren da ich mein Baby liebe!!!!!:rasend:
     
  4. #3 martin@1.6tdci, 25.06.2011
    martin@1.6tdci

    martin@1.6tdci Nissanschrauber

    Dabei seit:
    19.05.2011
    Beiträge:
    484
    Zustimmungen:
    2
    Fahrzeug:
    Focus 1.6tdci '07, Sunny B12 gti '86
    Hört sich auch nach Lagerschaden an :weinen2:
     
  5. #4 TimbolandNr1, 26.06.2011
    TimbolandNr1

    TimbolandNr1 Neuling

    Dabei seit:
    23.05.2011
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Ford Cougar, V6, Bj 2000
    ja das denke ich auch mit was für kosten muss ich rechnen wenn ich es machen lasse
     
  6. #5 RedCougar, 26.06.2011
    Zuletzt bearbeitet: 26.06.2011
    RedCougar

    RedCougar Euro NECO Member

    Dabei seit:
    18.07.2005
    Beiträge:
    1.925
    Zustimmungen:
    18
    Fahrzeug:
    Cougar 2.5, Bj. 1998 / Kuga 1.5, Bj. 2015
    Sorry, aber rechne mal lieber das Doppelte, wenn es ein ordentlicher Instandsetzer macht ... ohne Motoraus- und -einbau, der noch dazu kommt!
    Die Kurbelwelle gibt es nicht einzeln für den Cougar. Die muss auf das nächste oder übernächste Übermaß geschliffen werden.
    Die ganze Geschichte zu meinem eigenen Motorschaden gibt es übrigens hier und auch der Grund, weswegen ich von privaten Gebrauchtmotoren abrate, findet sich darin
    -> http://www.redcougar.de/html/motorschaden.html


    Und nochmal sorry ... das sollte eigentlich kein Diskussionsthema sein, sondern ein ausschließliches "Meldethema".

    Wenn jemand nen Motorschaden hatte, dann bitte mit den oben geforderten Angaben hier rein schreiben, ansonsten würde ich doch um Zurückhaltung bitten!
    Danke.
     
  7. #6 OHCTUNER, 03.07.2011
    OHCTUNER

    OHCTUNER Forum Profi

    Dabei seit:
    14.07.2004
    Beiträge:
    5.882
    Zustimmungen:
    34
    Beim V6 einfach sich von den Schrottbrühen verabschieden und ein wirklich gutes Motoröl verwenden und die Pleullagerschäden werden schlagartig zurück gehen , so einfach ist das !
    Wer auf Nummer Sicher gehen will , nimmt das Mobil1 5W50 und braucht dann bei Vollgas kein mulmiges Gefühl mit sich rumschleppen !
    Das ist beim 2,5er ja nu schon seit Jahren kein Geheimniss das der für Lagerschäden anfällig ist und je länger man mit 0815-Öl unterwegs ist , umso höher ist das Risiko Einen zu bekommen !
    Wäre das erste was ich bei Erwerb von so einem Motor ändern würde !

    Deine Schadensmeldung hier in Ehren , aber diesen Schaden zu verhindern finde ich viel wichtiger !
     
  8. #7 RedCougar, 03.07.2011
    RedCougar

    RedCougar Euro NECO Member

    Dabei seit:
    18.07.2005
    Beiträge:
    1.925
    Zustimmungen:
    18
    Fahrzeug:
    Cougar 2.5, Bj. 1998 / Kuga 1.5, Bj. 2015
    So einfach ist es leider nicht, denn es gab auch Motorschäden wo keine Schrottbrühe verwendet wurde. Vor allem ... wenn man heute (erst nach X km Laufleistung) ein hochwertiges Öl einfüllt, nützt das auch herzlich wenig. Es kann unter Umständen bei dem so eingelaufenen und alten Motor sogar mehr schaden als nützen.

    Was sich bisher herausskrisallisiert, ist es ein Zusammenspiel aus Öl (hier aber vor allem eher der Ölstand, der meist nicht stets auf Max gehalten wird, als die Sorte), die Ölwanne ohne Spundwände, die unter bestimmten Fahrumständen (vor allem schnellere Rechtskurven) ein Versacken des Öls zulässt - wenn dann der Ölstand nicht auf max ist - und den minderwertigen Alulagern. Wenn die ersten Beiden zu dem Dritten Faktor zukommen, was gar nicht mal sooo selten dürfte, wird der Motor bzw. die Lager in jeder dieser Situationen mehr geschädigt. Das führt zwar nicht unbedingt sofort zu einem Lagerschaden, aber jedes mal bringt es Diesem ein wenig näher.

    Gut, ich bin kein Ingenieur, trotzdem lass ich das so vorerst mal stehen.
     
  9. #8 OHCTUNER, 03.07.2011
    OHCTUNER

    OHCTUNER Forum Profi

    Dabei seit:
    14.07.2004
    Beiträge:
    5.882
    Zustimmungen:
    34
    Ja , das ist leider auch richtig , aber der Umstieg auf ein besseres Öl ist immer von Vorteil , kann bei Vorschäden keine Wunder vollbringen , aber den Schaden zumindest verzögern !
    Deswegen ein Öl mit höherem HTHS-Wert , die Pleullager leben vom Öldruck und bei über 100 bar sollte da ein Öl werkeln wo nicht gleich mit dem Tod ringen muß !
    Ist nun mal die erste wichtige Maßnahme dem entgegen zu wirken und mit entsprechenden Schwallblechen , sollte man auch das mit der Ölwanne in den Griff bekommen , geht halt über das Hobbyschrauben hinaus , man muß sich halt ernsthaft damit befassen !
     
  10. AdMan

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9 westerwaelder, 06.07.2011
    westerwaelder

    westerwaelder Forum Profi

    Dabei seit:
    22.01.2011
    Beiträge:
    1.214
    Zustimmungen:
    16
    Fahrzeug:
    Ranger2AW,FiestaMK7tdci,FiestaMK1,MK2,MK3 XR2i
    @ohc tuner

    100 bar öldruck?
    das ist doch sicher ein schreibfehler, weil ca fünf bar auch ausreichen.

    Arndt
     
  12. #10 schorsch1, 08.07.2011
    schorsch1

    schorsch1 FORD-FAHRER!!!

    Dabei seit:
    21.08.2010
    Beiträge:
    166
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Ford-Mondeo ST 200, Bj.11/1999 Stufe
    Hi,
    ich fahre einen Mondi ST 200 Km-Stand 130.000, bei immer wirklich zügiger bzw. schneller Fahrt, habe NUR das normale Ford.Öl 5-30 drin und von Anfang an Mathy -M- 1.Ölwechsel nachweislich bei 100.000 Km, sonst nur Filterwechsel und Öl mit Fordöl u. Mathy-M- ergänzen u. jeder weiß, dass der ST200 -V6- sehr anfällig ist,,,,,,,,, bin mit allen meinen Ford V6 bezüglich Ölwechsel so verfahren, selbst der alte 3Liter Capri-Motor mit der englischen Bauern V6 hielt bei mir über 240.000 Km.
    Ich bin immer so verfahren, dass die Maschine/Öl warm/heiss war bevor ich ihn "getreten" habe, egal ob Mondi oder Capri V6....... bei fast allen Motorschäden von Ford V6 die ich von Freunden kenne war es fast immer so........Auto kalt "getreten">>>>Motorschaden.
     
Thema:

An alle V6-Motorschadengeschädigten

Die Seite wird geladen...

An alle V6-Motorschadengeschädigten - Ähnliche Themen

  1. K-Wert vom Tacho Sierra XR4I 2,8L, V6 150PS PRT

    K-Wert vom Tacho Sierra XR4I 2,8L, V6 150PS PRT: Hallo allerseits, ich würde gerne einen anderen tacho einbauen und musste erfahren, dass ich dafür den K-Wert benötige. Weiß jemand diesen Wert...
  2. Suche Teile für Ford Maverick Bj2001 V6

    Suche Teile für Ford Maverick Bj2001 V6: Hi, am dringendsten suche ich einen Ausgleichbehälter für die Bremsflüssigkeit!!! Selbst Fordhändler reisen die Hände nach oben und sagen gibt es...
  3. Ford Granada 2.8 V6 Ghia

    Ford Granada 2.8 V6 Ghia: Hello, I am selling my Granada 2.8 V6 Ghia 1984. If you want to know more info, please contact me on email halgasjan@centrum.cz or on...
  4. Biete Ford Ford P7a 17M Custom V6 - H Zulassung

    Ford Ford P7a 17M Custom V6 - H Zulassung: Ich verkaufe einen 1969er Ford P7a 2Türer Limo mit schöner Lackierung - Rot mit schwarzem Dach. Karosserie ist Top in Schuss. Kein Rost. Gerade...
  5. Ford Cougar v6 Sportauspuff

    Ford Cougar v6 Sportauspuff: Hallo, ich suche für meinen Cougar V6 eine ABE Kopie von einer Duplex Doppelauspuffanlage von Basduck oder Fox. Gruß Stefan...