Arbeitssicherheit-oder bin ich zu pingelig?

Diskutiere Arbeitssicherheit-oder bin ich zu pingelig? im Off Topic Forum im Bereich Ford Forum; Hallo, ich wollte mal eure Meinung zu dem Thema Sicherheit am Arbeitsplatz / beim Arbeiten (Hobbyschrauben) hören. Ob die Flex nun auf der...

?

Eure Meinung zur Arbeitssicherheit

  1. Sicherheit ist mir wichtig. Mache mir Gedanken was passieren könnte.

    100,0%
  2. Sicherheit? Ich arbeite immer drauflos...egal was kommt.

    0 Stimme(n)
    0,0%
  1. #1 Fordbergkamen, 06.09.2007
    Fordbergkamen

    Fordbergkamen Forum Profi

    Dabei seit:
    11.04.2006
    Beiträge:
    2.989
    Zustimmungen:
    16
    Hallo,
    ich wollte mal eure Meinung zu dem Thema Sicherheit am Arbeitsplatz / beim Arbeiten (Hobbyschrauben) hören.

    Ob die Flex nun auf der Arbeitsstelle oder in der Privatgarage genutzt wird ist egal, wenn ich eine benutze nur mit Schutzhaube (für die Trennscheibe) und Schutzbrille.
    Ich reinige mir auch nicht die öligen Hände mit Bremsenreiniger, sondern bei Gebrauch des selben benutze ich Schutzbrille und Handschuhe, um Hautkontakt zu vermeiden.
    Hebeseile müssen bei mir in Ordnung sein, diese verhurrten Schrottseile finden sich in der Schrottkiste wieder.
    Werkzeuge müssen generell in Ordnung sein, Meißel ohne Blumenkohl, Schraubenschlüssel nicht gebrochen / gekürzt und wenn man einen verlängern muss, wird ein vernünftiges Rohr genommen und keine Konstruktion aus Ringschlüssel / Knarrenverlängerung und was noch alles möglich ist. Das fliegt eh nur durch die Bude wenn Druck draufkommt.
    Überhaupt mache ich mir mal Gedanken bevor ich etwas in Angriff nehme, was an Gefährdung eintreten könnte, ob man sich die Finger klemmen kann, ob es vielleicht Feuergefährlich werden könnte (z.B: Schweißen).
    Übrigens, beim Schweißen, gerade an Fahrzeugen, mache ich immer die innere Seite zugänglich, also notfalls Sitz(e) raus, Verkleidung weg, etc bis das man das Blech sehen kann um dort im Brandfall mit einem feuchten Lappen die ersten Flammen ersticken zu können.
    Daraus ergibt sich dann auch, das vor Arbeitsbeginn ein Wassereimer und Feuerlöscher bereit steht.
    Verbandskästen sollten in meinen Augen auch ihrem Namen Ehre machen, gut sortiert und vollständig.
    Ich bekomme immer eine Krise wenn man einen V-Kasten aufmacht in dem eine rostige Schere zusammen mit 3 zerfledderten Mullbinden und Blutresten vom Vorgänger liegt.
    Und zwischendurch benutzt man das Porzellan-Telefon, ist es zuviel verlangt dort eine trockene Rolle Klopapier und Seife mit Handtuch (sauber, am liebsten Papier)
    vorzufinden?
    Bin ich zu pingelig??????????????????????
    MfG
    Dirk
     
    Funny gefällt das.
  2. Anzeige

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 petomka, 06.09.2007
    petomka

    petomka Forum Profi

    Dabei seit:
    29.01.2006
    Beiträge:
    11.332
    Zustimmungen:
    48
    Sicherheit ist mir schon wichtig und ich mache mir auch meine Gedanken darüber, was passieren könnte, aber ganz sooooo genau wie du nehm ich es nicht :)
     
  4. #3 Fordbergkamen, 06.09.2007
    Fordbergkamen

    Fordbergkamen Forum Profi

    Dabei seit:
    11.04.2006
    Beiträge:
    2.989
    Zustimmungen:
    16
    Moin Tom,
    erzähl doch mal was du unter "nicht soooooo genau" verstehst?
    Ich hoffe mal das du keine Stromkabel benutzt die offene Adern haben, kaputte Steckdosen repariert werden und die Kabeltrommel erst aus der Steckdose ziehst bevor du das Kabel durch die Hand gleiten lässt um es aufzurollen?
    MfG
    Dirk
     
  5. #4 MucCowboy, 06.09.2007
    MucCowboy

    MucCowboy Fahrer mit Hut :-)
    Moderator

    Dabei seit:
    15.11.2006
    Beiträge:
    13.212
    Zustimmungen:
    312
    Fahrzeug:
    Mondeo MK4 2008 2,0 HE + Focus MK1 2000 1,6
    Ja das halte ich ähnlich. Es gibt Arbeiten, da kann man nicht vorsichtig und umsichtig genug sein (am Auto z.B. alles was mit dem Treibstoffsystem zu tun hat, von den Airbags will ich hier garnicht reden), und da ist auch immer gute Vorbereitung, ein sauberer (!) Arbeitsplatz und intaktes Werkzeug oberstes Gebot, dazu Körperschutz wo angebracht. Anderes Beispiel ist die Motorsäge oder alles was mit Strom über 50 Volt zu tun hat. Bei anderen Dingen bin ich vielleicht manchmal etwas leichtsinnig, sei es um Zeit zu sparen, Aufwand zu verringern oder einfach weil ich grad nicht daran denke.

    Ich habe über 4 Jahre mein Haus hier von Grund auf renoviert und neu ausgebaut, vom Keller zum Dachstuhl, von der Elektrik bis zur Einrichtung, vom Fliesenlegen bis zur Außenfassade. Wenn ich da nicht immer wieder an die eigene Sicherheit gedacht hätte, wäre ich irgendwann von der wackeligen Leiter gefallen, hätte einen Stromschlag erlitten, was mit der Trennscheibe abgesägt oder mir wäre irgendwas ins Gesicht geknallt. Aber eben drum ist nix passiert. Und auch klar: die Ergebnisse der Arbeit müssen einwandfrei sein, sonst das ganze nochmal ;)

    Also, ich markiere Dir mal deshalb die "Vorsichtig"-Auswahl, Dirk.

    Grüße
    Uli
     
  6. Raven

    Raven Guest

    Nabend.


    Bei mir is Sicherheit auch wichtig. Ich muß jeden Tag mitm Elektrostapler ( nix sitzen, immer schön laufen) Paletten ins & ausm Hochregallager fahren ( höchste Stelle, gut 8 Meter)

    Nich auszudenken, wenn da mal wat schief laufen sollte. So ne Palette kann bis 800 kg.
     
  7. #6 petomka, 06.09.2007
    petomka

    petomka Forum Profi

    Dabei seit:
    29.01.2006
    Beiträge:
    11.332
    Zustimmungen:
    48
    Schutzbrille und Schutzhandschuhe sind nach Möglichkeit immer dran, gar keine Diskussion, jeder der schon mal wegen einem Span beim Augenarzt war, setzt die Brille freiwillig auf (der ist mir einfach so reingefallen, als ich unterm Auto stand, ehrlich! :))


    Manche Arbeiten benötigen eben schnell ein eigenes Werkzeug, durch die knappen Vorgabezeiten ist nicht viel Zeit für Schönheitsoperationen. Das "neue" Werkzeug landet dann auch nur in der Kiste, man braucht es ja das nächste mal wieder. Aber auch in der Zwischenzeit wird am Werkzeug keine Schönheits-OP vorgenommen. Das Werkzeug ist halt zweckmässig.
     
  8. #7 xXChillionär-JXx, 06.09.2007
    xXChillionär-JXx

    xXChillionär-JXx Guest

    Ja des mit dem staplern kenne ich, fahre selber auch jeden tag stapler (aber nen Großen) und is auch schu öfter was aus der Hochzone geflogen.
     
  9. #8 Fordbergkamen, 06.09.2007
    Fordbergkamen

    Fordbergkamen Forum Profi

    Dabei seit:
    11.04.2006
    Beiträge:
    2.989
    Zustimmungen:
    16
    Hallo,
    abgesägte und verbogene "Spezial-Schlüssel" habe ich auch eine ganze Kiste voll, das bleibt nicht aus, aber wenn man einen Schlüssel mit der Flex kürzt hat man auch noch 30 Sekunden Zeit um die Schnittfläche zu entgraten. Es gibt auch Spezies die einen Schlüssel halb durchflexen, den Rest abbrechen und den fürchterlich scharfen Grat dranlassen, der nächste Griff in die Werkzeugkiste endet dann im Blutbad...
    Und wie du schon schreibst, wer das Prozedre beim Augenarzt hinter sich hat, vergisst die Brille nicht mehr...
    Thema Schutzbrille: Solch ein Dingen gehört in Griffnähe des Arbeitsplatzes, dann ist es ein Handgriff, Zeitdauer nicht messbar.
    Der Splitter im Auge ist schmerzhaft, Fahrt zum Arzt, Wartezeit, je nach dem wie schlimm es ist gibst den gelben Schein, sind locker 14 Tage drin, Chef ist sauer und wo ist der Zeitgewinn?
    Aber wie immer im Leben "Es muss immer erst etwas passieren" .
    Mir hat man in meiner Zeit im Bergbau mal erzählt:
    Jede Vorschrift (ob Sicherheit oder Betriebsanweisung ist dabei egal) begründet sich in mindestens einem Toten.
    MfG
    Dirk
     
  10. #9 petomka, 06.09.2007
    petomka

    petomka Forum Profi

    Dabei seit:
    29.01.2006
    Beiträge:
    11.332
    Zustimmungen:
    48
    Nur dass keine Missverständnisse entstehen, eine grobe Entgratung findet immer statt! Nur ist das von mir bearbeitete Werkzeug eben nicht Salonfähig.
     
  11. #10 Christian19, 06.09.2007
    Christian19

    Christian19 Guest

    Hallo

    Zum Thema Werkzeug:

    Generell sollte das Werkezug schon in Ordnung sein.

    Aber mal abgeschnittene Schlüssel braucht ich halt mal.
    Da wird alles schon entgratet und niemand verletzt sich.

    Zum Thema Arbeitssicherheit:

    Ich bin von Beruf Anlagenmechaniker (Heizung,Sanitär,Solar...).

    Immoment sind wir wieder aufm Dach und montieren eine Photovultaikanlage (60 Felder,240 Hacken,1000 Schrauben...)

    Die höhe beträgt ca. 5m.

    Normalerweiße sollte man ein "Geschier" tragen falls man fällt,dass man nicht gleich auf dem Boden aufschlägt.Dies schreibt auch die Berufsgenossenschaft vor.
    Falls man sowas nicht um hat und es passiert was übernimmt die Berufsgenossenschaft nichts.

    Nur jetzt kommen wir zum Thema Praxis:

    Mit dem "Geschier"+ Sicherrungsseil kann man wirklich nichts auf einem Dach schaffen.

    Mann muss den Sicherrungshaken mal nach oben und mal nach unten schieben was wirklich nicht einfach ist.

    Desweiteren stört sowas wirklich beim arbeiten da es einfach rumbaumelt.

    Man braucht durch diese Sicherheit einfach zu lange um sowas auf zu bauen.
    Ansatt 2 Wochen sind es 3 Wochen.

    Was meint ihr was der Kunde sagt,wenn er die Rechnung sieht?

    Würden wir ein "Geschier" tragen müsste die Zeit mit in den Kostenvoranschlag eingebrunden werden.Das heisst,dass wir den Kunden nie bekommen,da andere Mitbewerber ohne "Geschier" arbeiten und sie dadurch nicht so lange brauchen wie wir.

    Mann kann einfach nicht immer nach den vorschriften Handeln.

    Und das ist nicht nur bei mir so.

    Schaut euch die Dachdecker an oder Maler....

    Eigentlich dürfte man sowas nicht machen aber wie sagt man immer so schön:

    Mir passiert sowas nicht!

    Mir macht sowas ziemlich viel spaß und bis jetzt ist immer alles gut gegangen.

    Man muss halt vorsichtig arbeiten und nicht gleich leichtsinnig werden.

    Also "haut" nicht auf mir rum den sowas kennen bestimmt viele.

    MfG
    Christian
     
  12. #11 Fordbergkamen, 06.09.2007
    Fordbergkamen

    Fordbergkamen Forum Profi

    Dabei seit:
    11.04.2006
    Beiträge:
    2.989
    Zustimmungen:
    16
    Hallo,
    @Christian19:
    Geht nicht, gibst nich.
    Es gibt immer Möglichkeiten, bei Dachdecker und Co zwar nicht so einfach, aber es gibt sie,
    Gerüst mit Auffangnetz
    Geschirr mit Automatikgurt
    Es werden immer wieder neue und Innovative Ideen vorgestellt, das dürfte nicht das Hindernis sein.
    Aber auch hier gilt, wenn es jemanden erwischt, dann werden die Sachen angeschafft und auch benutzt!
    Am besten ist immer wenn sich der Chef selbst verkröpt, wenn er die kaputte Leiter runtersegelt hast du mit 1000% Sicherheit am nächsten Tag eine neue Leiter in der Werkstatt stehen.

    Aber mach es bitte nicht so wie der Heimwerker, der sein Dach selber reparieren wollte und seinen Auffanggurt über das Dach an seinem auf der anderen Seite stehenden PKW an der Anhängerkupplung befestigt hat.
    Bei den Worten seiner Frau "Schatz, ich fahre mal eben zum Einkaufen" fiel ihm ganz heiß ein das er den Autoschlüssel nicht versteckt hatte...

    MfG
    Dirk
     
  13. #12 FordFiesta16vLEV, 07.09.2007
    FordFiesta16vLEV

    FordFiesta16vLEV Fiesta/Mondeo

    Dabei seit:
    03.04.2006
    Beiträge:
    1.579
    Zustimmungen:
    4
    Fahrzeug:
    Escort VI 1,6 16V
    Also ich achte auch auf Sicherheit
     
  14. #13 Christian, 07.09.2007
    Christian

    Christian Hifi Händler

    Dabei seit:
    04.04.2004
    Beiträge:
    2.620
    Zustimmungen:
    3
    Fahrzeug:
    Fiat Stilo
    Teils ja teils nein.
    Geschichten wie die Hände mit Bremsenreiniger waschen mach ich mit Sicherheit nicht. Weil DAS ist ausserordentlich dumm. (1 Tropfen auf der Haut ähnlich wie 10000 Alkoholvergiftungen)
    Die Sicherheit sollte immer überlegt sein, aber in einer Relation zu Aufwand/Nutzen stehen.
     
  15. #14 MucCowboy, 07.09.2007
    MucCowboy

    MucCowboy Fahrer mit Hut :-)
    Moderator

    Dabei seit:
    15.11.2006
    Beiträge:
    13.212
    Zustimmungen:
    312
    Fahrzeug:
    Mondeo MK4 2008 2,0 HE + Focus MK1 2000 1,6
    Schööööööne :zunge1: Vorstellung :kotz:

    Mir reicht schon der Heimwerker, der eine Deckenlampe anschließt, und die Frau kommt rein.... "ist das aber dunkel hier" und haut auf den Lichtschalter - oha, Sicherung war noch drin:nene2:

    Grüße
    Uli
     
  16. Leon

    Leon Guest

    Ich kann euch ein paar Stories erzählen, da schlagt ihr die Hände über dem Kopf zusammen...

    Der Kollege hat neulich z.B. Sprit bei einem Fahrzeug abgesaugt und in Kanister umgefüllt - dabei hatte er ne Kippe im Mund. Er macht die groben Ölschmierereien an seinen Händen auch regelmäßig mit Bremsenreiniger sauber. Schutzbrille und Handschuhe sind Fremdworte :D

    Oder bei sich zu Hause legt er sich unter sein mit dem Wagenheber angehobenes Auto (ohne Vorderräder) und sichert den Wagen nicht zuzätzlich.

    Hab auch mal bei mir vor der Tür unterm Wagen gelegen und plötzlich hatte der gute Ford-Wagenheber keinen Bock mehr. Wäre da nicht das Rad gewesen, was ich noch zusätzlich drunter gelegt habe, würde ich diesen Beitrag nicht mehr schreiben :D

    And so on...
     
  17. d0nn0r

    d0nn0r benutzer Benutzer

    Dabei seit:
    03.08.2007
    Beiträge:
    321
    Zustimmungen:
    2
    Fahrzeug:
    Mondeo Turnier ( 2.0 TDDI BJ 2001)
    ja sowas ähnliches kenne ich, letztens an nem altem essi von nem kumpel geschraubt, wagen war vorne links aufgebockt, räder waren ab, dann hab ich zu ihm gesagt, er soll mal bitte, gaaaanz langsam nach rechts einlenken, nur der idiot hatte die handbremse nichtmal angezogen, so setzte der wagen sich leicht in bewegung( durch gefälle) der wagenheber rutscht ab(schweller war sowieso leicht verrostet..) und zack macht der wagen nen satz nach unten..die bremsscheibe knallte voll auf meinen schuh.. zum glück kam ich gerade von der arbeit und hatte noch arbeitsschuhe an..sonst hätte ich nun vielleicht keine zehe mehr..und sie wären kürzer... seid dem, mache ich alles selbst.. und wenn ich nur zu ihm sagen müsste.. mach ma das fenster runter..dann gehe ich lieber selbst..

    sicherheit muss sein... obwohl ich es manchmal auch übertrieben finde und denke.. hm..das is egal..

    ...
     
  18. skotti

    skotti Guest

    ich bin in ner wekstatt aufgewachsen. also gehe ich - wohl oder übel - ziemlich gelassen mit allem um! ich will nicht sagen, das mir noch nie was passiert ist, aber manchesmal lässt es sich einfach nicht vermeiden sich die hände aufzuhauen. is ja nicht schlimm, aber wenn du weist das wenn du abrutscht und dir mächtig die hände auf haust is das viel schimmer. gut ist es, wenn halt nix passiert. wann habe ich mal ne schutzbrille auf!?! so gut wie nie. wen ja lag sie vorher schon da. ich bin da nicht so hinterher. aber ich find es gut, das ihr da so drauf achtet
     
  19. Anzeige

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  20. #18 Mondeo-Driver, 12.09.2007
    Mondeo-Driver

    Mondeo-Driver ... fährt wieder Ford

    Dabei seit:
    24.03.2007
    Beiträge:
    3.752
    Zustimmungen:
    20
    Fahrzeug:
    Mondeo FLH MK3 2.0
    Wenn man den Verstand nicht grade zuhause gelassen hat und überlegt handelt , stellt sich die Arbeitssicherheit von alleine ein .
    Nur ein Dummer arbeitet einfach drauflos...

    MD
     
  21. #19 hifideni, 12.09.2007
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 12.09.2007
    hifideni

    hifideni Guest

    Also ich arbeite auch mal einfach drauf los, und wenn Ihr ehrlich seid, könnte die Berufsgenossenschaft bei euch allen irgendwas bemängeln.

    Natürlich bin ich nicht lebensmüde und werde natürlich bei gefährlichen Situationen auf meine Sicherheit achten.

    Versteht mich nicht falsch.

    Natürlich darf ein Auto nicht vom wackeligen Wagenheber fallen. Da habe ich immer Holzklötze am Start. Mickey-Mouse gebe ich meinen Ohren auch wenn ich länger schleife oder säge. Bei GFK-Arbeiten habe ich sogar eine Gummif.... vom Bund will ja keinen Krebs.

    Aber in Punkto Werkzeug z.B. muß man halt mit dem auskommen, was da ist und erfiderisch sein.

    Ich kann auch nicht Handschuhe anziehen, nur weil hinter dem Armaturenbrett scharfe Kanten sind, da kann man nicht arbeiten, so sind Blessuren an den Händen einfach normal. Merkst ja nicht mal, wenn blutest, siehst es halt dann (hoffentlich nicht auf dem Sitz des Kundenfahrzeugs).

    Schutzbrille gibts selten. Nur wenn unumgänglich.

    Beim Schweißen braucht man halt was zum löschen, brennt ja eh immer irgendwo.

    Aber so wie Ihr tut mit "immer Schutzbrille" "immer Handschuhe" "Paierhandtücher auf dem Thron"(hat das was mit Sicherheit zu tun?) das glaube ich euch in dieser Form einfach nicht.

    Und wenn man aufpasst, kann man auch unter Spannung eine Lampe oder Steckdose wechseln. Das sehe ich auch nicht so eng. Hat einer von euch "Sicheren" schonmal ne Lampe gewechselt? Hey da mache ich doch nicht die Sicherung raus, hast die Schalter ja im Blick außerdem faßt man so oder so nicht an die Kabel.

    @MuCowboy
    50V ist ja mal ne fette Angabe. Hatte bei Telekom schon Hauptverteiler umgebaut. Da kommen mal schell 60v Wechselspannung wenn einer anruft (sonst warens 48V Gleich). Und Du mittendrin und eine Hand an den Kontakten die andere Hand sauber am brutal geerdeten Metall. Hatte nix mit Nichteinhaltung der Arbeitssicherheit zu tun, es gab da auch keine Vorschrift, sondern war unumgänglich. Aber auch nicht schlimm, hat halt etwas gezuckt. Klar, schuh halt, daß Deine Hand nicht an die Kontakte kommt.

    Fazit:

    Klar Sicherheit ist wos richtig gefährlich wird sehr wichtig.

    Aber zu der Frage "bin ich zu Pingelig?" eindeutig: JA

    Edit1:

    Außerdem glaube ich, daß die unter den Forenmitgliedern, die das Alles nicht genau nehmen, hier eh nix Posten, weil: wenn egal, dann egal.
     
Thema:

Arbeitssicherheit-oder bin ich zu pingelig?