Ranger '12 (Bj. 12-**) Auflastung auf 3.5 T Gesamtgewicht

Dieses Thema im Forum "Ford Ranger Forum" wurde erstellt von kahere, 30.03.2015.

  1. kahere

    kahere Neuling

    Dabei seit:
    30.03.2015
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Leute,

    weiß jemand, wo ich meinen D2.2 4x4 150 PS 1,5 Kab. auflasten kann?

    Vielen Dank!

    Karl Herbert
     
  2. AdMan

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Excab

    Excab Neuling

    Dabei seit:
    30.03.2015
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Ranger'12, 2.2 Limited, Extra Cab
    Hallo kahere,

    und alle anderen im Forum. Als Neuling freue mich schon auf den zukünftigen Austausch mit euch...

    Habe das gleiche Thema. Bin seit 2 Wochen Besitzer meines neuen Rangers 2.2 Excab und will ebenfalls auf 3,5to auflasten. Hatte kürzlich ein Gespräch mit einem Wohnkabinenhersteller der mir sagte, dass es für den neuen Ranger in DE wohl noch kein Auflastungsgutachten gibt. Es soll aber wohl ein Ingenieurbüro in Holland geben, die sich dem Thema angenommen haben. Wann von dort was zu erwarten ist, konnte er nicht sagen. Bin weiterhin stetig auf der Suche nach Möglichkeiten und natürlich auch dankbar für jeden Tipp.

    Gruß
    Excab
     
  4. #3 p.rauch, 30.03.2015
    p.rauch

    p.rauch Benutzer

    Dabei seit:
    15.04.2012
    Beiträge:
    205
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Ranger 2012 3,2Liter,
    BMW K1200LT
    Warum fahrt Ihr nicht einfach mal auf blöd beim TÜV vorbei und fragt ganz unverbindlich ob eine Auflastung möglich ist und was die dafür haben wollen. Auf die Tour habe ich auch schon mal ein Fahrzeug aufgelastet bekommen, ohne Gutachten oder dergleichen.
     
  5. Excab

    Excab Neuling

    Dabei seit:
    30.03.2015
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Ranger'12, 2.2 Limited, Extra Cab
    Hallo,

    die Idee beim TÜV vorbeizufahren habe ich nach einem Gespräch mit einen Sachverständigen wieder verworfen. Ist zwar grundsätzlich denkbar, dass man so per Einzelgutachten auch zu den 3,5to kommt, aber wie sieht es dann mit den Garantieansprüchen bei einem Neufahrzeug aus? Das mit dem Gutachten hat schon einen berechtigten Hintergrund, da bei einem belastbaren Gutachten Ford eine Freigabe erteilen müsste. Um eine solches Gutachten zu erstellen braucht es glaube ich ein bisschen mehr als nur ne Luftfeder und andere Reifen. Man denke nur an ESP und sonstige Spielereien. Ich bleibe mal geduldig dran...

    Für dringende Fälle habe ich noch was gefunden: http://www.hurter-offroad.de/bildergalerie/ranger-volker/
    Hier hat es wohl geklappt mit der schnellen Auflastung.


    Gruß
    Micha
     
  6. #5 sehbär, 23.04.2015
    sehbär

    sehbär Neuling

    Dabei seit:
    23.04.2015
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Ranger XLT Extracab
    Servus kahere,

    habe meinen Ranger gerade bei der Hurter GmbH in 89257 Illertissen auf 3.500 kg maximale Gesamtmasse auflasten lassen:

    http://www.hurter-offroad.de/showroom/ford/ranger-hans-jürgen/

    Dabei ist die maximale Achslast jetzt vorn bei 1.500 und hinten bei 2.000 kg.

    Andreas Hurter arbeitet zügig und kompetent.

    Das Gutachten zur Erlangung der Betriebserlaubnis des TÜV bekam ich unverzüglich.
     
  7. kahere

    kahere Neuling

    Dabei seit:
    30.03.2015
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Sehbaer,
    danke für die Info. Was hat der Spaß den gekostet?
    LG Karl Herbert
     
  8. Excab

    Excab Neuling

    Dabei seit:
    30.03.2015
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Ranger'12, 2.2 Limited, Extra Cab
    Hallo Auflastungswillige,

    hier mal ein kleiner Nachtrag zum Thema Auflastung auch wenn dies in anderen Foren schon mehrfach diskutiert wurde. Vielleicht interessiert es ja den einen oder anderen Teilnehmer.


    Ich verfolge das Thema nun schon seit einigen Monaten und hatte gehofft, dass Ford mit der Einführung des neuen 2016er Modells hier vielleicht mal was anbietet. Leider ist dem nicht so. Also zurück zur Auflastung auf dem freien Markt. Mit Hurter (siehe Antwort von sehbär) habe ich auch geliebäugelt und habe mir nach einem persönlichen Gespräch auf der Allrad dazu mal ein Angebot machen lassen. Mehr als 3 Kilo Euronen für 150 Kilo mehr auf der Hinterachse kam für mich aber nicht in Frage. Ich dachte mir, dass da noch mehr möglich sein muss und ein besseres Verhältnis von Aufwand und Nutzen zu erzielen ist. Nun kann man ja seit dem letzten Quartal 2015 ein Gutachten käuflich erwerben und die Umrüstung von jeder Werkstatt durchführen lassen. Also habe ich recherchiert und telefoniert um rauszufinden was dieses Gutachten hergibt. Ergebnis war wie erwartet die Erhöhung auf ein Gesamtgewicht von 3500 kg aber mit satten 2200 kg auf der Hinterachse. Das klingt doch schon besser und lässt sich auch mit der 17 Zoll Bereifung des Limited realisieren. Habe mir also das Gutachten besorgt, die Luftfeder (ohne Kompressor) bestellt und die passenden Felgen mit stolzen 1200 Kg Traglast geordert. Die original Good Year Wrangler (265/65 R17 112H) habe ich wieder auf die neuen Felgen aufziehen lassen. Das Ganze hat mir meine freie Werkstatt des Vertrauens für einen fairen Preis eingebaut und problemlos vom TÜV eintragen lassen. Nun darf mein Ranger 350 kg mehr auf der Hinterachse schleppen und das Ganze für ca. 1 Kilo Euronen weniger. Da stimmt das Verhältnis zwischen Aufwand und Nutzen wieder. Wem das immer noch zu viel ist, kann durch Reduzierung der HA Last auf 2150 kg den Preis durch Auswahl anderer Felgen nochmals erheblich reduzieren.

    An dieser Stelle nochmals tausend Dank an Marcus (ETH Fahrzeugtechnik) für die gute Arbeit und dass ich Dir beim Einbau über die Schulter schauen durfte.



    Wer mehr Details dazu braucht kann mir gerne ein PN zukommen lassen.


    Gruß
    Micha
     
  9. #8 Rangerpilot, 21.03.2016
    Rangerpilot

    Rangerpilot Neuling

    Dabei seit:
    27.07.2015
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Ford Ranger Limited, Baujahr Juni 2012 DoKa
    Hallo Micha, das hört sich gut an. Ich möchte meinen Ranger Doka auch auflasten. Goldschmitt Luftfedern sind schon drin. Ich habe mir grad eine Wohnkabine gekauft Könnte 2200 kg hintere Achslast gebrauchen! Wo bekomme ich so ein Gutachten bzw. welche Felgen sind geeignet? Ich wäre dir sehr dankbar über eine Info. Lg Thomas

    - - - Aktualisiert - - -

    Hallo Micha, das hört sich gut an. Ich möchte meinen Ranger Doka auch auflasten. Goldschmitt Luftfedern sind schon drin. Ich habe mir grad eine Wohnkabine gekauft Könnte 2200 kg hintere Achslast gebrauchen! Wo bekomme ich so ein Gutachten bzw. welche Felgen sind geeignet? Ich wäre dir sehr dankbar über eine Info. Lg Thomas
     
  10. AdMan

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9 westcoaster, 23.03.2016
    westcoaster

    westcoaster Neuling

    Dabei seit:
    13.06.2015
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Als stummer Zaungast beobachte ich das Forum schon länger.
    Mich würde interessieren, ob mit der Auflastung auch eine Verstärkung des Rahmens erforderlich/empfehlenswert wird. Es wirken ja dann ganz andere Hebelkräfte. Ich weiß von WoKa Fahrern, da wurde das in Verbindung mit der Auflastung u. a. auch vom WoKa Hersteller gleich mit durchgeführt. LG Eckhard
     
  12. #10 Excab, 23.03.2016
    Zuletzt bearbeitet: 23.03.2016
    Excab

    Excab Neuling

    Dabei seit:
    30.03.2015
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Ranger'12, 2.2 Limited, Extra Cab
    Hallo Thomas,

    habe seit letzter Woche auch eine Wohnkabine drauf. Mit 2200 kg zul. Achslast habe ich jetzt keine Sorge mehr überladen durch die Welt zu gondeln. Das Gutachten kannst Du bei WDT Services (www.wdt-services.com/de) erwerben. Ich bezweifle aber, dass das Gutachten auch für die Goldschmitt Luftfederung zu gebrauchen ist. Mein Gutachten verlangt definitiv die VB Luftfederung. Die Achslast auf der Hinterachse wird aber nicht nur durch die Luftfederung sondern auch durch die Traglast der Felgen bestimmt.

    Gruß
    Micha

    Nachtrag: Felgen kannst Du z.B. bei Delta 4x4 erwerben. WP 8x17 ET50, die hat 1200 kg und die original Bereifung des Limited (Wrangler 265/65 17 112H) kann weiter verwendet werden.
     
Thema:

Auflastung auf 3.5 T Gesamtgewicht

Die Seite wird geladen...

Auflastung auf 3.5 T Gesamtgewicht - Ähnliche Themen

  1. Maverick (Bj. 00-07) Erfahrung A/T Reifen

    Erfahrung A/T Reifen: Hallo Gemeinde, Frage in die Runde, wer von Euch fährt All Terrain Reifen auf seinem Hocker? Ich hätte gerne gewusst, wie diese Reifen sich auf...
  2. Ranger Wildtrak '12 (Bj. 12-**) Auflastung auf 3,5 Gesammtgewicht

    Auflastung auf 3,5 Gesammtgewicht: Hallo Zusammen, bin ab nächster Woche stolzer Besitzer eines Ford Ranger Wildtrack, 3.2, Doppelkabine und hab jetzt gleich die erste Frage. Möchte...
  3. Biete 75 Jahre Ford Mappe 105 Seiten mit 22 Pressefotos z.B. Capri, 12M P4, Model T

    75 Jahre Ford Mappe 105 Seiten mit 22 Pressefotos z.B. Capri, 12M P4, Model T: [FONT=&amp]Ich verkaufe hier einen sehr rare Pressemappe von Ford Deutschland zum 75 jährigen Jubiläum von Ford Deutschland mit 105 Seiten und...
  4. Galaxy 1 (Bj. 95-00) WGR Gutachten für Auflastung

    Gutachten für Auflastung: Hallo ich bin auf der Suche nach einen Gutachten zur Auflastung eines Galaxy Baujahr 99.Könnte mir einer eine Kopie zu kommen lassen? Würde mich...
  5. Focus 2 (Bj. 04-08) DA3/DB3 Grundträger oder Dachreling, T- oder C-Schiene ?

    Grundträger oder Dachreling, T- oder C-Schiene ?: Hallo liebes Ford-Forum, ich bin auf der Suche nach einem Grundträger?, wenn ich das bis jetzt soweit richtig recherchiert habe. Ich habe einen...