Escort 5 (Bj. 90-92) GAL/ALL/AVL Ausbau Stoßdämpfer vorne

Dieses Thema im Forum "Escort Mk5/6 Forum" wurde erstellt von DAF, 03.04.2013.

  1. DAF

    DAF Benutzer

    Dabei seit:
    23.01.2006
    Beiträge:
    204
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Focus, Fiesta ST150, 2015 Mustang Convertible
    Hallo zusammen,
    bei meinem Rallye Escort baue ich mehrmals im Jahr die Federbeine / Stoßdämpfer aus.
    Die hinteren sind in ein paar Minuten ausgebaut. Bei den vorderen Stoßdämpfer habe ich immer einen ewigen Kampf mit der unteren Gabel vom Radträger.
    Nachdem ich den Federspanner eingebaut habe, entferne ich die Schraube an der Aufnahmegabel und Sprühe die Gabel mit WD 40 ein.
    Dann habe ich immer Probleme den Stoßdämpfer, durch ziehe-drehen-klopfen, aus der Gabel zu bekommen. Wenn er erst mal 10 mm raus ist, kann ich mit einem großen Schraubenzieher die Gabel spreizen. Was wenn man alleine arbeitet auch nicht ganz einfach ist. Zu wenig Hände. Aber bis dahin dauert es 15 Minuten.
    Das muss doch auch einfacher gehen.

    Habt ihr da Tips für mich?
     
  2. AdMan

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 FocusZetec, 03.04.2013
    FocusZetec

    FocusZetec Forum Profi

    Dabei seit:
    13.05.2006
    Beiträge:
    14.080
    Zustimmungen:
    98
    Fahrzeug:
    FoFo 2008 2,5T
    Warum baust du gleich am Anfang den Spanner dran? Man kann das komplette Federbein ausbauen, im ausgebauten Zustand wird dann die Feder mit Spanner zusammengedrückt (um das Federbein zu zerlegen, sprich die Feder auszubauen) ... oder ist das bei dem Rally-Car was spezielles?


    Es gibt spezielle Spreizer dafür, ein Schraubenzieher ist natürlich nicht das richtige Werkzeug, ich mache es immer so
    - Spreizer rein
    - mit einem langen Moniereisen den Querlenker nach unten drücken
    - und dann mit einem großen Hammer den Achsschenkel nach unten klopfen
     
  4. #3 Pikostar, 03.04.2013
    Pikostar

    Pikostar Benutzer

    Dabei seit:
    09.06.2012
    Beiträge:
    184
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Ford Escort, 1994, 1,6 16V
    Mit dem Achsschenkel sollte man behutsam umgeben. Das biegen und aufspreizen macht das Material auf Dauer mürbe. Also aufpassen!

    Ich empfehle wie oben schon erwähnt ordentlich mit Öl einsprühen, über Nacht einwirken lassen und dann mit einen hydraulischen Wagenheber mehrmals heben und wieder absenken und dabei mit einem Gummihammer und etwas drehenden Bewegungen die Sache ins Rollen bringen. Danach löst sich das Teil ganz von alleine. Wenn die Nase erstmal kommt, dann kommt auch der Rest. Geduld und Behutsamkeit spielen da eine große Rolle. Mit husch husch bringt nichts.

    Zum Schluss sei noch erwähnt ordentlich Fett reinmachen, dann bleiben die Teile fürs nächste Mal geschmeidiger.
     
  5. DAF

    DAF Benutzer

    Dabei seit:
    23.01.2006
    Beiträge:
    204
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Focus, Fiesta ST150, 2015 Mustang Convertible
    Ich mache den Federspanner direkt rein, weil sonst das Federbein zu lange ist. Das heißt, wenn ich die Feder nicht zusammendrücke ist das Federbein auch beim aufgebocktem Fahrzeug immer noch unter Spannung. Ich muss den Dämpfer ja nach oben rausziehen bzw. den Querlenker nach unten drücken. Da ist aber nicht viel Spiel.
    Ich denke ich muss nach der nächsten Aktion mal einfetten.
    Das Fahrwerk ist bis auf die Stoßdämpfer und Federn ganz Serie.
     
  6. #5 Pikostar, 03.04.2013
    Pikostar

    Pikostar Benutzer

    Dabei seit:
    09.06.2012
    Beiträge:
    184
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Ford Escort, 1994, 1,6 16V
    Ja und das ist dein Fehler. Das Auto muss an der Seite aufgebockt sein. Unten lösst du die Halteschraube am Achsschenkel, anschließend schön einölen und wirken lassen. Danach Koppelstange und Bremsleitung abschrauben und den Dreieckslenker ruckartig nach unten drücken. Anschließend hydraulischen Wagenheber in die Führung vom Achsschenkel einführen und pumpen. Im Reparaturhandbuch steht zwar auch was mit Hebelstange, aber wie gesagt das macht das Material auf Dauer mürbe.

    Und wenn er unten raus ist, fängt man oben an den Federdom auszubauen und man entnimmt anschließend das Federbein zur weiteren Montage an der Werkbank.

    Wenn Du zuerst den Federspanner ansetzt, fehlt Dir die nötige Kraft um ihn unten vom Achsschenkel rauszubekommen. Beim Gewindefahrwerk geht es noch einfacher, da noch mehr Platz da ist. Reihenfolge beachten!
     
  7. #6 CK1964-srm, 03.04.2013
    CK1964-srm

    CK1964-srm Benutzertitel ausverkauft

    Dabei seit:
    09.07.2008
    Beiträge:
    786
    Zustimmungen:
    3
    Fahrzeug:
    Escort 7
    Ich mach des im Prinzip genau wie Pikostar und denke auch, dass es nicht all zu gut ist, den Achschenkel immer aufzuspreizen.

    Nur den Querlenker bekomm ich so garnicht raus, Selbst mit unterstützung einen langen Hebels + draufspringen bekomm ich das Traggelenk nicht raus. Werde mit für solche Fälle vermutlich einen Abzieher besorgen.

    Das mit dem Fett empfind ich gerade auch als ne gute Idee... werd ich wohl auch das nächste mal so machen.
     
  8. DAF

    DAF Benutzer

    Dabei seit:
    23.01.2006
    Beiträge:
    204
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Focus, Fiesta ST150, 2015 Mustang Convertible
    @Pikostar
    Irgendwie verstehe ich das nicht ganz. Ich hab doch 2 Befestigungspunkte. Oben der Federbeindom und unten der Achsschenkel. Den Federbeindom kann ich nicht bewegen. Um den Stoßdämpfer raus zu bekommen muss ich den Querlenke so weit nach unten drücken, dass den Entfernung zwischen den 2 Befestigunspunkten größer ist als die Länge des ausgefederten Dämpfers. So weit bekomme ich den Querlenker aber nicht nach unten gedrückt. Daher muss ich die Federn zusammendrücken um den Dämpfer "kürzer" zu machen.
    Und wo soll ich noch mal genau den hydraulischen Wagenheber ansetzen?
    Sorry, dass ich so schwer von Begriff bin.
     
  9. #8 Pikostar, 04.04.2013
    Pikostar

    Pikostar Benutzer

    Dabei seit:
    09.06.2012
    Beiträge:
    184
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Ford Escort, 1994, 1,6 16V
    Das ist falsch! Du kannst den Dämpfer selbst auch noch ein wenig einfahren. Oben würde ich max. die kleinen Muttern vom Federbeindom lösen. Unten kann man per Fußdruck den Querlenker weiter ausfahren und mit den hydraulichen Wagenheber kommt man unten in die Führung rein. Wenn der Sicherungsbolzen raus ist, kann man da den Stoßdämpfer auch rauspressen. Musst mal ausprobieren, ggf. voher noch ein kleines Rohrstück anfertigen zum auspressen. Aber voher alles abbauen, sprich Koppelstange und Bremshalterung!

    Ich habe das auch schon zum 8 mal geschafft, weil ich mir ein KW Gewindefahrwerk eingebaut hatte. Jetzt habe ich wieder ein Orginales drin, am Freitag muss ich aber noch zum Spur einstellen.:rolleyes:
     
  10. AdMan

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9 CK1964-srm, 04.04.2013
    CK1964-srm

    CK1964-srm Benutzertitel ausverkauft

    Dabei seit:
    09.07.2008
    Beiträge:
    786
    Zustimmungen:
    3
    Fahrzeug:
    Escort 7
    Nein, bist du nicht. Sowas lässt sich in der Eile der Zeit immer schwer erklären. Ich kapier es auch nicht schneller. Also, alles gut.;)

    Übrigens würde ich immer dringend dazu raten, den Querlenker vom Achschenkel zu trennen, sprich das Gelenk zw. den beiden genannten (gern Traggelenk genannt) aus seiner Führung zu holen, denn dann kann man den Achsschenkel ohne den Gegendruck von den Querlenkerlagern -der unbedingt in seine Ausgangssituation will- leichter absenken und man hat mehr Platz den Stoßdämpfer rauszufriemeln. Nebenbei macht man seine Querlenkerlager nicht kaputt, wenn man das Traggelenk ausm Schenkel holt.

    Dann müsste man gerade so genug Platz haben, den Stoßdämpfer relativ einfach rauszufriemeln.

    Und immer schön die Achsmanschette mitn Lappen abdecken ;)
     
  12. MTC

    MTC ---

    Dabei seit:
    25.10.2009
    Beiträge:
    3.520
    Zustimmungen:
    25
    ähm, mal für ganz blöde: was für einen typ abzieher willste da bitte ansetzen?

    auch da gilt sonst: traggelenkaufnahme spreizen.

    ich habe es zum schluss bei allen escorts (waren ja zeitweilig 4 stück gleichzeitig) es immer auf dieselbe methode gemacht:

    - rad runter
    - traggelenksbolzen raus
    - nun das ganze mit WD40 eingesprüht
    - spurstangenkopf ausgedrückt (muss man nicht, aber man kann dann leichter mit dem achsschenkel/federbein hantieren)
    - dünnes kantholz zugesägt
    - direkt neben dem /achsschenkel/ antriebswellengelenk vorbeigeführt und das ende möglichst dicht am traggelenk auf dem querlenker angesetzt
    - 2-3 schläge auf das kantholz mit einem fäustel; dann rutschte der querlenker/das traggelenk immer raus
    - mit einem großen montierhebel den querlenker rausgedrückt und das federbein beiseite gedreht
     
Thema:

Ausbau Stoßdämpfer vorne

Die Seite wird geladen...

Ausbau Stoßdämpfer vorne - Ähnliche Themen

  1. Focus 1 (Bj. 98-01) DBW/DAW/DNW/DFW Innenleuchte Ausbau

    Innenleuchte Ausbau: Möglich, dass ich gesteinigt werde, aber hier die Frage. wie geht die Innenleuchte raus? Ich hab Angst, da was kaputt zu machen.
  2. Ausbauen von Mittelkonsole

    Ausbauen von Mittelkonsole: [ATTACH] Hallo ich habe ein Problem und zwar möchte ich teile im Innenbereich folieren und bekomme ein Teil nicht ausgebaut. Das Element mit den...
  3. Ford Radio ausbauen

    Ford Radio ausbauen: Hallo, hab jetzt nach Ausbau Ford-Radio gesucht und nichts gefunden. Ich habe einen 01er-Focus und möchte ein JVC einbauen. Ich hab mir ein...
  4. Fiesta 6 (Bj. 02-06) JH1/JD3 Stoßdämpfer

    Stoßdämpfer: Hallo liebe Mitglieder. Habe gerade bei meinen hinteren Stoßdämpern gesehen, das die Schutzteile ab sind. Habe ein Bild davon gemacht. Da ich...
  5. Transit V (Bj. 00-06) F**Y abs-hydraulikblock ausbauen

    abs-hydraulikblock ausbauen: hi, hat den schon mal jemand ausgebaut? was gibt's zu beachten? man muss ja keine vermeidbaren fehler machen ... anlernen muss man das teil nicht,...