Autobatterie und eine Tank-Frage :)

Diskutiere Autobatterie und eine Tank-Frage :) im Ford Cougar Forum Forum im Bereich EU Modelle; Hallo Leute. So nun habe ich endlich wieder mal Zeit mich meiner Katze zu widmen. MucCowboy hatte mir den Tipp gegeben, ich sollte mal die...

  1. #1 bluecougar28, 04.10.2008
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 04.10.2008
    bluecougar28

    bluecougar28 Guest

    Hallo Leute.
    So nun habe ich endlich wieder mal Zeit mich meiner Katze zu widmen.
    MucCowboy hatte mir den Tipp gegeben, ich sollte mal die Autobatterie wechseln, weil ja fast bei jedem Starten der Tacho verrückt spielt und denkt er wär Schumi:lol:

    Naja welche Batterie kommt denn da rein? da gibt es ja zig Versionen. Meint ihr ich kann eine vom Baumarkt benutzen? Was für Erfahrungen habt ihr gemacht?

    Und meine zweite Frage:
    letztens tankte ich 10€ weil ich halt nicht mehr hatte (typisch Student) und siehe da, weder die Tankanzeige noch der Bordcomputer hat etwas gemerkt.
    Alles blieb beim alten.... muss man immer mindestens 20€ bzw ca 14L tanken?

    Da fällt mir noch ein, wie genau ist euer Bordcomputer? Glaubt ihr dem was da steht in Sachen Verbrauch? Weil meiner immer zwischen 12,5-13L anzeigt:D
    Aber ich halte mich ja LEIDER nur in der Stadt auf...


    Danke im voraus für die heiße Diskussion oder Aufklärung :top1:
     
  2. #2 cougarwah, 04.10.2008
    cougarwah

    cougarwah Benutzer

    Dabei seit:
    06.09.2008
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Cougar, 1998, 2.5 V6
    aktuell technischer Standard sind Silber / Calzium Batterien (eigentlich Akkumulatoren ;-)) und recht teuer.
    Natürlich kann man auh eine "Baumarkt" Batterie einbauen,- das ist eben meißt eine Frage der Qualität und Haltbarkeit. Und gerade durch die bei Ford etwas höhere Bordspannung wird die Batterie auch mehr belastet.
    Kurzstreckenfahren (Stadt etc) tut sein übriges dazu.

    Ich selbst habe eine original Motorcraft Silber / Calzium drin. Habe ich trotz schlechten Testergebnis (ADAC) aus Bequemlichkeit und 3-jähriger Garantie gemacht.
    Aufgrund der bei mir ausserordentlich hohen Belastung durch meine Standheizung, halten die bei mir eh nicht viel länger, so dass dann wenigstens die Werkstatt immer den Austausch vornehmen kann. ;-)

    Die Verbrauchsanzeige im Bordcomputer dient meiner Ansicht nach bestenfalls als Anhaltspunkt. :kopfstoss:
    Zunindest bei mir kommt beim manuellen ausrechnen meißt ein höherer Wert heraus :-(
    Wobei mir 12-13 Liter schon sehr hoch zu sein scheint. :entsetzt:Vor allem wenn ich das richtig deute bei Deinem 2.0 4-Zylinder.
    Selbst meinen 6-Zylinder müßte man zu so einem Verbrauch in der Stadt doch schon recht "sportlich" bewegen :confused:

    Und allgemein die Anzeige,- als wenn bei meinem BC die Reserve verbraucht ist ( 80 km Countdown) ind immer noch ca. 8 Liter im Tank.
    Allerdings kann schon bei Beginn der Reserve und mit Abnehmen immer mehr, bei schnell durchfahrenen Autobahnkurven oder Steigungen der Motor kurz wegbleiben.
    Somit würde ich auch nich sot viel auf Dein "Nachtankproblem" geben ;-)
     
  3. #3 bluecougar28, 05.10.2008
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 05.10.2008
    bluecougar28

    bluecougar28 Guest

    hi cougarwah, danke für deine hilfreiche antwort.
    Darf ich dich noch etwas fragen:rotwerden:
    unzwar wieviel kostet die Motorcraft Batterie?

    könnte man in meine vorhandene batterie auch diese "batterieflüssigkeit" nachfüllen?ginge dies? und wie mach ich das?

    das Problem bei meinem Verbrauch ist, dass mein Vater und ich gemeinsam das Auto nutzen sprich, einmal eher zurückhaltende und einmal eine aggressive bzw sportliche Fahrweise. Daher war auch die Frage ob man dem BC vertrauen kann.
    Aber eher nicht, bei mir kommt auch immer ein höherer Wert raus.
    Wenn ich 20€ tanke sind ca 14,5 L drin. Damit kann ich rund 120km fahren dann zeigt der BC an dass nur noch 40KM zu fahren geht...
     
  4. #4 RedCougar, 06.10.2008
    Zuletzt bearbeitet: 06.10.2008
    RedCougar

    RedCougar Euro NECO Member

    Dabei seit:
    18.07.2005
    Beiträge:
    1.942
    Zustimmungen:
    20
    Fahrzeug:
    Cougar 2.5, Bj. 1998 / Kuga 1.5, Bj. 2015
    Nur zur Info:

    Silber-Kalzium-Akkus sind für Ford Fahrzeuge schon seit dem Modelljahr 1998 zwingend vorgeschrieben! Grund: Moderne Ladesysteme wie das Smart Charging System (SCS) arbeiten mit vergleichsweise hohen Spannungen, denen herkömliche Batterien nicht gewachsen sind. Die Lebensweise leidet unter dem "Starkstom". Vermehrte Reklamationen bzw. Garantiefälle sind die Folge und nicht zuletzt ensteht in den Batterien explosives Hydrooxygen-Gas, besser bekannt als Knallgas.

    Ich empfehle entweder Original Ford (Motorcraft) oder die "Varta Blue Dynamic", für den R4 mit 60 Ah und V6 mit 74 Ah. Zugegeben, die Varta ist nicht ganz billig (besonders im Herbst), aber ich bin damit seit Jahren zufrieden. Meist ist sie sogar günstiger als Motorcraft.


    @bluecougar28

    Reelle Werte zu den Durchschnittsverbräuchen bekommst du auf www.spritmonitor.de. Dort sind zwischenzeitlich hinreichend Cougarfahrer registriert, um einen gesunden (objektiv errechneten) Überblick zu erhalten. Den BC kannst bestenfalls als Anhaltspunkt verwenden, da er gerade die Restkilometer auch nur aus dem aktuellen Momentanverbrauch errechnet. Man sollte sich also nie auf ihn verlassen ;)
     
  5. #5 cougarwah, 06.10.2008
    cougarwah

    cougarwah Benutzer

    Dabei seit:
    06.09.2008
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Cougar, 1998, 2.5 V6
    @ bluecougar28:

    Falls Du die vorhandene Batterie noch öffnen kannst, (Deckel an der Oberseite) dann könntest Du auch noch DESTILLIERTES WASSER / Osmose Wasser nachfüllen.
    ABER BITTE KEINE SCHWEFELSÄURE (umganssprachl. Batteriesäure) einfüllen!! :hand:
    Wenn etwas durch die unten beschriebene Elektrolyse veloren geht,- dann ist das Wasser. Die Konzentration der H[tief]2[/tief]SO[tief]4[/tief] (Schwefelsäure) steigt und kann ggf. wieder mit dest. Wasser verdünnt werden.

    Anmerkung: (bevor Beschwerden kommen ;-) )

    Meißt sind mittlerweile s.g. "Wartungsfreie" Batterien verbaut welche nicht mehr geöffnet, oder nachgefüllt werden können.



    Da hast Du natürlich recht,- das wollte ich damit andeuten.

    Wasserstoff entsteht tatsächlich bei jedem Ladevorgang einer Autobatterie.
    Dies ist eine normale Elektrolyse Reaktion mit der Schwefelsäure und den Platten.
    Natürlich ist die Menge normlerweise so gering das keine Gefahr davon ausgeht. Und richtig,- je höher die Ladespannung desto mehr Gas entsteht. Aber auch die Schnelladung mit einem "externen" Ladegerät wird z.T. mit max. um 15 Volt durchgeführt.
    Deshalb gibt es auch den Sicherheithinweis während des Ladevorgangs keine offenen Zündquellen in der Nähe einer ladenden Batterie zu haben.
    Ein ehemaliger Kollege flexte einmal in der Nähe einer Batterie und wurde mit einer Verpuffung "belohnt" ... :ueberrascht:

    Aber lange Rede kurzer Sinn:
    Natürlich ist es besser die hochwertigeren Batterien zu verwenden. Aber eine "Gefahr" geht dann wirklich nicht davon aus, sonst hätte ich das auch in irgend
    einer Weise erwähnt. Aber Du hast auf jeden Fall Recht,- die Haltbarkeit leidet unter der ständig höheren Bordspannung.

    Eine Frage / Anmerkung noch:

    Wenn Du mit dem SCS die Spannungs und Ladungsregelung über Steuergerät und Air Intake Temperature Sensor meinst,- so wäre mir neu, dass dies beim Cougar bereits zum Einsatz kommt.
    Meines Kenntnisstandes nach verfügt der Cougar noch über einen "gewöhnlichen" Ladestromregler. :confused:
    Das könnte aber ggf. auch die Spannungsschwankungen bei meinem Cougar erklären. :gruebel:
    Und ich lerne gerne dazu. Meine Kfz Ausbildung is auch schon einige Jahre her :rotwerden: ; hast Du mir Info´s? :denkend: Danke.

    Sonnige Grüße
     
  6. #6 bluecougar28, 07.10.2008
    bluecougar28

    bluecougar28 Guest

    danke für eure antworten...


    aaaalso das mit dem destilliertem wasser kenn ich auch,
    wollte ich auch machen, aber wo sind die öffnungen ?!?!
    in der Bedienungsanleitung steht, es ist eine wartungsfreie Batterie... also kann ich da nichts nachfüllen, oder?
     
  7. #7 RedCougar, 07.10.2008
    RedCougar

    RedCougar Euro NECO Member

    Dabei seit:
    18.07.2005
    Beiträge:
    1.942
    Zustimmungen:
    20
    Fahrzeug:
    Cougar 2.5, Bj. 1998 / Kuga 1.5, Bj. 2015
    Nein, kannst du nicht.
     
  8. #8 bluecougar28, 07.10.2008
    bluecougar28

    bluecougar28 Guest

    Danke für alle die mir geholfen haben!!!
     
Thema:

Autobatterie und eine Tank-Frage :)

Die Seite wird geladen...

Autobatterie und eine Tank-Frage :) - Ähnliche Themen

  1. Scorpio 1 (Bj. 85-92) GAE/GGE Frage zu dem Geschwindigkeitssensor (VVS) für den Ford Scorpio V6

    Frage zu dem Geschwindigkeitssensor (VVS) für den Ford Scorpio V6: Hallo zusammen, ich habe ein Frage zu dem Geschwindigkeitssensor (VVS) für den Ford Scorpio V6 2,9l EFI Motor. Da ich den Motor ja in einem VW...
  2. Pflege -Allgemein Frost Weiß Lack-Pflege und Allgemeine Fragen

    Frost Weiß Lack-Pflege und Allgemeine Fragen: Hallo Forum :) , bin neu hier und seit wenigen Tagen Besitzer eines neuen FoFo in Frost Weiß. Bisher bin ich einen gebrauchten, schwarzen Peugeot...
  3. Tourneo Custom BJ14 Technische Frage DPF

    Tourneo Custom BJ14 Technische Frage DPF: Hallo in die Runde! Ich bin neu hier im Forum. Wir haben einen TC Titanium mit dem 155 PS Motor. Wir haben ihn seit 3 Jahren. 55 000 km Nun kam...
  4. Focus MK1 - Welche Autobatterie bzgl. Smart-Charge?

    Focus MK1 - Welche Autobatterie bzgl. Smart-Charge?: Da meine Batterie wohl altersschwach geworden ist benötige ich eine Neue. Laut Handbuch muss es eine Ca (Kalzium/Silber) Batterie sein. Wenn ich...
  5. Aral Ultimate 102 bei einem Ford Focus 1.8 MK1 tanken - Leistungssteigerung möglich?

    Aral Ultimate 102 bei einem Ford Focus 1.8 MK1 tanken - Leistungssteigerung möglich?: Fahre demnächst längere Autobahnstrecken und will meinen FoFo mal wieder "freibrennen" zumindest das Innenleben säubern. Habe zwar keine...