Focus 2 (Bj. 04-08) DA3/DB3 Automatikgetriebe selber Öl wechseln

Dieses Thema im Forum "Antrieb, Motor & Abgasanlage" wurde erstellt von gork1975, 07.03.2012.

  1. #1 gork1975, 07.03.2012
    gork1975

    gork1975 Benutzer

    Dabei seit:
    10.11.2011
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    1
    Fahrzeug:
    Focus MK2, 2005,Automatik, 1.6, 74KW
    Hallo.
    Ich würde gerne mein Getriebeöl prüfen und wenn nötig wechseln, inklusive Filter und Siebe (wenn vorhanden).
    Fahrzeug ist ein Turnier Ghia Automatik 1.6 l 74 KW 08/2005.

    Kann man kontrollieren, ob das Öl noch ok ist? (Farbe, Geruch, etc.) Ich habe einen ominösen zweiten Messstab im Motorraum, ich denke der ist für das Getriebeöl?! Ist das korrekt.

    Wenn ich wechseln möchte, was benötige ich alles dafür? Wie gehe ich am Besten vor? Wie viel Öl und welche Sorte benötige ich? Sollte man "doppelt" wechseln? Also altes Öl raus, neues Öl rein, fahren, dann nochmal Öl raus, diesmal inklusive Filter, etc.

    Ich habe leider kein Thema gefunden, welches meinen "Wünschen" entspricht, darum ein Neues erstellt. Wenn gewünscht, bitte verschieben.

    Vielen Dank im Voraus und
    Gruß,

    Marco
     
  2. AdMan

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 gork1975, 10.03.2012
    gork1975

    gork1975 Benutzer

    Dabei seit:
    10.11.2011
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    1
    Fahrzeug:
    Focus MK2, 2005,Automatik, 1.6, 74KW
    Hallo.
    Gibt es vielleicht noch irgendwelche Ideen? Nach viel lesen und Info´s einholen, hab ich jetzt nen Plan im Kopf, brauche nur noch Hilfe bei der Umsetzung :)
    Ich würde gerne wissen, ob ich die Ölwanne vom Getriebe einfach entfernen kann, oder ob ich dafür Spezialwerkzeug brauche? Wenn ich den Deckel abhabe, komme ich da an den Filter ran?
    Noch mal vielen Dank und
    schönes Wochenende,
    Marco
     
  4. #3 gork1975, 23.03.2012
    gork1975

    gork1975 Benutzer

    Dabei seit:
    10.11.2011
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    1
    Fahrzeug:
    Focus MK2, 2005,Automatik, 1.6, 74KW
    Hallo allerseits.

    Heute war es soweit. Ich versuche mal kurz und knapp zu erklären, was ich gemacht habe und hänge als Orientierung ein paar Bilder an. Vielleicht hilft es ja jemandem bei der Entscheidung es ein mal selbst zu versuchen. Ist keine grosse Hexerei :)

    Das von mir gewünschte "spülen" musste flach fallen, da ich beim besten Willen nicht so etwas wie einen "Ölkühler" und somit auch nicht den beschriebenen Rücklaufschlauch gefunden habe mit Hilfe dessen ich die "Spülung" hätte durchführen können. Vielleicht bin ich einfach zu dösig gewesen, oder aber mein Auto hat keinen.
    Somit bin ich gleich zum Ölablassen über den Getriebedeckel und zum Filterwechsel übergegangen.
    Das Ganze hat mich ca. 2 Stunden "Arbeit" gekostet, ungefähr 4,8 Liter Getriebeöl, einen neuen Filter und eine neue Dichtung für die Getriebeölwanne. Es sollen insgesamt 6,7 Liter öl vorhanden sein, somit sind mir die 2 Liter die im Wandler sitzen durch die Lappen gegangen, aber da das Ganze wirklich kein Aufwand war, habe ich mir vorgenommen, das jetzt alle 40 000 Km zu machen, das nächste Mal schon nach 20 000, somit, sollte immer genug frisches Öl vorhanden sein, mit dem Rest dürften Filter und Magnet in dieser Zeit klar kommen.

    Ab unters Auto und da sieht man auf der Fahrerseite die "Getriebebox" Bild Nr 1.
    Nach dem lösen der ca 20 Schrauben (8er Nuss) habe ich vorsichtig den Deckel abgemacht. Ich hatte das "Glück" das der Deckel mit einer Dichtmasse verschmiert war, das erschwert natürlich nachher das reinigen.
    Ich habe ca 6 Schrauben zur Fahrerseite hin nur halb gelöst. Durch das aufgebockt sein sollte mir die Suppe auf der anderen Seite relativ kontrolliert in die Schüssel darunter laufen. Das hat halbwegs geklappt, ganz ohne Sauerei gings natürlich nicht. Nach Ablaufen die restlichen Schrauben gelöst und die Wanne vorsichtig runtergenommen (ein Teil Öl ist noch in der Wanne, also Obacht).

    Nun einen Blick auf das Innenleben Bild Nr 2
    Man sieht hier sehr schön den Filter, der lediglich leicht eingesteckt ist, einfach runter ziehen, dabei darauf achten das der Dichtring mit rauskommt und dran denken das auch dort noch ne Menge Öl rausläuft. Den Stecker 1 vorher von der "Halterung" 2 ziehen, ist nicht fest, nur leicht draufgesteckt. In diesem Bild ist das schon geschehen. Es wäre interessant zu wissen, wofür dieser Stecker zuständig ist? Vielleicht weiss das ja jemand.
    Nachdem der Filter raus war, habe ich den Wagen wieder vom Wagenheber gelassen, damit er möglichst gerade steht, dabei ist noch mal ein ordentlicher Schluck rausgekommen. Ordentlich abtropfen lassen. Ich habe in der Zeit alles ordentlich gesäubert.

    In Bild Nr 3 sieht man sehr gut die noch ungereinigte Ölwanne inklusive dem Magneten und dessen Sitz. Es ist schon sehr sehr siffig und hat nicht wirklich was mit sauberem Öl zu tun.

    Bild Nr 4 zeigt noch mal den Magnet, vielleicht kann man erkennen, wie dick die Späne und der Schlick da schon drauf sitzt, also mehr hätte der nicht mehr "aufnehmen" können.

    Den Magneten entfernen und alles gründlich ab und ausputzen, ich habe mit Bremsenreiniger nachgeholfen, das funktionierte sehr gut. Wichtig ist auch die gründliche Entfernung der restlichen Dichtungsmasse, damit später die Gummidichtung richtig sitzen kann und ihren Dienst verübt.

    Danach alles gründlich zusammen bauen, Filter drauf, Stecker wieder drauf, Dichtung auf die Wanne ( Ich habe, wie ich es beim Ölfilter auch seit Jahr und Tag mache, die Dichtung vorher mit den Fingern mit Öl beschmiert. Ob das wirklich was bringt weiss ich nicht, aber ich bilde es mir zumindest ein), ein paar Schrauben durchgesteckt und dann nach und nach alle Schrauben wieder reingedreht.. Erst nur halb, dann alle ganz leicht fest, und dann zum Schluss fest. Aber Achtung, nach fest kommt ab. Während meiner Recherche sind Drehmomente von 4 bis 10 NM aufgetaucht. Ich habe mich für die "handwarm" Methode entschieden. Wichtig ist halt gleichmässig anziehen und keine große Kraft aufzuwenden. Lieber falls es nicht ganz dicht sein sollte, nochmal nachziehen, denn wenn die Dichtung erst mal zu fest ist, dürfte sie kaputt sein.

    Jetzt wieder auffüllen. Nicht zu viel, nicht zu wenig. Das Problem habe ich wie folgt gelöst. Meine Wanne in die ich das Öl abgelassen habe, habe ich mir an einen geraden Ort gestellt und mir dann mit einem Lackstift eine Markierung kurz oberhalb des Flüssigkeitsspiegels gemacht. Nach Entsorgung des alten Öles und ausputzen mit einem Lappen ( Achtung Strich nicht wegwischen) einfach frisches Öl bis kurz unter die Markierung auffüllen. Dann aus der Wanne über einen Trichter mit Sieb in die Öffnung des Peilstabes gefüllt (langsam, das Zeug ist recht dickflüssig). Damit habe ich ziemlich genau so viel drin, wie ich rausgelassen habe. Nach einer Probefahrt mit dickem Grinsen im Gesicht, noch mal den Ölstand kontrolliert.

    FERTIG.

    Schöne Grüße und ein super Wochenende wünscht,
    Marco
     

    Anhänge:

  5. #4 CchrisS, 23.03.2012
    CchrisS

    CchrisS Benutzer

    Dabei seit:
    10.10.2010
    Beiträge:
    193
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Focus Mk2 Style 1.6l Bj. 2007
    Auch wenn ich persönlich kein Automatikgetriebe hab - DANKE fürs Reinstellen! :)

    Gibt nicht viele, die - obwohl man ihnen im Forum nicht helfen konnte - sich dann die Mühe machen und für die Anderen, die evtl mal das selbe Problem haben, eine Anleitung schreiben.

    Viele melden sich garnicht mehr oder schreiben nur "Hat sich erledigt"

    Also wie gesagt: Top! ;)
     
  6. #5 FOFOIIFAHRER, 06.10.2012
    FOFOIIFAHRER

    FOFOIIFAHRER Neuling

    Dabei seit:
    14.02.2011
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Ford C-Max II, Trend 1,5 Ecoboost, Automatik
    Hallo,

    zwar erst heute gefunden, aber ein super Beitrag. Ich habe auch einen 2005er, 74kw mit Automatik. Laut FFH ist es eine Lebensdauerfüllung, aber den Kunden soll beim Zahnriemenwechsel nach 8 Jahren ein Ölwechsel empfohlen werden. Kostenvoranschlag 500 - 600€ (nur der Öl- und Filterwechsel). Wie hoch war die Laufleistung bei deinem Getriebe, als Du den Ölwechsel gemacht hast und was hat das Ganze gekostet?

    Vielen Dank im Voraus für die Antworten.
     
  7. #6 gork1975, 06.10.2012
    gork1975

    gork1975 Benutzer

    Dabei seit:
    10.11.2011
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    1
    Fahrzeug:
    Focus MK2, 2005,Automatik, 1.6, 74KW
    Hallo.
    Ich habe den Wechsel bei knapp 100 000 km gemacht, laut Getriebehersteller wären ca alle 60000 angebracht, dann aber mit einer Spülung um den Rest aus dem Wandler zu bekommen.
    Ich werde das jetzt alle 40 000 machen, ohne spülen, das nächste Mal schon bei 120 000 km. Das ÖL habe ich aus diesem Shop https://shop.strato.de/epages/61107...1107442/Products/212101/SubProducts/212101-5L Benötigt habe ich ca 4,8 Liter, also sollte ein 5 Liter Kanister reichen, eventuell vorsichtshalber noch nen Liter mehr bestellen.
    Den Filter und die Dichtung habe ich von hier http://www.ebay.de/itm/370595259630...X:IT&_trksid=p3984.m1423.l2649#ht_6746wt_1163 Gesamtkosten somit ca. 80 Euro für Material und ca. 2 Stunden Zeit.
    Gruß,
    Marco
     
  8. #7 Plastevieh, 07.10.2012
    Plastevieh

    Plastevieh Forum As

    Dabei seit:
    10.05.2012
    Beiträge:
    632
    Zustimmungen:
    6
    Fahrzeug:
    Focus II FL. 1.6 100PS
    dem kann ich mich uneingeschränkt anschließen!
     
  9. #8 dorianway53, 26.01.2013
    Zuletzt bearbeitet: 26.01.2013
    dorianway53

    dorianway53 Neuling

    Dabei seit:
    16.01.2013
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    focus mk2 2006
  10. AdMan

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9 gork1975, 27.01.2013
    gork1975

    gork1975 Benutzer

    Dabei seit:
    10.11.2011
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    1
    Fahrzeug:
    Focus MK2, 2005,Automatik, 1.6, 74KW
    Hallo.
    Bei dem von mir beschriebenen Getriebe handelt es sich um das 4-Gang-Wandlergetriebe, nicht um das CVT-Getriebe.
    Die Bezeichnung des Getriebes ist 4F27E

    Eine Explosionszeichnung dazu gibt es aber auch.

    Der Aufbau an der Ölwanne sieht zwar ähnlich aus, dennoch beziehen sich alle Bilder und Fakten meines Berichtes auf das 4F27E

    https://docs.google.com/file/d/0BxmqN4gGW-VNcF9jZTFSWWNob0k/edit

    Gruß,
    Marco
     
  12. #10 Bernd 2, 31.10.2014
    Bernd 2

    Bernd 2 Neuling

    Dabei seit:
    12.07.2014
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Ford Focus Automatik
    Hallo.
    Bei meinem Getriebe handelt es sich um das 4-Gang-Wandlergetriebe,beim 2 Liter Benziner, FOFO, Bj.2007, 150 PS.

    Frage zum Überprüfen des Ölstandes beim Automatikgetriebe:

    Muss der Motor laufen, Wahlhebel in Stellung P, dann messen---oder Motor aus, dann messen?

    Habe bisher nichts dergleichen in Berichten gelesen, auch nicht im Betriebsheft.

    Danke für einen Hinweis.

    Gruß
    Bernd
     
Thema:

Automatikgetriebe selber Öl wechseln

Die Seite wird geladen...

Automatikgetriebe selber Öl wechseln - Ähnliche Themen

  1. Focus 1 (Bj. 98-01) DBW/DAW/DNW/DFW Antriebe wechseln lassen

    Antriebe wechseln lassen: Hallo, kann mir einer eine Richtung geben mit was ich in einer freien Werkstatt rechnen muss wenn ich beide Antriebe wechseln lasse. Ist ein 1,8L...
  2. Tacho-Anzeige wechseln - Ford Focus Turnier (III) Bj. 2011

    Tacho-Anzeige wechseln - Ford Focus Turnier (III) Bj. 2011: Hallo zusammen, ich habe mir gestern einen Ford Focus Turnier (III) Bj. 2011 gekauft und suche seitdem vergeblich nach einer Möglichkeit die...
  3. Ölwechsel Automatikgetriebe

    Ölwechsel Automatikgetriebe: Hey Leute wollte nur einmal fragen ob mir jemand sagen kann was mein Dicker für ein Getriebeöl bekommt? Und die ca. Füllmenge:) das ich weis...
  4. Die Öl-Verunsicherung Fiesta 1.0l EcoBoost

    Die Öl-Verunsicherung Fiesta 1.0l EcoBoost: Hallo Leute, ich bin neu hier aber auch was das Thema Autos angeht wohl eher "Neueinsteiger". Ich bin zwar schon zuvor mit einem Auto unterwegs...
  5. Scorpio 1 (Bj. 85-92) GAE/GGE Feder wechseln hinten - Antriebswelle macht Stunk. Welche Nussgröße für die Schrauben?

    Feder wechseln hinten - Antriebswelle macht Stunk. Welche Nussgröße für die Schrauben?: Hallo liebe Ford Gemeinde, bin ganz neu hier und hab gleich das erste Anliegen. Ich muss eine Fahrwerksfeder wechseln (2. Achse Fahrerseite)....