Maverick (Bj. 00-07) Batterie - Lebensdauer?

Diskutiere Batterie - Lebensdauer? im Ford Maverick Forum Forum im Bereich Ford Offroad / SUV Forum; Hallo, aus aktuellem Anlass bitte ich euch um ein paar kurze Gedanken zum Thema, danke :-) Meine Batterie (Bosch silver oder so, "S4") scheint...

  1. #1 Peter581, 11.12.2014
    Peter581

    Peter581 Forum As

    Dabei seit:
    02.05.2009
    Beiträge:
    679
    Zustimmungen:
    4
    Fahrzeug:
    Maverick - 2005er - 2,3l - 150PS
    Hallo,
    aus aktuellem Anlass bitte ich euch um ein paar kurze Gedanken zum Thema, danke :-)

    Meine Batterie (Bosch silver oder so, "S4") scheint schlapp zu machen, das Auto startet zwar noch gut, aber es kam zu dem Effekt, dass während des Startens das Tagfahrlicht ausging und schließlich sogar das kleine Display der Freisprechanlage. Darauf hatte ich die Batterie geladen, war dann wieder schön voll und die Effekte weg. Nun, eine Woche später, der gleiche Mist.

    Ich fahre zwar eher viel Kurzstrecke, aber das war nie ein Problem. Auch hatte ich ja nun gerade erst voll geladen...
    Die Batterie hatte ich erst im Januar 2012 gekauft, das sind nicht mal 3 Jahre.
    Wie könnte man die Sache bewerten?
    Die Bosch zählt nun schon zu den besseren, da hätte ich auch eine billige Hausmarke nehmen können :-/
     
  2. #2 samsdad, 11.12.2014
    samsdad

    samsdad Benutzer

    Dabei seit:
    09.08.2013
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    2,3 Maverick BJ 2006
    Hallo Peter

    Oh das ist wirklich nicht gut.
    Ich habe auf meiner Batterie das Einbaudatum gesehen: 4.01.09
    Und ja - es ist eine billige Hausmarke von ***.
    Die Batterie hat noch niemals Probleme gemacht.
    Obwohl ich auch so wie du einige Mehrverbraucher dran hängen habe.
    Ich fahre dafür regelmäßig Langstrecke.
    8-10 x 60 KM und 2-4 x bis 130 KM im Monat.
    Plus natürlich einige Kurzstrecken.
    Anscheinend tut das meiner Batterie gut ;-)

    Hats du die Möglichkeit ein Messgerät dauerhaft anzuhängen?
    Z.B. über den Zigarettenanzünder.
    So hättest du es immer im Blickfeld.
    Du kannst somit die Spannung und die Ladespannung prüfen.
    Denk dran: Batterie im AUS Zustand ca.: 12,3V - 12,8V
    Batterie bei laufendem Motor ca.: 14,6V - 14,8V
    (genaue Werte kenne ich nicht - das sind nur Anhaltswerte)

    Übrigens: meiner steht auch im Freien.
    Also meine Batterie muss auch frieren >.<

    Gruß Frank
     
  3. #3 Willhelm-klink, 11.12.2014
    Willhelm-klink

    Willhelm-klink Benutzer

    Dabei seit:
    28.05.2014
    Beiträge:
    252
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Maverick 3.0, 2001
    das mit den Markenprodukten und deren Qualität ist ja ein altes Thema.
    zumal ich aus eigener Erfahrung weiss, dass bei bosch eher Quantität als Qualität im Vordergrund steht.

    Preis ist nicht gleich Qualität, dies gilt sowohl für teure als auch billige Produkte!
    Wie man so schön sagt, der Inhalt ist entscheidend!

    nun, entweder besorgst dir ne andere Energie-aufbewahrungs-Einheit oder du fahrst absichtlich nen Umweg auf deinen strecken.

    Kleine Stadtrundfahrt, dann weisst auch gleich bescheid was so los ist. :D
    1 Runde im Kreisverkehr kann Möglicherweise schon etwas bringen, je nach Grösse der Rondelle. :rofl:


    14,8 Volt? merkwürdige Zahl, meines Wissens liegt die Spannung im betrieb zwischen 13-14V. kurzzeitige Überspannungen sind möglich. Ich kann mich natürlich auch Irren :)

    Ich finde die Autorkorrektur merkwürdig xD
     
  4. #4 Pommi, 11.12.2014
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 11.12.2014
    Pommi

    Pommi Guest

    Also, ich würde mal die LiMa prüfen lassen.

    Wenn die Batterie komplett geladen wurde und dann nach 1 Woche schon wieder wenig Saft da ist, ist entweder die Batterie ganz schön Müll oder die Lima hat nen Knacks. Meine Mutter ist mit ihrem alten Escort und komplett defekter LiMa eine gute Woche gefahren.

    Und Wilhelm-klink: 14,8-Volt bei den neueren LiMa. Dann brauchts aber auch spezielle Batterien, wie z. B. die Bosch Silver, da die "alten" diese höhere Spannung auf Dauer nicht abkönnen.


    Hat das Forum momentan technische Probleme? Beim ersten Abschicken dauerte es fast 30 Sekunden. Dann kam die Fehlermeldung, dass mein Beitrag eine Kopie meines vorherigen Beitrages wäre (wie denn, habe ich doch gerade erst erstellt). Komischerweise ist der Beitrag trotzdem da? :gruebel:
     
  5. #5 Peter581, 11.12.2014
    Peter581

    Peter581 Forum As

    Dabei seit:
    02.05.2009
    Beiträge:
    679
    Zustimmungen:
    4
    Fahrzeug:
    Maverick - 2005er - 2,3l - 150PS
    Okay, danke für die ersten Gedanken! :-)

    Kurzstrecke: ist bei mir leider so - meistens Fahrt von Zuhause bis zur Endhaltestelle, von dort mit der Bahn weiter in die Stadt. Nur Bahn geht nicht, der Bus fährt zu schlecht. Nur Auto: schlecht mit Parken (Innenstadt) bzw. teuer, wenn jedesmal den ganzen Tag. Und unnötig weitere Strecken fahren: halt "unnötig" und verbraucht Benzin (teuer).

    Marke vs. billig: ist immer schwierig... Man kann sich tatsächlich auf nichts verlassen, aber irgendwas muss ja rein... Am liebsten ist es mir bei Autobatterien, wenn ich sie im Laden kaufen kann. Problem ist dort aber genauso (Baumarkt z.B.): wie lange stehen die Dinger schon rum? Am Ende kaufe ich jetzt im Baumarkt die gleiche Batterie, die ich damals zur Seite geschoben hatte, weil sie mir zu verstaubt war ^^
    Ich tendiere aktuell vielleicht zu einer Varta Blue was-auch-immer, mit billig-marke scheint mir noch riskanter zu sein. Und wie gesagt: "vor Ort", also die Auswahl ist auch noch begrenzt.

    Lichtmaschine: auch eine gute Idee, werde ich morgen gleich mal mit dem Multimeter prüfen, aktuell regnet es...
    Wie hoch müssten denn die Spannungen sein, die ich dann messe? Also Motor an/aus, Frank hat ja schon was genannt, stimmen alle zu? ;-) ...ich kann ja erstmal messen :-)

    Allgemein: es startet eigentlich immer noch normal, also von der Zeit her, nur dass halt ein wenig dieses Klackern einsetzt (Relais beim Zündschloss?), was halt typisch erscheint für ein "Problem". Und halt das Ausgehen von Tagfahrlicht und Mini-Display. Heute früh war es deutlicher zu spüren (2 Grad Außentemperatur), Nachmittag (nach den 3km Hinfahrt und ein paar Stunden stehen und 6 Grad Temperatur) startete es sogar etwas besser als Früh.
    Zur Sicherheit hab ich seit dem ersten Auftreten vor gut einer Woche meine alte Batterie ("Ford") voll aufgeladen im Kofferraum, dazu Startkabel, notfalls hoffe ich mit "Teamarbeit" immerhin nach Hause zu kommen. Naja, es ist die "alte", die ich auch nicht ohne Grund gewechselt hatte, aber besser als nix...

    Ach ja: "einige Mehrverbraucher" - geht eigentlich. Die Freisprechanlage sollte kaum was ziehen, das ist nur das kleine Gerätchen mit Briefmarken-Display und Schaltung zum Radio (war schon drin beim Kauf ^^).
    Und das Tagfahrlicht, das sind nur ein paar Watt, weniger als Standlicht+Rückleuchten. Da erhoffe ich mir sogar ein Plus, da ich weniger oft mit Abblendlicht fahren muss, häufig tut's das Tagfahrlicht prima.
     
  6. #6 Peter581, 11.12.2014
    Peter581

    Peter581 Forum As

    Dabei seit:
    02.05.2009
    Beiträge:
    679
    Zustimmungen:
    4
    Fahrzeug:
    Maverick - 2005er - 2,3l - 150PS
    ...dumme Frage am Rande: die Batterien sind doch eigentlich wartungsfrei, oder? Ich weiß noch, "früher" da gabs aufschraubbare Stöpsel und man konnte (an 6 Stellen oder so) Wasser nachfüllen. Die letzten Batterien die mir begegnet sind, sind aber komplett versiegelt, da lässt sich nichts öffnen. Liege ich da mit meiner Kenntnis richtig, oder fehlt einfach nur Wasser???
     
  7. #7 Willhelm-klink, 11.12.2014
    Willhelm-klink

    Willhelm-klink Benutzer

    Dabei seit:
    28.05.2014
    Beiträge:
    252
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Maverick 3.0, 2001
    nein da liegst du komplett richtig!

    ich habe das früher sogar noch lernen müssen, wie man eine Batterie wartet, obwohl die Neuwagen alle schon mit wartungsfreien daher kamen.

    bei den neuen brauchst nichts zu machen, nur austauschen

    Varta ist mir persönlich als Batterien Hersteller bekannt, habe noch kein anderes Produkt (ausser Batterien) aus gleichem hause gesehen.

    nun, zum prüfen:

    da die Batterie ja noch einigermassen funktioniert, kannst die Grundspannung gleich dort messen. also plus und minus ...
    bei laufendem Motor das gleiche.

    und jetzt kommt's: ABER!!!!!!!

    das wird dir bloss anzeigen, dass dort irgend eine Spannung vorhanden ist, sprich wenn bei laufendem Keilriemen die Spannung höher ist als ohne Zündung, funktioniert die Lichtmaschine (hierzulande als Alternator bekannt) schon mal. Die LiMa kann trotzdem nicht ganz 100 sein, auch bei sagen wir mal 14,8 V Betriebsspannung.

    Entscheidend ist wie viel Strom (Ampere) tatsächlich in die Batterie "fliessen", und von ihr weg (Plus, Kl 30)

    Ich schätze jetzt mal, dass unsere Batterien 65 Amperestunden haben!?? (Sollte auf den Batterien Oben drauf stehen)

    Dazu musst den Kreis erst mal unterbrechen und ein Amperemeter "einbauen", und bei doch fast 15 V wäre ich da sehr vorsichtig!!!!!!!!!!

    Das "fizzt" dann gewaltig :D

    bevor du ne neue holst, guck doch mal was für zahlen auf deiner jetzigen drauf stehen und im laden kannst dann diejenigen anschauen welcher eine höhere Amperestunden ( Ah) haben, heisst diese "sollten" stärker sein :)
     
  8. #8 Peter581, 11.12.2014
    Peter581

    Peter581 Forum As

    Dabei seit:
    02.05.2009
    Beiträge:
    679
    Zustimmungen:
    4
    Fahrzeug:
    Maverick - 2005er - 2,3l - 150PS
    Ich hab erstmal schnell im dunkeln gemessen, nur die Batterie, eingebauter Zustand.
    11,99V
    Dann zur Sicherheit meine Notfall-Ersatzbatterie im Kofferraum: 12,28V.
    Hmmm...
    Morgen fahre ich ein Stück länger und messe dann trotzdem mal die Spannung mit LiMa.
    Batterie ist 60Ah.
     
  9. Pommi

    Pommi Guest

    11,99 V ist schon argh knapp. Die sollte in der Regel immer über 12 V sein. Wie gesagt, es kann an der LiMa liegen (zu wenig Strom = Ampere) oder an der Batterie (nimmt den Strom nicht so recht an).

    Hier mal ein Zitat mit der Funktionsweise eines Bleiakkus:
    Im Automobilbereich benutzte Akkumulatoren besitzen Bleielektroden, die mit Absicht extrem porös ausgeführt sind, um eine große Oberfläche pro Volumen zu erreichen, um den für Bleiakkus typischen hohen Innenwiderstand zu verringern. Dies wird dadurch erreicht, daß die Elektrodenplatte im Grunde keine Platte ist, sondern eher aussieht wie ein Gitter. Dieses Bleigitter wird bei der Herstellung mit einer Paste aus Bleipartikeln (negative Elektrode) bzw. Bleidioxidpartikeln (positive Elektrode) bestrichen, die das eigentliche Elektrodenmaterial bilden. Durch die große Oberfläche der extrem vielen kleinen Partikel, die wirken wie ein Schwamm, kann der Akku viel mehr Strom liefern als mit einem simplen Blech als Elektrode, was eine Grundvoraussetzung für einen erfolgreichen Kaltstart ist. Zudem wird so eine vergleichsweise große Kapazität bei kleinem Volumen erreicht. Sie hat aber auch einen ganz entscheidenden Nachteil: Da die Bleielektrode einem Schwamm nicht unähnlich ist, bröckeln bei jedem Lade-/Entladevorgang winzige Teile der Elektrode ab, weil die chemische Umwandlung der Elektroden zu mechanischen Spannungen führt. Die Ursache liegt darin, daß Bleisulfat mehr Platz braucht als Blei oder Bleioxid. Das Volumen der Partikel der Elektrode nimmt daher beim Entladen zu und beim Laden wieder ab. Einerseits verringert sich durch das Abbröckeln die wirksame Oberfläche, was zu einem höheren Innenwiderstand und einer verminderten Kapazität führt. Andererseits bildet sich sogenannter Batterieschlamm, der sich am Boden absetzt. Beim Autoakku reichen daher die Elektroden nicht bis ganz unten an den Boden, damit sich der teilweise leitfähige Batterieschlamm gefahrlos unten absetzen kann. Erreicht er aber die Elektroden, kann es zu einem Kurzschluß kommen, wodurch die betroffene Zelle und damit der gesamte Akku unbrauchbar wird. Wenn man den Akku stark entlädt (im schlimmsten Fall bis zur Kapazitätsgrenze) und wieder auflädt, bröckelt ziemlich viel Material ab, was seine Lebensdauer extrem verkürzt.
     
  10. #10 Peter581, 11.12.2014
    Peter581

    Peter581 Forum As

    Dabei seit:
    02.05.2009
    Beiträge:
    679
    Zustimmungen:
    4
    Fahrzeug:
    Maverick - 2005er - 2,3l - 150PS
    Nach weiterer Recherche vermute ich stark, dass es an den ständigen Kurzstrecken liegt, wobei ich nie nachgeladen habe.
    Hmmm, doof. Eine (hoffentlich) ganz gute neue Batterie kostet im Handel 115 Euro, per Post nur 75 Euro. Ich glaube, ich bestelle die einfach, oder?
     
  11. #11 samsdad, 12.12.2014
    samsdad

    samsdad Benutzer

    Dabei seit:
    09.08.2013
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    2,3 Maverick BJ 2006
    Hallo Peter

    der Preis scheint O.K. zu sein.
    Aber wenn du eine neue Batterie kaufst und der Fehler an der Ladefunktion (LiMa) liegt
    hast du in ein paar Tagen das gleiche Problem.

    Ich würde folgendes machen:
    lade deine Batterie mit einem externen Ladegerät - also über normalen Strom - Wandler - Ladegerät - wie auch immer.
    Erkundige dich nach einem KFZ Zubehör Laden in deiner Nähe nach einem Batteriemessgerät - das kann auch dein freundlicher....
    und lass dort vor Ort die Batterie prüfen.
    Die haben (sollten) ein spezielles Batteriemessgerät und können einen Defekt deiner Batterie genau feststellen.
    Und wenn du schon dort bist - lass doch den Ladestrom messen.
    Dann biste du ganz sicher!
    Weil: eine Bosch Markenbatterie (ja ja - da geb ich dem Wilhelm recht) sollte zumindest etwas länger halten.
    Aber 11,99V sind def. zu wenig!

    Eine neue Batterie ist also genau genommen eine 50 | 50 Möglichkeit.

    Gruß Frank
     
  12. #12 Peter581, 12.12.2014
    Zuletzt bearbeitet: 12.12.2014
    Peter581

    Peter581 Forum As

    Dabei seit:
    02.05.2009
    Beiträge:
    679
    Zustimmungen:
    4
    Fahrzeug:
    Maverick - 2005er - 2,3l - 150PS
    Der Frank hat schon gute Ideen ;-) ...aber ich war mal wieder voreilig...
    Also, aktueller Stand: ich habe eine neue Varta bestellt, 75 Euro inkl. Versand.
    Meine jetzige Batterie habe ich heute früh mit 11,94 V vorgefunden und (dank früherem Aufstehen) nochmal geladen - ergab nach 1h20min einen Wert von 12,8 V. Na guck, und so schnell. Verdächtig ^^
    ...bin dann zwischendurch mal zu der Werkstattkette mit den 3 Buchstaben gefahren, deren Name hier nicht genannt werden darf ("Ihr wisst schon, wer..."), die waren so lieb und haben kostenlos die Lichtmaschine gemessen, mit so einem Handmessgerät mit Drucker drunter, Ergebnis: Batterie 70%, will aber gewechselt werden, Lichtmaschine okay.
    Naja, klingt doch schonmal besser :-)
    Und der Gedanke: Bosch bietet wohl 3 Jahre Garantie an, da könnte ich ja gerade noch drunter fallen, ich schreib die mal an.
    Und nun: warten auf den Weihnachtsmann ...ähh, Postboten, der mit ner Batterie in der Tür auftauchen wird, sodass dann alles wieder gut wird :-)


    ...lasst euch nicht daran hindern, weiter Erkenntnisse/Gedanken/Meinungen zu posten, nur an der Stelle schonmal danke an alle, die mich hier unterstützt haben! :top:
     
  13. junior

    junior Benutzer

    Dabei seit:
    30.07.2010
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    2
    Fahrzeug:
    2005er Maverick, V6, Automatik
    Hallo Peter,

    nur ne kurze Info, meine Varta Blue Dynamic 60 ah 540 hat bereits nach 2 Jahren schlapp gemacht :mies:

    Also, mittlerweile ist nicht mehr das drin was drauf steht...

    Habe jetzt eine Banner power bull 62 ah 540 im Mavi und hoffe die hält jetzt wesentlich länger :sieg:

    Gruß
    junior
     
  14. #14 Peter581, 18.12.2014
    Peter581

    Peter581 Forum As

    Dabei seit:
    02.05.2009
    Beiträge:
    679
    Zustimmungen:
    4
    Fahrzeug:
    Maverick - 2005er - 2,3l - 150PS
    Aaargghhh...
    Gibt es denn wirklich keine Qualität mehr? Nur 2 Jahre... Und sowas bei Varta und Bosch...
    Nun hab ich sie erstmal, hab sie geladen und werde sie heute einbauen.
    In verschiedenen Tests waren die Batterien gar nicht mal so schlecht, aber siehe wir hier...

    Naja, mit ca. 75 Euro kommt man immerhin noch halbwegs günstig weg, besser als 120 Euro.
    Trotzdem: :mies:

    Junior: danke für deinen Erfahrungsbericht!
     
  15. #15 Peter581, 19.12.2014
    Peter581

    Peter581 Forum As

    Dabei seit:
    02.05.2009
    Beiträge:
    679
    Zustimmungen:
    4
    Fahrzeug:
    Maverick - 2005er - 2,3l - 150PS
    Und nun noch die Auswertung meiner Anfrage bei Bosch...
    Ich wollte doch mal wissen, was man dort dazu sagt, dass ihre Batterien keine 3 Jahre halten.

    Zunächst kamen nur Belehrungen über gesetzliche Gewährleistungsfristen.
    Auch beim 3. Versuch nicht ein einziges Wort der Überraschung, ich meine: die schreiben sich "Qualität" auf die Fahnen ("Unser Qualitätsanspruch ist fest in der Bosch-Unternehmenskultur verankert"), aber dann juckt es die dort nicht im geringsten.
    Marke und Qualität und so weiter? Naja... ich würde bei sowas jetzt lachen, wenn es nicht jedesmal Geld kosten würde.

    Fazit für mich: ich kaufe keine Batterien von Bosch mehr.
     
  16. junior

    junior Benutzer

    Dabei seit:
    30.07.2010
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    2
    Fahrzeug:
    2005er Maverick, V6, Automatik
    Hallo,

    kurze Frage...ich habe nun eine neue Batterie im Mavi und bisher toi toi toi funktioniert alles.

    Ich habe mir jetzt so nen kleinen Voltmesser für den Zigarettenanzünder bestellt und die Werte schwanken.

    Im Schnitt sollte der Wert bei 12,2 V liegen, im Ruhezustand.

    Gestern lag er nur bei 11,9-12,1???

    Er steht in der Garage (zur Zeit nicht beheizt).

    Liegt der Wert am kalten Wetter oder habe ich irgendwo einen Stromfresser? Wie könnte ich ggf. den üblen Stromfresser lokalisieren?

    Wie immer bin ich dankbar für eure Ideen.

    LG
    junior
     
  17. #17 Peter581, 29.12.2014
    Peter581

    Peter581 Forum As

    Dabei seit:
    02.05.2009
    Beiträge:
    679
    Zustimmungen:
    4
    Fahrzeug:
    Maverick - 2005er - 2,3l - 150PS
    ...hmmm... nicht ganz so gut - etwas mehr sollte schon drauf sein.
    Da du geschrieben hast, sie ist neu, würde ich sie zunächst einfach mal ans Ladegerät hängen und voll laden.
    Unter 12V bedeutet... warte, wo stand denn die Übersicht... ah, ich tipp mal schnell:

    0% - 11,80 V
    25% - 11,90 V
    50% - 12,10 V
    75% - 12,36 V
    100% - 12,60 V

    ...kann auch am kalten Wetter liegen. Versuch erstmal mit Laden und miss immer mal nach, am besten aufschreiben. :-)
     
  18. junior

    junior Benutzer

    Dabei seit:
    30.07.2010
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    2
    Fahrzeug:
    2005er Maverick, V6, Automatik
    Hallo Peter,

    danke für die schnelle Antwort.

    Hättest du oder ein andere einen Tip, welches Aufladegerät ich mir zulegen sollte?

    Danke dir/euch schon im Voraus.

    LG
    junior
     
  19. #19 Peter581, 29.12.2014
    Peter581

    Peter581 Forum As

    Dabei seit:
    02.05.2009
    Beiträge:
    679
    Zustimmungen:
    4
    Fahrzeug:
    Maverick - 2005er - 2,3l - 150PS
    Naja, es gibt ja verschiedene Tests, aber die sagen auch nur bedingt was aus...
    http://www.autobild.de/artikel/autobatterie-ladegeraete-2287036.html

    Allgemein geht es häufig in Richtung CTEK MXS 5.0 - scheint recht gut zu sein, mir gefällt es irgendwie trotzdem nicht vom Design usw. - ist natürlich Geschmackssache :-D
    Ich schaue aktuell eher Richtung Bosch C3 oder besser C7 (hat eine Anzeige für den Ladefortschritt) - ja, mit Bosch war ich ja etwas im Zweifel, aber die "normalen" technischen Geräte schienen ja sonst okay zu sein...
    Das C7 ist mit ca. 100 Euro nicht ganz billig, das C3 kostet gut die Hälfte. Beide wirken angenehm hochwertig und robust. Ganz sicher bin ich mir aber weder bei dem einen, noch bei dem anderen ^^ aber irgendeins brauche ich mal, das alte ist doch sehr alt und lädt nicht wirklich gut gesteuert (Ladestrom geht mit steigender Ladung einfach runter)
     
  20. #20 Peter581, 15.01.2015
    Peter581

    Peter581 Forum As

    Dabei seit:
    02.05.2009
    Beiträge:
    679
    Zustimmungen:
    4
    Fahrzeug:
    Maverick - 2005er - 2,3l - 150PS
    So, nun habe ich ein neues Ladegerät und dazu zwei alte Batterien rumstehen. Eine davon würde ich zur Entsorgung geben und eine aufheben, als Starthilfe-auf-Vorrat oder so.
    Nun meine Frage: ich habe beide Batterien mit dem neuen Ladegerät "regeneriert", aber welche hebe ich nun auf? Wie kann ich das am besten herausfinden? Nur die Spannung messen wirds nicht bringen. Extra in eine Werkstatt und da die Batterien durchtesten (wie zuletzt halt mit der eingebauten Bosch) wollte ich auch nicht unbedingt. Wer kennt sich aus und kann mir einen Tipp geben? Danke! :-)
     
Thema:

Batterie - Lebensdauer?

Die Seite wird geladen...

Batterie - Lebensdauer? - Ähnliche Themen

  1. Batterie platt? Turnier 2013er TDCI 115PS Start/Stop 55TKM

    Batterie platt? Turnier 2013er TDCI 115PS Start/Stop 55TKM: Hallo zusammen heute morgen fahr ich meinen Focus Turnier ( 2013er TDCI 115PS Start/Stop 55TKM) aus der Garage. 5 min später wollte ich los...
  2. Galaxy 2,4 L TD 2007 - Batterie leer - Wegfahrsperre aktiv

    Galaxy 2,4 L TD 2007 - Batterie leer - Wegfahrsperre aktiv: Hallo zusammen, nach selbstverschuldeter Entladung der Batterie (Innenlicht) wollte ich mit Starthilfekabel überbrücken (ebenfalls Diesel mit...
  3. Galaxy 2,4 TD 2007, Batterie leer - Wegfahrsperre aktiv

    Galaxy 2,4 TD 2007, Batterie leer - Wegfahrsperre aktiv: Hallo zusammen, nach selbstverschuldeter Entladung der Batterie (Innenlicht) wollte ich mit Starthilfekabel überbrücken (ebenfalls Diesel mit...
  4. Fensterheber+Radio verlernt, Start-Stop geht nicht, Startet nicht, Batterie leer

    Fensterheber+Radio verlernt, Start-Stop geht nicht, Startet nicht, Batterie leer: B-Max 4,5 Jahre alt: Problem mit Elektrik seit 3 Monate, also kurz nach Garantieablauf - Sch....eibenkleister; Zuerst verlernten sich regelmäßig...
  5. S-MAX (Bj. 06-10) WA6 Batterie leer, Schloß fest

    Batterie leer, Schloß fest: Hallo, ich habe folgendes Problem: ich hab meinen Smax im März abgestellt. Jetzt ist scheinbar die Batterie leer, denn über die FB beider...