Focus 1 (Bj. 98-01) DBW/DAW/DNW/DFW Batterie Wechsel!!!

Dieses Thema im Forum "Focus Mk1 Forum" wurde erstellt von ghostaccount, 28.06.2013.

  1. #1 ghostaccount, 28.06.2013
    ghostaccount

    ghostaccount Neuling

    Dabei seit:
    04.02.2013
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Ford Focus 1999 1.6
    Hallo,

    ich habe eine Frage. Ich habe Focus 99 1.6 Benziner (DBW), jetzt muss die Batterie gewechselt werden. Meine Frage ist, worauf muss ich beachten? Ich war heute bei *** und dort wurde mir gesagt, die kostet 140,50 EUR. Das finde ich zu teuer, vielleicht kann man online noch günstiger finden. Aber ich weiss nicht, welche zu meinem Auto passt. vielen Dank im Voraus für Ihre Antworten...
     
  2. AdMan

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 striker75, 29.06.2013
    striker75

    striker75 Forum As

    Dabei seit:
    03.05.2009
    Beiträge:
    544
    Zustimmungen:
    5
    - Wenn der Deckel noch drauf passen soll, nicht höher als 175mm (sonst seperate Pluspolabdeckung, rest kannst du ausmessen.

    - CA/CA (Kalzium Batterie) oder Silber Kalziumbatterie (teuerer)

    - ich würde keine über 60 Ah kaufen, bringt i.a. nicht mehr viel. Irgendeine aus dem 50 Bereich reicht (reduziert das Lichtflackern der Scheinwerfer), liegt aber auch an deine Ausstattung (mir reicht sogar die Werksgrösse trotz Winterpaket im Auto)

    - empfehlenswert sind zB. Panther.

    Hast du keinen anderen Teilehändler in der Nähe als die Kette mit drei Buchstaben?
    Lass bloss die Finger von deren Eigenmarken. Die taugen nichts (eigene Erfahrung)
    140 Euro finde schon recht teuer. Für die Hälfte, denke ich, sollte auch was brauchbare zu finden sein.
     
  4. #3 Cabriofreak, 29.06.2013
    Cabriofreak

    Cabriofreak Benutzer

    Dabei seit:
    15.01.2012
    Beiträge:
    129
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Escort Cabrio 96 (MK7)
    Escort Cabrio 90 (MK4)
  5. hadef

    hadef Forum As

    Dabei seit:
    23.05.2010
    Beiträge:
    815
    Zustimmungen:
    3
    Fahrzeug:
    RS2000 Rallye, Galaxy, Amarok, Astra Rallye
    Die Dinger hat mittlerweile jeder Baumarkt in ordentlicher Qualität.
     
  6. #5 hightech, 29.06.2013
    hightech

    hightech Benutzer

    Dabei seit:
    11.04.2008
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Wie immer, es kommt drauf an:
    Wenn du den Wagen noch über viele Winter fahren willst, kauf dir ne gute Batterie. Fahr zum Bosch oder zu einem KFZ-Teile Laden, der auch die Werkstätten beliefert.
    Auf keinen Fall zu ner Abzocker-Kette oder zum Baumarkt. Wenig Qualität für wenig oder auch für viel Geld.
    Für nen 1,6L Motor bist du mit 80-100 Euro dabei für eine gute Batterie die auch für 10 Jahre gut ist.
    Ich hab mir eine Exide-Premium gegönnt. Die ist jetzt auch schon älter als 6 Jahre und gut wie am ersten Tag.
    Hat so ca 100 Euro gekostet.
    Die KFZ-Läden haben auch die Vergleichslisten welche Batterie passt.

    Beim Wechslen den Radio-Code nicht vergessen.

    Und VOR dem Winter den Akku laden !!!
    Auch zwischendurch mal über Nacht mal ans Ladegerät, das schont den Akku zusätzlich und verlängert die Lebensdauer sehr.
    Denn immer mit nem fast leeren Akku rumgurken ist Gift für den Akku.
    Um einen Akku VOLL zu laden müsste man 12 Stunden fahren, sonst wird er nie ganz voll.
     
  7. #6 MucCowboy, 29.06.2013
    MucCowboy

    MucCowboy Fahrer mit Hut :-)

    Dabei seit:
    15.11.2006
    Beiträge:
    12.083
    Zustimmungen:
    154
    Fahrzeug:
    Mondeo MK4 2008 2,0 HE + Focus MK1 2000 1,6
    Wo hast Du denn diese Weisheit her ?
    Demnach müssten 9 von 10 Autos regelmäßig mit leerer Batterie stehenbleiben und Starthilfe brauchen, weil ihre Batterien im Alltag ständig leerer werden, obwohl sie nicht defekt sind.

    Die Ladedauer einer Batterie im Fahrbetrieb hängt von mehreren dutzend Faktoren ab, z.B. Batterie-Kapazität, Leistung der Lichtmaschine, Außentemperatur, Häufigkeit der Anlasserbetätigung, Drehmomentspektrum, elektrische Verbraucher wie Scheibenheizung, Gebläse, Licht, Wischer, Radio, Fensterheber, usw usw. Wenn man verschwenderisch mit dem Strom umgeht, dauert's logischerweise länger, aber keinesfalls 12 Stunden am Stück.

    Brauchbare und dennoch preiswerte Batterien gibt es bei jedem Kfz-Teilehandel und wie gesagt sogar im Baumarkt, inklusive Typen-Tabellen nach Fahrzeugmodellen. Kostenfaktor für einen ganz normalen Focus MK1 so um die 80 EUR.

    Grüße
    Uli
     
  8. #7 hightech, 30.06.2013
    hightech

    hightech Benutzer

    Dabei seit:
    11.04.2008
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Kannst mir glauben.
    Ich habe mich viel mit Blei-Säure und Gelakkus beschäftigt.
    Wird ein Blei-Akku mit Konstantspannung geladen (Lichtmaschine) ist er nach ca 4-5 Stunden
    bei 70%-80% Ladung, für den Rest braucht er dann fast nochmal die gleiche Zeit.
    Einen Autoakku bekommt man im Auto tatsächlich nie ganz voll. Im Winter schon garnicht.
    Fährt man im Winter kurze Strecken wird er über den Winter immer leerer und die Gefahr liegen zu bleiben steigt immer weiter an.
    Warum sonst fährt der ADAC im Winter wohl 70%-80% seiner Einsätze wegen leerer Akkus?

    Wenn ihr gut durch den Winter kommen wollt, tut euch den Gefallen und ladet den Akku ab und zu mal nach, das tut nicht weh und verhindert zuverlässig das Liegenbleiben wegen leergelutschter Batterie.
     
  9. #8 MucCowboy, 30.06.2013
    MucCowboy

    MucCowboy Fahrer mit Hut :-)

    Dabei seit:
    15.11.2006
    Beiträge:
    12.083
    Zustimmungen:
    154
    Fahrzeug:
    Mondeo MK4 2008 2,0 HE + Focus MK1 2000 1,6
    Weil diese Akkus am Ende ihrer Lebensdauer angekommen sind und ihnen der einsetzende Frost reihenweise den Rest gibt. Da hätte ein Ladegerät auch nicht geholfen. Benutze mal die Forums-Suchfunktion nach so typischen Symtombeschreibungen wie "springt plötzlich nicht mehr an", "Klackern im Motorraum", "Magnetschalter", "Armaturen schlagen aus" und schau auf den Zeitpunkt der Themenerstellung: meist im beginnenden Winter. Und es ist jedesmal die Batterie. Ein regelmäßiger (mit m.M.n. unnötiger Energieverschwendung verbundener) Einsatz eines Ladegerätes hätte den Akku-Tod vielleicht um ein paar Tage verzögert, aber nie verhindert.

    Ein Aufladungsniveau von 80 % genügt doch. Der Akku muss den Anlasser solange mit Strom versorgen, bis dieser den Motor in Betrieb gesetzt hat. Mehr nicht. Danach ist er nur noch Puffer für den Strom aus der Lichtmaschine. Warum muss er unbedingt zu 100% gefüllt werden?
     
  10. AdMan

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9 hightech, 30.06.2013
    hightech

    hightech Benutzer

    Dabei seit:
    11.04.2008
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Es ist so, wenn der Akku immer fast leer ist, oder immer gerade so zum starten reicht, bildet ich an den Akku-Platten Bleisulfat. Dieses wächst im Laufe der Zeit immer weiter und der Innenwiderstand des Akku wird immer höher so das es auch bei "voll" geladenem Akku nicht mehr zu starten reicht. Der Startstrom sinkt stark ab.
    Deshalb ab und zu voll laden, dann wird auch das Bleisulfat teilweise wieder abgebaut.


    Es ist für Blei-Akkus wichtig, das die so wenig wie möglich teilentladen werden.
    Das verhindert das sich zu viel Bleisulfat bildet.

    Und die Energieverschwendung ist ja wohl ein Scherz gewesen oder ?
    Eine Akkuladung kostet 30Cent. (Von ganz leer bis ganz voll).
    Den Akku beim Autofahren mit der Lichtmaschine zu laden kostet ca 80Cent.
    Im Prinzip wäre es billiger den Akku immer am Strom zu laden und gar nicht im Auto.
     
  12. #10 vanguardboy, 30.06.2013
    vanguardboy

    vanguardboy JH1 1.3L 2002

    Dabei seit:
    06.06.2009
    Beiträge:
    4.809
    Zustimmungen:
    15
    Fahrzeug:
    Fiesta JH1 1.3l
    trotzdem musste eine batterie kaufen wo ca drauf steht.
     
Thema:

Batterie Wechsel!!!

Die Seite wird geladen...

Batterie Wechsel!!! - Ähnliche Themen

  1. Ford Fiesta Bj 98 1.25 75ps Batterie Symbol leuchtet auf. Was kann das sein?

    Ford Fiesta Bj 98 1.25 75ps Batterie Symbol leuchtet auf. Was kann das sein?: Guten Tag, Unzwar fahre ich einen Ford Fiesta 1.25 75ps. Zurzeit macht er einige unerklärbare Probleme. Das Batterie Symbol leuchtet ab und an...
  2. Fiesta 6 (Bj. 02-06) JH1/JD3 Batterie Abs Handbremse leuchten auf wie Licht flackert

    Batterie Abs Handbremse leuchten auf wie Licht flackert: Hallo. Ich habe seit heute das Problem,dass bei meinem Fiesta beim Fahren ab 40 km/h die Batterie aufleuchtet,dann das ABS und die Handbremse.Nach...
  3. Mondeo 4 (Bj. 07-10) BA7 Batterie

    Batterie: Hallo, mal ne Frage in die Runde. Ich möchte mir demnächst ne neue Batterie kaufen, da ich in die jetzige kein grosses Vertrauen habe. Gerade...
  4. Zweite Batterie in Tourneo -wieder- einbauen

    Zweite Batterie in Tourneo -wieder- einbauen: Hallo, bin neu hier, daher noch etwas Forums unerfahren Also sorry für die Frage, gut möglich das eine ähnliche hier irgendwo hier schon...
  5. Tacho wechsel

    Tacho wechsel: Wär kann mir genaue Informationen geben bei dem Der Tacho Kombiintrument wechsel von kleinen Display auf gross funktioniert hat. Mein Auto...