Mondeo 3 (Bj. 01-07) B4Y/B5Y/BWY Bremse schlecht, wenn Motor kalt

Diskutiere Bremse schlecht, wenn Motor kalt im Mondeo Mk3 Forum Forum im Bereich Ford Mondeo Forum; Hallo liebe Ford-Freunde, habe schon seit längerem ein sonderbares Problem mit den Bremsen bei meinem Mondeo 2.0 145PS Automatik Kombi. Wenn das...

  1. mondix

    mondix Neuling

    Dabei seit:
    20.06.2010
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Hallo liebe Ford-Freunde,

    habe schon seit längerem ein sonderbares Problem mit den Bremsen bei meinem Mondeo 2.0 145PS Automatik Kombi.

    Wenn das Fahrzeug über Nacht gestanden hat, dauert es ca 10-15 min, bis die Bremse richtig geht :gruebel: Es ist erstmal keine Vollbremsung möglich. Das Pedal geht ganz durch und der Wagen bremst zwar etwas, hat aber eher Ausroll-Charakter. Keine Vollbremsung mit ABS klack-klack usw möglich. Ich habe das erstmal bemerkt, als ich mal kurz nach dem Losfahren stark bremsen mußte und war ziemlich erschrocken. Das war vor einigen Monaten.

    Bin damals gleich zur Werktstatt auf den Prüfstand. Erstaunlicherweise waren die Werte dann gar nicht übel. Im Anschluß konnte ich eingrenzen, daß das Problem nur dann auftritt, wenn das Fahrzeug einige Stunden gestanden hat und kalt ist. Besonders am Morgen. Während der ersten 10-15 Minuten normalisiert sich die Bremswirkung dann bis zur vollen Leistung.

    Mein Mechaniker hat darauf hinten Scheiben und Beläge gemacht, die offenbar nicht mehr so gut aussahen. Das Problem war aber das gleiche.

    Einige Wochen später wurden irgendwelche Schläuche gewechselt, aber leider änderte sich nichts.

    Eine Prüfstelle meinte es könnte wohl der Bremskraftverstärker oder Hauptbremszylinder sein. In der Werkstatt fand man heraus, das Problem "provozieren" zu können, indem die Bremse öfter gepumpt/gedrückt wurde und dann auch recht weich durchging - man hörte da beim Pumpen dann auch etwas wie ein Quietschen.

    Habe mir dann diese beiden Teile gebraucht besorgt und welchseln lassen. Leider ohne Erfolg. Es war noch alles genau, wie zuvor.

    Bei einem neuerlichen Werkstatt-Besuch meinte man es könnte auch Luft im System sein. Also Bremse richtig entlüftet, neue Bremsflüssigkeit usw. Habe das Auto eben abgeholt und es ist immer noch das gleiche.

    Ja jetzt alles in allem hat diese pöhse Bremse schon viele 100 Euro Scheine weggenommen :wuetend: und ich weiß eigentlich nicht, ob ich mich einfach damit arrangieren sollte, daß es halt so ist und die erste Viertel Stunde etwas vorsichtiger angehe, wie eh auch die letzte Zeit.

    Es gibt zwar schon wieder neue Ideen, was man wechseln könnte, aber irgendwann bei einem Auto mit 200.000 km... :rasend:

    Falls jemand genau so ein Problem kennt, oder eine Idee hätte, wäre ich sehr froh.

    Viele Grüße und einen schönen Abend,
    Mondix
     
  2. #2 Fordbergkamen, 11.12.2010
    Fordbergkamen

    Fordbergkamen Forum Profi

    Dabei seit:
    11.04.2006
    Beiträge:
    3.686
    Zustimmungen:
    144
    Fahrzeug:
    Mondeo MK3-Kombi, Fusion, StreetKa
    Moin,
    eine defekte Bremse einfach als gegeben hinnehmen sollte man nicht!
    Also sollte man versuchen den Fehler einzugrenzen.
    Wenn dein Wagen gestanden hat tret (Pumpen) doch einfach mal solange die Bremse bis eine Änderung eintritt. Sollte das der Fall sein, ist Luft im System.
    Es gibt bei Ford die Möglichkeit das Bremssystem mit Hilfe eines Diagnosegerätes zu entlüften, da wird dann für jedes Rad einzeln das ABS angesteuert.
    MfG
    Dirk
     
  3. mondix

    mondix Neuling

    Dabei seit:
    20.06.2010
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Hi Dirk!

    Die Bremse wurde eben von einer professionellen Werkstatt entlüftet und neue Flüssigkeit usw. Allerdings keine Ford-Werkstatt. Möglicherweise muß ich doch noch dorthin, wie du ja empfiehlst.

    > (Pumpen) doch einfach mal solange die Bremse bis eine Änderung eintritt

    Da bleibt es dann recht weich. Sogar, wenn die Bremse bereits mehr Widerstand hatte, also das Auto schon eine Zeit gelaufen ist, lässt Sie sich sozusagen weichtreten. :gruebel:

    Viele Grüße
     
  4. #4 Meikel_K, 11.12.2010
    Meikel_K

    Meikel_K Forum Profi

    Dabei seit:
    05.11.2010
    Beiträge:
    13.788
    Zustimmungen:
    1.010
    Fahrzeug:
    Focus 2015 Trend Turnier 1.0 EB / 92 kW
    Wenn das Auto vorher nie Probleme in dieser Hinsicht hatte (sowas gibt es auch bei Neufahrzeugen), dann ist irgendein Bauteil bei der Vakuumerzeugung schuld oder ein Ventil, das das Belüften verhindern soll, defekt. 10 bis 15 Minuten nach Kaltstart sind einfach zu lange, bis genügend Vakuum da ist.

    Ich nehme an, mit 2 Liter 145 PS ist der Benzinmotor gemeint. Beim Diesel gibt es eine separate Vakuumpumpe, die vom Flachriemen angetrieben wird.

    Nun hat es die Automatik von Haus aus etwas schwerer mit der Vakuumerzeugung, weil der Motor kaum im Schiebebetrieb läuft - schon gar nicht in kaltem Zustand mit erhöhtem Leerlauf. Man kann den Schiebebetrieb höchstens im Gefälle erreichen, wenn man manuell kleine Fahrstufen wählt - aber auf Dauer ist das ja auch keine Lösung und es war ja früher besser.

    Da das Auto ja schon in der Werkstatt untersucht wurde, sollte man annehmen, dass alles überprüft wurde. Es scheint ja auch kaum noch Bauteile zu geben, die nicht ersetzt wurden. Trotzdem hätte eine Ford Werkstatt vielleicht gleich einen spezifischen Anfangsverdacht und käme schneller und letztendlich günstiger ans Ziel - es heißt ja "der Bauer kennt seine Schweinchen am Gang".

    Eine eingehende Prüfung aller Unterdruckschläuche sollte eigentlich das allererste gewesen sein - deshalb traue ich mich fast nicht, sowas Banales vorzuschlagen. Man sieht denen aber im eingebauten Zustand nicht unbedingt an, was Sache ist, deshalb würde ich sie mal abnehmen und ordentlich biegen und aus allen Richtungen anschauen.

    Wurde das Ventil am Bremskraftverstärker mit erneuert?
     
  5. #5 Fordbergkamen, 11.12.2010
    Fordbergkamen

    Fordbergkamen Forum Profi

    Dabei seit:
    11.04.2006
    Beiträge:
    3.686
    Zustimmungen:
    144
    Fahrzeug:
    Mondeo MK3-Kombi, Fusion, StreetKa

    Moin,
    wenn es am mangelnden Vakuum liegen würde, dann wäre das Bremspedal steinhart, hier ist aber die Rede davon dass sich die Bremse weich verhält und erst langsam hart wird. Also genau anders herum.
    MfG
    Dirk
     
  6. mondix

    mondix Neuling

    Dabei seit:
    20.06.2010
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Meikel_K,

    > 2 Liter 145 PS ist der Benzinmotor

    Oops, hab ich gar nicht geschrieben, ja es ist der Benzinmotor.

    > Wurde das Ventil am Bremskraftverstärker mit erneuert?

    Das weiß ich nicht, die Teile waren gebraucht.

    > Unterdruckschläuche sollte eigentlich das allererste gewesen sein

    Es wurde wohl irgendein Schlauch erneuert. Das ist schon etwas länger her.

    > der Bauer kennt seine Schweinchen am Gang

    Ich werd auf jeden Fall nächstes Monat, wenn wieder Geld da ist zur Ford-Werkstätte schaun. Danke auchmal Dirk für die Antwort und schönen Abend!
     
  7. #7 Meikel_K, 12.12.2010
    Meikel_K

    Meikel_K Forum Profi

    Dabei seit:
    05.11.2010
    Beiträge:
    13.788
    Zustimmungen:
    1.010
    Fahrzeug:
    Focus 2015 Trend Turnier 1.0 EB / 92 kW
    Dirk hat recht - ich habe in die falsche Richtung gedacht, weil ich davon ausgegangen bin, dass der Pedalkraftbedarf die Grenze für die Bremsleistung war.

    Dabei stand direkt drunter noch der Hinweis auf das weiche Pedal. D.h. der Pedalweg ist zu lang und nicht der Kraftbedarf zu hoch, um das ABS in den Regelbereich zu bringen.

    Vakuum war das einzige, was mir einfiel, was nach längerer Standzeit verloren geht und mit der Fahrtdauer besser wird. Weder bei inneren Leckagen noch bei Luft im System würde man das erwarten.
     
Thema: Bremse schlecht, wenn Motor kalt
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Mondeo BY5 Weiches Bremspedal

Die Seite wird geladen...

Bremse schlecht, wenn Motor kalt - Ähnliche Themen

  1. Bei kälte Drehzahl Problem

    Bei kälte Drehzahl Problem: Hallo, ich habe folgendes Problem wenn es draußen kühler wird und ich morgens los fahre startet mein Fiesta normal kommt aber max. auf 1000...
  2. S-MAX Facelift (Bj. 10-**) WA6 Motor startet nicht

    Motor startet nicht: Kann es sein das es am Differenzdrucksensor vom DPF liegen kann?Mfg Christian
  3. Focus 2 (Bj. 04-08) DA3/DB3 Klappern Bremse Hinterachse

    Klappern Bremse Hinterachse: [ATTACH] ich grüße euch. Und zwar habe ich zu diesem Thema schon das ein oder andere in diesem Forum gefunden, aber das beantwortet mir nicht...
  4. Ford Probe motor

    Ford Probe motor: moin Moin Ich hab mal so ne frage Bekomme ich den Motor eines Ford Cougars in einen Ford Probe der 2. Generation eingebaut? Danke im Voraus Simon
  5. Motor springt nicht an/rasselt beim Anlassen

    Motor springt nicht an/rasselt beim Anlassen: Hallo! Meine Frau hat heute Morgen auf dem Sprung zur Arbeit festgestellt, dass der Motor unseres Ford Ka (Bj. 2012) nicht mehr anspringt. Beim...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden