Mondeo 3 (Bj. 01-07) B4Y/B5Y/BWY Bremsen auf der Hinterachse bei 70.000 km fällig?

Dieses Thema im Forum "Mondeo Mk3 Forum" wurde erstellt von Nasemann, 28.11.2008.

  1. #1 Nasemann, 28.11.2008
    Nasemann

    Nasemann Benutzer

    Dabei seit:
    25.04.2007
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Focus Turnier 2010 TDCI 80KW DA3
    Hallo,

    meine Karre war diesen Monat das erste mal beim TÜV - BJ. 11/2005, privat genutzt aber doch schon 70.000 km runter - und Überraschung - DURCHGEFALLEN!!:wuetend:

    Kritik- Hintere Bremsscheiben runter mit Grat, nicht mehr techisch i. O.:mies:

    Kosten - 310 Euro in der freien Werkstatt, Ford in Hattingen hätte 320 haben wollen (aber die kann ich nicht so gut leiden :rasend:).
    Mein Schrauber - KFZ Meister und vertrauenswürdig - sagt, das wäre bei 3er und 5er BMW Komib ähnlich wie bei Ford.>.<
    Das wäre zwar eigentlich unlogisch, die Last ist ja mehr vorne, aber eben - hinten die Scheiben würden selten Betriebstemperatur erreichen und daher stärker rosten ... :gruebel:

    Hat das schon mal einer gesagt bekommen? Finde ich ziemlich ungewöhnlich ... oder?:was:
     
  2. AdMan

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Sören

    Sören Neuling

    Dabei seit:
    01.01.2008
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    2x MK3 2004 Ghia 2.0TDCI Aut.////2006 Trend 2.2L TDCI

    also sowas habe ich noch garnicht gehört. bei meinem von 2006 hatte ich bei 75TKM die vorderen Bremsbeläge gewechselt, bei 111TKM die hinteren, beim nächsten Belagswechsel sind vorn auch die Scheiben fällig, aber hinten wohl erst beim übernächsten mal.
    wenn du möchtest mail mich an, ich kann dir ne Adresse eines Ford Händlers geben, der Verkauft die Original teile einiges günstiger und sendet Sie dir auch zu.(Bremsscheiben + Beläge hinten original Ford so 115,-€) dann geh zu irgendeiner Freien Werkstatt und laß Sie dir einbauen, sollten dann höchstens noch 50,-€ fürs einbauen dazukommen.
    warum die bei dir schon runter sind kann ich mir sonst auch nicht erklären, aber vielleicht bist du mal eine weile mit angezogener handbremse gefahren? grins


    gruß
    Sören
     
  4. #3 Schwally, 28.11.2008
    Schwally

    Schwally Forum Profi

    Dabei seit:
    21.08.2008
    Beiträge:
    1.587
    Zustimmungen:
    9
    Fahrzeug:
    Mondeo 2004 2.5 125kW V6
    das die scheiben hinten schon fertig sind, ist ungewöhnlihc..

    das die last vorn zwar mehr ist stimmt zwar, aber beim normalen bremsen werden eher die hinteren bremsen beansprucht, damit die vorderen bei einer plötzlichen vollbremsung noch mehr reserven haben..
     
  5. #4 jörg990, 29.11.2008
    jörg990

    jörg990 Forum Profi

    Dabei seit:
    04.11.2004
    Beiträge:
    2.061
    Zustimmungen:
    15
    Fahrzeug:
    Mondeo Turnier, BA7, Baujahr 10/2014
    Hallo Schwally,

    es ist ganz und gar nicht ungewöhnlich, dass die hinteren Scheiben fertig sind. Bei meinem letzten Mondeo MKIII waren die Scheiben auch fertig, weil die Führungen der Beläge rostig waren und die Beläge deswegen klemmten. Dadurch kommt es zu überhöhtem Verschleiß.

    Und dass die hinteren Bremsen beim "normalen" Bremsen eher beansprucht werden, ist totaler Unfug. Je nach Auslegung der Bremsanlage gehen gute 70% der Bremskraft an die Vorderachse. Die Kraft an der Hinterachse wird bei älteren Autos durch den Bremskraftregler bestimmt, und der ermittelt dies über die Beladung der Achse (Fahrzeughöhe an der Hinterachse). Wenn du also mit leerem Kofferraum stark bremst, geht aufgrund der dynamischen Achslastverschiebung (Auto taucht vorne ein und hebt sich hinten aus den Federn) fast keine Bremswirkung mehr nach hinten.
    Bei neueren Autos macht dies das ABS, aber auch da ist die Bremswirkung hinten im Vergleich zur Vorderachse sehr gering.


    Gruß

    Jörg
     
  6. #5 Schwally, 29.11.2008
    Schwally

    Schwally Forum Profi

    Dabei seit:
    21.08.2008
    Beiträge:
    1.587
    Zustimmungen:
    9
    Fahrzeug:
    Mondeo 2004 2.5 125kW V6
    servus jörg ^^

    wenn die führung der beläge rostig ist, ists klar das dann die beläge fertig sind.. wenn aber alles in ordnung ist, sollten die scheiben länger halten!

    zum thema bremskraftverteilung.. ich habe geschrieben bei normalen bremsungen gehts eher auf die hinteren um die vorderen zu entlasten..
    bei starken bremsungen ist es so, wie du es beschrieben hast..
     
  7. #6 petomka, 29.11.2008
    petomka

    petomka Forum Profi

    Dabei seit:
    29.01.2006
    Beiträge:
    11.332
    Zustimmungen:
    48
    Fahrzeug:
    VW Touran & C-Max 1,8 FFV/LPG
    Die vordere Bremse ist immer die Hauptbremse, egal welche Bremsung du vornimmst. Bist du ein zaghafter bremser, dann rostet die Bremsscheibe hinten schneller, da der Rost nicht abgeschliffen wird.
     
  8. #7 Steff67, 30.11.2008
    Steff67

    Steff67 Guest

    Bei meinem Mondeo mussten bei 80.000 alle Scheiben neu gemacht werden (incl. Beläge). Zuvor wurden schonbei 40.000 km alle Beläge gewechselt.
    Die Original Scheiben und Beläge an Mondeos Diener Baureihe sind sehr weich, da Ford veruscht hat Bremsquitschen damit abzustellen. Ältere MK3 quitschen gelegentlich, aber die Bremsen halten länger.
    Habe nun ATE Scheiben und Beläge montiert. Die halten bestimmt länger und quitschen momentan auch noch nicht.
    Gruß
    Steff
     
  9. #8 Nasemann, 01.12.2008
    Nasemann

    Nasemann Benutzer

    Dabei seit:
    25.04.2007
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Focus Turnier 2010 TDCI 80KW DA3
    Danke allen Antwortern...

    Hi,

    danke, jetzt weiß ich zwar nicht genau, wie es dazu kam - aber ich bin nicht alleine, dass kann dann schon gut sein, dass die runter waren.:cooool:

    Ich denke, zaghafter Bremser trifft es ziemlich gut, ich fahre halt vorausschauend :rolleyes: und mein Schrauber meinte auch, Rost wäre der Hauptgrund, da ich die Bremsen hinten oft nicht auf Betriebstemperatur kämen ... also hätte ich besser mal mit angezogener Bremse fahren sollen ... :top1:
     
  10. AdMan

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9 Nighthawkzone, 02.12.2008
    Nighthawkzone

    Nighthawkzone rundum zufrieden

    Dabei seit:
    22.12.2007
    Beiträge:
    883
    Zustimmungen:
    8
    Fahrzeug:
    Opel Vectra GTS, 3.2, 124tkm
    Habe bei 80tkm auch hinten komplett gewechselt. Habe jetzt hinten auch ATE.
     
  12. #10 BlueMoondeo, 02.12.2008
    BlueMoondeo

    BlueMoondeo Falcon 500 :-)

    Dabei seit:
    19.11.2007
    Beiträge:
    223
    Zustimmungen:
    5
    Fahrzeug:
    Galaxy WA6, 2011, 140PS-TDCi, 6-Gang-manuell
    Gute Leistung für die Bremsen!

    Meine bisherigen Erfahrungen bei Ford (mehrere Escort und Mondeo), wobei ich kein starker Bremser bin, sprich, ich fahre nicht mit 200 km/h in eine Autobahnausfahrt:

    - Bremsen vorne: ca. 60.000 (Scheiben und Beläge, nur Beläge hat noch nie geklappt, wegen Scheibenverschleiß)
    - Bremsen hinten: ca. 80.000 (auch beides, allerdings sind die Scheiben dann bei mir auch 4 Jahre alt und die Zeit nagt genauso am Stahl, wie das Bremsen)

    Meinen jetzigen MK3 fahre ich jetzt 6 Jahre und 110.000 km. Die vordere Bremse war gerade zum 2.ten mal dran (Scheiben und Beläge).

    Hinten ging es aber etwas heftiger ab:
    - klemmende Beläge bei 15.000 km, dadurch höherer Verschleiß und neue Beläge waren fällig (Scheiben schon etwas 'angekratzt)
    - Scheiben und Beläge neu bei 80.000km
    - Der Clou: bei 100.000km wieder klemmende Beläge, rechts. Diagnose: rechter Bremssattel im A... Reparatur: 2 neue Bremssättel plus Anschlußstücke plus Beläge (860 Euro).
    - Bei 109.000 km wieder quietschen hinten rechts, trotz neuer Sättel. Beläge wurden wieder 'gängig' gemacht.

    Fazit:
    Sei froh über Deine Intervalle!

    Beim Audi A4 zahlt man schnell mal 500 Euro für Scheiben und Beläge vorne und das kann auch schon bei 40.000 km fällig sein. ;-)
     
Thema:

Bremsen auf der Hinterachse bei 70.000 km fällig?

Die Seite wird geladen...

Bremsen auf der Hinterachse bei 70.000 km fällig? - Ähnliche Themen

  1. Sierra '90 (Bj. 90-93) GB*/BN* Sierra geht aus beim einkuppel und Bremsen.

    Sierra geht aus beim einkuppel und Bremsen.: Habe bei meinem 91 er Sierra mit DOHC Motor und MT75 Getriebe ein Leerlaufproblem. Sobald der Motor etwas auf Temperatur kommt sägt er im Leerlauf...
  2. Digitale Km/h Anzeige

    Digitale Km/h Anzeige: Juhu, kann man sich dauerhaft die Km/h anzeige im BC anzeigen lassen? Vielleicht gibt es ja ein Geheimmenü wie man das Freitschalten kann... Habe...
  3. KA 2 (Bj. 09-**) RU8 Klappern an der Hinterachse - Werkstatt ratlos...

    Klappern an der Hinterachse - Werkstatt ratlos...: Hallo zusammen, wir fahren einen Ka Bj.2009 als Benziner. Seit einiger Zeit gibt die linke Hinterachse Geräusche von sich. Es ist ein...
  4. Bremsen rundherum runter 3 Monate nach Inspektion

    Bremsen rundherum runter 3 Monate nach Inspektion: Hallo ihr lieben, ich muss gestehen dass ich auch nicht nachgesehen habe. Aber bei unserem Grand C-Max, der erst Ende Juli zur 60tkm Inspektion...
  5. Motokontrollleuchte öfters an, ca alle 2/3000 km Ölwechsel, Motorwarnleuchte an

    Motokontrollleuchte öfters an, ca alle 2/3000 km Ölwechsel, Motorwarnleuchte an: Focus Kombi. 30.06.2010 titanium, Automatik/tipptronik Diesel. 167 000 km hab lange gesucht aber mein Problem nicht gefunden. Letztes Jahr wurde...