KA 1 (Bj. 96-08) RBT Bremspedal "zuckt" - Bremse allgemein

Dieses Thema im Forum "KA Mk1 Forum" wurde erstellt von Ajattara, 23.12.2010.

  1. #1 Ajattara, 23.12.2010
    Ajattara

    Ajattara Guest

    Hallo Ihr!

    Ein Problem gelöst, gleich wieder etwas Neues am Start. Es darf einem auch nicht zu wohl werden. Aber vielleicht ist es ja auch nichts tragisches.

    Folgendes:
    Mir ist nun schön öfter aufgefallen, dass ich bei etwas stärkerem Bremsen, vor allem auf Schnee oder Eis, starke Ressonanz von meinem Bremspedal bekomme.
    Das äußert sich so, dass ich das Gefühl habe, dass das Pedal eigentlich wieder nach oben will und ich mit meinem Fuß immer mehr nach unten drücken muss. Das habe ich auf die Straßenverhältnisse geschoben und mir wurde auch gesagt, dass das mit dem ABS zusammenhängt.
    Jetzt bin ich gerade zur Arbeit gefahren und da war es wieder, ebenfalls auf Schnee. Was mir dabei große Sorgen macht ist, dass beim Hoch und Runter des Pedals so ein metallisches Knirschen zu hören ist, klingt alo sehr ungesund.
    Außerdem hatte ich es schön öfter mal, dass ich das Gefühl hatte die Bremsen reagieren zu wenig, also dass ich seit einiger Zeit viel heftiger bremsen muss, um zum Stehen zu kommen. Bremsscheiben sind aber erst zur Hälfte abgefahren und Beläge scheinen auch noch gut. Hab das im Rahmen meines "Ruckel-Problems" mal nachschauen lassen. Allerdings sind die Bremsen auch mal mindestens 5 Jahre alt, denn seit ich das Auto fahre wurde da nichts gemacht.

    Was kann denn hier nun falsch laufen? Im Forum habe ich etwas von Unwucht in den Bremsscheiben gelesen, nur wo sollte die herkommen?
    Vielleicht könnt ihr mir ja weiterhelfen. Am liebsten natürlich damit, dass das am Fahrbahnuntergrund liegt und ich mir umsonst Sorgen mache!

    Gruß
    Tatjana
     
  2. AdMan

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Visos

    Visos Guest

    hört sich für mich nach dem typischen verhalten des abs an. wenn das rad blockiert macht das abs dei bremse wieder auf und drückt dein pedal wieder nach oben. ist also in meinen augen ganz normal.


    natürlich kann ich mich auch irren:)

    ich würde das ganze als normal betrachten
     
  4. #3 tradorus, 23.12.2010
    tradorus

    tradorus Guest

    Deine Werkstatt sollt mal nach den Querlenkerlagen und Spurstangenköpfe schauen (mit Werkzeug und nicht nur nach Sicht).
    Radlager vorher gewechselt?

    Dann können selbst kleinste Unwuchten zu solchen Vibrationen führen.

    LG Martin
     
  5. #4 Meikel_K, 23.12.2010
    Meikel_K

    Meikel_K Forum Profi

    Dabei seit:
    05.11.2010
    Beiträge:
    8.521
    Zustimmungen:
    80
    Fahrzeug:
    Focus 2015 Trend Turnier 1.0 EB / 92 kW
    Genauso funktioniert ABS. Die Pumpe drückt gegen die Pedalkraft, um das Blockieren der Räder zu verhindern und das Auto lenkbar zu halten. Trotzdem weiter unvermindert den Fuß auf der Bremse halten. So ist es auch in der Bedienungsanleitung beschrieben.

    Das ist das Pumpengeräusch. Wenn die Beläge runter wären und Du auf den Trägerplatten bremsen würdest, hätte die Werkstatt das gesehen. Es war aber gut, gleich mal eine Werkstatt schauen zu lassen.

    Das hängt höchstwahrscheinlichdamit zusammen, dass vor allem ältere Beläge nach Streusalzduschen lange brauchen, bis sie greifen, und das dann aber ziemlich abrupt. Aus diesem Grund habe ich meine Uralt-Klötze letzten Winter auch gewechselt, obwohl die Stärke noch in Ordnung war. Wenn die Bremsscheiben keinen Satz Beläge mehr überleben, sollten sie auch erneuert werden.
     
  6. #5 Ajattara, 23.12.2010
    Ajattara

    Ajattara Guest

    Wow vielen Dank für die vielen und schnellen Antworten.
    Dann scheint das für mich ja schon fast gelöst zu sein.

    Also dass da was kaputt ist bezweifle ich, denn ich habe dieses Jahr schon Querlenkerbuchsen und vor kurzem die Stoßdämpfer inkl. Domlager wechseln lassen und das bei einer freien Werkstatt bei der sich der Kerl aber gut mit dem Ka auskennt, da seine Schwester auch einen hatte. Typische Probleme sind also bekannt. Der hat mir sogar gesagt, dass die hinteren Stoßdämpfer auch bald fällig sein könnten, also der schaut schon sehr genau nach.

    Ich werde das aber mal im Auge behalten und erst mal schauen, wie lange ich den kleinen noch fahre. Nächstes Jahr hat er auch wieder TÜV. Sollte es bei besserem Wetter dann immernoch so bescheiden sein, werde ich mal intensiver darüber nachdenken doch mal die Bremsen überholen zu lassen.

    Gruß und vorab frohe Weihnachten!
    Tatjana
     
  7. #6 Ajattara, 19.01.2011
    Ajattara

    Ajattara Guest

    Hallo alle zusammen!

    Also aus aktuellem Anlass muss ich diesen Beitrag nochmal wieder hervorholen.
    Ich hatte mich ja damit beruhigen lassen, dass das ABS für das Zucken und Knirschen verantwortlich sei, aber irgendwie kann ich daran nicht mehr glauben.

    Letzte Woche musste ich an einer Kreuzung anhalten und trat rechtzeitig (zum Glück!) das Bremspedal...aber irgendwie geschah gar nichts. Nichts hat sich bewegt, nichts gebremst. irgendwann kam dann doch mal Rückmeldung von der Bremse und es hat wieder extrem geknirscht und Krach gemacht. Dachte mir hätte es vorn nun alles zerrissen. Naja, immerhin stand ich erstmal.
    Außerdem kommt es oft vor, dass die Bremswirkung erst sehr verspätet einsetzt, ich also bremsen will und die ersten paar Sekunden nichts passiert. Das tritt aber nicht immer auf, sondern nur ab und zu.

    Mein Freund hat das Ganze dann auch mal getestet und ist der Meinung, dass die vorderen Räder nicht blockieren. Also eine Vollbremsung hat sich früher auch wirklich anders angefühlt. Wir haben dann erstmal die Bremsflüssigkeit gewechselt, weil die ohnehin fällig war und die Bremsen vorne entlüftet. Jetzt ist die Bremsverzögerung nicht mehr so arg, allerdings kann ich das Pedal bei normalem Bremsen nicht ganz durchdrücken. Etwa bei der Hälfte ist da ein zu großer Widerstand. Bei Vollbremsung geht es scheinbar.
    Zudem ist es gestern wieder passiert, dass das Pedal bei leichtem Bremsen wieder zu mir "zurückgehüpft" ist, mein Knie war nicht begeistert.... Das passiert auch eher selten und eigentlich nur in verbindung mit getretener Kupplung, also wenn ich etwas weiter runterbremsen und auch gleich schalten muss.

    Zusatzinfo: Letzte Woche war rechts unter meinem Auto wohl auch mal ein Ölfleck. Das war aber nur ein Mal und beim Wechsel der Bremsflüssigkeit ist uns nichts weiter aufgefallen.

    Ich weiß, kurze Antwort auf mein Anliegen lautet: Bremse prüfen und machen lassen, aber ich wüsste doch gerne vorher, was es sein könnte und was der Spaß kostet.

    Ich habe nämlich in letzter Zeit sehr viele Probleme mit meinem Ka, zudem läuft der Motor nicht richtig und ich habe nur noch bis April TÜV. Wenn die Kosten zu krass werden, bin ich am Überlegen, ob er nicht doch mal langsam weg sollte und es was neues Gebrauchtes gibt.

    Gruß
    Tatjana
     
  8. #7 sawende, 19.01.2011
    Zuletzt bearbeitet: 19.01.2011
    sawende

    sawende Ford Freak

    Dabei seit:
    30.06.2008
    Beiträge:
    511
    Zustimmungen:
    5
    Teste mal folgendes.

    Motor bleibt dabei zuerst aus.

    Bremspedal mehrmals treten bis sich druck aufbaut und nicht mehr runtergetreten werden kann. Bremspedal so getreten halten und Motor anlassen.

    Sollte da kein Unterschied zu merken sein, ist dein Bremskraftverstärker defekt was auch deine Motorlauf probleme verursacht (fehlender Unterdruck). Kann auch sein das die Unterdruckleitung vom Motor zum Bremskraftverstärker defekt ist. Das kann die Bremsprobleme verursachen.

    Merkst du das das Pedal nun wieder nachlässt, kann man den Bremskraftverstärker ausschliessen dann ist der OK.

    Weitere Möglichkeiten

    Nun teste beim Laufenden Motor wie weit du das Pedal treten muss bis überhaupt was vom Bremsen zu spüren ist. Mehr oder gleich der Hälfte vom Bremspedalweg und oder ein Knacken beim ganz durchtreten des Pedals.

    Deutet auf ein Defekten Hauptbremszylinder und oder defekte Bremsschläuche hin, was deine erlebten Beschreibungen auch deckt.

    An deiner Stelle würde ich die Bremsen ansich prüfen und evtl. erneuern. Bremssättel auf gängigkeit prüfen und die Bremsschläuche und oder den Hauptbremszylinder vorne mal erneuern. Anschliessend die Bremsen entlüften (mit Bremsenentlüftungsgerät was unter Druck steht).
     
  9. #8 Ajattara, 20.01.2011
    Ajattara

    Ajattara Guest

    So, also den ersten Test konnte ich heute früh gleich mal durchführen, den wusste ich noch.

    Hab also das Pedal 2-3 Mal leicht angetreten. Mehr ging nicht und war auch nicht nötig, weil sich dann gleich nichts mehr gezuckt hat. Hab den Motor dann angemacht und das Pedal ging wieder zurück, allerdings nur bis zur Hälfte, danach war da wieder dieser Druck/Widerstand.

    Den zweiten Test werde ich später mal machen. Da aber wie gesagt bei der Hälfte des Pedalweges ohnehin schon ein Widerstand kommt und mein Auto bis dahin bremst, wenn auch nicht bestens wird es das wohl nicht sein, aber ich teste mal und berichte dann.
     
  10. AdMan

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9 Ajattara, 07.02.2011
    Ajattara

    Ajattara Guest

    Soo, da bin ich mal wieder.
    Also, Bremsflüssigkeit ist wie gesagt nun neu und vorne ist entlüftet. Hinten ging nicht, da beim Versuch schon das eine Teil abgerissen ist.
    Jetzt war ich heute bei einem Bekannten und es steht fest: Bremswirkung kommt nur von hinten. Nach einigen Vollbremsungen waren die Trommeln hinten sehr heiß. Außerdem saut er am Hauptbremszylinder und er zieht quer bei Vollbremsung.
    Wir werden jetzt die Radbremszylinder hinten erneuern, die kompletten Bremsen vorne und den Hauptbremszylinder.
    Alle Teile habe ich bereits günstig gefunden, nur keinen Hauptbremszylinder.
    In ebay gibt es einen gebrauchten, der für meinen Ka passend wäre. Schlüsselnummer passt und es ist für einen Ka mit ABS. Der kostet 19 € + 3,90 Versand und hat 12 Monate Gewährleistung. Alternativ gibt es einen neuen für 50,99 € im Netz + 6 € Versand.

    Die Frage ist nun: welchen kaufe ich?
    Der Ka soll dieses Jahr nochmal durch den TÜV und dann noch die 2 Jahre halten. Für andere gibt es da vielleicht keine Frage, aber ich habe schon einiges investiert und das Geld auch nicht zum Fressen und deshalb weiß ich nicht, ob ich den neuen oder den gebrauchten nehmen soll. Was wäre verkehrt an einem gebrauchten? Oder hat jemand vielleicht noch eine kostengünstige Alternative für einen neuen?

    Vorab schonmal danke für die Tipps. Ich bin mir echt nicht sicher, was ich genau machen soll..
     
  12. #10 Ajattara, 14.02.2011
    Ajattara

    Ajattara Guest

    Sooo Problem gelöst. Also wir haben nun die Bremsen vorne komplett erneuert und die Radbremszylinder hinten. Dabei ist natürlich noch was kaputt gegangen, weil von Ford so konstruiert und die Teile haben natürlich auch nochmal 30 € gekostet.... -.-
    Ich habe mich dann letztendlich doch für den günstigen gebrauchten Hauptbremszylinder entschieden, weil sich herausgestellt hat, dass der für 50 € für ein Auto ohne ABS war und ein neuer für ABS geeigneter kostet dann mal schlappe 162 €! Die Summe habe ich nun in etwa mit allem komplett gelöhnt.
    Am Freitag dachte ich erst, es hätte gar nichts gebracht, aber heute auf dem Weg zur Arbeit hat man schon gemerkt, dass sich die Bremsen nun wohl eingebremst haben. Hatte schon Panik ich hätte das ganze liebe Geld umsonst investiert!
    Jedenfalls ist dieses Thema erstmal wieder gegessen und ich kann beruhigt auf Arbeit fahren =) Woran es genau gelegen war, keine Ahnung, nachdem wir ja so ziemlich alles gewechselt haben, was es bei den Bremsen zu wechseln gibt, aber Hauptsache es funktioniert wieder.

    lg, Tatjana
     
Thema:

Bremspedal "zuckt" - Bremse allgemein

Die Seite wird geladen...

Bremspedal "zuckt" - Bremse allgemein - Ähnliche Themen

  1. Sierra '90 (Bj. 90-93) GB*/BN* Sierra geht aus beim einkuppel und Bremsen.

    Sierra geht aus beim einkuppel und Bremsen.: Habe bei meinem 91 er Sierra mit DOHC Motor und MT75 Getriebe ein Leerlaufproblem. Sobald der Motor etwas auf Temperatur kommt sägt er im Leerlauf...
  2. Maverick (Bj. 00-07) Ersatzteilversorgung allgemein

    Ersatzteilversorgung allgemein: Bei meiner Reparatur letztens, bei der die Frontschürze/Stoßstange gewechselt wurde, schien es recht schwer zu sein, Ersatzteile für den Maverick...
  3. Bremsen rundherum runter 3 Monate nach Inspektion

    Bremsen rundherum runter 3 Monate nach Inspektion: Hallo ihr lieben, ich muss gestehen dass ich auch nicht nachgesehen habe. Aber bei unserem Grand C-Max, der erst Ende Juli zur 60tkm Inspektion...
  4. C-MAX 2 (Bj. 10-**) DXA Allgemein

    Allgemein: Allgemeines Wissen rund um den C-Max Hallo zusammen, Leider hat weder die Forum noch die Googlesuche was ergeben. Kann mir vielleicht jemand...
  5. Ford F 150 Bremspedal sackt ab???

    Ford F 150 Bremspedal sackt ab???: Hat jemand eine Idee bei meinem F 150 (3 Monate alt jedoch in Deutschland übernimmt Ford Keine Garantie, habe schon mit ford direkt in Köln...