Focus 2 Facelift (Bj. 08-10) DA3/DB3 DPF nach nur 15.000 km schon wieder dicht!

Diskutiere DPF nach nur 15.000 km schon wieder dicht! im Focus Mk2 Forum Forum im Bereich Ford Focus Forum; Hallo! Bei meinem Focus 1,6 tdci 109 PS,, BJ2010, wurde vor einem Jahr der DPF gegen einen neuen getauscht. Damals war der KM Stand etwa bei...

  1. #1 hans100, 10.09.2019
    hans100

    hans100 Benutzer

    Dabei seit:
    24.05.2010
    Beiträge:
    337
    Zustimmungen:
    7
    Fahrzeug:
    Focus Turnier, '10, 1,6 tdci, 109 PS
    Hallo!

    Bei meinem Focus 1,6 tdci 109 PS,, BJ2010, wurde vor einem Jahr der DPF gegen einen neuen getauscht. Damals war der KM Stand etwa bei 95.000. DAs war recht früh, lässt sich aber mit dem Nutzerprofil begründen. Wir hätten uns keinen Diesel kaufen sollen. Aber gut. Ich dachte, jetzt hätte ich eine Weile Ruhe.

    Nun ist der DPF nach nur knapp 15.000 weiteren km schon wieder knalledicht. Ich bin inzwischen in eine freie Werkstatt gewechselt, die die DPF reinigt, statt zu tauschen. In der Werkstatt können sie sich nicht erklären, wie ein DPF nach so kurzer Zeit so dicht sein kann. Ich bin mit der ERfahrung des vorigen DPF auf der Bahn häufiger im Drehzahlbereich so um die 3.000 unterwegs, weil ich dachte, so eine bessere Regeneration des dpf zu erzielen. Das hatte mir der Freundliche empfohlen.

    Hat jemand so was schon gesehen? Tipps, wo die Werkstatt suchen könnte? Es bringt ja nichts, einfach nur den dpf zu wechseln, irgendeinen Grund muss es ja geben, dass der Motor so dreckig verbrennt. So langsam bin ich die Karre nun wirklich satt. In der Werkstatt meinen sie übrigens, ich solle froh sein, keinen Euro6-Diesel zu haben, die machten noch viel mehr Probleme.

    Danke im Voraus!
     
  2. #2 Caprisonne, 10.09.2019
    Caprisonne

    Caprisonne Forum Profi

    Dabei seit:
    05.08.2019
    Beiträge:
    2.051
    Zustimmungen:
    329
    Fahrzeug:
    Capri 1700 GT
    wenn der DPF sich zu setzt , dann regeneriert er vermutlich nicht ,
    das kann viele Ursachen haben .
    zum einen defekten Diffdrucksensor oder dessen Schläuche und Kabel oder die TemperaturSonden sind nicht in Ordnung .

    EGR Ventil , MAFSensor , Turbolader , Ölverbrauch , Einspritzdüsen , Additivsystem fals vorhanden
    um mal einiges zu nennen .

    also muß man erstmal prüfen warum der DPF nicht regeneriert
     
    Joschi RS1 gefällt das.
  3. #3 Schrauberling, 10.09.2019
    Schrauberling

    Schrauberling Forum Profi

    Dabei seit:
    06.04.2017
    Beiträge:
    6.142
    Zustimmungen:
    490
    Fahrzeug:
    Mondi Mk3 Turnier 2.2 TDCi Titanium X EZ 02/06
    Oder es wird übermäßig viel Ruß produziert, durch einen gerissenen Schlauch nach dem Ladedrucksensor. Das kaschiert natürlich der DPF optisch. Mal ohne DPF im Stand Vollgas geben. Bei der Fahrt unter Last noch deutlicher.
     
  4. #4 hans100, 20.09.2019
    hans100

    hans100 Benutzer

    Dabei seit:
    24.05.2010
    Beiträge:
    337
    Zustimmungen:
    7
    Fahrzeug:
    Focus Turnier, '10, 1,6 tdci, 109 PS
    Da scheint nichts gerissen zu sein. Die Werkstatt versucht nun seit einer Woche, den DPF mit einem Ultraschallreiniger sauber zu bekommen, bislang ohne Erfolg. Normalerweise, sagen sie, funktioniert die Methode in 90 Prozent der Fälle. Ich werde sie mal darauf aufmerksam machen, auch den Sensor zu überprüfen. Nicht, dass alles nur ein Problem ein defektor Diffdrucksensor ist, der einen verstopften DPF meldet. Den DPF selbst kann man ja wohl gar nicht einsehen bei diesem Modell.
     
  5. #5 Caprisonne, 20.09.2019
    Caprisonne

    Caprisonne Forum Profi

    Dabei seit:
    05.08.2019
    Beiträge:
    2.051
    Zustimmungen:
    329
    Fahrzeug:
    Capri 1700 GT
    es gibt Firmen die haben sich auf DPF Reinigungen spezialisiert
    die reparieren auch teilweise die DPF wieder in dem sie diese aufschneiden
    und im Anschluss wieder zusammenschweißen .
     
    Schrauberling gefällt das.
  6. #6 matz_mann, 22.09.2019
    matz_mann

    matz_mann Benutzer

    Dabei seit:
    11.05.2011
    Beiträge:
    256
    Zustimmungen:
    15
    Fahrzeug:
    Focus Turnier, 1,6l Benziner, 2010
    Ist denn der DPF vor 15000 Km ganz sicher gewechselt worden, oder wurde der vielleicht nur gereinigt?
     
  7. #7 hans100, 04.10.2019
    hans100

    hans100 Benutzer

    Dabei seit:
    24.05.2010
    Beiträge:
    337
    Zustimmungen:
    7
    Fahrzeug:
    Focus Turnier, '10, 1,6 tdci, 109 PS
    Er wurde ganz sicher gewechselt, es sei denn, eine Vertragswerkstatt schreibt eine Rechnung für einen neuen DPF und reinigt nur den alten, was eine Straftat wäre. Halte ich für sehr unwahrscheinlich.

    Inzwischen fährt das Auto wieder. Die Werkstatt, inzwischen eine freie, hat den DPF drei mal gereinigt, irgendeinen Schlauch gewechselt, bei dem sie davon ausgegangen sind, dass er sich unter Hitze zusammenziehen könnte und somit den Eindruck eines verstopften DPF erwecken könnte, den Differenzialdrucksensor ausgetauscht und die Zuführung des Eloy auf Verdacht mal freigeblasen. Zudem haben sie das EGR-Ventil gesäubert. So ganz verstehe ich das mit dem Schlauch nicht, ich bin denen aber sehr dankbar, immerhin sind das diesmal nur 400 Euro vs den fast 1.300 die Ford für den Tausch des DPF kassiert hat.

    Forscan zeigt keine Fehler an, mit Ausnahme eines canbus-Fehlers hin und wieder, was wohl nicht am Auto, sondern an dieser bei ebay erstandenen Schnittstelle liegt. Ich möchte künftig über Forscan hin und wieder mal gucken, wie sich der Differenzdruck des Partikelfilters entwickelt. Das ist ja offenbar der Wert, der auf Probleme mit diesem sensiblen Bauteil hindeutet. Das bringt aber nichts, wenn ich die Werte nicht interpretieren kann. In welchen Bereich entwickelt sich dieser Wert normalerweise, es ist ja ein anderer ob das Auto steht oder unter Volllast fährt? Im Augenblick liegt er bei zwischen 0,4 und 8,2 kPa. Distance until DPF ash full zeigt knapp 100.000 km an.

    Zudem habe ich noch eine Frage. Ich sagte der Werkstatt, dass ich manchmal ein kleines Pfeifen wahrnehme, ob das bereits auf einen defekten Ansaugschlauch hindeutet. Der in der Werkstatt meinte, nein, das Pfeifen komme vom Turbo selbst. Ein Kollege sagte mir, dass bei seinem Auto der Turbo schon seit 100.000 km ein leichtes Pfeiffen erzeugt. Das ist allerdings ein Skoda.

    Deutet das Pfeifen schon auf den nächsten Schaden hin? Wir überlegen uns ernsthaft, die Kiste zu verkaufen, jetzt wo sie fährt. Auf der anderen Seite war die Reperatur nun günstiger als befürchtet. Was meint Ihr?
     
  8. #8 hans100, 23.10.2019
    Zuletzt bearbeitet: 23.10.2019
    hans100

    hans100 Benutzer

    Dabei seit:
    24.05.2010
    Beiträge:
    337
    Zustimmungen:
    7
    Fahrzeug:
    Focus Turnier, '10, 1,6 tdci, 109 PS
    Hallo! Nach der Reperatur ist erst mal der Verbrauch von 5,5 auf 4,9 Liter runter gegangen. Das ist ja schon mal ganz nett. Dennoch habe ich den Focus mal an Forscan angeschlossen, und leider werden da Fehler angezeigt, die mich beunruhigen:

    DTC P2458-21
    Diesel-Paritkelfilter: Regenerationsdauer

    Weitere Fehlersmyptome: - Sginal oberhalb Maximalwert
    Status: - vorher gesetzter DTC - nicht vorhanden zum Zeitpunkt der Anfrage, - Fehlefunktionis Indikator Lampe ist AUS für diesen DTC

    Im Anschluss heißt es, der Fehler könne verursacht sein durch einen überlasteten DPF, ich solle überprüfen, ob der Differenzdrucksensor und die Schläuche unbeschädigt und nicht blockiert seien und die Temperatursensoren vor und nach dem Kat funktionieren. , profen, ob OCM mit der aktuellen Kalibirerung versehen ist und eine manuelle Regeneration des DPF durchführen.

    Der DPF ist ja erst gereinigt worden. Das starke Absinken des Verbrauchs auf 4,9l - den Wert habe ich seit Jahren nicht gesehen - zeigt eigentlich, dass das auch effektiv war. Insofern, eine Überlastung des DPF scheint mir nicht gegeben zu sein. Es wurden auch der Sensor und ein Schlauch ausgetauscht.

    In der (freien) Werkstatt haben sie mich mit dem Protokoll ironisch gesagt vom Hof gejagt, so ähnlich, wenn wie man zum Arzt kommt und sich die Diagnose schon selbst gegoogelt hat. Der Meister sagt, ihm gingen die Leute mit den Programmen so langsam auf die Nerven, was wir denn glauben würden, warum die ein paar Tausender in Diagnoserechner investieren, wenn es die Gratissoftware auch tut. Er meint, so lange das Auto im Dispalay keine Fehlermeldungen anzeigt, könne ich es beruhigt fahren. Ansonsten könne er mir auch nur noch empfehlen, zu Ford zu gehen und dort den Fehlerspeicher auslesen zu lassen, wenn ich ihm nicht traue.

    Da hat er wohl auch recht, das Auto kam ja gerade erst aus seiner Werkstatt. Nur ist mein Vertrauen in die Fordwerkstatt auch nicht besonders groß, dort haben sie mir einen Kraftstofffilter ausgetauscht, der nach einem halben Jahr wieder getauscht werden musste, anschließend wurde für 1.300 Euro der DPF getauscht, der nach 10.000 km wieder dicht war. Die freie Werkstatt hat hingegen den DPF gereinigt und übrigens auch das AGR-Ventil sauber bekommen, das sie bei Ford ja auch nur noch durch ein neues Teil austauschen, was bei 110.000 km auch schon zum zweiten Mal passiert wäre. Auch ja, in der freien Werkstatt meinte er, eigentlich müssten die Ventile überprüft werden, denn meist sei es ein Problem der Kombustion, wenn die DPF so schnell zusetzen. Dafür müssten die Ventile aber irgendwo hingeschickt werden. Das habe ich ehrlich gesagt nicht so genau verstanden. Zum Trost hat er mir gesagt, die neueren Diesel seien noch viel anfälliger und inzwischen würden selbst in Benziner AGR-Ventile eingebaut, die auch ständig Probleme machten. Autos, die man mal ohne Probleme zehn Jahre fahren kann, scheinen tatsächlich der Vergangenheit anzugehören.

    Ich bin leider seit ungefähr 30 Jahren, als Motorräder noch Vergaser hatten, nicht mehr besonders bewandert im Rumschrauben. Kann ich denn wenigstens selbst überprüfen, ob die Schläuche am DPF unbeschädigt sind? Wenn ich den zu Ford bringe zum Auslesen, meint ihr, das bringt was? Oder ist Forscan tatsächlich ganz nett für ein paar Einstellungen, aber zum Fehlerauslesen nicht zu gebrauchen?
     
  9. Nold

    Nold Benutzer

    Dabei seit:
    26.07.2015
    Beiträge:
    310
    Zustimmungen:
    36
    Fahrzeug:
    Focus CC 2,0 DTCI, 05/2009
    Hallo,
    "Partikelfilter ist geleert worden" und "Regeneration manuell anstoßen" sind zwei Dinge. Offensichtlich bringt er die geplante Regeneration nicht zu Ende, z.B. weil er die Temperatur nicht erreicht, oder der Differenzdruck unplausibel ist, oder, oder...
    Auf jeden Fall ist der Übeltäter ja nicht der DPF, sondern nur der Leidtragende. Hast du die Möglichkeit Forscan über einen BT-Dongel und dem Smartphon live mitzulesen?
    Das wäre die Investition auf jeden Fall von ca. 30,- Euro wert.
     
  10. #10 hans100, 24.10.2019
    hans100

    hans100 Benutzer

    Dabei seit:
    24.05.2010
    Beiträge:
    337
    Zustimmungen:
    7
    Fahrzeug:
    Focus Turnier, '10, 1,6 tdci, 109 PS
    Ich kann doch Forscan live mitlaufen lassen. Auf was soll ich da achten?
     
  11. #11 Caprisonne, 24.10.2019
    Caprisonne

    Caprisonne Forum Profi

    Dabei seit:
    05.08.2019
    Beiträge:
    2.051
    Zustimmungen:
    329
    Fahrzeug:
    Capri 1700 GT
    auf die DPF temperatur wärend der regeneration
    es sind 2 sensoren verbaut einmal vor DPF und einmal im DPF
    wärend der regeneration sollte die im DPF wesentlich mehr anzeigen .

    PS 100 grad ist ein festwert der bei defekter sonde angezeigt wird
    bzw die temperatur nicht über 100 grad steigt
     
  12. #12 hans100, 24.10.2019
    Zuletzt bearbeitet: 24.10.2019
    hans100

    hans100 Benutzer

    Dabei seit:
    24.05.2010
    Beiträge:
    337
    Zustimmungen:
    7
    Fahrzeug:
    Focus Turnier, '10, 1,6 tdci, 109 PS
    Bei einer manuellen Regeneration oder während des Fahrens? Es heißt ja, ich solle manuell regenerieren, wartet das Auto jetzt darauf und versucht er es vielleicht gar nicht mehr mit einer normalen Generation?
     
  13. Nold

    Nold Benutzer

    Dabei seit:
    26.07.2015
    Beiträge:
    310
    Zustimmungen:
    36
    Fahrzeug:
    Focus CC 2,0 DTCI, 05/2009
    Es gibt eine Hand voll Parameter damit er anfängt zu regenerieren,
    und,
    es gibt eine Hand voll Parameter damit er weiß, dass erfolgreich regeneriert wurde.

    Ich bin nicht ganz sicher, aber „DTC P2458-21 Diesel-Partikelfilter: Regenerationsdauer“ zählt wohl zu den zweiten Parametern.

    Also eine Regeneration stößt er schon einmal an.
    Nun wären Fragen offen wie:
    - Wird er heiß genug?
    - Gibt der Differenzdrucksensor plausible Werte aus?

    Die Frage, ob nun statisch oder beim nächsten mal während der Fahrt regeneriert wird, liegt bei dir. Auf jeden Fall den Wagen vor einer statischen Regeneration warm fahren, wenn nicht dann schon wieder eine systemische loslegt.

    Ich persönlich beobachte in Forscan gelegentlich folgende Werte:
    - AGR Ventil zwischen 1 und 4 Volt (bei Regeneration 1V als geschlossen)
    - Differenzdruck Anzeige 0 bis 50 kPa
    - Temperatur vor DPF
    - Temperatur in/nach DPF
    - Glühkerzen

    Während einer Regeneration ist das AGR zu (1 Volt), Differenzdruck von hoch auf sinkend, Temperatur pre ist Gaspedallaunisch zwischen 300 und 600°C, Temperatur post steigt auf ca. 470°C (Variante mit Additiv), Glühkerzen sind an.
     
  14. #14 hans100, 29.10.2019
    Zuletzt bearbeitet: 29.10.2019
    hans100

    hans100 Benutzer

    Dabei seit:
    24.05.2010
    Beiträge:
    337
    Zustimmungen:
    7
    Fahrzeug:
    Focus Turnier, '10, 1,6 tdci, 109 PS
  15. #15 hans100, 29.10.2019
    hans100

    hans100 Benutzer

    Dabei seit:
    24.05.2010
    Beiträge:
    337
    Zustimmungen:
    7
    Fahrzeug:
    Focus Turnier, '10, 1,6 tdci, 109 PS
    Ich habe mir jetzt mal einen Lizenzschlüssel geleistet, auch da sehe ich keine Möglichkeit, die Temperatur im DPF zu messen, nur vor DPF. Die PCM-Parameter lassen sich während der statischen Generation nicht auslesen, entweder lese ih diese Parameter aus oder er regeneriert. Liegt das am DPF-Typ, der im 1,6 tdci bj 10 noch verbaut ist oder an der Version von Forscan? Übrigens erkennen die neueren Versionen von Forscan das Auto überhaupt nicht, ich musste wieder die xxxx.19 installieren, während die aktuelle die Nummerierung xxx.25 hat.

    Überhaubt frage ich mich, ob Forscan noch so ideal ist. Ich sehe auch keine Werte, wie weit zugesetzt der DPF ist. Meine Werkstatt bekommt über ihre Analysetool Prozentszahlen angezeigt. Das wäre sehr hilfreich, gibt es andere Programme, die das aneigen?

    Habe jetzt eine statische Regeneration durchgeführt. War übrigens nicht nur sehr laut, sondern hat auch gnaz schön gestunken. Ich nehme an, ich muss jetzt den Fehlerspeicher zurücksetzen.
     
  16. Nold

    Nold Benutzer

    Dabei seit:
    26.07.2015
    Beiträge:
    310
    Zustimmungen:
    36
    Fahrzeug:
    Focus CC 2,0 DTCI, 05/2009
    Entschuldige bitte, die Temperaturen pre und post sind vor und nach dem Kat gemeint.
    Post_temp ist somit vor dem DPF gemeint. Ich hatte mich oben weiter missverständlich ausgedrückt.
    Die Temperatur pre_Temp dürfte direkt am Krümmer, also vor dem Kat sein, deswegen auch auf dem Gaspedal launischer.
    Welche Temperatur erreichst du vor dem DPF?

    EDIT: ich glaube zwischen den beiden 1,6er und 2,0er gibt es auch Unterschiede.
     
  17. #17 hans100, 29.10.2019
    Zuletzt bearbeitet: 29.10.2019
    hans100

    hans100 Benutzer

    Dabei seit:
    24.05.2010
    Beiträge:
    337
    Zustimmungen:
    7
    Fahrzeug:
    Focus Turnier, '10, 1,6 tdci, 109 PS
    Hatte Forscan jetzt mal bei der Heimfahrt angeschlossen, d.h., das Auto war nicht völlig kalt von Anfang an. Die Temperatur lag wie Du schon sagtest, bei den voreingestellten 100 Grad am Anfang und ging im Laufe des Fahrens auf maximal 345 hoch. Interessanterweise lag die Temp bei 3.000 Umdrehungen im vierten Gang um etwa 50 Grad niedriger als bei 2.500 Umdrehungen im 5. Gang. Ich dachte stets, es sei gut, das Auto auf der Bahn auch mal längere Zeit über die 2.500 Umdrehungen fahren zu lassen.

    Ach ja, der Differenzdruck im DPF steigt auf max 11,1 kPa. Habe gehört, bei vollkommen verrammelten DPFs soll der auf über 40 kPa steigen.

    Im Anschluss habe ich die manuelle Regeneration ausgeführt - wie gesagt, ohne das man die Temperatur beobachten konnte - und anschließend den Fehlerspeicher gelöscht. Nachdem da erst mal überall "nichts" stand, ist aber mit Starten des Motors wieder der selbe Fehler aufgetaucht. Übrigens auch ein CAM-Bus Fehler, habe ich aber vergessen, abzuspeichern. Ich vermute das ist aber eher ein Fehler in der Datenübertragung, das war kurz davor, bevor der Akku alle war.

    Es wird ja auch die zurücklegete Distanz seit der letzten Regeneration angezeigt. Das stand vor der statischen REgeneration auf 110 km. Bei der letzten Fahrt hat er also regeneriert, ob erfolgreich, kann ichn nicht beurteilen. Vielleicht wird dieser auch bei abgebrochenen oder fehlerhaften Regenerationen zurückgesetzt. Nach der statischen Regeneration zeigte er 0 an.

    Ich möchte Dir an dieser Stelle auch mal Danke sagen!
     
  18. #18 hans100, 29.10.2019
    hans100

    hans100 Benutzer

    Dabei seit:
    24.05.2010
    Beiträge:
    337
    Zustimmungen:
    7
    Fahrzeug:
    Focus Turnier, '10, 1,6 tdci, 109 PS
    Ich lese hier inzwischen in verschiedenen threads zum Thema quer und bin ganz schön erschrocken. Da wird alles mögliche empfohlen, überprüfen der Additiv-Pumpe, Additiv-Pumpe austauschen... . An einer Stelle heißt es, nach Reinigen oder Wechseln des DPF müsse man zwingend in die Ford-Werkstatt, um dort die angelernten Werte zurückzusetzen, sonst würden solche Fehler immer wieder auftauchen. Das könne nur Ford. Stimmt das? Meine freie Werkstatt sind auch nicht irgendwelche Spinner, der Besitzer hat den Laden sein halbes Leben lang, inzwischen hat da eher der Sohn das Sagen, der das wohl auch übernimmt.

    Der Meister meint übrigens, wenn dieses Theater mit nach kurzer Zeit wieder vollgerußten DPFs losgeht wie bei mir nach nur einem Jahr, sind nach seiner Erfahrung oft Injektoren dafür verantwortlich. Das würde mit Überprüfen und evtl. Tauschen aber gut 1.300 Euro kosten. Rät er darum von ab, ich solle jetzt erst mal fahren, vielleicht ist es ja jetzt ok. Grundsätzlich wirkt er ziemlich angepisst von Leuten wie mir mit Halbwissen aus den Foren und den Diagnosen von Forscan, das erinnert mich irgendwie ein eine Freundin, bei Ärztin ist und die über Patienten stöhnt, die schon mit der gegoogelten Diagnose in die Praxis kommen.

    Mehr oder weniger empfehlen die dort, die Kiste zu verscherbeln. 110.000 km, 9 Jahre alt, wenn, das wäre jetzt der Moment. Eigentlich finde ich das Auto ja ganz gemütlich, der subjektive Eindruck von Sicherheit ist gegenüber dem Benziner-Fusion meiner Frau deutlich höher. Zumal die Werkstatt auch warnt, dass die neuen Autos auch nicht besser werden, ganz unabhängig vom Hersteller. Die Abgasreinigung bei den Euro-6-Motoren würde noch mehr Probleme machen, inzwischen offenbar auch bei Benzinern. Große große Lust, noch mal einen fünfstelligen Betrag in einen Verbrennungsmotor zu investieren, bekommt man da nicht.
     
  19. #19 Caprisonne, 29.10.2019
    Caprisonne

    Caprisonne Forum Profi

    Dabei seit:
    05.08.2019
    Beiträge:
    2.051
    Zustimmungen:
    329
    Fahrzeug:
    Capri 1700 GT
    Also zum Additiv .
    Das haben nur die Euro 4 Motoren mit DPF
    deiner dürfte aber dem Baujahr nach schon Euro 5 sein
    und somit ohne Additiv .
    Die erlernten Werte vom DPF müssen nur beim Einbau eines neuen oder professionell gereinigten
    zurückgesetzt werden .
    beim Einbau eines neuen Diffdrucksensors muß dieser ebenfalls zurückgesetzt werden .
    Das ganze sollte auch mit forscan oder dergleichen funktionieren .
     
  20. #20 hans100, 29.10.2019
    hans100

    hans100 Benutzer

    Dabei seit:
    24.05.2010
    Beiträge:
    337
    Zustimmungen:
    7
    Fahrzeug:
    Focus Turnier, '10, 1,6 tdci, 109 PS
    Nein, der hat definitiv einen Additivtank. Ist ja auch gerade überprüft worden, ob die Zuleitung frei ist usw.usf., außerdem war beim letzten DPF-Wechsel vor einem Jahr Additiv auf der Rechnung, insofern, er ist da.

    Was ist denn jetzt mit den Werten, sind die ok? Wie gesagt, Temp vor DPF zwischen 100 und 340 Grad, Differenzdruck steigt bei Last auf bis zu 11 kPa.
     
Thema:

DPF nach nur 15.000 km schon wieder dicht!

Die Seite wird geladen...

DPF nach nur 15.000 km schon wieder dicht! - Ähnliche Themen

  1. Grand C-MAX (Bj. 10-**) DXA DPF Standzeit ? Evt. selber wechseln ?

    DPF Standzeit ? Evt. selber wechseln ?: Hallo, Mein GCM 1,6 L TDCI ( hab ihn noch nicht lange ) hat jetzt 172000 auffem Tacho. Da kommt natürlich die Frage auf wie lange geht der DPF...
  2. Focus 2 (Bj. 04-08) DA3/DB3 Dpf regeneriert nicht

    Dpf regeneriert nicht: Hallo ich bin neu und heiße Thomas. 36 aus em Saarland. Also ich habe vollgendes Problem bei meinem Focus 1.6 er tdci bj 06 Ich habe vor einem...
  3. Ein frohes "Hallo" von der schönen Mosel

    Ein frohes "Hallo" von der schönen Mosel: Hallo,ich bin der Michael und bin auf der Suche nach einem Ford Consul Coupe oder Granada Coupe. Hier meine kleine Ford History:Mein erster Ford...
  4. Sollwerte des DPF-Differenzdrucksensors?

    Sollwerte des DPF-Differenzdrucksensors?: Liebe Fordfreunde (und auch solche, die keine mehr sind, aber einen haben;-)) ! Mit Forscan und anderen Analysetools kann man ja inzwischen auch...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden