Drezahlabfall wenn Bassanlage voll aufgedreht -> PowerCap von nöten?

Dieses Thema im Forum "Car Hifi & Navigation" wurde erstellt von Bratwurst, 13.10.2010.

  1. #1 Bratwurst, 13.10.2010
    Zuletzt bearbeitet: 13.10.2010
    Bratwurst

    Bratwurst Benutzer

    Dabei seit:
    10.08.2010
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Mondeo, Bj 97, 1.8 16V
    Hallo ihr Lieben!

    Ich habe eben eine kleine Nachttour mit meinem Mondeo Mk2 unternommen und wollte dem Phänomen, welches schonmal auftrat auf den Grund gehen:

    Bei voll aufgedrehter Anlage habe ich im Leerlauf einen Drezahlabfall von ca. 200 Umdrehungen (von ~1000 U/min auf 800 U/min). Da dachte ich mir, gib doch der LiMa etwa mehr Touren und schau mal, was dann passiert.
    Das selbe Spiel mit 2500 U/min. Dabei habe ich sogar einen etwas größeren Abfall: Nämlich auf 2250 U/min.

    Um das visuell zu zeigen, habe ich während der Tests ein paar Videoaufnahmen gemacht. Entschuldigt die Qualität, es war leider nur das Handy zur Hand.

    [ame="http://www.youtube.com/watch?v=iYHf60nfOaw"]YouTube - Benötige ich einen PowerCap[/ame]

    Und nein, ich bin mittendrin nicht einfach vom Gas runter, ich habe extra drauf geachtet, dass der Fuß fest drauf ist. Und bevor ich gefilmt habe, habe ich das mehrfach ausprobiert!


    Jetzt stellt sich mir die Frage, ob ein PowerCap abhilfe schaffen kann.

    Vorweg möchte ich zu dem Thema PowerCap folgendens sagen:

    Ich habe mich jetzt wirklich anderthalb Stunden hingesetzt und im Internet nach dem Nutzen eines solchen Gerätes gesucht. Man hört viele positive Meinungen, jedoch auch einige negative Meinungen. Und bevor das hier jetzt zu einer Diskussion ausartet bitte ich euch, mir sachliche Informationen zu liefern. ;)

    Erstmal zu meiner Anlage:

    Das Radio ist irgendein JVC (dessen Typenbezeichnung ich nicht im Kopf habe), welches eine Leistung von ~ 4x15Watt RMS abgeben kann (keine Peakleistung!). Daran angeschlossen sind die standart Fordlautsprecher (4 Stück).
    Ich Kofferraum verrichtet die Renegade Ren-1800 ihren Dienst im Mono-Bridgemode. Im Brückenbetrieb kann diese Endstufe eine RMS-Leistung von ~ 700 Watt an 4 Ohm (und nicht fälschlicherweise 1800 Watt, wie auf ihr steht ( -> Jaja, das Rumgeprotze mit Peak-Werten >.<)) abgeben. Angeschlossen ist sie an eine 4 Ohm Impulse Bassbox, welche ~ 600Watt RMS Leistung an 4 Ohm hat.
    Abgesichert ist das System mit einer 60A Schmelzsicherung 20 cm vom Batteriepluspol entfernt und mit 4x25A Schmelzsicherungen am Verstärker selbst.
    Angeschlossen ist alles mit 20mm², sowohl + als auch - Kabel.

    Die Batterie im Motorraum hat entweder 60A oder 65A, genau weiß ich das grade nicht, jedenfalls eins von den beiden Werten.

    Was ratet ihr mir? Eine wirklich gute Batterie ist momentan für mich zu teuer und der Wechsel der Lichtmaschine auch (wobei man da ja Vorsicht walten lassen soll?).
    Deswegen auch die Frage nach einem PowerCap, welcher die Stromeinbrüche hinten am Verstärker glätten soll, damit weniger Verzerrungen auftreten.

    Über eure Antworten freue ich mich!

    Danke und Lg
    Bratwurst

    PS:
    Ja mir geht es gut mit der Leistung und nein, es ist nicht nur Gewummer ohne Klang, darauf habe ich auch geachtet. BluesRock ohne Klang macht sich nicht so (auch wenn ich in dem Video sehr basslastiges Material benutzt habe, höre ich auch gerne mal so etwas ;) ) :top1:
     
  2. AdMan

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. poppi

    poppi Teilchenbeschleuniger

    Dabei seit:
    13.02.2008
    Beiträge:
    1.356
    Zustimmungen:
    6
    Fahrzeug:
    FoFo MK 1 Turnier 1,8 16V
    ich finde das bei einem so massiven drehzahlabfall nicht nur ein cap , denke da an einen 3 fd , sondern auch eine stärkere batterie von nöten sein wird ....

    diesen leistungabfall hab ich nicht mal bei meinen 2 amps welche mit einem nem 1fd cap gepuffert sind , wenn ich voll aufdrehe

    wobei ich die ganze absicherung ein wenig zu schwach finde ( ich selbst hab 35² mit 200A abgesichert) solltest vielleicht einfach mal die stromaufnahme messen ich denke das es auch etwas mit der ganzen sache zu tun haben könnte aber da solltest evtl mal einen der vielen hifi gurus hier fragen ;)



    gruss...


    Poppi
     
  4. #3 MArtin.Ford.Focus, 13.10.2010
    MArtin.Ford.Focus

    MArtin.Ford.Focus TUNINGVERWEIGERER

    Dabei seit:
    20.09.2009
    Beiträge:
    1.255
    Zustimmungen:
    5
    Fahrzeug:
    Focus 1.8 16V
    Ein Powercap ist kein Gerät ! Es ist ein Kondensator.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Kondensator_(Elektrotechnik)

    Nagative Meinungen kann es gar nicht geben, da ein powercap keinesfalls eine Verschlechterung bewirkt. Wenn die batterie und die Verkabelung bereits sehr gut sind, kann man durch ein Powercap keine weitere Verbesserung erzielen, dadurch können vor allem diejenigen mit hochwertigen, speziellen Car-Hifi-Batterien seltener von einer Verbesserung berichten.

    In Verbindung mit einer normalen Starterbatterie ist allerdings durchaus ein Nutzen zu verzeichen.

    Warum das bei dir jetzt so rumspinnt, weiß ich aber auch nicht. bei mir funktioniert folgendes recht gut : 650 RMS Verstärker + 4x150 Watt-Verstärker, dessen Leistung aber nicht vollständig gebraucht wird. Hochtöner laufen vielleicht mit der Hälfte oder darunter (Schätzung )

    Dabei habe ich einen Powercap und 35er Kabel an der Sub-Endstufe, an der Vierkanal habe ich 25er liegen.

    Batterie ist bei mir aber modern und neu, viellicht hast du da was Altes drin.
     
  5. #4 Bratwurst, 13.10.2010
    Bratwurst

    Bratwurst Benutzer

    Dabei seit:
    10.08.2010
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Mondeo, Bj 97, 1.8 16V
    Ja in Ordnung, es ist ein (Puffer-)Kondensator ;) (Da erinnere ich mich grade an den Physikunterricht zurück, mit Spannungen, Influenzen und den Kram :P )

    Das war auch eher auf den Nutzen (bezogen auf Einzelfälle der User, die danach fragten) eines solchen Kondensators bezogen. Ob es denn nun Sinn macht, oder nicht.


    Ich habe nochmal nach der Batterie gescht. Viel kann ich zu ihr nicht sagen, außer, dass sie 60A hat. Als Praxisbeispiel folgendes: Ich und ein paar Leute haben uns außerhalb mal getroffen und ich hatte die Musik in einer doch beachtlichen Lautstärke laufen. Alle 45 Minuten habe ich den Motor für 10 Minuten angemacht, um die Batterie etwas zu laden. Bei jedem Startversuch, sprang er ohne georgel sofort an. Also sollte die Batterie doch noch i.O. sein?

    Ich habe auch grade nochmal 2 Fotos gemacht, vielleicht hilft das weiter:

    [​IMG] [​IMG]

    Bzgl. der Absicherung: Was wäre denn ein guter Wert bei mir, den ich vorne an der Batterie anlegen sollte? Und was ich mich frage: Wieso sollte ich mehr Ampere nehmen. Ist doch von Vorteil, wenn erstmal die Sicherung an der Batterie durchbrennt, bevor alle hinten am Verstäker flöten gehen und die Batterie überlastet wird?
     
  6. #5 Steven1974, 13.10.2010
    Steven1974

    Steven1974 Benutzer

    Dabei seit:
    19.02.2006
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Focus Turnier Ghia ´99, 2.0l
    hmm

    wo hast du denn deinen Verstärker sitzen? Wo gehen deine Kabel lang? das ganz sieht mir verdammt nach einer elektromagnetischen Störung aus!????? Hohe Spannung erzeugt nun Mal nen magnetischen Impuls was die gleichmäßige Drehzahl Senkung erklären würde.... oder schon Mal am Motor gelauscht ob der Wagen wirklich Drehzahl verliert??? evtl. Kabel dicht am Steuergerät vorbeigelegt?
     
  7. #6 Bratwurst, 13.10.2010
    Bratwurst

    Bratwurst Benutzer

    Dabei seit:
    10.08.2010
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Mondeo, Bj 97, 1.8 16V
    Der Verstärker liegt vor der Box. Die Kabel habe ich so gezogen, dass Audio und Strom getrennt liegen. Das Stromkabel habe ich um die Batterie gelegt und durch den Gummipfropfen gesteckt, wo ein riesiger Kabelstarng ins Fahrzeuginnere reicht. Verlegt ganz normal unter der Fußleiste.
    Drezhalschwierigkeiten hat er, aber nur im Leerlauf, er zieht Falschluft, da hat mir ein Marder ein Kabel durchgebissen. Da wurde aber von der Werkstatt provisorisch eine Schraube reingedreht. Vor dem Marderangriff war das aber auch schon so. Ja gelauscht habe ich auch und das kann man in dem Video auch hören, wo ich die Musik ausgemacht habe und die Drehzahl wieder nach oben ging.



    Off Topic:

    @ Steven1974: Ich habe selber mal nen Opel Astra F gefahren, geiles Teil, leider opeltypischer Rost hat sich breitgemacht ( bis BJ 96/97 haben die mit dem Rostschutz sehr gespart). Und der Insignia OPC ist bestimmt nicht ohne Power und nicht ewig letzter ^.^
    Offensive Power, ewiges Leben!
     
  8. #7 MArtin.Ford.Focus, 14.10.2010
    MArtin.Ford.Focus

    MArtin.Ford.Focus TUNINGVERWEIGERER

    Dabei seit:
    20.09.2009
    Beiträge:
    1.255
    Zustimmungen:
    5
    Fahrzeug:
    Focus 1.8 16V
    Teste halt mal mit einem Powercap, kostet ja nicht viel. Ich glaube kaum, daß die Motordrehzahl sich tatsächlich verändert, sondern der Drehzahlmesser wird elktronisch sein und die Spannungsschwankung wirkt sich eben auf ihn aus.
     
  9. #8 Bratwurst, 14.10.2010
    Bratwurst

    Bratwurst Benutzer

    Dabei seit:
    10.08.2010
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Mondeo, Bj 97, 1.8 16V
    @ MArtin.Ford.Focus: Hast du dir das Video angesehen? Da hört man ganz deutlich, dass der Motor höher dreht, sobald keine Musik mehr läuft. Und das merke ich auch bei Standgas, wenn er auf 800 U/min abfällt, da fängt das Auto leicht an zu zittern.
     
  10. AdMan

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9 ASP, 14.10.2010
    Zuletzt bearbeitet: 15.10.2010
    ASP

    ASP y00 da pr0 :>

    Dabei seit:
    24.03.2010
    Beiträge:
    88
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    FoFo C-Max DM2 Ghia, 2.0 TDCI
    offtopic:

    was das für mukke?


    is geil ^^


    schick ma youtube link pls oder einfach den/die namen :>
     
  12. #10 Bratwurst, 14.10.2010
    Bratwurst

    Bratwurst Benutzer

    Dabei seit:
    10.08.2010
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Mondeo, Bj 97, 1.8 16V
    Off-Topic:
    Mach mal bitte deinen Offtopicbeitrag grau, so wie ich ;)

    Das erste ist MAD von Magnetic Man.

    Das zweite ist Bass Zone von Bass Mekanik.
     
Thema:

Drezahlabfall wenn Bassanlage voll aufgedreht -> PowerCap von nöten?

Die Seite wird geladen...

Drezahlabfall wenn Bassanlage voll aufgedreht -> PowerCap von nöten? - Ähnliche Themen

  1. Focus 3 Facelift (Bj. Okt.14-**) DYB Titanium - Volle Hütte - Fragen zu Individual Styling und 1.5 EB vs. 2.0 TDCi

    Titanium - Volle Hütte - Fragen zu Individual Styling und 1.5 EB vs. 2.0 TDCi: Hallo zusammen, so langsam wird's bei mir auch ernst mit der Anschaffung eines neuen FoFo MK3 FL. Auserkoren habe ich den Titanium in Magnetic...
  2. Focus 2 (Bj. 04-08) DA3/DB3 Heckklappe innen voll Wasser

    Heckklappe innen voll Wasser: Hallo Gemeinde, ich habe gestern beim schließen der Heckklappe festgestellt das beim runterdrücken Wasser beim Klappenschloss rausläuft....
  3. Presseportal.de: Präsidium des ADAC e.V. fordert volle Transparenz und Konsequenzen b

    Presseportal.de: Präsidium des ADAC e.V. fordert volle Transparenz und Konsequenzen b: ADAC: München (ots) - Am kommenden Sonntag findet die jährliche Mitgliederversammlung des Regionalclubs ADAC Westfalen e.V. statt. Das Präsidium...
  4. Scorpio 1 (Bj. 85-92) GAE/GGE Voll elektrische Sitze Nachrüsten?

    Voll elektrische Sitze Nachrüsten?: Hallo. Da der Kabelbaum meines 97'er Cossi komplett auseinander fällt und der Wagen eh Rostprobleme ohne ende hat, schlachte ich ihn nun. Er...
  5. C-MAX (Bj. 07-10) DM2 Höherer Verbrauch weil DPF nahezu voll?

    Höherer Verbrauch weil DPF nahezu voll?: Hallo, habe mit meinen 1.6er TDCI jetzt 137000 gefahren. Filter wurde noch nicht gewechselt und Eolys immer nachgefüllt. Laut Anzeige habe ich...