Mondeo 2 (Bj. 97-00) BAP/BFP/BNP Dringend Rat gesucht! Mondeo 2.0 Benziner ruckelt zw. 1800 u. 2200 U/min

Diskutiere Dringend Rat gesucht! Mondeo 2.0 Benziner ruckelt zw. 1800 u. 2200 U/min im Mondeo Mk2 Forum Forum im Bereich Ford Mondeo Forum; Hallo an alle. Ich habe ein Problem und suche dringend Rat!!! Mein Mondeo 2.0 Benziner hat zwischen 1700 und 2200 U/min so ein Schiebe-Ruckeln....

  1. #1 Ch.Schubert, 28.02.2010
    Zuletzt bearbeitet: 28.02.2010
    Ch.Schubert

    Ch.Schubert E-10 Allergiker

    Dabei seit:
    27.02.2010
    Beiträge:
    109
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Focus Mk.II 1,8 TDCi Sport Kombi Bj. 05
    Hallo an alle.

    Ich habe ein Problem und suche dringend Rat!!!

    Mein Mondeo 2.0 Benziner hat zwischen 1700 und 2200 U/min so ein Schiebe-Ruckeln. Es macht sich am häftgsten im 4. und 5. Gang bemerkbar.

    Mein Fordmechaniker des Vertrauens ist mit seinem Latein auch so gut wie am ende da er einen solches Problem selbst noch nie hatte

    Das Diagnosegerät Zeigt keine Fehler an. Alles arbeitet so wie es soll.
    Der Motor läuft im Standgas gleichmäßig und ruhig und hat auch oben rum genug durchzug. Wenn ich jedoch zwischen 1750 und 2250 U/min das Gas halte bzw. sehr sachte gas gebe kommt dieses Schiebe-Ruckeln. Gebe ich aber ordentlich Gas, setze den Motor also unter Lasst läuft er gleichmässig.
    Da der Verdacht nahe lag (welcher sich auch bestätigt hat), das die Zündspule defekt ist, wurde sie samt Kabel und kerzen getauscht.
    Aber das Schiebe-Ruckeln ist noch immer da.
    Ich habe fälschlicherweise beim letzten Ölwechsel 10W-40 verwendet. Mein Mechaniker sagte mir das die Ursache u.u. auch hier liegen könnte, da es beim Mondeo I dies bezüglich wohl ganz häufig Probleme gab, da die erste Mondeo Serie wohl sehr anfällig auf falsches Öl war und sich bei meinem Mondeo eventuell so auswirkt das u.a. die Ventile nicht mehr richtig öffnen und schließen.
    Öl wird also morgen von mir gewechselt und ich nehm auch diesmal 5W-40. Im Vorlauf habe ich bereits Injection-Cleaner in den Tank gegeben und bin ne weile mit ca 4000 U/min auf der Auobahn gefahren aber es hat sich dadurch nicht wirklich was verbessert.
    Mein Mechaniker sagte mir wenn sich das Problem nach dem Ölwechsel nicht gegeben hat kann es vielleicht doch noch an der Lambda-Sonde liegen. Obwohl sie laut Diagnosegerät richtig arbeitet kann es sein das sie vieleicht doch ein Ding weg hat.
    Wenn sich nach einem Wechsel der Lambda-Sonde das Problem noch immer da ist weiß mein Mechaniker auch keinen Rat mehr.

    Vieleicht wäre noch zu erwähnen das der Motor seit einiger Zeit (ca. seit dem letzten Ölwechsel) manchmal gleich nach dem starten wieder aus geht.

    Vieleicht hat jemand von euch dieses Problem auch mit seinem Mondeo II gehabt oder sonst jemand kennt dieses Problem und kann mir hier helfen.

    Ich hoffe auf hilfreiche Antworten.

    Gruß Christian
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 helmchen, 28.02.2010
    helmchen

    helmchen Neuling

    Dabei seit:
    26.02.2010
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Mondeo, 2001, BWY
    Bin kein Mechaniker aber hast Du mal die Benzinpumpe gecheckt?
     
  4. #3 MucCowboy, 28.02.2010
    MucCowboy

    MucCowboy Fahrer mit Hut :-)
    Moderator

    Dabei seit:
    15.11.2006
    Beiträge:
    12.819
    Zustimmungen:
    255
    Fahrzeug:
    Mondeo MK4 2008 2,0 HE + Focus MK1 2000 1,6
    Die Benzinpumpe liefert konstanten Druck, egal bei welcher Motordrehzahl. Das passt nicht ins Bild.

    @Ch.Schubert: Ok, Zündkerzen und -kabel wurden also schon erneuert. Das wäre nämlich mein erster Kandidat gewesen. Die Lamdasonde halte ich für unwahrscheinlich, sie beeinflusst die Motorsteuerung nicht so direkt, dass man es an schnellen Schubwechseln bemerken würde. Und wenn sie keine Fehler auswirft, sollte sie also in Ordnung sein.

    Dann weiter:
    Wann wurde der Luftfiltereinsatz zuletzt gewechselt? Wenn der verstopft ist, bekommt der Motor nicht genug Luft rein, insbesondere bei niederer Drehzahl, wo er sehr wenig Ansaugkraft hat.

    Wurde der Luftmassenmesser auf Fehlereinträge hin untersucht oder testweise getauscht?

    Wurde das Drosselklappen-Poti auf sauberen Widerstandsverlauf bei Betätigung der Drosselklappe (Gaspedal) geprüft?

    Leider keine fertige Lösung, aber Fragestellungen, die den Weg zur Lösung aufzeigen könnten.

    Das Öl dürfte übrigens auch nicht die Ursache sein. 5W40 ist definitiv besser, aber 10W40 ist für diese Maschine kein Weltuntergang. Du hast auch keinen Zetec der ersten Generation drin, sondern den ab Mitte 1998 verwendeten überarbeiteten Motor (schwarzer Ventildeckel). Der hat keine Hydrostößel mehr, was ihn unempfindlicher gegen nicht-optimales Öl macht. Ein Ölwechsel hat aber sowieso noch nie geschadet.

    Grüße
    Uli
     
  5. #4 Ch.Schubert, 28.02.2010
    Ch.Schubert

    Ch.Schubert E-10 Allergiker

    Dabei seit:
    27.02.2010
    Beiträge:
    109
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Focus Mk.II 1,8 TDCi Sport Kombi Bj. 05
    @MucCowboy

     
  6. #5 OHCTUNER, 28.02.2010
    OHCTUNER

    OHCTUNER Forum Profi

    Dabei seit:
    14.07.2004
    Beiträge:
    5.947
    Zustimmungen:
    39
    Ich würde trotzdem mal auf das DK-Poti tippen , wenn der Fehler nicht eindeutig ist , bleibt auch das Diagnosegerät dumm !
     
  7. #6 Ch.Schubert, 28.02.2010
    Zuletzt bearbeitet: 28.02.2010
    Ch.Schubert

    Ch.Schubert E-10 Allergiker

    Dabei seit:
    27.02.2010
    Beiträge:
    109
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Focus Mk.II 1,8 TDCi Sport Kombi Bj. 05
    Kann man das DK-Poti denn noch anderweitig Checken? So aufs Grate wohl nen DK-Poti wechseln ist ja nun nicht unbedingt ne billige Geschichte das selbe würde für nen Luftmassenmesser tausch ebenfalls zutreffen. Und jeweils die Teile von nem Verwerter beziehen ist auch son Glücksspiel.

    Gruß Christian
     
  8. Tom

    Tom Benutzer

    Dabei seit:
    08.10.2008
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Mondeo V6 Ghia/ST STH 2.5 24V Bj12/98
    ZITAT:

    Ford Mondeo 85Kw-Motor geht zeitweise im LL aus

    Wir laborieren schon längere Zeit an einem Ford Mondeo mit einem 85KW Zetec-Motor herum. Der Kunde beanstandet, dass der Motor zeitweise beim herunterschalten oder heranrollen an eine Kreuzung oder ähnlichem abstirbt. Der Motor lässt sich jedesmal wieder problemlos starten un läuft dann auch ganz normal weiter. Irgentwann passiert dann das gleich wieder. Auf anraten des ansässigen Ford-Vertragshändlers haben wir das Leerlaufregulierventil erneuert. Das hat aber keine Besserung gebracht. Dann haben wir das Drosselklappengehäuse gereinigt und auch nach evtl. vorhandenen Undichtigkeiiten im Ansaugsystem gesucht, aber keine Unregelmäßigkeiten festgestellt. Nachdem wir unserer Meinung nach alle Möglichkeiten ausgeschöpft hatten, entschlossen wir uns das Fahrzeug in die besagte Ford-Werkstatt zu geben um dort den Fehler beheben zu lassen. Dort wurde als ersten das Leerlaufreg.-ventil, welches wir schon getauscht hatten, erneuert. "Die Dinger sind auch in der Verpackung schon mal kaputt" (O-Ton des Werkstattmeisters) Diese Maßnahme brachte "wider erwarten" natürlich keinen Erfolg. Nun wurde mit Fordeigenen Mess und Prüfgeräten nach eventuellen Fehlern gesucht, aber keine gefunden. Uns wurde das Fahrzeug mit den Worten "Ihr müsst das Prblem des Kunden nicht zu Eurem Problem machen" wieder übergeben. Nachdem wir unsere Rechnung beglichen hatten durften wir dann auch fahren. Nun dachten wir das kann es wohl nicht sein und brachten den Wagen in eine etwas weiter entfernte Werksatt mit der wir vorher das Problem erörterten und uns gesagt wurde das man das wohl in den Griff bekommen würde. Wir stellte das Fahrzeug also bei der Werkstatt ab und harrten der Dinge. Auch hier wurde als erstes das schon oft erwähnte Ventil erneuert. Wieder brachte diese Maßnahme keinen Erfolg. Der Kunde bekam sein Fahrzeug nun erst einmal zurück und sollte es ein parr Tage testen " das legt sich noch, der muss erstmal seinen Leerlaufpunkt wiederfinden".
    Nachdem den Kunde den Wagen zwei Tage gefahren hatte und sich absolut keine Änderung einstellte brachten wir das Fahrzeug wieder in die Werkstatt und dann teilte man uns nach einigen STunden mit, das die Hydrostössel alle erneuert werden müssten, da diese zeitweise klemmen und somit den Brennraum nicht mehr abdcihten können, was dazu führt das der Motor abstirbt. Als wir dem Kunden das mitteilten fragte er uns ob wir noch alle Tassen im Schrank hätten. Er fährt jetzt mit dem Wagen ( der ab und zu ausgeht) und ist damit nicht so glücklich. Wir sind damit auch nicht so zufrieden, wissen aber auch nicht was wir noch machen können, wo die Ursache dieses Fehlers zu suchen ist. Vielleicht haben wir nur etwas übersehen oder? Ich bin für jeden Denkanstoß dankbar.

    Antort:

    Hallo Kollegen,
    ähnliche Probleme hatte ich mehrfach mit Fordmotoren. Obwohl Leerlaufventil und alles andere in Ordnung war, fiel mitunter der Motor beim Heranfahren an die Kreuzung durch und ging aus. Besonders beim Abbremsen mit dem Motor trat dieses Phänomen auf. Meiner Meinung nach baut sich im Schubbetrieb ein erheblicher Unterdruck hinter der Drosselklappe auf, der dann durch das Ansprechen des Leerlaufventils nicht mehr ausreichend abgefangen wird.
    Versuchsweise habe ich den Drosselklappenstutzen ausgebaut, die Verplombung für die Drosselklappenanschlagschraube entfernt und die Drosselklappe ganz geringfügig etwas geöffnet (kleine Imbuschraube). Bei betriebswarmen Motor habe ich den Stecker des Leerlaufstellers abgezogen und den Motor auf Leerlaufdrehzahl eingestellt. Damit war das Problem behoben und der Motor viel nicht mehr durch. Wie gesagt, ist das wiederholt und mit Erfolg angewand worden. Viel Erfolg!

    Frage:

    Wem ist die Maßnahme bekannt???


    MfG

    Tom
     
  9. #8 OHCTUNER, 01.03.2010
    Zuletzt bearbeitet: 01.03.2010
    OHCTUNER

    OHCTUNER Forum Profi

    Dabei seit:
    14.07.2004
    Beiträge:
    5.947
    Zustimmungen:
    39
    Ja , ist nix unbekanntes , der Motor sollte ja mit der richtigen Grundeinstellung , ohne LLRVentil nicht aus gehen !
    Mir bekannt sind da nur drei Möglichkeiten , Leerlauf über Steuergerät im Einstellmodus erhöhen , DK-Anschlag verändern und wenn vorhanden die Einstellung am Luftbypass der DK anpassen !

    Bei mir zb. spielt der Geschwindigkeitssensor(Getriebe) dabei auch ne Rolle (Cossy 24V) , roll ich zb. mit 5 km/h auf eine Ampel zu , sorgt das Signal dafür das jegliche Regelung des Leerlaufs über das Ventil verhindert wird , das führt bei mir zu Leerlaufschwankungen , ob es sowas im Mondeo auch gibt weiß ich nicht !
     
  10. #9 OHCTUNER, 01.03.2010
    OHCTUNER

    OHCTUNER Forum Profi

    Dabei seit:
    14.07.2004
    Beiträge:
    5.947
    Zustimmungen:
    39
    DK-Poti kann man mit nem digitalen "Gameboy" den Widerstand von geschlossen bis Vollgas durchmessen , sollten dann keine Einbrüche beim drehen vorhanden sein !
     
  11. #10 Ch.Schubert, 01.03.2010
    Ch.Schubert

    Ch.Schubert E-10 Allergiker

    Dabei seit:
    27.02.2010
    Beiträge:
    109
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Focus Mk.II 1,8 TDCi Sport Kombi Bj. 05
    Und was wäre ein Fairer Preis für ein gebrauchtes Poti?

    Gruß Christian
     
  12. #11 OHCTUNER, 01.03.2010
    OHCTUNER

    OHCTUNER Forum Profi

    Dabei seit:
    14.07.2004
    Beiträge:
    5.947
    Zustimmungen:
    39
    Erst mal ein passendes finden !
    Neu wäre besser , bekommt man mit etwas rumsuchen im Internet sicherlich für einen annehmbaren Preis !
     
  13. #12 Ch.Schubert, 01.03.2010
    Ch.Schubert

    Ch.Schubert E-10 Allergiker

    Dabei seit:
    27.02.2010
    Beiträge:
    109
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Focus Mk.II 1,8 TDCi Sport Kombi Bj. 05
    Und wo sollte ich Deiner Empfehlung nach schauen im Internet?
    Bei Ebay habe ich schon nachgesehen da gibt es nichts. Jedenfalls nichts von den beiden sachen die ich benötige. Neupreise habe ich bei Ford erfragt ebenso die Nummern. Nen Poti würde ca 94 € inkl. MwSt. kosten.
     
  14. #13 OHCTUNER, 01.03.2010
    Zuletzt bearbeitet: 01.03.2010
    OHCTUNER

    OHCTUNER Forum Profi

    Dabei seit:
    14.07.2004
    Beiträge:
    5.947
    Zustimmungen:
    39
  15. #14 revilosun, 11.05.2010
    revilosun

    revilosun Neuling

    Dabei seit:
    26.12.2009
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Christian,

    seit ihr schon weitergekommen?
    Ich habe ähnliches Problem, allerdings mit einem 1,8i BNP. Ungefähr zwischen 1800-2500 starkes Ruckeln ob mit Gas oder ohne. Wenn ich dann untertouring Vollgas gebe, passiert erstmal garnichts und dann kommt ein "Turboloch" und er zieht an. Zündkerzen und Kabel sind Original-neu, Leerlauf ist super und über 2500 läuft er schön ruhig. Wenn ich runterschalte (z.B. vor einer Kreuzung), wird er normal abgebremst bis er eben unter die 2500 fällt, dann gehts los mit Ruckeln, das stellenweise ganz schön heftig ist.

    Gruß Oliver
     
  16. #15 mondeo97, 12.05.2010
    mondeo97

    mondeo97 Benutzer

    Dabei seit:
    11.06.2009
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    mondeo 97 2,0
    setze doch mal den speicher zurück(batterie abklemmen ca 10 minuten)
     
  17. mizi51

    mizi51 Neuling

    Dabei seit:
    05.07.2007
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Fahre einen alten Mondeo Diesel, der hat mal neue Einspritzdingens bekommen.Der läuft jetzt wie Hulle,habe diew Strecke Magdeburg-Minden in einer Stunde 07 geschaft und das auf der a2:w enn einer gute Motoren baut, dann Ford.....
     
  18. XTFBX

    XTFBX Guest

    @revilosun
    wenn es ein richtiges schieberuckeln ist, dann wird die ursache ehr beim getriebe oder den antriebswellen zu suchen sein
     
  19. #18 Hobbymechaniker, 13.05.2010
    Hobbymechaniker

    Hobbymechaniker Benutzer

    Dabei seit:
    29.04.2007
    Beiträge:
    426
    Zustimmungen:
    3
    Er schreibt aber: "ob mit Gas oder ohne"
    Mit Gas ist es kein Schieberuckeln mehr.
    Wenn die Unterdruckschläuche dicht und die Motorsteuerungs-Elektronikteile okay sind, kämen auch noch Probleme bei den Einspritzventilen in Betracht.
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Ch.Schubert, 14.05.2010
    Zuletzt bearbeitet: 14.05.2010
    Ch.Schubert

    Ch.Schubert E-10 Allergiker

    Dabei seit:
    27.02.2010
    Beiträge:
    109
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Focus Mk.II 1,8 TDCi Sport Kombi Bj. 05
    Hallo Forum

    Da bin ich mal wieder.
    Also irgendwie hat sich bei mir das Problem mit dem Schieberuckeln nach wie vor nicht gelegt.
    Ich habe auch zwischenzeitlich die Lambdasonde gewechselt und es ist immer noch so wie vorher.
    Ich habe Spaßenshalber mal den Stecker des LMM abgezogen und siehe da, er fährt ohne irgendwelche Probleme wenn man die schlechtere Gasannahme und das schlechtere Beschleunigen ausser acht lässt. Hab mich schon gefreut endlich den fehler lokaliesiert zu haben und schon nahm mir mein Mechaniker den Wind aus den Segeln in dem er sagte:

    Es könne schon sein das es tatsächlich der LMM ist, allerdings muss mann auch bedenken das wenn der Stecker vom LMM abgezogen ist der Motor in ein Notlaufprogramm springt und dann die Lambdasonde übergeht mit den von ihr gelieferten Daten und somit nicht wirklich der LMM als Ursache zu benennen wäre daraufhin habe ich dann die Lambdasonde gewechselt und es blieb alles beim alten. Nun werde ich demnächst den LMM wechsel in der Hoffnung das dann endlich ruhe ist ansonsten bliebe ja nur noch das DK-Poti zu wechsel.
     
  22. #20 Hobbymechaniker, 14.05.2010
    Hobbymechaniker

    Hobbymechaniker Benutzer

    Dabei seit:
    29.04.2007
    Beiträge:
    426
    Zustimmungen:
    3
    LMM ist immer ein heißer Kandidat.
    Aber kauf Dir auf jeden Fall einen neuen, und dann auch nur Markenfabrikat bzw. am besten original Ford.
    Es gibt welche bei Ebay um die 50 Euro, darauf bin ich auch reingefallen. Damit lief mein Mondi nur noch katastrophal (Ruckeln).
    Ich hab jetzt einen von Hella drin, damit läuft er wirklich sehr gut.
     
Thema:

Dringend Rat gesucht! Mondeo 2.0 Benziner ruckelt zw. 1800 u. 2200 U/min

Die Seite wird geladen...

Dringend Rat gesucht! Mondeo 2.0 Benziner ruckelt zw. 1800 u. 2200 U/min - Ähnliche Themen

  1. Angebot für 90er Orion AFF 1,4 ltr. Benziner

    Angebot für 90er Orion AFF 1,4 ltr. Benziner: Moin ihr Lieben, habe soeben bei autoscout folgendes Angebot entdeckt und überlege mir, das Wägele mal anzuschauen... Entweder fahren oder gleich...
  2. Focus 3 (Bj. Jan.11-Sep.14) DYB Fehlercode P0949 - Powershift Automatikgetriebe ruckelt

    Fehlercode P0949 - Powershift Automatikgetriebe ruckelt: Hallo zusammen, ich habe ein Problem, bei dem mir bis jetzt niemand behilflich sein kann. Ich hoffe ihr wisst eventuell etwas dazu! Fahre einen...
  3. Focus 1 (Bj. 01-04) DBW/DAW/DNW/DFW Über 2000 U/min keine Leistung mehr

    Über 2000 U/min keine Leistung mehr: Hallo zusammen, ich kämpfe jetzt seit 3 Wochen mit meinem Focus. Los ging es damit das der Wagen plötzlich auf der Autobahn keine Leistung mehr...
  4. Motor zittert/ruckelt im Stand/Leerlauf

    Motor zittert/ruckelt im Stand/Leerlauf: Also mein Fiesta 08' mk6 zittert sehr unruhig aber manchmal auch weniger sodass es kaum auffällt aber es man trotzdem spürt. Habe ihn in einer...
  5. Automatikgetriebe ruckelt mk2 bj.2009

    Automatikgetriebe ruckelt mk2 bj.2009: Hallo mein Name ist Denis und ich habe vor 3 Jahren einen Ford Focus Mk2 bj.2009 136PS tdci 148.368km gekauft und habe nun Probleme mit dem...