ein kleiner Guide für Carhifi-Neueinsteiger

Dieses Thema im Forum "Car Hifi & Navigation" wurde erstellt von Dr. Low, 08.05.2009.

  1. #1 Dr. Low, 08.05.2009
    Dr. Low

    Dr. Low Guest

    Lieber Carhifi-Freund,

    wenn Du diese Zeilen liest, wirst Du vermutlich einen Ford fahren und mit dem Werks-Radio-System unzufrieden sein. Es gibt hier viele Leute, die das nur zu gut nachvollziehen können! :)

    Mit dieser Schritt-für-Schritt-Anleitung kannst Du Dir gezielt das kleine 1x1 des Carhifi aneignen, sodass Du bei Problemen gezielt fragen kannst. Vieles steht übrigens schon im Forum, sodass oftmals eifriges Lesen schon reicht...


    ich möchte mein Autoradio tauschen
    Nachvollziehbar, denn besonders toll sind die Ford-Radios ja alle nicht.
    Das Radio - neudeutsch "Headunit" - ist die Basis einer jeden Anlage, bei einem Neukauf sollte man genau wissen, was man kauft, bevor man sich an der wichtigen Stelle selbst wieder ausbremst.

    MP3 können fast alle neueren Headunits (incl. vieler Derivate wie WMA und dem ganzen Zeug), umschaltbare Displaybeleuchtungen, um zumindest ansatzweise Harmonie ins Cockpit zu bekommen, ist auch oft Standard. Aber dann fängt's schon an: hat das Gerät ausreichend Vorverstärkerausgänge? Wenn ich eine "Standard-Anlage" (nachfolgend noch beschrieben) aufbauen möchte, sollten zumindest 4 davon vorhanden sein. Minimum! Nett ist zusätzlich noch ein regelbarer Sub-Out, einfach praktisch, damit man hie und da mal den Subwoofer-Pegel rauf- und runterregeln kann, wie man gerne möchte.
    Laufzeitkorrektur ist ein heißes Thema, um die Bühnenabbildung (ebenfalls später genauer beschrieben) schön aufs Armaturenbrett zu bauen, das geht ohne die LZK nämlich überhaupt nicht, da die Lautsprecher unterschiedliche Abstände zu Deinem Ohr haben und Du somit immer Laufzeitunterschiede in Kauf nehmen müsstest. Daher - wenn's gut werden soll - unbedingt darauf achten.
    Aktivweichen sind ebenfalls kein unnötiger Luxus. So kannst Du bequem von der Headunit aus die Trennfrequenzen Deiner Endstufen justieren, bis der Klang genaustens passt.
    Du siehst also: beim Kauf der Headunit kann man verdammt viel falsch machen. Lass Dich beraten, frag nach, gerne hier!

    Nun backt Ford noch sein eigenes Süppchen und verwehrt Dir einfache Nachrüstungen dadurch, dass oft kein eigentlicher DIN-Schacht vorhanden ist. Es gibt Adapter. Hier eine Auflistung von Christian: http://ford-forum.de/showthread.php?t=16123


    ich hab das Radio ausgetauscht, bin aber noch immer nicht zufrieden-> Frontsystem-Tausch
    Dann denke mal über den Austausch der vorderen Lautsprecher, des sog. Frontsystems, nach. Diese Chassis sind für den Klang hauptverantwortlich. Hier kommt die Musik her.
    Wichtig hierbei ist, dass Du die Tiefmitteltöner stabil verbaust, ggf. mit Multiplex-Adaptern, Gussringen oder - wenn's bequem sein soll - mit Quarzsand und Härter ausgegossenen Plaste-Adaptern, die zusätzlich noch mit Alubutyl oder/und Spachtel an der Tür abgedichtet werden. Wichtig!
    Die Türdämmung ist ein wichtiges und heikles Thema, allerdings von enormer Wichtigkeit. Das Blech ist alles Andere als ein gutes "Lautsprechergehäuse", jeder Lautsprecher braucht aber sein definiertes Volumen, um korrekt arbeiten zu können. Je stabiler, desto besser, desto schöner "kickt" es, desto imuplstreuer ist die Musikwiedergabe; wenn alles mitschwingt, löschen sich die Musiksignale in bestimmten Bereichen von selbst wieder aus, was zu einem langweiligen, emotionslosen oder schlimmstenfalls bescheidenen Klang führen kann. Die Arbeit und das Geld sind also gut investiert, in der Regel klingt ein günstigeres Lautsprechersystem in einer perfekten Tür sogar besser als ein Highend-System in einer gänzlich unbehandelten Türe.
    Hier hat der Bernd eine tolle Anleitung zum Thema Dämmung geschrieben: http://www.ford-forum.de/showpost.php?p=357299&postcount=14
    Dass diverse Fahrzeuge aus dem Hause Ford keine "Hochtöneröffnung" vorne haben, ist übrigens kein Nachteil. Wichtig ist ohnehin die penible Ausrichtung der Hochtöner, bitte gehe hier so vor, dass Du die Hochtöner provisorisch befestigst (z.B. mit Tesa-Powerstrips, Sikaflex, Heißkleber, was auch immer - möglichst spurlos - rückrüstbar ist und trotzdem fest genug befestigt, sodass Du vernünftig experimentieren kannst.
    Die richtige Ausrichtung ist von enormster Wichtigkeit, denn so baut sich vor Dir auf dem Armaturenbrett die "Bühne" auf. Instrumente und Sänger werden greif- und ortbar, das große Ziel des Hifi "wie live" wird erreicht, die Band spielt ein Ständchen für Dich auf Deinem Armaturenbrett bzw. Deiner Motorhaube. Geiler geht's doch nicht, oder?
    Wenn die Hochtöner nun penibel ausgerichtet sind, kannst Du sie noch einspachteln, entweder in der A-Säule oder im Spiegeldreieck, die Vorgehensweise ist die Gleiche und hier sehr schön von Carsten/Mr. Woofa zu Wort und Bild gebracht: http://woofa.abi05.info/carhifi/a3_a-saeule_ke/audi_a3_a-saeule_ke.htm

    es geht nicht laut genug
    dann wird es Zeit, über eine externe Verstärker-Lösung - sogenannte - Endstufe - nachzudenken.
    Für "Budget-Lösungen" generell eine tolle Sache ist die Lösung mit der 4-Kanal-Endstufe mit aktiven Weichenzweigen (falls die Headunit solche nicht hat, sonst sind Headunit-Weichen natürlich bequemer und die Weichen der Endstufe ausgeschaltet zu lassen!), um damit das Frontsystem und den Subwoofer anzufeuern.

    Suche Dir für die Endstufe ein gutes Plätzchen, wo Du nicht aus Versehen Kabel rausrupfen kannst (oder irgendwelche umherfliegenden Gegenstände diesen Job für Dich übernehmen...), das trocken ist, wo Du die Endstufe stabil befestigen kannst und wo sie keinen Hitzestau erleidet. Einige Endstufen werden im Betrieb nämlich kochend heiß, daher nicht unbedingt "verbauen".

    Verlege das Stromkabel in passender Dimension: http://ford-forum.de/showpost.php?p=355521&postcount=7
    gerne darfst Du auch dicker gehen, diese Kabel-Querschnitte sind als Minimum anzusehen, drunter geh bitte nicht, drüber gerne! Empfehlenswert ist es ohnehin, einmal ein dickes Stromkabel gen Kofferraum zu legen, so hat man nämlich dauerhaft "Ruhe", auch, wenn mal was Größeres kommt...

    Hilfreich auch diese Anleitung von Bernd: http://www.rwmedia.net/html/verdrahtungen.html

    Bitte arbeite in diesem Bereich 100% penibel, achte auf korrekten Sitz der Gabelschuhe/Aderendhülsen, klemme keine blanken Kabel irgendwo hin sondern konfektioniere anständig, achte auf Deine Sicherheit, die Deiner Mitmenschen und Deines Fahrzeugs.

    Wichtig ist auch dieser Thread: http://ford-forum.de/showthread.php?t=10020
    hier steht beschrieben, wie man bei verschiedenen Ford-Modellen von der Batterie in den Innenraum kommt.

    Da nun die Öffnungen für die Stromkabel mal rechts, mal links, liegen, ist der Rest der Anleitung relativ "allgemein", dennoch genauso wichtig:

    - ab 35mm² sollte man Lima-Kabel zur Batterie sowie Massekabel zwischen Batterie und Blech vestärken, einfach ein Stromkabel gleichen Querschnitts hinzufügen
    - Cinchkabel sind generell möglichst weit weg von Bord- und Stromkabeln zu verlegen, im Zweifel also "andere Seite", "Mittelkonsole und Mitteltunnel" oder - wenn garnix geht - über's Dach, wobei das in der Regel nicht nötig ist. Du kannst sie zusätzlich verdrillen, um eine höhere Störungsfestigkeit zu erlangen, schaden tut das nicht.
    - Sicherung des Stromkabels spätenstens (!!!) 30cm nach der Batterie einsetzen! Elementar wichtig, da die Sicherung NICHT die Geräte sichert, sondern das Stromkabel gegen Kurzschluss. Bei Nichtbeachtung droht im Kurzschlussfalle Fahrzeugbrand nebst Verlust der Versicherungsleistungen!!!

    warum schreibt der olle Dr. Low nichts über Heck-Lautsprecher?
    weil sie unnötig sind, punkt aus!
    Ein zu laut eingestelltes Hecksystem zerstört Dir die Bühne gnadenlos, weil sie dadurch "nach hinten" gezogen wird, sich also nicht mehr vor Dir aufbauen kann. Bestenfalls baut sich die Bühne dann vor Deiner Nase auf, schlimmstenfalls hinter Dir. Stellst Du Dich beim Konzert mit dem Rücken zur Bühne? Nein? Wieso möchtest Du den Effekt dann in Deinem Auto? Spar Dir das Geld für's Hecksystem und stecke es in ein noch besseres Frontsystem, hier kommt die Musik her! Anfangs mag das für Dich vielleicht befremdlich klingen, ein Fahrzeug mit "nur Lautsprechern vorne" zu hören, aber so ist's eigentlich die natürliche Form der Musikkonsumierung, Krach von hinten sorgt nur für körperlichen Stress, Verspannungen und ggf. sogar Angst.
    Einzig für die auf den Rücksitzen mitfahrenden Passagiere ist ein LEISE (!!!) eingestelltes Koax-Sstem - am Radio betrieben - vielleicht (!!!) kein Fehler, Du darfst auf dem Fahrersitz davon aber nichts mitbekommen. So leise muss ein Rearfill sein. Du merkst: große finanzielle Anstrengungen in dem Bereich sind für die Katz!
    Lass die Finger weiterhin von Heckablagen. Bei einem Unfall reißen sie Dir die Rücksitzbank ggf. aus ihren Haltern und werden ziemlich schnell zu einem tödlichen Geschoss, wie man hier unschwer erkennen kann: http://www.astrasound.de/images/soundboard_579.jpg
    Dass das für alle Mitfahrer böse Folgen haben kann, sollte unschwer zu erkennen sein. Auch Subwooferkisten sind fest, sicher und gegen Verrutschen gesichert zu verbauen. Bitte beachte das, es geht um Dein Leben und das Deiner Mitfahrer!

    ich will mehr Bass
    Wenn alles Weitere schon beachtet ist, kann nun zum Subwoofer gegangen werden, denn Kanal 3 + 4 der "Einsteiger-Anlage" mit 4-Kanal-Endstufe sind ja noch frei. Schau, ob man bei der Endstufe aus 2 Kanälen einen stärkeren machen kann (Brückenschaltung), nicht jede Endstufe kann das. Sollte Deine Endstufe dazu in der Lage sein, kannst Du nun einen passenden Woofer für Deine Anforderungen hinzufügen und einpegeln. Hilfreich zur Gehäusewahl ist dieser Beitrag von Christian: http://ford-forum.de/showthread.php?t=1235
     
    Mord Fondeo und MoSo gefällt das.
  2. AdMan

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Dr. Low, 08.05.2009
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 06.06.2009
    Dr. Low

    Dr. Low Guest

    Einpegeln
    möglichst nicht Sonntag in der Früh und möglichst nicht bei bösen Nachbarn...
    - stelle alle Klangregler, Equalizer usw. Deiner Headunig auf "neutral"
    - drehe die Gainregler Deiner Endstufe auf minimalste Lautstärke
    - wähle die Trennfrequenzen zwischen Subwoofer und Frontsystem so, dass der Subwoofer ca. bis 60-80 Hz hoch spielt, das Frontsystem zwischen ebenfalls 60-80 Hz "übernimmt". Die Werte müssen NICHT gleich sein, zum Hintasten der idealen Werte ist es aber kein schlechter Grundstock
    - drehe Deine Headunit auf 3/4 der maximalen Lautstärke auf und drehe nun den Gainregler für die Frontkanäle langsam so weit auf, bis sie leicht das Verzerren anfangen. Minimales Stück zurück, fertig
    - drehe nun den Gainregler für den Woofer so weit auf, dass sich der Woofer leise, sanft und ohne ortbar zu sein ins Musikgeschehen einfügt. Dieser Schritt kann durchaus Zeit in Anspruch nehmen...
    - regle ggf. nun per Equalizer fahrzeugtypische Frequenzmoden nach, bedenke dabei, dass es besser ist, einen Wert abzusenken als anzuheben, da für doppelte Lautstärke 10-fache Leistung benötigt wird und man ggf. bei voll aufgedrehten Bässen die Verstärker schnell an ihre Leistungsgrenzen führt.
    - justiere auch Laufzeitkorrektur (falls vorhanden) und probiere mal, den Woofer zu "verpolen", um zu schauen, ob er sich so besser ins Frontsystem einfügt.

    Lenkradfernbedienung
    Für viele Nachrüstradios gibt es Interfaces, um das Nachrüstradio und die werksseitige Lenkradfernbedienung zu koppeln. Es ist also grundsätzlich möglich, mittels diesem Interface, die Lenkradfernbedienungen weiter zu nutzen. Allerdings - ich warne Euch vor - sind die Teile sehr kostenintensiv. Zwischen 50 und 150€ wird man dafür schon mal los. Ob's das "braucht", muss jeder für sich selbst entscheiden.
    Adapter gibt es für allerlei gängige Marken wie Alpine, Clarion, JVC, Pioneer, Kenwood,... Im Zweifel helfen Fachhändler (nicht Flachhändler, sondern Leute, die wirklich wissen, was sie tun!) weiter!

    Sollte Dir das alles noch immer zu kompliziert sein, sollten zu viele Fragen offen sein und Du bei vielen Dingen nur Bahnhof verstehen, so wende Dich bitte an einen fähigen (!!!) Fachhändler. Die dort geforderten Einbaukosten sind sicherlich nicht gering, aber immernoch günstiger als nachher vor einem abgebrannten Fahrzeug zu stehen oder sich - oder womöglich auch noch Anderen - Schaden zugefügt zu haben.
    Lege bitte nur Hand an Dein Fahrzeug, wenn Du genau weißt, was Du tust. Lasse Dir von fähigen (!!!) Mitmenschen helfen, das muss nicht unbedingt der Kumpel von nebenan sein, denn auch er kann eine große Klappe und keine Ahnung haben. Im Zweifel investiere die Euronen, die der Fachhändler fordert.

    Ganz wichtig: Bitte frag bei Unklarheiten nicht erst, nachdem Du schon irgendwelche "Superschnäppchen" gekauft hast. Und lass Dir bitte auch was sagen, speziell von Leuten, die Carhifi schon lange als Hobby betreiben (dazu zähle ich mich nicht!).

    Solltest Du diese Ratschläge alle berücksichtigt haben, bleibt mir eigentlich nur noch, Dir allzeit gute Fahrt und viel Hörvergnügen zu wünschen!


    Musikalische Grüße
    Micha
     
    Mondeo-Driver gefällt das.
  4. #3 Chris_DUS, 08.05.2009
    Chris_DUS

    Chris_DUS Benutzer

    Dabei seit:
    17.06.2007
    Beiträge:
    125
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Focus ST 2007
    ich sag nur:top1::top1::top1:

    Hoffentlich lesen´s die Leute auch...

    Gruß
    Chris
     
  5. #4 Dr. Low, 08.05.2009
    Dr. Low

    Dr. Low Guest

    Wenn noch was fehlt oder Euch noch was einfällt, was erwähnenswert wäre: bitte hinzufügen.

    Vielleicht kommt so nach und nach ein Schrieb zustande, der ggf. ständig verlinkt werden kann (in Teilen oder auch komplett) und wo man nicht alle 5min die ganzen Romane nochmal tippen müsste...

    Würde mich freuen, wenn's von den Leuten angenommen wird! :freuen2:
     
    Jenson86 gefällt das.
  6. #5 Jenson86, 08.05.2009
    Jenson86

    Jenson86 Neuling

    Dabei seit:
    15.02.2009
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Focus 2 FL, 1.8
    WOW einfach klasse von dir!!! echt super zusammen gefassen.
     
  7. #6 Mondeo-Driver, 08.05.2009
    Mondeo-Driver

    Mondeo-Driver ... fährt wieder Ford

    Dabei seit:
    24.03.2007
    Beiträge:
    3.752
    Zustimmungen:
    20
    Fahrzeug:
    Mondeo FLH MK3 2.0
    Super Infos :top1:

    Gibts eigentlich gescheite Lautsprecher für vernünftiges Geld die ich anstelle der Standardtröten in den Türen verbauen kann ? Soll nix besonderes sein , Endstufe habe ich nicht , die Lautsprecher sollen die 45W vom Radio gut umsetzen können ohne dass ich groß umbauen muss .
     
  8. #7 Dr. Low, 08.05.2009
    Dr. Low

    Dr. Low Guest

    Das mit den 45W ist auch so ein "Problem" für sich. Denn schlussendlich ist das mit solchen Klirr-Werten gemessen, bei denen kein Mensch mehr Musik hört (denn das Radio war da kurz vor'm Ableben bzw. hält das 1/10. Sekunde durch.

    Effektiv sind's zwischen 13 und 17 Watt RMS, die realistisch rauskommen.

    Wobei: liebe Leute, vergesst die Watt-Angaben. Die meisten Lautsprecher haben Wirkungsgrade von 85 bis 95dB, Ausnahmen nach oben und unten mal außen vor. Das bedeutet, dass sie mit 1W auf 1m Entfernung diese Pegel schieben. Für eine Lautstärkeverdoppelung braucht man schon den 10-fachen Leistungseinsatz. Richtig laut wird's also generell erst mit einer Endstufe.

    Zur Frage mit den Lautsprechern: der Thread soll absichtlich keine Kaufberatung werden, sondern rein allgemein den Leuten ein kleiner Guide zur gezielteren Nachfrage darstellen.

    Besser als die Werks-Chassis sind Lautsprecher in der Region ab ca. 100-150€, die dann allerdings vom Wirkungsgrad in der Regel schwächer sind als die Werks-Pappen -> um die gleiche Lautstärke zu erzielen, muss mehr Leistung reingepumpt werden -> packt das Radio meist nicht -> Endstufe...

    Ist einfach so...
     
  9. #8 Dex87, 13.05.2009
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 13.05.2009
    Dex87

    Dex87 Benutzer

    Dabei seit:
    01.05.2009
    Beiträge:
    265
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Ford Focus CC ´08
    Hallo
    ich hab ein paar fragen zur feineinstellung und ausrichtung eines Subwoofers und der dazugehörigen endstufe.

    Die endstufe ist ein Monoblock von Ground Zero.
    Hier ein Bild:
    http://computer-area.net/scan0001.jpg
    Von links nach rechts: Gain 0,2V - 6V ; Sub Sonic 15Hz - 50Hz ; Phase 0° - 180° ; Bass Boost 0dB - 18dB ; LPF 50Hz - 250Hz

    Ich habe an der endstufe nur einen Subwoofer von Crunch. Der hat keine Bassreflexrohre sondern links und rechts "schlitze"
    Wieder ein Bild:
    http://www.carhifi-shop.com/images/gtr400.jpg

    Jetz zu meinen Fragen:
    1. Wie richtet man den Subwoofer am besten aus? habe nen Ford Mondeo Fließheck/Limousine. Rückbank und hutablage machen den kofferraum nur zu einem kleinem raum in der sich der bass wahrscheinlich nich sonderlich gut ausbreiten kann.
    Habe den Sub momentan mit dem rücken zur rückbank gestellt. Hatte die rückbank schon runtergeklappt und die front zum innnenraum ausgerichtet. War glaube ich etwas besser.

    2. Wie stellt man die Endstufe richtig ein? Habe die anleitung von dr.Low zum einpegeln befolgt, bin aber noch immer nciht ganz zufrieden. Entweder nimmt man den sub kaum wahr, oder er grollt bei schnelleren liedern.
    Die Regler an der endstufe sin mir auch nich ganz klar.
    Gain: Is logisch das is der eingangspegel
    Sub Sonic: ?
    Phase: ?
    Bass Boost: Is klar
    LPF: Regelt soweit ich weiss die frequens bis wohin der sub arbeitet.

    Vielen dank schonmal.
    Mfg
     
  10. AdMan

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9 Dr. Low, 13.05.2009
    Dr. Low

    Dr. Low Guest

    Eigentlich ist das wurscht, da der Woofer kugelförmig abstrahlt.
    Viele Leute meinen aber, dass es "sinnvoll" ist, den Woofer - in gehörigem Abstand - leicht schräg gegen die Heckscheibe/Heckabschlussblech zu richten, um so eine Art "Horneffekt" nutzen zu können. Probiere es am Besten aus, an und für sich sollte es egal sein.
    Ob der Bandpass (so nennt man diese Art von Gehäuse) jemals präzise und sauber klingen kann, weiß ich nicht. Ich kenne das Teil nicht. Aber ich weiß, dass viele Bandpässe so abgestimmt sind, dass sie hauptsächlich laut rüberkommen, ohne wirkliche Präzision. Leider. Ein Bandpass kann grundsätzlich aber sehr knackig und agil zu Werke gehen!

    Man soll den Woofer auch nicht bewusst wahrnehmen. Er soll abrunden, nicht aufdicken. Für ein Boom-Car taugt meine Anleitung sicherlich nicht, da reicht dann einfach "voll aufreißen". Wer's braucht...

    Zu den restlichen Fragen:

    - Gain ist Eingangspegel, richtig
    - Subsonic ist ein Filter, der den Woofer vor tiefsten Infraschall-Bässen "abkoppelt", die er ohnehin nicht übertragen kann. Allerdings kann dieser Filter auch in den hörbaren Bereich "reinpfuschen", am Besten ausprobieren. Wer nicht zu laut hört: lasst den Subsonic draußen, speziell bei "handgemachter Musik"
    - Phase: "gepolt oder verpolt"-Regler. Der Woofer soll sich ja - ohne bewusst wahrgenommen zu werden - nahtlos ins Frontsystem einfügen. Wenn das partout nicht passen will: hier nachregeln, vielleicht klingt es "verpolt" authentischer.
    - Bass-Boost: dickt gern auf, würde ich nur sehr sehr vorsichtig benutzen, wenn überhaupt. Immer heikel sowas!
    - LPF: ist die Trennfrequenz, bis zu der der Woofer hocharbeitet. Dabei spielt die Flankensteilheit pro Oktave noch eine Rolle. Aber generell würde ich zwischen 60 und 80 Hz "versuchen", bis es einfach passt.

    Tut mir leid, es ist nunmal viel "Versuchsarbeit", ein Patentrezept "die und die Werte in dem und dem Auto" gibt es leider nicht. Vielleicht haben das irgendwelche Händler-Profis, ich als Privatier und Hobbyist sicher nicht.
     
  12. Dex87

    Dex87 Benutzer

    Dabei seit:
    01.05.2009
    Beiträge:
    265
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Ford Focus CC ´08
    Danke hast mir dohc schonma geholfen.
    Jetz weiss ich jetz wozu die ganzen regler sin :)

    Hätte ja sein können das es bei den einstellungen nen ordentlichen unterschied zum turnier gibt. Naja ok dann heissts wohl rumfiesseln :)

    Eine frage hätt ich noch:
    Muss ich um den woofer einzustellen auch bis 3/4 der lautstärke hochdrehen?


    Danke nochma an die netten leute die sich die zeit nehmen um anderen armen leuten zu helfen :top1:
     
Thema:

ein kleiner Guide für Carhifi-Neueinsteiger

Die Seite wird geladen...

ein kleiner Guide für Carhifi-Neueinsteiger - Ähnliche Themen

  1. Kleiner Unfall...

    Kleiner Unfall...: Hey Leute, Wollte mal fragen bin gestern mit der Heck Schürze an einer hohen bortsteinkante hängen geblieben ob das schlimm is oder nur ein...
  2. Kuga I (Bj. 08-13) DM2 Fahrersitz zu klein

    Fahrersitz zu klein: Hallo, ich fahre seit kurzem einen Kuga (EZ 08/2011). Ich habe nun leider (zu spät) festgestellt, dass die Sitzfläche nicht tief genug ist. Ich...
  3. Von klein auf, auf Ford getrimmt

    Von klein auf, auf Ford getrimmt: Hallo zusammen, bin der neue aus dem schönen Badischen Ländle :) Repariere alles selber was als Erfahrener Laie machbar ist. Erfahrungen habe ich...
  4. Presseportal.de: Kleines Auto mit großem Gegenwert: Neuer Ford KA+ glänzt mit Raumang

    Presseportal.de: Kleines Auto mit großem Gegenwert: Neuer Ford KA+ glänzt mit Raumang: Ford-Werke GmbH: Köln (ots) - - Fünftüriger Ford KA+ startet in Europa mit überdurchschnittlichem Raumangebot, hoher Kraftstoffeffizienz und...
  5. Allgemein Drehmomentschlüssel klein

    Drehmomentschlüssel klein: Servus Leute. Nen großen Drehmomentschlüssel für Radmuttern anzuziehen hab ich schon. Nun suche ich eine kleine Ausführung. Jemand ne Idee...