Einspritzdüsen/-ventile

Diskutiere Einspritzdüsen/-ventile im Tuning, Styling & Pflege Forum im Bereich Ford Forum; Hi! Da ich mit Fords Crashcar und Autocross fahre, wollte ich bissl was an der Leistung machen. Bin jetz auf die Idee gekommen, größere...

  1. #1 chh199, 15.06.2009
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 15.06.2009
    chh199

    chh199 Forum Profi

    Dabei seit:
    23.05.2006
    Beiträge:
    2.373
    Zustimmungen:
    8
    Fahrzeug:
    Sierras,08´Focus,08´Mondeo,84´Transit WoMo
    Hi!
    Da ich mit Fords Crashcar und Autocross fahre, wollte ich bissl was an der Leistung machen.
    Bin jetz auf die Idee gekommen, größere Einspritzventile einzubauen.
    Ich müsste jetz nur wissen, was die originalen Ventile für nen Durchsatz haben.
    Interessant wären die Werte für
    1.6er CHV ausm Xr2i
    1.6er DOHC ausm 90PS Escort
    2.0er DOHC ausm Sierra/Scorpio
    2.4er V6 ausm Scorpio

    Wäre super, wenn jemand die Werte hätte!
    Danke schonmal!
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 OHCTUNER, 16.06.2009
    Zuletzt bearbeitet: 16.06.2009
    OHCTUNER

    OHCTUNER Forum Profi

    Dabei seit:
    14.07.2004
    Beiträge:
    5.944
    Zustimmungen:
    39
    2,0 DOHC 8V = 154 cc/min.

    Wozu soll das gut sein mit den größeren Ventilen ?
    Normal regelt man das erstmal über einen einstellbaren Benzindruckregler , die Düsen haben noch genug Luft um mit mehr Druck fahren zu können !
    1. dürfte das besser für das Drehmoment sein als größere Düsen !
    2. ist es einfacher abzustimmen da einstellbar !
    3. deutlich weniger Arbeit
    4. mußt du schon verdammt viel tunen . damit die Seriendüsen dann überfordert wären !
     
  4. chh199

    chh199 Forum Profi

    Dabei seit:
    23.05.2006
    Beiträge:
    2.373
    Zustimmungen:
    8
    Fahrzeug:
    Sierras,08´Focus,08´Mondeo,84´Transit WoMo
    Danke schonmal!
    Ein Benzindruckregler kommt auch noch rein. War nur son Gedanke mit den Einspritzventilen.
    Ich will halt mal verschiedene Sachen durchprobieren.
    Ich hab aber keine Lust "Tuning-Ventile" zu kaufen, die dann vielleicht 10% mehr Durchlass haben, als die originalen... Daher brauche ich die Werte...
     
  5. #4 OHCTUNER, 16.06.2009
    OHCTUNER

    OHCTUNER Forum Profi

    Dabei seit:
    14.07.2004
    Beiträge:
    5.944
    Zustimmungen:
    39
    Vergess das mit den größeren Ventilen erst mal , um den BDR richtig einzustellen , wirst eh genug Einstellungen probieren müßen bis es passt !
    Größere Ventile mußt du danach auf dem Prüfstand abstimmen lassen , die einfach verbauen und gut ist nicht wenn da ne gescheite Leistung bei rumkommen soll !
    Das setzt in der Regel meißtens ne Leistungssteigerung so ab 30 ps voraus damit das Sinn macht , bis dahin ist der Druckregler dein bester Freund !
     
  6. Koijro

    Koijro <img border="0" src="/images/misc/stern-smod.png"

    Dabei seit:
    30.09.2007
    Beiträge:
    9.103
    Zustimmungen:
    23
    Fahrzeug:
    VW T4 TDI/ Escort Cabrio 131ps auf suche
    Aber mal ne andere frage.

    Wenn ich nen BDR einbaue und mehr druck aus system kommt wird das gesmisch ja fetter.
    Das muss doch dann auch die Lamdasonde ermitteln und das gemisch abmagern?
    Richtig oder schon ein denk fehler?

    Wenn sie das ermittelt dann versucht sie doch weniger einzuspritzen und wird dann währscheinlich die offnungszeit der Ventiele verkürzen??

    Richtig oder??

    Bringt dann doch nur was im vollastbereich??
     
  7. #6 CK1964-srm, 16.06.2009
    CK1964-srm

    CK1964-srm Benutzertitel ausverkauft

    Dabei seit:
    09.07.2008
    Beiträge:
    786
    Zustimmungen:
    3
    Fahrzeug:
    Escort 7
    Musste jetzt erst mal überlegen, was hier überhaupt Sache ist...
    Also die Einspritz/ oder Einlassventile sind mit großer Wahrscheinlichkeit beim 2,4er am größten. Nur darum geht es ja nicht:)

    Bei den Einspritzdüsen sind die vom hier nicht genannten 1,8er DOHC wahrscheinlich am "größten".
    Wie er sagte, möchte er die Leistung, nicht das Drehmoment erhöhen...
    Stellt sich natürlich die Frage, von welchen Motor wir hier reden. Bei 2 Ventiltechnik lohnt sich es eher auf andere Düsen umzubauen, als bei 4 Ventilern, da die 2 Ventiler oben raus zu wenig Sprit bekommen, also magerer laufen wie 4 Ventiler. Man kann zumindest nicht pauschalisieren, das die Einspritzdüsen wirklich genug Sprit liefern, wenn man es noch nie gemessen hat. Was nützt eine Benzinpumpe die 4 Bar bringt, nen BDR der den Druck konstant hoch hält, wenn die Düsen nicht alles verarbeiten können? Wo ich auf jeden Fall zustimmte ist, das der Ansaugweg auch geändert werden muss, wenn man das angeht.
     
  8. #7 CK1964-srm, 16.06.2009
    CK1964-srm

    CK1964-srm Benutzertitel ausverkauft

    Dabei seit:
    09.07.2008
    Beiträge:
    786
    Zustimmungen:
    3
    Fahrzeug:
    Escort 7
    Jo! Genau darum geht es... mehr Leistung! Bei Volllast nimmt der Motor sich alles was er bekommen kann!!!
     
  9. chh199

    chh199 Forum Profi

    Dabei seit:
    23.05.2006
    Beiträge:
    2.373
    Zustimmungen:
    8
    Fahrzeug:
    Sierras,08´Focus,08´Mondeo,84´Transit WoMo
    Es müsste auch so was bringen. Es wird zwar kürzer eingespritzt, aber somit in weniger Zeit die gleiche Menge, also könnte es sein, dass bei hohen Drehzahlen die Gemischbildung verbessert wird.
    Das wäre zumindestens meine Hoffnung... ;-)

    Aber wie schon gesagt, bräuchte ich erstmal die Werte, dann mach ich mir weitere Gedanken... :D
     
  10. #9 OHCTUNER, 17.06.2009
    OHCTUNER

    OHCTUNER Forum Profi

    Dabei seit:
    14.07.2004
    Beiträge:
    5.944
    Zustimmungen:
    39
    WOW , das Chaos möge seinen Lauf nehmen !
    Ich denke sinnvoll wäre erstmal zu wissen um welchen Motor es genau geht , ich geh jetzt mal vom DOHC 8V aus !
    Dieser Motor hat ein recht gutes Drehmoment , was schon recht früh anliegt , hohe Drehzahlen sind nicht so sein Ding , dort glänzt der Motor nicht sonderlich mit Begeisterung , ein Mehrventiler ist dort klar im Vorteil !
    Leistung und Drehmoment sind miteinander verbunden , entweder/oder gibt es da nicht , je nach Maßnahme werden immer beide verändert , egal in welchem Verhältniss !
    Leistung holt man hauptsächlich über Drehzahl , also wäre ein 16V besser , um beim 8V den Füllgrad in hohen Drehzahlen zu verbessern , müßte man von Ansaugung , über die Kanäle im Kopf , passende Nocken , bis hin zum Auspuff deutliche Änderungen vornehmen um da gute Ergebnisse zu erzielen , ein Arbeits und Geldintensiver Aufwand beim 8V !
    Seine Stärken liegen ganz klar im mittleren Drehzahlbereich , um da auch was in höheren Drehzahlen zu verbessern , wären 272° Nocken relativ optimal bei diesem Motor , der damit seinen Charakter beibehält und über das gesamte Drehzahlband mehr Leistung hat !
    Eure Gedanken zur Lambdasonde und Einspritzzeit sind leider nicht optimal und der falsche Ansatz , somit kontraproduktiv !
    Die optimale Leistung liegt grob bei Lambda 0,85 an , somit ist die Lambdasonde ein Störfaktor , da die versucht auf Lambda 1 zu regeln , Vollgas mal außer Acht gelassen , das Teil ist ne Sprungsonde und müßte gegen eine Breitbandsonde getauscht werden um eine brauchbare Regelung zu bekommen , ansonsten gehört die entsorgt und der Motor manuell auf den optimalen Lambdawert eingestellt werden , ist beim 8V möglich , da er einen einstellbaren Luftbypass an der DK hat !
    Dürfte beim Crashcar kein Problem sein , da die Regelungen diesbezüglich ne Nebenrolle spielen dürften !
    Auch bei Vollgas sollte der Lambdawert noch relativ gut passen , auch wenn da die Lambdaregelung nicht mehr aktiv ist , einfach da Sprit reinhauen ist nicht die Lösung , das muß abgestimmt funktionieren !
    Das Steuergerät merkt den Mehrsprit und regelt erstmal die Einspritzzeit runter , soweit richtig , aber das angelernte Gedächniss vergisst das bei Vollgas nicht und beeinflusst die dort programmierten Kennfelder , kann also nicht die Lösung sein !
    Entweder Lambdaregelung platt machen , oder ne aufwändige Breitbandregelung realisieren , sonst wird das nichts !
    Mit Serienlambda bleibt einem nur die Möglichkeit den BDR innerhalb des Regelfensters einzustellen und die Leistungsausbeute bleibt beschränkt um das gescheit zum laufen zu bringen !
     
  11. chh199

    chh199 Forum Profi

    Dabei seit:
    23.05.2006
    Beiträge:
    2.373
    Zustimmungen:
    8
    Fahrzeug:
    Sierras,08´Focus,08´Mondeo,84´Transit WoMo
    Naja, in erster Linie gehts um den 2.0er DOHC, den hab ich in mehreren Autos drin.
    Bei meinem Autocross-Fiesta überleg ich halt noch, ob 1.6er 8V oder 16V.
    Ich hatte schonmal nen 1.6er ausm Xr2i in nem Crashcar, der ging auch gut vorwärts, hat aber net lange gehalten...
    Und den V6 haben wir in nem Scorpio...

    Aber zurück zum DOHC...
    Wie könnte ich den Lambdawert simulieren? Wenn ich das richtig verstehe, müsste das doch gehen.
    Was veränder ich über den Luft-By-Pass an der DK?
    Oder soll ich die Lambdasonde auslesen und dann solange an dem Bypass einstellen, bis ich 0,85 erreiche? Und anschließend die LS abgeklemmt lassen?
    Auspuff ist keiner mehr dran, der hört nachm Flammrohr auf, wie bei allen unserer Autos...
    Kopfbearbeitung kommt aus finanziellen Gründen net in Frage. Leider kann man bei dem Motor den Kopf ja net einfach, wie bei vielen andren, etwas mehr planen, um mehr Leistung zu bekommen.

    Wir wollen halt mit möglichst wenig finanziellem Aufwand bissl mehr Leistung erreichen.
    Haltbarkeit oder Verbrauch sind nebensächlich...
     
  12. #11 OHCTUNER, 17.06.2009
    Zuletzt bearbeitet: 17.06.2009
    OHCTUNER

    OHCTUNER Forum Profi

    Dabei seit:
    14.07.2004
    Beiträge:
    5.944
    Zustimmungen:
    39
    Den Lambdawert wirst du sicherlich nicht simulieren wollen , der wird bei der Messung zb. am Viergastester hinten am Auspuff ermittelt und ist ein realer Wert im Abgas !
    Früher wurde das CO gemessen und wenn nötig eingestellt , das geht dann über die Bypassschraube , rein = fetter , raus = magerer , unterschätze den Einfluß dieser Schraube nicht , da geht es teilweise um 8tel Umdrehungen beim einstellen , bin diesbezüglich etwas eingerostet was der optimale CO-Wert ist , da ich immer mit Kat unterwegs bin , hab ich mich halt an den Lambdawert gehalten , da das CO vor dem Kat gemessen wird , geht halt nur mit Prüfanschluß , hab ich zuletzt an einem 87er OHC Vergaser gehabt , lange her !
    Somit geht das mit dem Lambdawert bei dir nicht mehr zu messen , also nur über CO !
    Die Nummer ab Flammrohr ohne alles ist jenseits von Gut und Böse was die Leistung angeht , du solltest da wenigstens was regelbares dranbasteln womit du den Rückstau einstellen kannst , Stück Rohr , mittig ne Schraube durch , hinten ne Mutter anschweißen , Schraube so lang , das man die zum feststellen kontern kann , dann quasi ne halbe Drosselklappe an die Schraube befestigen um den Rückstau einstellbar zu machen !
    Das sollte richtig eingestellt schon wieder etwas Leistung zurück bringen !
    Achso , Druckregler vom DOHC ist einstellbar , über der Einstellschraube sitzt ne Blombe , die muß ab , dann sieht man ne kleine Inbusschraube , die einzustellen bedarf es genauso wie beim Luftbypass , also Feingefühl an den Tag legen !
    In deinem Fall würde ich die Lambdasonde abziehen beim Stecker , die liefert wegen dem offenen Auspuff eh falsche Werte und genau deswegen solltest du erst mal das Chaos in geordnete Bahnen bringen und den Motor darauf passend einstellen !
    Was du jetzt hast , ist nix worauf du aufbauen könntest , also schaff erstmal ne brauchbare Basis und dazu gehört dann auch ein Resette vom Steuergerät , nachdem die Lambda ab ist !
     
  13. #12 CK1964-srm, 17.06.2009
    CK1964-srm

    CK1964-srm Benutzertitel ausverkauft

    Dabei seit:
    09.07.2008
    Beiträge:
    786
    Zustimmungen:
    3
    Fahrzeug:
    Escort 7
    Leider nicht ganz richtig...

    aber ich sehe, du hast dich berichtigt :top1:

    Ihr wisst ja... Leistung gleich Drezahl mal Drehmoment durch den Faktor.

    Nun, ich würde behaupten, dass sich meine Erkenntnis mit deiner deckt, nur das du es jetzt noch genauer erklärt hast und auch andere Themengebiete ansprichst.
     
  14. #13 OHCTUNER, 17.06.2009
    OHCTUNER

    OHCTUNER Forum Profi

    Dabei seit:
    14.07.2004
    Beiträge:
    5.944
    Zustimmungen:
    39
    Naja , jeder geht so seine eigenen Wege , ich bevorzuge mehr Drehmoment , PS gibt es da gratis dazu !
    Bei mir muß alles bis 6000 U/min erledigt sein , Leistung über höhere Drehzahl ist nicht mein Ding , somit erhöhe ich beim Tuning den Mitteldruck , bringt mir ne gute Beschleunigung und mit der richtigen Nocke hab ich auch noch nen guten Füllgrad bei hohen Drehzahlen !
    Das ganze optimal abgestimmt und der Motor funktioniert !
     
  15. #14 CK1964-srm, 17.06.2009
    CK1964-srm

    CK1964-srm Benutzertitel ausverkauft

    Dabei seit:
    09.07.2008
    Beiträge:
    786
    Zustimmungen:
    3
    Fahrzeug:
    Escort 7
    Offtopic: Deine Texte sind immer wieder wie Musik in den Ohren... es gibt nicht viele Leute, die solch Massen an Fachwissen haben... :top1:*schleimmmodusaus* :lol:

    Ich bevorzuge Drehzahlsauen... die sollen auch so klingen wie das was passiert. Also in hoooohen Drehzahlen. Und wenn mich bis 5000 jeder Diesel abfettet, sage ich mir noch...: "na warte... ich habe noch 2000 U/min" :lol::lol::lol:
     
  16. chh199

    chh199 Forum Profi

    Dabei seit:
    23.05.2006
    Beiträge:
    2.373
    Zustimmungen:
    8
    Fahrzeug:
    Sierras,08´Focus,08´Mondeo,84´Transit WoMo
    Ich denk mal, ich hab noch einige neue Aspekte, die ich bedenken muss bzw. sollte...
    Trotzdem hätte ich gern noch die Werte der Einspritzventile für:
    1.6er ausm Xr2i
    1.6er Zetec
    2.4er V6 (mit EFI)

    Mir geht es einfach auch darum eigene Erfahrungen mit den Sachen sammeln zu können. Dafür ist unser Sport ja ideal. Sollte was net funktionieren, dann weiß ich das dann auch.
    Vielleicht bekomm ich aber auch paar neue, einfache Maßnahmen raus etwas aus den Motoren zu holen... ;-)
     
  17. #16 PatrickT, 17.06.2009
    PatrickT

    PatrickT Neuling

    Dabei seit:
    16.06.2009
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Sierra OHC Turbo
    Hi,
    ich bekomm wahrscheinlich die Einspritzleiste eines XR3i von einem Kumpel.
    ( 130PS !? so in etwa hatte der )

    Kann mir zufällig jemand sagen welchen Widerstand die haben ?
    Weiß vllt noch jemand mit wie viel Volt die angesteuert werden ? 5V etwa ?

    Wenn ich die Werte hätte könnt ich schonmal die Elektronik dazu basteln.

    GRuß
    Pat
     
  18. #17 OHCTUNER, 17.06.2009
    Zuletzt bearbeitet: 17.06.2009
    OHCTUNER

    OHCTUNER Forum Profi

    Dabei seit:
    14.07.2004
    Beiträge:
    5.944
    Zustimmungen:
    39
    Hy Patrick , was macht der OHC , Turbokrümmer schon fertig ?
    Schau nach der Nummer von der Einspritzdüse , dann kannst du online nach einer Liste von Bosch suchen , hatte mal ne gute gefunden , da waren deine gesuchten Werte mit drin , finde die leider nicht mehr !

    @chh199
    Eigene Erfahrungen sammeln ist ja okey , hab ich seinerzeit auch gemacht , hat mich viel Motoren und Geld gekostet draus zu lernen , heutzutage mit Internet ist das einfacher wie früher !
    Du mußt dir Wissen aneignen wie das alles funktioniert , damit du gezielt Sachen beeinflussen kannst , dazu brauchst du passende Literatur , am brauchbarsten sind da Techniker Schulungen von Ford über diesen Motor !
    Der DOHC steuert die Einspritzmenge nur über die Einspritzzeit bei 3 bar Systemdruck , mit einer max. Differenz von 0,15 bar !
    Beim 2,4er sieht das was anders aus , dort ist der Systemdruck 2,7 bar und fällt im Standgas um 0,5 bar ab , beim 2,9er sind es 3 bar - 0,5 bar !
    Boschdienst ist auch dein Freund , wenn du Daten brauchst , geh dahin und frag gezielt danach , die haben Listen da !
    Es gibt keine einfachen Maßnahmen um mehr Leistung rauszuholen , das wäre Feinabstimmung und das ist aufwändig und bedarf sehr viel Fingerspitzengefühl , deswegen benutze ich zb. auch keine offenen Sportfilter , alles was nicht "einstellbar" ist , kann man nicht abstimmen !
     
  19. #18 PatrickT, 18.06.2009
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 19.06.2009
    PatrickT

    PatrickT Neuling

    Dabei seit:
    16.06.2009
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Sierra OHC Turbo
    Leider hab ich die Düsen noch nicht, sonst könnt ich den Widerstand selber messen.

    Hab den Krümmer gleich gemacht, kurz nachdem ich ihn von dir geholt hab.
    Hab den Hosenrohrflansch abgeflext und das Rohr das du mir mitgegeben hast geschmiedet damit es drauf passt ( Kanäle sind ja viereckig ).
    Vor und nach dem Schweißen schön erwärmt und bisl Kohlenstoff ziehen lassen.
    Das Rohr am anderen Ende dann wieder umgeschmiedet damit der Turboflansch drauf passt, dann noch den Abgang fürs Wastegate seitlich dran.

    So sah er dann aus, zwar nur bedingt schön aber dafür funktionierts ;)

    Gruß
    Patrick

    Und so sieht das dann eingebaut aus ;)
     

    Anhänge:

  20. Anzeige

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 OHCTUNER, 18.06.2009
    OHCTUNER

    OHCTUNER Forum Profi

    Dabei seit:
    14.07.2004
    Beiträge:
    5.944
    Zustimmungen:
    39
    Sieht ja richtig gut aus , bin stolz auf Dich !
     
  22. #20 PatrickT, 19.06.2009
    PatrickT

    PatrickT Neuling

    Dabei seit:
    16.06.2009
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Sierra OHC Turbo
    Ja danke,
    er läuft auch schon mit 0,4 bar
    aber ich brauch noch mehr Zug auf der Kette...:boesegrinsen:
     
Thema:

Einspritzdüsen/-ventile

Die Seite wird geladen...

Einspritzdüsen/-ventile - Ähnliche Themen

  1. Agr ventil defekt?

    Agr ventil defekt?: Hallo mein Schlauch vom agr zum luftkühler war defekt. Nun habe ich einen neuen Schlauch eingebaut. Er räuchert aber immer noch wie Sau denn ich...
  2. Welche RDKS Ventile

    Welche RDKS Ventile: Hallo habe heut endlich meinen Mondeo bekommen :) Habe mir schon für den Sommer schöne alus gekauft leider hab ich nicht daran gedacht das ich ein...
  3. C-MAX (Bj. 03-07) DM2 Was steuert das AGR ventil

    Was steuert das AGR ventil: Hallo, ich hab seit einiger Zeit Probleme mit meinem C-max. Er ruckelt im Teillastbereich. Der Fehlerspeicher zeigt p0490. Wenn ich den Stecker...
  4. Ventile für den 2.3 V6

    Ventile für den 2.3 V6: Hallo zusammen, kann es sein dass es keine Auslassventile für den 2.3er Ford V6 mehr gibt. Ich such mir schon den Wolf und finde gar nichts mehr....
  5. Focus 2 Facelift (Bj. 08-10) DA3/DB3 AGR-Ventil wechseln 1.6 TDCI

    AGR-Ventil wechseln 1.6 TDCI: Hallo zusammen, hier eine bebilderte Anleitung zum Tausch des AGR-Ventils beim Focus 2 1.6 TDCi mit 109 PS, ähnlich vermutlich auch für andere...