Elektroauto

Diskutiere Elektroauto im Alternative Antriebe Forum im Bereich Ford Forum; Wer möchte kann sich diesen Film mal anschauen, geht ca 1,5h. http://www.youtube.com/watch?v=9r1W_kbJ7Zo

  1. RB

    RB Forum Profi

    Dabei seit:
    04.05.2005
    Beiträge:
    7.523
    Zustimmungen:
    29
    Fahrzeug:
    Focus 2000 1,6l
  2. Anzeige

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Vavuum, 20.10.2013
    Zuletzt bearbeitet: 23.11.2013
    Vavuum

    Vavuum Benutzer

    Dabei seit:
    20.09.2012
    Beiträge:
    446
    Zustimmungen:
    3
    Um so trauriger, daß Ford es auch hier nicht schafft Fuß zu suchen. Die Vergangenheit zeigt die Akzeptanz der E-Karren beim MOB recht eindrucksvoll auf, dennoch nur belanglose Aktivitäten.

    Die Ankündigung des Focus Electric für letzten Herbst konnte Ford in "D" anscheinend in diesem starten:
    http://www.bild.de/auto/tests/fahrb...d-focus-electric-vergleich-33018948.bild.html

    Ich bin erstaunt keine Post von Ford erhalten zu haben. Ich bat die mich der überflüssigen Werbung zu PKW mit Ottomotoren zu verschonen und mich zu einer Probefahrt mit dem E-Focus einzuladen. Die Werbung blieb aus - eingeladen wurde ich nicht.



    Einzigst NISSAN ist in der Lage einen sinnvollen Elekrokarren zu bauen. Eventuell noch die Franzosen, aber die Karren bin ich noch nicht elektrisch gefahren, der Focus nunja - wie beschrieben....

    Den VW Golf Elektro bin ich probegefahren - der haut mich aber nicht um, die Reichweite ist bescheiden.


    Vermutlich ist Deutschland einfach kein Markt für Automobile - der Absatz weltweit betrachtet belanglos.
     
  4. #3 binkino, 05.06.2015
    Zuletzt bearbeitet: 05.06.2015
    binkino

    binkino Forum Profi

    Dabei seit:
    03.04.2010
    Beiträge:
    2.447
    Zustimmungen:
    14
    Ja - was tut sich, nichts.

    Aber nicht nur bei Ford - von wegen "Ford die tun was" ... das ist doch der Oberlacher seit Jahren!

    Ein Bild der Armut die Deutschland's Autobauer da abgeben.

    Davon: http://www.oekonews.com/index.php?mdoc_id=1086418 ist auch nichts mehr zu hören ...


    Seit einem Jahr hab ich ne PV Anlage und zeige den EVU den - neee beide mittlere Finger (Energie wird gespeichert, "Inselanlage", bin zu >90% autark nun) und ein E-Mobil wird (neben meinem China E-Roller) immer interessanter.

    Aber, außer aus dem asiatischem Raum, hat wohl im einst technisch wegweisenden Land niemand der Großen genug Mumm, realistische und bezahlbare E-Autos auf den Markt zu bringen. Nachrüstkits sind aufgrund der Mindermenge an Absatz preislich vollkommen uninteressant ...
    Sie wird auch künstlich verteuert um die Nachfrage gering zu halten, denn - wenn Scheich GroßÖlMulti kommt und sagt "Audi, nächstes Jahr ich kauf 20 Stück R8" , dann machen die den Bückling und schieben die Schubladen ganz brav wieder zu.

    Ich hätte lieber ne Ford-Pflaume an Bug und Heck. Aber wenn die nicht den Sack voll haben, dann wird es eben ein Franzose oder Asiate.
    Kann ja nicht sein, dass man hierzulande alles ausschläft, und man uns außenrum überholt.

    Das sind armselige peinliche Zustände! Man muss sich langsam echt schämen.

    Und wenn der Markt erst einmal mit der "gelben Gefahr" gesättigt ist, DANN brauchen unsere Hersteller auch nichts mehr auf den Markt werfen.
    Der Zug ist ja eigentlich jetzt schon abgefahren.


    Und Interesse und Bedarf ist da! Wäre ja nicht so, dass es hierzulande kaum jmd interessieren würde.-
    Nicht bei 1,69 / Liter Super - gestern wieder mit Schrecken gesehen ...

    BASF käuft 100 Franzosen:
    http://www.emobilserver.de/elektro-...f-kauft-100-elektrofahrzeuge-von-renault.html
    Das hätten Pflaumen sein können.

    Wird so versenkt wie das hier:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Think_City
     
  5. Vavuum

    Vavuum Benutzer

    Dabei seit:
    20.09.2012
    Beiträge:
    446
    Zustimmungen:
    3
    Kia Soul EV Komfort

    Als Neuwagen inzwischen bei 29.9T€ in "D" angekommen.

    Nur mal so - reinsetzen und eine Runde fahren.

    Die Verarbeitung ist deutlich besser als bei Ford - da klappert NIX. Das kann man sich in einem E-Karren gar nicht lesiten da kein Lärm die ewigen Ford Klappergeräusche nicht überdecken kann.

    Das Platzangebot ist RIESIEG - so einen Ford GIBT ES NICHT. Außen kompakt und innen PLATZ.

    Der C-Max bietet weniger Komfort und viel schlechtere Sitze - von der schlampigen Fordqualität mal abgesehen.


    Es ist wohl soweit - made in Taiwan - made in Korea - made in China sind Qualitätsmerkmale

    Made in Germany ist endlich da angekommen, wie es gedacht war und bedeutet nun "minderwertiger Müll aus einem Entwicklungsland"


    Interessant - der lokal größte Ford Händler nennt sich KIA Phohe, es strehen da noch verinzelt Fordkisten als Abschrekung, damit mehr KIA´s verkauft werden. Ich stelle mir ein Verkaufsgespräch so vor: "oder setzen Sie sich doch mal in einen Ford - Sehen sie - wie ich es Ihnen versprochen habe, KIA ist toll. Wollen sie den gleich mitnehmen, JA es gibt 7 Jahre Garantie auf ALLES - ist ja kein FORD"
     
  6. #5 binkino, 12.07.2015
    binkino

    binkino Forum Profi

    Dabei seit:
    03.04.2010
    Beiträge:
    2.447
    Zustimmungen:
    14
    Ja.

    So isses. Und echt traurig.
     
  7. Ubofa

    Ubofa Neuling

    Dabei seit:
    15.07.2015
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Ja genau, dabei wird unglaublich viel Material verschwendet und am Ende kommt der Strom dank der Abschaltung der Atomkraftwerke noch aus Kohlekraftwerken
     
  8. #7 binkino, 15.07.2015
    binkino

    binkino Forum Profi

    Dabei seit:
    03.04.2010
    Beiträge:
    2.447
    Zustimmungen:
    14
    Naja ... Atomkraft ist aber auch nicht der "Heilige Gral" - kurzfristig das kleinere Übel, ja.
    Aber danach ... verkauft man uns die "Endlager Lügen" ...
    Wasserkraft oder Sonnenenergie, das ist im Moment die einzige HALBWEGS saubere Energieerzeugung.
    Warum nutzt man nicht noch mehr die Wasserkraft?
    Als Beispiel, im Odenwald - Sensbach. Früher gab es da afair 8 (acht) Mühlen die durch Wasserkraft betrieben wurden.
    Alles Mögliche. Warum nutzt man hier nicht dies zur Energiegewinnung?
    Warum haben wir hier in Heidelberg nur so ein mickriges Wasserkraftwerk? Warum nicht an jeder Schleuse eines?
    Alleine damit könnte man diesen Puff Heidelberg autark betreiben.
    Mit dem einen Kraftwerk KÖNNTE man Schlierbach autark versorgen.

    Aber nein, das ist ja "zu einfach"


    btt: E-Autos mit Atommüll oder Kohleruß zu betanken ist Irrsinn.
    Wenn, sollte man sich schon vorher eine PV Anlage angeschafft haben, damit das auch Hand und Fuß hat.
    Naja das ist so wie damals der nette Aufkleber "Atomstrom? Mir egal. Mein Strom kommt aus der Steckdose" (oder so ähnlich)


    Und die Autoindustrie samt Händler haben kein wirkliches Interesse an der Sache, sonst würden wir mehr E-Autos angeboten bekommen.
    Es ist auch in der Tat so, dass ein E-Auto weniger Wartungskosten verursacht, als ein Verbrenner. Die Werkstätten und damit die Händler sehen die Felle davon schwimmen.
    Warum sollte man hier also produktiv mitwirken? Den eigenen Ast absägen? Nein. Wäre aus der Perspektive nachvollziehbarer Selbstmord.
    Aber dann muss man sich eben mit der Zeit gehend anpassen!
    Die Welt bleibt deswegen kaum stehen.

    naja egal.
     
  9. Ubofa

    Ubofa Neuling

    Dabei seit:
    15.07.2015
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Ich finde das überhaupt nicht zu einfach, Atomstrom ist der sauberste Strom den es gibt. Und natürlich hat die Automobilindustrie kein Interesse daran, den Verbrennungsmotor zu verdrängen, aber das funktioniert einfach in der Realität auch nicht, die Reichweiten sind zu kurz, die Ladezeiten für eine Vollladung der Batterie zu lange. Die Autos sind einfach technisch noch nicht ausgereift.
     
  10. Vavuum

    Vavuum Benutzer

    Dabei seit:
    20.09.2012
    Beiträge:
    446
    Zustimmungen:
    3
    Ich empfhele Dir ein Gespräch mit Eltern krebskranker Kinder.....

    Ganz ehrlich selten habe ich so einen DÜNNPFIFF gehört - da ist Bildung aber mal ganz ausgeblieben.

    Mach mal Urlaub in Japan - achwas sage ich - du erhälst zum Monatsende ein paar Kilogramm Atommüll - ist ja sicher. Oder in Deinem Ort errichten wir ein Atommüllendlager - klingt doch gut. Ist schon klar- solange ANDERE leiden und man selbst nicht betroffen ist, ist das gut. Dieser geisteigen Kastration vermag ich mich nicht hinzugeben.


    Die "ASSE" - und ich erinnere mich über mein Entsetzen an die Bilder meiner jugend als die Fässer da reingekippt wurden, ja das nenne ich sauber - das funktioniert....




    Diese alberen Reichweitendisskusion oder was die Autolobby will - ich empfehle "eventuell "mal einen Blick auf den TAGESkilometerzähler zu werfen.....


    E-Autos fuktioniren nicht - worauf stützt sich diese Information ?
     
  11. #10 binkino, 04.08.2015
    binkino

    binkino Forum Profi

    Dabei seit:
    03.04.2010
    Beiträge:
    2.447
    Zustimmungen:
    14
    Hey - ER ist "Kerngesund" ... (eben nur im Netz gesehen passt dazu)

    Bruli lässt grüßen.

    und in der Zwischenzeit wird in England für die Franzosen ein AKW von der EU gesponsert.

    Ist doch alles toll!

    Und irgendwann rummst es ordentlich, wie in Space2063, aber da fliegt dann die Erde als großer Komet durch das All.

    Hey Fortschritt lässt sich nicht aufhalten, auch wenn er in die falsche Richtung läuft
    (Rückschritt, wer es nicht versteht)


    Jedem seine Meinung und Ansicht.
    Aber es sollte doch mal mittlerweile auch durch die dickste Schädelwand angekommen sein, das A-Strom SCHEI55E ist (das Wort versteht wenigst jeder)


    Ja, natürlich ist Atom-Energie sauber. Sie wird so schön sauber verkauft.
    Anfangs glaubt das jeder, es kommt ja nur noch der Wasserdampf oben ausm Kamin.
    Und was ist mit den Abfällen? "Endlager" sind Augenwischerei!
    Aber da schreibt man sich die Finger fusselig, wer realitätsresistent ist, wird dafür kein offenes Ohr haben.



    Reichweiten ...
    Es gibt schon genug, auch bezahlbare, E-Autos mit alltagstauglichen Reichweiten.
    Der Twizy kann 80km, der Zoe um die 200km, der Leaf liegt da auch sehr gut im Rennen.
    Schade nur, dass unsere Marke da nicht die Eier dazu im Sack hat (entschuldigt meine Deutlichkeit, aber hier spricht die Enttäuschung, der Frist!)

    Alternative Energiegewinnung?
    Einmal liest man, "im Süden Energieknappheit" ... dann schaut man sich an, wie viele PV Anlagen von den EVU ausgebremst werden, weil Energieüberschuß besteht ...
    Da wird man doch jeden Tag aufs Neue angelogen daß es nur noch so kracht.
    Es sollte neben den Energiesparenden Häusern auch zur Pflicht werden, diese mit PV Modulen auszustatten, meine Meinung.
    DAS wäre ein richtiger Schritt in eine saubere Energiegewinnung.Wasserkraft kann den nächtlichen Bedarf erbringen.
    Aber ... die bleibt ungenutzt.
    Da umgeht man lieber geschickt alles was bisher die Natur schützte.
    Denkmalschutz, Umweltschutz,-... usw zählt dann alles nicht mehr. Da fließt genug Geld, da muss Windkraft hin - wen interessiert denn ob das Vieh dabei zugrunde geht, Mensch und Natur zählen schon lange nicht mehr; bzw nur noch, wenn es von Nutzen ist.
    (just im nahen Odenwald, nachweisbar!)


    ach was reg ich mich da schon wieder unnötig auf ...
     
  12. #11 Andreas_S., 17.08.2015
    Andreas_S.

    Andreas_S. Forum As

    Dabei seit:
    12.03.2008
    Beiträge:
    814
    Zustimmungen:
    4
    Fahrzeug:
    Escort 1,4l 71PS EZ92
    Opel Omega 3,0 MV6 Cara
    Hallo zusammen

    @binkino
    Ein Bürgerverein zur Wasserkraft gibt es irgendwo im Raum Bietigheim-Bissingen. Die können so 120 Haushalte versorgen. Warum sollte das im Sensbachtal nicht möglich sein? Verein gründen, mit der Gemeinde die Mühlen kaufen, in Eigenleistung sanieren und Generatoren kaufen. Die Odenwälder sind doch sonst so clever wenn es um solche Dinge geht. Auch am Rhein liessen sich viele kleinere Anlagen bauen. Bei der hohen Fließgeschwindigkeit könnte man das sicher auch ökonomisch betreiben. Sonne gibt es hier reichlich. Das wäre zur Versorgung der Elektromobilität auch kein Problem. Was wir brauchen sind noch vernünftige Speicher für den Strom aus regenerativen Quellen.

    Wer sich ernsthaft mit Atomkraft und Strom aus fossiler Energie auseinandersetzt, wird jeden Schritt in Richtung regenerative Versorgung begrüßen. Meine größte Sorge ist dabei nicht der Betrieb, sondern die Lagerung der Abfälle. Der Weg ist noch weit, aber ohne den Mut ihn auch zu gehen wird das nichts mit den alternativen Energiequellen. Als Hockenheimer sehe ich auch immer wieder E-Fahrzeuge und kann mich auch einmal mit den Fahrern unterhalten und mir die Fahrzeuge genauer ansehen. Da sind schon sehr gute Konstruktionen dabei. Mein Fahrprofil mit dem PKW läßt sich zu 95% elektrisch abdecken. Der Rest funktioniert mit Bahn oder Mietwagen bzw. Carsharing. Vielleicht habe ich es dadurch leichter über Elektromobilität nachzudenken.

    Ich glaube Ford geht eher eine Kooperation mit einem anderen Konzern ein, als selbst zu entwickel. Ähnlich BMW bei den Hybridsystemen.
     
  13. Anzeige

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. #12 binkino, 17.08.2015
    binkino

    binkino Forum Profi

    Dabei seit:
    03.04.2010
    Beiträge:
    2.447
    Zustimmungen:
    14
    Ja, Müheln gibts da kaum noch ... müsste man alles neu bauen
    Hab das auch schon vorgeschlagen (Verwandtschaft hat da das Häusle im Grünen ;-) )

    Hätte ich da meine Burg am Wasser ... :D
    Hätte ich kein geld für ne PV ausgegeben :cool: sondern mir da ein Paddelrad ins Wasser gesetzt.
    Pfeif auf irgendwelche Genehmigungen ... spinnen doch.
    hehehe
     
  15. #13 Konrad76, 11.11.2016
    Konrad76

    Konrad76 Neuling

    Dabei seit:
    11.11.2016
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    1
    Fahrzeug:
    ford mondeo
    Leider ist das Video gesperrt, gibt es alternative Links ?
     
Thema:

Elektroauto

Die Seite wird geladen...

Elektroauto - Ähnliche Themen

  1. auto-news.de: Ford startet milliardenschwere Elektroauto-Offensive bis 2020

    auto-news.de: Ford startet milliardenschwere Elektroauto-Offensive bis 2020: Ein Ford Focus mit mickriger Reichweite: Bislang ist das Elektroauto-Angebot von Ford eines Weltkonzerns nicht würdig. Deshalb nimmt man nun...
  2. AMS: Elektroauto-Patente: Ford gibt der Konkurrenz Zugang

    AMS: Elektroauto-Patente: Ford gibt der Konkurrenz Zugang: [IMG] Nachdem Elektroautobauer Tesla bereits seine Patente freigegeben hat, zieht nun Ford nacch - allerdings gegen Lizenzgebühr. [IMG]...
  3. Sierra '90 (Bj. 90-93) GB*/BN* Ford Sierra Elektroauto

    Ford Sierra Elektroauto: Hallo Leute, es gibt eine Firma in Deutschland, die Elektroumbauten für Youngtimer anbietet. Macht das beim Sierra Sinn (abgesehen mal vom...
  4. Elektroauto

    Elektroauto: Elektroautos sind ja eine feine Sache. Eigentlich! Reine Elektroaustos müssen umständlich an der Steckdose aufgeladen werden. Hybride haben einen...
  5. Presseportal.de: mk-group präsentiert den MK1 - das Elektroauto auf Basis eines Ford

    Presseportal.de: mk-group präsentiert den MK1 - das Elektroauto auf Basis eines Ford: Hamburg (ots) - Der Hamburger Energieversorger mk-group Holding GmbH, bekannt unter den Handelsmarken Care-Energy und Care-Mobility, stellte im...