Focus 1 (Bj. 98-01) DBW/DAW/DNW/DFW Erhöhte Motortemperatur nach Wasserpumpe/Thermostat/Kühlerschlauch wechsel

Diskutiere Erhöhte Motortemperatur nach Wasserpumpe/Thermostat/Kühlerschlauch wechsel im Focus Mk1 Forum Forum im Bereich Ford Focus Forum; Hallo, der Thread ist erstmal allgemein gehalten, und kann die Leute betreffen die oben genannten Teile gewechselt haben. Symtom:...

  1. #1 OT71, 21.10.2011
    Zuletzt bearbeitet: 21.10.2011
    OT71

    OT71 Benutzer

    Dabei seit:
    12.02.2011
    Beiträge:
    120
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Focus Turnier Bj.2000 1.6l
    Hallo,
    der Thread ist erstmal allgemein gehalten, und kann die Leute betreffen die oben genannten Teile gewechselt haben.

    Symtom:
    Motortemperaturanzeige geht in roten Bereich.

    Bei mir hat das ganz anders ausgesehen.

    Ich hab meinen Focus im Februar gekauft, und gleich bei *** den Zahnriemen erneuern lassen (Wasserpumpe erneuert).

    Dann ist mir das flackern des Lichtes aufgefallen, irgendwan hab ich bemerkt das dass flackern des Lichtes durch das einschalten der Lüfter verursacht wird.

    Zuerst dachte ich, ich hätte ein Problem mit der Klima, bis ich bemerkt hab, das der linke untere Schlauch am Kühler immer kalt ist.

    Bei der Temperaturauslesung übers Kombi kam dann zu tage, das meine Temperatur schon nach kurzer Zeit zwischen 98-110°C schwankte, und ab 100°C schalten die Lüfter ein.

    Daraufhin hab ich das Thermostat (82°C) erneuert, was nach einigen Entlüftungs versuchen keine Besserung brachte.
    Dann hab ich als Notlösung ein Loch(3mm) in das Thermostat gebohrt, so wurde er nicht mehr zu heiss, brauchte aber länger um warm zu werden....keine Lösung für den Winter.

    Bei Recherche im Netz bin ich dann auf eine Service-Information von Ford bezüglich dem Thema gestoßen.
    Enthalten ein Bypass-Kit und ein 74°C Thermostat.
    Ich hab dann das 74C Thermostat eingebaut....hat nicht wirklich geholfen.
    Dann den Bypass-Kit gekauft....hat auch nix gebracht.

    Mittlerweile wurde die Service-Information geändert. der Bypass-Kit wurde entfernt. Wenn das 74°C nichts bringt, dann ist der Zylinderkopf zu erneuern :wuetend:

    So hab ich wieder mein angebohrtes Thermostat eingebaut....ach ja, Temperaturfühler hatte ich inzwischen auch erneurt, aber der alte war i.o.

    So bin ich dann 3 monate durchs Land gefahren.
    Dann stand der Gardasee Urlaub im August vor der Tür. Gute gelegenheit das 74°C Thermostat einzubauen, um vielleicht auf der Autobahn das System gut durchzulüften.

    Bis jetzt war ich ja immer der Meinung, das eine große Luftblase die zirkulation das Wassers im Zylinderkopf behindert.

    Ok, um diesmal sollte so wenig Wasser wie möglich beim tausch des Thermostats rausfliesen(und keine Luft rein).
    Deswegen habe ich alle Schläuche mit Matraklemmen abgeklemmt und es sind vielleicht 1,5l rausgeflossen, die ich mit einem Eimer aufgefangen hab.
    Nach tausch des Thermostats ist alles Wasser reingegangen, auch war der Kühlwasserstand im Ausgleichsbehälter nicht erhöht, somit konnte eigentlich keine Luft im System sein.

    Bei der Fahrt zu meinem "Entlüftungsberg" ist erstmals die Anzeige in den roten Bereich, und zusätzlich die Warnlampe gekommen. Display sagte 120°C :verdutzt:
    Es war aber genügend wasser im system.

    Mittlerweile hab ich einen Temperaturfühler am kleinen Schlauch vom Zylinderkopf zur Heizung angebracht. Der misst zwar nur die Oberflächentemperatur vom Kühlschlauch ist aber ein grober Anhaltswert. Per Kabel kann ich den von innen ablesen.

    Der sagt aber nur 60°C somit konnte das Kühlwasser nicht zu heiss sein.

    Nach dem richtigen entlüften war es zwar besser aber die Temperatur ging bei einer leichten Steigung immer noch über 100°C.
    Die Temperatur am Kühlschlauch war 72°C.

    So, dann hab ich mal überlegt :gruebel:

    Die Luftblase kann nicht groß sein, sonst wäre das Kühlerwasser im Zylinderkopf wärmer.
    Der Temperaturfühler misst ja nicht das Kühlwasser, sondern steckt in einem Sackloch und misst die Temperatur des Zylinderkopfes.

    Meine Theorie:
    durch eine kleine Luftblase in dem Bereich ensteht ein hotspot, der dazu führt, das der Temperaturfühler eine schnell ansteigende Temperatur misst. Alu ist ja ein guter Wärmeleiter, und es kann ja nicht sein, das die Temperatur auf 200m um 10°C steigt, und genauso schnell wieder fällt sobald ich vom gas gehe.

    Der Fühler muß in der nähe vom Verbrennungsraum sein, so wie er auf die Gasstellung reagiert.


    Das Problem ist ja, das Kühlwasser gar nicht so warm ist wie uns die Anzeige sagt. Das Kühlwasser geht aus dem Zylinderkopf, zur Heizung, und dann wieder vor zum Thermostat. Sollte dann noch warm genug sein damit das dann aufmacht.
    Zylinderkopf sagt dann wir haben 100°C (Kühlwasser ~75°C) Lüfter schalten ein...der Kühlschlauch zum Thermostat wird auf einer Länge von ~40cm direkt mit kalter luft angeblasen, somit ist das Kühlwasser zu kalt, und das Thermostat öffnet nicht...eine Teufelskreislauf der nur bei kaltem Wetter zum tragen kommt.

    Ich hab dann den Fühler mit 3 Unterlagsscheiben unterlegt, und den zwischenraum zwischen Fühler und Zylinderkopf mit Öl aufgefühlt (8 Tropfen)

    Das Öl soll als puffer dienen...

    Und es funktioniert....ich hab jetzt immer so 94°C.

    Durch die Aktion unterschlage ich zwar ~5°C aber so komme ich nicht in den Teufelskreislauf mit den Lüftern.

    Als ich im Urlaub im Stau stand ging die Temperatur auf 100°C hoch, die Lüfter haben wie sie sollen eingeschalten.
    Temperatur am Kühlschlauch waren 87°C...das paßt.

    Heute Morgen war es sehr kalt, da hatte ich an einer langen steigung 97°C

    mal sehen wie es sich bei richtig tiefen Temperaturen entwickelt....sollte es wieder schlechter werden, werd ich den Kühlschlauch zum Thermostat isolieren damit dort auch nur heisses Wasser ankommt.


    So ist es bei mir...muß aber nicht zwangsweise bei jemand anders sein.

    Helfen tut auf jedenfall das 74°C Thermostat und gutes Entlüften (hinten hoch)
     
  2. #2 Daniel08, 03.01.2012
    Daniel08

    Daniel08 Benutzer

    Dabei seit:
    23.04.2011
    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    2 Mal Focus 99' u. 04'
    Hallo OT71,

    ich kenne das Problem. Konnte es bei zwei Focus 1,6 i beobachten . Es wurde viel getausch und mit Ford Telefoniert . Es kamm zu kein Ergebnis.
     
  3. #3 TL1000R, 03.01.2012
    TL1000R

    TL1000R Forum Profi

    Dabei seit:
    30.09.2009
    Beiträge:
    1.494
    Zustimmungen:
    12
    Fahrzeug:
    FOCUS Mk1 ST 170 Turnier Mj.03
    Da bietet sich ein Umbau von CHT-Sensor auf ETC-Sensor an.

    Wasserschlauch auftrennen und Stutzen mit NTC-Sensor einbauen.

    http://www.ezt-autoteile.de/Raid-Zu...set-Kuehlwassergeber:::11641_11652_11654.html

    Man kann auch den CHT-Sensor vom TDDI/TDCI nehmen.Der ist kürzer als der von den Benzinern.

    Gewinde wird natürlich nicht passen > muß man nacharbeiten.


    Falls nur zur Temperaturkontrolle und nicht zur Motorsteuerung kann man auch den passenden NTC nehmen.

    http://www.ezt-autoteile.de/Raid-Zu...r-Gewinde-1-8-Zoll-27-NPT-konisch::50208.html
     
  4. #4 Daniel08, 08.01.2012
    Daniel08

    Daniel08 Benutzer

    Dabei seit:
    23.04.2011
    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    2 Mal Focus 99' u. 04'
    Hallo TL1000R,

    glaube nicht , das die Lösung mit den Temp.gebern so eine gute Idee ist.:nene2:
    Es hat ja ein Grund ,warum der Motor am Zylinderkopf zu heiß wird. (z.b Luft im Zylinderkopf)
    Die Zetec se sind dafür ja bekannt. Der andere mehr oder weniger.
    Dadurch sind auch schon Motorschäden entschtanden.
     
  5. KKF

    KKF Benutzer

    Dabei seit:
    20.08.2007
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Neu : Ford Focus ST Bj.06
    Hilfffeeee!!! Kühlwasserrohr geplatz !!

    Mir ist am Freitag diese Kühlleitung geplatzt.
    http://imageshack.us/photo/my-images/651/img03832t.jpg/

    heute neue eingebaut, 1 liter Kühlflüssigkeit nachgeschüttet und der Vorratsbehälter steht auf max.
    Den großen Schlauch von dem neuen Teil abgemacht und siehe da noch kein wasser angekommen.

    Motor kurz laufen lassen keine Veränderung.

    Und jetzt ??

    kann mann das system irgendwo entlüften?

    Ist ein:
    1,8l
    Bj.02

    Mfg
     
Thema: Erhöhte Motortemperatur nach Wasserpumpe/Thermostat/Kühlerschlauch wechsel
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. focus ford bj2003 kühlwasserkreislauf spinnt

    ,
  2. ford focus mk1 1 8 l temperaturfühler

    ,
  3. ford focus kombi bj 2000 Thermostat wechseln

    ,
  4. wasserpumpe und Thermostat gewechselt beim Ford Temperatur trotzdem zu hoch
Die Seite wird geladen...

Erhöhte Motortemperatur nach Wasserpumpe/Thermostat/Kühlerschlauch wechsel - Ähnliche Themen

  1. 2.0 benziner, thermostat problem.

    2.0 benziner, thermostat problem.: Moinsen und hallo erstmal, Seit ein bisschen mehr als einer Woche bin ich nun glücklicher Besitzer eines Ford Focus Turnier mit großen Benziner...
  2. Focus 2 (Bj. 04-08) DA3/DB3 Zahnriemen Wechsel bem 1,6 L Benziner

    Zahnriemen Wechsel bem 1,6 L Benziner: Hallo Ich habe mal eine Frage zum Zahnriemen wechsel beim 1;6 L ( Benziner ) 100 Ps Motor Baujahr 2008 . Eine Freundin war beim Ford Händler für...
  3. Focus 3 (Bj. Jan.11-Sep.14) DYB Brauche Hilfe, Motor läuft nach Kraftstofffilter Wechsel nicht mehr richtig

    Brauche Hilfe, Motor läuft nach Kraftstofffilter Wechsel nicht mehr richtig: Hallo zusammen. Bin auf dies Forum gestoßen weil ich dringend Hilfe brauche. Habe vor einigen Wochen den Dieselfilter an dem Focus meiner Frau...
  4. Anzugsdrehmomente 1.3 50ps fiesta mk4 Nockenwellen wechsel

    Anzugsdrehmomente 1.3 50ps fiesta mk4 Nockenwellen wechsel: Hallo vielleicht kann mir jemand von euch helfen. Möchte die Nockenwelle wechseln und brauche diesbezüglich die Drehmomente. Für die wichtigsten...
  5. Spülung Kühlkreislauf VOR oder NACH Wechsel Wasserpumpe?

    Spülung Kühlkreislauf VOR oder NACH Wechsel Wasserpumpe?: Fiesta MK3, Bj 93, 1.3 Kat 44/60 1290 (0928/788) Hallo zusammen, meine Wasserpumpe muss neu (topft Wasser raus, wenn es heiß wird und...