Ethanolumrüster mit TÜV-Zulassung

Dieses Thema im Forum "Allgemeines" wurde erstellt von uhol, 06.08.2010.

  1. uhol

    uhol Neuling

    Dabei seit:
    02.05.2009
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Mondeo 2002 1.8L Duratec HE sfi 110
    Moin zusammen,

    habe hier einen Umrüster gefunden, der nach eigener Aussage vom TüV die Freigabe seines gerätes bekommen hat. Kennt den wer? http://www.ethanol-checker.info/

    Gruß
    Uhol
     
  2. AdMan

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Polenta, 06.08.2010
    Polenta

    Polenta Forum As

    Dabei seit:
    20.06.2009
    Beiträge:
    604
    Zustimmungen:
    12
    Fahrzeug:
    Ford Focus C-Max 1,8l Flex Fuel
    Hallo Uhol

    Das ist schon recht paradox! Ich habe einen Wagen, der für E85 zugelassen ist und fahre dennoch nie mit dieser Benzinsorte. Du würdest gerne E85 tanken, musst dafür aber erst noch den Motor umrüsten!

    Das Gerät kenne ich nicht. Aber ich kann Dir noch ein paar Hinweise zum Thema geben.
    Ich fahre nicht mit E85, weil der Spritverbrauch um gut 20% steigt. Hier in der Schweiz kostet E85 fast genau so viel wie BF95!! Daher rechnet es sich für mich nicht. Ausserdem müsste ich bei E85 Betrieb alle 10.000 km einen Ölwechsel machen lassen.
    Bei einem Preisunterschied von 40 ct pro Liter, so wie in Deutschland müsste man das ganze neu berechnen.

    Hier noch ein Zitat aus der Ethanol Checker Seite:
    Wir unterstellen bei der Berechnung 5% Mehrverbrauch* bei Benzinmotoren. Die Preise für (Super)Benzin und E85 passen Sie bitte der aktuellen Situation an.
    * bei gleicher Fahrweise wie mit Benzin.
    Achten Sie darauf dass das Auto ca. 10% schneller wird.

    Da sind gleich mehrere Fehler enthalten. Ich weiss nicht, wie die ernsthaft behaupten können, der Verbrauch würde nur um 5% steigen. Und das der Wagen 10% schneller wird, kann ich ebenfalls nicht bestätigen. Die Seite www.spritmonitor.de wird für Dich eine grosse Hilfe sein.
    Gruss Marco
     
  4. uhol

    uhol Neuling

    Dabei seit:
    02.05.2009
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Mondeo 2002 1.8L Duratec HE sfi 110
    Tja, der eine hat was er nicht braucht und der andere braucht was er nicht hat. So geht es im Leben :-)

    Ja, mir kommt es auch komisch vor, zumal nichts von getauschten Leitungen und angegriffenen Tankinnenwänden etc. steht. Wenn es ja nur ein Steuerungsproblem mit dem E85 wäre, wäre es mit dem Gerät ja vielleicht getan, aber es gibt ja wohl auch Materialschwierigkeiten.
     
  5. #4 Montgommery, 06.08.2010
    Montgommery

    Montgommery Benutzer

    Dabei seit:
    15.01.2010
    Beiträge:
    93
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Mondeo III B4Y 1,8l
    Das geht warscheinlich genau so lange gut mit dem Gerät bis die gewährleistung/umtauschrecht oder ähnliches abgelaufen ist ;)
     
  6. uhol

    uhol Neuling

    Dabei seit:
    02.05.2009
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Mondeo 2002 1.8L Duratec HE sfi 110
    Ich habe mal eine E-Mail geschrieben, worauf sich deren Garantie denn alles bezieht? Mal sehen was da kommt.
     
  7. #6 Polenta, 06.08.2010
    Polenta

    Polenta Forum As

    Dabei seit:
    20.06.2009
    Beiträge:
    604
    Zustimmungen:
    12
    Fahrzeug:
    Ford Focus C-Max 1,8l Flex Fuel
    Halt uns auf dem Laufenden!!

    Ich weiss, dass man für den Ethanol Betrieb nicht nur ein Steuergerät braucht. Es müssen auch Anpassungen im Motor vorgenommen werden!!
     
  8. #7 HeRo11k3, 06.08.2010
    Zuletzt bearbeitet: 04.05.2014
    HeRo11k3

    HeRo11k3 Forum Profi

    Dabei seit:
    12.07.2010
    Beiträge:
    1.059
    Zustimmungen:
    14
    Es geht - aber bitte nicht mit dem Anbieter

    Aus den FAQs:
    Ja nee, is klar. Wir machen mal eben die Einspritzdüsen länger auf, das ist keine Bauartveränderung.
    Würde ich jetzt auch behaupten. "Ich hab gerade den Kat gegen einen von Opel getauscht, das Abgasverhalten hat sich eindeutig verbessert"
    Das brauch ich nicht. Wieviel Ethanol ich im Tank hab, kann ich mir gerade noch selbst merken. [​IMG]
    Ich dachte, das Teil wäre nur passiv und müsste daher gar nicht abgenommen werden? Und ist Juni 2009 nicht schon eine ganze Weile her? So, nun mal Ironie beiseite und ernsthaft: Tatsächlich kann das funktionieren. Grundprinzip: Es muss mehr Sprit in den Zylinder, denn wo Benzin für lambda=1 ein Sprit-Luft-Verhältnis von 1:14.7 braucht, braucht Ethanol pur eins von 1:9, E85 entsprechend irgendwo dazwischen. Das kann man erreichen, indem man den Kraftstoffdruck erhöht, größere Einspritzdüsen einbaut oder die vorhandenen Einspritzdüsen länger öffnet. Ein Bekannter von mir hat die ersten beiden Varianten ausprobiert, ich bin mit Variante 3 ca. 20000km mit meinem Corolla gefahren, inklusive einer AU. Dabei kommt es nicht darauf an, exakt das richtige neue Verhältnis zu treffen, denn in gewissen Grenzen stellt sich das Steuergerät über die Lambdasonde einwandfrei darauf ein (deswegen war auch die Einführung von E5 kein großes Problem bzw. wird die Einführung von E10 kein großes Problem sein). Ich bin allerdings eher skeptisch, wenn ein Zusatzsteuergerät auch noch an der Lambdasonde hängt und da irgendwas ermitteln will, denn zwei überlagerte Regelkreise können sehr unangenehm schwingen. Aber das kann man durchaus in den Griff bekommen. Bei diesem Anbieter würde ich aber auf gar keinen Fall kaufen, denn 5% Mehrverbrauch sind viel zu wenig. Wer das behauptet, dem nehme ich gar nichts ab - realistisch sind 25-35% (der Heizwert liegt etwa 30% niedriger und die angeblichen Gewinne durch hohe Oktanzahl - merkt ihr, ob ihr Super oder 100-Oktan-Sprit getankt habt?) Bei nur 5% Mehrverbrauch läuft der Motor viel zu mager - was zwar Sprit spart, aber zu heiße Abgase und extremen Stickoxidausstoß nach sich zieht. Und nicht kontrollierbar ist, weil die üblichen Lambdasonden nur um lambda=1 herum überhaupt sowas wie Messwerte liefern. Bei viel Kurzstreckenbetrieb mit viel Kaltlauf können es auch 50% Mehrverbrauch werden, denn Ethanol verdunstet nicht so gut wie Benzin. Es geht also beim Kaltstart mehr unverbrannter Sprit durch den Auspuff und auch ins Motoröl (und das riecht man auch - ich hab mich beim Corolla immer gefragt, ob das denn normal ist, war dann bei Saab in Schweden gewesen und dort stinkt der ganze Parkplatz so - die serienmäßigen E85-Fahrzeuge zumindest von Saab machen das also auch nicht anders) Dazu kommt dann noch das große "Dichtungen werden porös"-Thema. Kann ich beim Corolla nicht bestätigen und die meisten benzinbeständigen Dichtungsmaterialien sind auch gegen Ethanol beständig, aber das Risiko bleibt. Fazit: - bei den aktuellen Spritpreisen hier in Deutschland ist es mir das Risiko nicht wert (99.9Ct/l für E85, 1.339EUR/l für Super - jedenfalls zwei Tage pro Woche, im Moment sinds wieder 1.409EUR/l) da spart man einige Cent pro 100 Kilometer. Wenns wieder auf 1.50EUR/l für Super hochgeht und ich dann gerade Zeit habe, werde ich das auch beim Focus ausprobieren - mein Auto läuft eh praktisch nur Langstrecke, für Kurzstrecken hab ich einen Roller und ein Fahrrad, damit ist auch die Kaltstartproblematik viel geringer. - Dieser Anbieter ist unseriös - macht Versprechen, die physikalisch praktisch nicht eingehalten werden können, und wenn, dann nur auf Kosten der Motorlebensdauer - 560EUR ist dafür eindeutig zu viel - weder wird man das jemals eingefahren haben noch ist das für die vier Transistoren plus einen Mikrocontroller ein realistischer Preis. Es sei denn, sie machen dort tatsächlich noch ein Abgasgutachten - aber glaubt das hier einer, wenn das "voraussichtlich noch bis Juni 2009" gedauert haben soll? - Wer es ausprobieren will, sollte sich das selbst zusammenbasteln - je nach Talent entweder einen einstellbaren Benzindruckregler einbauen oder größere Einspritzdüsen oder eben eine Zusatzelektronik. Ungefähr 15% längere Öffnungszeiten reichten beim Corolla (ich weiß nicht wieso - theoretisch müssten es eher 50% sein, um von 1:14.7 auf 1:9 zu kommen) und das wird unter 100EUR kosten. Dabei erlischt die Betriebserlaubnis, es sei denn, man weist nach, dass sich das Abgasverhalten nicht verschlechtert hat. Und ganz wichtig: Nicht ohne Lambdaanzeige oder OBD2-Scanner machen, damit man immer ungefähr weiß, ob man noch im richtigen Rahmen liegt. Dabei sollte man sich nicht auf die Motorkontrollleuchte verlassen, wenn die angeht, ist es schon lange zu spät. Eine Abgastemperaturanzeige wäre auch nett... aber da habe ich mich bisher auch immer auf Messungen von einem anderen Bekannten verlassen, der berufsmäßig Motoren aufbaut und mal einen auf E85 abgestimmt hat - die EGT waren niedriger als mit Benzin. - Das ganze geht auf eigenes Risiko. Wer im Zweifelsfall eben nach drei Jahren mal kurz zwei Benzinschläuche tauschen kann, kann das eher machen, als derjenige, der dann in der Werkstatt viel Geld für den Tausch hinlegen muss. So, viel Text, aber hoffentlich auch viele Informationen :) Wer es ausprobieren will: Die Pläne für meine Lambdaanzeige stehen online unter http://he-ro.homenet.org/elektronik/lambdaanzeige.html - die Anpassungselektronik habe ich noch nicht dokumentiert, auch wenn ich das seit Jahren mal vorhabe. Die funktioniert aber eh nur bei Fahrzeugen mit allen Einspritzventilen an einer Leitung. MfG, HeRo
     
  9. #8 Polenta, 06.08.2010
    Polenta

    Polenta Forum As

    Dabei seit:
    20.06.2009
    Beiträge:
    604
    Zustimmungen:
    12
    Fahrzeug:
    Ford Focus C-Max 1,8l Flex Fuel
    GANZ WICHTIG!!
    Bei Temperaturen unter -10°C muss der Motor vorgewärmt werden! Ansonsten droht Vereisung.
    Sind solche Minustemperaturen vorhergesagt, ist es empfehlenswert kein E85 zu tanken!
     
  10. AdMan

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9 HeRo11k3, 06.08.2010
    HeRo11k3

    HeRo11k3 Forum Profi

    Dabei seit:
    12.07.2010
    Beiträge:
    1.059
    Zustimmungen:
    14
    Doofe Frage: Was droht dann zu vereisen und wieso? Ethanol bleibt schließlich auch bis -70°C oder sowas flüssig...

    Dem würde ich mich anschließen, denn es wird ziemlich schwierig, noch ein zündfähiges Gemisch beim Kaltstart zu bekommen - Ethanol pur verdunstet erst über 12°C, und auch wenn es im Zylinder durch die Verdichtung etwas wärmer wird, irgendwo unterhalb von 0°C Außentemperatur macht der Kaltstart wirklich wenig Spaß. Geht dann nur mit "Alle Einspritzventile oder Kaltstartdüse voll auf, Halbgas und Orgeln" und ist bestimmt nicht gesund für den Motor. Anspringen tat mein Corolla allerdings selbst bei -20°C noch, allerdings wird im Winter ja eh E70 verkauft, kein E90 wie im Sommer.

    Andererseits, wenn man danach 500km fährt, werden auch die letzten Spritreste aus dem Öl und dem Kat wieder herausdiffundiert sein, dann gehts also irgendwann. Für Kurzstreckenfahrer aber definitiv keine Alternative, auch wegen extremem Mehrverbrauch.

    MfG, HeRo
     
  12. #10 Polenta, 06.08.2010
    Polenta

    Polenta Forum As

    Dabei seit:
    20.06.2009
    Beiträge:
    604
    Zustimmungen:
    12
    Fahrzeug:
    Ford Focus C-Max 1,8l Flex Fuel
    Ich kann Dir nur sagen, dass mein C-Max 1,8 Flexifuel einen Motorwärmer hat. Den müsste ich bei E85 Betrieb und tiefen Temperaturen auch nutzen!!!
    Da ich aber nie E85 fahre, werde ich das Teil voraussichtlich auch nicht nutzen.

    Wie gesagt, ich wohne ich der Schweiz. Hier beträgt der Preisunterschied zwischen E85 und BF95 zur Zeit nur 6 Rappen (=4 ct). Dies ist der Hauptgrund, weswegen ich nicht E85 tanke. Ausserdem schreckt mich der zusätzliche Ölwechsel alle 10TKM ab!

    Ein bisschen Egoist bin ich zudem!! Ich gönne meinem Wagen keinen Alkohol!! Den trinke ich lieber selbst!!

    PS: Ein gutes Argument bei einer Polizeikontrolle.... Ich habe kein Alkohol getrunken...das ist mein Wagen, der fährt mit Bioethanol!! Da wird man bestimmt weitergewunken..............:zunge1:
     
Thema:

Ethanolumrüster mit TÜV-Zulassung

Die Seite wird geladen...

Ethanolumrüster mit TÜV-Zulassung - Ähnliche Themen

  1. Neue TÜV Plakette vs. Einparkschäden an Stoßstangen

    Neue TÜV Plakette vs. Einparkschäden an Stoßstangen: Leider habe ich es geschafft innerhalb von ein Paar Monaten die Front- und Heckstoßstange zu beschädigen. Ich habe die Schäden mit...
  2. Biete Ford Ford P7a 17M Custom V6 - H Zulassung

    Ford Ford P7a 17M Custom V6 - H Zulassung: Ich verkaufe einen 1969er Ford P7a 2Türer Limo mit schöner Lackierung - Rot mit schwarzem Dach. Karosserie ist Top in Schuss. Kein Rost. Gerade...
  3. Focus 1 (Bj. 01-04) DBW/DAW/DNW/DFW Felgen zulässig?

    Felgen zulässig?: Ich habe interesse an Aluwinterkompletträdern für meinen Ford Focus DAW 1,6 mit 74 kw. In einem online-konfigurator werden mir die DBV Lappland...
  4. Fiesta 7 (Bj. 08-12) JA8 Koppelstangen und TÜV?

    Koppelstangen und TÜV?: Hallo, sind Koppelstangen eigentlich auch von anderen Herstellern zulässig. Oder beanstandet der TÜV wenn man andere verbaut hat? Bei Motorrad...
  5. Zulässige Alufelgen?

    Zulässige Alufelgen?: Hallo Leute, der Winter kommt und ich brauche also demnächst für meinen neuen Kuga EZ 08/2016 neue Winterreifen. Nun die Zeiten wo man die...