Fiesta 4 (Bj. 96-99) JAS/JBS Fiesta läuft nach "Sommerschlaf" sehr schlecht

Diskutiere Fiesta läuft nach "Sommerschlaf" sehr schlecht im Fiesta Mk4/5 Forum Forum im Bereich Ford Fiesta Forum; Servus Jungs, folgendes Problem mit diesem Auto: Fiesta BJ 96, 1,3l 44kW Nachdem das Auto im Sommer abgemeldet war, wurde es die Tage mal...

  1. #1 lool12, 10.10.2010
    Zuletzt bearbeitet: 10.10.2010
    lool12

    lool12 Neuling

    Dabei seit:
    10.10.2010
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Servus Jungs,

    folgendes Problem mit diesem Auto: Fiesta BJ 96, 1,3l 44kW


    Nachdem das Auto im Sommer abgemeldet war, wurde es die Tage mal wieder gestartet.


    Angesprungen ist er, doch er hält weder die Leerlaufdrehzahl noch nimmt er Gas an und Leistung hat er sowieso keine.
    Ruckeln tut er nicht! Motor läuft, wenn man ihn mit Gasstößen unterstützt sauber.


    Ich habe mal den Stecker vom Drosselklappenpoti abgezogen, dann gestartet, dann hat er die Drehzahl konstant bei etwa 1000 u/min gehalten. Nachdem ich ich dieses aber mehrere male wiederholt habe, war das Problem wieder da, Leerlauf hat er nicht gehalten.

    Nun die Frage, ist dann wirklich der Drosselklappenpoti kaputt, wie kann ich das noch überprüfen?


    Das Leerlaufregelventil, wie kann ich das überprüfen, ob das kaputt ist? Wenn ich da den Stecker abziehe, stellt der Motor ab.

    Was können noch Ursachen sein für des Leerlaufproblem?



    Nun zu dem beschleunigen, er kommt nur ganz langsam auf Drehzahl und hat sehr wenig Leistung. Laufen tut der Motor aber ruhig, deswegen gehe ich jetzt ganz naiv davon aus, dass mit der Zündeinheit alles passt und auch der Luftmassenmesser (wie kann man hier überprüfen, ob der noch funktioniert?) plausible Signale liefert?

    Theoretisch kann es nur am Sprit liegen? Motor lief vor dem Sommerschlaf einwandfrei.

    Ich habe noch gesehen, dass an der Tachowelle unten am Getriebe der Mader dran war und drei Stromkabel durchgebissen hat. Hab die notdürftig geflickt, aber keine Änderung gesehen, was sind das für drei Kabel (Farbe: braun, gelb schwarz-braun)?

    Kann natürlich auch sein, dass der Mader da noch andere Sachen durchgebissen hat?



    Wie dem auch sei, könnt ihr mir sagen, wie ich am besten vorgehe, vorallendingen wie ich auch die Funktion z.b von dem Leerlaufregelventil dem Drosselklappenpoti und Luftmassenmesser überprüfen kann?


    Spritfilter zu (aber wieso lief der Motor dann direkt vor dem Sommerschlaf noch einwandfrei)?


    Habt Ihr sonst noch Ideen?


    Gruß und Danke


    Edit: Kann das Poti für beide Probleme die Ursache sein bzw gibts da Gemeinsamkeiten?
    Achja, die Batterie war über den Sommer abgeklemmt und wurde wieder dran geklemmt.

    Habe da auch mal was von Unterdruckschläuche gelesen? Wo finde ich die bzw was machen die?
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 lool12, 11.10.2010
    Zuletzt bearbeitet: 11.10.2010
    lool12

    lool12 Neuling

    Dabei seit:
    10.10.2010
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    mhmm

    Servus,


    also die Fiestas haben generell diese Probleme...


    Luftmassenmesser (wie überprüfen)?
    Drosselklappenpoti (wie überprüfen)?
    Ausauglufttemp. (hat der Motor einen und wo sitzt der)?
    Unterdruckleitungen (wo überall schauen)?
    Leerlaufregelventil? (wie überprüfen)?
    Kann dieser Geschwindigkeitssensor am Getriebe auch solche Fehler verursachen, denn da war ja der Mader dran?
    Kraftstoffilter?


    Wie kann ich den Fehlerspeicher zurücksetzen? Hab auch gelesen, dass das Fahrzeug ne zeitlang in Betrieb sein muss (nach abklemmen der Batterie), dass sich die Steuergeräte selber einlernen, kann ich mir nicht vorstellen?
    Nicht aber, dass das ganze nach so langer Standzeit ohne Batterie irgendwelche Programierfehler hat und ich such mir da den Wolf? Aber das Auto hat halt null Leistung, hängt ganz schlecht am Gas und läuft im Stand um 500 u/min, aber der Motor läuft sauber und stottert nicht, außer bei den 500u/min, ist aber klar, da er hier kurz vor dem ausgehe ist.

    Hab auch noch was von dem Motorentlüftungsschlauch gelesen? Was soll der damit zu tun haben? Wenn der dicht oder porös ist, haut es die Gase entweder direkt in die Umwelt oder das Öl drückt es irgendwo raus?


    Würde mich über ne Antwort freuen.


    Gruß

    Noch ein Edit: Die Motorkontrolllampe geht bei Zündung und auch sonst nicht an, hat der überhaupt keine? Oder hat das irgendwas mit dem oben genannten Problemen zu tun?
     
  4. MoSo

    MoSo Forum Profi
    Administrator

    Dabei seit:
    17.02.2004
    Beiträge:
    17.958
    Zustimmungen:
    76
    Fahrzeug:
    Cougar V6 / Focus II (FL) Turnier
    mal so nebenbei: wie sehen denn die zündkerzen aus?

    das steuergerät kann man resetten indem man die batterie für 10-15 abklemmt. der lufttemp.sensor sitzt am/im luftfilterkasten über dem luftmassenmesser.

    für die restlichen punkte könntest du allgemein im forum suchen, da sollten von tipps zur reinigung des LLRV bishin zu messmethoden der einzelnen sensoren alles dabei sein. muss teilweise nichtmal auf den fiesta beschränkt sein.

    da ich noch einiges zu lesen habe kann ich dir es leider nicht raussuchen ;)
     
  5. lool12

    lool12 Neuling

    Dabei seit:
    10.10.2010
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Servus,


    schade, dass Du mir das nicht raussuchst :D
    Zündkerzen sind neu.


    Also hab nochmal ein bisschen gebastelt und Teile vom Schrott geholt und gewechselt bzw probiert.
    Motor hält stabil Standgas, aber nur, wenn ich den Stecker vom LLRV abmachen, wenn ich den Stecker wieder einstecke, fängt der Motor an mit murksen und geht aus?!
    Desweiteren dreht der Motor Vollgas bei abgesteckten LLRV bis Drehzahlgrenze, wenn ich den Stecker wieder einstecke nur bis 3000 u/min? Wieso? Das Teil hat doch nur was mit der Leerlaufstabilität zu tun und sollte den Motor auch bei nicht funktionieren an seiner Leistung nicht dramatisch hindern? Da geht ja wohl kaum der Hauptluftstrom bei Vollast durch die zwei Minikanäle?
    Er hat zwar trotzdem keine Leistung, aber wenn der Stecker draufsitzt, noch viel weniger.

    Was ich auch nicht verstehen kann, ist, dass ich Lambdasonde, Temp. Fühler, LMM und Drosselklappenpoti abhängen kann und der Motorlauf ändert sich nicht? Nimmt der Ersatzwerte? Aber der Motorlauf muss sich doch trotzdem ändern?


    Muss man den Fehlerspeicher löschen, wenn Fehler aufgetreten sind, oder merkt das Steuergerät, wenn das Bauteil ersetzt wurde und demnach wieder funktioniert?


    Gruß
     
  6. MoSo

    MoSo Forum Profi
    Administrator

    Dabei seit:
    17.02.2004
    Beiträge:
    17.958
    Zustimmungen:
    76
    Fahrzeug:
    Cougar V6 / Focus II (FL) Turnier
    wenn das LLRV nicht richtig schliesst, könnte die fremdluft schon ausreichen um so einen effekt hervorzurufen.

    aber...

    es gibts ja noch die unterdruckschläuche die du im ersten post bereits erwähnt hast: es gibt einen bestimmten schlauch der am ventildeckel entlang geht, dieser scheuert eigentlich regelmäsig durch. den könntest du auch noch kontrollieren, da mit einem riss im besagten der wagen auch wie ein sack nüsse läuft.
     
  7. lool12

    lool12 Neuling

    Dabei seit:
    10.10.2010
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Der Schlauch, der von der Motorentlüftung zu einem Verteilerstück geht, welches sich aufteilt zum Motor/Einlass hin und Tank? Wurde bereits schon kontrolliert, der ist neu.


    Muss das Ventil im LLR ganz offen sein in unbestromten Zustand? Also bis ganz hinten gefahren sein, sodass das Ventil am Deckel zur Spule ansteht und der Stößel komplett verdeckt ist?


    Gruß
     
  8. #7 lool12, 15.10.2010
    Zuletzt bearbeitet: 15.10.2010
    lool12

    lool12 Neuling

    Dabei seit:
    10.10.2010
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Naja... Fakt ist, dass wenn ich einen Stecker, also entweder LMM, LLRV oder DKP abstecke läuft er sauber im Standgas, Leistung hat er zwar trotzdem nicht, aber weiß da niemand was?
    Kann das von dem kommen, dass die Batterie abgeklemmt war über n halbes Jahr???

    Sprit braucht er jedenfalls total viel.

    Kann mir denn jemand mal die Werte für LMM, LLRV und DKP, denn ich hab da zwar ein paar, die passen aber vorne und hinten nicht...

    Außerdem drückt der aus dem Auspuff, das stimmt Def. Nicht...
     
  9. #8 Fröschi, 16.10.2010
    Fröschi

    Fröschi Forum Profi

    Dabei seit:
    16.06.2008
    Beiträge:
    1.065
    Zustimmungen:
    19
    Fahrzeug:
    Audi Coupe Quattro, Ford Fiesta
    Hallo

    Wie alt ist dein Sprit??


    Gruß Torsten
     
  10. lool12

    lool12 Neuling

    Dabei seit:
    10.10.2010
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0

    Servus,

    Der Sprit war auf Reserve den Sommer über, nach dem ersten Start wurde der Tank fast voll mit frischem Sprit getankt, da kann es nichts haben.

    Warum drückt der so aus dem Auspuff, kann da Zündmäßig was sein? Wie überprüfbar? Zk sind fast neu.


    Aber ich Blick das nicht mit dem LMM, LLRV und DKP??

    Gruß
     
  11. lool12

    lool12 Neuling

    Dabei seit:
    10.10.2010
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    So, nachdem ich mir nochmal gedanken gemacht habe, können folgende Sachen noch sein:

    Ventilspiel falsch, Kraftstofffilter zu, Auspuff zu.


    Oder Steuergerät/Elektronik.



    Was mich aber immernoch stutzig macht, ist, dass das Auto zumindest im Leerlauf dann einigermaßen sauber läuft, wenn ich einen der oben beschriebenen Bauteile abhänge... Deutet ja alles auf einen elektr. Fehler hin. Aber ich mein, das Auto stand die ganze Zeit ja nur über den Sommer.


    Gruß
     
  12. #11 MucCowboy, 23.10.2010
    MucCowboy

    MucCowboy Fahrer mit Hut :-)
    Moderator

    Dabei seit:
    15.11.2006
    Beiträge:
    12.836
    Zustimmungen:
    256
    Fahrzeug:
    Mondeo MK4 2008 2,0 HE + Focus MK1 2000 1,6
    Eben, deshalb kommt nur was in Frage, was sich im Nicht-Betrieb ergeben kann. Da wäre mal:
    > Alterung (Sprit)
    > Marderverbiss (Kabel und Schläuche)
    > Wasser-, Rost- oder Korrosionsschäden

    Sprit hast Du ausgeschlossen, weil nachgetankt. Ich nehme mal an, dass der in den Benzinleitungen verbliebene Alt-Sprit inzwischen durch ist.

    Marder- oder Mäuseschaden: ALLE Kabelstränge und ALLE Unterdruckschläuche im Motorraum überprüfen. Alles anfassen, auch auf den Seiten, wo man nicht hinschauen kann.

    Rost, Korrosion etc.: hier ebenfalls vorab eine ordentliche Sichtkontrolle. Stecker abziehen, innen betrachten, wieder stecken.

    Erst dann macht es Sinn, sich über Sensoren, Regelungen usw Gedanken zu machen. Die gehen aber durch reinen Stillstand eher selten kaputt, müssen sich höchstens erst wieder einpendeln. Und nochwas: immer nur eine Stelle des Gesamtsystems bearbeiten, erst dann die nächste. Sonst führt das ins Chaos.

    Grüße
    Uli
     
  13. MoSo

    MoSo Forum Profi
    Administrator

    Dabei seit:
    17.02.2004
    Beiträge:
    17.958
    Zustimmungen:
    76
    Fahrzeug:
    Cougar V6 / Focus II (FL) Turnier
    ...mittlerweile geht noch viel weniger ;)... bequatschen das alles in ICQ, daher gab es bisher kein update hier.
     
  14. lool12

    lool12 Neuling

    Dabei seit:
    10.10.2010
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0


    Genau, also ich fass nochmal alles kurz zusammen:


    Dinge wie LMM, DKP und LLRV bereits getauscht. Kein Erfolg.
    Kabel optisch überprüft, soweit alles in Ordnung, außer der Maderbiss für den Drehzahlgeber an der Antriebswelle.
    Steuergerät ausgelesen, kein Fehler, außer Lüfterendstufe und eben der Maderbiss.
    Zündkabel beim laufenden Motor Zylinder 1 abgezogen um zu prüfen, ob irgendwo ein Zündfunke fehlt, da der Motor zunehmend unruhiger lief.
    Danach ging er aus und nicht wieder an (kam nur die ersten 1-2sek ein kurzer Zündfunke auf 1 und 4, danach nichts mehr), erst wieder mit dem Masterschlüssel, wahrscheinlich aus irgendwelchen Gründen Wegfahrsperre aktiviert.
    Alle Zündkerzen herausgeschraubt, Zylinder 1 und 4 ok, Zylinder 2 und 3 war schwarz und ölig. Zündkabel abgehängt, Zylinder 2 und 3 kommt kein Zündfunke.
    Kompression geprüft, alle Zylinder zw. 11 und 12 bar.
    Zündkabel gegenseitig vertauscht sowie Zündkerzen, Fehler wandert nicht mit.
    Zündspule erneuert, immernoch Zylinder 2 und 3 kein Zündfunke.
    KW Induktivgeber überprüft, gibt bei Startversuch zw. 1,5 und 2V.
    Nockenwellensensor gibt um 0,5 V. Da nach Angaben von MoSo der Nockenwellensensor aber nur für die Einspritzung zuständig ist, ist der ja mal egal, trotzdem getauscht.

    Nun gibts ja nur noch die Möglichkeit das irgendwo ein Kabelbruch ist zur Zündspule oder Steuergerät kaputt.


    Gruß
     
  15. lool12

    lool12 Neuling

    Dabei seit:
    10.10.2010
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    ... mhmm, also wie erwartet haben beide Kabel vom Steuergerät zur Zündspule durchgang.


    Somit sind alle Fehlerquellen ausgegrenzt? und das Steuergerät muss getauscht werden.


    Nun ist die Frage, was da überhaupt reinpasst? Könnt Ihr mir das sagen bzw was für Angaben muss ich euch noch geben?


    Würde mich über ne Antwort freuen.


    In der Regel geht doch ein Endstufenbauteil kaputt? Könnt Ihr mir eventuell sagen, wo das genau auf dem Steuergerät sitzt?



    Gruß
     
  16. lool12

    lool12 Neuling

    Dabei seit:
    10.10.2010
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe das Steuergerät 96FB-12A650-JB.

    Reicht diese Nummer aus bzw. wenn ich ein Steuergerät finde, welches genau die Bezeichnung hat kann ich sicher sein, dass alles passt?

    Oder sind da noch weitere Bezeichnungen nötig?


    Kann man denn das Signal, welches das Steuergerät rausschicken sollte, überprüfen?


    Gruß
     
  17. MoSo

    MoSo Forum Profi
    Administrator

    Dabei seit:
    17.02.2004
    Beiträge:
    17.958
    Zustimmungen:
    76
    Fahrzeug:
    Cougar V6 / Focus II (FL) Turnier
    ich glaube die nummer reicht. einfach mal suchen!

    zum rest: ich glaub wir bewegen uns mittlerweile in einem bereich wo ferndiagnosen einfach keinen sinn mehr machen. :D zum durchmessen kann ich leider nichts sagen.
     
  18. MTC

    MTC ---

    Dabei seit:
    25.10.2009
    Beiträge:
    3.520
    Zustimmungen:
    25
    Da mich lool12 angeschrieben hat, klinke ich mich hier mal ein:

    1. Für die Nachwelt: Dieses Steckerabgeziehe ist zum Testen völliger Mist! Bitte nicht machen! Damit pflastert Ihr das Steuergerät nur mit Fehlermeldungen!

    Das Abziehen von irgendwelchen Sensoren sorgt dafür, dass das Steuergerät Ersatzwerte nimmt und/oder ins Notlaufprogramm umsteigt. Damit lassen sich keine Defekte von Sensoren diagnostizieren!

    2. Der Geschwindigkeitsgeber, dessen Kabel der Marder durchgebissen hat, ist eine nicht allzu unwichtige Regelgröße für den Motor, zumal sie auch den Schubbetrieb bestimmt. Fehlen die Werte vom Geber, so kann es passieren, dass das LLRV nicht angesteuert wird und der Motor mangels Luft fast abstirbt, aber nur vom Kurbelwellenpositionsgeber am Leben gehalten wird.

    Auch kann aber das LLRV extrem angesteuert werden, sodass die Drehzahl extrem hochgeht und der Motor dauerhaft hochtourig läuft.

    Beide Symthome sind hier aufgetreten, was darauf schließen lässt, dass dem Steuergerät Werte vom Geschwindigkeitsgeber fehlen.

    3. Bezieht sich auf Punkt 1. Durch das Abziehen wurden Ersatzwerte für die Sensoren genommen, sodass der Motor besser lief, als vorher. Das lässt darauf schließen, dass in der Regelelektronik etwas nicht stimmt oder eine Regelgröße negativ beeinflusst wird. Die einzige direkte negative Beeinflussung einer Regelgröße von außen kann nur durch Nebenluft erzeugt werden.

    Da hier der Marder zu gange war kann es der Geschwindigkeitsgeber sein.
    Auch können andere Kabel oder Schläuche angebissen sein.

    4. Nebenluft kann danngezogen werden, wenn Schlauchverbindungen beschädigt sind. Hierzu von der Ansaugbrücke aus JEDEN EINZELNEN abgehenden Schlauch verfolgen und auf Schäden oder undichte Stellen überprüfen. Dazu am besten bei laufendem Motor die Schläuche mit Bremseneiniger oder Starthilfespray absprühen

    5. Motorkontrollampe: Hierzu in Betriebshandbuch mal reingucken, ob die überhaupt vorhanden ist. Eigentlich sollte sie vorhanden sein. Grund für das Nichtleuchten suchen. Evtl ist einfach nur die Glühbringe im Kombiinstrument durchgebrannt.

    6. Ich schreibe bestimmt wieder ;-)
     
  19. #18 MucCowboy, 18.01.2011
    MucCowboy

    MucCowboy Fahrer mit Hut :-)
    Moderator

    Dabei seit:
    15.11.2006
    Beiträge:
    12.836
    Zustimmungen:
    256
    Fahrzeug:
    Mondeo MK4 2008 2,0 HE + Focus MK1 2000 1,6
    Soweit alles korrekt, nur eine Sache nicht:
    Nein, er hat keine. Und mit dem alten "60PS-Rasenmäher" schon garnicht. Ford hat die MIL erst nach der Jahrtausendwende bei den Benzinern eingeführt, seiner ist Bj 1996 (1. Beitrag).

    PS:
    Dich also auch? ;)
    Meine Antwort hat er direkt per PN, weil es hier wenig bringt, öffentlich zu diskutieren, wie man nach dem Tausch des Motorsteuergerätes bzgl der WFS um eine Servicestunde bei Ford herumkommt. >.<

    Grüße
    Uli
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 MoSo, 18.01.2011
    Zuletzt bearbeitet: 18.01.2011
    MoSo

    MoSo Forum Profi
    Administrator

    Dabei seit:
    17.02.2004
    Beiträge:
    17.958
    Zustimmungen:
    76
    Fahrzeug:
    Cougar V6 / Focus II (FL) Turnier
    hi und danke für deinen detaillierten beitrag zu diesem thema. allerdings kann und will ich dir in den oben zitierten sachen nicht 100%ig zustimmen, warum? ganze einfach: der fiesta mk4 ist letztendlich kein OBD II fahrzeug, dass was an (wirklich wenigen) fehlern hinterlegt UND berücksichtigt wird, ist gerade im vergleich zu heutigen fahrzeugen eher vernachlässigbar, auch die motorkontrollleuchte wirst du vergebens suchen, die gibt es einfach nicht, egal wieviel glühobst du kontrolliert. erst ab fiesta mk5 ist dann auch diese an bord, besitzt letztendlich aber auch ein anderes system.

    zurück zum thema:
    auch wenn ich es nicht schön reden will, aber für otto-normal verbraucher ist dass abziehen einzelner senoren im mk4 immer noch die effektivste (sowie billigste) möglichkeit nach fehlern zu suchen, insofern denn wirklich einer dieser sensoren probleme macht, ist die trefferquote danach dementsprechend hoch. im regelfall sollte man nach solchen aktionen sowieso immer das steuergerät resetten, sprich batterie abklemmen. damit ist zwar der log nicht zwangsweise gelöscht, aber dass fahrzeug geht wieder frisch "angelernt" ans werk. anders siehts natürlich mit dem OBD II system aus, welches du hiermit augenscheinlich angesprochen hast...

    by the way: nach dem ersten rumspielen mit dem FDS 2000 am fiesta war ich gelinde gesagt enttäuscht was alles so NICHT hinterlegt wird bzw. wie wenig möglichkeiten dieses system bietet. ich habe mich dann mit dem check programm bei laune gehalten... :D

    für korrekturen bin ich gerne offen. :)

    edit 1: muc war schneller
    edit 2: der user hat ja mittlerweile größere probleme als nur falschluft oder nicht funktionierende sensoren. leider. :)
     
  22. lool12

    lool12 Neuling

    Dabei seit:
    10.10.2010
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Vorerst mal an alle Danke, die geschrieben haben.


    Das alles habe ich mindestens schon 5 mal kontrolliert bzw getauscht und gemessen und was es alles für Möglichkeiten gibt. Dass das Steuergerät das letzte ist, war mir auch klar, deswegen habe ich es damals auch nicht in Betracht gezogen.
    Bremsenreiniger wurd schon gesprüht, ebenfalls vorsorglich Unterdruckschläuche erneuert.


    :D es gibt keine blöden Fragen. Das Problem hier ist, dass wahrscheinlich von Anfang an das Zündungsproblem da war. Ich habe nur stur nach den üblichen Dingen, LLRV, DKP, LMM, Getriebesensor, Marderbiss etc.. geschaut, da das Auto ja nur gestanden ist und ich da als letztes an das Steuergerät gedacht habe. Habe auch ganz am Anfang mal die Zündkerze rausgedreht, doch als schon die erste am ersten Zylinder abgebrochen ist, hab ichs gelassen. Später bin ich dann doch nicht drum herum gekommen. Man sieht und fühlt keinen Funken auf 2 und 3.

    Ich habe wie gesagt schon Zündkerze (2 und 3 nass), Zündkabel (untereinander getauscht und gewechselt), Zündspule gewechselt und die alte gemessen, Kabel nach Unterbrechung gemessen und gegen Masse. Zur Sicherheit KW-Sensor gewechselt. Nockenwellensensor ebenfalls, wobei dieser ja nach Quellen nur ein Hilfswert für Einspritzung sein sollte.
    Bei laufendem Motor an Kabelstrang gerüttelt usw... nichts.
    Ich kenn sonst kein Bauteil mehr, dass mit der Zündung zusammenhängt und das die Zündung nur auf 2 und 3 abschalten soll.



    Ich habe nur Angst, dass ich das Auto dann zu Ford schleppe und er läuft erst nicht.



    Ja, leider.


    Gruß
     
Thema:

Fiesta läuft nach "Sommerschlaf" sehr schlecht

Die Seite wird geladen...

Fiesta läuft nach "Sommerschlaf" sehr schlecht - Ähnliche Themen

  1. Radio Code Ford Fiesta

    Radio Code Ford Fiesta: Hallo liebe Ford Gemeinde. Ich habe ein Problem mit dem Radio. Ich habe mir am Samstag einen tollen Ford Fiesta von 2005 gekauft. Leider kennt...
  2. Ford Focus, Heizung defekt, Kühlwasser läuft in Fußraum

    Ford Focus, Heizung defekt, Kühlwasser läuft in Fußraum: Hallo ich habe ein Problem mit meinem Ford Focus II, 115ps, Ottomotor. Es fließt massenweise Kühlwasser weg, hab ich letztenz gemerkt als ide...
  3. Escort läuft im warmen Zustand schlecht

    Escort läuft im warmen Zustand schlecht: Hallo ,ich habe einen Escort MK4 Cabrio. Motor 1, 6 mit 90PS. Motor Alf. Folgendes Problem, im kalten Zustand läuft er wie ne Biene sowie er warm...
  4. Wartung beim Ford Fiesta 1,5 TDCI Diesel 95 PS ab Baujahr 15

    Wartung beim Ford Fiesta 1,5 TDCI Diesel 95 PS ab Baujahr 15: Hallo, gibt es eine bebilderte Anleitung für die Wartungsarbeiten für den Ölwechsel und den Wechsel des Kraftstofffilters. Wäre echt toll. Oder...
  5. Motorsystemproblem Fiesta

    Motorsystemproblem Fiesta: Erstzulassung: 2006 Hey mein Ford Fiesta (Diesel) macht mir echt kummer. Schon länger hat er die Macke das die rote Kontrollleuchte angeht. Der...