Focus 1 (Bj. 98-01) DBW/DAW/DNW/DFW Focus gibt selbstständig Gas!!

Diskutiere Focus gibt selbstständig Gas!! im Focus Mk1 Forum Forum im Bereich Ford Focus Forum; Hallo, langsam bin ich am verzweifeln mit dem Fehler. Vor 1,5 Jahren hatte ich folgendes Problem: Mein Focus gab einfach beim Fahren sporadisch...

  1. #1 Zetec88, 11.01.2012
    Zetec88

    Zetec88 Benutzer

    Dabei seit:
    15.10.2011
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Focus, Bj. 2000, Zetec 1.8L Benzin
    Hallo,

    langsam bin ich am verzweifeln mit dem Fehler.

    Vor 1,5 Jahren hatte ich folgendes Problem:
    Mein Focus gab einfach beim Fahren sporadisch selbstständig Gas. Also praktisch wenn ich komplett vom Gas weg war, hat er stark beschleunigt. Wenn das Auto im Leerlauf war, ging er natürlich bis zu 6000 / 7000 Umdrehungen hoch (an der Ampel sehr peinlich). Aber der Fehler war nur für ein paar Minuten da, dann lief er wieder normal.
    Es wurde immer schlimmer, deshalb musste ich zur Werkstatt. Dort hat man mir einen Entlüftungsschlauch gewechselt, der einen Riss hatte.

    Aber jetzt ist der Fehler wieder da!

    Komischerweiße wurde erst die Kupplung gewechselt und bei der ersten Fahrt danach, hatte ich wieder das Problem. Wahrscheinlich Zufall?

    Ich glaube ich kann es auch reproduzieren:
    Es tritt auf wenn ich vorher eine starke Motorbremse mache, oder vorher beim 1. Gang stark beschleunige. Wobei ich das mit der Motorbremse inzwischen lasse, ist ja sowieso unsinnig.
    Aber ich bin mir nicht sicher ob es wirklich nur bei solchen "außergewöhnlichen" Situationen passiert.

    Motorsteuerung defekt? Wäre dankbar für eure Hilfe!
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Jonny-joker, 11.01.2012
    Jonny-joker

    Jonny-joker netter Folienonkel ;-)

    Dabei seit:
    15.08.2010
    Beiträge:
    2.991
    Zustimmungen:
    2
    Fahrzeug:
    Focus MK-1, 1,4L 1,6L und 2L mit Software
    Könnte eventuell auch nen masseproblem sein, so dass er dann falsche werte bekommt.
     
  4. #3 Zetec88, 11.01.2012
    Zetec88

    Zetec88 Benutzer

    Dabei seit:
    15.10.2011
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Focus, Bj. 2000, Zetec 1.8L Benzin
    Stimmt, von den Masseproblemen hört man häufig was. Wo sitzen die wichtigen Punkte? Wahrscheinlich da wo keiner hinkommt?

    Aber wenn die Masse Kontaktprobleme hat, dann müsste doch alles elektrische "spinnen"?
     
  5. #4 SirHenry, 11.01.2012
    SirHenry

    SirHenry ...gar nicht adelig

    Dabei seit:
    07.11.2009
    Beiträge:
    1.317
    Zustimmungen:
    9
    Fahrzeug:
    Focus Mk3 Champions Edition 1,6 EcoBoost 150PS
    Nee die im Motorraum sind eigentlich ziemlich einfach zugänglich, sieht man recht schnell wenn man auf die Kabel achtet, die an die Karrosserie geschraubt sind, wo genau die beim 1.8 liegen weiß ich aber nicht. Einer müsste aber rechts im Bereich des Radgehäuses sein.

    Allerdings würde ich auch nicht unbedingt sagen, dass das mit dem Kupplungswechsel ein Zufall ist. Ist gutmöglich, dass einfach irgendwo vergessen wurde ein Stecker wieder aufzustecken und deswegen ein falsches Signal kommt. Wäre auch nicht das erste Mal...
     
  6. #5 Zetec88, 13.01.2012
    Zetec88

    Zetec88 Benutzer

    Dabei seit:
    15.10.2011
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Focus, Bj. 2000, Zetec 1.8L Benzin
    Komisch, ich kann es doch nicht reproduzieren. Bin extra auf einen leeren Parkplatz gefahren und habe richtig Gas gegeben, auch im Leerlauf. Habe auch mit dem Gaspedal gespielt, usw. Aber der Fehler trat überhaupt nicht auf.

    Ich fahre jeden Tag 100 km und seit ein paar Tagen war alles in Ordnung. Die Leistung stimmt und der Motor läuft rund. Wirklich seltsames Phänomen, es ist zwar toll wenn es wieder weg ist, aber die Ungewissheit stört, weil es immer wieder passieren kann und es ist auch nicht ungefährlich.

    Aber ich hätte eine Frage wegen dem Schlauch Problem:
    Letztes Jahr war ja ein Entlüftungsschlauch gerissen. Aber wenn der Motor durch den Riss Falschluft anzieht, dann müsste der Fehler immer auftreten und nicht nur ab und zu? Der Fehler mit dem Schlauch ist ja im Netz recht bekannt. Finde das sehr unlogisch, vielleicht kann mich jemand aufklären?
     
  7. #6 SirHenry, 13.01.2012
    SirHenry

    SirHenry ...gar nicht adelig

    Dabei seit:
    07.11.2009
    Beiträge:
    1.317
    Zustimmungen:
    9
    Fahrzeug:
    Focus Mk3 Champions Edition 1,6 EcoBoost 150PS
    Naja er muss nicht zwangsläufig immer die Falschluft ziehen. Durch den Sog zieht sich der Schlauch ja eher zusammen und der Riss schließt und zieht zumindest keine Luft von außen.
    Die Falschluft kommt nur ins System, wenn sich der Motor zum Beispiel beim Beschleunigen oder unter sonstiger großer Last verwindet und somit auch der Schlauch und der Riss größer wird. So ähnlich wie ein Strohhalm der einen Riss hat und wenn man ihn streckt so gut wie dicht ist, aber wenn man ihn knickt dann offen klafft.
    Ist nur eine Vermutung von mir so wie ich mir das vorstelle, hab diesbezüglich bisher noch gar nicht so nachgedacht muss ich sagen ^^
     
  8. #7 Daniel08, 14.01.2012
    Zuletzt bearbeitet: 14.01.2012
    Daniel08

    Daniel08 Benutzer

    Dabei seit:
    23.04.2011
    Beiträge:
    71
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    2 Mal Focus 99' u. 04'
    Hallo Zetec88,

    wenn es immer nach einem Gasstoß auftritt , kann es auch der Bautenzug des Gaspedals sein oder die Drosselklappe selber. Wenn es wieder auftritt , achte mal darauf ob das Gaspedal locker ist. Dann, ist es die DK. Oder Drosselklappenzug abbauen und den Seilzug von
    Anfang bis Ende ziehen. Wenn es ein Wiederstand an ein oder mehreren Stellen gibt ist es der Seilzug.

    Ansonsten gibt es keine Bauteile die solch eine hohe Drezahl verursachen können.

    Das gilt natürlich nur bei Benzinern. Bei Dieselmotoren, verursacht solch hohe Drezahl , wenn zuviel Öl im Ansaug ist.
     
  9. #8 Zetec88, 15.01.2012
    Zetec88

    Zetec88 Benutzer

    Dabei seit:
    15.10.2011
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Focus, Bj. 2000, Zetec 1.8L Benzin
    Vielen Dank an alle für die Hilfe und Erklärungen.

    Am Gaszug wird nichts sein, da hängt überhaupt nichts. Wenn ich auf freier Strecke mit dem Gas spiele, passiert auch nichts. Also wenn ich absichtlich das Gaspedal so belaste, damit es hängen bleibt.

    Angenommen es stimmt etwas nicht mit der Masse oder dem Steuergerät, dann kann es nicht sein, dass der Motor von alleine so hoch dreht?
    Dann kann man das ja ausschließen?
     
  10. #9 TL1000R, 15.01.2012
    TL1000R

    TL1000R Forum Profi

    Dabei seit:
    30.09.2009
    Beiträge:
    1.494
    Zustimmungen:
    12
    Fahrzeug:
    FOCUS Mk1 ST 170 Turnier Mj.03
    Is zu 99 % das Leerlaufregelventil ( LLRV ).

    Benutz mal die Suche.
     
  11. #10 SirHenry, 15.01.2012
    SirHenry

    SirHenry ...gar nicht adelig

    Dabei seit:
    07.11.2009
    Beiträge:
    1.317
    Zustimmungen:
    9
    Fahrzeug:
    Focus Mk3 Champions Edition 1,6 EcoBoost 150PS
    Nicht dass ich genau die Funktion des Leerlaufregelventils kenne, aber regelt das nicht den Leerlauf?...
    Ich habe bisher noch nicht gehört, dass das die Ursache dafür war, dass ein Wagen während der Fahrt selber beschleunigt, also eben nicht im Leerlauf
     
  12. #11 Daniel08, 15.01.2012
    Daniel08

    Daniel08 Benutzer

    Dabei seit:
    23.04.2011
    Beiträge:
    71
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    2 Mal Focus 99' u. 04'
    es ist zu 99 % nicht das LL Regelventiel. Wenn ich das Ventiel zu 100% öffne, dreht der Motor max 3000-3500 U/min. Dafür ist der Querschnitt zu klein ( ca. 1cm)
    Da kommen keine 6000 U/min zu stande.;)
     
  13. #12 TL1000R, 15.01.2012
    TL1000R

    TL1000R Forum Profi

    Dabei seit:
    30.09.2009
    Beiträge:
    1.494
    Zustimmungen:
    12
    Fahrzeug:
    FOCUS Mk1 ST 170 Turnier Mj.03

    ....und wie haste das gemacht ?

    Das mit dem vollöffnen,meine ich.

    Aber egal:
    -dann kauf nen neuen DK-Poti

    kostet auch nur 30 Euro.
    http://www.ebay.de/itm/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=250639293000&ssPageName=STRK:MEWAX:IT

    Lies mal durch:


    http://www.ffcd.net/forum/index.php?topic=150189.0

    und hier:

    http://www.ffcd.net/forum/index.php?topic=152310.15
     
  14. #13 TL1000R, 15.01.2012
    Zuletzt bearbeitet: 15.01.2012
    TL1000R

    TL1000R Forum Profi

    Dabei seit:
    30.09.2009
    Beiträge:
    1.494
    Zustimmungen:
    12
    Fahrzeug:
    FOCUS Mk1 ST 170 Turnier Mj.03

    Funktion LLRV :

    http://www.t4-wiki.de/wiki/Ventil_N71_(Leerlaufstabilisierung)

    Seite 7 der pdf

    http://www.e32-schrauber.de/bmw/tec...ehandbuecher/EER_2002_Techn.Merkblatt_6TT.pdf


    Allgemeines
    Der Leerlaufsteller (*) ist ein Bypass-Luftventil. Der beispielhaft abgebildete
    Leerlaufsteller besteht aus einem geschlossenen Gussgehäuse mit
    angeflanschter Magnetventil-Servoeinheit. Daran ist ein Düsenstock
    befestigt, der durch Bewegung der Servoeinheit unterschiedliche
    Luft-Querschnitte freigibt und damit den Luftmassenstrom bei geschlossener
    Drosselklappe steuern kann.
    Funktion
    Der Leerlaufsteller ist zuständig für die Regulierung der Motordrehzahl
    im Rahmen der gesamten Leerlaufregelung des Motormanagement-
    Systems. Wenn im Leerlauf eine plötzliche Veränderung des Motorlastzustands
    eintritt (Einschalten der Klimaanlage, Kriechgeschwindigkeit
    im 1. Gang oder weiteres Zuschalten eines elektrischen Verbrauchers),
    wird zusätzlich Luft und Kraftstoff benötigt, um einen Motorstillstand
    zu verhindern. Senkt sich die Motordrehzahl unter einen solchen
    kritischen Wert, der als Konstante im Speicher des Steuergerätes
    abgelegt ist, wird das Magnetventil aktiviert und ein erhöhter Luftdurchsatz
    erreicht. Gleichzeitig wird die Öffnungszeit der Einspritzventile
    verlängert und dem Bedarf des Motors angepasst.
    Auswirkungen bei Ausfall
    Ein defekter Leerlaufsteller kann sich wie folgt bemerkbar machen:
    • Zu hohe Leerlaufdrehzahl
    • Absterben des Motors bei Leerlaufdrehzahl
    • Absterben des Motors bei Leerlaufdrehzahl und Zuschalten
    eines zusätzlichen Verbrauchers
    • Aufleuchten der Motorkontrollleuchte
    Ursachen für den Ausfall des Leerlaufstellers können sein:
    • Starke Verschmutzung/Verharzung
    • Kurzschlüsse in der Spule
    • Festsitzen des elektrischen Magnetantriebs
    • Keine Spannungsversorgung vom Motormanagement-Steuergerät
    Fehlersuche
    Bei der Fehlersuche sollten folgende Prüfschritte berücksichtigt
    werden:
    1. Spannungsversorgung bei eingeschalteter Zündung prüfen.
    Messwert: 11 – 14V.
    2. Spulenwiderstand mit dem Multimeter zwischen den beiden
    Anschlusspins des Leerlaufstellers messen. Sollwert = ca.10 Ohm
    (Herstellerangaben beachten).
    3. Spule auf Wicklungskurzschluss zwischen den beiden
    Anschlusspins prüfen. Sollwert = 0 Ohm.
    4. Spule auf Wicklungsunterbrechung zwischen den beiden
    Anschlusspins prüfen. Messwert = >30 MOhm.
    5. Spule auf Masseschluss prüfen – zwischen Pin 1 und Bauteilgehäuse
    sowie Pin 2 und Bauteilgehäuse. Messwert = >30 MOhm.
    6. Mechanische Prüfung: Servoeinheit vom Gehäuse abschrauben.
    Sichtprüfung, ob sich beim Betätigen der Ventilstange der Bypass
    öffnet und schließt.
    7. Fehlercode auslesen.
    Montagehinweis
    Es wird eine Flanschdichtung benötigt. Das Anzugsdrehmoment der

    Befestigungsschrauben beträgt.....

    *´...so sagt der Rest der Welt zum dem Teil.
    Die FORD`ler sagen halt LLRV.

     
  15. #14 TL1000R, 15.01.2012
    TL1000R

    TL1000R Forum Profi

    Dabei seit:
    30.09.2009
    Beiträge:
    1.494
    Zustimmungen:
    12
    Fahrzeug:
    FOCUS Mk1 ST 170 Turnier Mj.03
    DK-Poti:

    Allgemeines​
    Das Drosselklappenpotentiometer dient zur Feststellung des Öffnungswinkels
    der Drosselklappe. Die hieraus gewonnene Information
    wird an das Steuergerät geleitet und trägt als Kenngröße zur Errechnung
    der benötigten Kraftstoffmenge bei. Es wird direkt an der
    Drosselklappenachse befestigt.​
    Funktion​
    Das Drosselklappenpotentiometer ist ein Winkelgeber mit einer
    linearen Kennlinie. Es wandelt den jeweiligen Öffnungswinkel der
    Drosselklappe in ein proportionales Spannungsverhältnis um. Beim
    Betätigen der Drosselklappe rutscht ein mit der Drosselklappenachse
    verbundener Rotor mit seinen Schleifkontakten über Widerstandsbahnen,
    wodurch die Stellung der Drosselklappe in ein Spannungsverhältnis
    umgewandelt wird.​
    Auswirkungen bei Ausfall​
    Ein defektes Drosselklappenpotentiometer kann sich wie folgt
    bemerkbar machen:
    • Motor ruckt und/oder stottert
    • Motor nimmt schlecht Gas an
    • Schlechtes Startverhalten
    • Erhöhter Kraftstoffverbrauch
    Ursachen für den Ausfall des Drosselklappenpotentiometers
    können sein:
    • Kontaktfehler am Steckeranschluss
    • Innere Kurzschlüsse durch Verunreinigungen (Feuchtigkeit, Öl)
    • Mechanische Beschädigungen​
    Fehlersuche​
    Bei der Fehlersuche sollten folgende Prüfschritte berücksichtigt
    werden:
    • Drosselklappenpotentiometer auf Beschädigung prüfen
    • Steckeranschluss auf richtigen Sitz und Verschmutzung prüfen
    • Spannungsversorgung vom Steuergerät prüfen (Schaltplan für
    die Pin-Belegung erforderlich). Sollwert: ca. 5 V (Herstellerangaben
    beachten).​
    Drosselklappenpotentiometer​
    • Widerstandsmessung am Drosselklappenpotentiometer (Schaltplan
    für die Pin-Belegung erforderlich). Ohmmeter anschließen und den
    Widerstand bei geschlossener Drosselklappe prüfen, Drosselklappe
    langsam öffnen, Änderung des Widerstands beobachten (bei der
    Messung lässt sich eine Unterbrechung des Schleifkontaktes feststellen).
    Widerstand bei völliger Öffnung der Drosselklappe prüfen
    (Herstellerangaben beachten).
    • Kabelverbindungen zum Steuergerät auf Durchgang und Masseschluss
    prüfen (Schaltplan für die Pin-Belegung erforderlich). Die
    einzelnen Kabel bei abgezogenem Steuergerätestecker und Bauteilstecker
    auf Durchgang prüfen, Sollwert: ca. 0 Ohm. Jedes Kabel
    ebenfalls gegen Fahrzeugmasse auf einen Masseschluss prüfen,​
    Sollwert: ca. >30 MOhm.
     
  16. #15 Daniel08, 16.01.2012
    Daniel08

    Daniel08 Benutzer

    Dabei seit:
    23.04.2011
    Beiträge:
    71
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    2 Mal Focus 99' u. 04'

    Naja ganz einfach, Das geht mit hilfe eines Diagnosesytems. Wzb WDS oder IDS. Man baut das LLRV zur Optischenprüfung aus und steuert es Protzentual an . Bin aber ehrlich. Die Prüfung ist nicht zu 100% aussagekräftig . Aber mir geht es um die 6000u/min. Die durch das ca. 1cm Loch nicht zustande kommen .

    Fertige dir ein Brett an, mit ein 1cm großes Loch und lege es auf deine DK.
    Dann drücke das Pedal voll durch. (Bei laufenden Motor). Wenn der Motor bis 6000u/min dreht . Kannst du dir es erlauben zu sagen, das er bei einem Defekten LLRV bis 6000u/min dreht.

    Aber wie ich im dieses Forum merke, hast du die Weisheit mit Löffeln gefressen.
     
  17. #16 Zetec88, 16.01.2012
    Zetec88

    Zetec88 Benutzer

    Dabei seit:
    15.10.2011
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Focus, Bj. 2000, Zetec 1.8L Benzin
    Danke für die Erklärungen, Links und Tipps.

    Ich war ja auch schon so schlau und habe viel gegoogelt und in den vielen Foren nach dem Thema gesucht.
    Das Problem ist, es wird immer alles mögliche ausgetauscht und dann ist der Fehler behoben. Aber keiner weiß an was es lag.
    Oder der Thread Ersteller meldet sich einfach nicht mehr.
    Jedenfalls findet man viel Material über das Thema, aber keine Fehlerlösungen.


    Ich bin kein KFZ Mechaniker, aber ich versuche es mit Logik:

    DKP: Wenn es kaputt wäre würde es falsche Daten senden. Wenn ich vom Gas runter gehe, ist die Drosselklappe geschlossen. Das DKP sendet aber, die DK wäre offen. Dann würde mehr Benzin eingespritzt werden, aber die Luft fehlt. Woher soll die kommen, wenn die DK geschlossen ist? Also würde mir der Motor eher absterben, als das er Power gibt.

    LMM: Wurde hier zwar nicht genannt, aber ist genauso wie beim DKP.

    Motorsteuerung: Die kann ich somit auch ausschließen.

    LLRV: Wie schon geschrieben wurde, muss auch hier die Luft herkommen. Aber viel Luft geht ja da nicht durch, auch wenn es offen ist. Normal müsste es doch reichen wenn das LLRV nur maximal 1000 u/min kann? Außerdem ist mein Leerlauf normalerweiße absolut sauber, ohne Schwankungen oder ruckeln.


    Letztes Jahr war ja der Entlüftungschlauch gerissen. Da ich wieder das gleiche Problem habe, kann doch auch ein anderer Schlauch defekt sein? Da müsstet ihr mir helfen, wie viele solcher Entlüftungsschläuche gibt es den da noch? Das wäre zumindest am logischsten? Ein schnell drehender Motor braucht doch viel Luft für die Verbrennung.

    Aber das waren nur meine Theorien, ich werde mir die Tipps schon berherzigen und im Hinterkopf behalten.
     
  18. #17 Daniel08, 16.01.2012
    Daniel08

    Daniel08 Benutzer

    Dabei seit:
    23.04.2011
    Beiträge:
    71
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    2 Mal Focus 99' u. 04'

    Hallo Zetec88,

    bin da ganz deiner Meinung. Jeder gibt sein Sempf dazu . Da kann man als nicht wissender schnell den überblick verlieren.
    Hier werden bestimmt auch Ford - Mech. im Forum sein. Aber nicht jeder Fehler
    ist über das Forum lösbar. Daher ist es zu empfehlen eine Fachwerkstatt aufzusuchen.
    Habe schon bei Leuten erlebt, die durch Forumsexperten 500€ an Teile ausgegeben haben und der Fehler ist immer noch da.
     
  19. #18 Fordlover, 19.01.2012
    Fordlover

    Fordlover Neuling

    Dabei seit:
    19.01.2012
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Focus Turnier
    2000
    1.8l, 16V, 115PS, Tetec
    Ich hatte mal ein ähnliches Problem: Wenn man in den Leerlauf geschaltet hat (z.b. bei 40 vom 2.Gang) blieb er erst auf Drehzahl und ging dann langsam bis auf 4500Touren hoch, nur durch gang einlegen eines Gangs/Kupplung treten ging alles wieder normal. Mechaniker tauschte Leerlaufregler und seit 1Jahr ist alles wieder I.O. :)
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Zetec88, 20.01.2012
    Zuletzt bearbeitet: 20.01.2012
    Zetec88

    Zetec88 Benutzer

    Dabei seit:
    15.10.2011
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Focus, Bj. 2000, Zetec 1.8L Benzin
    Ich wollte übrigens niemanden vergraulen!

    Gestern hat mein Focus wieder von alleine Gas gegeben und da bin ich 80 gefahren.

    Was mich aber interessiert:
    Welche und wie viele Entlüftungsschläuche / Unterdruckschläuche gibt es? Vorallem wo sind die überall? Am schönsten wäre ein Bild mit Pfeile oder so. Das wäre bestimmt für andere auch interessant, da die Schläuche doch recht anfällig sein sollen.

    Was ich auch erst gelesen habe, dass es auch ein defektes Rückschlagventil für die Kurbelwellengehäuse Entlüftung sein kann? Aber da kenne ich mich nicht aus.

    @Fordlover
    Danke, so einen LLRV könnte man auch erst einmal nur reinigen. Aber ich glaube bei mir ist es was anderes. Wenn so ein Auto selbst bei 80 von alleine beschleunigt, dann braucht der Motor viel Luft und das geht mit dem LLRV nicht.
    Außerdem ist so ein LLRV doch nur im Leerlauf, oder bei niedrigen Drehzahlen aktiv?
    PS: Ich sehe gerade dass du einen ziemlich ähnlichen Focus hast. Darf ich fragen wie viel km du drauf hattest, als du das Problem hattest?
     
  22. #20 HeRo11k3, 20.01.2012
    HeRo11k3

    HeRo11k3 Forum Profi

    Dabei seit:
    12.07.2010
    Beiträge:
    1.059
    Zustimmungen:
    14
    Das hängt davon ab, wie stark es beschleunigt. Wenn der Wagen mit 100PS 180 fährt, braucht er für 90 gerade mal 12,5PS - nicht besonders viel, also auch nicht viel Luft. Für starke Beschleunigung natürlich dann doch wieder...

    Das LLRV sollte nur bei niedrigen Drehzahlen aktiv sein. Wenn es aber in geöffnetem Zustand hakt oder ein Kabel defekt ist, dann tut es das auch bei hoher Drehzahl - schließlich ist das einfach eine Umgehung der Drosselklappe, da ist allenfalls die Ansteuerung drehzahlabhängig.

    MfG, HeRo
     
Thema:

Focus gibt selbstständig Gas!!

Die Seite wird geladen...

Focus gibt selbstständig Gas!! - Ähnliche Themen

  1. Focus MK3 S&C Nachrüsten?

    Focus MK3 S&C Nachrüsten?: Wie ich nu zu wissen glaube BRAUCHT man das Sound & Connect beim Focus um auch AUX haben zu wollen. S&C hat aber mein Trend nicht und wollte...
  2. Focus 3 (Bj. Jan.11-Sep.14) DYB Langzeiterfahrung Focus St > Gebrauchtkauf

    Langzeiterfahrung Focus St > Gebrauchtkauf: Hallo zusammen, ich würde gerne im Frühjahr ein Upgrade von meinem Focus S auf einen ST (Benziner) machen. Im Blick habe ich dabei...
  3. Ford Focus 2,0 L TDCI Ruckeln unter Volllast

    Ford Focus 2,0 L TDCI Ruckeln unter Volllast: Hier zu dem oben beschriebenen Fehler. Das Fahrzeug ruckelt unter Volllast, allerdings nicht immer. Überwiegend bei kalten...
  4. Focus 1 (Bj. 98-01) DBW/DAW/DNW/DFW Ford Focus turnier 1,6l Bj. 99 Benziner Fehler P0171

    Ford Focus turnier 1,6l Bj. 99 Benziner Fehler P0171: Guten Abend Liebe leute, vorweg sollte ich hier falsch sein bitte gleich um verschiebung an den richtigen platz. :) Nun zu meiner frage: Ich...
  5. Suche Ford Focus MK1 Tunier Griffleiste Heckklappe

    Ford Focus MK1 Tunier Griffleiste Heckklappe: Hallo, aufgrund der Witterung ist mir heute leider die Griffleiste der Heckklappe abgebrochen. Ich suche somit eine neue Griffleiste für einen...