Focus 1 (Bj. 01-04) DBW/DAW/DNW/DFW Focus MK1 1.8 "Klacken" im Motorraum / Elektrik-Problem

Diskutiere Focus MK1 1.8 "Klacken" im Motorraum / Elektrik-Problem im Focus Mk1 Forum Forum im Bereich Ford Focus Forum; Hallo Gemeinde, mein "Problemkind" macht mal wieder sorgen. Neben diverser Probleme mit der Elektrik ist nun noch etwas dazugekommen. Da ich...

  1. #1 AstrAndi, 17.03.2015
    Zuletzt bearbeitet: 17.03.2015
    AstrAndi

    AstrAndi Benutzer

    Dabei seit:
    07.01.2014
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Ford Focus Mk1 1.8 Zetec / 382.500 km
    Hallo Gemeinde,

    mein "Problemkind" macht mal wieder sorgen. Neben diverser Probleme mit der Elektrik ist nun noch etwas dazugekommen. Da ich nicht weiß, ob es vielleicht zusammenhängt, pack ich mal beides in einen Beitrag.

    Problem Nr. 1

    Folgendes trat chronologisch vor längerem auf:

    - Ladekontroll-Leute geht an --> nach Neustart weg, sonst kein Effekt
    - ESP-Leuchte geht an --> ebenfalls mit dem Neustart erledigt
    - Neustart Kombiinstrument --> Rechtsanschlag, dann Ausgangsposition, dann normal
    - "Komplettabsturz" auf der Autobahn --> Ladekontroll- Leuchte, Radio aus, Abblendlicht durchgeschossen, Motor tot, Innenraum dunkel. Der Neustart war (bis auf das defekte Abblendlicht) kein Problem.
    - DTC 9317 --> Bordspannung > 16V. Soweit nachvollziehbar. Daher die defekte Birnen.

    Danach gabs noch zweimal neue Abblendlichter. Seitdem hatte ich keine Probleme mehr.

    Folgendes trat vor kurzem auf:

    - Runterschalten für Überholvorgang --> irgendein Relais unten links am Lenkrad schaltet ca. 5 Mal pro Sekunde
    - ESP-Leuchte geht an --> blinkt mit dem schaltenden Relais
    - Radio bleibt aus --> also quasi das selbe wie vorher nur eben nicht einmal, sondern > 5 Mal pro Sekunde

    Die ganze Sache ließ sich nur abwenden, indem ich die Drehzahl auf unter 1200 U/min gehalten habe. Darüber ging das geschalte los. Beim Fahren mit der "internen Diagnose" habe ich festgestellt, dass die Bordspannung stark drehzahlabhängig zwischen 13V und 18V schwankt. Ähnliche Ergebnisse gab es mit dem Multimeter.
    Der Neustart hat in diesem Fall nichts gebracht. Die selben Probleme traten auf. Erst nachdem das Auto eine Weile stand (und abgekühlt war?) läuft er wieder ohne Probleme.
    Das selbe ist noch einmal passiert, als ich etwas spritzig unterwegs war und der Drehzahlmesser auch mal über 4000 U/min rausging.


    Überlegungen, die ich angestellt habe:

    - Lichtmaschine defekt
    - Lichtmaschinen-Regler defekt
    - Massekabel defekt
    - zeiweise Kurzschluss durch defekte Kabel
    - 3-Pol-Stecker von der LiMa abgegammelt



    Folgendes habe ich in letzter Zeit (zum Teil unabhängig von den Problemen) gemacht:

    - Lichtmaschine 2013 (war defekt) / Batterie getauscht
    - Zündspule 2014
    - Zündkerzen 2015
    - Zündkabel 2015
    - 3-Pol-Stecker von der LiMa anders verbaut
    --> der lag auf dem Generator auf
    - einige Massepunkte gereinigt --> waren ein bisschen angegammelt
    - Batteriespannung gemessen --> Motor aus, ohne Last 12,5V / Motor an kostant 14,4V ohne große Sprünge


    Daher: Woher kommt diese extreme Überspannung? Sollte nicht eigentlich die Batterie Spannungsspitzen bis zu einem gewissen Grad kompensieren? Warum ist das Problem bei längerer Standzeit erstmal behoben?

    Der Grund, warum ich nicht weiter weiß ist, dass das Problem nur sporadisch auftritt und keine Regelmäßigkeit erkennen lässt. Entweder er läuft und die Spannung steht relativ konstant bei 14,4V oder das Problem tritt auf und die Spannung schwankt wie wild. Ich wüsste jetzt auch nicht, ob ich es durch hohes Drehen rekonstruieren könnte. Da bin ich auch nicht so scharf drauf :)

    Die einzige Gemeinsameit der zweimaligen ESP-Relais-Klick-Disco war:

    1. Runterschalten zum Überholvorgang, also mehr oder weniger ruckartige Erhöhung der Drehzahl
    2. hohe Drehzahl durch spätes Schalten

    Letztendlich bleibe ich bei meinem Überlegungen beim Generator bzw. dessen Spannungsregler und/oder der Batterie hängen. Kann das evtl. auch was mechanisches sein? Hohe Drehzahl = starke Vibration?


    Problem Nr. 2

    In letzter Zeit stelle ich unregelmäßig ein einmaliges "Klacken" im Motorraum fest. Soweit ich das aus dem Innenraum orten kann, würde ich sagen, es kommt aus Richtung Mitte bis rechts. Eben aus Richtung des Generators. In Zusammenhang mit den Elektrik-Problemen würde das ja vielleicht auch Sinn machen. Allerdings wüsste ich nicht, was am Generator klacken soll. Der läuft ja normalerweise so oder so mit.
    Im Prinzip hört es sich an, als ob der Klima-Kompressor zuschaltet. Die Klima ist allerdings aus :mies:


    EDIT
    : Beim Klacken/Zuschalten bilde ich mir ein, einen kurzen Einbruch in der Leerlaufdrehzahl festzustellen.


    Kann das Problem vom Keilriemen ausgehen? Der sollte mal gewechselt werden.

    Ich bedanke mich schonmal für alles Antworten, Lösungsansätze und Tips, die mich eventuell in die richtige Richtung schicken! :top:

    Grüße Andi
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 focususer, 18.03.2015
    focususer

    focususer Benutzer

    Dabei seit:
    14.07.2013
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    2
    Fahrzeug:
    Focus Turnier, 05.2002, 1.6 16V
    Hallo,

    so merkwürdige Spannungsspitzen hatte der Xsara meiner Frau auch immer mal. Kostete dann immer einen Satz Glühbirnen. Generatortausch brachte auch nichts. Ich habe mir dann einen Überspannungsschutz für PKW gekauft und eingebaut. Das läuft jetzt schon seit mehr als 2 Jahren ohne Probleme und hat keine 20 Euro gekostet.
    Zum Klacken, es könnte doch der Klimakompressor sein, der läuft bei mir auch bei ausgeschalteter Anlage wenn ich den Luftverteiler Regler im Auto auf Defrosten Frontscheibe stelle.

    Gruss Tilo
     
  4. #3 klaralang, 18.03.2015
    klaralang

    klaralang Forum As

    Dabei seit:
    25.10.2011
    Beiträge:
    920
    Zustimmungen:
    6
    Fahrzeug:
    FOFO MK2 1,6 TDCI
    FOFO MK1 1,8l
    Mondeo MK
    überprüfe mal die Kabel Lima / 3poliger Stecker - die Ummantelung mind 10cm abmachen auf Kabelbruch
     
  5. #4 AstrAndi, 19.03.2015
    AstrAndi

    AstrAndi Benutzer

    Dabei seit:
    07.01.2014
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Ford Focus Mk1 1.8 Zetec / 382.500 km
    Hey zusammen,

    @focususer: Einen Überspannungsschutz habe ich bereits drinhängen. Danach war eine Weile Ruhe und der Lampentausch hält sich mittlerweile in Grenzen. Beim Rest brachte es keine Verbesserung. Das ist beim Focus (und offenbar auch beim Xsara) ein bekanntes Problem. Das sind allerdings Spannungsspitzen (ca. 15,5-16V), die ich beim Focus mittlerweile als "normal" betrachte :) --> Frontscheibenheizung an = Abblendlicht für ne Sekunde dunkler...umgekehrt das selbe Spiel. Allerdings ist das kein Vergleich zu den 18V Spitze, die ich vor kurzem hatte.

    Was den Klimakompressor betrifft schaltet(e) der bei mir eigentlich immer nur dann zu, wenn ich die Klimaanlage auch angeschaltet habe. Merkte man am Geräusch und daran, dass die Drehzahl minimal absackt. Macht ja soweit Sinn. Deswegen hat es mich verunsichert, dass da überhaupt irgendwas schaltet, obwohl Lüftung und Klima aus sind.

    @klaralang: Danke für den Tip! Den hattest du mir schonmal gegeben. Daraufhin habe ich den Stecker überprüft und er sah augenscheinlich in Ordnung aus. Werde das Kabel aber mal komplett auseinandernehmen und unter der Ummantelung nachsehen. Da kommt man so schön hin :mies:

    Was meint ihr zu meiner Theorie, dass der Regler vom Generator zeitweise nicht funktioniert? Das würde die hohe, sprunghafte Spannung erklären. Allerdings nicht, warum das Problem bisher nur sporadisch bzw. bei höherer Drehzahlbelastung (> 3500 U/min) auftrat.

    Wisst ihr zufällig, ob man den Regler des Generators beim Focus gesondert tauschen kann oder ob da eine neue LiMa fällig ist?

    Vielen Dank soweit mal! :top:
     
  6. Anzeige

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

Focus MK1 1.8 "Klacken" im Motorraum / Elektrik-Problem

Die Seite wird geladen...

Focus MK1 1.8 "Klacken" im Motorraum / Elektrik-Problem - Ähnliche Themen

  1. Focus 3 (Bj. Jan.11-Sep.14) DYB Focus überbremst Hinterachse - Ursachen?

    Focus überbremst Hinterachse - Ursachen?: Hallo zusammen, ich habe ein Bremsenproblem mit einem Focus 1.6 Tdci, BJ 8/2012, 95000km. An dem Fahrzeug sind rundum neue Bremsen verbaut, die...
  2. Problem mit der Navigation

    Problem mit der Navigation: Hallo zusammen, seit zwei Wochen habe ich Problem mit der Navigation. Wenn ich die Adresse eingebe, sagt das System "Route wird berechnet" und...
  3. Suche EndschallDämpfer Focus Turnier DYB 1.6TDCI Bj.2012

    EndschallDämpfer Focus Turnier DYB 1.6TDCI Bj.2012: Suche einen gebrauchten Endschalldämpfer für einen 1.6TDCI
  4. Focus 1 (Bj. 98-01) DBW/DAW/DNW/DFW Sporadisches Klackern beim Anlassen

    Sporadisches Klackern beim Anlassen: Hallo Leute, ich habe seit einigen Wochen manchmal ein eigenartiges Klackern beim Anlassen. Denn ist der Wagen auch nicht anzukriegen. Power...
  5. Ranger Wildtrak '12 (Bj. 12-**) Ford Ranger 3.2 Problem

    Ford Ranger 3.2 Problem: Hallo Ich bin will mich kurz vorstellen , ich heiße Aaron und bin neu hier im Forum . Bin 23 Jahre alt und komme aus Hessen.Ich habe mir am 3...