Ford Focus 1,8 TDDI Bj 1999 beschleunigt kaum

Diskutiere Ford Focus 1,8 TDDI Bj 1999 beschleunigt kaum im Focus Mk1 Forum Forum im Bereich Ford Focus Forum; Zuerst mal ein liebes Hallo an Alle! Ich habe einen Ford Focus Bj 99 1,8 TDDI mit 90 Ps mit ca 183.000 Kilometer, welcher seit zwei Tagen leider...

  1. scuby

    scuby Neuling

    Dabei seit:
    01.07.2011
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Ford Focus Turnier 2,0 TDCI Bj 2007
    Zuerst mal ein liebes Hallo an Alle!

    Ich habe einen Ford Focus Bj 99 1,8 TDDI mit 90 Ps mit ca 183.000 Kilometer, welcher seit zwei Tagen leider massive Probleme wie folgt macht.
    Beim Anstarten ist alles normal, jedoch sobald ich wegfahren möchte, muss ich das Gaspedal bis zum Anschlag drücken, damit ich fahren kann, auch in den anderen Gängen ist es so. Der Drehzahlmesser geht nicht über die 2000 Touren hinaus und heute auf der Autobahn, nachdem er warm war hab ich probiert ihn schneller zu fahren, aber die Beschleunigung ist dermassen mies, dass ich bei 100 Km/h aufgegeben habe, vorallem da auch hier der Tourenzähler nicht höher als ein bisschen über 2000 Touren gestiegen ist, auch nicht als ich dann zurückgeschalten habe auf den 4. Gang. Rauch sowie Geräusche wären mir keine aufgefallen.
    Beim Öamtc wurde gestern der Fehlerspeicher ausgelesen und da war kein Fehlercode dabei.

    Nun zu meinen Fragen:
    was könnte das sein - Turbolader bzw LMM?
    oder ein Problem mit der Ladedruckregler vorrichtung?
    (hab ein wenig herumgesurft und bin auf die oben angeführten Probleme gestossen, allerdings haben die meisten auch schwarzen Rauch bzw Geräusche dabei, die ich eben nicht habe)
    kann ich mit dem Auto noch fahren oder mache ich da etwas damit kaputt?

    Da ich im September voraussichtlich ein anderes Auto (Ford Focus Kombi 2,0 TDCI DPF) bekomme, hätte ich vor den Wagen zu verkaufen ohne Unsummen zu investieren, vorallem da ich in den letzten Jahren eh schon einiges investiert habe. 2007 neue Einspritzpumpe, heuer die Klimaanlage erneuert, Radlager neu, letztes Jahr die Bremsen usw.....

    Danke vorab für eure Antworten!
     
  2. #2 martin@1.6tdci, 26.07.2011
    martin@1.6tdci

    martin@1.6tdci Nissanschrauber

    Dabei seit:
    19.05.2011
    Beiträge:
    480
    Zustimmungen:
    2
    Fahrzeug:
    Focus 1.6tdci '07, Sunny B12 gti '86
    Hört sich für mich auch nach Turbo oder LMM an.
    Probier mal den LMM abzustecken und eine Runde fahren, wenn dann besser geht ist der LMM hinüber.
    Edit: LMM muss nicht unbedingt hinüber sein, vielleicht zieht er nur irgendwo Falschluft.
    Hatte dieses Problem als ich den Ansaugschlauch am Turbo nicht anständig dran gemacht hab.


    Mfg Martin
     
  3. RB

    RB Forum Profi

    Dabei seit:
    04.05.2005
    Beiträge:
    7.583
    Zustimmungen:
    38
    Fahrzeug:
    Focus 2000 1,6l
    Würde auch erst mal alle Ansaugschläuche prüfen ob da was herausgerückt wird, auch den Ladeluftkühler auf Risse. Luftfilter zu? Wie alt ist der Kraftstofffilter?
     
  4. #4 I_C_RED, 26.07.2011
    I_C_RED

    I_C_RED Benutzer

    Dabei seit:
    14.02.2008
    Beiträge:
    146
    Zustimmungen:
    1
    Einen LMM hat der Wagen nicht.

    Der Fehler liegt vermutlich am kleinen Dünnen Plastik Schlauch zum Ladedrucksensor. Der reißt gerne mal und der Wagen erkennt nicht das Ladedruck vorhanden ist -> Motor extrem schlapp.

    Kabel in dem Bereich auch prüfen (Drucksensor, AGR, Temperatur Sensoren am Ansaugfilter & am LLK).


    Die Dichteit der Luftwege zwischen Turbo und Ansaugkrümmer sollte geprüft werden wenn der Drucksensor etc. ok ist. Dazu einfach mal im Leerlauf Vollgas geben und schauen ob sich die Schläuche (die weichen Verbindungen) sichtbar auseinander drücken.

    Um solche Fehler einzugrenzen hilft eine Ladedruckanzeige extrem. Leider gibt es die nicht Serienmäßig....
     
  5. #5 TL1000R, 26.07.2011
    TL1000R

    TL1000R Forum Profi

    Dabei seit:
    30.09.2009
    Beiträge:
    1.494
    Zustimmungen:
    12
    Fahrzeug:
    FOCUS Mk1 ST 170 Turnier Mj.03
    Laß mal nen DATALOGG machen.
    Kostet 50 Euro.
    Macht der BOSCH-Dienst oder auch der FFH.

    Da findet man den Fehler am schnellsten.
    machen die Profis auch net anders:

    Kleine Ursache - große Wirkung!
    Diesmal war es ein Ford Focus TDCi mit 115 PS der uns Kopfzerbrechen bereitete. Die Kundenbeanstandung lautete: Weißrauch nach Kaltstart und nach dem Anfahren im ersten Gang bei etwa 1.800 U/min.. Eine erste Probefahrt mit diesem Fahrzeug bestätigte den weiß/blauen Rauch bei ungefähr
    2.500 U/min. im 1. Gang und ein leichtes Motorstottern. Das Brauchrauch-Phänomen konnten wir auch im Stand bei 2.500 U/min. provozieren. Unser erster
    Gedanke galt einer schadhaften Einspritzdüse. In der Werkstatt angekommen, wurden das Diagnosegerät WDS angeschlossen und die
    Fehlercode ausgelesen. Weil keine Fehlercodes abgelegt waren, entschlossen wir uns, die Rücklaufmenge von den Einspritzdüsen im
    Leerlauf während vier Minuten zu messen. Dabei stellten wir eine deutlich höhere Rücklaufmenge
    an der zweiten Einspritzdüse fest.

    Weil wir glaubten, dass es sich hier um die Ursache für den Weißrauch handelte, bestellten wir die Einspritzdüse.
    Als wir am anderen Tag die Einspritzdüse eingebaut hatten und den Motor starteten, war unser Erstaunen groß:
    Es hatte sich nichts geändert - der Motor stieß weiter Weißrauch bei 2.500 U/min. aus. Daraufhin entschlossen
    wir uns, den Fall gründlicher zu untersuchen. Wir prüften während der Fahrt mit dem WDS folgende Funktionen:
    Raildruck, Kraftstoffmenge, Abgasrückführung, Motordrehzahl, Kraftstofftemperatur, Ladedruck und Luftmasse.
    Dabei konnten wir nichts Ungewöhnliches feststellen, bemerkten allerdings, dass der Weißrauch nicht nur im
    ersten Gang vorhanden war, sondern auch im zweiten und dritten Gang bei der oben erwähnten Motordrehzahl.
    Daraufhin nahmen wir in der Werkstatt eine Neuprogrammierung des Motor- und des
    Einspritzpumpensteuergerätes mit Eingabe der individuellen Kalibrierungsnummer der Einspritzdüsen vor. Doch
    auch das brachte keine Besserung. Jetzt wurde eine getrennte Kraftstoffversorgung angeschlossen, um sicher zu
    sein, dass der Weißrauch nicht vom Kraftstoff herrührte. Weil das auch nicht weiterhalf, überlegten wir, unter
    welchen Umständen der Motor weiß qualmen würde. Schlechte Kompression, falscher Kraftstoff, später
    Förderbeginn sowie Nacheinspritzung waren mögliche Ursachen, die uns dazu einfielen.
    Weil wir doch schon Etliches geprüft hatten entschlossen wir uns, die Kompression zu prüfen. Weil alle Zylinder
    bei der Messung 30 bar anzeigten, konnten wir auch ein Kompressionsmangel ausschließen. Als Nächstes
    prüften wir die Motorsteuerung. Auch die Verstellung der Leitschaufeln des variablen Turboladers wurde geprüft.
    Es wollte sich partout kein Erfolg einstellen.
    Daraufhin prüften wir mit dem Oszilloskop das Signal von Kurbelwellenstellungssensor und Nockenwellesensor.
    Da es sich hier um ein Common-Rail System von Delphi handelt, das mit einem Klopfsensor ausgerüstet ist und
    großen Einfluss auf die Kraftstoffeinspritzung hat, wurden der Sensor getauscht und die Verkabelung sorgfältig
    überprüft. Umsonst - langsam stellte sich Ratlosigkeit ein!
    Wir machten dennoch weiter mit dem wenig lustigen Teiletausch: Jetzt wurden alle Einspritzdüsen
    ausgewechselt, das Kraftstoffdosierventil auf der Einspritzpumpe und der Nockenwellensensor erneuert. Was soll
    ich sagen – wieder kein Erfolg!
    Ein Kollege berichtete mir von einem Fall, bei dem zu großes Axialspiel des Zweimassen-Schwungrads
    Motorstottern verursacht hatte. Als wir den Anlasser ausgebaut hatten, um den Verdrehwinkel zwischen den
    beiden Scheiben des Schwungrades zu prüfen, stellten wir eine Verdrehung von etwa 6 cm fest. Weil es vom
    Hersteller (LUK) hier kein Verschleißmaß gibt und uns der Verdrehwinkel zu groß vorkam, wurde kurzerhand das
    Zweimassen-Schwungrad erneuert. Natürlich wieder ohne Erfolg!
    Mittlerweile stand das Fahrzeug fast eine Woche bei uns in der Werkstatt, und wir fanden nicht die Ursache für
    den Weißrauch. Obwohl ich kein Freund von ziellosem Austauschen von Bauteilen bin, entschlossen wir uns ein
    neues Einspritzsteuergerät zu bestellen. Nachdem auch das uns nicht zum Ziel brachte, wurde es langsam
    peinlich.
    Während einer Probefahrt entschloss ich mich spontan, an den Straßenrand zu fahren und die Motorhaube zu
    öffnen. Ohne bestimmten Grund zog ich den Unterdruckschlauch vom Magnetventil-Ladedruckregelventil ab.
    Danach qualmte das Fahrzeug fürchterlich weiß-blau. Endlich waren wir der Ursache auf der Spur. Die genauere
    Untersuchung brachte einen sporadischen Spannungsabfall der Plusversorgung der Magnetventil-
    Ladedruckregelung ans Licht. Durch diesen sporadischen Spannungsabfall reagierte nach meinem Verständnis

    das Steuergerät mit spätem Förderbeginn, wodurch der Weißrauch entstand



    Oder halt rumdoktern bis passt.
    Geht auch.
    Kostet halt Zeit und wenn man net selber schraubt auch Kohle.
     
  6. #6 TL1000R, 26.07.2011
    Zuletzt bearbeitet: 03.02.2012
    TL1000R

    TL1000R Forum Profi

    Dabei seit:
    30.09.2009
    Beiträge:
    1.494
    Zustimmungen:
    12
    Fahrzeug:
    FOCUS Mk1 ST 170 Turnier Mj.03
    kann man selber bauen > einfaches Voltmeter anschließen .

    Sensor is ja schon verbaut = MAP

    Leitungen gehen sogar in den Innenraum > PCM anzapfen.

    Werte sie Tabelle.
    Der DATALOGG zeigt nämlich genau diesen Wert an ( in Volt ).

    Is aber DATALOGG-Für-Arme.

    wollts nur gesagt haben.
    Is ein Wert von 138.

    ..und richtig:
    -der TDDI hat keinen LMM-MAF

    P.S.

    Soll ich mal ein paar schöne THREADS raussuchen,wo die Jungs ( auch die von der Fachwerkstatt ) so richtig Kohle umsonst verballert haben bis sie den Fehler gefunden haben ?

    Oder einfache Lösung des Problems:
    -Sicherung F 2 und F 19 rausziehen.
     
  7. scuby

    scuby Neuling

    Dabei seit:
    01.07.2011
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Ford Focus Turnier 2,0 TDCI Bj 2007
    vielen Dank für die Informationen. Hatten gestern noch den Öamtc da, weil der Wagen auf einmal beim Anstarten weiss/blauen Rauch von sich gegeben hat und nur mit Vollgas weiter zu bewegen war. Schläuche hat er sich angeschaut und nix gefunden. Er hat dann das AGR abgeklemmt und der Wagen ist zwar noch immer nicht wirklich besser gegangen, das einzige was sich verändert hat, war dass er wenn ich voll aufs Gas bin auf 3-4000 Touren gedreht hat, was er vorher nicht gemacht hat, da ist er bei knapp 2000 gewesen. Der Pannenhelfer hat uns auf den Stützpunkt verwiesen, wo sich heute drei Mechaniker das Auto angeschaut haben. Sie konnten keinen defekten Schlauch finden und der Luftfilter war auch ok, lediglich der Kraftstofffilter gehört getauscht, der ist zu. Sie vermuten das AGR Ventil als Ursache bzw eine Verstopfung....
    Ich hoffe der "Spass" wird nicht allzu teuer.
     
  8. #8 TL1000R, 27.07.2011
    TL1000R

    TL1000R Forum Profi

    Dabei seit:
    30.09.2009
    Beiträge:
    1.494
    Zustimmungen:
    12
    Fahrzeug:
    FOCUS Mk1 ST 170 Turnier Mj.03
    Hoffe ich auch für dich.

    Also am geforderten DATALOGG hat sich nix geändert.
    siehe oben

    Das war nur ein Beispiel von vielen.
    Wenns das net is ( was ich nie behauptet habe,sollte nur ein Beispiel zur Fehlersuche sein ),isses was anderes.

    Da gibts massig Fehlerquellenmöglichkeiten an der Kiste.
     
  9. #9 BigScore, 27.07.2011
    BigScore

    BigScore Neuling

    Dabei seit:
    11.06.2011
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Focus, 1999, 1,8
    ...mein Vater fährt den selben Focus....
    Ich bin mal gespannt was genau der Fehler ist.....^^
    Bei meinem Vater war nach 170tkm der Turbo futsch......sonst hatte der noch nichts^^
     
  10. scuby

    scuby Neuling

    Dabei seit:
    01.07.2011
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Ford Focus Turnier 2,0 TDCI Bj 2007
    habe mein Auto wieder und es war etwas ganz anderes als vermutet....das Gaspedal war gebrochen...:)
    Gottseidank weder der Turbo, der LMM noch das Agr oder sonstiges.
    tja "kleine" Ursache - große Wirkung, aber ich bin froh, dass er wieder geht :rolleyes:
     
Thema: Ford Focus 1,8 TDDI Bj 1999 beschleunigt kaum
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Focus mk1 tddi agr Kabel position

Die Seite wird geladen...

Ford Focus 1,8 TDDI Bj 1999 beschleunigt kaum - Ähnliche Themen

  1. Ford Taunus 1980 Unterdruck. Wo gehört was hin.

    Ford Taunus 1980 Unterdruck. Wo gehört was hin.: Hallo zusammen. Meine Name ist Christian und ich komme aus Regensburg. Hab mir vor einiger Zeit einen Ford Taunus Baujahr 1980 mit der 1,6 Liter...
  2. Focus MK4 Turnier 2018 ?

    Focus MK4 Turnier 2018 ?: Hallo zusammen, weiß von Euch zufällig jemand, ob und wenn ja wann es den Focus MK 4 Turnier in 2018 geben wird? Danke. Gruß.
  3. Ford focus kaufberatung

    Ford focus kaufberatung: Hallo zusammen, Ich bin auf der Suche nach einem vernünftigen mk2. Am liebsten wäre mir der 2.0 das ist ja der größte Motor vorm ST. Suche...
  4. Ford Cougar Kabelbelegung Radio

    Ford Cougar Kabelbelegung Radio: hallo, Bei meinem Cougar will ich ein gescheites hifi-Radio anschliessen. Problem: der Vorbesitzer hat da iwas mit Lüsterklemmen...
  5. Feuchtigkeit im Focus

    Feuchtigkeit im Focus: Hallo, in meinem Focus 2 habe ich Feuchtigkeit im Innenraum. Trotz intensiver Suche sind nirgendwo feuchte Stellen zu finden. Gerade jetzt im...