KA 1 (Bj. 96-08) RBT Ford Ka beschleunigt nicht mehr

Diskutiere Ford Ka beschleunigt nicht mehr im KA Mk1 Forum Forum im Bereich Ford KA Forum; Hallo Mit-Ford-Fahrer :), fahre nun schon so lange einen Ford, aber das es dafür ein Forum gibt..wer hätte es gedacht. Nun hoffe ich aber,...

  1. #1 Siam777, 23.03.2011
    Siam777

    Siam777 Neuling

    Dabei seit:
    23.03.2011
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Ford Ka, Bj 98
    Hallo Mit-Ford-Fahrer :),


    fahre nun schon so lange einen Ford, aber das es dafür ein Forum gibt..wer hätte es gedacht. Nun hoffe ich aber, dass ihr mir bei einem Problem helfen könnt.

    Mein Ford Ka, BJ 98, ca. 120.000 KM hat schon immer (fahre ihn seit 8 Jahren) mal kleinere Problemchen gehabt. Das er anfangs geruckelt hat (vor allem im Leerlauf gemerkt) ist ja schon fast ein Klassiker (neue Zündkerzen und Zündkabel und das Problem war behoben). Auch das er mir während der Fahrt (bisher IMMER beim Berg ab fahren und beim Treten von Kupplung UND Bremse) ab und zu mal ausgegangen ist, scheint ja schon fast eine liebevolle Marotte zu sein.

    Heute morgen kam aber folgendes Problem dazu:

    Mein täglicher Weg zur Arbeit sind nur so ca. 5-6 KM. Am Anfang des Weges fuhr mein Kleiner auch ganz normal, dann sollte er eine lange (Land)straße bergauf fahren. Ich beschleunige, war so bei 50-55 km/h im 4. Gang und aufeinmal zieht er nicht mehr an, d.h. er beschleunigte nicht mehr, bin mit Mühe und Not auf 60 km/h gekommen (es war kein lauteres Motorgeräusch zu hören und auch kein Ruckeln zu spüren). Dann nach ca. 10-20 Sekunden war der Spuk vorbei und das Gas plözlich wieder da und er beschleunigte ganz normal. Nach einmal abbremsen müssen und wieder beschleunigen das ganze nochmal (bis ca. 50 km/h beschleunigt er wohl noch normal). Beim zweiten Mal ist mir dann auch noch der Motor ausgegangen - Kontrollleuchte zuerst Batterie, kurz gefolgt von Öl (während der Fahrt versteht sich). Ich dreh dann immer den Zündschlüssel (wie gesagt Motor während der Fahrt macht er öfters mal aus) und der Motor springt sofort ohne Unterbrechung während ich so vor mich hinrolle wieder an. Danach war das komplette Problem für den Rest der Fahrt weg. Problem war (soweit ich mich erinnere) vor allem im 4. Gang, bis 60 km/h bin ich gekommen, danach ging nichts mehr.

    Ölstand ist okay und Kühlwasser genügend vorhanden. Das einzige ist, dass ich durch Kondenswasser am Einfüllstutzen (Kurzstreckenfahrer) vom Ölbehälter Ablagerungen hab, aber das Öl am Messstab ist in Ordnung und das Kühlwasser schäumt nicht.

    Hat einer ne Idee was das sein könnte? Wie gesagt, Gas plötzlich weg, dann plötzlich wieder da, nach einmal abbremsen das gleiche Problem zusätzlich geht dann noch geht Motor aus, nach drehen Zündschlüssel während der Fahrt (altbewährt seit 8 Jahren) alle Probleme verschwunden.

    Würde mich sehr freuen, wenn ihr mir irgendwelche Hinweise geben könntet.

    Muss ich mit dem Problem sofort in die Werkstatt oder kann man noch getrost nach Hause fahren und das Auto die nächsten Tage hinbringen? Hab gerade Panik :verdutzt:.


    Zum Auto:

    Ford Ka, BJ 98, ca. 120 TKM
    Leistung K44
    Otto/GKat, 51 PS
    Öl: erst nachgefüllt (10W40)
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 westerwaelder, 24.03.2011
    westerwaelder

    westerwaelder Forum Profi

    Dabei seit:
    22.01.2011
    Beiträge:
    1.436
    Zustimmungen:
    36
    Fahrzeug:
    Ranger2AW,FiestaMK7tdci,FiestaMK1,MK2,MK3 XR2i
    Wenn es tatsächlich etwas mit der bremserei zu tun hat, dann ist es der unterdruckschlauch zum bremskraftverstärker. dieser könnte einen riß haben, oder das ventil im schlauch ist defekt. dieses ventil soll den unterdruck halten bei angestelltem motor.
     
  4. #3 Siam777, 24.03.2011
    Siam777

    Siam777 Neuling

    Dabei seit:
    23.03.2011
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Ford Ka, Bj 98
    Hallo westerwaelder,

    danke für deinen Tipp.

    Aber das Problem ist nicht das Bremsen, sondern das Beschleunigen. Er wollte eben beim Gasgeben (einmal nach ganz normalen Anfahren von der Ampel, einmal halt nach abbremsen) nicht wieder richtig beschleunigen. Bis 50-55 km/h wars okay, danach wars als wenn jemand das Auto hinten festgehalten hat, egal wie sehr ich aufs Gas bin. Nach 10-20 sekunden gabs plötzlich so was wie einen kleinen Schups und das Gas war wieder da.

    Habe gestern mal unseren Kfz-Meister auf Arbeit gefragt, der sagte sofort, dass es zu 90% der Luftmassenmesser sei. Er hatte leider für meinen "Alten" nicht die richtige Software, um das Problem auslesen zu können. Aber da er ca. 10 min. im Leerlauf sehr ruhig vor sich hintuckerte und das Auto ja auch so an Ampeln und Kreuzungen sehr ruhig steht und nicht ruckelt (auch nicht während der Fahrt), schliest er erstmal das Leerlaufventil aus.

    Als ich mit meinem Wagen dann am Nachmittag rumgefahren bin, war alles okay. Ich bin jetzt mal gespannt, wenn ich gleich wieder bergauf fahren muss. Habe das Gefühl, dass das irgendwie damit zusammenhängt, dass der Kleine da mehr arbeiten muss.
     
  5. #4 westerwaelder, 25.03.2011
    westerwaelder

    westerwaelder Forum Profi

    Dabei seit:
    22.01.2011
    Beiträge:
    1.436
    Zustimmungen:
    36
    Fahrzeug:
    Ranger2AW,FiestaMK7tdci,FiestaMK1,MK2,MK3 XR2i
    Hättest du meinen beitrag richtig gelesen wäre eine erneute erklärung nicht nötig !

    du schreibst, daß der motor beim bremsen ausgegangen ist.
    dazu habe ich dir eine mögliche erklärung gegeben. beim bremsen wird der bremskraftverstärker mit unterdruck aus dem motor versorgt. ist diese leitung oder das ventil in diesem schlauch defekt kann es sein, daß der motor ausgeht, bzw. keine leistung mehr hat.
    als ferndiagnose sind solche dinge nicht zu beheben, sondern nur als denkanstoß zur fehlersuche gedacht. übrigens, das absuchen der leitung nach einer undichten stelle ist in ein paar minuten erledigt und kostet keine müde mark(euro). motor an und am schlauch bewegen. überprüfen, ob bei laufendem motor und getretener bremse eine veränderung im leerlauf feststellbar ist.
    wenn du doch einen werkstattmeister vor ort hast, warum dann fragen! willst du seine aussage bestätigt haben?
     
  6. #5 Agamemnon, 25.03.2011
    Agamemnon

    Agamemnon KA Owner Germany

    Dabei seit:
    06.11.2006
    Beiträge:
    841
    Zustimmungen:
    6
    Fahrzeug:
    Ford KA GT
    Klassisches Problem beim Ka ist ein defektes (weil verdrecktes) Leerlaufregelventil, dann geht der Motor beim Auskuppeln entweder aus oder er dreht hoch.

    Das ist aber keine Ursache für den plötzlichen Leistungsverlust.

    Dieser könnte eine Vielzahl von Gründen haben:
    - Benzinpumpe
    - Benzinfilter
    - Zündkerzen
    - Zündkabel
    - Zündspule
    - Luftfilter dicht
    - Luftmassenmesser
    - Defekter Katalysator

    Eine Ferndiagnose ist bei sowas echt schwierig.
     
  7. #6 Siam777, 27.03.2011
    Siam777

    Siam777 Neuling

    Dabei seit:
    23.03.2011
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Ford Ka, Bj 98
    @westerwaelder,

    sorry aber hab ich hier irgendjemandem was getan? Meine Güte :verdutzt:.

    Klar habe ich mal erwähnt, dass mein Motor ab und zu mal beim Bremsen ausgeht, wenn ich Bremse und Kupplungspedal trete. DAS war aber nicht das aktuelle Problem. Im Leerlauf läuft das Ding absolut ruhig.

    Das aktuelle Problem war der Leistungsverlust beim Gasgeben und bei diesem Vorfall ist der Motor nicht beim Bremsen ausgegangen, das habe ich so in diesem Zusammenhang auch nicht geschrieben. Soweit ich mich erinnere, ist er entweder beim Gasgeben oder rollen (nur Kupplungspedal getretten, ohne Gasgeben, ohne Bremsen, aber mit Gang drin) ausgegangen. Das Problem trat NACH dem Abremsen beim "Wieder-Beschleunigen" auf.

    Und was ist falsch daran, mir mehrere Meinungen einholen zu wollen? Das ich unseren Kfz-Meister vor Ort erwischt habe, klappt auch nicht alle Tage, war also mehr als Glück, dass er mal in der Verwaltung vorbei gekommen ist und aktuell Zeit hatte (der hat nämlich hier auf Arbeit sich um "seine" ca. 150 Fahrzeuge zu kümmern)!

    Trotzdem danke für deine Zeit und deine Tips!

    Kurz und gut, seit Mittwoch ist das Problem nicht wieder aufgetreten. Ich beobachte das ganze weiter, sollte das Problem wieder auftreten geht es ab in meine Werkstatt zum Check.

    @Agamemnon: Danke für dein eSchlagwörter. ich habe sie mir notiert und wenn das Problem sich vestärken sollte, mal in meiner Werkstatt vom Stapel lassen.
     
  8. Anzeige

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

Ford Ka beschleunigt nicht mehr

Die Seite wird geladen...

Ford Ka beschleunigt nicht mehr - Ähnliche Themen

  1. Ford Maverick - Gepäckraumabdeckung

    Ford Maverick - Gepäckraumabdeckung: Hallo, ich suche für meinen Ford Maverick 2.3 Baujahr 2005 eine Gepäckraumabdeckung
  2. Ford Focus II, 80 KW Diesel, Beschleunigungsproblem bei Fahrt, Ursache ?

    Ford Focus II, 80 KW Diesel, Beschleunigungsproblem bei Fahrt, Ursache ?: Habe mit meinem Ford Focus II, 80 KW, Diesel, Probleme bei der Fahrt, dass er hin und wieder nicht Beschleunigt! Was ist die Ursache und was...
  3. Ford Fiesta Kolbenstange

    Ford Fiesta Kolbenstange: Hi Leute, bei meinem Ford hat die Kolbenstange auf der Fahrerseite leichtes Spiel und gehört getauscht. Was kostet das ca? Leider ist mir auch...
  4. Dieselskandal auch bei Ford?

    Dieselskandal auch bei Ford?: Hallo zusammen, ich verfolge mit Interesse die aktuellen Geschehnisse beim "Dieselskandal". Da ich selbst Dieselfahrer bin, bin ich von möglichen...
  5. Ford Taunus 20mTS V6

    Ford Taunus 20mTS V6: Ist ein Ford Taunus 20mTS V6 von 66 ein Auto das alltagstauglich ist (Sommer/Winter), oder nur was für Sonntags?