Führerschein - Kontrolle alle X Jahre?

Diskutiere Führerschein - Kontrolle alle X Jahre? im Off Topic Forum im Bereich Ford Forum; da ich die tage mal wieder von rentnern sowie auch jüngeren damen und herren mit dauerhaften 30 fahren in der 50er zone oder lichthupe beim...

?

Kontrolle alle X Jahre?

  1. Ja

    21 Stimme(n)
    77,8%
  2. Nein

    6 Stimme(n)
    22,2%
  1. MoSo

    MoSo Forum Profi
    Administrator

    Dabei seit:
    17.02.2004
    Beiträge:
    17.963
    Zustimmungen:
    77
    Fahrzeug:
    Cougar V6 / Focus II (FL) Turnier
    da ich die tage mal wieder von rentnern sowie auch jüngeren damen und herren mit dauerhaften 30 fahren in der 50er zone oder lichthupe beim spurwechsel mit 2 buslängen abstand terrorisiert wurde, frage ich mich wie eure meinung zum amerikanischen modell (alle X jahre zum seh- und reaktions- test) ist, und ob dies auch in europa sinn machen würde.

    danke.
     
  2. #2 FordFiesta16vLEV, 13.02.2007
    Zuletzt bearbeitet: 13.02.2007
    FordFiesta16vLEV

    FordFiesta16vLEV Fiesta/Mondeo

    Dabei seit:
    03.04.2006
    Beiträge:
    1.579
    Zustimmungen:
    4
    Fahrzeug:
    Escort VI 1,6 16V
    also ich finde es nicht so gut weil da würde ja der Satt wieder haufen an denn kleinen autofahren verdienen.aber bei Ältern leuten da müsste man das dann doch schon machen lassen habe selbst schon erlebt das ein Rentner mit 50 in einer 80 Zone gefahren ist und wo ich ihn überholen wollte hatte er gasgegeben.aber so ein kostenlos reaktionstest würde ich auch machen
     
  3. #3 petomka, 13.02.2007
    petomka

    petomka Forum Profi

    Dabei seit:
    29.01.2006
    Beiträge:
    11.332
    Zustimmungen:
    48
    Ich bin absolut dafür,wie oft habe ich mich über andere schon geärgert und mich gefragt, wie der seinen Führerschein überhaupt bekommen hat (ok, hat sich bestimmt schon so mancher über mich gedacht), aber mal im ernst, es sind nicht nur die älteren Autofahrer, die eine Gefahr für den Verkehr sind und die gehören eben nicht mehr auf die Strasse. Dann würden Unfallberichte wie z.B. "81 Jährige wendet auf der Autobahn, 5 Tote" evtl. endlich der Vergangenheit angehören.
     
  4. ArminO

    ArminO Benutzer

    Dabei seit:
    08.07.2006
    Beiträge:
    93
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Focus 2,0l
    Hallo, das wäre eine absolut richtige sache aber nicht nur bei den "Alten" sondern bei allen, denn was oder wer ist alt? Ich bin im Jahr 40000Km nur geschäftlich unterwegs und was einem da vor die Motorhaube kommt unglaublich und es sind auch jüngere dabei bei denen ich mich frage wie die überhaupt einen Führerschein bekommen haben!!!
     
  5. #5 Leon, 14.02.2007
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 14.02.2007
    Leon

    Leon Guest

    Bin auch absolut dafür.

    Ich habe meinen Lappen in Spanien gemacht und dort ist das schon seit Jahrzehnten so geregelt.

    Der Führerschein hat jeweils eine Gültigkeit von 10 Jahren, bis man das 50sgte Lebensjahr erreicht hat. Dann muss man alle 5 Jahre.

    Ab dem 65. Lebensjahr muss man alle 2 Jahre und ab 70 Jahren dann jedes Jahr zum Seh-, Hör- und Reaktionstest.

    Der Staat verdient da nichts dran (in Spanien). Die Gebühren für die Tests (ca. 20 Euro) werden bei einem Arzt bezahlt, der auch alle 3 Untersuchungen durchführt. Mit dem "Gutachten" geht man dann zum Rathaus und bekommt einen Stempel für die nächste Zeitspanne.
     
  6. #6 Heizöl-Ferrari, 14.02.2007
    Heizöl-Ferrari

    Heizöl-Ferrari Forum Profi
    Moderator

    Dabei seit:
    26.04.2006
    Beiträge:
    2.536
    Zustimmungen:
    6
    Fahrzeug:
    Ford Mondeo MK III & Skoda Octavia 1Z
    Ich bin auch absolut dafür! Nur leider liegt die Problematik darin, das viele alte Leute sehr abseits (ländlich) wohnen. Und die kommen ohne Auto nirgends wohin. Da is das nächste Geschäft mit dem Auto 10 min weg. Da müsste meiner Meinung nach der Staat sich was überlegen und den Zivildienst einspannen. Oder neue Arbeitsplätze schaffen das die weitere "mobilität" der älteren gewährleistet. Sonst hört leider selten einer von sich aus zum Autofahren auf.

    So bin ich absolut dafür, nur es muss der Staat dazu einiges ändern. In Österreich wie in Deutschland.
     
  7. #7 Fordsportch, 14.02.2007
    Fordsportch

    Fordsportch Guest

    Ich würde noch weiter gehen, den Führerschei stufenweise erwerben. Mit 18 werden bestimmte Autos (Subaru WRC / Mitsubishi EVO Golf GTI / Focus RS usw.) gesperrt mit 25 kann dann jeder eine Prüfung ablegen und die Autos werden freigegeben.
    Natürlich müsste der Führerschein dann alle 10 Jahre erneuert werden mittels ärztlicher kontrolle.
     
  8. #8 AlphaXi, 14.02.2007
    AlphaXi

    AlphaXi Focus Fahrer

    Dabei seit:
    13.02.2007
    Beiträge:
    110
    Zustimmungen:
    0
    Wenn ich einige Opas und Omas so rumfahren sehe, dann ist eine Fahrtauglichkeitsprüfung ab einem gewissen Alter eigentlich ein absolutes Muss. Unser 80-jähriger Vermieter hatte in den letzten 4 Jahren zwei selbstverschuldete Totalschäden.

    Sinnvoll halte ich auch ein Stufenmodell:

    mit 17
    Führerschein erwerben und ein Jahr begleitetes Fahren
    ab 18
    Führerschein mit Beschränkung auf x PS/kg. Die Beschränkung kann von mir aus recht großzügig sein. Nur richtige PS Monster sollten untersagt werden.
    ab ~23
    alles erlaubt
    dann alle ~10 Jahre einen Tauglichkeitstest (wie auch immer der aussehen soll, sollte auf jeden Fall günstig sein)
    ab 60
    verschärfte Tauglichkeitstests, bei denen auch der Führerschein entzogen werden sollte, wenn jemand ein Auto eindeutig nicht mehr führen kann.
     
  9. #9 senses ford, 14.02.2007
    senses ford

    senses ford F0RUMSMAUER

    Dabei seit:
    02.01.2004
    Beiträge:
    1.480
    Zustimmungen:
    8
    Fahrzeug:
    Ford Escort Ghia Baujahr 97 1,6 16v
    so hab ich mir das auch gedacht als ich das thema gelesen habe!!! wenn das so in deutschland gemacht wird haben die endlich mal was sinnvolles eingeführt und wer dagegen ist hat auch angst nicht zu bestehen*G* (solange wir nicht nochmal die prüfungsfragen machen müssen ist alles im loot*G*)
    aber ich bin schon lange dafür nachdem ich nen opa am steuer gesehen habe der so sauerstoff schläuche an der nase hatte!!!
     
  10. MircoJ

    MircoJ .

    Dabei seit:
    14.12.2005
    Beiträge:
    3.134
    Zustimmungen:
    15
    Mal zwei Zitate aus der Verkehrsunfallstatistik 2005 (NRW):

    Für mich sieht das aus, als seien die Senioren nicht viel "besser" oder "schlechter" als die jungen Erwachsenen. Nichts desto trotz, halte ich es für eine gute Idee, die Eignung und Befähigung zum Führen eines KFZ in regelmäßigen Abständen zu kontrollieren, um dann ggfs. die gemäß § 2 II Nr. 4 und 5 i.V.m. § 3 StVG (Entziehung der Fahrerlaubnis) möglichen Maßnahmen zu treffen. Wobei ich fast darauf wetten würde, dass es in der Regel eher die jüngeren Verkehrsteilnehmer treffen würde.



    http://www.im.nrw.de/sch/doks/verkehrsunfallstatistik_2005.pdf
     
  11. Kevin

    Kevin Puma Liebhaber :)

    Dabei seit:
    01.06.2005
    Beiträge:
    2.734
    Zustimmungen:
    2
    Fahrzeug:
    Audi TT 8J Roadster, VW Lupo
    Wurde ja schon einiges gesagt, ich finds gut sollte man so einführen.
    Evtl sollten ältere auch wieder leicht in der Versicherung steigen.
     
  12. Leon

    Leon Guest

    Ich wäre für grundlegende Änderungen im allgemeinen:

    1. 0,0 Promille Regelung für alle

    2. Fahranfänger müssen im ersten Jahr ein A in der Heckscheibe haben, deren maximale Höchstgeschwindigkeit beträgt 120 km/h. Wird gegen diese Regel verstossen (Das "A" nicht dabei bzw. nicht sichtbar oder zu schnell gefahren, ist die Pappe für 3 Monate weg. Beim zweiten Verstoss Idiotentest.

    3. Für Leute unter 25 Jahre oder jene, die den Führerschein weniger als 5 Jahre haben, sollte es PS und Hubraumbeschränkungen geben.

    4. Fahrsicherheitstrainig mit dem eigenen Auto (soweit vorhanden) sollte Bestandteil des Führerscheins werden.
     
  13. MircoJ

    MircoJ .

    Dabei seit:
    14.12.2005
    Beiträge:
    3.134
    Zustimmungen:
    15
    Eine solche Regelung würde ich auch begrüßen.

    Was soll das bringen? Wenn man sieht, wie im Allgemeinen auf Fahrschulfahrzeuge reagiert wird, in denen Leute sitzen, die das Fahren gerade erst lernen, glaube ich kaum, dass eine besondere Rücksicht gegenüber Fahranfänger geübt wird. Auch die Forderung nach der Höchstgeschwindigkeit halte ich für wenig effektiv und nicht praktikabel.

    Warum sollte man eine solche Begrenzung einführen? Sicherlich ist überhöhte Geschwindigkeit eine der häufigsten Unfallursachen, diese lässt sich allerdings auch mit hubraum- und ps-schwachen Fahrzeugen realisieren.

    Diese Idee wiederum finde ich sehr gut. Ein Fahrsichereitstraining ob nun mit dem eigenen Auto oder einem Fremdfahrzeug, ist mE sehr hilfreich dabei die möglichen Gefahren des Straßenverkehrs und der Fahrphysik zu erkennen.
     
  14. Leon

    Leon Guest

    In Spanien funktioniert es auch.
    Gut, nun könnte man argumentieren, dass es in Spanien trotz doppelter Fläche Deutschlands nur ca. die Hälfte der Einwohner gibt.
    Ein weiteres Gegenargument wäre, dass in Spanien prinzipiell schon eine Höchstgeschwindigkeit von 120 km/h gibt.

    Allerdings sind es für Fahranfänger dort 80 km/h - auch auf der Autobahn.

    Ich würde es pesönlich begrüssen, da ein Tempolimit für Fahranfänger von 120 km/h niemanden behindern würde. In Spanien z.B. gilt die Regelung, dass die zulässige Höchstgeschwindkeit auf der Landstrasse (100 km/h) beim überholen eines LKW's während des Überholvorgangs überschritten werden darf. Allerings muss man nach diesem Vorgang wieder auf die gesetzliche Höchstgeschwindigkeit zurück.

    Hier in Deutschland hiesse das für Fahranfänger, dass diese auf der Autobahn auch problemlos einen LKW überholen können, ohne den schnelleren Verkehr zu behindern.

    Ganz davon abgesehen kann man nur noch auf wenigen Autobahnstrecken wirklich Gas geben. Entweder gibt es ständig irgendwelche Tempolimits, Baustellen und/oder kilometerlange Staus.

    Auf der Landstrasse und im Stadtverkehr würde die 120 km/h Regelung auch niemanden behindern.

    Richtig. Aber wenn ich 200 PS unter Haube habe, lass ich eher den Larry raushängen als beispielsweise mit nur 60 PS.

    Mir persönlich wäre das so lieber. Wie oft habe ich irgendwelche Führerscheinneulinge hinter mir, die die Welle mit Papas dicken Benz machen - und bei Kaufland nicht in die Parklücke kommen.

    Man kann im Strassenverkehr nicht genug Erfahrungen sammeln. Selbst ich habe nach 4 Jahren und mehreren hunderttausend Kilometern im europäischen Strassennetz immernoch Situationen, von denen ich dachte, dass diese unmöglich sind.

    Ein Berufseinsteiger fängt ja auch nicht im Chefsessel an.
     
  15. #15 essi-driver, 16.02.2007
    essi-driver

    essi-driver Benutzer

    Dabei seit:
    24.02.2006
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    0
    kann das nicht wirklich verstehen was einige von sich geben,

    Der Opa in der Nachbarschaft kann genauso gut wie ein jugendlicher Fahrer rücksichtlos im Verkehr teilnehmen. Und ganz ehrlich, Die jüngeren Fahrer sind wesendlich agressiver unterwegs wie die älteren Herrschaften. Da ich oftmal auf der Autobahn unterwegs bin. (ca 600 km eine strecke) kann ich mir ganz gut eine meinung darüber bilden. Klar nervt mich das auch wenn so ein Opa vor mir rumschleicht, aber das ist mir wesendlich lieber als so ein verrückter jugendlicher der versucht mich an stellen zu überholen wo es mehr als riskant ist, obwohl ich meist schon zu schnell bin. Und ich denke das es weniger geisterfahrer unter den älteren herrschaften gibt wie rücksichtslose jugendliche. Der unfall damals auf der A4 wo der LKW von der Brücke gestoßen wurde, war auch ein Jugendlicher unter Drogeneinfluss. Also ich denke das prozentual gesehen mehr unfälle von jüngeren verusacht werden. Mit dem "A" ist absoluter Blödsinn, Ich bin bis heute unfallfrei gefahren, seit dem ich mein Führerschein hab. Es liegt wohl immer an dem Menschen selber wie verantwortungsvoll er im strassenverkehr teil nimmt. ich halte von diesen eignungstest nur was, wenn jemand mehrfach auffällig im verkehr geworden ist (z.b. 6 mal geblitzt innerhalb von einem halben jahr), wobei ich das nicht mal vom alter des Fahrers abhängig machen würde.


    mfg essi-driver
     
  16. MircoJ

    MircoJ .

    Dabei seit:
    14.12.2005
    Beiträge:
    3.134
    Zustimmungen:
    15
    In diesem Zusammenhang wäre interessant zu wissen, bei welcher Geschwindigkeit die Unfälle passieren, die auf überhöhte Geschwindigkeit zurückzuführen sind und vor allen Dingen, wo diese Unfälle passieren. Da bereits der Begriff überhöhte Geschwindigkeit darauf schließen lässt, dass die Unfälle auf Streckenabschnitte geschehen, die ohnehin ein generelles Tempolimit aufweisen, so dass ein weiteres Verbot sinnlos wäre. Weiterhin wäre es interessant zu wissen, mit welchen Fahrzeugen diese Unfälle geschehen, denn wenn die Mehrzahl der Fahrzeuge in denen heute die Unfälle junger Fahrer passieren eine niedrige Motorisierung haben, kann hier ein Verbot leistungsstarker KFZ für Fahranfänger keine Abhilfe leisten. Leider weiß ich nicht, ob diese Daten überhaupt werden und wenn ja wo, so dass wir weiter nur spekulieren können.
     
  17. MircoJ

    MircoJ .

    Dabei seit:
    14.12.2005
    Beiträge:
    3.134
    Zustimmungen:
    15

    Wer sechs mal im halben Jahr geblitzt wurde, hat sich seine Teilnahme an einer Eignungsprüfung einem Idiotentest in der Regel eh schon erfahren! :)
     
  18. Leon

    Leon Guest

    Das "A" hat auch nicht die Aufgabe, dich vor einem Unfall zu schützen, sondern die anderen Vekehrsteilnehmer dazu zu bewegen etwas mehr Rücksicht zu nehmen.
     
  19. #19 Fordsportch, 16.02.2007
    Fordsportch

    Fordsportch Guest

    Ich finde eine PS Limite auch nicht sinnvoll, nein es sollte viel eher eine Liste geben mit Autos welche eine besondere gefärdung darstellen. Dies sind in meinen Augen Autos wie der Focus RS (der ST hingegen sicher nicht) welches besonders zum rasen animieren.
    Es ist 1000x verständlich wenn ein ganz junger Fahrer mit sowas nicht umgehen kann. Leider aber Leben wir in einer Zeit wo jeder so ein Auto Leasen kann.

    Es gibt noch enen weiteren Punkt den ich hier erwähnen möchte.

    Fahrprüfungen nur noch in Landessprache oder Englisch basta. Führerscheine aus gewissen Ländern für ungültig erklären und neue prüfug verlangen. Fahrer ohne Führerschein wandern unbedingt ins Kitchen oder zurück nach dor wo sie herkomen.
     
  20. MircoJ

    MircoJ .

    Dabei seit:
    14.12.2005
    Beiträge:
    3.134
    Zustimmungen:
    15

    Die Frage ist nur, ob dies überhaupt ein Grund für die hohen Unfallzahlen ist. Der Focus RS o.ä. fahrende 18ige dürfte wohl eher die Ausnahme als die Regel sein, in der Altersklasse sind es wohl eher Fiesta und Co., die man um irgendwelche Bäume in der Nähe von Diskotheken gewickelt sieht.
     
Thema:

Führerschein - Kontrolle alle X Jahre?

Die Seite wird geladen...

Führerschein - Kontrolle alle X Jahre? - Ähnliche Themen

  1. Nach 30 Jahren wieder Ford

    Nach 30 Jahren wieder Ford: Ich bin Rupert, Ösi und fuhr 30 Jahre Renault, davon 25 Jahre lang Espace. Heute habe ich mich beim Ford-Händler für einen Galaxy2018.25 Titanium...
  2. Lima nach 1 Jahr defekt?

    Lima nach 1 Jahr defekt?: Servus bei uns in der Firna fahren mehrere 2016er Fofi mit dem 1.0 Basisbenziner EZ 06/16 der Wagen hat 30.000 Km weg und hat einen...
  3. Erster TÜV nach 3 Jahren und durchgefallen

    Erster TÜV nach 3 Jahren und durchgefallen: Hallo zusammen, heute morgen hab ich meinen C-Max (2,0 TDCI) zur Inspektion gebracht. Gleichzeitig sollte TÜV/AU gemacht werden. Nachmittags...
  4. Biete Ford Focus Mk1 Stufenheck, GhiA X, Bj. 2003, an Bastler

    Ford Focus Mk1 Stufenheck, GhiA X, Bj. 2003, an Bastler: Hallo zusammen, verkaufe meinen Ford Focus Mk1 Stufenheck, GhiA X, Bj. 2003. Der Wagen hat diverse kleinere und grössere Mängel, eignet sich...
  5. Handbremse Kontroll-Leuchte

    Handbremse Kontroll-Leuchte: Hallo zusammen, wenn ich die Handbremse anziehe, leuchtet im Armaturenbrett keine Kontroll-Leuchte. Ich habe in die Bedienungsanleitung geguckt...