Mondeo 2 (Bj. 97-00) BAP/BFP/BNP Gasanlage / Erfahrungen mit Gasanlagen

Diskutiere Gasanlage / Erfahrungen mit Gasanlagen im Mondeo Mk2 Forum Forum im Bereich Ford Mondeo Forum; Hallo wertes Forum. Da die Forumssuche nichts zufriedenstellendes in dieser Hinsicht ausgeworfen hat stelle ich mal direkt die Frage. Ich fahre...

  1. #1 Kampfschlurre, 09.10.2014
    Kampfschlurre

    Kampfschlurre Benutzer

    Dabei seit:
    17.08.2010
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    1
    Fahrzeug:
    Ford Mondeo MK2 Bj.:1999, 2.0L, Automatik
    Hallo wertes Forum.

    Da die Forumssuche nichts zufriedenstellendes in dieser Hinsicht ausgeworfen hat stelle ich mal direkt die Frage.

    Ich fahre aktuell einen 99er Kombi mit 2l Maschine und Automatik (was ich ja sehr angenehm finde :rotwerden:). Da der Autowagen z.Zt. so um die 10l/100km verbraucht bin ich gerade ein wenig am hin und her rechnen. Ich fahre eigentlich ausschließlich Langstrecke, um die 9000-10000 km/Jahr. Bei 10l Durchschnittsverbrauch würde ich allerdings mit nem ollen Diesel trotz höherer Steuern günstiger fahren. Da mein Mondi aber gerade neuen Tüv, mit 130.000km sehr wenig Laufleistung und untenrum keinen Rost :tanzen2:hat, würde ich ihn ungern wieder weg geben. Ganz zu Schweigen von der rennerei und dem ewigen gesuche nach einem brauchbarem Fahrzeug für faires Geld.

    Da ich mitlerweile sowieso eine sehr ruhige Fahrweise habe. Sprich: keine Drehzahlorgien und Durchschnittstempo um die 120-140km/h (also ausschließlich teillastbereich) auf der Autobahn kam mir die Idee einer Gasumrüstung. Bei meiner Fahrweise dürfte das dem Motor ja nicht übermäßig schaden. Grob Überschlägig käme ich mit 30% Mehrverbrauch auf um die 300€ Ersparnis pro Jahr. Was sich ja recht schnell rentieren würde wenn man günstig so eine Anlage in den Autowagen bekäme :gruebel:. Allerdings habe ich von Freunden und Bekannten auch viel Negatives Gehört was Probleme mit dem Betrieb einer Autogasanlage angeht. Da war die Rede von stümperhaftem Einbau und mäßiger bis schlechter Einstellung der Anlage mit entsprechendem Ruckeln beim fahren sowie von horenden Honorarforderungen von ein paar wenigen Werkstätten welche einen guten Ruf in Sachen Gasumrüstungen genießen (Es sei ihnen auch gestattet, Leistung soll ja entsprechend honoriert werden ;)). Allerdings würde sich das für mich dann kaum noch rechnen einen 15Jahre alten Mondeo umzurüsten.

    Meine Fragen also:
    Wie sind so die allgemeinen Erfahrungen?
    Wie sind die Erfahrungen speziell beim 4 Zylinder Mondeo?
    Wie viel Mehrverbrauch muss man einkalkulieren?
    Welche Hersteller / Anlagen sind empfehlenswert?
    Erfahrungen mit gebrauchten Anlagen?
    Einbaukosten und oder Erfahrungen mit Einbau in Eigenleistung?
    Taugen billiganlagen aus Polen (Ich erahne ja schon die Antwort :lol: aber eventuell hat ja auch jemand gute Erfahrungen gemacht) ?
    Probleme mit der Eintragung / Abnahme?
    Probleme bei oder mit der Einstellung der Anlage?

    Wäre sehr Dankbar für alle Erfahrungswerte. :top:
    Gruß
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 FocusZetec, 09.10.2014
    FocusZetec

    FocusZetec Forum Profi

    Dabei seit:
    13.05.2006
    Beiträge:
    14.496
    Zustimmungen:
    139
    Fahrzeug:
    FoFo 2008 2,5T
    schwieriges Thema, der Motor ist nicht Gasfest, früher oder später brauchst du neue Ventile, wobei viele auch raten gleich zu beginn auf Gasfest umzurüsten, was in meinen Augen eigentlich wenig Sinn macht (man macht die Arbeit erst wenn es wirklich nötig ist)

    Ansonsten mal genau durchrechnen wann sich die Gasanlage bei dir lohnt ... wie man liest kommt man da schnell über 70.000km (wenn man alles berücksichtigt), dafür müßtest du den Mondeo noch mind. 7-8Jahre fahren :gruebel:
     
  4. #3 Kampfschlurre, 09.10.2014
    Kampfschlurre

    Kampfschlurre Benutzer

    Dabei seit:
    17.08.2010
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    1
    Fahrzeug:
    Ford Mondeo MK2 Bj.:1999, 2.0L, Automatik
    Ja das ist meine befürchtung. machen lassen lohnt wahrscheinlich für mich nicht. Was eventuell noch rentabel wäre ist in meinen Augen einen runtergerittenen, beschädigten oder verunfallten Mondeo mit Gasanlage komplett zu kaufen und die Anlage vom einen in den anderen zu bauen. Oder in der Bucht eine Anlage günstig schießen. Das wären so die Szenarien die mir noch vorschweben.
    Die Frage ist natürlich ob ich die eigenhändig einbauen darf und dann auch eingetragen bekäme.
     
  5. #4 frankstrand, 09.10.2014
    frankstrand

    frankstrand Mondeo Restaurator

    Dabei seit:
    06.04.2012
    Beiträge:
    556
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Mk2 Turnier 2,0 l 131 PS Ghia Bj. 8.11.96
    Moin,

    wie wäre es denn mit einer Umrüstung auf E 85, dann tankst du für ca. 1,-€ pro Liter.
    Hatte mir sowas auch mal überlegt, mich dann aber nicht weiter mit beschäftigt.
    Vielleicht hat ja hier jemand damit schon Erfahrungen gemacht, (vorallem auch im Winter).
    Würde mich auch mal interessieren! :top:

    Gruß
    Franky
     
  6. #5 FocusZetec, 09.10.2014
    FocusZetec

    FocusZetec Forum Profi

    Dabei seit:
    13.05.2006
    Beiträge:
    14.496
    Zustimmungen:
    139
    Fahrzeug:
    FoFo 2008 2,5T
    die Frage wäre wo sich die nächste E85, oder generell eine Ethanol, Tankstelle befindet, ich hab keine in meiner direkten Umgebung ...
     
  7. #6 Kampfschlurre, 09.10.2014
    Kampfschlurre

    Kampfschlurre Benutzer

    Dabei seit:
    17.08.2010
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    1
    Fahrzeug:
    Ford Mondeo MK2 Bj.:1999, 2.0L, Automatik
    Rein Rechnerisch komme ich mit E85 nicht wirklich billiger weg. Da der Preisunterschied zum E5 bzw. E10 zu gering ist als das es den Mehrverbrauch (soll ja auch irgendwo bei 15-25% liegen) kompensieren würde. Das müsste man mal im Sommer ausprobieren wieviel mehrverbrauch Tatsächlich mit E 85 entsteht. Wenn es mehr als 20% wären dann macht das für mich nicht wirklich Sinn.
    Und dann hätt ich das selbe Problem wie FocusZetec, die nächste Ethanoltanke bei Dresden ist in der tat auch etwas weiter weg. Da könnt ich auch nach Tschechien tanken fahren :gruebel:.
     
  8. #7 frankstrand, 09.10.2014
    frankstrand

    frankstrand Mondeo Restaurator

    Dabei seit:
    06.04.2012
    Beiträge:
    556
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Mk2 Turnier 2,0 l 131 PS Ghia Bj. 8.11.96
    Na da sind wir Ostfriesen ja mal führend :rofl:, ich hab im Umkreis von 15 km drei Tankstellen die E 85 haben!:)

    Aber richtig, wenn man tatsächlich durch E85 einen Mehrverbrauch von 20% haben soll, rechnet sich das nicht.
    Hier wären echt mal ein paar reelle Erfahrungen wünschenswert.
     
  9. #8 MucCowboy, 10.10.2014
    MucCowboy

    MucCowboy Fahrer mit Hut :-)
    Moderator

    Dabei seit:
    15.11.2006
    Beiträge:
    12.529
    Zustimmungen:
    215
    Fahrzeug:
    Mondeo MK4 2008 2,0 HE + Focus MK1 2000 1,6
    Der Zylinderkopf vom 99er-Zetec-Motor ist von sich aus erstmal nicht gasfest, d.h. er wird unter den höheren Verbrennungstemperaturen von CNG oder LPG leiden. Besonders die Ventile. Da er zudem (schwarzer Deckel) keine Hydrostößel mehr hat, ist regelnäßige Ventilkontrolle (alle 10.000 km) unbedingte Pflicht, um einen Zylinderkopfschaden durch undichte oder abgebrannte Auslassventile frühzeitig abzufangen. Hier empfiehlt sich zusätzlich, das Schmiermittel "FlashLube" einzubauen.

    Ansonsten ist der gute alte 2-Liter-Zetec durchaus problemlos auf Gas umzurüsten. Für die Umrüstung selber sollte man aber unbedingt genügend Erfahrung damit haben. Das ist schon deutlich anspruchsvoller selbst zu erledigen wie ein Bremsenwechsel. Neben dem reinen Hardware-Einbau (Tank, Tankstutzen, Gasleitungen, Ventile, Steuerung, passgenaue Löcher in den Ansaugkrümmer) muss das System elektrisch / elektroniksch in die vorhandene Motorsteuerung integriert werden. Und hinterher muss alles vom TÜV abgenommen werden.

    Eine gebrauchte oder eine Ebay-Gasanlage bringt Dir zwar die Hardware ins Haus, aber der Einbau selbst ist und bleibt eine Sache für einen erfahrenen Umrüster. Und da empfehle ich Dir, auch die Hardware über den Umrüster zu beziehen, denn er wählt eine aus mit der er sich aus auskennt. Es gibt da eine ganze Bandbreite, von billiger China-Ware bis zu Markenprodukten. Bitte vorher ein Angebot erstellen lassen und dann Erkundigungen einholen, ob dieses plausibel ist, hinsichtlich Preis, Anlagen-Modell - und Vollständigkeit. Manche Umrüster lassen das Gasdichtigkeitsgutachten für den Tank unter den Tisch fallen, das kann beim TÜV Ärger geben. Andere verschweigen, dass mehrere Nachkontrollen zur Systemjustierung nötig sein werden, um den Angebotspreis zu drücken. Das rächt sich später.

    Ja, und zur Amortisierung: Rechne anhand eines solchen Angebotes nach, wie lange Du Gas tanken musst um die Investitionskosten wieder drin zu haben. Erst danach wird der Verbrauch tatsächlich günstiger. In der Kaltlaufphase fährt man besser auf Benzin, schaltet dann erst auf Gas um. Rechne das mit ein. Je nach Deinem persönlichen Fahrprofil und den Umrüstungskosten sagt man, dass der Wagen noch 30.000 bis 60.000 km laufen muss. Bei dem Fahrzeugalter dürfte ein anschließender Weiterverkauf eher ausscheiden, also überlege, ob Du den Mondeo tatsächlich so lange und darüber hinaus halten kannst, damit sich das rechnet, und ihn anschließend wegwirfst.

    PS: ich selber fahre nicht auf Gas, bin aber mit einem Umrüster gut bekannt. Meine Aussagen sind also "aus 2. Hand", aber ich hoffe, sie helfen dennoch weiter.
     
  10. #9 dridders, 10.10.2014
    dridders

    dridders Forum As

    Dabei seit:
    04.10.2009
    Beiträge:
    979
    Zustimmungen:
    10
    Fahrzeug:
    Mondeo Mk2 3l CNGPL
    Mondeo Mk3 3l LPG
    Bei der Laufleistung: vergiss es! Fahr Benzin. Alles andere kommt dich nur teurer. Die Amortisation wird sich fruehestens nach 6 Jahren einstellen, ohne Zinsen einzubeziehen. Ob der Wagen noch so lange durchhalten wird, oder euch doch vorher der Rost oder die Automatik scheidet, ist recht fraglich.
    Fehlende Gasfestigkeit der Maschine wurde ja schon erwaehnt. Flashlube ist definitiv Pflicht, mit elektronischer Dosierung, dazu Ventilspielkontrolle + EInstellung spaetestens alle 20tkm... am einfachsten alle 15tkm zusammen mit der Wartung.

    Selbst einbauen? Ja, kann man machen, wenn man weiss was man tut. Ist hier aber leider nicht der Fall, wie du ja mit den Fragen zeigst ;-) Du greifst hier tief in die Einspritzung ein, musst neue Kennfelder erstellen, etc. Musst ueberhaupt erstmal beurteilen koennen welche Anlage geeignet ist, mit welchen Ventilen etc. Bei gebrauchten Anlagen werden dir dazu meist die notwendigen Papiere fuer eine Eintragung fehlen... das Abgasgutachten sowieso, und das Tankgutachten meist auch. Letzteres gibts mit Glueck noch vom Tankhersteller gegen Einwurf kleiner Muenze, ersteres hingegen definitiv nur fuer 3-stellige Betraege, wenn ueberhaupt.

    Taugt irgend etwas billiges? Ja, zum Wegwerfen alle mal. Wuerde es fuer etwas anderes taugen, dann waere es nicht billig, sondern guenstig ;-)
     
  11. #10 Kampfschlurre, 10.10.2014
    Kampfschlurre

    Kampfschlurre Benutzer

    Dabei seit:
    17.08.2010
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    1
    Fahrzeug:
    Ford Mondeo MK2 Bj.:1999, 2.0L, Automatik
    Wenn man einen alten Mondeo mit Anlage bekäme könnte man ja das ganze infach eins zu eins rüberbauen. Sprich Ansaugbrücke und Kabelbaum nur Kopieren. Das würde denke ich schon recht Problemlos funktionieren. Allerdings wüsste man dann natürlich wieder nicht in wie weit die Anlage korrekt eingestellt war :gruebel:.
    Schwierig, schwierig... und auch ein bisschen Schade. Wie gesagt, neu machen lassen lohnt für mich gar nicht.
    Ich denke ich werde wohl doch ganz entspannt nebenbei nach nem Diesel :rotwerden: schauen.
    Wobei so ein MK3 TDCi wäre ja jetzt auch nix schlimmes :top:
     
  12. #11 dridders, 10.10.2014
    dridders

    dridders Forum As

    Dabei seit:
    04.10.2009
    Beiträge:
    979
    Zustimmungen:
    10
    Fahrzeug:
    Mondeo Mk2 3l CNGPL
    Mondeo Mk3 3l LPG
    Und wie willst du das machen, ohne die Anlage auseinander zu bauen? Es wird doch recht schwierig werden, schon allein weil der nunmal nicht durch das Loch der Leitung im Koferraumboden passt. Ergo wirst du die Anlage oeffnen muessen, und das sollte definitiv keiner machen, der nicht weiss was er da tut, wie man es wieder dicht bekommt, wie man es sicher geoeffnet bekommt und wie man hinterher alles prueft.
    Und 1:1 umbauen ist schoen und gut, hilft dir bei den Gutachten aber trotzdem rein gar nichts. Verhindert maximal das man die Anlage nochmal programmieren muss. Wenn aber im Gegenzug womoeglich die Pruefnummern auf den Teilen nicht mehr lesbar sind hat sich die Eintragung gleich erledigt.

    Was willst du denn bei 10tkm/Jahr nach einem Diesel schauen? Zuviel Geld? Dann kannste auch den Mondeo umruesten lassen. Bei der Laufleistung kannst du nur eins machen: die Kiste fahren bis sie verreckt. Alles andere kommt dich lediglich teurer. Ein Diesel lohnt sich schon aufgrund der hoeheren Steuern und Versicherung bei der Laufleistung nicht, und wenn du dir einen gebauchten Gaser zulegst wirst du den Verlust beim Verkauf/Neukauf auch nicht wieder rein holen.
     
  13. Anzeige

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. #12 Kampfschlurre, 10.10.2014
    Zuletzt bearbeitet: 10.10.2014
    Kampfschlurre

    Kampfschlurre Benutzer

    Dabei seit:
    17.08.2010
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    1
    Fahrzeug:
    Ford Mondeo MK2 Bj.:1999, 2.0L, Automatik
    Mit 10l/100km bei nem Super Preis von 1,5€ komme ich auf 15€ je 100km. Mit nem Diesel der 8l/100km verbraucht (und das ist nach meinen bisherigen Diesel Erfahrungen schon recht hoch angesetzt) und nem Diesel Preis von 1,3€ macht das 10,4€ je 100 km.
    Bei 9000km pro Jahr macht das für den Benziner 1350€ und für den Diesel 936€ Spritkosten. Das macht eine Differenz (Spritersparniss vom Diesel) von 414€ bei knapp 170€ mehr Steuern pro Jahr. Versicherung kostet das selbe und bei einem gebrauchten Diesel sind höhere Anschaffungskosten des Fahrzeuges auch kaum geltend zu machen. Dazu sei allerdings gesagt dass ich Grundsätzlich nur Autos für um die 1000€ Kaufe :top: und ich mir auch nicht unbedingt viel aus hohen Km-Laufleistungen, technischen defekten und schlechtem Zustand mache (denn das lässt sich ja ggf. richten).
    Ergo ergibt sich bei mir eine Ersparniss von über 220€ pro Jahr (bei einer Diesel-Super Preisdifferenz von 20ct je Liter). Und tendenziell fahre ich auch mehr als 9000km, was ja noch mehr sparpotenzial impliziert. Es mag ja Leute geben die sich mit 200€ ihre Zigarren anzünden aber ich denke dann doch darüber nach ob ich diese 200€ unbedingt in Sprit investieren muss ;).
     
  15. derdan

    derdan Benutzer

    Dabei seit:
    28.07.2009
    Beiträge:
    211
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    MK2 Turnier 1998 1,8 115 PS 250k
    meiner ist (warscheinlich)10 jahre auf erdgas gelaufen.der hat jetzt 270000 km runter. motormäßig keinerlei probleme jetzt als reiner benziner.(natürlich hat der auch alle anderen typischen probleme hinter sich).
     
Thema:

Gasanlage / Erfahrungen mit Gasanlagen

Die Seite wird geladen...

Gasanlage / Erfahrungen mit Gasanlagen - Ähnliche Themen

  1. Mondeo 2 (Bj. 97-00) BAP/BFP/BNP Erfahrungen 2l autom BNP 00

    Erfahrungen 2l autom BNP 00: besitze seit 2,5 Jahren einen Mondeo 2 Turnier, km Stand 180.000 km. Defekte u. Reparaturen: 1. airbag-Lampe ging an - Beseitigung durch...
  2. Transit 170PS Erfahrungen?

    Transit 170PS Erfahrungen?: Hallo zusammen Wir, also meine Familie und ich sind momentan auf der Suche nach etwas geräumigen. Und neben dem Toyota ProAce ( sind bisher sehr...
  3. Allgemein Erfahrungen

    Allgemein Erfahrungen: Wie sind eure Erfahrungen mit dem Focus Mk3. Meiner ist der 1.6 ti-vct als Automatik und hat 53000km auf der Uhr. Aktuelles Problem ist das Ricke...
  4. Raptor 3,5 Ecoboost Gasanlage

    Raptor 3,5 Ecoboost Gasanlage: Guten Tag zusammen Ich bin neu hier und möchte mich kurz vorstellen Ich heiße Martin und fahre zzt. noch keinen F 150 sondern einen Nissan Titan...
  5. Erfahrungen

    Erfahrungen: Nachdem ich nun einige Tage mit dem MK5 Businessedition unterwegs war kann ich über folgende Erfahrungen schreiben: Navigation: Bedienung...