Fusion Facelift (Bj. 05-12) JU2 Geräusch beim anhalten / Bremse vorne

Diskutiere Geräusch beim anhalten / Bremse vorne im Ford Fusion Forum Forum im Bereich Fiesta Mk6 Forum; Hallo, ich hab vor ca 1000km oder so, meine Bremsscheiben + Beläge wechseln lassen. Alles original ATE passend für den Fusion. Am Anfang bremste...

  1. #1 woodland, 05.08.2015
    woodland

    woodland Forum As

    Dabei seit:
    02.12.2014
    Beiträge:
    809
    Zustimmungen:
    3
    Fahrzeug:
    Fusion JU2, 1.6 (101), Bj. 2011
    Hallo,

    ich hab vor ca 1000km oder so, meine Bremsscheiben + Beläge wechseln lassen. Alles original ATE passend für den Fusion. Am Anfang bremste es noch sauber und direkt und soweit ich mich erinnern kann ohne Nebengeräusche.

    Mittlerweile bremst es nicht mehr so hart wie zu beginn (muss das Pedal mehr durchdrücken als anfangs - Bremsflüssigkeit ist voll und sauber) und was mich eigentlich stört, ist dieses kleine Geräusch beim anhalten.

    Kurz bevor ich zumstehen komme, oder genau in dem Moment wo das Auto zum stehen kommt, gibt es vorne ein Geräusch wie wenn die Beläge an den Scheiben nachrutschen. Ich kann das auch provozieren indem ich an einem Hang langsam, fast schon millimeter Weise mit getretener Bremse runterrolle, dann hab ich das Geräusch auch.

    Bremse ich zum test zb nur mit der Handbremse, kommt kein Geräusch.

    Kann es sein dass ich die Bremsbeläge falsch eingefahren habe und dass die verglast sind und nochmal abgeschliffen werden müssen?

    Normalerweise muss das Auto doch direkt und ohne gequitsche präzise und fast schon ruckartig zum stehen kommen ?!

    Gruß
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 vanguardboy, 06.08.2015
    vanguardboy

    vanguardboy JH1 1.3L 2002

    Dabei seit:
    06.06.2009
    Beiträge:
    5.053
    Zustimmungen:
    30
    Fahrzeug:
    Fiesta JH1 1.3l
    Die normalen bremsen müssen nicht mehr eingefahren werden . Würde mal schleunigst in die Werkstatt damit fahren. Wie alt ist denn die bremsflussifgkeit?
     
  4. #3 woodland, 06.08.2015
    Zuletzt bearbeitet: 06.08.2015
    woodland

    woodland Forum As

    Dabei seit:
    02.12.2014
    Beiträge:
    809
    Zustimmungen:
    3
    Fahrzeug:
    Fusion JU2, 1.6 (101), Bj. 2011
    höchstens 2 jahre, oder jenachdem wie der wechselzyklus ist. Der Wagen ist erst 4 1/2 Jahre alt mit Regelmäßiger Ford Händler Wartung. Die bremsflüssigkeit ist jedenfalls goldgelb.

    Was heißt die normalen bremsen?

    Beläge und scheibe müssen sich aneinander anpassen, das geschieht in der einbremsphase. Wenn man falsch bremst, oder die Beläge zu stark erhitzt, dann können die verglasen und in der Bremsleistung einbüßen. Das hab ich evt nicht so präzise beachtet.

    Man muss sich das so vorstellen, dass solange Beläge und Scheiben sich noch nicht 100%ig aufeinander eingeschliffen haben, liegen die Beläge nur teilweise plan und nicht vollständig an der scheibe an. Dadurch dass die Beläge dann nur mit einem Teil ihrer Fläche Bremsen können, gibt es hot spots an denen die zulässige Bremsbelagtemperatur überschritten wird und sich die Reibeigenschaft *****tiv verändert -> Bremsbelag verglast (wird glänzend und sehr glatt)

    Das ist nur duch leichtes abschleifen der Beläge wieder rückgängig zu machen.

    Meine Vermutung ist dass das bei mir so passiert ist, und die Beläge daher nicht 100%ig packen, und evt ein wenig nachrutschen und ich dadurch ein Geräusch bekomme. Wenn ich es schaffe fahr ich morgen mal bei der Werkstatt vorbei und frag mal nach, kann man sich ja mal anhören. Ansonsten bau ich die aus und schieb die mal übers schleifpapier.
     
  5. Pommi

    Pommi Guest

    Genau dieses "Einbremsen" ist so nicht mehr nötig. Das musste bei alten Belägen noch gemacht werden (heute evtl. noch bei Sportbremsen). Heute muss man nur aufpassen, dass man die erste Zeit keine Vollbremsung macht oder keine starke Bremsung bei hohen Geschwindigkeiten bzw. Dauerbremsen bei Bergabfahrten. Also starke Belastung in der ersten Zeit. Die Fertigungstoleranzen bei den Bremsen ist deutlich besser als noch vor 15 oder 20 Jahren.
     
  6. #5 vanguardboy, 06.08.2015
    vanguardboy

    vanguardboy JH1 1.3L 2002

    Dabei seit:
    06.06.2009
    Beiträge:
    5.053
    Zustimmungen:
    30
    Fahrzeug:
    Fiesta JH1 1.3l
    Wenn das Pedal auch weicher ist bzw längeren Bremspedalweg hast könnte da Luft drin sein. Wenn er 4 1/2 Jahre ist müsste der auch dieses Jahr ein Flüssigkeit Wechsel bekommen haben.
     
  7. #6 woodland, 06.08.2015
    Zuletzt bearbeitet: 06.08.2015
    woodland

    woodland Forum As

    Dabei seit:
    02.12.2014
    Beiträge:
    809
    Zustimmungen:
    3
    Fahrzeug:
    Fusion JU2, 1.6 (101), Bj. 2011
    Wenn das einbremsen nicht nötig ist, dann mag das zwar so sein, jedoch kann man die physik nicht umgehen, und Belag und scheibe sind nunmal nicht von anfang an plan aufeinander. Wenn ich dann zu hart bremse, oder wieso auch immer die Beläge vorher zu stark beanspruche, dann muss doch zwangsläufig eine Verglasung entstehen ?!

    Ich kann mir das nicht anders erklären.

    Kann man in der werkstatt überprüfen, ob Luft im System ist, oder wird generell nur ein Bremsflüssigkeitswechsel gemacht?

    Der Pedalweg ist eigentlich normal. Er war aber direkter/kürzer unmittelbar nach dem Bremsenwechsel. Jetzt muss ich das Pedal komplett durchtreten um präzise und kräftig bremsen zu können.

    Achso, was mir noch aufgefallen ist... wenn ich den Wagen gewaschen habe und die Felgen usw auch, dann sind meist auch die Bremsen nass... wenn ich dann fahre und bremse ist das Geräusch nicht da... das kommt dann wieder wenn es trocken ist. Das muss doch irgendwie an den Belägen liegen.
     
  8. #7 vanguardboy, 06.08.2015
    vanguardboy

    vanguardboy JH1 1.3L 2002

    Dabei seit:
    06.06.2009
    Beiträge:
    5.053
    Zustimmungen:
    30
    Fahrzeug:
    Fiesta JH1 1.3l
    Wenn du meinst sie sind verglast dann lass sie doch ausbauen und checken? Du hast festgestellt das nach den wechsel was nicht inordnung ist. kannst du reklamieren. . Das man die einbremsen musste, hätte die Werkstatt dir das sagen müssen bzw auf der Rechnung notieren. Wie z.b den Hinweis das radschschrauben nach 50km nachgezogen werden müssen. Hab erst letztens meine Beläge und Scheiben erneuert bekommen , da kam auch nichts von wegen ; Bitte schon die bremse und Bau lieber ein Unfall , anstatt richtig zu bremsen.
     
  9. Pommi

    Pommi Guest

    Stimmt. Nur waren die Bremsbeläge vorher deutlich unebener wie heute. Und mit nicht zu stark Bremsen meine ich jetzt nicht, dass man nicht mal eine stärkere Bremsung machen soll. Aber so von 150 auf 0 in 1,5 Sekunden (Achtung, Zahlen übertrieben) sollte man nur machen, wenn es auch wirklich unbedingt nötig. Und dann sind neue Scheiben und Beläge in der Regel auch das kleinste Problem. Früher wurde ja auch gesagt, dass man kurz mit Fuss auf Bremse fahren soll. Das würde schon viel Verglaserei verhindern. Ist heute auch schon lange nicht mehr.
     
  10. #9 woodland, 07.08.2015
    woodland

    woodland Forum As

    Dabei seit:
    02.12.2014
    Beiträge:
    809
    Zustimmungen:
    3
    Fahrzeug:
    Fusion JU2, 1.6 (101), Bj. 2011
    als ich mir die hab einbauen lassen, hat der Werkstatt chef (Ford Werkstatt) eine Probefahrt gemacht. Ich denke um die bremsen auf funktion zu überprüfen und ich weiß ja auch, als ich eingestiegen bin, hab ich das auch gemerkt dass es super gebremst hat. Deswegen wundere ich mich dass das jetzt wieder ein wenig nachgelassen hat.

    Vorhin hab ich den wagen gewaschen... dann wieder in die garage gefahren und beim bremsen bzw halten gabs kein Geräusch. Das muss irgendwie mit den Belägen zu tun haben, oder den scheiben. Ist doch komisch, oder? Ich fahre nächste woche mal in die Werkstatt, dann kann man sich das da mal genauer betrachten.

    irgendwelche waschmittelreste können sowas aber auch nicht verursachen, oder?

    und ATE ist doch eigentlich top.
     
  11. #10 GeloeschterBenutzer, 07.08.2015
    GeloeschterBenutzer

    GeloeschterBenutzer Guest

    autowaschen und dann direkt in die garage ist garnicht gut , weil dann kann sich auf den scheiben oberflächen rost bilden .
    ich fahr nach dem waschen immer noch ne runde um den block und bremse immer etwas , damit die bremse trocken wird .
     
  12. #11 woodland, 08.08.2015
    Zuletzt bearbeitet: 08.08.2015
    woodland

    woodland Forum As

    Dabei seit:
    02.12.2014
    Beiträge:
    809
    Zustimmungen:
    3
    Fahrzeug:
    Fusion JU2, 1.6 (101), Bj. 2011
    mach ich normalerweise auch, nur gestern konnte ich es nicht da ein auto hinter mir stand... bin dann nur ein paar mal vor und zurück gefahren.
    Hab aber guten durchzug in der Garage, sollte also schon trocknen. Wie auch immer, jedenfalls war das Geräusch in dem moment nicht zu spüren. Die bremse packte sehr fest und der wagen stoppte auch gut. Vielleicht ist irgendwas an den Belägen... müsste die ausbauen und mal übers schleifpapier ziehen.


    edit:

    achso noch etwas :)
    Ein arbeitskollege kaufte sich gestern einen golf 5, als ich bei ihm mitgefahren bin, hab ich gemerkt wie der wagen bremst... das ist ja gar kein vergleich zum ford. Der Golf bremste regelrecht hart und direkt... mein kollege war richtig irritiert da er nur ''leicht'' die bremse antippen musste und der wagen schon stark abbremste. Das hab ich aber auch schon bei anderen golf's so gemerkt. Ist es irgendwie möglich, so ein bremsverhalten auch beim ford fusion zu bekommen? Oder ist die bremsanlage bei einem golf einfach dahingehend anders?
     
  13. #12 Meikel_K, 09.08.2015
    Meikel_K

    Meikel_K Forum Profi

    Dabei seit:
    05.11.2010
    Beiträge:
    9.515
    Zustimmungen:
    224
    Fahrzeug:
    Focus 2015 Trend Turnier 1.0 EB / 92 kW
    Das Geräusch beim Anhalten dürfte ein Schwingungsphänomen sein, zumal es das gleiche ist wie beim Kriechen im Gefälle. In diesem Betriebspunkt ist es praktisch nicht zu vermeiden, weil da der Übergang von Haft- zu Gleitreibung stattfindet (Slip-Stick). Fahrer von Automatikfahrzeugen kennen das, weil beim Lösen der Bremse zum Anfahren fast immer entsprechende Bedingungen gegeben sind (mit der geringeren Kriechneigung der Powershift-Getriebe weniger stark). Mit einem geringeren Reibwert (Nässe) lässt das Schwingungsphänomen nicht reproduzieren.

    Da es offenbar mit einem verlängerten Pedalweg zusammen auftritt, könnte es sein, dass eine der Manschetten beim Zurückdrücken nach dem Bremsbelagwechsel kaputt gegangen ist und nun ein Bremssattel etwas hängt. Daher muss immer erst eine gewisse Distanz überbrückt werden, bis der Belag an der Bremsscheibe anliegt. Ich würde mal schauen, ob eine der Bremssscheiben ein unvollständiges Tragbild zeigt oder ob sich die vorderen Bremsen ungleichmäßig erwärmen. Es kann auch nicht schaden, im Stand bei laufendem Motor mehrere sehr schnelle, sehr starke Bremsbetätigungen vorzunehmen. Wenn dann der Bremskolben wieder ein Stück nachgerückt ist, müsste der Pedalweg kürzer sein. Mit der Zeit wird er dann aber zurückgeklopft. Sollte sich der Verdacht auf die Manschette bestätigen, muss die Werkstatt noch mal ran. Allerdings ist das nicht ihr Fehler: das kann unabhängig von der Sorgfalt beim Arbeiten immer passieren und ist auch nicht beim Einbau festzustellen.

    Der größere anfängliche Biss der Golf-Bremse aus der besagten Golf-Baureihe hängt mit der Auslegung des Bremskraftverstärkers zusammen. VW hat hier einen sehr hohen Anfangswert von ca. 5-8% Verzögerung gewählt, sobald das Ventil öffnet, und - schlimmer noch - bevor der Fahrer einen Kraftanstieg am Bremspedal wahrnimmt. Das gibt auf der Autobahn mehr gefühlte Sicherheit. Bei Stadtfahrten ist es jedoch für Fahrer, die das Auto zum ersten Mal fahren, ausgesprochen gewöhnungsbedürftig. Für die Mitfahrer kann es äußerst unangenehm sein, wenn sie bei der Parklatzsuche ständig nicken, zumal sie im Gegensatz zum Fahrer nicht auf die Bremsbetätigung vorbereitet sind. Auf die Bremswirkung und -leistung insgesamt hat diese unterschiedliche Abstimmung keinen Einfluss.
     
  14. #13 woodland, 10.08.2015
    woodland

    woodland Forum As

    Dabei seit:
    02.12.2014
    Beiträge:
    809
    Zustimmungen:
    3
    Fahrzeug:
    Fusion JU2, 1.6 (101), Bj. 2011
    Klingt interessant, danke für die ausführliche antwort ;-)

    Das muss man erstmal wissen.

    Aber... da ich auch noch den Fiesta mk6 habe, den zwar jemand anderes fährt, jedoch wenn ich diese Art von Bremstest dort mache, dann habe ich kein knarzen beim anhalten. Allerdings hat der auch andere Bremsbeläge und scheiben.

    Ende der Woche muss ich sowieso in die Werkstatt, da werd ich dann direkt mal nachfragen.

    Und zu der Golfbremse... auch interessant, dann ist das ja doch normal. Hm, also ich find das nicht schlecht, man muss nur sehr viel feiner mit dem Bremspedal umgehen sonst ruckts. Auf der AB hätte ich gerne mehr Bremskraft.

    Das mit den Bremsbetätigungen im stand habe ich schonmal gemacht :) Das Funktioniert... danach ist der Bremsweg etwas kürzer. Wie kann man dass denn dann schaffen, dass es so bleibt? Ich kenn das nur von meinem Fahrrad mit scheibenbremse... da gibts auch Beläge, Kolben, Bremssattel usw...
    Normalerweise müssen die Beläge schleiffrei an der Scheibe anliegen und der leerweg darf nicht oder kaum zu spüren sein.

    Das kann man beim Auto aber nicht einstellen, oder?

    Kann ich eine defekte manschette auch selber erkennen? Wenn der auf die bühne muss mit rad runter usw, dann ist das gleich wieder mit kosten verbunden.
     
  15. Pommi

    Pommi Guest

    Wenn die Manschette aussen defekt ist, sieht man es evtl. auch so (Solange du die Manschette so siehst, Auto hochheben müsste man aber am besten schon. Oder Grube)). Ansonsten merkt man es meistens daran, das eine Seite beim Fahren wärmer wird wie die andere. Aber wenn der Schaden an der Manschette zwischen Kolben und Bremssattel ist, wirst du es ohne Ausbau des Kolbens schwerlich erkennen können. Wird aber in den seltensten Fällen auf den 2 - 4 mm sein.
     
  16. #15 Meikel_K, 10.08.2015
    Meikel_K

    Meikel_K Forum Profi

    Dabei seit:
    05.11.2010
    Beiträge:
    9.515
    Zustimmungen:
    224
    Fahrzeug:
    Focus 2015 Trend Turnier 1.0 EB / 92 kW
    Das bestätigt meinen Verdacht, dass sich der Pedalweg nach kurzer Betriebszeit verlängert, daher das schlechtere Ansprechverhalten und die gefühlt schlechtere Bremswirkung. Ursachen könnte wie gesagt eine schadhafte Manschette sein, die das Zurückdrücken des Bremskolbens beim letzten Belagwechsel nicht überlebt hat. Möglich wäre auch ein Seitenschlag an einer der neuen Bremsscheiben oder ein Fremdkörper (Rostpickel o.Ä.), der beim Zusammenbau hinter die Bremsscheibe oder zwischen Bremsscheibe und Rad gefallen ist und zu einer Verspannung führt. Beides führt dazu, dass der Bremskolben auf Dauer wieder zurückgeklopft wird statt an der Scheibe anzuliegen. Im Anfangsstadium muss das noch nicht mit Bremsenrubbeln (spürbar bei leichter Betätigung ab ca. 80 km/h) verbunden sein, auf Dauer begünstigt es jedoch dessen Entstehung.

    Ursache finden und beheben. Tragbild der Scheiben und ungleichmäßige Erwärmung als Indikatoren für eine schadhafte Manschette sind ja bereits genannt. Was man selbst vorher auch machen kann, ist die Radmuttern zu lösen und über Kreuz mit dem vorgeschriebenen Drehmoment (90 Nm) festzuziehen, um ggf. Verspannungen zu lösen. Den Rest findet die Werkstatt.
     
  17. #16 woodland, 20.09.2015
    woodland

    woodland Forum As

    Dabei seit:
    02.12.2014
    Beiträge:
    809
    Zustimmungen:
    3
    Fahrzeug:
    Fusion JU2, 1.6 (101), Bj. 2011
    Also im moment bin ich mit der Bremsleistung zufrieden. Bis auf das leichte Geräusch... dass aber auch bei Regenwetter dann später verschwindet. Liegt also an der Scheibe und den Belägen. Also ''egal''.

    Was die Sache mit der Manschette betrifft... ich kann mir das ja mal genau ansehen. Worauf muss ich da gucken? Ist die Manschette nicht nur eine Art Abdeckung ???

    Zurückgedrückt wurde der Kolben soweit ich weiß nicht beim letzten wechsel, denn... die Beläge waren noch dick und es gab keinen Grund zum wechsel, jedoch wollte ich neue Scheiben und Beläge (ATE) haben weil ich sichergehen wollte, dass ich die volle Bremsleistung habe. Unmittelbar nach dem tausch der Beläge und Scheiben, war damals alles bestens. Erst nach ein paar Tagen spielte sich dieses leicht weichere Bremsgefühl ein... ich komm damit aber gut klar, da ich die Bremse so auch sehr gut dosieren kann. Auf der AB bremst er irgendwie schneller... kann das sein oder täuscht das?
     
  18. #17 GeloeschterBenutzer, 20.09.2015
    GeloeschterBenutzer

    GeloeschterBenutzer Guest

    Kann es sein das du auch das gras wachsen hören kannst ?
    ;)
     
  19. Anzeige

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  20. #18 woodland, 21.09.2015
    woodland

    woodland Forum As

    Dabei seit:
    02.12.2014
    Beiträge:
    809
    Zustimmungen:
    3
    Fahrzeug:
    Fusion JU2, 1.6 (101), Bj. 2011
    das kann auch sein!

    Nur lieber höre ich etwas mehr, als zu wenig ;-)

    Fatal wäre es doch, einfach alles zu ignorieren und sich zu denken, dass es schon nix schlimmes sein wird...
     
  21. #19 Meikel_K, 21.09.2015
    Meikel_K

    Meikel_K Forum Profi

    Dabei seit:
    05.11.2010
    Beiträge:
    9.515
    Zustimmungen:
    224
    Fahrzeug:
    Focus 2015 Trend Turnier 1.0 EB / 92 kW
    Naja schon - aber Du hörst ja manchmal sogar Gras wachsen, das gar nicht da ist. Mach Dir das Leben nicht so schwer.
     
Thema:

Geräusch beim anhalten / Bremse vorne

Die Seite wird geladen...

Geräusch beim anhalten / Bremse vorne - Ähnliche Themen

  1. Automatische Lautstärkeanpassung (AVC) beim NX??

    Automatische Lautstärkeanpassung (AVC) beim NX??: Hallo Leute, wo finde ich beim NX diese "verdammte" Funktion? Ich will die nicht, die nervt ohne Ende!! Egal wo ich geschaut habe, ich hab nix...
  2. Focus 2 (Bj. 04-08) DA3/DB3 Pfeifen vom Riemen beim Lenken

    Pfeifen vom Riemen beim Lenken: hallo zusammen, Ford Focus Turnier 1,6 TDCI 109PS EZ6/2007 Laufleitung: 130.000km Seit kurzem muss ich bei jedem kaltstart folgendes pfeifen...
  3. Musikinstrument, wie helfe ich meinem Kind beim lernen?

    Musikinstrument, wie helfe ich meinem Kind beim lernen?: Hallo! Mein Sohn (fast 6, Vorschulkind) hat viel Spaß an Musik und hat sich nach 2 Jahren musikalischer Früherziehung entschieden, Cello zu...
  4. Focus ST neue Bremse fällig

    Focus ST neue Bremse fällig: Servus zusammen, Beim meinem Focus ST MK3 FL 250PS sind vorne die Beläge runter, die Scheiben sehen noch relativ gut aus müssen noch nicht...
  5. Bremsen machen Geräusche wenn warm

    Bremsen machen Geräusche wenn warm: Ich habe ein Problem mit den Bremsen und zwar, machen die Bremsen Geräusche wenn man z.B. im Kreisverkehr fährt und halt etwas lenkt. Die...