Focus 1 (Bj. 98-01) DBW/DAW/DNW/DFW Getriebeausbau/Kupplung runter

Dieses Thema im Forum "Focus Mk1 Forum" wurde erstellt von RicoHaase, 07.11.2011.

  1. #1 RicoHaase, 07.11.2011
    RicoHaase

    RicoHaase Neuling

    Dabei seit:
    07.11.2011
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Focus, 1999, 1,8l Benzin
    Hi Leute​


    Bin neu hier und hab gleich ein Problem.
    Der Focus meiner Eltern hat eher das Problem. Die Kupplung ist runter.
    Nun wollte ich mich hier mal erkundigen ob ihr mir helfen könnt.
    Wie bekomme ich am besten das Getriebe raus? Muss man da auf irgendwelche besonderen Dinge achten? Oder hat jemand vielleicht eine Getriebausbau/Kupplungsausbau Anleitung für mich?

    Würde mich freuen wenn ich ein paar positive Antworten von euch bekomme

    Bis die Tage

    Rico​
     
  2. AdMan

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 FocusZetec, 07.11.2011
    FocusZetec

    FocusZetec Forum Profi

    Dabei seit:
    13.05.2006
    Beiträge:
    14.104
    Zustimmungen:
    101
    Fahrzeug:
    FoFo 2008 2,5T
    Was genau möchtest du bzw. mußt du wissen? Welche Erfahrungen hast du?
     
  4. #3 RicoHaase, 07.11.2011
    RicoHaase

    RicoHaase Neuling

    Dabei seit:
    07.11.2011
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Focus, 1999, 1,8l Benzin
    Hi
    Bei Ford leider nicht viel. Fahre ne andere Marke.
    Würde gern wissen wie ich das Getriebe ausbaue bzw ne Anleitung dafür.
    Was man abbauen muss was nur lösen, ob spezial Werkzeug benötigt wird?
    Halt ne Anleitung für den Kupplungswechsel beim Focus.

    Bis die Tage

    Rico
     
  5. #4 Paddyst170, 07.11.2011
    Paddyst170

    Paddyst170 Benutzer

    Dabei seit:
    30.12.2010
    Beiträge:
    459
    Zustimmungen:
    7
    Fahrzeug:
    Ford Focus ST170, geb. am 04.11.2002 in Saarlo
    Moin Rico,

    Getriebe ausbauen geht bei fast jedem Auto gleich besch...en. Beim Focus is das nich anders. Was ni jedes Autohat, is die hydraulische Kupplung, d.h. du musst die Hydraulikleitung abnehmen (is geclipst), dann zustopfen, damit der Bremsflüssigkeitsbehälter nich leerläuft, und nachher die Kupplung auch wieder entlüften.
    An Spezialwerkzeug brauchst du nen Motorhalter (auch Motorbrücke genannt), und n Getriebeheber macht sich außerordentlich gut (oder zwei starke Kumpels die das Getriebe solange in Position halten, bis du es wieder auf die Kurbelwelle geädelt hast). Beim Abbau der Antriebswellen fließt das Getriebeöl raus, das am Besten in dem Atemzug gleich mal erneuern.
    Und du brauchst n Ford-spezifisches Zentrierwerkzeug für die Kupplung.
    Außerdem solltest du das Zweimassenschwungrad mal checken, sowie das Ausrücklager und die Simmerringe an Motor und Getriebe.
    Falls du noch mehr wissen willst, einfach fragen. Ich hol dann mal mein Selbsthilfebuch aus der Werkstatt, da kann ich dir ne detaillierte Anleitung schreiben.
     
  6. #5 RicoHaase, 07.11.2011
    RicoHaase

    RicoHaase Neuling

    Dabei seit:
    07.11.2011
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Focus, 1999, 1,8l Benzin
    Hey

    Danke für die Infos. Hab da noch paar Fragen. Wie entlüfte ich die Kupplung?
    Was fürn Getriebeoil kommt wieder rein?
    Dieses Zentrierwerkzeug bekomm ich ja schlecht in der Werkstatt ausgehändigt. Geht das auch ohne?

    "Außerdem solltest du das Zweimassenschwungrad mal checken, sowie das Ausrücklager und die Simmerringe an Motor und Getriebe"

    Hast du dafür auch ne Anleitung? Wie und Wo und so?
    Was brauch ich alles für den Kupplungswechsel?
    Zentralausrücker hab ich gelesen sowie Druckplatte und Kupplungsscheibe.
    Ist das alles und wo bekomm ich gute Qualität her?

    Bis die Tage

    Rico
     
  7. #6 Ford*Racing, 08.11.2011
    Ford*Racing

    Ford*Racing Forum As

    Dabei seit:
    08.04.2010
    Beiträge:
    542
    Zustimmungen:
    6
    Fahrzeug:
    Focus mk1 tdci 115ps
    ZweiMassenschwungrad hat der nur Diesel. Wenn dir luk oder Sachs teile holst machst du nichts falsch.das zentrier Werkzeug brauchst du öhne dem bekommst das Getriebe da nicht wieder drauf
     
  8. #7 Paddyst170, 08.11.2011
    Paddyst170

    Paddyst170 Benutzer

    Dabei seit:
    30.12.2010
    Beiträge:
    459
    Zustimmungen:
    7
    Fahrzeug:
    Ford Focus ST170, geb. am 04.11.2002 in Saarlo
    OK, Zweimassenschwungrad haste nich. Das haben alle (auch Benziner) außer 1,6 und 1,8l- Duratec.
    Das Zentrierwerkzeug hab ich damals beim freien Autoteilehändler gekauft, das ist kein Ding der Unmöglichkeit da ranzukommen (z.B. Hazet 2174).
    Du brauchst, wie schon gesagt, ne Motorbrücke, damit dir der Motor nich absackt wenn du das Getriebe abschraubst. Und halt das Zentrierwerkzeug.
    An Getriebeöl brauchst du Ford-Spezifikation: WSD-M2C200; Viskosität SAE 75-W90; Synthetiköl.
    Ablauf laut Selbsthilfebuch:
    - Batterie abklemmen
    - Luftfilter ausbauen (Luftmassenmesser abschrauben, Luftfilterkasten nach oben ziehen, der ist nur in Gummilager gesteckt)
    -Muttern für Federbeine 5 Umdrehungen lösen (die zentralen vom Stoßdämpfer), Dabei die Kolbenstange mit Inbusschlüssel gegenhalten
    - Schlauch für Kurbelgehäuseentlüftung abziehen
    -Stecker vom Geschwindigkeitssensor am Getriebe abziehen (auf der Rückseite über dem Differenzial)
    - Hydraulikleitung für Kupplung aus der Halteöse ziehen
    - Druckleitung vom Kupplungsnehmerzylinder abschrauben. Achtung, hierbei tritt Bremsflüssigkeit aus. Leitung mit geeignetem Stopfen verschließen
    - obere Getriebeflanschschrauben(die das Getriebe am Motor halten) und für Anlasser herausdrehen
    - Massekabel abschrauben
    - Motor mit Motorbrücke soweit vorspannen, bis die Motorlager entlastet sind. Achtung: Motor nicht an der Ölwanne anheben!!!
    - linkes Motorlager (das unter dem Luftfilterkasten) abschrauben, anschließend dessen Halter abschrauben
    - Motormomentstütze abschrauben (das ist das Ding hinter dem Differenzial, das das Getriebe gegen die Karosserie abstützt)
    - Motor so weit wie möglich absenken
    - Stecker für Schalter Rückfahrscheinwerfer am Getriebe abziehen (vorn neben dem Plastikdeckel)
    - besagten Plastedeckel abnehmen
    - Schaltseilzüge von den Getriebeschalthebeln abdrücken, Seilzüge vom Halter abnehemn (dazu Widerlager im Uhrzeigersinn gegeneinander verdrehen)
    - beide Achsgelenke ausbauen (Traggelenke), um die Antriebswellen aus dem Getriebe ziehen zu können. Die Antriebswellen einfach herausziehen, auf der Beifahrerseite dazu einen Hebel benutzen, aber vorsichtig, damit das Getriebegehäuse keinen Schaden nimmt (am Besten Holz unterlegen). Achtung: Beim Ziehen der Antriebswellen tritt Getriebeöl aus, dieses auffangen
    - Antriebswellen mit Draht hohbinden. Darauf achten, dass die Wellen nicht zu stark geknickt werden, sond sind sie Schrott
    - Anlasserschraube lösen und Anlasser abziehen, dann die unteren Flanschschrauben rausdrehen
    - Getriebe mit Getriebehebr (oder 2 kräftigen Kumpels ;)) abstützen und vorsichtig vom Motor abdrücken.

    Und schon kommst du an die Kupplung ran. Zusammenbau dann andersrum.

    Beim Kupplungswechsel gibts noch zu beachten, dass die Schrauben nacheinander jeweils nur eine halbe Umdrehung weit angeschraubt werden dürfen, immer der Reihe um, bis sie fest sind. Somit beugst du Verspannungen in der Kupplung vor.

    Ansonsten, falls noch was offen ist, einfach fragen.

    Und selbstverständlich handelst du auf eigene Gefahr, sollte also durch die von mir gepostete Anleitung irgendwelcher Schaden entstehen, schließe ich jedwede Haftung meinerseits ausdrücklich aus!!!
     
  9. AdMan

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. #8 RicoHaase, 08.11.2011
    RicoHaase

    RicoHaase Neuling

    Dabei seit:
    07.11.2011
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Focus, 1999, 1,8l Benzin
    Hey Paddy

    Super Anleitung. Sollte ja nix schief gehen. Son Zentrierwerkzeug bekomm ich vielleicht über meine mech ran. Sonst muss eins bestellt werden.
    Werd mich dann nächste Woche mal melden wie alles geklappt hat.
    Die Woche ist schon dicht...

    Herzlichen Dank und

    Bis die Tage

    Rico
     
  11. #9 Paddyst170, 09.11.2011
    Paddyst170

    Paddyst170 Benutzer

    Dabei seit:
    30.12.2010
    Beiträge:
    459
    Zustimmungen:
    7
    Fahrzeug:
    Ford Focus ST170, geb. am 04.11.2002 in Saarlo
    Jo dann viel Spaß und frohes Schaffen :)
     
Thema:

Getriebeausbau/Kupplung runter

Die Seite wird geladen...

Getriebeausbau/Kupplung runter - Ähnliche Themen

  1. Sämtliche Nadeln fallen beim Starten "runter"

    Sämtliche Nadeln fallen beim Starten "runter": Hallo :) Ich bin neu hier im Forum und habe gleich mal eine Frage an euch ;-) Ich habe folgendes Problem mit meinem Fiesta: Wenn ich den Motor...
  2. Bremsen rundherum runter 3 Monate nach Inspektion

    Bremsen rundherum runter 3 Monate nach Inspektion: Hallo ihr lieben, ich muss gestehen dass ich auch nicht nachgesehen habe. Aber bei unserem Grand C-Max, der erst Ende Juli zur 60tkm Inspektion...
  3. Scheiben fahren automatisch runter

    Scheiben fahren automatisch runter: Hallo, ich habe folgendes Phänomen bei meinem Mondeo (Bj. 2105). In unregelmäßigen Abständen komme ich morgens zum Auto und alle vier Scheiben...
  4. Ford KA Kupplung

    Ford KA Kupplung: Hallo zusammen Ich habe ein Problem mit meinem 2 Jahre alten Ford KA. Und zwar macht er zwischendurch komische Geräusche während der Fahrt im...
  5. Focus 1 (Bj. 01-04) DBW/DAW/DNW/DFW Im kalten Zustand beschleunigen, komisches Verhalten der Drehzahl (Kupplung?!)

    Im kalten Zustand beschleunigen, komisches Verhalten der Drehzahl (Kupplung?!): Hallo Leute, ich hatte zwar einen "Kupplungs"-Thread gefunden, allerdings ist es dort ein anderes Problem. Mein Problem ist folgendes: Wenn der...