Fiesta 3 (Bj. 89-94) GFJ GRRR Trommelbremse löst sich nicht

Diskutiere GRRR Trommelbremse löst sich nicht im Fiesta Mk3 Forum Forum im Bereich Ford Fiesta Forum; Hi, ich hab mit dem '93er GFJ mal wieder ein Problem (Problembeschreibung unten fett): Die Trommelbremse rechts gab schon länger mal...

  1. #1 Taslair, 03.01.2011
    Taslair

    Taslair Neuling

    Dabei seit:
    20.05.2008
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Hi,
    ich hab mit dem '93er GFJ mal wieder ein Problem (Problembeschreibung unten fett):

    Die Trommelbremse rechts gab schon länger mal Schleifgeräusche von sich, neulich bei einer fahrt ist sie dann richtig heiss gelaufen... also Fahrzeug erstmal abgestellt.

    Dann:
    -Trommelbremse aufgemacht, dabei ist uns ein Stück Bremsbelag (so die Hälfte von der hinteren Bremsfläche..) entgegen gekommen

    -Heute haben wir jetzt die Bremsbeläge erneuert, mit den ganzen Klammern usw.
    (Nur Rechts, die andere Seite kommt sobald das Problem behoben ist)

    -Ehrlich gesagt wollten wir auch die Radbremszylinder wechseln (die Gummimanschetten waren schon n bissl verschmoddert), wussten aber nicht das man die Blindnieten ausbohren muss usw, deswegen haben wir einfach die Kolben + Gummidichtungen von einem neuen Radbremszylinder genommen, also nur das Gehäuse weiterverwendet (Evtl liegt ja hier das Problem, ich weiss es nicht?!)

    -Alles zusammengebastelt, Nachstelleinheit "aktiviert", Trommel drauf, Radnabe fest..


    So und nun zum Problem:
    Haben die Handbremse getestet, geht wunderbar, bremst ordentlich, löst sich richtig.
    Wenn man allerdings mit der Betriebsbremse bremst (Die ersten paar mal drücken hat man die Nachstelleinheit klicken gehört), zieht sich die Bremse fest und löst sich nicht mehr.
    Erst nach dem öffnen des Ventils auf der Rückseite des Radbremszylinders löst sie sich wieder, der Druck baut sich also nur auf, aber nicht wieder ab.

    Hat jemand von euch eine Idee woran das liegen könnte?

    Eine Idee: wenn die Bremsschläuche irgendwo dicht sind, könnte ich die doch irgendwo am Anfang (irgendwo im Motorraum^^) abhängen, und schauen ob die Bremsen sich dann lösen? Wenn es sich löst, liegt es nicht an den Schläuchen, und ich müsste am Hauptbremszylinder (oder was auch immer da ist, hatte noch keine Zeit zum nachschauen wohin die da führen) oder sowas liegen?

    Vielen Dank schonmal,

    Viele Grüße
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 EinseinserVergaser, 03.01.2011
    EinseinserVergaser

    EinseinserVergaser Guest

    Hi,

    - Bremsschlauch innerlich defekt (Ventilwirkung, passiert wenn sie extrem geknickt werden. Bei beiden das selbe aber eher unwarscheinlich!)

    - Radbremszylinder fehlerhaft zusammengebaut bzw. Gummireste vor der Bremsleitungsbohrung (ebenfalls Ventilwirkung)

    Richtig mit Gerät entlüftet??

    Lösung:

    Radbremszylinder Neu, oder nochmals zerlegen und penibelst reinigen bzw. auf richtigen Sitz der Manschetten bzw. 4Kant Dichtringe prüfen (insofern Bauartbedingt vorhanden)

    Gruß

    Daniel
     
  4. #3 Taslair, 03.01.2011
    Zuletzt bearbeitet: 03.01.2011
    Taslair

    Taslair Neuling

    Dabei seit:
    20.05.2008
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Wie meinst du bei beiden das selbe? Also es ist ja nur die rechte Seite die blockiert. Kann es auch sein das sie einfach durch zu alte Bremsflüssigkeit zugeschmoddert sind? (Wurde wohl länger nicht gewechselt, muss ich demnächst mal machen)

    Kann man das irgendwie testen? Ohne nochmal komplett alles zu zerlegen..
    Bzw. kann man irgendwie bestimmen ob es vielleicht einfach irgendwo am Bremsschlauch liegt?


    Hatten wir leider keins, haben es so gemacht:
    Ventil am RBZ zu, pumpen bis richtig Druck ist, Ventil auf, und halt ein Schlauch dran gehabt.
    Das Ganze so lange, bis reine Bremsflüssigkeit rauskommt


    Also die Manschetten sollten richtig sitzen (geht ja sofort wieder zusammen, wenn man das Ventil hinten am RBZ aufmacht.
    4Kant Dichtringe? Hat der glaub ich nicht (Oder ich weiss nicht was du meinst), im Zylinder war nur diese Feder in der Mitte, dann auf beiden Seiten ein Kolben (mit Dichtlippe) und eben auf den Außenseiten die dicken Gummimanschetten.

    Vielen Dank für deine Mühe!


    Edit: Es ist ein 1.3l, falls das vielleicht irgendwie von Bedeutung ist.
    Achso, noch was: Wie ist das mit den Blindnieten, die man ausbohren muss, um den Bremsträger abzunehmen, kann man diesen selber wieder ransetzen, oder brauch man da spezielles Werkzeug dann?
     
  5. #4 EinseinserVergaser, 03.01.2011
    EinseinserVergaser

    EinseinserVergaser Guest

    Wenns nur hinten rechts ist:

    Bremsschlauch ausbauen & mit Druckluft von jeweil beiden Seiten rein. Dann merkst du ob es der Schlauch ist.

    Ansonsten kommt ja nurnoch der RBZ in Frage bzw. die Kammer in der die Feder mittig liegt, könnte ein Dreckböppel drinnen sein!

    Egal wie oder was, du wirst ums zerlegen nicht drummherum kommen :weinen2:


    Ich erinnere mich an den lustigen ATE Film zu meiner Ausbildungszeit, wo der eine Mechaniker erstmal alles tauscht und der ATE Mensch findet den Bremsschlauch der innen defekt war.
    Vielleicht kennt den ja jemand :top1:

    Gruß

    Daniel

    Edit:

    Bremsträger abbauen? Wozu? Der RBZ sollte doch von hinten mit einer M6er Schraube (10 sechskant oder Inbus) zu lösen sein?
     
  6. #5 Taslair, 03.01.2011
    Taslair

    Taslair Neuling

    Dabei seit:
    20.05.2008
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    ok das werde ich wohl dann zuerst testen, hab auch noch n Tipp bekommen,
    das ich paarmal Bremsen soll, dann den den Bremsschlau abziehen vom Zylinder... dann seh ich ob der Zylinder dicht ist.. oder irgendwas danach, und falls es dann rauskommt, teste ich den Schlauch (weiss leider noch net wann ich dazu komme).

    ach, eigentlich isses ja gar nicht so schlimm, wenn man mal weiss wie, die Reihenfolge usw ;-)


    Öhhm, das hatten wir auch gedacht, aber ist die Schraube nicht zu lang zum rausdrehen? (wir habens dann nicht getestet)
    Haben so ein Selbstwerkel-Buch, und laut diesem Buch muss man die Blindnieten des Bremsträgers ausbohren, damit das ganze Ding runterkommt, damit man von hinten den Radbremszylinder abschrauben kann..
    glaub das werd ich auch mal testen, dann ist der neue Zylinder drinnen, und nicht irgendein mischmasch...


    Eine letzte Frage: Radlagerwechsel ist ohne Hilfsmittel nicht so einfach zu machen, oder?
    Haben nämlich noch neue Trommeln + Radlager hier, die wir so aber nicht verwenden, da wir nicht wissen, ob & wie wir die Radlager da rein bekommen.

    Stimmt die Reihenfolge von innen aus?
    Dichtring mit Gummilippe, dann Kegelrolle Nr.1, Laufring, dann von der anderen Seite der andere Laufring, die Kegelrolle, und darauf die Radnabe?


    Vielen Dank nochmal!
     
  7. SimonS

    SimonS Benutzer

    Dabei seit:
    06.11.2009
    Beiträge:
    205
    Zustimmungen:
    3
    Fahrzeug:
    Ford Fiesta MK5 Sport 1.6l 103PS
    Also ich hab meine Radlager am mk5 hinten ohne Hilfsmittel gewechselt. Würds aber nicht weiterempfehlen.

    Hab die alten Lagerschalen mit nem stumpfen Meißel und nem Hammer vorsichtig rausgetrieben. Und die neunen mit ner 32 oder 34er Nuss reingetrieben.
    Also offensichtlich geht es, aber ich würds nicht weiterempfehlen...
    geh doch gerad inner Werkstatt vorbei und frag ob die dir die Lagerschalen für nen 10er einpressen...
     
  8. chh199

    chh199 Forum Profi

    Dabei seit:
    23.05.2006
    Beiträge:
    2.373
    Zustimmungen:
    8
    Fahrzeug:
    Sierras,08´Focus,08´Mondeo,84´Transit WoMo
    Also der RBZ müsste so abgehen... Aber selbst wenn net, ist das kein Problem. Die Blindniete sind nur ne Montagehilfe. Gehalten wird der Träger mit durch die 4 Schrauben, mit denen der Achsstumpf befestigt wird...
    Prüf mal auch die Bremse vorn links. Net, dass der HBZ hängt...
     
  9. #8 Taslair, 06.01.2011
    Taslair

    Taslair Neuling

    Dabei seit:
    20.05.2008
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Sooo, danke euch nochmal allen, Auto fährt wieder:

    Es lag am Bremsschlauch, der Dicht war, den gewechselt und es geht wieder.
    Auch bissl getestet, bremst wunderbar ;-)

    Aber noch ein paar Fragen:
    1. Bin dann ein bisschen rumgefahren, und bin mir nicht sicher, ob es irgendwie so läuft, als wenn ein Rad ne Unwucht hat (bin schon über nen Monat nicht mehr mit dem Auto gefahren, kann also auch nur Kopfsache sein :-D ).. könnte das durch so ein Wechsel passieren? Hab auf der rechten Seite den Achsschenkel abgenommen gehabt, aber dann vor dem Einbau ordentlich sauber gemacht bei beiden Flächen.

    2. Die Handbremse lässt sich jetzt bis ganz oben ziehen, hält dann auch richtig fest, aber vorher war es kein so weiter Weg - dachte die stellt sich selber ein?

    3. Das Bremspedal geht gefühlt (wie gesagt, bin lang nicht mehr gefahren, kann also Kopfsache sein.) viel weicher nach unten, es lässt sich gut bremsen, und wenn man ordentlich durchdrückt blockieren die Reifen auch (auf ner trockenen Straße). Kann das sein? Oder könnte das andeuten, dass doch irgendwie Luft im Bremssystem ist?
    Bremsflüssigkeit wird nächste Woche gewechselt..
     
  10. chh199

    chh199 Forum Profi

    Dabei seit:
    23.05.2006
    Beiträge:
    2.373
    Zustimmungen:
    8
    Fahrzeug:
    Sierras,08´Focus,08´Mondeo,84´Transit WoMo
    Du musst paarmal bremsen bis sich der Nachsteller wieder richtig eingestellt hat. Dann geht auch die Handbremse wieder wie vorher...
    Es könnte noch Luft im System sein. Aber warum haste net gleich die Bremsflüssigkeit mit gewechselt, wenn de das System eh offen hattest...?
    Entlüftet das alles nochmal ordentlich und dann kannste weiterschauen.
    Mein Xr2i 16V lässt sich aber auch sehr leicht und weich treten, blockiert aber auch, wenn man richtig tritt. Ist durch die Stahlflexbremsleitungen schon besser geworden, aber es ist trotzdem noch bissl weich...
    Scheint aber bei allen Fiestas so zu sein...
     
  11. Anzeige

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. #10 Taslair, 07.01.2011
    Taslair

    Taslair Neuling

    Dabei seit:
    20.05.2008
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    also ich bin inzwischen schon ~30 km gefahren, aber hat sich nicht geändert.

    Wir haben gedacht, dass das mit dem pumpen ewig dauert, und deswegen wollten wirs inner Werkstatt machen lassen, aber die Flüssigkeit muss eh auf jedenfall gewechselt werden.
     
  13. chh199

    chh199 Forum Profi

    Dabei seit:
    23.05.2006
    Beiträge:
    2.373
    Zustimmungen:
    8
    Fahrzeug:
    Sierras,08´Focus,08´Mondeo,84´Transit WoMo
    Aber du musstest ja schon die längste Leitung entlüften, da wären die andren dann schnell gegangen... ;)
    Ist ja aber auch net so schlimm...
     
Thema:

GRRR Trommelbremse löst sich nicht

Die Seite wird geladen...

GRRR Trommelbremse löst sich nicht - Ähnliche Themen

  1. Trommelbremsen

    Trommelbremsen: Hätte mal eine Frage zu den Trommelbremse hinten. Wie lange halten die Beläge eigentlich.? Vorne sind schon neue Scheiben plus Klötze drauf hinten...
  2. Pflege -Allgemein Lenkradschnürung löst sich auf

    Lenkradschnürung löst sich auf: Hallo, weiß nicht ob das Thema hier richtig ist, ich versuch's trotzdem mal. Hab seit vier Wochen einen Focus MK2 Bj. 2011. Bereits beim Kauf ist...
  3. Maverick (Bj. 00-07) Trommelbremse Einstellen

    Trommelbremse Einstellen: Hallo zusammen. Habe Heute meine Bremsen hinten gewechselt und muss nun festellen das die Handbremse nicht zieht. Vorher ging nur die Handbremse...
  4. Maverick (Bj. 00-07) Alarmanlage löst unkontrolliert aus

    Alarmanlage löst unkontrolliert aus: Hallo, ich werde noch kirre... Die Alarmanlage von meinem 06er Maverick löst in unregelmäßigen Abständen von alleine aus. In letzter Zeit fast...
  5. Puma (Bj. 97–00) ECT Trommelbremse, schwerkängig, Handbremse.

    Trommelbremse, schwerkängig, Handbremse.: Handbremse nachstellen...