Händler verkauft falsche Muttern - Felgen schrottreif

Diskutiere Händler verkauft falsche Muttern - Felgen schrottreif im Recht, Gesetz & Versicherung Forum im Bereich Ford Forum; Leute Leute Leute .... Letztes Jahr im Frühling hab ich voller Freude ein paar Aluräder ergattert. Maße, Marken oder sonst was ist für die...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. kero

    kero Identitäter

    Dabei seit:
    19.05.2013
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Fiesta Mk6 2005 JD3
    Leute Leute Leute ....

    Letztes Jahr im Frühling hab ich voller Freude ein paar Aluräder ergattert. Maße, Marken oder sonst was ist für die Geschichte völlig irrelevant! Wichtig ist : Es waren Stahlfelgen montiert und die neuen Alus sollten drauf.
    Klar brauchte ich neue Radmuttern, sagte der Verkäufer, das Gutachten und der normale Menschenverstand. Also bin ich zum Autoteilehändler in der Nähe gefahren (mit Gutachten, Fahrzeugbrief) und habe mir die "passenden" verkaufen lassen. Man muss dazu sagen ich hab von der Materie nicht viel Ahnung aber wenn man zum Fachhändler geht, erwartet man ja, dass einem das richtige verkauft wurde.
    Also Räder mit den neuen Muttern montiert und ab zum TÜV eintragen lassen. Dieser hatte nichts zu bemängeln.
    Als ich dann gegen Winter wieder wechseln wollte, geling es nur mit roher Gewalt alle Muttern zu lösen und es war sogar ein Stehbolzen abgebrochen! Also ab in die Werkstatt, Bolzen wechseln lassen - der Meister sagte mir dann, dass es ein Wunder sei, dass die Räder überhaupt noch dran wären. Mir wurden nämlich normale Ford-Stahlfelgenmuttern verkauft (wie gesagt ich hatte keine Ahnung...).
    Dann bin ich zum Reifenhändler des Vertrauens gefahren und der hat sich die Felgen mal angeguckt: Alle Gewinde bzw der ganze Konus ist hinüber. Damit zu fahren war und ist ein enormes Risiko!

    Lange Rede kurzer Sinn: Ich fahr morgen zu dem Spezialisten der mir die Muttern verkauft hat und hör mal nach was der dazu sagt.
    Kann ich Ihn für den Schaden verantwortlich machen (Rechnung etc ist noch alles vorhanden)?
     
  2. #2 GeloeschterBenutzer, 31.03.2015
    GeloeschterBenutzer

    GeloeschterBenutzer Guest

    wenn die räder beim tüv eingetragen wurden , hätte das dem tüver aber auffallen müßen , das da die falschen radmuttern drauf sind .
    wenn dir der verkäufer die falschen radmuttern verkauft , dann hat der eigentlich den schwarzen peter .,
    aber das ist ne schwierige geschichte , da du warscheinlich beweisen muß das du tatsächlich radmuttern für zubehör-alufelgen wolltest .
     
  3. #3 Meikel_K, 31.03.2015
    Meikel_K

    Meikel_K Forum Profi

    Dabei seit:
    05.11.2010
    Beiträge:
    9.626
    Zustimmungen:
    239
    Fahrzeug:
    Focus 2015 Trend Turnier 1.0 EB / 92 kW
    Nicht nur eine schwierige, auch eine merkwürdige Geschichte.

    Warum hast du nicht gemerkt, dass der Händler dir 1:1 genau die gleichen Muttern verkauft hat, die du gerade von den Stahlrädern abgenommen hast? Die müssen doch dann nebeneinander gelegen haben.

    Eine SW19-Stahlradmutter mit einem Spitzenmaß kaum größer als das Bolzenloch zieht sich natürlich durch, statt Vorspannkraft im Stehbolzen zu erzeugen (deshalb bricht er ja, weil er auf Biegung beansprucht wird). Die kann man auch durchnudeln, ohne dass das Drehmoment wie gewohnt ansteigt. Da muss man doch merken, dass das nicht stimmen kann.

    Der Rückwechsel - und damit die Offenbarung des Schadens - fand zum letzten Winter statt, das ist ein halbes Jahr her. Warum fällt dir jetzt ein, beim Teilehändler zu reklamieren?
     
  4. #4 OHCTUNER, 31.03.2015
    OHCTUNER

    OHCTUNER Forum Profi

    Dabei seit:
    14.07.2004
    Beiträge:
    5.964
    Zustimmungen:
    42
    Meine Meinung zu der Geschichte , Dummheit gehört bestraft !
    Ist kein schweres Thema , etwas Interesse an der Sache sollte man schon an den Tag legen ,. dann passiert sowas nicht !
     
  5. Pommi

    Pommi Guest

    Meikel_K: Ich lese deine Antworten eigentlich sehr gerne, da sie (fast) immer Hand und Fuss haben. ABER: Er hat Stahlfelgen abgemacht (und dafür auch die Muttern) und Muttern für Alufelgen bekommen. Die sehen (auch wenn sie für FORD-Felgen sind) anders aus als die Stahlfelgenmuttern von Ford.

    Und das zweite ABER (an den TE): Das mit den knapp 6 Monaten wird jetzt zum Bummerang. Jetzt kann sich evtl. dein Teilehändler damit rausreden, dass du beim Montieren der Winterreifen Fehler gemacht hast und jetzt beim Aufziehen der Sommerreifen die Stahlfelgenmuttern benutzt und damit deine Felgen zerstört hast. Die einzige Chance ist die, dass du 1. beweisen kannst, das die Felgen schon beim Wechseln auf die Winterreifen kaputt waren, 2. beweisen kannst, dass du Muttern für Zubehörfelgen wolltest und 3. beweisen kannst, dass es garantiert durch diese Muttern passiert ist. Und als 4. noch hinterher: Wenn ich mir irgendwo Zubehörfelgen kaufe, kaufe ich mir auch gleich bei dem Verkäufer die Muttern dazu. Der weiss garantiert, zu welchen Felgen die Muttern passen müssen.
     
  6. #6 GeloeschterBenutzer, 31.03.2015
    GeloeschterBenutzer

    GeloeschterBenutzer Guest

    Meikel_K hat schon recht ;) da dem TS ja angeblich radmuttern für fordstahlfelgen verkauft wurden und die sollten dann ja optisch 1:1 den
    radmuttern für die am fahrzeug montierten stahlfelgen gleichen .
     
  7. #7 MucCowboy, 31.03.2015
    MucCowboy

    MucCowboy Fahrer mit Hut :-)
    Moderator

    Dabei seit:
    15.11.2006
    Beiträge:
    13.372
    Zustimmungen:
    332
    Fahrzeug:
    Mondeo MK4 2008 2,0 HE + Focus MK1 2000 1,6
    Hätte er die Alu-Felgen von einem Fachbetrieb montieren lassen, wäre die Haftungsfrage eindeutig. Aber der Threadstarter hat das Risiko selbst auf sich genommen indem er die Räder selbst gewechselt hat. Dass er keine Ahnung von der Materie hat, stellt ihn nicht von der Haftung für Folgen frei. Dann hätte er dies nicht selbst tun dürfen.

    Dem Verkäufer der Radmuttern könnte höchstens angelastet werden, auf die Frage nach Alu-Radmuttern solche für Stahlfelgen über die Theke gereicht zu haben. Dabei geht es faktisch nur darum, dass es nicht der gewünschte Artikel war, also um Rückgabe / Wandlung der Ware. Aber beweise mal nach rund 12 Monaten, was damals an der Theke genau gesagt und von der anderen Seite verstanden wurde.

    Sorry, das wird vermutlich komplett an Dir hängen bleiben.
     
  8. Pommi

    Pommi Guest

    Ok, dass ihm angeblich Stahlfelgenmuttern verkauft wurden, habe ich jetzt übersehen. Aber wie Meikel_K schon sagte, das wäre in der Regel sogar einem Blinden mit Krückstock aufgefallen, deshalb vermute ich fast mal, er hat sich verschrieben und er hat Ford-Alufelgenmuttern bekommen.
     
  9. #9 RedCougar, 01.04.2015
    Zuletzt bearbeitet: 01.04.2015
    RedCougar

    RedCougar Euro NECO Member

    Dabei seit:
    18.07.2005
    Beiträge:
    1.928
    Zustimmungen:
    19
    Fahrzeug:
    Cougar 2.5, Bj. 1998 / Kuga 1.5, Bj. 2015
    Pauschal zu schreiben Muttern für Alufelgen / Muttern für Stahlfelgen sähen zwingend anders aus, ist so aber auch nicht korrekt. Und das unbedingt verschiedene Muttern auf verschiedene Felgen müssten, ist so auch nicht korrekt. Für meine ehem. Winterstahlfelgen habe ich auch die gleichen Muttern, wie für die Alu-Sommerfelgen. Das ist überhaupt kein Problem, wenn die gleiche Mutternart vorgesehen ist.

    Sind hier vielleicht auch gleichartige Muttern vorgesehen gewesen? Jetzt wäre es doch mal relevant, welche Alu-Felgen der TE ergattert hat bzw. welche Muttern lt. Gutachten dafür vorgesehen sind. Eventuell ist auch nur etwas bei der Montage ganz furchtbar schief gelaufen. Wenn der gute TE nach eigenem Schreiben keinerlei Ahnung von der Materie hat und die Räder dennoch selbst montiert hat ... ich glaube kaum, dass er dann z.B. einen Drehmomentschlüssel daheim liegen hat bzw. das richtige Drehmoment kennt.

    Für mich liest sich das eigentlich, als wenn die Muttern viel zu sehr festgezogen worden sind. Wenn die Muttern wirklich falsch gewesen wären, hätten sie sich wohl eher gelockert bzw. das ganze Rad wäre nicht richtig fest gewesen/hätte nicht plan aufgelegen und hätte geflattert. Und DAS hätte der TÜV bei der Eintragung sicher gemerkt.
     
  10. #10 Meikel_K, 01.04.2015
    Meikel_K

    Meikel_K Forum Profi

    Dabei seit:
    05.11.2010
    Beiträge:
    9.626
    Zustimmungen:
    239
    Fahrzeug:
    Focus 2015 Trend Turnier 1.0 EB / 92 kW
    Die anderen Beiträge lässen auf Ronal R46 schließen. Die hätten mit praktisch jeder M12 x 1.5 Aluradmutter mit 60° Kegelbund gehalten, auch mit den Ford Aluradmuttern außer den neuen globalen. Eine Mittenabdeckung haben sie auch nicht, d.h. die Muttern sind sichtbar. Stahlradmuttern ziehen sich halt durch.

    Was ich auch nicht verstehe: welche Gewinde sind hinüber? In den Rädern sind keine. Selbst falsche M12 x 1.5 Muttern ruinieren beim Anziehen keine Stehbolzengewinde (erst später, wenn sie mangels Vorspannkraft brechen), sondern den Räderkonus (z.B. bei Kugel- statt 60° Kegelsitz).
     
  11. #11 EinseinserVergaser, 06.04.2015
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 06.04.2015
    EinseinserVergaser

    EinseinserVergaser Guest

  12. kero

    kero Identitäter

    Dabei seit:
    19.05.2013
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Fiesta Mk6 2005 JD3
    Meine Güte ... Mir war es die ganze Zeit zu blöd auf diese wirklich sehr produktiven Kommentare zu antworten aber jetzt reichts.

    Ich habe doch von Anfang an gesagt, dass ich auf dem Gebiet nicht viel Ahnung habe. Reifen wechseln kann ja wohl jeder und mit dem richtigen Drehmoment wurden sie auch angezogen.

    Die Frage um welche Muttern oder Felgen es skch handelt oder warum ich erst jetzt der Sache auf den Grund gehen möchte, spielt doch gar keine Rolle. Die meisten Antworten sind ja wirklich schon beleidigend ...

    Wenn man mit Gutachten Muttern kaufen geht, erwartet man ja wohl die richtigen zu bekommen. Und nein, es waren nicht 1:1 die selben. Auch als ich letzte Woche nochmal zum Verkäufer gefahren bin, wurde mir gesagt, dass diese Muttern die richtigen seien.
    Als ich dann die Problematik erklärt habe, hat sich der gute Herr das Ganze angesehen und bestätigte mir, dass da damals was schiefgelaufen sein muss. Ich muss zwar nochmal mit dem Chef sprechen aber es hieß: Viellleicht gibts die Felgen auf Garantie neu.

    Ich finde es wirklich schon fast unverschämt, wie manche hier schreiben. Wenn ich wollte hätte ich das ganze auch noch in 10 verschiedene Foren posten können. Wenn das jemandem nicht passt, soll er es sich nicht angucken. Wenn euch die Frage zu blöd ist, müsst ihr nicht drauf antworten. Lächerlich!
     
  13. #13 GeloeschterBenutzer, 07.04.2015
    GeloeschterBenutzer

    GeloeschterBenutzer Guest

    Mich würde trotzdem mal ein paar Bilder von den felgen und radmuttern
    interessieren genau wie das gutachten von den felgen .
     
  14. #14 Meikel_K, 07.04.2015
    Meikel_K

    Meikel_K Forum Profi

    Dabei seit:
    05.11.2010
    Beiträge:
    9.626
    Zustimmungen:
    239
    Fahrzeug:
    Focus 2015 Trend Turnier 1.0 EB / 92 kW
    Die Kernfrage aus Post #1 lässt sich doch gar nicht beantworten, wenn keinerlei konkrete Angaben zurückkommen. Was also sollte der ganze Trail?

    Aha.
     
  15. #15 MucCowboy, 07.04.2015
    MucCowboy

    MucCowboy Fahrer mit Hut :-)
    Moderator

    Dabei seit:
    15.11.2006
    Beiträge:
    13.372
    Zustimmungen:
    332
    Fahrzeug:
    Mondeo MK4 2008 2,0 HE + Focus MK1 2000 1,6
    Merkst Du den Widerspruch in Deinem eigenen Text?
    Was meinst Du, wozu es Fachwerkstätten gibt?
    Klar kann man Räder auch selber wechseln, aber man sollte es tunlichst auch nur dann selber tun wenn man Ahnung von dem hat was man tut.
    Ansonsten zahlt man Lehrgeld.
     
  16. Moerff

    Moerff Guest

    Solltest du wirklich neue Felgen bekommen, dann hast du einen sehr sehr kulanten Händler und noch viel mehr Glück als Verstand gehabt.

    Auch zu einem Radwechsel gehört eine gewisse Fachkompetenz, wie dein Beispiel doch mehr als deutlich klar macht. Dazu gehört es nicht nur, die richtigen Räder mit den richtigen Muttern/Schrauben zu montieren, sondern auch noch einige Dinge mehr. Einem Profi fällt sofort auf, wenn an der Bremse, den Bremsschläuchen, der Achsmanschette oder an den diversen Gelenken und Lenkern etwas nicht stimmt und kann darauf reagieren. Dir als Laie würde das erst auffallen, wenn das Rad quer zur Fahrbahn steht. Da gehört weit mehr dazu, als Rad ab und Rad dran. Meist merkt das der Kunde nichteinmal, wenn er daneben steht und es sieht natürlich sehr simpel aus.
    Allein das ist in meinen Augen mehr als Grund genug warum gerade der, in manchen Familien fast schon als feierlich geltende, Radwechsel in jedem Fall in einer Fachwerkstatt gemacht werden sollte - wenn man nicht ausreichend mit der Technik vertraut ist.

    ____________

    Jedem kann ein Fehler unterlaufen und natürlich ist der Teilehändler zu einem Teil auch verantwortlich dafür, dass er dir das richtige verkauft. Das setzt aber immer voraus, dass der Käufer auch weiß wie man damit umzugehen hat. Du wusstest es nicht und hast aufgrund deiner eigenen Unwissenheit Fehler gemacht. Dafür soll der Händler jetzt aufkommen?! Du hättest den Radwechsel aufgrund mangelnder Fachkompetenz nicht durchführen dürfen. Bei jeder Glühlampe steht in der Bedienungsanleitung, dass man sie nur selbst wechseln/montieren darf, wenn man über ausreichende Kenntnisse verfügt. Das gleiche gilt für viele viele Dinge im Alltag, interessiert häufig niemanden, aber wenn etwas passiert, ist der Verkäufer oder sogar der Hersteller daran schuld.


    An deiner Stelle würde ich es als teuren Fehler abstempeln und die 15€ das nächste mal vielleicht doch investieren. Wir sind zwar auf einem guten Weg dahin, aber noch herrschen bei uns zum Glück keine amerikanischen Verhältnisse, wo beim Kauf einer Mikrowelle darauf hingewiesen werden muss, dass sie nicht zum Trocknen von Haustieren geeignet ist.

    Denkt mal drüber nach... ;-)
     
  17. kero

    kero Identitäter

    Dabei seit:
    19.05.2013
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Fiesta Mk6 2005 JD3
    Links die vom Teilehänverkaufte Mutter, rechts die laut Reifenhändler richtige Mutter

    20150407_113820.jpg 20150407_113758.jpg
     
  18. #18 MucCowboy, 07.04.2015
    MucCowboy

    MucCowboy Fahrer mit Hut :-)
    Moderator

    Dabei seit:
    15.11.2006
    Beiträge:
    13.372
    Zustimmungen:
    332
    Fahrzeug:
    Mondeo MK4 2008 2,0 HE + Focus MK1 2000 1,6
    Links eine Standard-Stahlfelgenmutter
    Rechts eine Standard-Alufelgenmutter

    Dass man mit einer Stahl-Mutter eine Alufelge nicht ordentlich fest bekommt - ja, sogar zerstören kann - wenn man betrachtet, wie groß der Durchmesser der Alu-Mutter dagegen ist, ist ja wohl kaum zu übersehen.
     
  19. kero

    kero Identitäter

    Dabei seit:
    19.05.2013
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Fiesta Mk6 2005 JD3
    Die Linke Mutter wurde mir für das hochgeladene Gutachten verkauft(für die Alufelgen). Das heißt doch einfach, dass der Händler mir die falschen verkauft hat. Dieser beharrt jetzt darauf, dass genau das aber die richtigen seien für Alufelgen und schiebt den Grund für den Schaden darauf, dass es ja Zubehörfelgen seien.
    Ich wechsel schon seit Jahren die Räder an mehreren Autos, nur dieses mal waren es das erste mal Alufelgen. Wenn man die anderen Muttern gar nicht kennt, fällt es einem auch nicht auf. Schön und gut ... ich weiß ja jetzt mehr und ihr müsst mir auch nicht mehr sagen wie blöd ich doch war oder Sachen wie "selber Schuld".
    Tatsache ist doch, dass der Händler die falschen Muttern verkauft hat oder sehe ich das falsch?
     
  20. #20 GeloeschterBenutzer, 07.04.2015
    GeloeschterBenutzer

    GeloeschterBenutzer Guest

    Nur hätte dir auffallen müssen das die muttern vom Händler genau die
    gleichen sind wie die mit dennen die stahlfelgen befestigt waren ,
    oder hast du 2 radsatze auf alus ?
     
Thema:

Händler verkauft falsche Muttern - Felgen schrottreif

Die Seite wird geladen...

Händler verkauft falsche Muttern - Felgen schrottreif - Ähnliche Themen

  1. Felge kompatibel ?

    Felge kompatibel ?: Hallo, fahre Ford Transit "8566" / BDI ... zur Zeit sind Stahl-Felgen drauf mit 5,5Jx15x60 Räder 195/70 R15C hätte noch Stahl-Felgen in...
  2. Passen die felgen vom Fusion auf B max?

    Passen die felgen vom Fusion auf B max?: Hie Leute Ich habe da ma ne Frage. Hatte bis letztes Jahr ein Ford Fusion und haben uns nun ein B Max geholt. Habe nun noch ein winterreifen Satz...
  3. Felgen + Gewindefahrwerk = Eintragen?

    Felgen + Gewindefahrwerk = Eintragen?: Mahlzeit, ich habe in der Suchfunktion keine direkte Antwort auf meine Frage gefunden, also dachte ich mir ich erstelle ein neues Thema. Also es...
  4. Pflege -Allgemein Schutzstreifen für Alu Felgen

    Schutzstreifen für Alu Felgen: Mir wurden von einem Bekannten diese Rimblades empfohlen, um Schäden an den Felgen zu vermeiden. Ich habe diese noch nicht gekauft, weil ich mich...
  5. Suche Felge Fiesta 14 Zoll ET47,5

    Felge Fiesta 14 Zoll ET47,5: Suche neuwertige 5,5J14 Zoll ET 37,5 Stahlfelge mit RDKS-Sensor für den Fiesta MK 7.5 aus 10/2016.
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.