Focus 2 Facelift (Bj. 08-10) DA3/DB3 Hilfe, Kühlwasserbehälter voller Öl!

Diskutiere Hilfe, Kühlwasserbehälter voller Öl! im Focus Mk2 Forum Forum im Bereich Ford Focus Forum; Hey Leute, erstmal vorweg Informationen zum Auto, damit ihr wisst um welchen Motor es geht: Ford Focus Mk2 Cabrio Facelift 2.0 TDCI (8566/AEZ)...

  1. #1 infernalshade, 17.03.2015
    infernalshade

    infernalshade Benutzer

    Dabei seit:
    23.11.2013
    Beiträge:
    123
    Zustimmungen:
    0
    Hey Leute,

    erstmal vorweg Informationen zum Auto, damit ihr wisst um welchen Motor es geht:
    Ford Focus Mk2 Cabrio Facelift 2.0 TDCI (8566/AEZ)

    Heute Abend, als ich von der Arbeit zum Auto gegangen bin, fiel mir auf der Beifahrerseite neben dem Reifen ein Öl-Fleck mit etwa 10cm Durchmesser auf. Habe dann den Motordeckel geöffnet und geschaut woher das sifft, konnte aber nichts weiter finden (hab nur flüchtig geschaut weil ich noch nen Termin hatte).

    Also heim gefahren (20km), Radio ausgemacht und getestet ob ich beim Fahren was merke (Leerlauf, unter Last, in Kurven, bergauf, bergab, Verbrauch, Temperatur), aber es war alles komplett normal, normaler Verbrauch, Temperatur normal, auch unter Last, usw. - keine Geräusche, kein Ruckeln, wie immer halt.

    Daheim in der Tiefgarage sah ich dann ebenfalls einen kleinen Ölfleck am Boden und nach dem Termin schaute ich mir den Motor nochmal an. Wollte dann alle Flüssigkeiten prüfen und da bin ich auf einmal erschrocken: Der Kühlmittelbehälter ist komplett schwarz (Deswegen fiel er mir auch nicht auf, weil der so eindeutig/gleichmässig/vollflächig schwarz von innen ist, das man meinte das gehört so).

    Randnotiz: Der Motor war tagsüber aus, dann 20km Fahrt von der Arbeit heim, dann ca 2,5h Stillstand während des Termins und erst dann habe ich so weitergemacht:

    Dann habe ich den Deckel vom Ausgleichsbehälter vorsichtig abgeschraubt, und bereits bei der Hälfte des Weges drückte Luft raus (obwohl der Motor nur noch leicht warm war). Hab dann noch ein wenig weiter gedreht und auf einmal quoll am Deckelrand sofort in alle Richtungen das Wasser-Öl-Gemisch raus. Hab dann gleich wieder zugedreht...

    Hab daraufhin dann den restlichen Motorraum untersucht auf andere Leckstellen, konnte aber nirgends was finden - die Gegend beim Ölfilter ist trocken, der Motorblock selber auch, der Rest auch. Lediglich vorne am Turboschlauch ist leichte Ölfeuchte, aber die war schon immer da und ist laut Vertragswerkstatt normal.

    Einzig und allein unter dem Ausgleichsbehälter tropfte es runter, speziell ein Schlauch der direkt darunter verläuft war recht ölig.

    Erst dachte ich dann "Oh Gott ZKD oder ZK hinüber!!!", aber nach ein wenig Recherche denke ich jetzt es könnte auch der Ölkühler bzw. der Öl-Wärme-Tauscher sein, oder? Viele schreiben dass das bei Ford anscheinend bekannt ist, aber nur was gemacht wird wenn ein Problem auftritt.

    Was denkt ihr, ZKG/ZK oder Ölkühler? Lieber wäre mir natürlich zweiteres ;-)

    Und hat jemand Erfahrung mit den Kosten zu beiden Sachen?

    Viele Grüße und danke schonmal!
     
  2. bizi1

    bizi1 Neuling

    Dabei seit:
    15.03.2015
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Hab jetzt leider meine Kristallkugel gerade nicht zur Hand, tippe aber trotz dem auf Ölkühler. Viel Spass beim Sauberspülen des Kühlsystems.
     
  3. #3 infernalshade, 17.03.2015
    infernalshade

    infernalshade Benutzer

    Dabei seit:
    23.11.2013
    Beiträge:
    123
    Zustimmungen:
    0
    Klar kann man keine genaue Aussage machen, ich hole nur Vermutungen ein bis ich morgen eh zu Werkstatt fahre :-). Aber ja, das spülen soll ziemlich lange dauern... viele sagen das könnte man auch selber machen mit Spüli und so... Mal schauen... Gibt auch so Reiniger von Liqui Moli hab ich gesehen.
     
  4. bizi1

    bizi1 Neuling

    Dabei seit:
    15.03.2015
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Spülen kannst schon selber, aber wo willst dann das Öl - Wassergemisch entsorgen?
    Und ja es kann sogar sehr lange dauern bis das Öl rausgespült ist. Bei zu wenig Spülen weicht das Öl dann schön die Schläuche und sonstigen Gummiteile im Kühlsystem auf.
     
  5. #5 infernalshade, 17.03.2015
    infernalshade

    infernalshade Benutzer

    Dabei seit:
    23.11.2013
    Beiträge:
    123
    Zustimmungen:
    0
    Naja entsorgen gibt es ja mehrere Stellen, wahrscheinlich auch dort wo ich mein Altöl hinbringe. Und spülen würde ich da sowieso jeden Tag...
     
  6. bizi1

    bizi1 Neuling

    Dabei seit:
    15.03.2015
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Kommt jetzt darauf an ob Du den Austausch des Kühlers selbst machen willst oder es in einer Werkstatt machen läßt.
    Bei zweiter Möglichkeit würde ich das Spulen auf jeden Fall der Werkstatt überlassen. Wenn das alles selber machen willst, bedenke dabei, dass da schnell mal 30 - 40 Liter ölverschmutztes Wasser anfallen die da entsorgt werden müssen. Und daneben sollte möglichst auch Nix gehen, denn einen Ölabscheider wirst nicht haben.
     
  7. #7 infernalshade, 18.03.2015
    infernalshade

    infernalshade Benutzer

    Dabei seit:
    23.11.2013
    Beiträge:
    123
    Zustimmungen:
    0
    So, Auto war heut in der Werke, ist tatsächlich der Ölkühler.

    @bizi1: Lass ich beides in der Werkstatt machen und wahrscheinlich auch die "Nachspülungen", der Meister meinte, dass das aus dem Grund heikel ist weil sich selbst ein kleiner Ölfilm auf den Kühler legen kann und dann die Kühlleistung vermindert wird - das will ich möglichst vermeiden :-)

    Dieser Post sollte als Information an alle gedacht sein die ein ähnliches Problem haben und das hier lesen:

    Den Ölkühler findet man unter den Teilenummern 1886418, 1700806, 1576254, wobei der letztere nicht mehr produziert wird (ist vermutlich der "anfällige" gewesen). Verbaut werden nur noch die anderen beiden.

    Öl, Glysantin und den Ölkühler hab ich direkt in die Werke schicken lassen, die bauen mir den dann ein und spülen mir gründlich den Kreislauf. Hab mit dem Meister geredet, der hat gemeint die machen das so, das die den nicht nur durchpumpen lassen, sondern die Schläuche abnehmen und mit Druck regelrecht durchblasen. Der Meister meinte, mit maximal 2 weiteren Besuchen nach dem aktuellen müsste der Kreislauf dann wieder sauber sein. Verwenden tun die auch den Reiniger von Liqui Moly.

    Arbeitsaufwand für den Wechsel des Kühlers liegt bei 1,1 Stunden, die Reinigung wird etwa 2-3 Stunden dauern. Über die Werkstatt würde der Ölkühler 410€ kosten, den den ich bestellt habe kostet jetzt 320€ (ist auch ein original Ford-Ersatzteil) - grob geschätzt kommt mich das ganze dann jetzt auf etwa 550-600€.

    Viele Grüße
     
Thema:

Hilfe, Kühlwasserbehälter voller Öl!

Die Seite wird geladen...

Hilfe, Kühlwasserbehälter voller Öl! - Ähnliche Themen

  1. Escort (Bj. 68–74) AFH/ATH/ADH H-Zulassung - brauche Hilfe

    H-Zulassung - brauche Hilfe: Hallo Ich versuche derzeit meinen Escort 1 mit einem H-Kennzeichen zu schmücken, hab jedoch gleich 2 Probleme bei dem - so hoffe ich - ihr mir...
  2. Escort 4 (Bj. 86-90) GAF/AWF/ALF HILFE Benzinpumpe Neu kommt kein Strom an

    HILFE Benzinpumpe Neu kommt kein Strom an: Hallo zusammen Cabrio bis letzte Woche gefahren und auf einmal fällt die Pumpe aus. Pumpe wurde gestern getauscht. Beide Pumpen wurden...
  3. Hilfe. Grand cmax 2012

    Hilfe. Grand cmax 2012: Hallo liebe gemeinde. Bin gestern dank familienzuwachs vom mk3 Turnier auf einen 2011 2l 115ps diesel grand cmax titanium automatik gewechselt....
  4. Escort 4 (Bj. 86-90) GAF/AWF/ALF Welches Öl

    Welches Öl: Hey Leute, wollte mal fragen welches Öl für den 1.4 C ratsam wäre. Laut vorbesitzer ist 5W30 drin. Oder soll besser was anderes rein? Er qualmt...
  5. A5.... A3?!? Draufkippen bzw. mischen? Bitte um Hilfe

    A5.... A3?!? Draufkippen bzw. mischen? Bitte um Hilfe: Guten Morgen zusammen :) Mein Ford Focus 1.4l, Bj:2002, 187000km... verbraucht auf 500km (Stadt) knappe 0,5l Öl. Ich fahre das Öl von Castrol...