Kennzeichendiebstahl Mitschuld

Dieses Thema im Forum "Recht, Gesetz & Versicherung" wurde erstellt von bastitheone, 10.03.2008.

  1. #1 bastitheone, 10.03.2008
    bastitheone

    bastitheone Benutzer

    Dabei seit:
    11.12.2006
    Beiträge:
    275
    Zustimmungen:
    1
    Fahrzeug:
    Mercedes C-Klasse
    Hallo,
    2 Kumpels von mir sind in eine shice Situation gekommen, da einer sich mal wieder nit beherrschen konnte, aber egal.... nennen wir die beiden A und B. B kauft sich in einer anderen Stadt ein Auto, A fährt ihn dahin, weis aber nicht, dass B sich Nummernschilder an einem unbekannten Auto abgemacht hat.
    So B montiert die Schilder und fährt damit nach Hause und dummerweise noch Monate lang damit rum, bis er von der Polizei gefasst wird.
    So Strafbestand: Urkundenfälschung, Fahren Ohne Versicherungsschutz & ohne Steuern und Diebstahl.
    Oke, alles soweit in Ordnung, am Donnerstag aber musste B zur Vernehmung aufs Revier, er erzählt Dummerweise, dass A Ihn dahin gefahren hat, er erzählt auch, dass A ihn zun den Schildern gefahren hat und ihm gesagt hat, dass er den shice lassen soll.
    Natürlich will die Staatsanwaltschaft jetzt wissen wer A ist um A wegen Beihilfe zu belangen. B erzählt das aber nicht, dazu kommt, das A es nicht auf sich nehmen kann, da er seine Verwarnung vor ca. nem halben Jahr verloren hat (Er wurde bei einem kleinen Delikt erwischt).
    Alter der beiden:
    A: zur Tatzeit 18, jetzt 19
    B: 24
    Was kann auf B zukommen (keine Vorstrafe) und was auf A, wenn B doch reden sollte?
    Danke schonmal für eure Hilfe.
    MfG
     
  2. AdMan

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 mk5_fahrer, 10.03.2008
    mk5_fahrer

    mk5_fahrer Hobby Kfz-ler

    Dabei seit:
    18.05.2007
    Beiträge:
    1.940
    Zustimmungen:
    6
    Fahrzeug:
    Ford Puma 1.7 + Ford Escort RS Turbo
    B sollte einfach nicht reden.schließlich sind die 2 wohl freunde und A kann ja überhaupt nix dazu wenn er ihm davon sogar abgeraten hat.Wenn B kein ar.schloch ist zieht er seinen kumpel nicht mit rein weil er damit nix zutun hat.

    was die 2 kriegen könnten weiß ich leider nicht sry
     
  4. #3 MucCowboy, 10.03.2008
    MucCowboy

    MucCowboy Fahrer mit Hut :-)

    Dabei seit:
    15.11.2006
    Beiträge:
    12.079
    Zustimmungen:
    152
    Fahrzeug:
    Mondeo MK4 2008 2,0 HE + Focus MK1 2000 1,6
    Öhm, solche Fragen über theoretische Situationen lese ich nicht zum ersten Mal. Mal so gefragt: wer von beiden bist Du denn?

    Da ist ein Widerspruch drin, der die Beantwortung für mich stark erschwert.
    Wusste jetzt A von dem Schilderdiebstahl oder nicht :fragezeichen::fragezeichen:

    So, und jetzt bin ich ehrlich:
    WENN A es wusste, dann SOLL B reden, denn A ist definitiv mit-schuldig der Beihilfe. Ich schätze auch, dass B auf jeden Fall plaudern wird, wenn er genug in die Zange genommen wird. Denn man wird ihm sicher Strafmilderung in Aussicht stellen, vielleicht Bewährung oder sowas.

    Wenn A es NICHT wusste, und B behauptet es aber, steht es letztlich Aussage gegen Aussage, und "in dubio pro reo" bedeutet, dass man A nicht dafür belangen wird. Außerdem muss A dann nichts "auf sich nehmen", wie Du schreibst. Er sollte für sein Recht einstehen, wenn er mit seinen 19 Jahren erwachsen sein will.

    Die reine Transportfahrt ansich zum anderen Fahrzeug kann A nicht zur Last gelegt werden, das ist nicht strafbar. Über das Strafmaß kann ich nichts sagen, ich bin kein Richter.

    PS:
    "Dummerweise" ist wohl der falsche Ausdruck für eine ganz eindeutige Straftat, oder?:nene2:

    Grüße
    Uli
     
  5. #4 bastitheone, 11.03.2008
    bastitheone

    bastitheone Benutzer

    Dabei seit:
    11.12.2006
    Beiträge:
    275
    Zustimmungen:
    1
    Fahrzeug:
    Mercedes C-Klasse
    Danke schonmal für die Antworten...,
    Also ich bin keiner von denen, sind echt 2 Kumpels von mir... Ich hab mein angemeldeten Fiesta und das seit über einem Jahr :P
    A wusste nichts davon, B hat das bei der Vernehmung gesagt, weil er nicht nachgedacht hat und hat so auf die Frage geantwortet, wie er ca. 50km zu dem Auto gekommen ist und ca. 10km weit zu den Kennzeichen.
    Die Polizei hat gesagt, wenn er nicht redet, ist auch nichts strafmildernd und er muss evtl. so ca. 300-500€ Geldstrafe zahlen.
    Da B kein Arsch ist, wird er zu 99% nicht reden, außer er verplabbert sich.
    Das ist die Widerspruchserklärung ;)
    MfG
     
  6. #5 Homeboy, 11.03.2008
    Homeboy

    Homeboy Forum As

    Dabei seit:
    27.06.2007
    Beiträge:
    788
    Zustimmungen:
    1
    Fahrzeug:
    Focus ST
    Bei den ganzen Straftaten nur 500 €

    Meine Herren. das nenn ich mal günstig.

    Wäre ich der Richter würde das so sicher nicht aussehen.
     
  7. #6 MucCowboy, 11.03.2008
    MucCowboy

    MucCowboy Fahrer mit Hut :-)

    Dabei seit:
    15.11.2006
    Beiträge:
    12.079
    Zustimmungen:
    152
    Fahrzeug:
    Mondeo MK4 2008 2,0 HE + Focus MK1 2000 1,6
    Ganz ehrlich, da hab ich auch erhebliche Zweifel. Ich denke da fehle noch eine Null. Die Verfahrenskosten kommen noch oben drauf. Der 24-jährige fällt wohl nicht mehr unter das Jugendstrafrecht, zudem kann ihm ohne Weiteres Vorsatz angelastet werden. Vorbestraft dürfte er damit auf jeden Fall schonmal sein.

    Wer scho'n Sch**ß macht, soll auch dafür geradestehen. Manche lernen es nur so.

    Grüße
    Uli
     
  8. #7 bastitheone, 11.03.2008
    bastitheone

    bastitheone Benutzer

    Dabei seit:
    11.12.2006
    Beiträge:
    275
    Zustimmungen:
    1
    Fahrzeug:
    Mercedes C-Klasse
    Vorsatz wird ihm auch zur last gelegt, das Problem ist mein Kumpel A, er ist ja eig. Unschuldig. Die 3-500 waren auch dafür, dass B nicht quatscht wer A ist, sorry war etwas unverständlich geschr.
    Hat keiner mehr ne Ahnung was die beiden zu befürchten haben? Wenn B nicht redet, ist A raus, wenn B redet bekommt A ne Anzeige wegen Beihilfe und wird sagen er wusste nix (war ja auch so), dann steht aussage gegen aussage,wobei ich das nicht so glaube, der Richter wird sich doch dann bestimmt fragen:
    warum sollte B A unschuldig belasten (er ist sein kumpel).

    Ich habe den beiden gesagt, dass es das Beste wäre, wenn B mit allem schweigt, was mit A zutun hat, als Angeklagter hat er ja das Recht dazu.
    Ich glaube, das ist das Beste, was die beiden machen können, oder?
    MfG
     
  9. #8 Fordbergkamen, 11.03.2008
    Fordbergkamen

    Fordbergkamen Forum Profi

    Dabei seit:
    11.04.2006
    Beiträge:
    2.979
    Zustimmungen:
    15
    Hauptsache man kennt seine Rechte......:verdutzt: Als Angeklagter...
    Das die bestohlenen Leute auch ein Recht auf unversehrtheit ihres Eigentums haben interessiert keinen:cooool:

    Oder das Recht am Leben eines Unfallopfers das unschuldig mit einem nicht versicherten Fahrzeug geplättet wird.:cooool:

    Egal, hauptsache man kennt seine Rechte als Angeklagter, statt zu der verzapften Kacke zu stehen und die Suppe auszulöffeln, und immer schön auf seine Rechte pochen, damit es nicht zu teuer wird:mies:

    MfG
    Dirk
     
  10. AdMan

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. Raven

    Raven Guest


    Da geb ich dir Recht. Wer Mist baut, soll auch dazu stehen. Besonders wenn man schonmal "aufgefallen" is.



    Aber trotzdem würd ich doch einfach mal mit deinem Kumpel A zum Anwalt gehen und euch informieren lassen.

    Wenner Pech hat wird er sowieso einen brauchen.

    Und ir würd ich raten, dir deine Kumpels ab und an besser auszusuchen. Man weiß ja nie wat da noch alles kommt.
     
  12. #10 mondeo_mk1, 11.03.2008
    mondeo_mk1

    mondeo_mk1 Guest

    hehe, wie geistreich von einer dummen tat direkt auf den gesamten charakter zu schliessen. wahrscheinlich nehmen die beiden noch drogen, trinken alkohol, missbrauchen pferde und quälen katzen. das alles kann man anhand dieser tat feststellen.
    ist definitiv eine aktion die man nicht machen soll. unverantwortlich wenn was passiert. aber oft dieses blah blah wie schlecht die anderen sind und wie gut man doch selber ist.

    viele dinge sieht man selbst garnicht. über manche dinge denkt man zu gewissen zeitpunkten nicht nach und wenn hier jemand das gegenteil behauptet, dann lügt er. jeder hat schonmal irgendwo nicht nachgedacht und blödsinn gemacht. im nachhinein ist alles gut verlaufen, aber was wäre wenn ...
    sei es im job, in der lehre, ein fahrfehler der dumm und unüberlegt war...

    manche leute vergessen einfach das sie selber mal sehr unerfahren durchs leben spaziert sind und viele haben einfach nur glück gehabt. bei dem einen kommts früher, bei dem anderen später.

    wie gesagt, will diese tat nicht gut heissen, aber diese heuchelei geht mir aufn sack ;-)
     
Thema:

Kennzeichendiebstahl Mitschuld