Mondeo 4 (Bj. 07-10) BA7 Kühlwasserverlust am 2,0 TDCI

Diskutiere Kühlwasserverlust am 2,0 TDCI im Mondeo Mk4 Forum Forum im Bereich Ford Mondeo Forum; Hallo zusammen, seit einiger Zeit fülle ich fleißig Kühlflüssigkeit nach und weiß nicht, wo es schwindet. Der Mondeo qualmt nicht, Öl ist sauber...

  1. #1 Batman1, 02.12.2021
    Batman1

    Batman1 Benutzer

    Dabei seit:
    21.07.2014
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Ford Mondeo 2,0 TDCI
    Hallo zusammen,

    seit einiger Zeit fülle ich fleißig Kühlflüssigkeit nach und weiß nicht, wo es schwindet.
    Der Mondeo qualmt nicht, Öl ist sauber schwarz (Ölwechsel steht bevor) und im Ausgleichsbehälter ist nichts ölig - dennoch kippe ich fleißig nach.

    Hat jemand noch eine Idee wo ich schauen/suchen könnte? Denn bei der Menge Wasser, die der Mondeo verliert, müsste ich es sehen oder sogar riechen - beides ist nicht der Fall.

    Vielen Dank für die Hilfe im voraus.
     
  2. Anzeige

    schau mal hier: Kühlwasserverlust am 2,0 TDCI. Dort wird jeder fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 FocusZetec, 02.12.2021
    FocusZetec

    FocusZetec Forum Profi

    Dabei seit:
    13.05.2006
    Beiträge:
    22.921
    Zustimmungen:
    1.212
    Fahrzeug:
    FoFo 2008 2,5T
    Hast du das Auto schon von unten kontrolliert?

    Du solltest auch mal im Beifahrerfußraum nachsehen, ab und zu hört man von undichten Wärmetauschern.
     
  4. #3 Batman1, 02.12.2021
    Batman1

    Batman1 Benutzer

    Dabei seit:
    21.07.2014
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Ford Mondeo 2,0 TDCI
    Also der Teppich im Fussraum ist trocken und bei dem Verlust musste ich es nicht nur fühlen sondern auch riechen.

    Unterm Auto habe ich noch nicht nachgeschaut aber dann müsste ich, bei trockenem Wetter eine kleine Fütze haben und das ist auch nicht gegeben.

    Also entweder verbrennt er es oder es tropft wenn ich fahre und sehe/rieche es nicht.
    Habe heute auch bemerkt, dass wenn ich fahre und die Heizung aufdrehe, fällt die Anzeige bis zum ersten Strich zurück.
    Würde da auf Thermostat tippen, wenn der Verlust nicht wäre...ich bin auf jeden Fall ratlos
     
  5. #4 FocusZetec, 02.12.2021
    FocusZetec

    FocusZetec Forum Profi

    Dabei seit:
    13.05.2006
    Beiträge:
    22.921
    Zustimmungen:
    1.212
    Fahrzeug:
    FoFo 2008 2,5T
    das kann auch normal sein, weil die Heizung die Wärme entzieht

    Wenn der Innenraum trocken ist wird man es sehr Wahrscheinlich sehr deutlich sehen wenn man das Auto von unten anschaut, von oben ist alles zugebaut (und das Wasser läuft nach unten).
     
  6. #5 DriveREMcmax, 07.12.2021
    DriveREMcmax

    DriveREMcmax Benutzer

    Dabei seit:
    06.10.2016
    Beiträge:
    128
    Zustimmungen:
    17
    Fahrzeug:
    C-Max 2008, 2.0 tdci 234 Tkm erster Turbo
    Mit der Heizung hat FocusZetec vollkommen Recht - das merkt man momentan aufgrund der Temperaturen auch noch deutlich stärker.

    FocusZetecs Tipp mit der Überprüfung möchte ich an dieser Stelle etwas erweitern.
    Lass doch mal den Motor im Stand mit entferntem Unterfahrschutz etwas laufen und dreh ihn mal ein bisschen hoch (die KüWa-Pumpe dreht ja auch hoch und bringt einen höheren Druck und Durchfluss) und danach das Auto mal die Verschlauchung/von unten betrachten

    .. oder es tropft auf heiße Stellen und verdampft und wird im Luftstrom verwirbelt und eventuelle Spuren getrocknet.


    Zum - verschwindenden - Wasser:
    1.) Es ist keine Pfütze auf trockenem Untergrund nach längerer Standzeit zu sehen - ok
    2.) Öl ist sauber - ok -> Frage1: auch im Bereich des Einfüllstutzens keine oder wenig cremige Emulsion (wahrscheinlich ja, sorry: zur Sicherheit gefragt)?
    3.) Frage2: Du siehst auch keine schwarzen Flocken im KüWa? (sorry: zur Sicherheit gefragt)
    4.) Frage3: Welche Fahrtstrecke bewältigst Du regelmäßig (Hintergrund: Kurzstrecke/Langstrecke)
    5.) Das Auto zeigt keinen weißen Dampf Frage4: Wie viel Wasser verbraucht er denn?

    Wenn Du Wasser nachkippst, denk bitte an die Beimischung von genügend Frostschutz - die ?rote? Färbung vom Frostschutz ist auch ein Recht guter Indikator für die Lecksuche.

    Wenn das alles keine neuen Erkennisse bringt:
    Dann würde von einer KFZ-Werkstatt dennoch das Kühlsystem o. auch nur das AGR abdrücken lassen - mit dem Ziel den AGR-Kühler erst Mal auszuschließen.
     
  7. #6 Batman1, 08.12.2021
    Batman1

    Batman1 Benutzer

    Dabei seit:
    21.07.2014
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Ford Mondeo 2,0 TDCI
    Der AGR-Kühler haben wir gestern proforma austauschen lassen, denn wir hatten den neuen da und der alte wurde ausgebaut und dachte es macht mehr sinn, den gleich zu tauschen, wenn er ausgebaut ist.
     
  8. #7 Batman1, 08.12.2021
    Batman1

    Batman1 Benutzer

    Dabei seit:
    21.07.2014
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Ford Mondeo 2,0 TDCI
    Mal was anders....was ist, wenn die Kopfdichtung oder der Zylinderkopf selber defekt ist?
    Ich spinne den Faden mal weiter....
    Wenn die Flüssigkeit verbrannt wird und es ein Leck zum Zylinder gibt, müsste es doch, wenn der Motor warm ist und dann ausgestellt wird, in den Zylinder laufen, oder?
    Wenn ja, müsste ich doch mittlerweile einen Motorschaden haben und es auch am Öl-Einfüllstutzen sehen - oder irre ich mich?

    Wenn es der Zylinderkopf defekt sein sollte und auch da Richtung Zylinder geht, müsste es genau den gleichen Effekt haben wie bei der Dichtung, oder?
     
  9. EddyMX

    EddyMX Benutzer

    Dabei seit:
    30.12.2018
    Beiträge:
    459
    Zustimmungen:
    20
    Fahrzeug:
    C-Max 2 1.5EB AT
    Steigt der Pegel des Kühlwassers im Behälter deutlich, wenn der Motor warm ist?
     
  10. #9 Batman1, 08.12.2021
    Batman1

    Batman1 Benutzer

    Dabei seit:
    21.07.2014
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Ford Mondeo 2,0 TDCI
    Nein, wird tendenziell eher weniger.
     
  11. #10 DriveREMcmax, 08.12.2021
    Zuletzt bearbeitet: 08.12.2021
    DriveREMcmax

    DriveREMcmax Benutzer

    Dabei seit:
    06.10.2016
    Beiträge:
    128
    Zustimmungen:
    17
    Fahrzeug:
    C-Max 2008, 2.0 tdci 234 Tkm erster Turbo
    Das ist durchaus ein Weg den es nehmen kann, aber diese Leckstelle kann halt auch am Anfang der Schadensentwicklung eher wie eine Schwächung in der Abdichtung, so das man Druck aufbringen muss um genug Flüssigkeit durch die Schwachstelle zu treiben - und nach dem Ausschalten des Motor wäre nur noch der Druck im Kühlsystem vorhanden und der würde mit der Zeit und der sinkenden Temperatur absinken.

    Die Zylinderkopfdichtung trennt ja die Stellen: Wasser, Öl und Brennraum von einander ab.
    Wasser kann bei einem Defekt (eher Riss im Zylinderkopf) in den Ölkreislauf geraten oder halt in den Brennraum (dominant: die Kopfdichtung).
    Würde aber Wasser über diesen Weg in den Ölkreislauf geraten würdest Du zumindest die cremige Ölemulsion im Öleinfüllstutzen sehen.
    Bei anderen Autos mit einem Luft/Wasser Zwischenkühler könnte es auch darüber in die Ansaugung geraten, jedoch haben wir einen Luft/Luft-Intercooler.

    Edit:
    Beide Defekte würde man höchstwahrscheinlich beim Abdrücken des Kühlsystems durch einen Druckabfall und Volumenverlust bemerken.

    Öleinfüllstutzen:
    Nur wenn das Kühlwasser über den Brennraum ins Kurbelgehäuse(=Ölkreislauf) kommt (der Weg wäre dann halt über die Kolbenabdichtung selber) die hält aber schon recht gut gegen die Verbrennungsdrücke Stand - so das dieser Eintrag eher gering wäre. Wenn das in erkläglichem Maße ablaufen würde, dann würde Dir Kompression fehlen und der Motor würde sehr unrund laufen.

    Am Ende, wenn sich in der Phase des ausgeschalteten Motors bis zum Wiederanlassen "genug" Wasser im Zylinder angesammelt hat, ja.

    Deshalb war mein Hinweis auch auf die KFZ-Werkstatt gerichtet, denn die sollten sich der Gefahr beim Abdrücken des Kühlsystems bewusst sein, und vorher die Injektoren ziehen, um den sog. "Wasserschlag" und damit den Totalschaden zu umgehen.

    Warum das nicht unbedingt sofort passiert: Die Zylinder weisen auch wenn der Kolben OT steht ein entsprechendes Totvolumen auf, wobei das Gas bei Flüssigkeitsanwesenheit dann einfach etwas stärker komprimiert wird .. bis halt "genug" Wasser da ist.

    Der Worst-Case wäre: genau der Zylinder in den das Wasser leckt bleibt beim Ausschalten im Kompressionstakt (Ventile geschlossen) stehen, es sammelt sich genug Wasser an um das Totvolumen zu kompensieren und der Anlasser versucht das Wasser zu komprimieren - bumms das wars dann.

    Zum Thema Langstrecke/Kurzstrecke:
    Sorry, etwas ungenau formuliert, im Endeffekt wie groß ist die kürzeste Betriebsstrecke und wie oft tritt diese auf.

    Beispiel:
    Ich fahre aktuell z.B. 5x 2x 20km (Stadt+Land) -> damit ist der Motor nur 30 Min. in Betrieb, sieht eher wenig Last und ich muss z.B. in der kalten Jahreszeit den Öldeckel nach der Ankunft aufmachen um den Wasserdampf entweichen zu lassen (nur das Wasser kommt über die AnsaugLuft selber und über die Verbrennung ins Öl - ich monitore auch meinen KüWa-Stand) Damit bekomme ich die Ölemulsion weg und verschlammte Ölfilter.
    In meinem alten Job bin ich 5d x 2x 75km gefahren mit >50% Autobahnanteil da war mir das auch vollkommen unbekannt und ich habe auch den Ölwechsel seltener gemacht.

    Edit2:
    Wie sieht es denn mit der Sicht-Inspektion von unten aus?
     
  12. #11 Batman1, 09.12.2021
    Zuletzt bearbeitet: 09.12.2021
    Batman1

    Batman1 Benutzer

    Dabei seit:
    21.07.2014
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Ford Mondeo 2,0 TDCI
    Danke für die ausführliche Antwort, ist echt TOP!
    Zu Strecke, ich fahre 5d x 2 x 42Km (mindestens) und einmal hin und zurück liege ich bei ca 500ml Verlust.

    Wenn der Motor es verbrennen würde, müsste ich diese Menge sehen wenn ich fahre und das tut es nicht. Wenn ich auf Vollast fahre, kommt kurz eine dunkele Wolke und dann ist alles sauber.

    Wie bereits geschrieben, habe ich kein Wasser im Ölsystem und auch ein kein Öl im Kühlsystem.

    Was mir aufgefallen ist, wenn ich im kaltem Zustand losfahre, rieche ich Kühlmittel und das auch teilweise intensiv und sobald der Morot wärmer wird, ist es weg (oder ich habe mich an dem Geruch gewöhnt). :-D

    Werde heute mal eine Ford-Fachwerkstatt aufsuchen und mal nachfragen ob die das schon mal hatten, vielleicht habe ich Glück ;-)
     
Thema:

Kühlwasserverlust am 2,0 TDCI

Die Seite wird geladen...

Kühlwasserverlust am 2,0 TDCI - Ähnliche Themen

  1. Fiesta BJ2005 1.6 TDCI Kühlwasserverlust

    Fiesta BJ2005 1.6 TDCI Kühlwasserverlust: Hi zusammen, ich habe ein Problem, dass mein Kühlwasser ausläuft und ich die Ursache nicht finde. Das Thermostat Gehäuse ist es nicht, das habe...
  2. Focus 3 (Bj. Jan.11-Sep.14) DYB Kühlwasserverlust.

    Kühlwasserverlust.: Hallo ich wollte mal fragen was ist das für eine Teil? Diese Teil ist ständig feucht von Kühlmittel. Der Ausgleichsbehälter, Motor und Schläuche...
  3. Kühlwasserverlust

    Kühlwasserverlust: Hallo, ich habe folgendes Problem. Ich habe einen Ford C-Max 1,6l Diesel Bj. 2014 und 120 000 km runter. Ich verliere seit Wochen extrem...
  4. Kühlwasserverlust, was tun ?

    Kühlwasserverlust, was tun ?: Hallo an alle, ich habe seit 6 Monaten einen 2016 1,5 Diesel Focus in besitz mit knapp 140 tsnd km, alles schick und gut bloß auf eine Sache ....
  5. schneller Kühlwasserverlust beim Mk3 TDCi

    schneller Kühlwasserverlust beim Mk3 TDCi: Hallo, mein Mondeo TDCI verliert schnell und viel Kühlwasser. Nur WO? Nach Wasserauffüllen dauert`s ca. 5 KM, dann geht er wegen Überhitzung...