Leistungsverlust + Ruckeln

Diskutiere Leistungsverlust + Ruckeln im Mondeo Mk4 Forum Forum im Bereich Ford Mondeo Forum; Hallo, bin hier ein absoluter Neuling. Sollte ich beim suchen dieses Themas irgend etwas übersehen haben, bitte Verlinken. Ich habe allerdings...

?

Konnte dir dieses Thema Weiterhelfen?

  1. Ja, war der gleiche Fehler.

    0 Stimme(n)
    0,0%
  2. Ja, war aber ein anderer Schlauch.

    0 Stimme(n)
    0,0%
  3. Ja, undichtigkeiten an der Schelle.

    0 Stimme(n)
    0,0%
  4. Nein, war ein ganz anderes Problem.

    100,0%
Eine Auswahl mehrerer Antworten ist erlaubt.
  1. #1 wole, 09.01.2008
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 09.01.2008
    wole

    wole Guest

    Hallo,

    bin hier ein absoluter Neuling. Sollte ich beim suchen dieses Themas irgend etwas übersehen haben, bitte Verlinken. Ich habe allerdings speziell für meinen Fall keines gefunden. Sollte ich keine passenden Fachbegriffe für das ein oder andere Teil einfallen, möge man es mir verzeihen:was:

    Also, es geht um einen Mondeo TdCI (130PS) 04/02 ~125Tkm.

    1.
    Ich habe seit einiger Zeit zunehmend das Problem von Ruckeln im 4. u. 5. Gang im Teillast zwischen 2.000 und 2.500 U/min. Also im Bereich der Turboladerdrehzahlen.
    Ich habe es sogar zum ruckeln im Sekundentakt gebracht.
    Auffällig ist auch kurz bevor der Teillastbereich erreicht ist (ende der Beschleunigung) hat man des Gefühl in ein Leistungsloch zu fallen.
    (als zieht jemand an der Anhängekupplung)

    2.
    Parallel dazu keinen spührbaren Turbo, in welchen Gang auch immer.


    Bisherige Reparaturen:


    Turbo funktion - OK
    Turboansaugtrakt - Erneuert (ablösung eines Gummiteils innen, das etwa die hälfte des Durchmessers ausmachte)
    Fehlerspeicher - nix abgelegt
    Luftmengenmesser - Neuer ausprobiert, ohne Erfolg
    Abgasrückfürungsklappe - erneuert, nix gebracht
    Steuerventile zur AGR überprüft - Nix zu finden

    Wenn die Ansteuerung des AGR abgeklemmt wird, ist das Ruckeln sofort weg.

    Testfahrt mit Aufzeichnung und anschließender Auswertung ergab:

    Der Einspritzdruck von ~1400 bar fällt ~ im Einsatzbereich des Turboladers auf ~750 bar ab. (Mündliche Überlieferung).
    Die 2. Einspritzdüse ist anscheinend nicht Ordnungsgemäß auslesbar.
    (genau diese wurde mir bei 65 Tkm gewechselt)

    Ergo:
    Irgend wo gibt es einen Zusammenhang zwischen einen Zyklischen aufreißen der AGR - Klappe und dem plötzlichen Abfall des Einspritzdruckes. Die komischer Weise nicht als Fehler im Speicher auftreten.

    Da fällt mir jetzt spontan Einspritzdüsen oder Einspritzpumpe ein.

    Inzwischen habe ich mir zwei gebr. Einspritzdüsen besorgt.
    Morgen werden sie nachdem ermittelt wurde, welche Grenzwertig ist die Düsen gewechselt.

    Was mich auch Interessiert ist:
    Die Düsen werden denke ich elektronisch geöffnet. Die Öffnungsdauer ist auch geregelt.
    Kann im inneren der Düse (Dichtbuchse und Dichtkegel) etwas so schwer gehen, das in höheren Drehzahlen und daraus resultierenden schnelleren Bewegungen des Dichtkegels, dem Dichtkegel keine Zeit mehr bleibt wieder Ordnungsgemäß in die Dichtbuchse einzufahren.
    Wenn doch kann sich eine komplett geöffnete Einspritzdüse im erhöhten Drezahlbereich ergeben.
    Kann so ein Fall den Einspritzdruck dann absenken?
    Was passiert dann mit dem Zylinder in dem übermäßig eingespritzt wird?
    In welchem Zusammenhang steht das mit dem Ruckeln?

    So, ich hoffe ich habe alles so Ausführlich wie möglich Beschrieben.
    Ich hoffe jemand hat schon mal so eine Fehlerkombination gehabt und kann aus eigener Erfahrung schreiben.
    Mir helfen aber auch Fachliche Tips.
     
  2. RB

    RB Forum Profi

    Dabei seit:
    04.05.2005
    Beiträge:
    7.580
    Zustimmungen:
    37
    Fahrzeug:
    Focus 2000 1,6l
    Also ein Raildruck von 1400bar ist zu hoch für Drehzahlen um die 1200 1/min. Ihr solltet mal das Raildruckregelventil erneuern und mal den Rücklauf auf Späne untersuchen.
    Def. Einspritzdüsen können zu Raildruckfehlern führen.
    Eine offen stehende Düse würde unweigerlich zum Motortod führen.
    Habt ihr das AGR Ventil mal ausgebaut und gereinigt?
    Daran denken, die Düsen müssen programmiert werden.
     
  3. wole

    wole Guest

    Hallo RB,

    erst mal danke für deine Antwort. Ich hab schon gedacht da kommt nix.

    Ich war jetzt beim Leckageöl messen, Fehler auslesen, komplette Überpfüfung und Testfahrt mit Momentaufnahmen.

    Leckageölmessung nach ~ 4 min alle vier Zylinder mit 10ml gleich.
    Dabei fiel den Techniker auf das ein Schlauch am Y-Stück (Leckageölrückführung) etwas eingerissen war und dichtetete ihn vorrübergehend mit etwas Dichtband.
    Er meinte: " Ein eingerissener Schlauch kann Luft zur Hochdruckpumpe transportieren und dann zu kurzen aussetzern bzw. kurzzeitigen Druckverlust führen."
    Das erzählte ich auch einen Arbeitskollegen der nebenbei eine noch eine Kfz werkstatt hat. Der meinte: " Der Verteiler ( oben Schwarze Vert.) fungiert als Speicher und der müßte das abfangen"
    Ich bin Hydrauliker und ich finde das das Öl das in festen Leitungen bzw Verteiler eingeschlössen ist kein Speicher darstellt.
    Kolbenspeicher, Gasdruckspeicher oder Schläuche die einen Speicher darstellen sind denke ich nicht verbaut.
    Der Kolben in der Einspritzdüse fungiert ja nur als unterstützung zum öffnen der Dichtung.

    Aber nun weiter.

    Fehlerauslesung ergab nichts.

    Kompletter Check der Elektronik - Einspritzung ergab auch nichts.

    Anschließende Testfahrt mit Auswertung ergab auch nichts.

    Bei der Testfahrt:
    Kein Wert lag außer Tolleranz
    Bei den Livewerten sah man das mit zunehmenden Gas der Druck zunehmend anstieg. Also bei hohen Drehzahlen bis etwa 1450 bar regelt.
    Im Teillast glaube ich etwa 300 - 600 bar je nach Gang und Steigung od. Gefälle gesehen zu haben.
    Der Techniker meinte das er gut zieht und das kein Druckverlust im Spitzenbereich mehr zu sehen ist. Da waren das letzte mal kurze Druckverluste von 1400 runter auf 750 bar zu sehen.
    Lag das wohl doch am am Reparierten Schlauch? Wohl möglich.
    Leistungsverlust ist einzuschätzen ist halt doch Subjektiv.
    Leistungsprüfstand ist genau. Aber so weit will ich ja nicht gehen.

    Jetzt zum nächsten Fehler. Das Ruckeln.

    Bei der Testfahrt habe ich gesagt er soll jetzt doch mal das AGR wieder aktivieren (Schlauch wieder aufstecken)

    Gemacht und ???, er ruckelte wie immer. Auch hier keine Fehler bei der Messung zu erkennen.
    Er meinte das AGR zu überprüfen. Ich:"Ist schon ein neues drin"
    Er meite dann evtl. den Luftmengenmesser zu tauschen. Ich: "Schon erledigt"
    Dann meinte er noch etwas von einen Sensor von einer Schwungscheibe, der oben rechts mit einen Halter am Motor verbaut sein soll könnte vielleicht noch was sein. Aber nicht den Halter abschrauben sonnst müsse man alles wieder neu einstellen.

    Meine Meinung: Nur ein Totes AGR ist ein gutes AGR.

    Der Techniker konnte mir nicht mal den Ansatz eines Fehlers mitteilen.

    So und nun habe ich etwa 1000 Euro insgesamt für Fehlersuche und Teile ausgegeben, aber der Fehler ist noch genau so da und das ohne Aussicht auf Erfolg.
     
  4. RB

    RB Forum Profi

    Dabei seit:
    04.05.2005
    Beiträge:
    7.580
    Zustimmungen:
    37
    Fahrzeug:
    Focus 2000 1,6l
    Beim Mondeo wird der Diesel im Rücklauf über ein Venturi abgesaugt, eine Undichtheit hat dort also sehr wohl großen Einflüss auf den Raildruck.
    Jetzt müssen wir das ruckeln einmal genau eingrenzen. Ist es ein leichtes Beschleunigungsruckeln in besagten Drehzahlbereich beim leichten Gas geben oder ruckelt er stark?
    Wie sieht denn dein Ladeluftkühler von aussen aus?
    Habt ihr die Sache mit den Spänen mal gemacht?
    Mal an das Regelventil gedacht, welches das AGR antaktet?
     
  5. wole

    wole Guest

    Hi,

    Nur im Gleichlauf, dh.: Beschleunigen bis im 4. oder 5. Gang bis etwa 100 km/h
    Wenn du dann in den Gleichlauf (ohne Gas geben od. zu reduzieren) kommst, fängt er stark an zu Ruckeln. In kleineren Gängen Ruckelt er dann auch, aber nicht zu sehr. Vergleichsweise bei der Geschwindigkeit und Gang voll aufs Gas und gleich wieder weg und das etwa 2x in der Sekunde.

    Wo ist der?? Habe keine Ahnung, wurde vermutlich nicht nachgesehen.

    Ist das Raildruckregelventil auf der Hochdruckpumpe vorne höhe Kühlergrill? Dann nein. Nach Späne wurde nicht geschaut. Ich muß mal den Techniker fragen was mit dem Dieselfilter war.

    Ja, wurde überprüft. Ist OK
    Alle Leitungen zum Regeln des AGR wurden überprüft.


    Was ich überhabt nicht verstehe ist:
    Was hat eigentlich die Einspritzung mit dem AGR zu tun, wenn der Bock ohne AGR ohne Fehler läuft und schalte ich das AGR ob alt oder neu zu ruckels.
    Wenn doch erst bei dem aufschalten des AGR das ruckeln anfängt (nur im Gleichlauf) dürfte doch Motorseitens kein Fehler vorliegen. Da der Fehler ausschließlich im Gleichlauf auftritt, sollte der Fehler im AGR liegen. Und da ist der Hund schon wieder begraben, weil ein neues drin steckt.

    Was steuert denn das Steuerventil des AGR?
    Wie ich jetzt weiter unten gelesen habe Steuert die Lambdasonde auch einen teil bei.
    Was passiert wenn das Steuerventil sagt AGR auf machen und die Lambdasonde kurz darauf wieder sagt zu machen.
    Würde ein auf und zu vom AGR solches Ruckeln verursachen?
    Oder greift die Lambdasonde so sehr ins Motormanagment ein das es dann zum kurzen Gas weg bzw Sprit weg kommt?

    Wahnsinn ich werd langsam vom Hydrauliker zum FORD Techniker:augenkneifen:

    __________________________________________________________________________
    Funktionsweise des AGR

    Ein Teil des Abgases wird durch ein Rohr mit Steuerventil (Abgasrückführungsventil) wieder der Frischluft zugemischt (externe AGR), oder Abgas wird bei Kolbenmaschinen während des Ansaugtaktes durch ein offenes Auslassventil wieder angesaugt (interne AGR). Das entstehende Gemisch aus Frisch- und Abgas besitzt einen bezogen auf das Volumen niedrigeren Brennwert und erreicht daher nicht mehr die für die Stickstoffoxidbildung erforderliche Temperatur im Brennraum. Nachteilig hingegen ist die vermehrte Bildung von Kohlenmonoxid und unverbrannten Kohlenwasserstoffen bei der Verbrennung. Eine Lambdasonde, die die Sauerstoffkonzentration im Abgas misst und die Kraftstoffzufuhr regelt, und die Verwendung eines Fahrzeugkatalysator können diese unerwünschten Emissionen minimieren. Die Abgasrückführung findet nur im Teillastbereich statt.
    Eine noch bessere Reduktion von Stickoxiden kann erreicht werden, wenn das Abgas vor der Beimengung in einem Abgasrückführungskühler gekühlt wird. Diese Kühlung wird aufgrund der zusätzlichen Kosten nur bei leistungsstärkeren, teureren Motoren durchgeführt.
    Die interne AGR wird über verstellbare Nockenwellen gesteuert.
    Bei OBD-Fahrzeugen erfolgt die Überwachung der Abgasrückführung (je nach Fahrzeughersteller) über Temperaturfühler im Ansaugkanal, Druckfühler im Ansaugkanal oder Potentiometer am Abgasrückführventil. Die Sensoren melden dem Steuergerät, ob das System funktioniert. Bleibt die Rückmeldung aus, wird vom Steuergerät die OBD-Lampe angesteuert.
     
  6. RB

    RB Forum Profi

    Dabei seit:
    04.05.2005
    Beiträge:
    7.580
    Zustimmungen:
    37
    Fahrzeug:
    Focus 2000 1,6l
    Ohne AGR: Deine Zylinderfüllung besteht aus reiner Luft und dem eingespritzten Diesel. Kleinere Verbrennungsfehler (aus welchem Grund auch immer) machen sich hier nicht sehr bemerkbar.
    Mit AGR: Deine Zylinderfüllung besteht aus Abgasen, Frischluft und Diesel. Jetzt merkst du schon auf Grund des geringeren Luftanteiles wenn was mit der Verbrennung nicht hinhaut.
    Der Ladeluftkühler ist unten an der Fahrzeugfront verbaut und damit auch sehr steinschlagempfindlich. Sind die Kühllamellen schon so stark verbogen, dass nur noch wenig Kühlung stattfindet ist die Verbrennung natürlich auch nicht mehr optimal.
    L-Sonde hat der Diesel keine.
    Ob und in welchem Umfang das AGR Ventil geöffnet wird entscheidet das PCM an Hand von Kennfeldern. Das genau zu erläutern würde zu weit führen.
    An deiner Stelle würde ich noch bei einem Dieselinstandsetzer versuchen die Düsen zu überholen, wenn keine Späne drin sind. Hilft das auch nix, dann weiss ich auch nicht weiter.
    Hast du eigentlich schon einmal neue Düsen bekommen? Ausser der einen.
     
  7. wole

    wole Guest

    Hi,
    ich habe mir gerade den Ladeluftkühler angesehen.
    In einen Abstand von etwa 5 cm in jeder Reihe ist mal eine Lamelle etwas verbogen. Auf eine fehlende Fläche umgerechnet ~ 1-2 qcm.

    Ich habe heute nochmal 1. und 2. Gang voll beschleunigt.
    Da ziehst du damit keinen die Wurst vom Teller.
    Ich kann mich noch daran erinnern das ich auch im 2. Gang durchdrehende Räder hatte.

    Der Unterdruck (auch Speicher) zum Steuern des AGR und Turbos ist zwar nicht gemessen worden, aber laut erfahrenen Techniker überprüft und i.O.

    Gehn wir mal in Richtung Kat. Ich höre manchmal im Stand (Standgas) ein Metallisches Geräusch (leise). Aber nicht immer. Der Kat hat (glaube ich) kein keramisches Innenleben. Gibt es es gie möglichkeit das sich da etwas zugesetzt hat, oder etwas abbrechen bzw. verschieben kann was wiederum dafür sorgt das die Abgase nicht ungehindert abgehen können?
    Das würde evtl. auch erklähren, warum ich trotz allen guten Werten kaum Leistung bekomme.
    Hat eine def. Abgasanlage indirekt auswirkung auf das AGR?
    Wie du schon geschildert hast, das es sehr wohl im Teillast mit verminderter Sauerstoffzufuhr zu kräftigen Ruckeln kommen kann, evtl. oder gerade vielleicht weil die Agase nicht voll raus können.
    Der Fehler MUß ja irgend wo im Mechanischen sein.

    Dieselinstandsetzter: Wo???
     
  8. #8 schrauber1980, 23.01.2008
    schrauber1980

    schrauber1980 Guest

    Die Kalibrierung der Einspritzdüsen ist verloren deshalb geht das Steuergerät in den Notlauf. Ergo weniger Leistung. Düse aubauen Nummer ablesen und programmieren.
    EGR mit Platte verschließen, Magnetventil Unterdruckantsteuerung EGR samt Verkabelung nochmal genau prüfen

    Gruß der Schrauber
     
  9. mavo

    mavo Guest

    habe die gleichen eigenarten bei meinem gehabt.ruckeln schlechte leistung hoher verbrauch,rauch.
    bin da ein halbes jahr mit rumgefahren da keiner einen fehler finden konnte.habe dann auf garantie 4 neue düsen bekommen.und nun rennt er wieder.
     
  10. #10 wole, 05.04.2008
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 09.04.2008
    wole

    wole Guest

    Hallo,

    ich wollte mich nochmal melden da ich heute selber auf den Fehler meines Mondeos gestoßen bin.

    Folgendes wurde in der Werkstatt ohne Erfolg gemacht:
    • AGR gewechselt
    • Dichtungen an der Saugeinheit wurden gewechselt
    • Unterdruckleitungen mehrmals überprüft
    • Ventiele mehrmals überprüft
    • Ladedruckschläuche überprüft
    • Motormanagment ausgelesen
    • Messen bei der Fahrt mit momentaufnahmen und Auswertung
    • Ansaugtrakt gewechselt
    • Kompression gemessen
    • Leckölmessung der Einspritzdüsen
    Mann möge mir verzeihen wenn ich etwas vergessen habe.:weinen2:


    UUUND????
    was hab ich immer gesagt.

    Ich höre immer ein zischendes oder blasendes Geräusch wenn ich im bereich von 2200 U/min und drüber komme.
    Das habe ich X mal gesagt.
    Ich habe auch mindesten drei mal gefragt ob die Schläuche Ladedruckschläuche überprüft worden sind.


    Heute früh habe ich abgefangen die Schläuche selber raus zu bauen.


    1. Erster Schlauch von oben. OK
    2. Dann kommt ein Alurohr das als Verteiler zum AGR bzw. umgedreht geht.
      Angeflanscht am Motor rechts
    3. [​IMG]
      [​IMG]
    4. Danach kommt ein Schlauch der wie ein S aussieht. Oben auf den Bild zu sehen mit dem Aufkleber drauf.
      BINGO, da war der Drec**ack.

      So sieht man ihn.

      [​IMG]



      So sieht man ihn nicht (Motorseite)

      [​IMG]
    Und da soll mir doch mal der Monteur erklähren wo und wie er die Schläuche überprüft hat.
    Entweder hat er mir nie zugehört vom anderen werd ich mal jetzt nicht schreiben.:wuetend:

    Ich heute Mittag noch sooooooooooofort zum größten Ford Händler in der gegend hin um vielleicht son Schlauch zu bekommen.
    Und zum zweiten mal heute GLÜCK gehabt. Allerdings wieder 51 Euro weg.
    Aber die sind es mir wert gewesen.
    Ab und heim zum rein bauen.
    Probefahrt gemacht uuuuuuunnnnnddddd?
    • Zieht wieder ab wie Sau
    • AGR funktioniert auch wieder
    • Vermindertes Dieselgeräusch
    Ich hoffe ich kann damit einigen eine gewaltige Rechnung ersparen.
    In meinen Fall waren es über Tausend EURO für NIX.

    Erst nach den ich als KFZ Laie eingegriffen habe und 51 EURO investiert habe, hat es wieder funktioniert.
    Arbeitsaufwand: 3 Stunden

    Ich vermute sogar das ettliche AGR die dieses Ruckeln aufweisen eher etwas mit undichtigkeiten der Ladedruckschläuche zu tun haben.

    Ihr könnt ja mal hier was Posten, wenn ihr das gleiche hattet.

    MfG
    Wolfgang
     
    Morton und RB gefällt das.
  11. wole

    wole Guest

    Zur Umfrage.

    Hi,

    ich habe noch eine Umfrage erstellt.
    Der Grund ist, das ich bzw. vielleicht auch andere wissen wollen ob dieser Fehler häufiger auftritt.
    Öffentliche Abstimmung habe ich wegen evtl. Fragen, besserer Komunikation bei den Beteiligten untereinander zugelassen.

    Ich hoffe das die Umfrage gut genutzt wird.
    Ist ja auch zum Interesser aller.
     
  12. RB

    RB Forum Profi

    Dabei seit:
    04.05.2005
    Beiträge:
    7.580
    Zustimmungen:
    37
    Fahrzeug:
    Focus 2000 1,6l
    Du hast in deiner Fehlerbeschreibung leider mit keinem Wort das von dir besagte Zischgeräusch erwähnt. Weil selten ist der Fehler beim Mondeo nicht und es ist immer mal der oder auch ein anderer Schlauch, es sind alle davon betroffen.
    Danke für die ausführliche und erfolgreiche Abschlussmeldung.
     
  13. wole

    wole Guest

    Stimmt, im Forum habe ich das ganz vergessen.:rotwerden:

    Ich habe damit auch den Mechaniker/Werkstatt gemeint bei dem ich die 1000 Euro gelassen habe.
     
  14. flecks

    flecks Benutzer

    Dabei seit:
    07.04.2008
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, bin neu hier im Board.

    Meiner ruckelt zwar nicht und die Leistung ist glaube ich auch ok, aber dafür rust meiner bei Volllast recht stark.
    AGR hatte ich schon mal stillgelegt, hatte keine Auswirkung. Auch die Düsen würden bereits überprüft, nichts!
    SW habe ich bereits die 3te drauf, auch keine Veränderung.
    Das einzige was mir auffällt ist, dass mein Motor nach dem Kaltstart auf den ersten paar km recht laut pfeift, was aber meiner Meinung nach vom Turbo kommt. Dieses Pfeifen ist übrigens wesentlich lauter bzw. er pfeift auch einige km länger wenn ich das AGR durch Abziehen und Verstopfen der Unterdruckleitung stilllege.

    Kann diese Pfeifen auch durch einen Riss im Laderschlauch entstehen?
    Nur warum ist es weg, wenn er warm ist?
    Kann das Rußen daher kommen?

    Gruß aus Graz
     
  15. #15 RB, 09.04.2008
    Zuletzt bearbeitet: 05.05.2008
    RB

    RB Forum Profi

    Dabei seit:
    04.05.2005
    Beiträge:
    7.580
    Zustimmungen:
    37
    Fahrzeug:
    Focus 2000 1,6l
    Rußen kann schon daher kommen. Starker Schwarzrauch ist immer ein Zeichen von Luftmangel beim Diesel. Kannst du ja mal alle Ansaugschläuche, Leitungen, Luftfilter und den Ladeluftkühler unter die Lupe nehmen. Auch der MAF Sensor hat Einfluss darauf (falls verbaut). Ist in die Richtung nichts zu finden würde ich mal den Ansaugkrümmer ausbauen und reinigen (die sind meist gut zugesetzt). Bei der Gelegenheit natürlich die Glühkerzen gleich mit prüfen.
    Es ist aber durchaus "normal" das ein Diesel ohne DPF bei Vollgas eine stärkere Rauchwolke ausstößt. Das fällt mir vor allem bei BMW sehr stark auf.
     
  16. flecks

    flecks Benutzer

    Dabei seit:
    07.04.2008
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Ertsmals Danke für die Antwort.

    Der Ansaugtrackt und alles was dazu gehört wird bei meinem demnächst sowieso gereinigt, da ich einen kleinen Riss im Motorblock genau zwischen den Anschraubpunkten der Lichtmaschine habe.
    Bekomm einene neuen Motorblock (Rumpfmotor) gerade noch auf Garantie (Schwein gehabt).
    Ubrigens habe ich voriges Jahr bereits einmal das AGR gereinigt, war völlig verdreckt. Der Ansaugkanal dürfte wohlgleich aussehen und erst die Einlassventile?

    Was sagts du eigentlich zum Pfeifen?

    Gruß aus Graz
     
  17. RB

    RB Forum Profi

    Dabei seit:
    04.05.2005
    Beiträge:
    7.580
    Zustimmungen:
    37
    Fahrzeug:
    Focus 2000 1,6l
    Ohne es zu hören eigentlich gar nix. Undichtheiten in dem Bereich klingen eher wie wenn ein Rad Luft verliert. Sei denn hinten am Auspuffkrümmer bläst es, das könnte pfeifen verursachen.
     
  18. #18 Peter 56, 19.05.2008
    Peter 56

    Peter 56 Guest

    Viel Geld gespart!!!!

    Hatte seit Tagen das gleiche Problem. Die KFZ-Mechaniker waren ratlos, und begannen auch mit Kraftstoff-und Luftfilter. Nachdem ich deinen Beitrag gelesen habe, hab ich sofort nachgeschaut -und......................... VOLLTREFFER!!!!!!

    Mein Schlauch hatte an der gleichen Stelle einen identischen Riss!! Neuer Schlauch - Mondi saust wieder!!

    Du hast Dir eigentlich ne Kiste Bier verdient! Vielen Dank!!!!

    Peter 56 :)
     
  19. #19 Peter 56, 19.05.2008
    Peter 56

    Peter 56 Guest

    Volltreffer!!!

    Volltreffer! Hatte das gleiche Problem, und sofort nachgeschaut. Identischer Riss am gleichen Schlauch!!!! Dein Beitrag hat mir viel Geld gespart.
    Hast Dir eigentlich ne Kiste Bier verdient. Vielen Dank!!!!!!
    Peter

    (Der Mondi saust jetzt wieder!!!!!!):top1:
     
  20. #20 sasabah, 19.05.2008
    sasabah

    sasabah Guest

    Hallo,
    ich habe das gleiche Problem mit dem Ruckeln seit einigen Tagen. Beim AGR habe ich mal den Schlauch abgezogen. Damit ist das Ruckeln vorbei wie bei Euch auch. Jedoch fehlt die Leistung und bei ca.180 ist es vorbei mit der Geschwindigkeit. Welche Empfehlung könnt Ihr mir geben was ich als erstes tun sollte?

    Gruß
    Sasabah
     
Thema: Leistungsverlust + Ruckeln
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. starker ruck beim fahren beim Ford Focus

    ,
  2. fort maverick 2 7 diesel leistungsverlust

    ,
  3. fachbegriff für ruckeln

Die Seite wird geladen...

Leistungsverlust + Ruckeln - Ähnliche Themen

  1. Motorstörung ohne Leistungsverlust

    Motorstörung ohne Leistungsverlust: Hallo Liebes Forum , ich habe an meinem Focus seit April sporatisch das Problem dass immer wieder die Azeige Motorstörung im Display erscheint....
  2. Mondeo 3 (Bj. 01-07) B4Y/B5Y/BWY Ruckeln beim beschleunigen

    Ruckeln beim beschleunigen: Hallo, Habe einen Mondeo MK 3 mit V6 2.5 erworben. Dieser hat 125tkm gelaufen. Mir ist aufgefallen, dass er im unteren Drezhzahl bereich, je...
  3. Richtig Schalten, Welcher Gang, Umdrehung? leichtes Ruckeln

    Richtig Schalten, Welcher Gang, Umdrehung? leichtes Ruckeln: Moin Moin zusammen :-) Bin neu hier im Forum und freue mich solch eine Seite gefunden zu haben . Ich habe seit einigen Tagen nen Cougar 2.5l v6...
  4. Focus 2 (Bj. 04-08) DA3/DB3 Ruckeln 1.6 Benziner

    Ruckeln 1.6 Benziner: Hallo zusammen, bisher habe ich passiv mitgelesen und schon viele Tipps bekommen. Jetzt allerdings komme ich nicht mehr weiter. Mein Focus 1.6...
  5. Focus 2 (Bj. 04-08) DA3/DB3 Leistungsverlust nach Turbotausch

    Leistungsverlust nach Turbotausch: Hey, das Thema wurde bestimmt schon 1000x begonnen ich glaube mittlerweile alles gelesen zu haben aber ich bin bisher noch nicht zu einer Lösung...