Sierra '90 (Bj. 90-93) GB*/BN* Lenkradzittern

Diskutiere Lenkradzittern im Ford Sierra Forum Forum im Bereich EU Modelle; Hallo, bei meinem Sierra, 1.6 Bj 91 mit org. 54tkm stellt sich seit ca. 4 Wochen ein starkes Lenkradzittern ein. Da das Fahrzeug lange stand,...

  1. #1 trabantilux, 29.03.2013
    trabantilux

    trabantilux Benutzer

    Dabei seit:
    12.01.2011
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    1
    Fahrzeug:
    FORD SIERRA 1.6 91
    Hallo, bei meinem Sierra, 1.6 Bj 91 mit org. 54tkm stellt sich seit ca. 4 Wochen ein starkes Lenkradzittern ein. Da das Fahrzeug lange stand, wurden folgende Teile vorne neu ersetzt: Reifen, Bremsscheiben und Beläge, Federbeine vorne, Querlenker.
    Die Räder wurden fein gewuchtet. Aber hat alles nichts genützt. Immer zwischen 70-95km/h ist ein starkes Zittern im Lenkrad. Es wurde aber auch kein Spiel in der Lenkung oder an den Spurstangen festgestellt. Unter 70, sowie über 95 ist Ruhe. Es wurde aber auch bemerkt, dass bei niedriger Geschwindigkeit und gleichzeitigen bremsen es sich so anfühlt, als wäre irgendwo Spiel oder etwas ausgeschlagen. Auch im Stand merkt man das ein wenig, wenn man auf die Bremse tritt. Bremssattel etc ist aber alles fest, nichts locker. Bin mit der Suche nun am Ende, hat noch jemand einen Tip was es sein könnte?
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 GeierOpi, 29.03.2013
    GeierOpi

    GeierOpi Geier ohne"L"oder MICHA

    Dabei seit:
    31.12.2011
    Beiträge:
    1.213
    Zustimmungen:
    7
    Fahrzeug:
    Escort Cabrio, 1992, 105 PS
    Ein leichtes Zittern kann durchaus auch von den Hinterrädern übertragen werden.
    Sierra Bj 91? Heckantrieb...kann also auch die Kardanwelle sein. Wobei der geringe km-stand da eher nicht für spricht.

    Lange Standzeit, event alte Reifen hinten (vorne haste ja getauscht sagst Du) können die Ursache sein.

    Man soll Reifen zwar eigentlich nicht gegenläufig montieren, auch wenn sie nicht laufrichtungsgebunden sind. Aber versuchsweise würde ich hi re mal mit hi li vertauschen. Oder jeweils das E-Rad ausprobieren - vielleicht ist es dann weg.
     
  4. #3 Trinity, 29.03.2013
    Trinity

    Trinity Guest

    die radnaben sind evt nicht richtig gereinigt worden beim austausch der bremsscheiben oder haben eine unwucht .
    des weiteren können auch die anlageflächen in den felgen verunreinigt sein .
    oder das wuchten der räder war nicht in ordnung bzw die felgen haben einen schlag , welcher durchs wuchten nicht ausgeglichen werden kann.
     
  5. #4 trabantilux, 29.03.2013
    trabantilux

    trabantilux Benutzer

    Dabei seit:
    12.01.2011
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    1
    Fahrzeug:
    FORD SIERRA 1.6 91
    Alle Reifen sind neu, Kardanwelle ist ebenfalls neu, Bremsscheiben und Beläge neu, keine Billigprodukte (ATE), Auch die Querlenker samt allen Buchsen wurden getauscht.
    Bremssättel sind nicht fest, wurde erst gesternfestgestellt.
     
  6. #5 Trinity, 29.03.2013
    Trinity

    Trinity Guest

    bremsscheiben abnehmen und die auflageflächen kontrollieren ,
    ob die scheiben auch richtig voll auf den naben aufliegen.
    und die felgen auf schlag prüfen.
     
  7. #6 Meikel_K, 30.03.2013
    Zuletzt bearbeitet: 30.03.2013
    Meikel_K

    Meikel_K Forum Profi

    Dabei seit:
    05.11.2010
    Beiträge:
    8.756
    Zustimmungen:
    122
    Fahrzeug:
    Focus 2015 Trend Turnier 1.0 EB / 92 kW
    Beim Feinwuchten gleicht man die Unwuchten aller rotierenden Teile (Antriebswellen, Bremsscheiben) mit aus, addiert also künstliche Unwuchten zum Rad. Deshalb dürfen die Radpositionen später nicht mehr verändert werden und auch nicht die Position, in der das Rad auf die Nabe aufgesteckt wird (Markierung). Bei 4 Radbolzen pro Rad gibt es später also 1 richtige und 255 falsche Möglichkeiten zur Radmontage.
    Wie muss man sich das im Stand vorstellen? Gibt das Pedal nach (ein Rechtslenker mit Quertraverse ist es nicht zufällig...)? Aufgequollene Bremsschläuche haben einen ähnlichen Effekt wie schlecht gangbare Bremssättel: verzögerter Druckabbau und damit eine Anregung durch schleifende Bremsklötze, außerdem könnte auch der weiche Druckpunkt damit zusammenhängen. Auch im Hauptbremszylinder kann der Hund begraben sein.

    Wenn die Anregung von den Rädern (oder von Teilen, die mit Raddrehzahl rotieren - also auch schleifende Klötze an immer derselben Stelle der Bremscheibe) kommt, muss die Störung bleiben, wenn man oberhalb von 95 km/h auskuppelt und den kritischen Bereich durchrollt. Es muss auch egal sein, in welchem Gang man den kritischen Bereich durchfährt. Bei einem Abrollumfang der Reifen von 1.8 m (185/70R13?) wäre die Anregungsfrequenz mit einfacher Raddrehzahl zwischen 10 und 15 Hz. In diesem Bereich so ab 8 Hz sind Fahrwerke und Lenksäulen recht übertragungsfreudig.

    Nachtrag: der Geschwindigkeitsbereich wäre auch typisch für Reifenungleichförmigkeiten (Tangenzial- oder Radialkraftschwankungen, nicht zu verwechseln mit Unwuchten). Die kann man auf der Auswuchtmaschine nicht feststellen, weil der Reifen da nicht belastet wird - Ausnahme: Hunter http://www.ford-forum.de/showthread.php?t=105609&highlight=hunter). Kompensieren kann man sie auch nicht, weil es keine Unwuchten sind. Wenn die Räder nicht am Fahrzeug feingewuchtet wären, könnte man mal die vorderen mit den hinteren Radpositionen vertauschen. Ich würde das wahrscheinlich mal machen. Dazu müssen die Räder natürlich erst nochmal neu auf der Maschine ausgewuchtet werden, also das Feinwuchten rückgängig gemacht werden, weil man beim Positionstausch sonst neue Unwuchten am Fahrzeug erzeugt.

    Auch die Räder selbst können einen Höhenschlag haben. Hätte man aber erstens beim Auswuchten bemerkt und zweitens würde die Anregung oberhalb von 95 km/h nicht abnehmen.
     
  8. #7 trabantilux, 30.03.2013
    trabantilux

    trabantilux Benutzer

    Dabei seit:
    12.01.2011
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    1
    Fahrzeug:
    FORD SIERRA 1.6 91
    Danke für die bisherige Anteilnahme. Also mal von vorne. Das Auto stand 16 Jahre unbewegt in einer Garage. Als es zu mir verbracht wurde, sind erst mal alle Flüssigkeiten Kühler, Wasserpumpe, Zahn-und Keilriemen, Zündkabel und Zündkerzen getauscht worden. Nachdem das Auto lief wurden die Bremsschläuche,Bremsscheiben und Klötze erneuert. Zusätzlich wurde die Querlenker vorne erneuert und die Federbeine samt Domlager erneuert. Bei der ersten Fahrt wurde dann bemerkt, dass irgendwo ein starkes Brummen vernehmlich war, deshalb wurde die Kardanwelle und das Mittellager erneuert (Neuteile). Hinten wurde die komplette Bremse ersetzt. Zum Schluss gabs noch vier neue Bridgestone Winterreifen. Das Lenkradzittern tritt auch mit den nun montierten neuen Sommerreifen auf, also kanns nicht an den Felgen/Reifen liegen. Es ist und war auch egal, wie man die Räder gewuchtet hat, das Ergebnis war immer das selbe, mit zittern zwischen 75 und 90kn/h. Es ist jedoch nicht nur ein leichtes Zittern, sondern richtig heftig...was mir aber auffiel ist, dass das Phänomen erst nach ca. 10km Fahrt auftritt,davor ist Ruhe...
    Ich wüsste eigentlich nichts mehr, was ich noch tauschen könnte, die Spurstangenköpfe sind gangbar und ohne Spiel. Mir fallen nur noch ev. die Radlager ein...?????
     
  9. #8 trabantilux, 30.03.2013
    trabantilux

    trabantilux Benutzer

    Dabei seit:
    12.01.2011
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    1
    Fahrzeug:
    FORD SIERRA 1.6 91
    Im Stand merkt man eine Leichte Bewegung am Lenkrad, wenn man auf die Bremse tritt, vor allem, wenn die Räder eingeschlagen sind.
     
  10. #9 Trinity, 30.03.2013
    Trinity

    Trinity Guest

    vieleicht werden ja aus irgendeinem grund die bremsscheiben vorn zu heiß nach ca 10km fahrt und fangen dann an zu schlagen ,
    hatte ich mal am galaxy da war ein bremskolben schwergängig
    und da kamm das ganze auch erst nach eiener fahrstrecke von 15-20 km

    das mit der bewegung am lenkrad im stand würde auch auf eine verspannung an den bremsscheiben deuten .
     
  11. #10 Meikel_K, 30.03.2013
    Meikel_K

    Meikel_K Forum Profi

    Dabei seit:
    05.11.2010
    Beiträge:
    8.756
    Zustimmungen:
    122
    Fahrzeug:
    Focus 2015 Trend Turnier 1.0 EB / 92 kW
    Guter Punkt, auch wenn die Bremse schon überprüft wurde. Ob eine Seite heiß wird, lässt sich ja leicht feststellen.

    Die Querlenker sind zwar neu, aber nach so langer Zeit kann auch eine Fahrwerkbuchse irgendwo eingerissen oder bei Schweißarbeiten im ersten Leben durch Überhitzung beschädigt worden sein. Nach ein paar km Arbeit und Erwärmung der schadhaften Buchse ergibt sich dann ein Spiel, das zum Zittern und zu Elastizitäten (Lenkraddrehung beim Bremsen im Stand) führen kann.

    Die älteren unter uns erinnern sich vielleicht noch an die PS-Folge mit dem Fiat 850 Coupé aus den 70er Jahren, das sich zu Fahrtbeginn unauffällig verhielt, aber beim Bremsen ohne Vorwarnung nach einer Seite zog, so dass die Probefahrt am Baum endete. Ursache war eine bei Schweißarbeiten durchgegrillte Silentbuchse an der vorderen Radaufhängung. So die fiktive Geschichte, die bei em Autor Robert Stromberger aber meist sorgfältig recherchiert war.

    Bremsschläuche, Räder und Reifen scheiden aus (auch wenn der Geschwindigkeitsbereich so schön zu den Reifen gepasst hätte...).
     
  12. #11 GeloeschterBenutzer, 30.03.2013
    GeloeschterBenutzer

    GeloeschterBenutzer Guest

    beim sierra sind ganz einfach die büchsen der stabiaufnahme in querlenker
    totalle sch**** , am besten durch PU Buchsen erneuern und evt. gleich welche fürn cossi nehmen !
     
  13. #12 Speedster Sierra, 03.04.2013
    Speedster Sierra

    Speedster Sierra Forum As

    Dabei seit:
    06.10.2012
    Beiträge:
    721
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Ford Sierra 2,0 I CL
    Baujahr 1987
    OHC 74 Kw
    Powerflex zum Bleistift.:boesegrinsen:
     
  14. #13 trabantilux, 06.04.2013
    trabantilux

    trabantilux Benutzer

    Dabei seit:
    12.01.2011
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    1
    Fahrzeug:
    FORD SIERRA 1.6 91
    Die Querlenker sind neu, also noch kein 250km gelaufen, diese wurden ebenso wie die bereits alle anderen genannten Teile nach dem Aufwecken aus dem Dornröschenschlaf des Fahrzeugs getauscht. Als alles fertig war, ab zum TÜV, ohne Mängel durchgekommen...und nach ca. 250km gings mit dem Zittern im Lenkrad los. Die ersten 250km war gar nix...Mittlerweile sind auch die Stabibuchsen noch getauscht worden, ohne Verbesserung.....es zittert immer noch...
    Nun kann ich mir eigentlich nur noch ein ausgeschlagenes Lenkgetriebe vorstellen...aber bei der Gesamtkilometerleistung...????
     
  15. #14 EscortHeizer, 10.05.2013
    EscortHeizer

    EscortHeizer Benutzer

    Dabei seit:
    21.06.2004
    Beiträge:
    216
    Zustimmungen:
    1
    Die Spurstangenköpfe können es auch sein. Querlenker und Spurstangenköpfe gibt es auch von Lemförder, also auch in anständiger Original-Qualität. Natürlich ist PU auf Dauer zu empfehlen, keine Frage...... aber ich glaube bei Spurstangenköpfe gibt es nichts in PU, daher würde ich zu Lemförder greifen, was Besseres wirste schwer kriegen, was Originalteile betrifft.
     
  16. #15 Speedster Sierra, 12.05.2013
    Speedster Sierra

    Speedster Sierra Forum As

    Dabei seit:
    06.10.2012
    Beiträge:
    721
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Ford Sierra 2,0 I CL
    Baujahr 1987
    OHC 74 Kw
    Lemförder sagt mir momentan noch garnichts. Nie von gehört.
     
  17. Anzeige

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  18. #16 EscortHeizer, 12.05.2013
    EscortHeizer

    EscortHeizer Benutzer

    Dabei seit:
    21.06.2004
    Beiträge:
    216
    Zustimmungen:
    1
    Gehört zur ZF-SACHS-Gruppe. Kann man also schon als qualitativ bezeichnen. Bei so 9 € Mapco- oder No-Name-Fahrwerksteilen braucht man sich nicht wundern, dass die nach 500 Km oder so wieder fratze sind. Einmal gut inverstieren und mit Glück über 100tkm Ruhe haben. ;)
     
  19. #17 Speedster Sierra, 23.06.2013
    Speedster Sierra

    Speedster Sierra Forum As

    Dabei seit:
    06.10.2012
    Beiträge:
    721
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Ford Sierra 2,0 I CL
    Baujahr 1987
    OHC 74 Kw
    Gibts hier schon wieder was neues ,bzw ist das Problem mit dem Lenkrad zittern Schnee von Gestern?
     
Thema:

Lenkradzittern

Die Seite wird geladen...

Lenkradzittern - Ähnliche Themen

  1. Focus 2 Facelift (Bj. 08-10) DA3/DB3 Lenkradzittern beim bremsen

    Lenkradzittern beim bremsen: Guten Abend liebe Community, nach langem durchforsten des Forums habe ich mich nun entschlossen ein neues Thema zu erstellen. Folgende Problem:...