Mondeo 3 (Bj. 01-07) B4Y/B5Y/BWY LPG-Autogas! Umrüstung?

Dieses Thema im Forum "Alternative Antriebe" wurde erstellt von michi_str, 25.03.2010.

  1. #1 michi_str, 25.03.2010
    michi_str

    michi_str Benutzer

    Dabei seit:
    12.01.2009
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Ford Mondeo, 2003, V6
    Hallo! Ich benötige unbedingt Hilfe und Erfahrungswerte. Ich fahre einen 2003-er Mondeo V6, der jetzt etwas mehr als 105TKM runter hat. Nach 1,5 Jahren spiele ich wieder mal (und diesmal sehr ernsthaft) mit dem Gedanken, meinen Ford auf Autogas umzurüsten.
    Zwei Ford-Werkstätten, die keine Umrüstungen vornehmen, rieten mir davon ab. Eine freie Werkstatt hätte zumindest Bedenken, da durch die weichen Ford-Ventile (oder nur am Mondeo?) die Verbrennungshitze zu möglichen Schäden führen könnten. Eine weitere Ford-Werkstatt, die Umrüstungen selber durchführt (und das nach deren Auskunft auch schon am Mondeo) hatte keinerlei bedenken.
    Ich weiß jetzt nicht was in davon halten soll?!:gruebel:

    Worüber ich besonders nachdenke:
    - (Motor-)Schäden durch zu weiche Ventile (-wofür ist die 10TKM-Intervallschmierung)
    - Welcher Service fällt zusätzlich regelmäßig an? (Kosten??)
    - Umrüstung bei Ford (ca. 300-500 mehr) o. bei freier Werkstatt
    - Wovor schützt die 1jährige Versicherung genau (weitere Möglichkeiten?)

    Stimmt desweiteren die Aussage der Ford und bsp. auch BMW nicht auf Autogas umzurüsten sind?????

    Bitte helft mir, jede Info ist wichtig!

    Besten Dank:top1:
     
  2. AdMan

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Nighthawkzone, 25.03.2010
    Zuletzt bearbeitet: 26.03.2010
    Nighthawkzone

    Nighthawkzone rundum zufrieden

    Dabei seit:
    22.12.2007
    Beiträge:
    883
    Zustimmungen:
    8
    Fahrzeug:
    Opel Vectra GTS, 3.2, 124tkm
    entfernt, da wohl fehlerhaft laut MucCowboy
     
  4. #3 michi_str, 25.03.2010
    michi_str

    michi_str Benutzer

    Dabei seit:
    12.01.2009
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Ford Mondeo, 2003, V6
    Ventile wechseln geht so einfach? Wäre damit das "Grundproblem" behoben?
    Wenn ja, wie teuer wäre das?
     
  5. #4 Nighthawkzone, 25.03.2010
    Zuletzt bearbeitet: 26.03.2010
    Nighthawkzone

    Nighthawkzone rundum zufrieden

    Dabei seit:
    22.12.2007
    Beiträge:
    883
    Zustimmungen:
    8
    Fahrzeug:
    Opel Vectra GTS, 3.2, 124tkm
    entfernt, da wohl fehlerhaft laut MucCowboy
     
  6. #5 mischit, 25.03.2010
    mischit

    mischit Forum As

    Dabei seit:
    04.05.2009
    Beiträge:
    714
    Zustimmungen:
    6
    Fahrzeug:
    Mondeo MK3 , 11.2005,130 PS TDCi
    Die Ventilsitzringe müssen dann auch ersetzt werden da diese sonst durchbrennen . Ventile allein nützt nix .

    Ich hab mir das auch schon früher mal überlegt und bin dann schnell wieder davon abgekommen .
    Telefonrecherchen ergaben das gleiche Ergebnis wie bei Dir , alle haben gesagt Ford hällt nicht , ältere BMW auch nicht . Am besten sollte ich einen Neuwagen kaufen und den umbauen lassen ...

    Ein Freund hat so einen Amivan mit Autogas , hat viel Probleme gehabt damit .

    Dazu kommt die für mich viel zu geringe Reichweite durch den kleinen Tank der in der Reserveradmulde verbaut wird . Da müsste ich jeden 3 Tag tanken fahren .


    Rein Wirtschaftlich gesehen war der Diesel ohne Konkurrenz für mich , aber die Rechnung geht wohl bei jedem anders auf .

    Wenn Du umrüsten solltest achte unbedingt darauf eine moderne Anlage ohne Verdampfer zu kaufen , das beste ist die Variante mit eigenen Einspritzdüsen !


    Grüße Michl
     
  7. #6 Nighthawkzone, 25.03.2010
    Zuletzt bearbeitet: 26.03.2010
    Nighthawkzone

    Nighthawkzone rundum zufrieden

    Dabei seit:
    22.12.2007
    Beiträge:
    883
    Zustimmungen:
    8
    Fahrzeug:
    Opel Vectra GTS, 3.2, 124tkm
    entfernt, da wohl fehlerhaft laut MucCowboy
     
  8. #7 mischit, 25.03.2010
    mischit

    mischit Forum As

    Dabei seit:
    04.05.2009
    Beiträge:
    714
    Zustimmungen:
    6
    Fahrzeug:
    Mondeo MK3 , 11.2005,130 PS TDCi
    Es ging bei mir ausschließlich darum so günstig und unkompliziert wie möglich Auto zu fahren .

    Den Fahrspaß oder den Wunsch ein bestimmtes Modell zu Fahren hatte ich dabei komplett außen vor gelassen .

    Wenn das eine Rolle spielt sieht es natürlich anders aus . Dennoch würde ich es sauber durchrechnen ob sich der Umbau wirklich lohnt und dabei nicht den kleinen Tank mit geringer Reichweite vergessen . Nur für Kurzstrecke eignet sich Autogas nicht da immer mit Benzin gestartet wird , zumindest wenn der Motor nicht betriebswarm ist und das ist bei Kurzstrecke wohl meistens der Fall .

    Abgesehen von den Umbaukosten die sich dabei wohl nie rechnen würden .

    Vielleicht meldet sich ja jemand der einen Umbau hat . Schwally ist ja sehr zufrieden wie ich bis jetzt gelesen habe .

    Grüße Michl
     
  9. #8 Schwally, 25.03.2010
    Schwally

    Schwally Forum Profi

    Dabei seit:
    21.08.2008
    Beiträge:
    1.587
    Zustimmungen:
    9
    Fahrzeug:
    Mondeo 2004 2.5 125kW V6
    jau.. zufrieden und seit 100 tkm läuft der auf gas OHNE probleme (seitens motor/geasanlage).. nur die zündkerzen wechsel ich früher..
    ansonstne gibbet noch nen gasfilter der zu wechseln ist und beim TÜV nochmal ne dichtigkeitsprüfung (25 tacken).. soviel zu den laufenden zusatzkosten..

    ich hab flashlube verbaut.. dieses angebliche ventil-kühl-schmier-mittel.. ob es wirklich was nützt.. keine ahnung.. kühlen wird es wohl nicht wirklich.. schmieren.. wenn dann die einlassventile.. nach der zündung ist davon nicht mehr viel übrig.. denke ich mir.. 5 liter reichen für 50 k kilometer und kostet rund 50 euro.. also die mehrkosten kansnte dir ausrechnen ;)

    ansonsten.. wenn du kein heizer bist kein problem bei den motoren.. fahre halt mit niedrigeren drehzahlen.. maximal 4000 als dauerdrehzahl.. eher zwischen 3 und 3,5k..
    wenn ich vollgas fahre, dann benzin.. sicher ist sicher..
    wennde sonst noch fragen hast, frag..

    ach ja.. die versicherung.. hm.. wird dich nicht vor viel schützen.. wennde nen schaden hast, dauerts bis fest steht, das das nicht dein fehler ("bedienfehler) war.. von daher..
    meist dauerts aber eh länger.. ich würd zu nem umrüster gehen, der damit erfahungen hat..
     
  10. AdMan

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9 MucCowboy, 25.03.2010
    Zuletzt bearbeitet: 25.03.2010
    MucCowboy

    MucCowboy Fahrer mit Hut :-)

    Dabei seit:
    15.11.2006
    Beiträge:
    12.061
    Zustimmungen:
    149
    Fahrzeug:
    Mondeo MK4 2008 2,0 HE + Focus MK1 2000 1,6
    @Nighthawkzone: könntest Du Dein "Wissen" bitte für Dich behalten, wenn Du Dich soooo wenig mit den Grundprinzipien eines Motors auskennst wie hier zu sehen ist. Es verwirrt und führt nur auf völlig falsche Wege. Danke sehr.

    @Threadstarter: Ich selbst habe keinen Gaser, nichtmal einen V6, aber etliche Leute in der Szene an der Hand, die (zum Teil nach eigenhändiger Umrüstung) genau diese Mischung fahren, und zwar seit weit mehr als 100.000 km. Daher jetzt meine Antworten auf Deine Fragen:

    (Motor-)Schäden durch zu weiche Ventile
    Wie gesagt nicht beim Duratec. Das ist ein Zetec-Problem.

    Welcher Service fällt zusätzlich regelmäßig an? (Kosten??)
    Ein paar Kontrollinspektionen in bestimmten Abständen nach dem Einbau, nach Vorgabe des Umrüsters. Meist nur zum Kalibrieren des Systems. Später mal Ventilspielkontrollen, auch nix Wildes.

    Umrüstung bei Ford (ca. 300-500 mehr) o. bei freier Werkstatt
    Weder-noch. Bitte nur zu einem renomierten Gas-Umrüster gehen. Und lass Dir mehrere Gas-Anlagen anbieten und vergleiche sie, bevor Du irgendwas bestellst. Ein guter Umrüster kann Dir 2-4 Angebote machen. Marktführer ist dem Vernehmen nach die Anlage von Prins.

    Eine Umrüstung dauert etwa 3 Werktage zzgl. Einstellfahrten und TÜV-Eintragung. Ein guter Umrüster veranschlagt eine Woche und gibt Dir den Wagen fix-und-fertig zurück. Ein schlechter Umrüster behauptet nicht selten, schneller und billiger zu sein, wirft Dir aber die Anlage einfach nur rein und "verzichtet großzügig" auf nachfolgenden Service. Also Vergleichen lohnt sich.

    Wovor schützt die 1jährige Versicherung genau (weitere Möglichkeiten?)
    Vor nichts. Innerhalb dieser Zeit läuft ja die gesetzliche Gewährleistung, die Dir im Falle eines größeren Schadens damit Geld wert ist, wenn der Umrüster ursächlich Schuld ist. Das ist nur ein Verkaufsargument.

    Stimmt desweiteren die Aussage der Ford und bsp. auch BMW nicht auf Autogas umzurüsten sind?????
    BMW keine Ahnung. Ford geht schon, wenn auch nicht alle Motoren. Den Duratec-V6 in jedem Fall ja.

    Noch zu Nighthawkzone's Einlassungen: Quasi das Einzige was stimmt ist, dass Gas anders abbrennt wie Benzin. Es brennt heißer, aber schneller. Die Ventilschmierung ist nicht das Problem, sondern die stärkere Erhitzung der Ventilsitze "kann" dazu führen, dass diese sich durch die schließenden, harten Ventile rascher abnutzen. Dichten die Ventile nicht mehr genug ab, verstärkt sich die Überhitzung noch. Dann kann's kritisch werden. Es kommt darauf an, wie hart die Ventilsitze im Zylinderkopf vom Werk aus sind, und wie gesagt beim Duratec gibt's da kein Problem.

    Der Umrüster wird Dir vermutlich den Einbau von "Flashlube" empfehlen. Das ist eine angeblich kühlende Zusatzschmierung für die Ventile. Ob Du es nimmst (Kosten), ist im Grunde Deine Sache. Es beruhigt zwar, wenn man es mit drin hat, aber zwingend nötig ist es für den Duratec nicht.

    Grüße
    Uli
     
  12. #10 Schwally, 25.03.2010
    Schwally

    Schwally Forum Profi

    Dabei seit:
    21.08.2008
    Beiträge:
    1.587
    Zustimmungen:
    9
    Fahrzeug:
    Mondeo 2004 2.5 125kW V6
    ist zwar ein bisserl OT, aber ich denke den threadstarter könnte das auch noch interessieren..

    Hättest du noch irgendwie informationen von wegen weichen/harten ventilsitzen etc?
    ich hatte anfangs schon sorge wegen dem ford motor und fahre den auch deswegen mit niedrigen drehzahlen.. bei höheren habe ich ehrlich gesagt eher angst das ich mir den kaputt mache.. (auf lange sicht!)
    ich mein, mir ist auch klar, dass wenn du sagst die duratec motoren können das ab, dass das keine garantie ist ^^
    aber ich denk du bist schon vom fach und hast mehr ahnung was das angeht als andere..
    und das umrüster einem eher angst machen um noch etwas zu verkaufen (flashlube oder gar ne art umbau auf "harte" ventile) ist auch klar..
     
Thema:

LPG-Autogas! Umrüstung?

Die Seite wird geladen...

LPG-Autogas! Umrüstung? - Ähnliche Themen

  1. Mondeo 3 (Bj. 01-07) B4Y/B5Y/BWY Löcher Bohren unter Motorhaube Richtung Innenraum

    Löcher Bohren unter Motorhaube Richtung Innenraum: Hallo, unter der Motorhaube, aussenseite Fahrzeuginnenraum, von mitte nach links verlaufen 2 Klima Schlaüche. Kurz oberhalb , ca. vor...
  2. C-MAX (Bj. 03-07) DM2 Hin und wieder Ruckeln im LPG Betrieb

    Hin und wieder Ruckeln im LPG Betrieb: Hi, Ich habe in letzter Zeit bei meinem C Max festgestellt,das er auf der Autobahn im LPG Betrieb hin und wieder Aussetzer hat. Mir fällt dies...
  3. Ford Esort Turnier BJ. 95 mit LPG

    Ford Esort Turnier BJ. 95 mit LPG: Hallo Fachleute, ich fahre oben gen. Auto. Seit ein paar Tagen stinkt der Fahrgastraum nach Benzin. Wenn ich auf LPG fahre, hält er das Standgas...
  4. Fiesta 7 (Bj. 08-12) JA8 Ford Fiesta auf 16/17 Zöller umrüsten

    Ford Fiesta auf 16/17 Zöller umrüsten: Hallo, zuerst mein Fiesta: Ich habe einen Ford Fiesta Gen. 7, einen 1.25L Motor mit 44kW (60PS), 5-Türer und zurzeit sind 14 Zöller von der Marke...
  5. Maverick (Bj. 00-07) welche Zündkerzen bei lpg Betrieb

    welche Zündkerzen bei lpg Betrieb: Hallo hab da mal ne frage. Welche Zündkerzen sollten bei lpg Betrieb eingesetzt werden. Die originalen oder spezielle lpg Kerzen. Fahre 3l Bj...