Mal ne Frage an die Berufsschrauber und deren Kunden

Diskutiere Mal ne Frage an die Berufsschrauber und deren Kunden im Allgemeines Forum im Bereich Ford Forum; Hallo Leutz und Kollegen! Mich würde es mal brennend interessieren wie Ihr Euren Job in der Kfz-Werkstatt seht und gleichwohl würde mich die...

  1. #1 M.Reinhardt, 12.09.2006
    M.Reinhardt

    M.Reinhardt Forum As

    Dabei seit:
    06.05.2005
    Beiträge:
    889
    Zustimmungen:
    2
    Fahrzeug:
    Mondeo II Turnier,1999,1.8 Zetec
    Hallo Leutz und Kollegen!

    Mich würde es mal brennend interessieren wie Ihr Euren Job in der Kfz-Werkstatt seht und gleichwohl würde mich die Meinung der Werkstatt-User darüber interessieren in wie weit Ihr denkt dass das Bild des
    Berufsstandes in der Öffentlichkeit empfunden wird bzw. wie sehr die Werbung (z.B. Pit Stop,ATU und Konsorten) dieses Bild vermittelt bzw. trifft.Wie glaubt ein Kunde dass der Job eines Automechanikers (Neudeutsch
    Mechatroniker) aussieht.
    Mir liegt das ein wenig am Herzen da ich persönlich immer den Eindruck habe
    das Kunden meist eher unzufrieden sind,währenddessen in der Werbung der Mechanicus als ständig Lebensfroher,motivierter und vielleicht ein bischen beschränkter Geselle (Jow,jow,jow,jow,jow-Originaltext Pit Stop) dargestellt wird der sich ausschliesslich und in aller Ruhe der interessanten Technik widmen darf-und darüberhinaus auch noch gut bezahlt wird.
    Ich denke man kann das hier mal geraderücken.Schreibt einfach mal Euren Senf dazu.
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. MoSo

    MoSo Forum Profi
    Administrator

    Dabei seit:
    17.02.2004
    Beiträge:
    17.962
    Zustimmungen:
    77
    Fahrzeug:
    Cougar V6 / Focus II (FL) Turnier
    naja, die ganze KFZ branche hat ja mittlerweile eher den "kriminell" status bekommen, wo böse kfz-meister unwissenden kunden das geld aus der tasche ziehen. der service lässt überall zu wünschen übrig und durch div. medien tests die immer wieder neue horror ergebnisse bringen brennt sich sowas auch in die köpfe der kunden ein... da hilft auch nicht mehr das verstrahlte jojojojojo der pit-stop affen. darunter haben dann die meist kleinen erlichen KFZ betriebe zu leiden, die sich sowieso kaum noch über wasser halten könne... das hat wiederum zur folge das besagte kunden nur noch die teuren vertragswerkstätten oder drivein-reifenketten wie autoknacker unger zur verfügung haben. und was machen wenn man nur noch die auswahl zwichen eiserner-jungfrau oder streckbank hat? klar, man meldet sich bei einen dieser support-internert-foren an (wie dieses hier) und fragt, obwohl man nichtmal torx von kreuz unterscheiden kann, wie man die bremsanlage seines auto tauscht.

    die bestattungsunternehmen werden sich freuen.
     
  4. #3 petomka, 13.09.2006
    petomka

    petomka Forum Profi

    Dabei seit:
    29.01.2006
    Beiträge:
    11.332
    Zustimmungen:
    48
    Wenn ich diese PitStop Affen in der Werbung sehe, kommt mir immer die Galle hoch. Unser Beruf ist sehr Verantwortungvoll und schnell kann eine vergessene Schraube zu einer Katastrophe führen, daß wir dafür auch noch gut bezahlt werden, ist mir neu. Das Wissen, daß von uns verlangt wird, wird jeden Monat höher, die Leistungserwartung ebenfalls und die Vorgabezeiten der Ford-Werke zum Ausgleich dafür immer kürzer, aber was soll man davon halten, wenn selbst ein Geschäftsführer eines Ford Betriebes sagt "Wenn ich den Beruf gelernt hätte,da öffne ich die Motorhaube, schaue rein, dann weis ich was da los ist". Der Mann ist übrigens gelernter Botaniker, hatte mit Technik also noch nie was zu tun. Was soll ma da von der Kundschaft großartig erwarten können, für viele sind wir eben nur dumme Machaniker, die sonst nichts anderes können, denn Scharuben kann ja jeder. Viele Kunden sagen ja auch, sie würden es ja selber machen, aber sie haben keine Zeit, nicht das notwendige Spezialwerkzeug, keinen Platz, ....

    Daß viele Kunden unzufrieden sind, ist klar. Wie oft kommt es vor, daß ein Fehler nur alle 500 km auftritt, sich in der Werkstatt nicht vorführen lässt (und wenn doch, dann nur einmal ganz kurz), Fehler sind natürlich keine abgespeichert und wenn man die Hotline anruft, bekommt man den Standart Satz: Massepunkte kontrollieren/hatten wir noch nie/Versorgungsspannung mit einer 21 Watt Glühlampe prüfen. Genauso beim Kundendienst, da sagte mir ein Kunde, warum es so teuer ist, sind doch eh alles nur Sichtprüfungen, warum das Fahrzeug aus der Direktannahme wieder raus tun? Ölwechsel noch schnell gemacht und Luftdruck geprüft und fertig.

    Das Forum ist mit einigen Usern doch der beste Beweis, hier wird ausführlich erklärt, wie stümperhaft z.B. Bremsen repariert werden, dann wenn der ganze Mist nicht hinhaut, sind die Experten weder gefragt, was denn jetzt schuld sei. Auch wenn jemand in einem Thread schreibt, hier ist eh keiner, der Ahnung hat. Ich bin mir sogar sicher, hier sind einige Leute, die sogar viel Ahnung von der Technik haben. Aber etwas in einem Forum zu lesen ist halt doch was anderes, als wenn man vor Ort auch mal hin schauuen kann und vielleicht auch noch selbst ein paar Messungen durchführt.
     
  5. #4 RS Freack, 13.09.2006
    RS Freack

    RS Freack Guest

    also ich für meinen Teil hab grossen respeckt vor den leuten in meiner Werkstadt oder bei meinem Tuner :D

    ich fahre in die Werkstadt weil ich einfach nicht das Wissen und das werkzeug besitze um einen fehler selber zu reparieren nicht weil ich keine zeit dazu habe :!:

    wenn ich meinen Motor selber auseinander und wieder zusammen setzen würde hätte ich unter garantie teile über die ich nicht nicht einordnen kann!

    ich kenne mich rein theoretisch einiegermassen in der materie aus aber pracktisch reicht es gerade mal zum Beleuchtung aus und einbauen,glühbirnen wechseln oder so was aber mehr nicht

    Fazit ohne euch Mechaniker würde ich ganz schön auf dem Schlauch stehen 8)



    ach übrigens die Pit stopper gehen mir auch echt auf den Sack JO JO JO :punch:
     
  6. Piefke

    Piefke Benutzer

    Dabei seit:
    07.09.2006
    Beiträge:
    123
    Zustimmungen:
    0
    Hi,

    ich schreibe mal aus zwei seiten!

    einmal was ich so mitbekomme im Bekanntenkreis, und einmal was ich als gelernter KFZ-Mechankiker so erlebt habe !

    Ich habe 1986 meinen Gesellenbrief bekommen, meine Lehre fand in einer kleinen Firma statt in der alle Marken gemacht wurden.

    So kann ich mit Recht behaupten das ich eine Gute ausbildung hatte, weil wir vom Ferrari bis zum 2CV alles da hatten.

    Und eins kann ich jedem Hobby Schrauber sagen, es ist nicht damit getahn mal eben drauf los zu schrauben, da gibts es en menge sachen die zu beachten sind ! << und das steht nicht alles in den " jetzt mach ichs mir selber " büchern !

    Und nun zu den Hammer dingern die ich immer wieder erlebe, komisch nur das sie entweder in den kleinen Türken Bastell Hallen oder den Großen Marken Werkstätten passieren !

    da werden bei ALI auch absolute Leichen nach schwerem Unfall mal eben wieder zum Leben erweckt, und dann mit dem zusatz " Frontschaden " im Kaufvertrag Pauschal angegeben, und dem Kunden wird gesagt, da war nur der Kühler und das Windleitblech Beschädigt, und der Kunde kauft dann ein KFZ mit Frontschaden !

    Oder was ich leider schon mehr wie einmal und vorallem bei Markenhändlern erlebt habe, das KFZ angeboten werden, teils mit schweren mängeln, die entweder dem Kunden Verschwiegen werden, oder dann wird gesagt, das es vor ausslieferung gemacht wird, nur leider zeigt sich nach abholung, das nichts gemacht wurde ! Zumal ein Anruf beim vorbesitzer dann an den Tag brachte das diese mängel beim Ankauf / Inzahlungname dem Kunden vom Ankaufpreis abgezogen wurden !

    Leider ist das kein einzellfall, sonndern ich haben das in den Letzten 20. jahren bestimmt über 30 mal erlebt, un das immer bei den Großen !
    Das ist für mich vorsätzlicher Betrug !
    und bei den ALI händlern ist es so, das wenn das KFZ dann Verkauft ist, und der Händler seine Kohle hat, er noch schnell einen Stempel auf den Kaufvertarg macht, der den Wortlaut " Bastlkerauto ohne Garantie " hat !<< mehrfach erlebt !

    Deshalb kaufe ich seit jahren nur ältere KFZ bei denen ich sehen kann das eine gewisse Grundpflege da ist, diese sind meisst Billig zu bekommen, und dann schraube ich sie mir selber wieder hin !
    bin ich bisher gut mit gefahren !
     
  7. #6 M.Reinhardt, 13.09.2006
    M.Reinhardt

    M.Reinhardt Forum As

    Dabei seit:
    06.05.2005
    Beiträge:
    889
    Zustimmungen:
    2
    Fahrzeug:
    Mondeo II Turnier,1999,1.8 Zetec
    Hallo und danke erstmal für die ersten Stellungnahmen (gerne mehr davon).

    Die haarsträubenden Reparaturen der selbsternannten "Fachmänner" wären fast einen eigenen Threat wert und PIEFKES Kommentar zum "Gebrauchtwagenmarkt bei Ali und Konsorten" ebenfalls.Vielen Dank auch für
    die guten Worte von RS FREACK über die Branche (zumindestens für die,die sich noch Mühe geben (dürfen).
    Besonders aus der Seele gesprochen hat mir Petomka.Auch ich habe viele Jahre in einer (guten) Ford-Werkstatt in allen Positionen gearbeitet und später auch in einem anderen Ford-Betrieb (der seine Kunden sicher immer noch über den Tisch zieht) .Nen idiotischen Chef gab es da auch-aber der hatte diesen Beruf im Gegensatz zu Petomkas Botaniker mal erlernt und ist (zumindest graduell) auch Meister.Da passieren Dinge-es würde diesen Threat sprengen.Die Mechaniker arbeiten unter einem Druck der oft unerträglich ist,während der "Alte" im Jaguar spazieren fährt.In der Öffentlichkeit ist ja wohl jeder der Meinung es genügt bei nem Fehler einen Tester anzuschliessen und das Problem ist gelöst.Das dies in der Regel nicht so ist,weiss jeder der damit zu tun hat.Es
    ist halt manchmal nötig selbst über Zusammenhänge nachzudenken-das ist aber nicht abrechenbar-was dazu führt das der Kunde dreimal wegen der gleiche Sache kommt.Seltsame Logik!
    Ford gräbt sich,wie alle anderen übrigens auch,selbst das Wasser ab.Wenn
    ich die seltsamen Preisoffensiven der Hersteller sehe,oder morgens im Radio höre wird mir schlecht-Das Auto als erstrebenswertes Gut verkommt zum ALDI-Artikel.PIT STOP und ATU sorgen dafür das dies mit der Leistung der Mechaniker ebenso passiert.Qualität wird so oder so zur Nebensache.Gleichzeitig wird das Anspruchsdenken der Kundschaft in Zeiten des knappen Geldes immer höher.Aus dieser Konstellation kann nur Unzufriedenheit auf beiden Seiten entstehen.Das ist ein Teufelskreis-wann wird man da endlich wach?
    Ford leistete sich Top-Schukungszentren mit Dozenten die man mit der Zeit kannte und,im Notfall,sogar telefonisch um Hilfe bitten konnte.Für mich war das Sschulungszentrum in Ettlingen und deren Leute erste Sahne.Das Zentrum wurde geschlossen-einige andere auch.Die Werks-Hotline war einige Zeit wirklich brauchbar.Auch hier zog offenbar der Rotstift ein.Als mir einer der Mitarbeiter mal riet das PCM eines Mondeo V6 (EEC IV!!!) neu zu programmieren gab ich es auf (Für nicht-Ford-Leute: Das EEC V ist programmierbar,das EEC IV nicht).
    Für heute soll's das gewesen sein.Ich hoffe das sich der Abwärtstrend und die Sonderangebots-Mentalität (Ölwechsel mit Filter in Frankfurt 28 Euro-egal wieviel Öl reingeht) nicht weiter fortsetzt.Die gefährlichste Form der Selbstschrauberei und das Aussterben eines qualifizierten Berufsstandes wären die Folgen.

    Ich wünsch euch was-Gruss,Micha
     
  8. Piefke

    Piefke Benutzer

    Dabei seit:
    07.09.2006
    Beiträge:
    123
    Zustimmungen:
    0
    also ich bin 1992 ausgestiegen, weil ich der meinung bin das AW und Qualität nicht zusamen passen !
    Nicht das ich zu langsam gearbeitet haben, aber in der Werkstadt wo ich gelermnt habe gabs keine AW, da wurde der Wagen Repariert und gut !
    Aber als ich dann bei Opel anfing, gings los, die Lehrlinge durften nur Fegen ! ( mensch ich hatte ab dem 2 jahr einen eigenen Heber !).
    Und es wurden nurnoch Teile getauscht, da konnte ich nicht mal eben den Automatik zerlegen, oder Zylinder Hohnen !
    In meiner Lehrwerkstadt haben wir auch Oldies resatauriert, das hat der Meister ( damals 62 ! ) als Füllarbeit wenn nichts los war und als Lehrling Arbeit besorgt ! ( da wurden auch Teil evom Schrott aufgearbeitet ! )
    So hatte ich nicht nur Motoren instandsetztung, sondern auch Blechnern und Elektrick bei meinen aufgaben, und mein Meister ( war auch der Chef ! ) meinte, wer ein Auto Repariert der Lackiert es auch selber !
    und so hab ich auch Lackieren gelernt !
    Aber sorry, was ich Heute so an Lehrlingen erlebe, ist erstmal meist totale Bocklosigkeit der jungs, und dann durfen die welche wirklich was lernen wollen dem Gesellen das Werkzeug reichen !
    Naja, aber solange der Kunde wirklich glaubt das der Meister das auto Persönlich Repariert !

    und dann die Frechheit dem Kunden 120€ std abzuknöpfen, und der Geselle bekommt 12€ std !
    Der Geselle erwirtschaftet ja nicht nur die 120€ die std, nein er erwirtschaftet auch noch ne menge gewinn an den Erstazteilen die er verbaut ! und er bekommt nur n bruchteil ab !
    Ich weiss noch der Boss von dem Opel Haus wo ich mal war, da gabs keine Lohnerhöhung, aber er hat das heu für seine Pferde aus Östereich bringen lassen !!!!

    was nicht heissen soll, das ich den Beruf des KFZ-Mechanikers nicht mag, im gegenteil, es ist wohl einer der Filseitigsten Berufe die es gibt, zumindest das was ich noch als Berufsbild gelernt hatte !

    Elektrick
    Elektronik
    Schlossern
    Lackieren
    Blechnern
    Reifenmontage
    Polstern

    und offt weil bei uns die Kunden in die Halle durften Psychologe !:discussion:

    und das alles war der gute alte KFZ-Mechaniker !
     
  9. #8 bluekacorinna, 14.09.2006
    bluekacorinna

    bluekacorinna Forum Profi

    Dabei seit:
    06.08.2005
    Beiträge:
    2.660
    Zustimmungen:
    6
    Fahrzeug:
    Ford Tourneo Connect 1,8L TDCi
    Ich habe ja selbst als Frau schon gerade bei ATU die Erafhrung gemacht das man als Frau gerne als dumm hingestellt wird ,anstatt das man mir das verkauft was ich gerne möchte (und der verkäufer keine Ahnung davon hat) das waren damals solche Clips als Federwegsbegrenzer ,hat er mich vor den anderen Kunden als dumme kleine Frau hingestellt und wollte mich stattdessen von einem Mercedes überzeugen mit dem ich weniger Probleme hätte. Na toll dacht ich nur.Mein Mann fuhr anschließend hin und beschwerde sich und bekam dazu noch 2-3 Artikel die er sowieso gekauft hätte geschenkt und der verkäufer seine nächste Abmahnung.


    OOOder als ich mit m Mondeo dort war Sturz und Spur einstellen ,da kenn ich mich ja net so aus also hab ich den Mechaniker mac hen lassen ,bemerkte aber nicht das wir schon von nebenan von einem anderen Mechaniker beobachtet wurden der unser Auto schon kannte.Jedenfalls fuhr ich heim und dachte mir so das ich zu wenig luft in den Reifen hab,aber mehr dachte ich mir auch nicht dabei.Jedenfalls begutachtete mein Mann seinAuto abends und bemerkte das der Sturz nicht und die Spur nicht eingestellt waren. Darauf hin fuhr er wieder hin und reklamierte .Plötzlich ging der Mechaniker zu meinem Mann der uns unbeobachtet ,beobachtet hat und hat gefragt was los ist.Mein mann hat es erzählt und dann sagte der doch " das hab ich mir gedacht das das net funktioniert wenn das Auto ein anderer macht,wobei der eh keine Probefahrt nach dem einstellen gemacht hat" Das endergebnis für hinten zwei neue Reifen 50 % billiger weil sie eh schon abgefahren waren.


    Oder als ich mein Auto zur Werkstatt brachte weil der Auspuff kaputt war.Ich wollte Ihn schweißen lassen weil ich einen Edelstahlendtopf habe .Dann rief mir der Meister an und sagte "also der Auspuff ist hinüber den kann man net mehr dran lassen." ok ich hohlte zusammen mit meinem Mann mein Auto wieder ab ,kaputt wie er war,und auf dem Rückweg fragte ich mich wo wohl mein Endtopf geblieben ist .Im nächsten Ort hielten wir an und suchten ihn .Er war net da.Ich fuhr zurück und sagte das er mein Endtopf vergassen hat in den Kofferraum zu legen.Dann ging das gesuche los. Ich war geschockt als ich sah wo er ihn gefunden hat .ER LAG SCHON AUF DEM SCHROTT!!!!!!!!!!!!!!! ein edelstahlendtopf für den man nur eine Muffe gebraucht hätte .


    Oder als man mir statt einen Handbremshebel komplette Trommelbremsen mit Belägen verkaufen wollte ect.

    als ich hab auch schon meine spirenzchen mit denen gahabt.


    Aber egal wie ,als totaler leihe bist du wirklich aufgeschmissen, beim Arzt musst heut ja auch hingehen und sagen ich glaube wir müssen Blutabnehmen oder Allergietest machen usw. Die machen auch nichts mehr von selbst.
     
  10. fofi94

    fofi94 Guest

    also ich persönlich muss sagen, dass ich froh bin, dass es kfz-mechatroniker gibt, denn ich kann nichts großartig an meinem auto selber machen. erstens weil ich keinen platz dafür habe und es am passenden werkzeug mangelt und zweitens, weil meine ahnung dazu einfach nicht ausreicht. ich bringe mir zwar selbst die theorie der gesamten technik gerade bei, aber das in die praxis umzusetzen scheint mir sehr kompliziert, wenn man es nicht mal gezeigt/beigebracht kriegt. aber zumindest kann ich inzwischen schonmal ungefähr die ursache des problems feststellen und somit auch klar ansagen, was ich möchte. das ist in einer werkstatt heutzutage auch unbedingt notwendig. sonst machen die ja alles von vorne bis hinten neu. vor allem sowas wie das öl wird ganz schnell mal gewechselt, auch wenn es gerade frisch ist. das habe ich schon oft genug von bekannten gehört.

    wiederum habe ich da auch schon unterschiedliche erfahrungen gemacht. von atu will ich jetzt nicht mehr reden, sonst muss ich :vomit: , aber bei meinem ford-händler habe ich nur gutes erlebt. man kann jederzeit mal kurz vorbei kommen, das auto angucken lassen, kriegt gleich am nächsten tag nen termin, die teile sind spätestens nach einem tag da und es geht ruck-zuck bis das auto repariert wieder auf dem hof steht. man kann auch zusehen, wenn man möchte. das nenne ich service. ich muss sagen, ich bewundere diese menschen (kfz-mechatroniker) dafür, dass sie unter so viel druck arbeiten und das zumindest in meinem fall immer zu meiner zufriedenheit erledigt haben und noch dazu immer sehr freundlich waren. kann absolut nichts dagegen sagen (zumindest bei meiner ford-werkstett).
     
  11. #10 M.Reinhardt, 14.09.2006
    M.Reinhardt

    M.Reinhardt Forum As

    Dabei seit:
    06.05.2005
    Beiträge:
    889
    Zustimmungen:
    2
    Fahrzeug:
    Mondeo II Turnier,1999,1.8 Zetec
    HI!

    Bei mir gab es auch schon den Punkt aufzuhören-ist so ca. 2 Jahre her.Jetzt habe ich ne eigene Werkstatt und es macht wieder einigermaßen Spass.
    Das jeder seine guten und schlechten Erfahrungen mit Werkstätten gemacht hat,ist schon klar.Man muß aber auch mal hinter die Kulissen schauen.
    Was denkt Ihr bleibt von nem Stundensatz von,sagen wir mal 70 € in einer Vertragswerkstatt und von 52 € in einer Freien übrig?-Bei 15 € je Stunde für den Mechaniker sind incl. Nebenkosten (Sozialversicherung etc.) schonmal 20€ weg.Hinzu kommen die Löhne der "unproduktiven" (Meister,Verkäufer,Buchhalter und das was der Laden für den oder die Chefs abwerfen muss)-dann ist da noch die Lagerhaltung,evtl. Miete sowie die gesamten Betriebskosten.Verdient wird in Wirklichkeit,trotz Rabatte im Teileeinkauf,kaum noch was.Von 100€ die der Kunde zahlt bleiben abzüglich der (noch) 16% MwSt. am Ende noch 20 € hängen.Das heisst-der Kunde erhält für 100€ ne 20€-Leistung.Schlimm-aber so isses!
    Viele Vertragshändler haben sich mehr oder weniger durch Knebelung der Werke teuer finanzierte Glaspaläste hinstellen müssen (Grösse ist Leistung) und viele lassen sich davon blenden. Der Neuwagenverkauf bringt nichts mehr ein.Der Händler-Werksrabatt für z.B. nen Mondeo dürfte bei vielleicht bei 14 % liegen,bei nem A-Händler ist es aufgrund der grösseren Abnahmemenge vielleicht ein Prozentchen mehr.Die kleinen B-Händler müssen über den A-Händler -also nicht im Werk bestellen.Der A-Händler zieht dafür bis zu 4% Marge ab-verbleiben dem Händler noch 11%.Jetzt kommt der Kunde und handelt-und zwar auf der Basis des Preises den er beim A-Händler gesehen hat. Richtig!-das lohnt sich nicht-schon gar nicht wenns das gleiche Auto in Dänemark für bis zu 7000€
    günstiger gibt.Klar,das der deutsche Händler sich für den niedrigen AW-Satz bei Garantiearbeiten (die er auch für EG-Importe leisten muß) kein Bein ausreisst.Autoverleiher bekommen die Autos vom Werk bis zu 20% billiger und stossen nach einem Jahr,noch bevor der erste Service fällig wird,das Auto zu Ihrem Einkaufspreis wieder ab.Diese Fahrzeuge verhindern dann aufgrund des günstigen Preises und geringen Alters einen geplanten Neukauf beim Händler durch den geldknappen Kunden.Das Geld mit dem sich der Betrieb über Wasser halten muss,muß von den Schlossern auf Gedeih und Verderb erwirtschaftet werden-Menschlichkeit und Qualität bleiben auf der Strecke.Die "Konkurrenz" wie ATU und Konsorten haben diese Probleme nicht.Für ReifenStossdämpfer und Auspuff darf der Schrauber auch ungelernt sein.Das Prädikat "Meisterbetrieb" sagt da gar nichts.Der Meister kann Spitze sein aber wenn
    er nicht bald in Hartz IV abdriften will muss er den Kasper für des Vorgesetzten Einfälle machen.
    Ich hoffe ich habe Euch nicht gelangweilt,aber diese Aspekte tragen zu dem bei was uns als Kunde und vielen (ehemals) engagierten Schraubern das Leben zur Hölle macht.Es erklärt vielleicht auch meine Abneigung gegen Teilekauf bei ebay und Schnellreparaturen bei den diversen Discount-Schrauber-Ketten.

    Bis bald,Micha
     
  12. Piefke

    Piefke Benutzer

    Dabei seit:
    07.09.2006
    Beiträge:
    123
    Zustimmungen:
    0
    was mich da immer wundert ist das es ketten wie ATU oder Pit geben darf, aber Mc Morris mus dichtmachen, weil die Apotheker Bestandsschutz haben !?
    Ich kaufe meine Medikamente im I-Net !
    und autoteile, wenn möglich auch im I-Net, weil ich nicht 300% für teile zahle die ich im I-Net für 100% bekomme !

    Habe letztens Original Bresscheiben von ATE gekauft, die haben 44€ SET gekostet, und der Renault Händler damals wollte 88€ stück haben !
     
  13. #12 bluekacorinna, 15.09.2006
    bluekacorinna

    bluekacorinna Forum Profi

    Dabei seit:
    06.08.2005
    Beiträge:
    2.660
    Zustimmungen:
    6
    Fahrzeug:
    Ford Tourneo Connect 1,8L TDCi
    Die ganzen Ketten wie ATU ,Pit Stop auch Aldi und Penniy und Lidl alle die und da ist es egal ob KFZ oder Supermarkt, eröffnen auch mal gerne irgendwelche Märkte wo von anfang an klar ist das sie nichts einbringen.Das heißt das ist ein Objekt das kein geld einbringt (Abschreibungsobjekt)weder dem Besitzter noch dem Staat ,so kann es als rote zahlen z.B bei Aldi in der Steuer abgesezt werden.Diese Zweigstellen sind dann nur mittel zum zweck.


    aber egal letztendlich ist der Staat der jenighe der gerade der Dienstleistung alles kaputt macht ,wenn ich mir nur überlege das ich als Friseurin im 3 Lehrjahr 746 DM verdient hab und seh mir so eine Rotznase an die mit 16 in 1 Lehrjahr im Böro hocht ,muss man echt aufpassen das man nicht eifersüchtig wird.Selbst ausgelernt habe ich die letzte Stufe vor dem Meisterlohn kassiert und habe monatlich gerade mal 980 € rausbekommen. Leben????? allein mit Wohnung und Auto????? völlig unmöglich!!!!!!


    Es ist einfach alles ungerecht ,was würde die Welt ohne die ganzen Handwerker und Dienstleister nur run.Die kriegen alles ab wenn die Kunden schlecht gelaunt sind ,man bekommt eine aufm deckel wenn ein Überheblicher Kunde meint ungerecht behandelt zu werden ,bzw wenn er der meinung das irgendwas anderes falsch sei und auf sein Recht beharrt.Hab ich alles schon erlebt.Und desto schlechter das es den klainen Handwerkern geht umso mehr hochkonjuktur haben rechtsanwälte ect.


    Als mein Kosmetikstudio 2 Jahre alt war und dieses nur auf Feierabendgewerbe angemeldet war rief mir irgendwann ein netter Mann der (wenns um Geld geht S...........) an , er meinte das ich zu wenig Kontobewqegungen habe .ich erklärte ihm das ich das Konto nur für Kontobewegungen haben wenn ich was zu zahelen habe und der recst in der Kasse bleibt. Und was er sich dabei überhaupt denkt mir deshalb anzurufen ,schlöießlich rennen die Kunden heut zu tage auch keinem mehr die Türe ein es sei denn mann hat einen 1€ Laden.
    Dann sagte er doch ganz frech zu mir "dann sollten sie sich überlegen ob sich das geschäft überhaupt lohnt und ob ich es nicht lieber aufgeben würde," ich dacht mein schwein pfeifft!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Das ist eine bodenlose Frechheit ,man braucht mind .6 Jahre bis ein geschjäft so richtig ins rollen kommt ,vorallem in dieser Branche und als Geschäft nebenher sowieso.Meine Konsiquenzen??

    ich hab alles vom Konto Sparbücher ,Private Dienge und ging zur Kokurenz und hab ein beschwerdebrief an die obersten geschrieben .Und wenn ich dann schonIhre verdammte Werbung mit dem Hubschrauber sehe könnt mir eh das Messer in der Tasche aufgehen.
     
  14. #13 M.Reinhardt, 15.09.2006
    M.Reinhardt

    M.Reinhardt Forum As

    Dabei seit:
    06.05.2005
    Beiträge:
    889
    Zustimmungen:
    2
    Fahrzeug:
    Mondeo II Turnier,1999,1.8 Zetec
    Hallo,mal wieder!

    @Piefke

    Ich nehme doch an das Du es,besonders wenn es mal über das hinausgeht was man selbst für sich als Dienstleistung erbringen kann,zu schätzen weißt wenn es da einen Spezialisten gibt der die aktuellen Schaltpläne und Service-Schulungen für die Probleme hat die Du nicht selbst lösen kannst.
    Gemeint sind hier zum einen die Vertragshändler und zum anderen einige engagierte freie Werkstätten.
    Mein Partner und ich haben so ne Werkstatt.Ich kenne auch die Rabatte der Markenhersteller.Da sich aber eine Werkstatt nicht als Geldwechselanlage sieht,wird man uns verzeihen müssen wenn wir auch unsere Kosten reinkriegen müssen.Als freie Werkstätten schlagen wir aber nicht so viel auf den Einkaufspreis auf wie ein Vertragshändler.Wir müssen aber auch nicht soviel Lagerhaltung finanzieren und uns nicht mit Neuwagen oder nur wenig mit Garantien herumschlagen.Die Freien können deshalb auch mal 20-30 Euro je Stunde günstiger sein.Soweit zur Ehrenrettung der markengebundenen Werkstatt.Es gibt Leute die tatsächlich fragen:"Könnt Ihr das machen oder muss ich in ne richtige Werkstatt"-ist nicht bei uns,aber woanders schon gesagt worden.Da kann man schonmal die Hasskappe aufhaben.Dann gibt es diejenigen die Ihre Teile aus dem Internet und ihr Motoroel aus dem Baumarkt mitbringen.Das
    ist dann in etwa so,wie wenn Du Dich im Restaurant niederlässt,Fleisch,Gemüse und sonstwas mitbringst und es dann für geringes Geld kochen und servieren lässt.Das kann's nicht sein!
    Das jeder gerne,wie in Deinem Fall,spart und nicht das doppelte ausgeben will ist klar.Das der Renault-Händler damit irgendwann mal Schiffbruch erleiden wird wahrscheinlich auch aber es wird immer einen geben der's noch billiger macht-wo ist da die Grenze?
    Wo es heute billig ist (ich meine billig und nicht preiswert) da stehen sich die Kunden die Beine in den Bauch,trotzdem gibts kein böses Wort und der
    Kunde verzichtet dann auch gerne auf vernünftige Beratung-siehe Media-Markt und "...ich bin doch nicht blöd!".So entstehen Erscheinungen wie PIT-STOP und Ähnliche.Ist es das was der Kunde will???
    Wie Bluecarcorinna schon schreibt,die setzen sich in Gebiete rein in denen eigentlich soweit alles gut läuft-Verdienst ist (erstmal) egal.Bald gibt es nur noch diesen "Platzhirsch" alle anderen sind weg.Die Monteure sind Arbeitslos geworden und können sich allenfalls (nicht älter als 29 und belastbar) für die Hälfte des letzten Gehaltes dort bewerben.Wenn der Schichtdienst in diesen Betrieben Familie und Knochen der Leute zerstört hat,stehen immer mehr Neue da durch die sie ersetzt werden können.
    Was ich damit sagen will ist,das alle momentan offenbar nicht weiter denken als unsere Politiker (allenfalls 4 Jahre in die Zukunft).Grosse Billiganbieter haben den ganzen Einzelhandel verdrängt-das Ergebnis wird
    ein Monopol sein.Ein grosser Betrieb für ne ganze Region-Konkurrenz ist dann nicht mehr.
    Das es auch bei Herstellern so ist,davon kann auch Ford ein Lied singen-die haben das auch so gemacht -übrigens ebenfalls VW,Honda und derzeit gerade Mitsubishi.
    Ich will hier kein politisches Forum gründen-das gehört auch nicht hierher.Aber ein paar Gedanken zur Zukunft sollte man sich schon machen.Ohne Ausschliesslichkeit meine Meinung.
    Ich meine halt nur das "Billig währt am längsten" eine Spirale nach unten bedeutet.Wer soll denn bei den Löhnen als normaler Arbeiter oder Monteur heute noch ein neues Auto kaufen?
    Abschliessend sei noch gesagt das auch wir als kleine Selbständige oft monatlich keine 1600 Euro mit nach Hause bringen (davon gehen die voll alleine zu zahlenden Sozialversicherungen noch ab).Da bleibt nur die Hoffnung auf Besserung und natürlich, und das ist wichtig, kein blöder Chef
    der einem ne sch... Arbeitsqualität aufzwingen kann.

    Gruss, Micha
     
  15. Piefke

    Piefke Benutzer

    Dabei seit:
    07.09.2006
    Beiträge:
    123
    Zustimmungen:
    0
    dann nur mal eine Frage, die Du dir selber Beantworten musst !

    wenn du zwei Zulieferer hast, und du z.B ein Kupplungs Set Brauchst, der ein nimmt 250€ der andere 240€ und nun kommt ein neuer Lieferant, der bietet dir exakt das Selbe Teil für 200€ im EK an, wo würdest Du kaufen, und würdest du dem Kunden sagen, die Reparatur wird Billiger wie veranschlagt, weil ich die Teile Billiger bekommen habe !

    na nun kommst Du !

    das Problem ist aber nicht, das ich dir damit was will, nur jeder Denkt so, und das auch bei z.B TV, HiFi, oder Lebensmittel Kauf !
     
  16. #15 bluekacorinna, 16.09.2006
    bluekacorinna

    bluekacorinna Forum Profi

    Dabei seit:
    06.08.2005
    Beiträge:
    2.660
    Zustimmungen:
    6
    Fahrzeug:
    Ford Tourneo Connect 1,8L TDCi
    und dann wären wir auch da angekommen das auch vertragswerkstätte zubehörteile dem Kunden als Originalteile verkaufen,(aber nicht jeder)
     
  17. #16 M.Reinhardt, 16.09.2006
    M.Reinhardt

    M.Reinhardt Forum As

    Dabei seit:
    06.05.2005
    Beiträge:
    889
    Zustimmungen:
    2
    Fahrzeug:
    Mondeo II Turnier,1999,1.8 Zetec
    'N Tach zusammen!

    @ Piefke

    Ich habe mehrere Zulieferer und davon vertritt jeder wieder mehrere Hersteller.Also z.B. Bremsen:ATE,LUCAS,GIRLING,BREMBO und..und..und.
    Der Preis zu dem ich verkaufe wird vom Lieferanten vorgeschlagen-er orientiert sich am gängigen Marktpreis.Den Preis zu überschreiten würde Dich der bekannten Konkurrenz gegenüber alt aussehen lassen.Reine Teileverkäufer-ohne Werkstatt-können günstiger sein weil sie Dir die Teile über den Tresen reichen und fertig.Mit dem was ich an den Teilen habe muss ich die ganzen "selbstverständlichen" aber nicht berechenbaren Zeitaufwände
    abdecken die das ausmachen was man Kundendienst nennt.Das heisst beispielsweise die Oma,die ohne Auto weder zu uns noch von uns kommt kostenlos nach Hause fahren.Originalteile (mit in der Regel nur 10% Nachlass) beim Vertragshändler beschaffen-und wenns nur ein Cent-Teil ist,das aber dringend benötigt wird.Wir sind auf dem Land und das heisst Du bist min. ne halbe Stunde weg und hast u.U. nix verdient.Die Beschaffung kann ich natürlich nicht berechnen oder auf den Preis aufschlagen.Was meinst Du wieviel Kunden es gibt die Teile (z.B. nen Auspuff für nen Rover) bestellen und dann einfach nicht mehr kommen-ja nicht mal absagen.Auch der Zulieferer musste dieses Teil extra besorgen.Geht dieses Teil nun an Ihn zurück,habe ich dafür Einlagerungsgebühren zu zahlen-das heisst ich habe Kosten ohne jeden Gewinn.Die Materie ist umfangreicher als Du denkst-macht aber nix,ich habe auch mal so gedacht.
    In der Regel kannst Du dem Kunden nur preislich entgegenkommen wenn Du auf einen Teil Deines Gewinnes verzichtest und das ist schwer.Nach nem Kostenvoranschlag (der auch seine Zeit braucht) kommt der Kunde und vergleicht Ihn zuhause mit all den kostenlos erstellten Voranschlägen der Mitbewerber-wenn dann ATU gewinnt weil dort auf andere Weise das Geld verdient wird (nix mit Oma nach Hause fahren oder einfach auch mal nur zuhören) wundert das keinen.Es war ja auch nie von Qualität die Rede-nur von einer Dienstleistung.Du kannst Dir übrigens sicher sein,dass ein knapp kalkulierter KV im nachhinein garantiert um den gesetzlich vertretbaren Prozentsatz überschritten wird.

    @ bluekacorinna

    Das mit Zubehörteilen beim Vertragshändler gibt es längst.Das hatte ich während einer kurzen Tätigkeit bei nem Renault-Händler kennengelernt.Es wurde günstig eingekauft und verbaut.Ist ja weiter nicht schlimm-schlimm war das der Kunde es nie erfahren hat und den Renault-Listenpreis gezahlt
    hat.Aus diesen und vielen anderen Gründen war da mein Gastspiel bald beendet (ich war dort Meister-und den ganzen Tag Kunden anlügen ist nicht mein Ding).
    Man könnte aber auch sagen:Was ist aus Ford geworden?
    Es gab einmal einen Ford-Slogan der hieß:"Ford Originalteile-damit Ihr Ford ein Ford bleibt".
    Ford selbst hat seine Händler dazu aufgefordert doch den Kunden dazu zu bringen das evtl. im Haushalt zugelassene zweit-und Drittfahrzeug in der Ford-Werkstatt mitzubetreuen-die Teile kommen dann aber passend von Motorcraft.
    Ich nehme nicht an das da der Kunde oder die Werkstatt im Vordergrund des Aufrufes stehen-oder wie siehst Du das?
    Natürlich ist gar nichts dabei Teile eines Markenherstellers-so die Teile auch garantiert von diesem Hersteller kommen-zu verwenden.Dann darf man aber auch nicht vorher die Klappe so weit aufreissen!
    Bei Ebay sind die Teile mitunter so billig das ich da meine Zweifel habe.Ich könnte mir auch vorstellen das es Artikel 2. Wahl oder das es sich um Überproduktionen handelt.Es werden wohl auch mal Plagiate dabei sein.Wer weiss das als Laie schon? Den Verantwortlichen im Schadensfalle haftbar machen,dürfte schwierig sein.Deshalb kommt sowas für mich nicht in Frage.

    Gruß,Micha
     
  18. #17 bluekacorinna, 16.09.2006
    bluekacorinna

    bluekacorinna Forum Profi

    Dabei seit:
    06.08.2005
    Beiträge:
    2.660
    Zustimmungen:
    6
    Fahrzeug:
    Ford Tourneo Connect 1,8L TDCi
    wenn ich zubehörteile statt originalteile im auto hab ist mir egal,ich kauf für meinen immer nur zubehörteile.Ich find es halt nur nicht richtig wenn esdenen die meinen ein besseres teil zu kriegen als ein original verkauft.

    meine Fords würden eiogentlich kaum geld kosten (verschleiss) wenn da nicht die ständige kontrolle und pflege des wagends wäre.ich habe meinem mann schon monate zuvor angekündigt das< meine Bremsen hin sind bevor er wirklich danach sah.damit will ich nur sagen das ich sowas von froh darüber bin nicht dumm wie die nacht auf diesem Gebiet zu sein ,sonst wäre ich wirklich total aufgeschmissen.
     
  19. Piefke

    Piefke Benutzer

    Dabei seit:
    07.09.2006
    Beiträge:
    123
    Zustimmungen:
    0
    @M.Reinhardt

    also eines hast du jedenfalls schon gelernt in deiner " Selbstständiegen " Zeit !<< das Jammern !

    also so wie sich das bei dir anhört, machst du ja nur miese mit deinem Laden, da solltest du schnell wieder aufhören, nicht das du am ende draufzahlst !

    Aber wenn du dann Morgen einen neuen TV brauchst, und dein kleiner Örtlicher Händler hat einen für 1299€ da, und MM genau den gleichen für 899€ dann bist du sicher der Typ der zum Örtlichen geht und sagt, das der kleine auch leben will !
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 M.Reinhardt, 17.09.2006
    M.Reinhardt

    M.Reinhardt Forum As

    Dabei seit:
    06.05.2005
    Beiträge:
    889
    Zustimmungen:
    2
    Fahrzeug:
    Mondeo II Turnier,1999,1.8 Zetec
    Kann es sein das Du da was falsch verstanden hast? Is ja möglich das ich mich einfach auch falsch ausdrücke!
    Mal Grundsätzlich: Ich jammer nicht rum-sonst hätte ich schon aufgehört.Ich erwähnte das die Schrauberei auch wieder Laune macht und es schon in Ordnung geht die Zügel selbst in der Hand zu halten.Jammerei sollte es nicht sein.Falls sich das so angehört hat-tut es mir leid.Es kann aber nicht schaden auch mal ne andere Seite zu beleuchten.Es sollte hier eigentlich auch nicht um mich gehen.Mir ging und geht es eigentlich darum in wie weit Werkstätten und Kunden eigentlich Ahnung oder Wissen voneinander haben.
    Kunde bin ich überall sonstwo auch.Wenn ich mir ne neue Glotze von nem renommierten Hersteller kaufe werde ich auch sehen ob ich den günstig kriege.Wenn das Teil allerdings den Geist aufgibt und der Händler lässt mich hängen,werde ich das nächste mal woanders hingehen.Wir sprechen auch nicht von Fernsehern sondern von Autos.Ich denke einen gewissen sicherheitstechnischen und/oder emotionellen Unterschied gibt es da schon-oder nicht!??.Mich interessierte eigentlich was andere von Ihrer Werkstatt halten und ob sie ne Ahnung haben wie sich eine
    Preisgestaltung zusammensetzt und was evtl. am Klima zwischen Werkstatt und Kunde verbessert werden kann-damit meinte ich nicht primär den finanziellen Aspekt.Gehe ich hin und verkünde "Preise wie vor 20 Jahren" habe ich logisch alle auf meiner Seite.Ich meinte das es da noch mehr gibt was eine Werkstatt tun kann ohne dabei Bankrott zu gehen.Wenn da nichts weiter als Preise zählen hat sich ja die Frage erledigt.Wäre auch ein Resultat.
    In jedem Stadtteil ein ATU oder PIT STOP und die Sache ist geritzt-billiger wäre dann nur der self-service.Konkurrenzlos billig oder billig ohne Konkurrenz.Kommt nur drauf an wer den längeren Atem hat.

    Wir müssen ja nicht in allen Dingen die gleiche Meinung haben
    ciao,Micha
     
  22. #20 petomka, 17.09.2006
    petomka

    petomka Forum Profi

    Dabei seit:
    29.01.2006
    Beiträge:
    11.332
    Zustimmungen:
    48
    Eine vergessene Schraube am Ferseher wird bestimmt nicht weiter schlimm sein, aber eine vergessene Schraube am Fahrzeug könnte Katastrophale Auswirkungen haben, sicher versucht jeder, sein Gefährt/Gerät so günstig wie möglich zu erwerben, aber bei der Reparatur? Oft genug habe ich es schon erlebt, wo Fahrzeuge zu uns in die Werkstatt geschleppt wurden, da sich Hobbybastler und andere Werkstätten nicht mehr zu helfen wussten, da hat es mir schon öfters die Haare aufgestellt, wären diese Fahrzeuge gleich zu uns gekommen, wäre die Reparatur viel günstiger ausgefallen. Es gibt aber auch die, die trotz mangelnden Sachverstand fröhlich weiter am Fahrzeug rumbasteln/murksen, wie sieht es da mit Verantwortung aus?

    Lest doch nur mal die Beiträge hier im Forum, Ford Mechaniker können doch eh nur noch Fehlercodes auslesen usw., da sieht man es doch am besten, was die Leute von uns Schraubern halten, wir sind minderbemittelte und untergeistige Handlanger. Dem Anschein nach können wir nur noch das machen, was das Diagnosegerät uns sagt. ABer wenn bei einer Dataloggerprobefahrt (Datensammlung der einzelnen Sensoren/Aktoren) schnell mal 50 km verfahren wurde, regt sich der Kunde auf, warum man sein Benzin/Diesel so verschwendet (Ihr seid doch die Spezialisten, ihr müsst das doch wissen! oder: Da öffne ich die Mtorhaube, dann weis ich was da los ist!)
     
Thema:

Mal ne Frage an die Berufsschrauber und deren Kunden

Die Seite wird geladen...

Mal ne Frage an die Berufsschrauber und deren Kunden - Ähnliche Themen

  1. Neu hier und Fragen zur hinteren Stoßstange

    Neu hier und Fragen zur hinteren Stoßstange: Servus zusammen, ich bin 49 Jahre alt, komme aus der Nähe von Landshut und habe mir als Winterauto einen Maverick 2.3 Highclass Ez. 06/2004...
  2. Motor/Frage

    Motor/Frage: Hallo, kann mir einer sagen, wofür dieser Schlauch dient und ob es ein Problem ist, wenn es darum ein wenig feucht ist. Danke [ATTACH]
  3. Frage zu Digital-Uhr Fiesta classic

    Frage zu Digital-Uhr Fiesta classic: meine Uhr hat unten eine kleine rote Leuchtdiode, die nach Zündung angeht und nach paar Sekunden wieder ausgeht Wozu dient die??
  4. C-MAX 2 (Bj. 10-**) DXA Ewige Frage... Diesel oder Benzin?!

    Ewige Frage... Diesel oder Benzin?!: Ich würde mir gern einen gebrauchen C-Max zulegen. Ich habe die Wahl zwischen: 1.5 EcoBoost 150PS, EZ 10/16 7950km, Titanium oder: 1.5 TDCi...
  5. Transit spang zum 2 mal wieder nichtan . . .

    Transit spang zum 2 mal wieder nichtan . . .: Moins, habe einen Transit 2.4 Bauj. 2008. Nachdem er vor ca. 6 Wochen an der Tankstelle nicht mehr ansprang, es war an dem Ladepol an dem...