Mein Problemkind Escort MK6

Dieses Thema im Forum "Escort Mk7 Forum" wurde erstellt von Escort-Mk6, 20.02.2007.

  1. #1 Escort-Mk6, 20.02.2007
    Escort-Mk6

    Escort-Mk6 Benutzer

    Dabei seit:
    20.02.2007
    Beiträge:
    144
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Peugeot 306 XR TD
    Guten Abend liebe Forengemeinde,

    zunächst möcht ich mich vorstellen, da ich neu bin und dies mein erster Beitrag ist. Mein Name ist Martin, bin 19 Jahre alt und komme aus dem Raum Stuttgart. Beruflich hab ich weniger mit Autos zu tun; Ich bin Lokführer bei der Deutschen Bahn.

    Nun auch rasch zu meinem Problemchen. Zunächst mal die Angaben zu meinem Fahrzeug, damit Ihr auch wisst, worum es sich dreht:

    Ford Escort
    16V 1,6 Liter DOHC-Motor
    66 kW/90 PS
    Baujahr 1994
    Kilometerstand: (1)34.578
    Verwendetes Öl: SAE 15W40
    Verwendetes Benzin: Super bleifrei
    (Zündkerzen- und Luftfilter- sowie Zündkabelwechsel vorgenommen)

    Folgendes Problem:
    Sämtliche Werkstätten und KfZ-Mechaniker wussten keinen Rat, da dieses Problem immer nur sporadisch auftritt.

    Das erste mal ist es mir aufgefallen, als ich mit meinem Wagen in Österreich war (etwa 500 Kilometer von hier). Auf den letzten 100 km spürte ich einen Leistungsverlust. Ich kenne mein Auto und musste kräftig aufs Gas steigen um überhaupt noch auf Geschwindigkeit zu kommen. Der kleinste Berg sorgte dafür, dass sich die Geschwindigkeit minderte und ich in den nächstniedrigeren Gang schalten musste.

    Parallel dazu tritt folgendes auf:
    Wenn ich morgens starte läuft der Motor nach einem kurzen Start bestens an, hatte nie Probleme! Sobald ich nach etwa 100 Meter aufgrund der Verkehrssituation die Kupplung betätige und bremse ruckelt der Motor ein paar mal und stirbt dann völlig ab. Danach muss ich ewig lange (ca 1 Minute) unter vollgas starten, damit der Motor überhaupt mal wieder kommt. Resultat beim Blick in den Rückspiegel ist eine Rußwolke, die ich für einen Benziner unnormal finde. Wenn sich die Temperaturanzeige im normalen Bereich befand, war das Problem wieder erledigt und er strab nichtmehr ab, dafür war ein deutlicher Leistungsverlust zu spüren.

    Jetzt kommt neuerdings noch ein Problem hinzu: Er zeigt dieses Verhalten auch, wenn er warmgefahren ist.. Zwar nicht in Form von Absterben während des Auskuppelns sondern in Form von Rucklern während dem Beschleunigen bzw der Baharrungsfahrt.

    Das Komische nach wie vor ist: Wenn ich einen Kaltstart vornehme läuft der Motor sofort ohne Mucken an. Auch wenn ich ihn dann etwas laufen lasse senkt sich mit der Zeit zwar die Drehzahl ab (um wieviel weiß ich nicht, habe keinen Drehzahlmesser) aber der Motor stottert weder, noch setzt er komplett aus.

    Ich bin echt am Ende meines Lateins und denke mittlerweile darüber nach, meinen kleinen Escort zu verkaufen. Leider hab ich eine starke emotionale Bindung zu meinem Wagen und möchte das nur unter schlimmsten Umständen.

    Ach ja: als ich den Wagen vor 5 Monaten übernahm fragte ich nicht, welches Öl der Vorbesitzer verwendete. Ich kippte einfach mal SAE 15W40 rein. War das vielleicht der Fehler? Ich weiß es echt nicht.

    Tut mir leid, dass Ihr jetzt so viel Text lesen müsst. Ich hoffe, dass Ihr die Zusammenhänge trotzdem versteht und mir vielleicht einen Rat habt. Ich bin über jede Antwort sehr dankbar denn es könnte dazu beitragen, dass ich meinen Escort weiterhin fahren "kann" :).

    Es grüßt ganz lieb,
    Martin
     
  2. AdMan

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 M.Reinhardt, 20.02.2007
    M.Reinhardt

    M.Reinhardt Forum As

    Dabei seit:
    06.05.2005
    Beiträge:
    889
    Zustimmungen:
    2
    Fahrzeug:
    Mondeo II Turnier,1999,1.8 Zetec
    Hi,Martin!

    Da hast Du ja ein komplexes Problem.Es werden sich bestimmt genug Vermutungen im Weiteren ergeben.Momentan kann ich persönlich zwar einiges dazu sagen,das trüge aber erstmal nur zur Verwirrung bei.Ich melde mich, wenn noch erforderlich, gerne nochmal dazu.Das Motoröl ist ganz sicher nicht so das Richtige.Besser 10 w40 oder noch besser 5 W30 Öl verwenden (0 W30 oder ähnliches ist nicht erforderlich).

    Für's Erste erstmal ciao-Micha
     
  4. #3 Escort-Mk6, 20.02.2007
    Escort-Mk6

    Escort-Mk6 Benutzer

    Dabei seit:
    20.02.2007
    Beiträge:
    144
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Peugeot 306 XR TD
    Guten Abend M.Reinhardt,

    zunächst möchte ich dir für deine Antwort danken.

    Meinst du, es könnte am Öl liegen? Ein Bekannter von mir hat die selbe Äußerung getätigt doch der klang weniger seriös, da er mir sämtliche Additive aufschwazte zur Motorreinigung und Co. Könnt aber theorertisch möglich sein, da eine Mischung verschiedener Öle nicht auszuschließen ist. Immerhin weiß ich nicht, was der Vorbesitzer verwendete.

    Eine Frage noch: Ich bin mit Autos nicht so sehr bewandert. Hab zwar ab und zu mal bei meinem Peugeot 405 (mein Auto vor dem Escort) die Bremssohlen oder das Öl gewechselt aber mit den verschiedenenen Ölen kann ich nichts anfangen. Was ist denn der Unterschied zwischen SAE 15W40 und 5W30? Ich kipp gern das beste Öl in meinen Escort, wenn es denn hilft und er mir dadurch länger Freude breitet :).

    Gruß
    Martin
     
  5. #4 Predator2000, 21.02.2007
    Predator2000

    Predator2000 Guest

    Der Unterschied liegt nur in der mindest Temperatur. In Deutschland gerade bei DIESEM Winder und bei so einem "alten Wagen" reicht 15W40 eigentlich vollkommen aus!!! Natürlich kannst du auch Nach anständiger Reinigung auch z.B. ÜBERTEUERTES Vollsythetisches Öl rein tun (Wo 5 Liter 50-100 Euro Kosten) ich denke aber das die chancen 90% zu 10% stehen das dein problem weggeht, denn wenn der Motor und somit das Öl warm ist und dein problem trotzdem auftritt kann es eigentlich nicht daran liegen
     
  6. #5 M.Reinhardt, 21.02.2007
    M.Reinhardt

    M.Reinhardt Forum As

    Dabei seit:
    06.05.2005
    Beiträge:
    889
    Zustimmungen:
    2
    Fahrzeug:
    Mondeo II Turnier,1999,1.8 Zetec
    Hallo,Martin!

    Also,um es mal einfach zu sagen: Es ist für Otto-Normalverbraucher eigentlich nicht unbedingt wichtig alles bis ins Kleinste über Öle zu wissen-nen Formel 1 fährst Du ja nicht.Bezeichnungen wie "15W40" sagt (als Faustformel) etwas darüber aus in welcher Umgebungstemperatur Dein Motor seinen Dienst tun muß.Je kleiner der vordere Wert ist,je dünnflüssiger ist das Öl beim Kaltstart.Der zweite Wert sagt etwas über die Schmierfilmfestigkeit bei hohen Temperaturen aus.Beim Kaltstart kommt es darauf an,das der Motor schnellst möglich eine ausreichende Schmierung erhält.Das ist mit dünnflüssigen Ölen schneller bewerkstelligt.Hinzu kommt das beim Kaltstart ein Motor mit dünnem Öl leichter gestartet werden kann weil die Ölpumpe nicht so einen dickflüssigen Sirup pumpen- und der Anlasser nicht so schwer drehen muß.Die dünnsten Öle sind z.B. mit 0 W 30 extrem leichtfliessend.Allerdings sind sie auch unverhältnismäßig teuer und für Dein Auto schlichtweg unnötig.Ein guter Kompromiss für unser deutsches Klima ist daher ein 5W 30 oder 5W 40 Öl.Früher oder heute noch in der Landwirtschaft (alte Traktoren) gab es die sogenannten Einbereichsöle.Also praktisch ein dickflüssigeres Öl für den Sommer und analog dazu ein dünnflüssigeres Öl im Winter.Die heute gängigen,im Kfz-Bereich verwendeten Öle müssen alle Bereiche abdecken-daher nennt man sie Mehrbereichsöl.Soweit erst mal zum Schmiermittel.
    Bei Deinem Motor handelt es sich um einen ZETEC-Motor der ersten Generation (93/94).Hier kam es vor dass sich die Stössel,die das Bindeglied zwischen Nockenwelle und Ventilen darstellen,nicht mehr frei bewegen konnten.Dadurch kam es zu Symptomen wie Du sie schilderst.Ford sann auf Abhilfe (jeder Ford-Händler hat die passende Arbeitsanweisung vorliegen).Die Fehlerbehebung
    ist leider nicht eben günstig.Es müssen alle 16 Stössel ersetzt,sowie ein geändertes Öldruck-Halteventil eingebaut werden.Da die Nockenwellen beide abgebaut werden müssen,wird das am besten bei einem fälligen Zahnriemenwechsel gemacht-denn dieser ist dann auch zu erneuern.Die ganze Aktion ist sicher kaum unter 900-1000 € zu machen.
    Dickflüssiges Öl (wie 20 W 50 oder 15 W 40) begünstigen das "hängenbleiben" der Stössel.
    Mein Tip also: 5 W 30 Öl einfüllen und Ölfilter wechseln.Prüfen ob sich das Verhalten Deines Motors nach 100km Fahrt zumindest leicht gebessert hat.Wenn der Motor soweit gut läuft, empfehle ich mal eine leicht verschärfte Autobahnfahrt
    ungefähr gleicher Distanz.Deine Mängel sollten dann,zumindest fürs Erste behoben sein.100 prozentige Abhilfe auf lange Dauer wird aber,sofern ich mit meiner Vermutung richtig liege,nur die o.g. Reparatur bringen.Auf finanzielle Unterstützung von Ford kannst Du (auch wenn es deren Fehler war) nach 13 Jahren natürlich nicht mehr zählen.

    Eine Garantie kann ich Dir leider nicht geben-ich würde es,wenn es meiner wäre,halt so machen.

    Alles Gute,Micha
     
  7. AdMan

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. #6 Fordfahrer1981, 25.02.2007
    Fordfahrer1981

    Fordfahrer1981 Guest

    HalloMartin.

    Ich stimme M.Reinhardt absolut zu.
    Ich habe bis vor kurzem auch einen escort gehabt, einen ghia mit 90 ps.
    Ich habe immer 5 w 30 öl in den motor gegeben. ein anderes hatte die Ford werkstatt schon garnicht mehr im Angebot, wenn man es so sagen kann.
    mein escort hatte zuletzt 260.000 km. und keinerlei motorprobleme, baujahr 1995.

    und teuer ist das 5 w30 auch nicht.
    es sei denn du kaufst es an der tankstelle, denn das sind horrorpreise!
    Ich hab es immer in der Ford werkstatt gekauft, 1 liter für 6,20 €
    und das ist echt nicht teuer !!!

    und dann empfehle ich wie die anderen nutzer schon gesagt haben: eine schöne autobahnfahrt,
    es muss nicht gleich 180 sein, aber immer 130 bis 140 eben weg für paar hundert kilometer, dann läuft der motor auch wieder richtig und hat sich frei gebrannt :-)
     
  9. #7 Escort-Mk6, 19.03.2007
    Escort-Mk6

    Escort-Mk6 Benutzer

    Dabei seit:
    20.02.2007
    Beiträge:
    144
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Peugeot 306 XR TD
    Guten Abend,

    danke für den Tipp mit dem Ölwechsel! Seither sind die Motorgeräusche deutlich zurückgegangen!

    Ich hab das Problem mitm Ruckeln und dem Leistungsverlust nun auch einschränken können: es tritt nur bei Nässe/Regen auf. Solang es trocken ist schnurrt mein Escort wie eine junge Katze..

    Ist es nun vllt eindeutiger? Ich war auch in der Ford-Werkstatt und die konnten keinen mechanischen Mangel feststellen, trotz M.Rheinhardt's Behauptung.

    Danke für weitere Hilfestellungen!

    Freundlichst,
    der Martin
     
Thema:

Mein Problemkind Escort MK6

Die Seite wird geladen...

Mein Problemkind Escort MK6 - Ähnliche Themen

  1. frostschutzmittel fusion(fiesta MK6)

    frostschutzmittel fusion(fiesta MK6): welches frostschutzmittel für fusion 2007?
  2. Escort geht an der Ampel regelmäßig aus

    Escort geht an der Ampel regelmäßig aus: Hallo mein Escort geht an der Ampel regelmäßig aus, starten tut er dann wieder ganz normal.lg
  3. Innenraum/Kofferaum -Licht kaputt Fiesta MK6

    Innenraum/Kofferaum -Licht kaputt Fiesta MK6: Moin, Hab schon überall im Internet nachgeschaut, aber nicht wirklich was gefunden, deswegen hab ich mich jetzt hier mal registriert :D Also, mein...
  4. Sonderbares Leerlauf Problem MK6

    Sonderbares Leerlauf Problem MK6: Hallo zusammen, Ich habe da ein merkwürdiges Leerlauf Problem, dass nicht so richtig zu allem passt was ich bisher gelesen habe. Folgendes:...
  5. Escort 6 (Bj. 92-95) GAL/ALL/CLX Uhr steckerbelegung escort MK6

    Uhr steckerbelegung escort MK6: Hallo Escort-Freunde, da ich keinen Uhr in meim Fahrzeug hab, wollte ich dieses Uhr v. MK6 einbauen, aber wie ist die steckerbelegung beim escort...