Mondeo oder Focus

Diskutiere Mondeo oder Focus im Allgemeines Forum im Bereich Ford Forum; Hi Leute, und zwar ist es so das ich bisher noch keinen Ford hatte. Meine Freundin hat einen Fiesta von 2011 und wir sind mit dem Auto mehr als...

  1. NKO

    NKO Neuling

    Dabei seit:
    30.12.2014
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Hi Leute,

    und zwar ist es so das ich bisher noch keinen Ford hatte. Meine Freundin hat einen Fiesta von 2011 und wir sind mit dem Auto mehr als zufrieden. Ich selber fahre einen Audi A4 B6 Model und nun benötige ich langsam ein neues Fahrzeug.

    Nun war ich letztens beim Freundlichen und habe einen gebrauchten Focus aus 2014 und einen Mondeo aus 2013 gefahren und war von beiden sehr sehr überrascht wie gut sie sich fahren. Wichtig für mich ist auf jeden Fall Automatik und auch beide Testfahrzeuge hatten dieses. Beides waren 2,0 TDCI Motoren und die sollen es auch sein.

    Nun möchte ich allerdings auch nur maximal 12000 Euro für einen gebrauchten ausgeben. Da ist es so das ein Mondeo meistens günstiger in der Anschaffung ist. Bei ca. 130tkm und von 2011 oder 2012 soll er rund 12000 € kosten. Je nach Ausstattung ist es natürlich unterschiedlich. Alle Fahrzeuge sind wohl Scheckheftgepflegt bei FORD. Kann man hier auch evtl. ein Fahrzeug nehmen mit 150tkm? Fahrzeug soll schon so 8 Jahre halten.

    Ein Ford Focus Tunier kostet dagegen ca 13500 Euro hat dann allerdings weniger KM gelaufen. ca. 95tkm.

    Ich kann mich nun nicht so wirklich entscheiden welches Fahrzeug besser passt. Natürlich ist das Platzangebot im Mondeo viel besser, aber mir kam es so vor als fährt sich der Focus etwas weicher vom Fahrwerk. Sicherlich liegt das auch am kürzeren Radabstand.

    Was würdet ihr mir raten? Hat vielleicht jemand Erfahrungen was ich so bei beiden Fahrzeugen beachten sollte? Auch anhand der KM-Leistung.

    Danke euch allen :-D
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Meikel_K, 30.12.2014
    Meikel_K

    Meikel_K Forum Profi

    Dabei seit:
    05.11.2010
    Beiträge:
    9.120
    Zustimmungen:
    171
    Fahrzeug:
    Focus 2015 Trend Turnier 1.0 EB / 92 kW
    Dass der Mondeo niedriger gehandelt wird als der Focus, mag daran liegen, dass Vielfahrer eher Mondeo verwenden. Deshalb haben gleich alte Fahrzeuge schon mehr gelaufen und sind absolut günstiger zu haben. Es gibt aber auch schon Focus Titanium für unter 12.000 Euro, die ins Beuteschema passen: http://suchen.mobile.de/auto/ford-f...tiveFeatures=EXPORT&maxMileage=100000&lang=de

    Der Mondeo hat den grozügigeren Innenraum. Grundsätzlich ist der Mondeo Turnier auch außen ein sehr, sehr großes Auto. Wer häufig innerstädtische Parkhäuser ausuchen muss, ist mit dem Focus vielleicht besser bedient. Beim Mondeo 2.0 TDCI hat man je nach Baujahr sogar die Wahl zwischen dem Powershift und der hydraulischen Wandlerautomatik, die ebenfalls ganz hervorragend zum 2.0 Diesel passt. Die hydraulische statt der elektronischen Steuerung muss auf lange Sicht kein Nachteil sein. Der Mondeo ist nun keine aktuelle Baureihe mehr, weil der Mondeo 2015 im Gegensatz zum Focus 2015 ein völlig neues Fahrzeug ist. Kann sich günstig auf den Anschaffungspreis auswirken, kostet aber in 8 Jahren wieder Geld (wenn auch nicht so viel). Bei identischem Antriebsstrang gibt es zwischen den Fahrzeugen so gut wie keinen Unterschied hinsichtlich der Lebenserwartung. Der Focus ist halt das modernere Auto. Die Baureihe kam 4 Jahre nach dem Mondeo auf den Markt.

    Wie viel ein Fahrzeug wohl gelaufen haben darf, damit man es noch 8 Jahre einsetzen kann, hängt vollkommen von der künftigen jährlichen Fahrleistung ab.
     
  4. NKO

    NKO Neuling

    Dabei seit:
    30.12.2014
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Hi!

    Danke für deine Antwort. Das hilft mir schon ein wenig weiter. Ich fahre so ca 1000 - 1200 km im Monat. Bedeutet nach 5 Jahren ca 60000 tkm

    Wie ist so ein Mondeo nach 200tkm ? Im Dauertest sollen sie ja recht gut sein habe ich gehört.
     
  5. #4 samsung, 30.12.2014
    samsung

    samsung Forum Profi

    Dabei seit:
    10.10.2012
    Beiträge:
    1.300
    Zustimmungen:
    13
    Fahrzeug:
    Focus, 2010, 1,6 Benzin
    Wenn du sowenig fährst, und dann einen Diesel ? Dir ist schon klar, das der Diesel mehr Steuern und auch mehr Versicherung kostet. Ein Diesel lohnt sich da nicht. Da zahlst du drauf.
     
  6. #5 Meikel_K, 31.12.2014
    Meikel_K

    Meikel_K Forum Profi

    Dabei seit:
    05.11.2010
    Beiträge:
    9.120
    Zustimmungen:
    171
    Fahrzeug:
    Focus 2015 Trend Turnier 1.0 EB / 92 kW
    Wenn ein automatisches Getriebe Bedingung ist, dann gibt es kaum Alternativen zum 2.0 TDCI.
     
  7. #6 caramba, 01.01.2015
    caramba

    caramba Forum Profi

    Dabei seit:
    13.01.2008
    Beiträge:
    1.796
    Zustimmungen:
    30
    Fahrzeug:
    Focus 1.5i EB182PS Titanium Turnier 12.2014
    Beim Mondeo gibt es da noch den 2.0 Ecoboost und ggfs. den 2.2TDCI, wobei ich bei letzterem nicht auf Anhieb sagen kann, wie lange der im BA7 verfügbar war.
    Beim Focus vFL ist das Thema Automatik aber tatsächlich schnell abgehakt, da der 1.6Ti-VCT mit dem PS keine wirkliche Option darstellt.

    Die Typklassen des Mondeo BA7 sind im Vergleich zum Focus DYB wesentlich höher. Da läppert sich über die Jahre eine ganz schöne Summe gegenüber einem Focus mit identischem Motor an.
    Beim Focus sind 140 und 163PS Motor identisch eingestuft und beide weisen geringere Typklassen und somit niedrigere Prämien auf als der BA7 mit 140/163PS.
     
  8. NKO

    NKO Neuling

    Dabei seit:
    30.12.2014
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Danke euch für die Hilfen.

    Nur mal so eine Frage. Viele sagen immer so ein Diesel lohnt sich erst bei 20tkm im Monat. Aber wenn ich das so rechne sehe ich das nicht so.

    Wenn ich nun einen Diesel habe und ca. 8 Liter auf 100 verbrauche dann sind das 80 Liter bei 1000 KM Fahrleistung im Monat. Bei einem Preis von 1.10 pro Liter sind das 88 € im Monat. Das bedeutet ca. 1056 Euro an Diesel im Jahr + 310 € Steuern + 560 € Versicherung im Jahr = das sind 1926 € im Jahr Gesamt

    Beim Benziner sind es bei ca. 10 Liter auf 100 an die 100 Liter auf 1000 KM. Bei einem Preis von 1,30 Euro pro Liter sind das 130 € im Monat.
    Das sind dann 1560 Euro an Benzin im Jahr + 100 € Steuern + 450 € Versicherung im Jahr = das sind bei mir 2110 € im Jahr Gesamt.

    Das bedeutet doch das der Diesel bei 10tkm im Jahr ca. 185 Euro günstiger sein kann.

    Wieso sagt man also das es sich nicht lohnt. Das ist vielleicht nicht viel, aber es sind immerhin 15 € im Monat weniger und weniger ist ja meistens ganz gut :-D
     
  9. #8 HeRo11k3, 09.01.2015
    HeRo11k3

    HeRo11k3 Forum Profi

    Dabei seit:
    12.07.2010
    Beiträge:
    1.059
    Zustimmungen:
    14
    Da fehlt noch der Mehrpreis beim Dieselkauf und der Dieselwartung (meistens mehr Öl, oft teurere Teile, teurere Arbeit wie z.B. Zahnriemenwechsel...), dann ist der Verbrauch und die Differenz, die du da annimmst, ziemlich hoch (der Focus MK1 100PS läuft mit 6l/100km Diesel oder 7,5l/100km Benzin laut spritmonitor.de) und auch die Spritpreisdifferenz ist eher 15Ct/l als 20Ct/l. Und die Versicherung ist sehr individuell, da muss man schon konkrete Modelle für jeden Fall selbst vergleichen.

    Meistens kommt man irgendwo zwischen 10000km und 20000km im Jahr aufs Gleiche raus, aber es gibt auch Auto-Fahrer-Kombinationen, da ist es deutlich mehr - z.B. habe ich als Fahranfänger mal einen Corolla E10 gehabt, den gabs als 75PS-Benziner, Steuer 94EUR/Jahr, Versicherung 500EUR/Jahr, oder als 72PS-Diesel, Steuer 550EUR/Jahr, Versicherung 800EUR/Jahr - da lohnt sich der Diesel dann irgendwann um und bei 35000km/Jahr...

    Schnell und einfach rechnen kann man das übrigens unter www.amortisationsrechner.de :)

    MfG, HeRo
     
  10. #9 Meikel_K, 09.01.2015
    Meikel_K

    Meikel_K Forum Profi

    Dabei seit:
    05.11.2010
    Beiträge:
    9.120
    Zustimmungen:
    171
    Fahrzeug:
    Focus 2015 Trend Turnier 1.0 EB / 92 kW
    Die Unterschiede bei den Betriebskosten dürften bei dieser jährlichen Fahrleistung innerhalb der Unschärfe der Annahmen liegen, zumal sich die Randbedingungen (Kraftstoffpreise, Versicherung) jederzeit ändern können.

    Aber wenn es nun mal ein Automatik sein soll, dann passt der 2.0 Diesel sowieso am besten, ohne dass man ihn sich erst schön rechnen muss. Mit dem 2.0 Ecoboost Automatik kommt man in jedem Fall teurer.
     
  11. #10 focusdriver89, 09.01.2015
    focusdriver89

    focusdriver89 Cruiser

    Dabei seit:
    03.07.2007
    Beiträge:
    5.137
    Zustimmungen:
    25
    Fahrzeug:
    C-Max 2.0TDCI, 05'
    Beim Neuwagenkauf gebe ich dir Recht, aber in dem Fall hier beim Gebrauchtwagen für ein Budget von ca. 13t€ ist der Diesel günstiger anzukaufen, da breiteres Angebot durch viele Leasing-/Geschäftswagen.
    Die Wartung ist auch nicht zwingend teurer, bis auf den Liter mehr Öl beim Diesel ist der Wartungsumfang identisch. Der Benziner bekommt bei großer Inspektion neue Zündkerzen, der Diesel dafür einen Kraftstofffilter.Gleicht sich also aus. Zahnriemen ist auch bei beiden alle 200tkm/10 Jahre, ebenso wie das jährliche 20tkm Intervall. Die DPF müssen zwar irgendwann getauscht werden, auch wenn sie wartungsfrei sind...allerdings kann es passieren, dass auch ein Benziner mal einen neuen KAT braucht...Turbo und Einspritzdüsen, die kaputt gehen können haben auch moderne Turbobenziner heute...

    Die Turbobenziner sind zwar sparsamer (in Anbetracht der gebotenen Leistung), aber der Diesel wird immer einen Verbrauchsvorteil gerade bei Autobahntempo haben....
     
  12. #11 HeRo11k3, 10.01.2015
    HeRo11k3

    HeRo11k3 Forum Profi

    Dabei seit:
    12.07.2010
    Beiträge:
    1.059
    Zustimmungen:
    14
    Gut, ich habe noch an keinem Turbobenziner geschraubt, aber die Diesel, die ich bisher in den Fingern hatte, waren alle wesentlich verbauter als die leistungs-ähnlichen Benziner. Selbst wenn man Saugdiesel und Saugbenziner verglichen hat, da stand dann ein kleiner 1,4er Benziner gegen einen 2,0er Diesel, der auch noch viel, viel massiver gebaut war... Das führt dann dazu, dass z.B. ein Zahnriemenwechsel beim Benziner 500 Euro und beim Diesel 800 Euro kosten kann (Mondeo Mk2) und auch ähnliche Arbeiten beim Diesel oft teurer sind.

    Muss nicht immer so sein, es gibt auch Autos, bei denen der Diesel vom ersten Kilometer an günstiger ist als der Benziner, aber das ist sehr selten. Typischerweise lohnt sich ein Diesel bei gleicher Leistung irgendwo zwischen ungefähr 10000km und 20000km pro Jahr - und wie Meikel so richtig sagt: Je nachdem, wie sich die Kosten gerade entwickeln, kann sich das auch ein paar tausend Kilometer hin oder her verschieben.

    MfG, HeRo
     
  13. #12 Meikel_K, 10.01.2015
    Meikel_K

    Meikel_K Forum Profi

    Dabei seit:
    05.11.2010
    Beiträge:
    9.120
    Zustimmungen:
    171
    Fahrzeug:
    Focus 2015 Trend Turnier 1.0 EB / 92 kW
    Was man in der Glaskugel auch nicht sehen kann, ist, wohin sich die Feinstaub-Hysterie noch entwickeln wird. Ein Diesel ist im Wiederverkauf immer nur so lange attraktiv, bis die nächste Stufe der Emissionsgrenzwerte zündet. So manche Dieselmodelle, die vor nicht allzu langer Zeit noch als Musterknaben galten, sind heute aus sämtlichen Innenstädten verbannt. Die Ottomotoren aus den 90er Jahren hingegen tragen stolz ihre grüne Plakette.

    Soll heißen: nimm den 2.0 D. weil er einfach Freude macht und am besten mit der Automatik harmoniert, aber versuch gar nicht erst, ihn schön zu rechnen.
     
  14. #13 Nordmann, 11.01.2015
    Nordmann

    Nordmann Benutzer

    Dabei seit:
    20.04.2013
    Beiträge:
    181
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Fiesta MK3 1,1er - der Einfache ;-)
    Bj. 93
    Ich gebe da einen Rat: für ca. 12 - 13 T € würde ich mir einen guten gebrauchten Audi kaufen und mit Sicherheit kein TDCI-Ford und schon gar nicht mit Automatik. Es sei denn du willst vom Niveau absteigen.
    Ich begründe das auch: 1. alle modernen TDCI haben Probleme mit den Zweimassenschwungrädern. Bei 200.000 Km am Ende könntest du durchaus schon 2x ein neues eingebaut bekommen haben. Kosten mal so 2000 bis 2.500 €.
    Dann Automatikgetriebe und Ford ist wie Feuer und Wasser, d.h. es passt auf Dauer nicht zusammen. Wir haben in unserer Firma Focus TDCI und Mondeos mit verschied. TDCI und teilweise mit Automatik. Solange die neu sind und bis 100.000 tkm haben ist alles schön - aber dann... :nene:. Vorher als wir noch Fiat und Opel hatten waren wir enttäuscht aber nun sind wir auch nicht glücklicher.

    Zum anderen Diesel oder Benziner? Man bedenke mal was am "großen Rad" gedreht wird. Da wird im Seeschiffahrtsbereich von preiswerteren Schweröl auf Leichtöl (Diesel)als Brennstoff umgestellt. Stichwort Umweltschutz. Dieses ist in den USA bereits zum großen Teil geschehen. Die Folge davon: auf Grund der dann massiven Nachfrage stieg dort der Dieselpreis zum Teil recht deutlich über den Preis von Benzin. Die Befürchtungen das dieses hier auch passiert ist absolut berechtigt.
    Daher wenn man dann recht wenig fährt und alles mal zusammenrechnet (Diesel= höhere KFZ-Steuer, höhere Vers.-beiträge, höhere Unterhaltskosten, höhere Auflagen mit Umweltauflagen (Feinstaubplakette), wahrscheinliche Preissteigerungen für DK - dann denke ich ist ein Benziner die vernünftigere Wahl.
     
  15. #14 focusdriver89, 11.01.2015
    focusdriver89

    focusdriver89 Cruiser

    Dabei seit:
    03.07.2007
    Beiträge:
    5.137
    Zustimmungen:
    25
    Fahrzeug:
    C-Max 2.0TDCI, 05'
    Da stimme ich zu. Die Audis sind was Qualität und Haptik angeht schon spitze und sehen auch bei hohen KM-Ständen noch sehr gut aus (wenn gepflegt), denn die verwendeten (Innen-)materialien sind sehr gut verarbeitet und hochwertig.

    Das haben auch die Audis, in vielen Gebrauchtwageninseraten steht es sogar explizit dabei, damit der "Kenner" weiß dass diese (teuere) Schwachstelle schon behoben ist. Das ZMS-Problem betrifft aber auch andere Hersteller.

    Das würde ich auch nicht sagen, denn gerade bei Audi ist die Multitronic ziemlich anfällig und es wird dringend abgeraten. Multitronic-Fahrzeuge stehen wie blei bei den Händlern...VW hat große DSG-Probleme. Bei Ford hört man kaum von Problemen mit Automatik. Weder beim "neuen" Powershift, noch bei der alten CVT-Automatik, wenn die vorgeschriebenen Ölwechselintervalle eingehalten werden laufen die eigentlich sehr gut.

    da stimme ich dir auch zu, ab 100tkm steigt das Reperaturrisiko stark an, nicht nur bei Automatikwagen.
     
  16. NKO

    NKO Neuling

    Dabei seit:
    30.12.2014
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Hi Leute,

    vielen Dank für die Nachrichten. Ich muss wirklich sagen das die Meinungen ja schon auseinander gehen, gerade was das Thema Benzin oder Diesel angeht.

    Zu der Frage das man sich für einen Preis von 12-13 t eher einen Audi kaufen würde....mmmh. Also ich fahre einen Audi A4 B6 Model. Er ist zwar nun nicht der neuste, aber allgemein habe ich sehr viel Geld für Werkstatt ausgegeben. Zweimassenschwungrad war übrigens auch dabei. Ich bin mit dem Audi nie so richtig warm geworden und ich finde das sich z.B. ein Passat sogar besser fährt. Das vielleicht nun im Innenbereich der Audi etwas durch bessere Verarbeitung im Innenraum abhebt mag sein, aber andere können das mittlerweile auch wie ich finde. Klar sieht ein neuer A6 vielleicht gegenüber einem Mondeo etwas schöner aus, aber das Ding kostet ja auch um einiges mehr.

    Ich denke ob man sich nun einen Audi oder einen Ford kauft...oder was auch immer. Die Werkstatt aufsuchen wird man immer.

    Jetzt muss man aber überlegen das man Ausstattungstechnisch Baujahr, Kilometerlaufleistung sicherlich immer noch mehr für einen Audi bezahlt.
    Nehmen wir mal einen Mondeo von 2012. Zeig mir einen Audi der Ansatzweise das gleiche kostet. Ca. 12000 Euro als ein Mondeo. Also in meiner Region ist ein A4 ab 2011 zu haben wir ca. 21000 €. Das ist quasi das doppelte mehr. Nur weil da vielleicht der Innenraum etc ein wenig hochwertiger ist? NEIN DANKE.

    VW Passat dagegen liegt bei ca. 16000 € Also auch nochmal knapp 5000 € mehr.

    Ich denke mal man darf einfach nicht vergessen das es 5000 € sind oder sogar noch mehr. Sorry, aber das ist für mich eine Menge Kohle für ein KFZ.

    Ford hat denke ich mit das beste Preis/Leistungsverhältnis im gebrauchten Bereich. Das kann man drehen und wenden wie man möchte :-D

    Bin beide Probe gefahren und glaubt mir. Es liegen heute keine Welten mehr zwischen Ford, VW, Audi. Das war man anders, aber heute sehe ich das nicht mehr so. Beide Ford Modelle haben sich nicht sonderlich schlechter gefahren als ein Passat, Octavia etc.
     
  17. Anzeige

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  18. #16 Nordmann, 12.01.2015
    Nordmann

    Nordmann Benutzer

    Dabei seit:
    20.04.2013
    Beiträge:
    181
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Fiesta MK3 1,1er - der Einfache ;-)
    Bj. 93
    Also das mit Audi und auch VW mit dem anfälligen Automatikgetriebe unterschreibe ich. Diese Auto muss man als Schaltwagen kaufen und dann geht das auch Problemlos. Zweimassenschwungrad Defekte ist eine Krankheit von den modernen Autos. Nur bei Ford gerade bei den leistungsstarken Dieseln kommt das recht häufig vor... .
    Mal ehrlich 1 zu 1 ist der VW und Audi gegenüber dem Ford Mondeo natürlich im Hintertreffen. Nur muss man dann unbedingt ein gaaaanz modernes Baujahr nehmen? Wäre es nicht besser auf ein Checkheftgepflegten sauberen Benziner der ruhig leicht älter sein darf und dafür ausgereifter, diesen zu nehmen? Zumal die Wertstabilität gegenüber Ford auch wesentlich mehr gegeben ist? Und man kann auch ohne Probleme in eine gute freie Werkstatt und spart so erheblich an Kosten.

    Ich meine ich will Ford nun nicht kaputt reden, ich gebe nur Denkanstöße.
     
  19. #17 Meikel_K, 12.01.2015
    Meikel_K

    Meikel_K Forum Profi

    Dabei seit:
    05.11.2010
    Beiträge:
    9.120
    Zustimmungen:
    171
    Fahrzeug:
    Focus 2015 Trend Turnier 1.0 EB / 92 kW
    Das kann ich für die gerade abgelösten Baureihen Focus und Mondeo im Wesentlichen bestätigen, für die neuen Modelle erst recht. Der Mondeo ist natürlich ein vollkommen neues Auto, aber der Focus hat auch noch mal spürbar gewonnen.

    Aber gerade in den Modellwechseln liegt jetzt die Chance für einen günstigen Einkauf. Die etwas gewöhnungsbedürftige Bedienung im Titanium mit Sony muss einen natürlich nicht jucken, wenn man eine andere Ausstattungsvariante erwischt. Außerdem kommt man schnell damit zurecht, nur für Mietwagenkunden oder Autotester ist es eine Heimsuchung. Der Focus dürfte dabei als Turnier wertstabiler sein als der Mondeo - schon grundsätzlich aufgrund der Fahrzeugklasse und außerdem, weil es kein vollkommen neues Auto ist.
     
Thema:

Mondeo oder Focus

Die Seite wird geladen...

Mondeo oder Focus - Ähnliche Themen

  1. Biete Focus Mk3 Turnier: Kofferraummatte & Fußmatten

    Focus Mk3 Turnier: Kofferraummatte & Fußmatten: Wegen Fahrzeugwechsel zu verkaufen Kofferraummatte und Fußmattenset (Hersteller Azuga) Kofferraummatte passend für Ford Focus III Turnier (Kombi)...
  2. Focus ST 2.0 Ecoboost mit Power shift

    Focus ST 2.0 Ecoboost mit Power shift: Hallo Ich Konfiguriere gerade meinen Focus ST, natürlich mit dem Benzin-Motor. Eigentlich hätte ich gerne das Power-Shift -Getriebe drinn, aber...
  3. Biete ST Fahrwerk für Focus ST Turnier bis 2014

    ST Fahrwerk für Focus ST Turnier bis 2014: passt in jeden Focus Turnier 2011 bis 2014 aus einem DYB 2013 2.0 ST 15 mm tiefer als Serie Turnier Benziner ca 30.000 gelaufen top : diese...
  4. Biete Satz 17" Alufelgen mit Sommerreifen für Focus MK3 VFL

    Satz 17" Alufelgen mit Sommerreifen für Focus MK3 VFL: Hallo, ich verkaufe gerade in der Bucht 17" Alufelgen mit Sommerreifen Michelin Primacy HP in 215/50 R17 für einen Focus MK3 VFL (BJ 2013), da ich...
  5. Focus ST (MK3) tieferlegen

    Focus ST (MK3) tieferlegen: hy leute hat jemand Erfahrungen gemacht mit einem neuen Fahrwerk bei einem ST? oder nur Federn, Comfort? Probleme? Ich habe mich noch nicht...