Motor ruckelt (2.0 Benziner, 130PS)

Diskutiere Motor ruckelt (2.0 Benziner, 130PS) im Mondeo Mk4 Forum Forum im Bereich Ford Mondeo Forum; Hallo, mein Mondeo II, Modell 1998, 2.0L Benzinmotor, 130 PS. hat seit einiger Zeit folgendes Problem: Sowohl bei kaltem als auch bei warmem Motor...

  1. #1 pcr-66809, 11.02.2008
    pcr-66809

    pcr-66809 Neuling

    Dabei seit:
    21.01.2008
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    mein Mondeo II, Modell 1998, 2.0L Benzinmotor, 130 PS. hat seit einiger Zeit folgendes Problem:
    Sowohl bei kaltem als auch bei warmem Motor ruckelt der Wagen im Teillastbereich bei Drehzahlen um die 2.200 U/min.
    Der Spritverbrauch hat sich seitdem im Schnitt um etwa 1L/100km erhöht. Das Problem tritt nicht ständig auf. Zeitweise ist nichts oder nur wenig zu spüren, an anderen Tagen ruckelt er sehr stark.
    folgende Arbeiten wurden schon durchgeführt.
    • Austausch der Zündkabel
    • Einbau neuer Zündkerzen. Marke Bosch
    • Überprüfung des Luftmengenmessers
    • Überprüfung der Zündspule
    • Überprüfung der Lambdasonde
    • Batterie abgeklemmt, Steuergerät neu angelernt.
    • Motortest durchgeführt. Meldet keine Fehler
    Hat jemand das gleiche Problem schon mal gehabt?
    Kann mir jemand einen Tip geben woran das noch liegen könnte? :gruebel:
     
  2. #2 Hacky67, 11.02.2008
    Hacky67

    Hacky67 Forum As

    Dabei seit:
    16.01.2007
    Beiträge:
    549
    Zustimmungen:
    19
    Fahrzeug:
    Mondeo (BAP) 24V Ghia
    Hallo.


    1. mögliche Ursache für Ruckeln:

    Verwendung von Fremdfabrikaten als Zündkabel und -kerzen.
    ZETEC- Motore stellen sich da etwas zickig an, wenn keine Motorcraft- Teile verwendet werden.
    (Nein, bekomme keine Provision...)

    2. mögliche Ursache für Ruckeln und Mehrverbrauch:

    Der Motorkühlmitteltemperatursensor (ECT) gibt aufgrund von Kontaktschwierigkeiten, Ablagerungen o. a. ein plausibles, aber falsches Signal an das Antriebsstrangsteuergerät (PCM) ab.
    Folge: Es erfolgt eine sogenannte "Kaltstartanreicherung", d. h. das Gemisch wird überfettet. Daher der Mehrverbrauch. Je nach tatsächlicher Aufnahmefähigkeit (Lufttemperatur, -feuchtigkeit) der Luft wirkt sich die Überfettung stärker oder schwächer aus.

    Grüsse,


    Hartmut
     
  3. #3 Bierchen, 12.02.2008
    Bierchen

    Bierchen Guest

    Hatte vor kurzem auch das Problem mit dem Ruckeln beim Beschleunigen.
    Habe Zündkabel ausgetauscht(nicht original Ford)und damit war das Problem bei mir behoben.Habe aber auch schon gehört das der Motor das nicht so mag wenn man da keine original Teile einbaut.Bei mir gab es aber keine Probleme.
     
  4. #4 pcr-66809, 20.02.2008
    pcr-66809

    pcr-66809 Neuling

    Dabei seit:
    21.01.2008
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    Vielen Dank für die Hinweise.
    Vor allem der Sache mit demMotorkühlmitteltemperatursensor (ECT) werde ich mal nachgehen. Ich habe zur Zeit nämlich auch damit Probleme, daß die Motortemperaturanzeige nichts anzeigt. Zudem ist die Leistung der Heizung recht schwach, ich vermute dass das Thermostat nicht funktioniert.
    Nun meine Fragen :
    1.) Ich habe irgendwann mal was von elektronischer Regelung der Kühlung gehört. Trifft dies auf den Mondeo auch zu ?
    2.) Wo finde ich diesen ECT Sensor? Ist der im Thermostat integriert und muss ich bei einem Austausch dann das komplette Thermostat tauschen?

    Vielen Dank für die Hilfe
    Peter
     
  5. #5 Hacky67, 20.02.2008
    Hacky67

    Hacky67 Forum As

    Dabei seit:
    16.01.2007
    Beiträge:
    549
    Zustimmungen:
    19
    Fahrzeug:
    Mondeo (BAP) 24V Ghia
    Hallo.


    Na, das sind doch ganz andere Gesichtspunkte...
    Sieht so aus, als würde es auf den Thermostat hinauslaufen - und das war´s dann auch.

    Der Thermostat ist ein Ventil, dass vom Kühlmittel umflossen wird.
    Je nach Temperatur leitet es den Kühlmittelstrom durch den kleinen, bzw. den großen Kühlmittelkreislauf.
    Ist das Kühlmittel kalt, dann fließt es lediglich durch den Motor und den Wärmetauscher der Heizung.

    Zweck des "kleinen Kühlkreislaufs":

    Schnelle Erwärmung des Motors und schnelle Heizleistung für den Innenraum.

    Ist das Kühlmittel heiß genug, so öffnet der "große Kühlkreislauf".
    Nun durchfließt das Kühlmittel noch zusätzlich den Motorkühler, wo es durch den Fahrtwind abgekühlt wird.
    Diese Regelung erfolgt bei den Mondeos bis 2000 ausschließlich durch die Temperatur.

    Im Mondeo ab Mk III wurde noch eine zusätzliche (elektrische) Heizung in das Thermostat integriert, wodurch das PCM Einfluß nehmen kann.
    Spielt für unseren Fall aber keine Rolle.

    Bei dir scheint das Thermostat in der Stellung "großer Kühlkreislauf offen" zu verharren.
    Durch die permanente Kühlung erreicht das Kühlmittel seine Betriebstemperatur nicht, die Kaltstartphase wird verlängert.

    Das nehmen wir mal als Arbeit- Theorie.
    Bevor wir nun wild auf Verdacht Teile tauschen, testen wir das aber erst mal aus.
    Geht ganz einfach:

    Kühlmittelstand prüfen.
    Klimaanlage ausschalten, Heizung auf niedrige Temperatur.
    Motorhaube öffnen, Motor starten, im Stand warmlaufen lassen.

    Je nachdem, wie warm der Motor noch war, kann das nun durchaus so 10 - 15 Minuten dauern...

    In jedem Fall sollte der Kühlerlüfter stehen.
    Um die Langeweile zu vertreiben, beschäftigen wir uns wie folgt:
    Wir suchen das Thermostatgehäuse.
    Dieses sitzt am Motorblock in der Nähe der Wasserpumpe.
    Da, wo die Wasserschläuche hinführen.
    Oben in diesem Gehäuse sitzt ein Temperaturfühler. Da ist ein Stecker dran, zu dem eine Leitung führt.
    Das ist der Temperaturfühler der Anzeige im Kombiinstrument.
    Testweise kann man diesen Stecker abziehen und mit Masse in Kontakt bringen, bzw. wieder trennen.
    In der Folge davon sollte die Kühlmitteltemperaturanzeige von Anschlag zu Anschlag wechseln.
    Macht sie das, dann ist das Instrument zumindest schon einmal freigängig und die Verkabelung in Ordnung.
    Stecker wieder aufstecken.

    Nun sollte irgendwann der Kühlerlüfter anspringen.

    Die Kühlmitteltemperaturanzeige sollte dann knapp vor dem roten Bereich stehen.
    Die Anzeige ist dann in Ordnung.
    Des weiteren hat der ECT- Sensor auch einwandfrei funktioniert.
    Dieser sitzt unten am Thermostatgehäuse.
    An dessen Stecker sind zwei Leitungen.
    Der Sensor hat also die Temperatur an das PCM weitergemeldet.
    Dieses hat beim Erreichen eines Grenzwertes den Lüfter gestartet.
    Alles in Ordnung.

    Als Folge davon bleibt dann nur noch der Thermostat als Fehlerquelle übrig.

    Sollte das Kühlmittel anfangen zu kochen (weil der Lüfter nicht angesprungen ist), dann ist der ECT- Sensor,
    bzw. die Verkabelung (Sensor oder Lüfter) defekt.
    Die Kühlmitteltemperaturanzeige müsste dann im roten Bereich stehen...

    Wie bereits geschrieben, erwarte ich die (auch wahrscheinlichste) Diagnose: Thermostat defekt.

    Reparatur ist auch kein Drama:

    Thermostat besorgen (ratsam: Original- Ersatzteil. Nein - bekomme immer noch keine Provision...)
    Kühlwasser mittels Ablassschraube unten am Kühler ablassen und auffangen.
    (Kann wiederverwendet werden)
    Thermostatgehäuse abschrauben (3 Schrauben).
    Gehäuse abnehmen, dabei Lage der Dichtung merken.
    Alten Thermostat rausziehen.
    Neuen Thermostat einsetzen.
    Dichtung lagerichtig auflegen und Gehäuse wieder aufsetzen.
    Die drei Schrauben wieder anziehen.
    Kühlwasser wieder auffüllen (am Vorratsbehälter).
    Kühlsystem entlüften.
    Dazu den Motor wieder (wie oben) warmlaufen lassen.
    Dabei die dicken Schläuche "massieren".
    In jedem Fall das Einsetzen des Lüfters abwarten.
    Sicherheitshalber nach der erste Fahrt den Kühlmittelstand kontrollieren.
    Logischerweise sollte alles, was abgelassen wurde, auch wieder reinpassen...

    Grüsse,


    Hartmut
     
  6. #6 pcr-66809, 14.04.2008
    pcr-66809

    pcr-66809 Neuling

    Dabei seit:
    21.01.2008
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    Thermostat habe ich mittlerweile gewechselt.
    Das Teil war wirklich kaputt. Nach dem Austausch wird der Motor wieder wunderbar warm. Auch der Spritverbrauch ist weniger geworden.

    Allerdings ist das Ruckeln bei Drehzahlen um 2200 U/min nach wie vor vorhanden.

    Ich muss jetzt da mal weiter auf die Suche gehen.
    Problematisch ist, daß das Ruckeln nicht ständig auftritt.
    Bei kaltem Motor kurz nach dem Motorstart fast nie.
    Die Aussetzer treten unabhängig von der Geschwindigkeit auf und sind nur Drehzahlabhängig.

    Für weitere Hinweise bin ich dankbar.
     
  7. #7 Hacky67, 14.04.2008
    Hacky67

    Hacky67 Forum As

    Dabei seit:
    16.01.2007
    Beiträge:
    549
    Zustimmungen:
    19
    Fahrzeug:
    Mondeo (BAP) 24V Ghia
    Hallo.


    Beim Beschleunigen oder wenn Du konstant Gas gibst?

    Grüsse,


    Hartmut
     
  8. #8 pcr-66809, 08.05.2008
    pcr-66809

    pcr-66809 Neuling

    Dabei seit:
    21.01.2008
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    Ruckeln tritt nur auf wenn ich konstant Gas gebe.
    Beim Beschleunigen läuft der Wagen normal.
    Auch bei konstantem Gas über 3000 U/min ist alles normal.

    Kann es sein das bei mir das Motorsteuergerät defekt ist ?
    Ist dieses Teil eventuell "ein Schwachpunkt" beim 2,0 Liter Motor und geht häufiger kaputt oder ist ein defekt hier eher selten?

    Gruß
    Peter
     
  9. Laessy

    Laessy Neuling

    Dabei seit:
    27.02.2008
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Mondeo, 2004, v6
    Hi

    hört sich fast so an wie mein problem vor kurzem. hatte ein rukeln im stand ab und zu und wärend der fahrt bei 80 km aber unterschiedliche drehzahl.

    also durchsicht war sowie so fällig und habe komplett alles getauscht von luftfilter übber zündkerzen und kraftstofffilter.

    problem war immer dann noch da und wurde stärker. also ab zur ford werkstatt fehler auslesen. es wurde nichts gefunden.

    also ab zu meiner werkstatt des vertrauens und er schaute vorne rein und sagte er saugt irgendwo neben luft und fand das problem auch. es war ein unterdruckschlauch der ein riss hatte.

    und tschüsssss
     
Thema: Motor ruckelt (2.0 Benziner, 130PS)
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. ford focus 2.0 zetec teillastruckeln

    ,
  2. Motorkühlmitteltemperatursensor ford maverick 2 0

    ,
  3. motortemperaturfühler ford maverick 2 0

    ,
  4. Mondeo wasserpummpe defekt und motor rukelt
Die Seite wird geladen...

Motor ruckelt (2.0 Benziner, 130PS) - Ähnliche Themen

  1. Fiesta 1.8 16v Motor in Facelift

    Fiesta 1.8 16v Motor in Facelift: Moin Leute Ich bin der Lars 29 Jahre alt und bin stolzer Besitzer eines XR2I mit dem 1.8 Zetec Motor. Leider ist die Karosse an den Holmen und...
  2. Focus 2 (Bj. 04-08) DA3/DB3 Warmer Motor: Leerlauf zu niedrig, schlechte Gasannahme

    Warmer Motor: Leerlauf zu niedrig, schlechte Gasannahme: Moin Moin zusammen, ich brauche mal wieder einen Tipp von den Experten hier: Der Focus (1,6l tdci 109 PS) meiner Frau ging beim Beschleunigen im...
  3. Scorpio 2 (Bj. 94-98) GFR/GGR/GNR Dringend! Bauteil zwischen Thermostat und Motor

    Dringend! Bauteil zwischen Thermostat und Motor: Hallo, ich habe folgendes Problem. Bei dem Scorpio 2.3 Automatik Baujahr 1997, Benziner, von meinem Vater wurde der Kühler, das Thermostat und...
  4. Mondeo 2.0 TDCI 211 PS Vignale.. absolute Enttäuschung

    Mondeo 2.0 TDCI 211 PS Vignale.. absolute Enttäuschung: Nachdem ich nun schon fat jede Ford-Werkstatt im Umland kennengelernt habe, habe ich die Gewissheit, dass schlechte Qualität einfach bei Ford zum...
  5. Focus 1 (Bj. 01-04) DBW/DAW/DNW/DFW Motor geht beim Bremsen/Kuppeln während der Fahrt aus

    Motor geht beim Bremsen/Kuppeln während der Fahrt aus: Guten Tag, ich wollte letzte Woche den Focus Mk1 1.8 Zetec meiner Lebensgefährtin durch den TÜV bringen. Der hat die leicht siffende...