Fiesta 6 Facelift (Bj. 06-08) JH1/JD3 Motor startet meist erst nach mehreren Versuchen

Diskutiere Motor startet meist erst nach mehreren Versuchen im Fiesta Mk6 Forum Forum im Bereich Ford Fiesta Forum; Hallo, mein Auto (Ford Fiesta, Bj. 2007, 1.3l Benzin, 160k km) hat seit wenigen Wochen ein Problem, das ich teilweise, jedoch nicht vollständig...

  1. MaFord

    MaFord Neuling

    Dabei seit:
    11.11.2019
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    2
    Hallo,

    mein Auto (Ford Fiesta, Bj. 2007, 1.3l Benzin, 160k km) hat seit wenigen Wochen ein Problem, das ich teilweise, jedoch nicht vollständig in verschiedenen Forenbeiträgen bereits finden konnte. Daher wende ich mich mit meinem Fall an das super Ford Forum, in der Hoffnung auf eure Unterstützung :)

    Beim Starten dreht der Anlasser solange ich den Schlüssel auf Anschlag gedreht halte, Drehzahl wird noch keine angezeigt. Wenn ich den Schlüssel loslasse, läuft der Motor nicht. Nach mehreren Versuchen startet er dann i.d.R. normal (selten bereits beim ersten Versuch). Die Drehzahl ist normal und er fährt sich normal. Bis sich das Prozedere beim nächsten Starten wiederholt.

    Bei den Fehlversuchen leuchtet die rote WFS Lampe dauerhaft und blinkt manchmal schnell.
    Manchmal gehen beim Starten außerdem noch die Scheibenwischer ohne mein Zutun an.
    Ich habe es mit beiden Originalschlüsseln versucht.
    Kein störendes Metall am Schlüsselbund oder zwischen Schlüssel und WFS.
    Das ganze ist unabhängig davon, ob der Motor warm oder kalt ist.
    Ich habe die Sendespule der WFS ausgebaut, den Stecker überprüft und gereinigt.

    Heute habe ich nun endlich ein OBD, um den Fehlerspeicher auszulesen. Mir wurden folgende Fehlercodes angezeigt:
    -B1600 (PATS) --> Irgendwas an der WFS? Da es bei beiden Schlüsseln auftritt, gehe ich nicht davon aus, dass diese das Problem sind.
    -P0136 (Sensor 2, Bank 1 Lambdasonde) --> Stecker oder Kabel der hinteren Lambdasonde defekt?
    -P0562 (niedrige Batteriespannung) --> Vielleicht von den vielen Startversuchen...?
    -P2510 (ECM/PCM Relay) --> Fehlerstrom/Kurzschluss? Das Relay selbst defekt? Mangelnde Spannung am Relay? Kann wohl auch der Kurbelwellensensor sein...?

    Mein Plan ist nun, dass ich die Batterie über Nacht ans Ladegerät hänge, um sicherzugehen, dass diese vollständig geladen ist (diese habe ich vor 1,5 Jahren erst erneuert). Dann würde ich den Fehlerspeicher löschen und schauen, ob nach wie vor noch alle Fehler angezeigt werden.

    Kennt jemand dieses Problem und kann mir hier weiterhelfen?

    Vielen Dank und Grüße
     
  2. #2 Caprisonne, 11.11.2019
    Caprisonne

    Caprisonne Forum Profi

    Dabei seit:
    05.08.2019
    Beiträge:
    2.067
    Zustimmungen:
    335
    Fahrzeug:
    Capri 1700 GT
    Zieh mal den Stecker vom ect Sensor ab und schau ob sich darin Kühlmittel befindet.
     
  3. MaFord

    MaFord Neuling

    Dabei seit:
    11.11.2019
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    2
    Hallo,
    ich habe gerade das Ladegerät abgeklemmt und nochmals getestet: Der Motor startet problemlos.
    Ich habe den Fehlerspeicher gelöscht und noch einige Male gestartet: Keine Fehler, Motor startet problemlos.

    Das ist schon seltsam, da ich primär lange Strecken (>= 1h) mit dem Auto fahre und die Batterie ausreichend Zeit zum Laden hat - zumal ich die Batterie erst vor 1.5 Jahren gewechselt habe...

    Naja, jetzt hoffe ich mal, dass es das war. Ansonsten habe ich nun dank des OBDs die Möglichkeit, den Fehlerspeicher sofort nach einem Fehlversuch auszulesen.
    Danke Caprisonne! Wenn der Fehler erneut auftritt, werde ich das versuchen.

    Viele Grüße
     
  4. #4 Caprisonne, 12.11.2019
    Caprisonne

    Caprisonne Forum Profi

    Dabei seit:
    05.08.2019
    Beiträge:
    2.067
    Zustimmungen:
    335
    Fahrzeug:
    Capri 1700 GT
    Schau lieber vorsorglich schon mal nach
    wenn es wieder auftritt könnte es schon zu spät sein .
     
  5. MaFord

    MaFord Neuling

    Dabei seit:
    11.11.2019
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    2
    Als ich vom Hof fahren will, hab' ich wieder dieselben Probleme. Also gleich ausgelesen - lt. OBD nur Fehlercode P0562 (low voltage).
    Naja, ich wollte den Stecker vom ECT Sensor abziehen. Da habe ich nun leider den halben Sensor in der Hand (siehe Bilder). Der Stecker ging dann schon auch ab. Er selbst ist zwar trocken, der Sensor scheint jedoch sehr korrodiert (siehe Bilder).

    Soll ich nun den Sensor tauschen oder besser das ganze Thermostatgehäuse?
    IMG_20191112_204105304.jpg IMG_20191112_204527648.jpg IMG_20191112_204638022.jpg IMG_20191112_204656951.jpg
     
  6. #6 Caprisonne, 13.11.2019
    Caprisonne

    Caprisonne Forum Profi

    Dabei seit:
    05.08.2019
    Beiträge:
    2.067
    Zustimmungen:
    335
    Fahrzeug:
    Capri 1700 GT
    Mach gleich das Thermostatgehäuse mit neu .
    Wird zwar das Problem nicht lösen ,
    denn ich vermute das da schon Feuchtigkeit bis zum
    Stecker vom Motorsteuergerät gewandert ist
    und es dort zu Korrosion an den Kontakten gekommen ist .
     
  7. MaFord

    MaFord Neuling

    Dabei seit:
    11.11.2019
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    2
    Okay, dann mache ich das und prüfe die Kontakte am Motorsteuergerät.
    Hast du eine Markenempfehlung für das Thermostatgehäuse? Die Preisspanne ist ja doch recht groß...

    Grüße MaFord
     
  8. #8 supertramp, 13.11.2019
    supertramp

    supertramp Forum Profi

    Dabei seit:
    23.03.2016
    Beiträge:
    1.120
    Zustimmungen:
    95
    Fahrzeug:
    Ford Fiesta , 2003, 1,3 L Benzin
    Tausch doch den Sensor, dann Griffel unters Thermostat,
    wenn da am Motorblock alles trocken ist, ok.
    Du hast ein Problem mit der Zuleitung Lichtmaschine.
    Ich lasse mir ja generell die Ladespannung beim Fahren anzeigen.
     
  9. mk6mmh

    mk6mmh Benutzer

    Dabei seit:
    21.10.2018
    Beiträge:
    124
    Zustimmungen:
    6
    Fahrzeug:
    1,3l-fl 69PS Bj 05
    gibt es dafür eine patent lösung, so ne art speere gegen eindringende feuchtigkeit etc?
     
  10. #10 Caprisonne, 13.11.2019
    Caprisonne

    Caprisonne Forum Profi

    Dabei seit:
    05.08.2019
    Beiträge:
    2.067
    Zustimmungen:
    335
    Fahrzeug:
    Capri 1700 GT
    Kabel durchtrennen und wieder zusammenlöten und mit schrumpfschlauch isolieren könnte was bringen .
     
    mk6mmh gefällt das.
  11. #11 mk6mmh, 13.11.2019
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 13.11.2019
    mk6mmh

    mk6mmh Benutzer

    Dabei seit:
    21.10.2018
    Beiträge:
    124
    Zustimmungen:
    6
    Fahrzeug:
    1,3l-fl 69PS Bj 05
    werd ich mir im frühling mal anschauen:engel:

    Ist feucht, Ersatzteile habe ich bestellt - wird am Wochenende getauscht.

    Die Ladespannung der LiMa liegt bei 14,39V - das scheint i.O. zu sein.
     
  12. #12 MaFord, 18.11.2019
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 18.11.2019
    MaFord

    MaFord Neuling

    Dabei seit:
    11.11.2019
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    2
    Komisch, dass mein Kommentar als Post von mk6mmh angezeigt wird...

    Ich hab das Thermostatgehäuse am Wochenende gewechselt. In diesem Zuge auch gleicht das Kühlmittel getauscht. Einbau hat funktioniert, Thermostat macht auf, wenn's warm wird - passt soweit.
    Beim ersten Starten ist der Motor auch gleich angegangen, danach leider wieder 8 Mal nicht, dann wieder einmal usw. - altes Problem.

    Ich habe nun gestern das Motorsteuergerät aus der Halterung genommen, die Schutzkappe abgemacht und die Steckkontakte mit Kontaktspray eingesprüht. Den Stecker selbst bekommt man ja nur mit aufbohren der Schraube/Niete ab. Hierfür sollte man wohl gut zielen sollte beim Bohren. Hat da jemand Erfahrung damit? Kann ich das sanft ankörnen und dann bohren? Dann würde ich das Motorsteuergerät bzw. den Stecker mal genauer im Hinblick auf Korrosion anschauen.

    Heute habe ich es nochmal versucht: Beim dritten Versuch, dann beim 4... Die Batterie habe ich nachts immer geladen, um diese auszuschließen - Spannung passt.

    Was mir heute noch ein-/aufgefallen ist: Mein Schlüssel hält auf der "Zündung an" Stellung nicht, sondern dreht sich immer sofort wieder leicht zurück, d.h. die Zündung bleibt nur an, wenn ich mit den Schlüssel auf der Stellung halte. Könnte das der Grund sein? Soll ich einfach mal einen neuen Zylinder einbauen (10 Euro)? Oder besser ein ganzes Zündschloss inkl. WFS (30Euro)?
    Das Schloss wurde in den ersten 7 Jahren des Autolebens sehr häufig benutzt: Der FoFi ist sehr viel Kurzstrecke innerorts gefahren.

    Ich habe gerade noch ein paar Startversuche gemacht: Wenn ich den Schlüssel nach dem Starten sehr langsam auf die Position der Zündung zurück bewege, bleibt der Motor an. Wenn ich ihn loslasse "rutscht" er meist über die Zündungsstellung leicht drüber und der Motor geht aus.

    Das sollte doch eigentlich mit einem neuen Zylinder behoben werden können, oder?
     
  13. mk6mmh

    mk6mmh Benutzer

    Dabei seit:
    21.10.2018
    Beiträge:
    124
    Zustimmungen:
    6
    Fahrzeug:
    1,3l-fl 69PS Bj 05
    warum das ganze bei mir eingerutscht ist weiß ich nicht..

    kontaktspray würd ich zwar auch empfehlen wenn das ganze mal offen sein sollte.
    aber da gibt es riesen unterschiede!
    einmal gibt es oxidlöser, spülungen und korrosionschutzmittel.

    sonst hält der spass nur solange es noch riecht;)
     
  14. #14 MucCowboy, 18.11.2019
    MucCowboy

    MucCowboy Fahrer mit Hut :-)
    Moderator

    Dabei seit:
    15.11.2006
    Beiträge:
    18.910
    Zustimmungen:
    1.479
    Fahrzeug:
    Mondeo MK4 2008 2,0 HE + Fiesta MK7 1,4
    Weil sich der olle Moderator verklickt hat. Tut mir leid. ;)
     
  15. #15 Caprisonne, 19.11.2019
    Caprisonne

    Caprisonne Forum Profi

    Dabei seit:
    05.08.2019
    Beiträge:
    2.067
    Zustimmungen:
    335
    Fahrzeug:
    Capri 1700 GT
    Das deutet eher auf eine ausgelutscht kontaktplatte am zündschloß
    Lenksäule FORD Fiesta 01-08 / Fusion 01-12 (CBK)
     
  16. MaFord

    MaFord Neuling

    Dabei seit:
    11.11.2019
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    2
    Es war tatsächlich ein neuer Zündschalter für 10€, mit dem ich alles beheben konnte :D

    Vielen Dank für eure Tipps, das hat mir echt weitergeholfen! :)
     
    Meikel_K und Caprisonne gefällt das.
Thema:

Motor startet meist erst nach mehreren Versuchen

Die Seite wird geladen...

Motor startet meist erst nach mehreren Versuchen - Ähnliche Themen

  1. Motor läuft nur in 2 Zylinder

    Motor läuft nur in 2 Zylinder: Hallo zusammen, mein Fiesta BJ 2004, 1,3 L, 60 PS, lief letzte Woche nur noch in 2 Zylinder. Ich habe daraufhin alle Zündkerzen ausgetauscht und...
  2. Mein Auto startet nicht mehr - Wegfahrsperre aktiv

    Mein Auto startet nicht mehr - Wegfahrsperre aktiv: Hallo zusammen, hab ein großes Problem mit meinem MK2 Nach Tachotausch ist die WFS aktiv und ich bekomme das Ding nicht zum Laufen . Der alte...
  3. Grand C-MAX (Bj. 10-**) DXA 1,0 - Motor auf der Autobahn gar nicht sparsam.

    1,0 - Motor auf der Autobahn gar nicht sparsam.: Guten Abend! Ich bin ja zur Zeit bei einer Autovermietung tätig. Zum Job gehört auch regelmäßig ein Notdienst. Letzte Nacht war es soweit, ein...
  4. Ranger Wildtrak '12 (Bj. 12-**) Ranger geht aus, Anlasser startet nicht mehr.

    Ranger geht aus, Anlasser startet nicht mehr.: Hallo liebe Gemeinde. Auf die Gefahr hin, dass dieses Thema schon existiert...., ich finde nichts. Mein Problem. Habe einen gebrauchten Ranger...
  5. Motorhaube lässt sich nicht mehr entriegeln

    Motorhaube lässt sich nicht mehr entriegeln: Guten Abend zusammen, die Motorhaube unseres kleinen lässt sich nicht mehr öffnen. Der Hebel unter dem Lenkrad tut was er soll, ist fest, hat...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden