Taunus 12M (P4) (Bj. 62-66) Motor startet nicht/schlecht, wenn er warm ist.

Diskutiere Motor startet nicht/schlecht, wenn er warm ist. im Ford 12M/15M/17M/20M/26M Forum Forum im Bereich Ford Youngtimer / Oldtimer Forum; Hallo Leute, bei meinem 12M P4 habe ich immer Probleme den Motor zu starten, wenn er warm/heiß ist. Genügend Benzin scheint er zu bekommen, es...

  1. #1 hollebolle, 22.08.2015
    hollebolle

    hollebolle Benutzer

    Dabei seit:
    15.01.2015
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    1
    Fahrzeug:
    Ford Taunus 12M P4, 1966, 1.2l (39 PS)
    Hallo Leute,
    bei meinem 12M P4 habe ich immer Probleme den Motor zu starten, wenn er warm/heiß ist. Genügend Benzin scheint er zu bekommen, es riecht dann auch immer nach ein bisschen Sprit. Ich habe eher die Vermutung, dass der Motor "absäuft", es wird anscheinend nicht richtig gezündet. Wenn ich den Anlasser nur lang genug drehen lasse (ohne Gas zu geben), dann startet der Motor wieder irgendwann, aber nur ganz ganz langsam fängt er an zu rattern und vibrierern bis er nach 20 - 30 Sekunden endlich wieder anspringt.

    Wenn der Motor kalt ist, springt der Wagen sofort ohne Probleme an.

    Da ich eine 6 Volt-Batterie habe, muss der Anlasser bei solchen Aktionen jede Menge Energie verbrauchen. Kann es eventuell sein, dass aufgrund einer zu schwachen Batterieleistung, die Zündspule nicht ausreichend versorgt wird, sodass kein richtiger Zündfunke entsteht? Dagegen spricht jedoch, dass es im kalten Zustand ja problemlos funktioniert.

    Habt ihr Ideen oder Anhaltspunkte, woran es liegen könnte?

    Ich habe übrigens auf meiner ToDo-Liste stehen, eine elekronische Zündung nachzurüsten, vielleicht erübrigt sich das dann auch. Aber bis dahin muss ich noch ein bisschen sparen.

    Grüße
     
  2. #2 westerwaelder, 22.08.2015
    westerwaelder

    westerwaelder Forum Profi

    Dabei seit:
    22.01.2011
    Beiträge:
    1.594
    Zustimmungen:
    51
    Fahrzeug:
    Ranger2AW,FiestaMK7tdci,FiestaMK1,MK2,MK3 XR2i
    Es gibt viele Dinge die zu schlechtem Anspringen führen können !
    Zündanlage als erstes, weil der Anlasser zu viel Strom zieht und nicht genug für den Zündfunken läßt. Das gute Anspringen im kalten zustand hingegen läßt auf Vergaser schließen.
    Schwimmernadelventil undicht, führt zur Überflutung des Motors, was im kalten Zustand einer Gemischanreicherung gleich kommt, aber im warmen zum Absaufen führt.
    Möglich wäre, daß die Motorwärme den Sprit wieder in den Tank zurück drückt. Hast du ein Plastikteil zwischen Benzinpumpe und Vergaser ? Das ist flach und ca. im Durchmesser wie ein Fünfmarkstück. Funktioniert wie eine Membran und sollte nur zum Vergaser hin Durchgang haben, aber nicht zurück zur Pumpe. Saugen/Blasentest und es ist ein Pfeil für die Flussrichtung drauf. Kannst auch nach dem Abstellen und der Gewissheit das er nicht anspringt das Vergaseroberteil abschrauben und den Füllstand in der Schwimmerkammer prüfen.
    Es gibt viel zu tun, aber es sind eben nur Ferndiagnosen der Vermutlichen Verdächtigen......! Ein Umbau auf 12 Volt würde etwas bringen. Habe mich damit aber nie Beschäftigt und weiss nicht, ob es ein Startrelais gibt was 12 Volt Startstrom und 6 Volt Fahrstrom schalten kann. In 24 Volt Auf 12 Volt gibt es sowas.

    Arndt
     
  3. #3 p5htc, 23.08.2015
    Zuletzt bearbeitet: 23.08.2015
    p5htc

    p5htc Benutzer

    Dabei seit:
    17.07.2009
    Beiträge:
    315
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    p5 20m ts htc, 01.66, v6 90 ps, silbergrau-met
    also ich hatte auch ewig den vergaser in falscher vermutung, bis ich dann ende 2014 drauf kam, daß alles von der zündung kommt; baute dann nach langem predigen des h. dietzel einen kompl. in polen überholten kleinen p5 verteiler ein, seit damals schlagartig
    1. klagloses anspringen, wenn er tagelang stand, dann muß man eben in zeitlichen abständen immer einmal kurz benzinpedal durchpumpem, läuft dann auch schön mit automatischem choker,
    2. springt auch als warmer klaglos an,
    3. sauft so gut wie nicht mehr ab, komischerweise; denn dieses problem hatte ich früher oft einmal, war, so wie du sagst, ewiges nervtötendes starten, motor ruckte wohl irgendwie herum, sprang nicht an, es stank dann nach benzin;
    ganz so nebenbei, probiere einmal ob dein tankdeckel hinten "offen", also nicht verstopft ist; da habe ich dann von h. dietzel vom p4 einen neuen originalen bekommen, der ist ok; das ist der sog. "entlüftbare" deckel; du merkst den verstopften deckel auch daran, daß du beim tanken, also leerem tank, ein zischen kriegst beim aufschrauben des deckels! da ist dann vakuum drin, alarmzeichen!
    beim vergaser mache zumdst. einmal aussen mit den stellschrauben die grundeinstellung;
    von den 6v würde ich einmal nicht weg gehen, habe ich drin bei meinem 5htc, nur die scheinwerfer sind halt eben ein biss'chen schwach, mein starter jedoch ok;
    und leiere beim starten nicht ewig lange, mache immer wieder pausen; wenn du benzingestank wahrnimmst, müsstest ihn zmdst. eine zeit lang nicht mehr starten, sonst sauft er ganz ab;
    v.gr., robert, p5htc, 220t km
     
  4. #4 hollebolle, 23.08.2015
    hollebolle

    hollebolle Benutzer

    Dabei seit:
    15.01.2015
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    1
    Fahrzeug:
    Ford Taunus 12M P4, 1966, 1.2l (39 PS)
    Schon mal danke für eure Tipps. Ich habe auch noch etwas Interessantes im VW-Käfer-Forum gefunden: "Nach dem Abstellen mit heißem Motor wird der Vergaser stark erhitzt (während der Fahrt war er noch kühl durch die Vergasung) das Benzin in der Schwimmerkammer verdampft jetzt; das ganze Ansaugsystem incl Luftfilter füllt sich jetzt mit Benzindämpfenund verdrängt den Sauerstoff (ist leichter). Wenn Du ihn jetzt startest bekommt der Motor nur Benzindämpfe plus frischen Sprit. Ohne Sauerstoff zündet nichts..."
     
  5. #5 westerwaelder, 25.08.2015
    westerwaelder

    westerwaelder Forum Profi

    Dabei seit:
    22.01.2011
    Beiträge:
    1.594
    Zustimmungen:
    51
    Fahrzeug:
    Ranger2AW,FiestaMK7tdci,FiestaMK1,MK2,MK3 XR2i
    Beim Käfer kondensierte der Kraftstoff in den langen Ansaugwegen ! Nach den ersten Kurbelwellenumdrehungen beim Starten wird Sauerstoff in ausreichendem Maß angesaugt.
    Versuche mal mit Vollgas zu starten (nicht Pumpen) um mehr Sauerstoff in die Brennräume zu bekommen.

    Arndt
     
  6. #6 dercamper, 27.09.2015
    dercamper

    dercamper Benutzer

    Dabei seit:
    16.11.2014
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Taunus P5 20M TS Hardtopcoupé (D-Modell)
    Jürgen Wagenbach aus der Schweiz (http://www.taunus-m.ch) hat hier sehr interessante Infos auf seiner Seite.
    Ich habe in einer alten Solex Problembehandlung gelesen, das bei warmen Motor immer mit halb durchgetretenen Gaspedal gestartet werden soll und bei heißem Motor sogar mit Vollgas.
    Seitdem ich das mache, habe ich keine Warmstartprobleme mehr.
    Noch ein Tipp.....meiner mag es überhaupt nicht, wenn er bergauf geparkt wird. Da wird das Starten zur Tortur.
    Lieber mit der Schnauze bergab parken, dann klappt´s auch mit dem Starten :)

    VG, Tim
     
  7. #7 westerwaelder, 27.09.2015
    westerwaelder

    westerwaelder Forum Profi

    Dabei seit:
    22.01.2011
    Beiträge:
    1.594
    Zustimmungen:
    51
    Fahrzeug:
    Ranger2AW,FiestaMK7tdci,FiestaMK1,MK2,MK3 XR2i
    @dercamper
    Überprüfe mal das Schwimmernadelventil auf Dichtheit ! Danach solltest du in allen Hanglagen parken können.....

    Arndt
     
  8. #8 dercamper, 28.09.2015
    dercamper

    dercamper Benutzer

    Dabei seit:
    16.11.2014
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Taunus P5 20M TS Hardtopcoupé (D-Modell)
    Hallo Arndt,
    danke für den Tipp. Werde mich im Winter mal dranmachen...
    Grüße
    Tim
     
  9. #9 hollebolle, 12.10.2015
    hollebolle

    hollebolle Benutzer

    Dabei seit:
    15.01.2015
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    1
    Fahrzeug:
    Ford Taunus 12M P4, 1966, 1.2l (39 PS)
    Also ich bin jetzt einige Male testgefahren. Wenn ich bei warmem Motor starten möchte und das Gaspedal komplett durchtrete, so springt der Motor problemlos an. Danke für den Tipp, scheint damit bei mir gut zu klappen.
     
    Plektron gefällt das.
Thema: Motor startet nicht/schlecht, wenn er warm ist.
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Ford 12m p4 12 volt

Die Seite wird geladen...

Motor startet nicht/schlecht, wenn er warm ist. - Ähnliche Themen

  1. Focus 2 (Bj. 04-08) DA3/DB3 Warmer Motor: Leerlauf zu niedrig, schlechte Gasannahme

    Warmer Motor: Leerlauf zu niedrig, schlechte Gasannahme: Moin Moin zusammen, ich brauche mal wieder einen Tipp von den Experten hier: Der Focus (1,6l tdci 109 PS) meiner Frau ging beim Beschleunigen im...
  2. Scorpio 2 (Bj. 94-98) GFR/GGR/GNR Dringend! Bauteil zwischen Thermostat und Motor

    Dringend! Bauteil zwischen Thermostat und Motor: Hallo, ich habe folgendes Problem. Bei dem Scorpio 2.3 Automatik Baujahr 1997, Benziner, von meinem Vater wurde der Kühler, das Thermostat und...
  3. Focus 1 (Bj. 01-04) DBW/DAW/DNW/DFW Motor geht beim Bremsen/Kuppeln während der Fahrt aus

    Motor geht beim Bremsen/Kuppeln während der Fahrt aus: Guten Tag, ich wollte letzte Woche den Focus Mk1 1.8 Zetec meiner Lebensgefährtin durch den TÜV bringen. Der hat die leicht siffende...
  4. Fiesta 6 (Bj. 02-06) JH1/JD3 Motor reagiert nicht

    Motor reagiert nicht: Hallo liebe User, ich habe ein "kleines" Problem, beim zurücksetzen des Fiesta war noch alles gut, als ich aber dann aus "R" in "N" um auf "1" zu...
  5. Fiesta 1.4 59KW Motor tauschen

    Fiesta 1.4 59KW Motor tauschen: Hallo, ich hoffe auf Eure Hilfe. Kann mir jemand eine genaue Anleitung für einen Motor Ausbau eines 1.4er Bj. 2004 mit 59KW geben. - Ich möchte...