Motorschaden nach 28.000 km

Diskutiere Motorschaden nach 28.000 km im Recht, Gesetz & Versicherung Forum im Bereich Ford Forum; hallo liebe ford freunde, am sonntag hat sich der motor meines 15 monate jungen ford focus kombi tdci-diesel (109 ps) nach nur 28.000 km auf der...

  1. #1 Psycho_Bob, 20.07.2010
    Psycho_Bob

    Psycho_Bob Neuling

    Dabei seit:
    24.02.2010
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Ford Focus Turnier, 2009, TDCI 109 PS
    hallo liebe ford freunde,

    am sonntag hat sich der motor meines 15 monate jungen ford focus kombi tdci-diesel (109 ps) nach nur 28.000 km auf der autobahn zerlegt. der motor hat quasi einen totalschaden. soweit schonmal ärgerlich genug! "glücklicherweise" übernimmt die ford "assistance"garantiestelle die kosten für einen neuen autauschmotor und den einbau. jetzt kommt aber der hammer: sie weigern sich mir einen leihwagen für länger als 2 tage zu stellen. bedeutet: weil ich mein auto für den täglichen weg zur arbeit benötige, muss ich die kosten für den leihwagen selber tragen! mit öffentlichen verkehrsmitteln kann ich meinen arbeitsplatz leider nicht durchgängig erreichen (ich habe sehr "flexible" arbeitszeiten :mellow:). um einen leihwagen komme ich also nicht herum. meine fordwerkstatt kann mir keinen verbindlichen termin nennen, wann ich wieder über mein fahrzeug verfügen kann. der motor und die übrigen ersatzteile werden nämlich nicht über den üblich weg geliefert, sondern müßen zentral beim konzern geordert werden. da gibts leider noch keinen liefertermin.

    ich komme mir gerade ziemlich veralbert vor, zumal der motorschaden kein wirklicher spaß war. es hat bei 150 km/h auf der autobahn einen ziemlich heftigen schlag gegeben. anschließend ist nahezu das gesamte öl mittels heftiger fontäne herausgespritzt (unter dem fahrzeug). die ölwolke habe ich im rückspiegel betrachtet. endlich auf dem standstreifen zum stehen gekommen, hat es übelst aus dem motorraum gequalmt. ich habe kurzzeitig gedacht, mein auto geht in flammen auf. die herbeigerufene feuerwehr / polizei hat in der vergangenheit bei ähnlichen fällen bereits fahrzeuge in flammen aufgehen sehen.

    statt einer entschuldigung von ford bekomme ich jetzt nichtmal die kosten für einen leihwagen erstattet. ziemlich traurig, zumal meine gesamte familie seit jahrzehnten ford fährt und der aktuelle kombi bereits mein 4. fordfahrzeug ist.

    ford....die tun was :rasend:.

    habt ihr bereits ähnliches erlebt? hat hier vielleicht wer ne idee, an welche stelle ich mich zwecks beschwerde wenden kann? die kundenhotline in köln hat mich vorhin am telefon mit einem hinweis auf die garantiebedingungen abgespeist.
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Janosch, 20.07.2010
    Janosch

    Janosch Forum Profi

    Dabei seit:
    04.05.2007
    Beiträge:
    15.243
    Zustimmungen:
    41
    Fahrzeug:
    320d + C-Max + Bandit
    Leider verabschieden sich viele 1.6er TDCi. Meistens wegen einem Turbolader-Schaden.
    Wenn da was in den Motor gelangt, wars das.
    Ich kenn mich nicht mit den Garantiebedingungen aus. Jedoch klingt es schon heftig, dass Du selbst den Leihwagen zahlen sollst.
    Eventuell sollte man hier mal die Rechtsschutzversicherung bemühen? :gruebel:
     
  4. #3 Psycho_Bob, 20.07.2010
    Psycho_Bob

    Psycho_Bob Neuling

    Dabei seit:
    24.02.2010
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Ford Focus Turnier, 2009, TDCI 109 PS
    über den weg zum anwalt habe ich auch schon nachgedacht. allerdings würde ford vorher noch eine chance geben wollen. mit telefon-hotlines ist das ja immer so eine sache. wenn ihr also eine idee habt, an welche stelle ich mich (schriftlich) wenden kann: immer her mit den daten.
     
  5. #4 Polenta, 20.07.2010
    Polenta

    Polenta Forum As

    Dabei seit:
    20.06.2009
    Beiträge:
    604
    Zustimmungen:
    12
    Fahrzeug:
    Ford Focus C-Max 1,8l Flex Fuel
    Hallo P-Bob

    Du willst Ford noch eine Chance geben! Das ist sehr nobel und ehrenwert.
    Aus vielen persönlichen Erfahrungen (privat und beruflich) kann ich Dir nur folgenden Tipp geben: Erkundige Dich genau, welche Rechte Du hast! Erst wenn Du Deine Rechte kennst, kannst Du entspannt an den Verhandlungstisch gehen.
    Mit anderen Worten: Hol Dir einen Rechtsbeistand bei einem Anwalt. Das bedeutet ja nicht, dass der Anwalt gleich mit bösen Briefen auf Ford losgeht. Nur so weisst Du, was Dir zusteht. Und glaub mir, mit diesem Wissen hast Du beste Verhandlungschancen.
    Noch ein Tipp: Nimm Dir einen Leihwagen, der unter Deiner Wagenkategorie ist. Wenn Du auf einen gleichwertigen Wagen bestehst, dann kommen unnötige Kosten auf Dich zu. Nimmst Du jedoch einen Fiesta (o.ä.), dann wird der Leihwagen kostenneutral für Dich.

    Gruss Marco
     
  6. #5 Psycho_Bob, 20.07.2010
    Psycho_Bob

    Psycho_Bob Neuling

    Dabei seit:
    24.02.2010
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Ford Focus Turnier, 2009, TDCI 109 PS
    es geht mir eher darum meinen persönlichen aufwand möglichst gering halten. wenn es mit einem brief oder email getan ist, wäre das eine feine sache die mich zufrieden stellen würde.

    da hast du sicherlich recht.

    ich fahre seit montag vormittag einen vw fox :weinen2:.

    vielen dank für deinen beitrag.

    weiter meinungen?
     
  7. MircoJ

    MircoJ .

    Dabei seit:
    14.12.2005
    Beiträge:
    3.135
    Zustimmungen:
    14

    Es ist nicht so leicht festzustellen, ob dir ein Anspruch auf Ersatz der Kosten des Mietwagens zusteht. Dies richtet sich vorliegend nach den Garantiebedingungen. In diesen müsstest du selbst mal nachschauen, was im Schadensfall ersetzt wird.

    Ein Anspruch auf Ersatz der Kosten aus Mängelgewähr setzt voraus, dass der FFH eine schuldhafte Pflichtverletzung begangen hat. Wobei du die Pflichtverletzung zu beweisen hättest und der FFH sein mangelndes Verschulden.

    Wenn du eine RSV hast, geh' zum RA!
     
  8. #7 Zetecfocus, 20.07.2010
    Zetecfocus

    Zetecfocus Benutzer

    Dabei seit:
    22.05.2010
    Beiträge:
    206
    Zustimmungen:
    7
    Wenn noch kein Anwalt eingeschaltet ist...dann an Autobild schreiben, so wird es öffentlich ;-) und ein typischer Fall, der bitte emotionsfrei und wertungsfrei sachlich im Detail geschildert wird ;-)

    Kummerkasten - Autobild
     
  9. #8 Mr. Binford, 20.07.2010
    Mr. Binford

    Mr. Binford Guest

    Damit die Autoblöd ne Hetzaktion draus machen kann? Aus dem Emotionsfreien und wertungsfreien Fall? Würde ich mir überlegen... Dann doch lieber seriös über den Anwalt, ob aus der Zeitungsaktion überhaupt ein Nutzen entsteht (wer weiß in wievielen Jahren die das drucken,) ist doch sehr fraglich.

    PS: Hab das Thema mal in ein anderes Forum verschoben
     
  10. #9 Janosch, 20.07.2010
    Janosch

    Janosch Forum Profi

    Dabei seit:
    04.05.2007
    Beiträge:
    15.243
    Zustimmungen:
    41
    Fahrzeug:
    320d + C-Max + Bandit
    Naja, Autobild wird das nen feuchten Kehricht interessieren. Der Schaden wird ja behoben.
    Der Streit um den Mietwagen wird da nebensächlich, und wird bestimmt nicht weiter verfolgt.
    Abgesehen davon ist dieses Heftchen eh der letzte Murks, finde ich.

    So, ich greif das von SVT nochmal auf.
    ich denke, der Gang zum Anwalt oder zur Schiedstelle der KFZ-Innung o.ä. ist angebracht.
     
  11. MircoJ

    MircoJ .

    Dabei seit:
    14.12.2005
    Beiträge:
    3.135
    Zustimmungen:
    14
    Der Axel-Springer-Verlag als Retter der Witwen und Waisen. :lol:
     
  12. #11 ploetsch10, 20.07.2010
    ploetsch10

    ploetsch10 Ploetsch10

    Dabei seit:
    23.01.2007
    Beiträge:
    1.335
    Zustimmungen:
    7
    Fahrzeug:
    Galaxy TDI
    Hallo!

    Und um das ganze mal wieder auf eine sachliche Basis zu stellen:

    Die gesetzliche Sachmängelhaftung verpflichtet den Händler zu Wiederherstellung des Zustandes vor dem Schaden. Und zu sonst nichts!!!:was:

    Man kauft ein Auto, aber keine Mobilität. Selbst eine Mobilitätsgarantie bietet einem Mobilität, aber keine kostenfreie Mobilität......

    Und das ganze mit Autobild, Rechtsanwalt usw. kann man machen, führt aber zu nichts, wenn man keinen ganzen Fuhrpark beim Händler wartet.

    NUR das vernünftige Gespräch hilft in solch' einem Fall.

    mfg

    Ploetsch10
     
  13. #12 Psycho_Bob, 22.07.2010
    Zuletzt bearbeitet: 22.07.2010
    Psycho_Bob

    Psycho_Bob Neuling

    Dabei seit:
    24.02.2010
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Ford Focus Turnier, 2009, TDCI 109 PS
    so, die sache geht weiter....

    nach langem hin und her in den vergangenen 2 tagen hat ford nun einen liefertermin für den ersatzmotor genannt: 31. kalenderwoche (2. - 8. august) :lol: die kosten für den leihwagen wollen sie weiterhin nicht übernehmen.

    ein bisschen offtopic: wer derzeit einen neuen partikelfilter für bspw. seinen s-max benötigt, schaut laut aussage meines händlers übrigens auch für längere zeit in die röhre: 2,5 wochen werden laut zulieferer veranschlagt :lol:.

    ich habe heute vormittag mit meiner rechtsschutzversicherung telefoniert. die bei der versicherung angestellte anwältin am telefon hielt ein rechtliches vorgehen gegen die weigerung der kostenübernahme des leihfahrzeugs für aussichtsreich.

    eine anwalts-kostenübernahme seitens meiner rechtsschutzversicherung liegt mir per mündlicher zusage vor. schriftlich geht mir die sache in ein paar tagen zu. heute nachmittag werde ich von einem lokal niedergelassenen anwalt angerufen. mal sehen was er meint. wenn es etwas neues gibt, werde ich hier wieder posten.

    übrigens hat mir meine werkstatt ab morgen einen leihwagen für lau angeboten, bis mein auto wieder fährt. mir geht es jetzt aber ums prinzip. deshalb mache ich weiter.

    übrigens habe ich 2x mit der kölner kundenhotline telefoniert und war sehr freundlich zu der dame. hat nix genutzt.
     
  14. #13 Psycho_Bob, 22.07.2010
    Psycho_Bob

    Psycho_Bob Neuling

    Dabei seit:
    24.02.2010
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Ford Focus Turnier, 2009, TDCI 109 PS
    hier geht es nicht um den händler. mein händler ist seit beginn des schadens sehr hilfs- und kompromissbereit. hier geht es um den ford-konzern, der sich leider alles andere als kulant zeigt. auf kundenbindung geben die damen und herren scheinbar nichts.
     
  15. #14 RedCougar, 23.07.2010
    RedCougar

    RedCougar Euro NECO Member

    Dabei seit:
    18.07.2005
    Beiträge:
    1.920
    Zustimmungen:
    18
    Fahrzeug:
    Cougar 2.5, Bj. 1998 / Kuga 1.5, Bj. 2015
    Was sagen denn nun eigentlich die Garantiebedingungen dazu? Die musst du ja vorliegen haben ...

    Dieser Versicherungsvertrag - und nichts anderes ist eine Garantie - ist für beide Seiten bindend.


    @ ploetsch10
    Die werksseitige (freiwillige) Garantie ist etwas anderes als die gesetzliche Sachmängelhaft. Die beträgt bei Neuwaren zwar zwei Jahre, aber Psycho_Bob wäre in diesem Fall in der Beweispflicht. D. h. Psycho_Bob müsste zweifelsfrei beweisen, dass der Motor bereits bei Kauf des Wagens einen Schaden hatte ... was ziemlich aussichtslos sein dürfte.
     
  16. #15 ploetsch10, 25.07.2010
    Zuletzt bearbeitet: 25.07.2010
    ploetsch10

    ploetsch10 Ploetsch10

    Dabei seit:
    23.01.2007
    Beiträge:
    1.335
    Zustimmungen:
    7
    Fahrzeug:
    Galaxy TDI
    Hallo!

    Mir ist der Unterschied zwischen einer Garantie und einer Sachmängelhaftung sehr wohl bewusst. Und deswegen käme ich überhaupt nicht auf die Idee, die (meist irrsinnigerweise abgeschlossene) Garantie (für den Zeitraum der ersten zwei Jahre) in Anspruch zu nehmen.

    Bei allen meinen Neuwagen ( und da waren drei Fords dabei) hat der Händler bis zum letzten Tag jeden Mangel beseitigt. Einschl. eines völlig zerlegten TDI Motors mit Loch im Kolben nach ca 15 Monaten.

    Und natürlich versucht der Händler, die Garantie gelten zu lassen (schliesslich muss i.d.R der Kunde zuzahlen).

    Ich war noch nie mit der Notwendigkeit konfrontiert, den Händler darauf aufmerksam machen zu müssen, dass nach § 434(2) BGB die Sachmängelfreiheit dann (neben anderen) gegeben ist, ....

    'wenn (die Sache) sich für die gewöhnliche Verwendung eignet und eine Beschaffenheit aufweist, die bei Sachen der gleichen Art üblich ist und der Käufer nach Art der Sache erwarten kann'.

    Und dem Händler erklären zu können, dass ein Focusmotor (?) länger als 28000 km halten sollte ( es wird ja wohl überwiegend so sein) wird ja wohl möglich sein. Die einzige dem Käufer(in diesem Fall) obliegende Nachweispflicht ist die, nachzuweisen, dass der Motor defekt ist.

    M.E. steht hier die gesetzliche Sachmängelhaftung in o.a. Fall völlig ausser Frage. Leider dann ohne Leihwagenanspruch.


    mfg

    Ploetsch10
     
  17. Sergio

    Sergio Neuling

    Dabei seit:
    02.06.2010
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Moin,
    ich hatte vor nicht allzulanger Zeit einen ähnlichen Fall,
    Ford-Assistance zahlt den Wagen nur für die ersten 24h,
    meine Fordwerkstatt wollten den Leihwagen auch nicht zahlen.
    Nach einem dezenten Hinweise auf die Zahl der dort bereits gekauften
    Autos und einem Verweis an meinen Verkäufer, der mir das Auto verkauft hat
    (anderer Ort - selber Händler) dauerte es nicht lange und die Werkstatt hat die Kosten getragen.
    Aber wohl auch nicht aus reiner Selbstverständlichkeit.
     
  18. MircoJ

    MircoJ .

    Dabei seit:
    14.12.2005
    Beiträge:
    3.135
    Zustimmungen:
    14
    Nicht der Kauf, sondern der Gefahrübergang (regelmäßig die Übergabe der Kaufsache) ist entscheidend. Die Unterscheidung ist wichtig. Gerade beim PKW-Kauf können mehrere Monate zwischen diesen beiden Daten liegen.

    Der Verkäufer ist zur Herstellung desjenigen Zustandes verpflichtet, der ohne die Pflichtverletzung bestehen würde. Deswegen kann auch ein Anspruch auf Ersatz von Mietwagenkosten bestehen.

    Die Beseitigung des Mangels ist vorliegend doch gar nicht das Problem. Diese erfolgt doch.

    Die Beweislastumkehr des § 476 BGB greift vorliegend nicht mehr, da mehr als 6 Monate, nämlich 15 Monate, seit der Übergabe des PKW verstrichen sind. Es wäre also vom Käufer auch zu beweisen, dass der Mangel bereits bei Gefahrübergang vorhanden war.

    Wenn man davon ausgeht, dass der Nachweis des Vorliegens eines Mangels im Zeitpunkt der Gefahrübergabe gelingt, ist jedenfalls der verschuldensunabhängige Nacherfüllungsanspruch gegeben. Bei dem verschuldensabhängigen Schadensersatzanspruch, der auch zur Sachmängelhaftung gehört (vgl. § 437 Nr. 3), besteht die Möglichkeit der Exkuplation des Verkäufers. Ob dies zu erwarten ist, lässt sich von hier aus nicht beurteilen.
     
  19. #18 ploetsch10, 26.07.2010
    Zuletzt bearbeitet: 26.07.2010
    ploetsch10

    ploetsch10 Ploetsch10

    Dabei seit:
    23.01.2007
    Beiträge:
    1.335
    Zustimmungen:
    7
    Fahrzeug:
    Galaxy TDI
    mfg

    Und jetzt mal ganz praktisch gefragt:

    Warum werden immer noch ab dem 6. Monat Gewährleistungsansprüche von Verkäufern erfüllt ? Den wenigsten Käufern dürfte es möglich sein, das Vorliegen des Mangels bereits bei Übergang nachzuweisen?

    Der Begriff 'Beweislastumkehr' wird viel zu oft falsch angewendet.

    mfg

    Ploetsch10
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 RedCougar, 26.07.2010
    Zuletzt bearbeitet: 26.07.2010
    RedCougar

    RedCougar Euro NECO Member

    Dabei seit:
    18.07.2005
    Beiträge:
    1.920
    Zustimmungen:
    18
    Fahrzeug:
    Cougar 2.5, Bj. 1998 / Kuga 1.5, Bj. 2015
    Da hast du natürlich recht und eigentlich meinte ich das auch. Hab mich nur ein bissel "pauschal" ausgedrückt ;)

    Jup, denn wenn dem nicht so wäre, könnte ja jeder den Service, Öl- und Kühlmittelstände ausser Acht lassen und sich stets auf die Sachmängelhaftung berufen wenn der Wagen den Geist aufgibt :nene2:
    Darum gibt es die Garantie, die zwar in den ersten 6 Monaten ab Gefahrenübergang schlechter wäre als die Gewährleistung, aber ab dem 7. Monat durchaus vorteilhafter sein kann.

    Und eben da sehe ich das Problem :skeptisch:


    Eventuell weil sie kulant sind und freiwillig auf einen Nachweis verzichten? Vielleicht regeln die das hinter den Kulissen auch intern anders? Warum das einzelne Händler so problemlos handhaben, kann man nur beim jeweiligen Händler erfragen. Das ist jedoch keine Selbstverständlichkeit und nicht auf jeden Händler zu übertragen.
     
  22. MircoJ

    MircoJ .

    Dabei seit:
    14.12.2005
    Beiträge:
    3.135
    Zustimmungen:
    14
    Ich habe nicht von einem Anspruch auf einen Mietwagen gesprochen, sondern vom Schadensersatz wegen der Kosten für einen Mietwagen. Dies ist ein Unterschied. Für letzteres folgt der Anspruch haftungsbegründend aus §§ 437 Nr.3, 280 BGB und haftungsausfüllend aus §§ 249 ff. BGB.


    Du hast in Bezug auf RedCougars Beitrag geschrieben: "Die einzige dem Käufer(in diesem Fall) obliegende Nachweispflicht ist die, nachzuweisen, dass der Motor defekt ist."

    Die wäre allenfalls dann richtig, wenn die Beweislast noch zugunsten des Verbrauchers umgekehrt wäre. Dies ist aufgrund der Zeitabläufe aber gerade nicht der Fall.

    Der Verbraucher muss daher den Mangel beweisen und das Vorliegen des Mangels im Zeitpunkt des Übergangs der Gefahr auf den Verbraucher.


    Diese Aussage ist gleich in mehrfacher Hinsicht falsch. Zum einen lässt sich nicht vom Mangel auf die Beschaffenheit schließen. Zudem sind auch Bedienungs- und/ oder Wartungsfehler denkbar. Insofern liegt die Darlegungs- und Beweislast beim Verbraucher.

    Die Exkulpationsmöglichkeit bezieht sich auf die Schuldhaftigkeit der Pflichtverletzung, nicht auf den Mangel als solchen. Im Übrigen finde ich es erstaunlich, dass du ohne Kenntnis der genauen Umstände des Falls glaubst beurteilen zu können, ob die Voraussetzungen für einen Schadensersatzanspruch vorliegen.


    Aus Kulanz, aus Unwissen oder weil der Beweis des Vorliegens des Mangels im Zeitpunkt des Gefahrübergangs eben doch gelingt. Dies ist in der Gerichtspraxis gar nicht so selten.

    Bezogen auf deine an § 280 Abs. 1 Satz 2 BGB vorbeigehende Formulierung kann ich dir insoweit Recht geben.
     
Thema:

Motorschaden nach 28.000 km

Die Seite wird geladen...

Motorschaden nach 28.000 km - Ähnliche Themen

  1. Biete Escort Turnier MK7 TD, Motorschaden

    Escort Turnier MK7 TD, Motorschaden: Guten Tag allerseits, seit einem Jahr steht mein defekter Escort in der Garage und wartet darauf, dass ich ihn zerlege. Eigentlich habe ich die...
  2. Fiesta 7 Facelift (Bj. 12-**) Verbrach 1,25 82 Km

    Verbrach 1,25 82 Km: Hallo,viele schreiben über hohen Verbrauch bei 1,25 L vor allem im Stadtverkehr.wollte der Sache auf Grund gehen und habe ein paar Probefahrten...
  3. Zahnriemen gerissen, Motorschaden. Was nun?

    Zahnriemen gerissen, Motorschaden. Was nun?: Mein Auto: Transit Connect 2012, 110 PS TDCI Hallo, der Zahnriemen ist gerissen und der Motor hat vermutlich einen Schaden genommen. Meine...
  4. Update 31.12.2016 Focus ist verkauft!!! Verkaufe Focus Turnier 1,8D 75PS DNW 165.000 km

    Update 31.12.2016 Focus ist verkauft!!! Verkaufe Focus Turnier 1,8D 75PS DNW 165.000 km: Der Focus Turnier 1,8 Diesel 75PS (DNW) weiß, 165.000km, EZ 2001, mit ein paar Beulen steht Ende Dezember zum Verkauf. VB 800,- Der Tüv hat außer...
  5. Focus 3 (Bj. Jan.11-Sep.14) DYB Inspektion 110k km Fragen

    Inspektion 110k km Fragen: Hallo alle zusammen, ich möchte jetzt meine 110k Inspektion machen lassen und das ist wohl eine kleine. Kosten soll diese um die 200 Euro. Ich...