Neuer Mondi Diesel o.Benzin?

Diskutiere Neuer Mondi Diesel o.Benzin? im Mondeo Mk4 Forum Forum im Bereich Ford Mondeo Forum; Hallo Leute, mein Mondi ist nu schon seit Wochen weg und ich brauch einen neuen. Ich suche nun schon seit dieser Zeit aber kann mich einfach...

  1. #1 meisterdschinn, 29.03.2010
    meisterdschinn

    meisterdschinn Neuling

    Dabei seit:
    06.02.2010
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Mondeo, 2001, BWY 1.8
    Hallo Leute,

    mein Mondi ist nu schon seit Wochen weg und ich brauch einen neuen.
    Ich suche nun schon seit dieser Zeit aber kann mich einfach nicht entscheiden.
    Erst war ich mir sicher einen Mondi MKIII ab mitte2006 als TDCI mit 131PS zu kaufen. Dann aber nach Recherche das böse Erwachen, ich sage nur Turbo und Motorschaden. Zudem hab ich auch viel negatives über Partikelfilter gelesen. Ab da war ich mir nicht mehr sicher ob sich ein Diesel wirklich rechnet oder obs ein 1.8L 125PS Benziner nicht auch tut. Ich Fahre im Jahr um die 20tkm, davon sind mindestens 75%Autobahn die ich auch immer recht zügig nehme. Das heist Reisegeschwindigkeit >160. Sonst würde ich von mir behaupten das der Versuch langsam zu fahren genau so vielversprechend ist wie einem Hund ein Leckerlie zum bewachen vorzulegen. Aussichtlos.
    Darum Diesel weil weniger Verbrauch =Größere Reichweite = weniger Geld beim Tanken. Einfache Formel für mich:).
    Darum kein Diesel, weil der Turbo sehr anfällig sein soll, man den Diesel nie nach einer High Speed Strecke heiß abstellen soll und vorallen nicht im Kalten mit einem Quick Start aus der Parklücke und nach 2min mit >200 über die Autobahn.
    Vorher hatte ich einen 110PS MKIII und dachte an die 125PS Variante als Alternative zum Diesel.
    Klar ist bei 20tkm ein Diesel günstiger als ein Benziner aber ich weis nicht was an Wartungs und zusätzlichen Kosten (zB Partikelfilter etc) auf mich beim Diesel zukommt und ob der Motor meine Fahrweise aushält.
    Ich bitte um eure Hilfe.
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Schwally, 30.03.2010
    Schwally

    Schwally Forum Profi

    Dabei seit:
    21.08.2008
    Beiträge:
    1.584
    Zustimmungen:
    9
    Fahrzeug:
    Mondeo 2004 2.5 125kW V6
    um dir wegen des abstellens vllt etwas angst zu nehmen..

    wohnst oder arbeitest du direkt an der autobahn? bei mir ist halt (meist/Immer) ne strecke mit tempo 100 oder dann noch ne landstraße mit 80.. bzw zuletzt eine tempo 30 zone bis vor die tür.. das reicht zum abkühlen..

    klar.. den quickstart solltest du vermeiden.. ansonsten würde ich sagen der DPF macht probleme bei kurzstrecken.. das musst du wissen wie du deine 20 tkm abspulst..
     
  4. #3 mischit, 30.03.2010
    mischit

    mischit Forum As

    Dabei seit:
    04.05.2009
    Beiträge:
    714
    Zustimmungen:
    6
    Fahrzeug:
    Mondeo MK3 , 11.2005,130 PS TDCi
    Hab mal kurz überflogen und möchte folgendes anmercken :

    Einen heißen Motor nach langer Autobahnfahrt gleich abzustellen , nen Quickstart mit einem kalten Motor hinlegen um in dann gleich Vollgas über die Autobahn zu quälen tut keinem Motor gut , egal ob Benziner , Diesel oder Raketenantrieb .

    Ich hab den 131 PS Diesel mit Euro 4 OHNE Partikelfilter , die gibt es zur genüge .

    Die Turboschäden sind soweit ich hier mitgelesen habe alle nicht mechanischen Ursprungs sondern ein Problem der elektronischen Steuerung die sich mit hilfe des Forums kostengünstig reparieren lässt .

    Und wo hast Du das mit den vielen Motorschäden gelesen ? Meiner hat jetzt 235.000 km und läuft wie ein Töpfchen , braucht 1 Liter Öl auf 10.000 km .
    Würde das Modell jederzeit wieder kaufen . Spritverbrauch liegt so bei 6,5 Liter .

    Grüße Michl
     
  5. #4 Sausemann, 30.03.2010
    Sausemann

    Sausemann Neuling

    Dabei seit:
    30.03.2010
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Mondeo, 2010, 2.2 TDCI Titanium
    Ich stand Ende letztes Jahr vor dem gleichen Problem und hab mich schliesslich für den 2.2-Liter-Diesel entschieden.

    Für längere Strecken ist diese Motorisierung ideal, denn dank über 400Nm Drehmoment in Verbindung mit dem manuellen 6-Gang-Getriebe bleibt selbst bei höheren Geschwindigkeiten (>200 km/h) der Verbrauch konstant zwischen sieben und acht L/100km! :top1:

     
  6. #5 meisterdschinn, 30.07.2010
    meisterdschinn

    meisterdschinn Neuling

    Dabei seit:
    06.02.2010
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Mondeo, 2001, BWY 1.8
    So Leute heut hab ich mein neues Auto und was soll ich sagen es ist und bleibt ein Ford Mondeo Turnier Bj11/2003 Ghia in Kanada Grün Met. Benzin mit 125 Pferdchen und 46tkm.
    Jupp so ist es.
    Wollte eigentlich einen S-Max aber bei den überteuerten Preisen könn mich alle mal ....
    Hab den von Privat zu vernünftigen Preis bekommen und wenn mir ein S-Max über den Weg läuft, der vom Preis passt schlag ich zu. Bis dahin tuts der Mondi.
    :top1:
     
  7. #6 sportescort, 13.08.2010
    sportescort

    sportescort Guest

    Wenn du dein auto nur 150000km fahren willst, nehm den diesel, wenn du n auto mit lebensdauer suchst, nehm den benziner hält länger bei niedrigeren unterhaltungskosten, nur der sparsarmste is er nich...
     
  8. #7 sportescort, 13.08.2010
    sportescort

    sportescort Guest

    Spritverbrauch liegt so bei 6,5 Liter .

    Grüße Michl[/QUOTE]

    Mein 2,2er liegt bei 6,3 l kommt ganz gut hin, motorschäden sind bei keiner automarke ausgeschlossen ...:zunge1:
     
  9. Anzeige

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. #8 meisterdschinn, 29.08.2010
    meisterdschinn

    meisterdschinn Neuling

    Dabei seit:
    06.02.2010
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Mondeo, 2001, BWY 1.8
    hab jetzt ca 1500km gefahren und der sparsamste ist er (bin ich) wohl wirklich nicht. So um die 10L brauch ich ob in der Stad oder auf der Autobahn. Nun ja so ist es halt wenn man nicht wie einalter Opa fahren will. :-)
     
  11. #9 meisterdschinn, 15.09.2010
    meisterdschinn

    meisterdschinn Neuling

    Dabei seit:
    06.02.2010
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Mondeo, 2001, BWY 1.8
    war jetzt eine Woche in Italien und muss nach reichlich 2000km feststellen, wenn man will kommt man zw 7,6 und 7,8L dicke hin. Solangs einen nicht rappelt :)
     
Thema:

Neuer Mondi Diesel o.Benzin?

Die Seite wird geladen...

Neuer Mondi Diesel o.Benzin? - Ähnliche Themen

  1. Biete Neu 4x 185/65R14 86H Goodyear Vector Allwetter Felge 5,5x14 Ford

    Neu 4x 185/65R14 86H Goodyear Vector Allwetter Felge 5,5x14 Ford: Neu 4x 185/65R14 86H Goodyear Vector Allwetter Felge 5,5x14 Ford !! Reifen und Felgen sind neu !! 199,- Euro + 50,- Euro Versand oder...
  2. Der neue Fiesta ST

    Der neue Fiesta ST: Ich glaub, der wird gut: Weltpremiere: Neuer Ford Fiesta ST mit 200 PS starkem EcoBoost-Dreizylinder und Fahrprogramm-Auswahl
  3. Neuer Fiesta

    Neuer Fiesta: Servus, wir haben seit gestern einen Fiesta Trend EcoBoost 1.0 (Bj. 2013/14). Ich wollte mal fragen was man daran ohne großen Aufwand machen...
  4. Neues Getriebe - Allradlämpchen leuchtet nicht

    Neues Getriebe - Allradlämpchen leuchtet nicht: Wie schon in meinem ersten Beitrag geschrieben Maverick R20 (Bj. 93-99) - Neuvorstellung&Rat hab ich mir nun doch ein gebrauchtes Ersatzgetriebe...
  5. Angebliche Produktionsprobleme ST Diesel Powershift

    Angebliche Produktionsprobleme ST Diesel Powershift: Hallo zusammen, am 6. Oktober 2016 habe ich meinen annähernd voll ausgestatteten ST Diesel Turnier Powershift in slategrau mit u.a. Performance...