Neuwagen einfahren - noch notwendig?

Diskutiere Neuwagen einfahren - noch notwendig? im Allgemeines Forum im Bereich Ford Forum; Hallo Freunde, kaum steht der prächtige und vor allem teuere Neuwagen vor der heimischen Tür, taucht die Frage auf, ob er noch eingefahren...

  1. #1 jueppken, 09.10.2008
    jueppken

    jueppken Benutzer

    Dabei seit:
    26.08.2008
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    1
    Fahrzeug:
    focus 1.6
    Hallo Freunde,


    kaum steht der prächtige und vor allem teuere Neuwagen vor der heimischen Tür, taucht die Frage auf, ob er noch eingefahren werden muß. Meine Antwort: JEIN !!


    Obwohl der Wagen aus einer Vielzahl von Einzelteilen besteht, die sich aneinander gewöhnen müssen, richtet sich hier das Hauptaugenmerk auf den Motor als (teueres!) Herzstück. Die Motorenfertigung verwendet heute sehr ausgefeilte Produktionsmethoden, z.B. Laserhonung der Zylinderlaufbahnen usw., trotzdem findet die endgültige Feinanpassung der aufeinander gleitenden und sich drehenden Teile erst während der ersten Betriebsstunden statt. Hier sollen die beweglichen Teile des Motors Gelegenheit haben, sich an das jeweilige Gegenstück (Kolben - Zylinder oder Gleitlager - Wellen) anzupassen. Das muß bei niedriger Belastung bzw. niedrigen Drehzahlen (bis ca. 3500) geschehen. Die spätere Motorleistung, der Ölverbrauch und die Lebensdauer hängen davon ab. Auf den frühen Kilometern (bis etwa 5000) KANN unvernünftiges Fahren den Grundstein für spätere Motorschäden legen. Auf Landstraßen fühlt sich der Wagen in dieser ersten Zeit am wohlsten. Die Karosserie- und Fahrwerksteile können sich "setzen", und der Motor wird durch wechselnde Drehzahlen schonend belastet. Nach etwa 1500 Km wird die Drehzahl allmählich gesteigert. Routinierte Einfahrer benutzen hierzu Gefällstrecken und fahren bergab mit höheren Drehzahlen, ohne den Motor gleichzeitig stark zu belasten. Allerdings muß hierzu das Triebwerk restlos durchgewärmt sein. Hat man diese Gelegenheit nicht und fährt im Stadtverkehr, dauert der Einfahrvorgang länger.
    Obwohl keine speziellen Erstbetriebsöle mehr verwendet werden, sondern normale Longlife-Öle, empfiehlt sich nach der "Einfahrzeit" ein Ölwechsel mit (wichtig!) Filterwechsel. Trotz der Beseitigung des "Urdrecks" in der Fabrik durch große Ölkreisläufe, befinden sich durch das Einfahren wieder kleinste Späne und Abriebpartikel aller Art im Motoröl und sollten entfernt werden. Gemessen am Wert des Autos sollte man sich diese einmalige zusätzliche "Frischölkur" gönnen.
    Kritiker des Einfahrens betonen, daß dieses auf Grund der modernen Fertigungsprozesse nicht mehr notwendig sei. Auch die Hersteller geben überwiegend keine Einfahrvorschriften mehr an. Das ist grundsätzlich richtig, aber ob die später erreichte Motorlebensdauer hätte verlängert werden können, wird sich nie mehr nachweisen lassen. E ist so wie ganz allgemein mit der Lebensdauer von Motoren: wer gleich nach dem Kaltstart mit hohen Drehzahlen fährt, darf sich nicht wundern, wenn der Motor vielleicht schon frühzeitig verschlissen ist. Andere Fahrer kommen trotz forscher Fahrweise locker und ohne Probleme auf dreifache Kilometerleistungen. Das Geheimnis: erstklassiges Motoröl und Beachten der Betriebstemperatur. Aber das ist wieder ein anderes Kapitel.


    Mein Fazit: wer sein Auto ohne motor- und ölbedingte Probleme lange fahren will, sollte sich auf den ersten Kilometern zurückhalten und ein mildes Einfahren praktizieren, zumal man sich hierdurch viel Ärger und vor allen Dingen späteren hohen Ölverbrauch ersparen kann.
    Wer es nicht macht und ohnehin im täglichen Fahrbetrieb den "Bleifuß" liebt, kann möglicherweise ebensogut problemlos und lange fahren. Auch solche Fälle gibt es.


    Was meint ihr zum Thema Einfahren?


    Gruß Jüppken
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Surfmasterwulf, 09.10.2008
    Surfmasterwulf

    Surfmasterwulf Benutzer

    Dabei seit:
    22.05.2007
    Beiträge:
    321
    Zustimmungen:
    1
    Fahrzeug:
    Ford Puma
    also wie meine eltern sich ein neues auto gekauft haben kam die frage auch auf. der verkäufer sagte uns folgendes: "ein neuer & guter motor muss von anfang an eine sportlichere fahrsweise ab können. wenn etwas nicht ok ist das zeigt sich das in der zeit wo du noch garantie hast." nachher meinte er aber auch das er und das jetzt nicht gesagt habe :zunge1:

    der motor war von einem fiesta 1,25l und 75ps. wir haben den fiesta dann verkauft wie er 260 tkm runter hatte. am motor war nie was dran! und geschont haben wir den motor wirklich nicht :boesegrinsen:
    vor 4 monaten haben wir ihn durch zufall wieder gesehen. da hat er ca 320tkm runter. und er läuft und läuft und läuft :top1:

    das ist meine geschichte, ob man das immer so machen sollte weiß ich jedoch nicht. kommt wahrscheinlich auch auf den motor an :gruebel:
     
  4. Sarah

    Sarah statt MK6 jetzt MK7

    Dabei seit:
    28.07.2006
    Beiträge:
    375
    Zustimmungen:
    1
    Fahrzeug:
    Fiesta Mk7 Sport, davor nen Fiesta Mk6 VFL
    Naja, um ehrlich zu sein gibts zu diesem thema schon einige viele beiträge....
    stimmt's chef_2 ?!
     
  5. Scream

    Scream Benutzer

    Dabei seit:
    31.03.2008
    Beiträge:
    282
    Zustimmungen:
    4
    Fahrzeug:
    Focus RS 2010
    In der Regel muss man dies nicht mehr machen; aber es wird ja sogar oft in der Bedienungsanleitung erwähnt, das man die ersten 1000km dementsprechend vernünftig und nicht mit zuviel Drehzahl fahren soll. :)
     
  6. #5 Chef_2, 09.10.2008
    Zuletzt bearbeitet: 09.10.2008
    Chef_2

    Chef_2 Forum Profi

    Dabei seit:
    20.08.2006
    Beiträge:
    1.698
    Zustimmungen:
    5
    Fahrzeug:
    Ford Mondeo II 1,8i
    Jaja *g* dachte ich eben auch *g*

    Der Motor selber ist heute nimmer sooo das thema... eher die ganzen Lager an den Antriebswellen und Differenzial....

    Trotzdem ist es ein gutes Gefühl, die ersten 2000km langsam zu tun...

    Meiner hat aber bei knappen 1000 km auch shcon den roten gesehn.... aber eben nicht V-Max

    Die Info, die ich hier geschrieben habe, habe ich von Kumpel der bei Mercedes arbeitet!

    EDIT: Es wird heute kaum noch vorkommen, das der Block kaputt geht.... die Elektronik ist viel anfälliger... und diese muss man nicht einfahren *g* die verreckt so oder so
     
  7. #6 Chris-92, 09.10.2008
    Chris-92

    Chris-92 [HOONIGAN]*

    Dabei seit:
    17.08.2008
    Beiträge:
    724
    Zustimmungen:
    3
    Fahrzeug:
    Ford Focus mk1 FL 1.6 16v
    zum Thema hätte ich dann noch eine Frage...ich bekomme in einigen Wochen einen Fiesta mk6, den ich von meiner Oma übernehme;).
    Meine Oma ist halt nicht die Rallyfahrerin...von daher muss ich den Wagen an meine etwas sportlichere Fahrweise:yeah: langsam gewöhnen, oder ist das nicht nötig?

    Lieben Gruß!
     
  8. Chef_2

    Chef_2 Forum Profi

    Dabei seit:
    20.08.2006
    Beiträge:
    1.698
    Zustimmungen:
    5
    Fahrzeug:
    Ford Mondeo II 1,8i
    Doch... den solltest wirklich vorsichtig einfahren... am besten mal eine längere strecke mit 100kmh fahren....

    Die ganzen ablagerungen müssen sich erst mal lösen und verbrennen... danach würd ich nen Ölwechsel machen!

    Zusätzlich würde ich den Tank leer fahren und V-Power rein tun... da sollen Stoffe drin sein, die Ablagerungen lösen sollen!
     
    Chris-92 gefällt das.
  9. #8 MainCoon, 09.10.2008
    MainCoon

    MainCoon Wetzeisentreiber

    Dabei seit:
    24.08.2008
    Beiträge:
    352
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Focus 2 Bj.2008 2.0l LPG
    Spricht doch nix dagegen, den Neuen ein bißchen schonender einzufahren. Habe bei allen Autos vorher die ersten 2000km eine ruhige Gangart bevorzugt. Und geschadet hat es nicht. Steigert nur die Vorfreude darauf, dann mal richtig Gas zu geben. Bei meiner Suzuki Bandit standen sogar in der Bedienungsanleitung Hinweise zum Einfahren drin. Die ersten 1000km nicht über 4000/Umin, dann bis 5000km möglichst nicht über 5500U/min. Hat sie mir mit vielen km gedankt.:top1: Warum also nicht auch bei einem neuen Auto, wo man ja noch einiges zusammenfahren will.
    Viele Grüße Mainy
     
  10. #9 Andreas ST220, 10.10.2008
    Andreas ST220

    Andreas ST220 Turbofreund

    Dabei seit:
    05.07.2005
    Beiträge:
    244
    Zustimmungen:
    3
    Fahrzeug:
    Focus 2,0 Turnier 2006
    Hallo zusammen,

    ich fahre Motoren grundsätzlich ein: Die ersten 1200 km steigere ich koninuierlich Last und Drehzahl, wobei ich vor allem hohe Last im Drehzahlkeller peinlichst vermeide, aber durchaus nach 200 km mal kurz auf zwei Drittel der Maximaldrehzahl gehe. Viel Schalten bewirkt, dass der Motor ständig Last und Drehzahl wechselt - das macht die Maschine flexibel.

    Ob es etwas bringt? Mein Werkstattmeister meinte, er habe selten einen so gut eingefahrenen 2,5-l-Turbo gelenkt ...

    Gruß

    Andreas
     
  11. #10 Chris-92, 10.10.2008
    Chris-92

    Chris-92 [HOONIGAN]*

    Dabei seit:
    17.08.2008
    Beiträge:
    724
    Zustimmungen:
    3
    Fahrzeug:
    Ford Focus mk1 FL 1.6 16v
    alles klar, dann weiß ich bescheid...ich werde es also langsam angehen lassen;)..vielen Dank an Euch:top1:
     
  12. #11 focusdriver89, 10.10.2008
    focusdriver89

    focusdriver89 Cruiser

    Dabei seit:
    03.07.2007
    Beiträge:
    5.141
    Zustimmungen:
    25
    Fahrzeug:
    C-Max 2.0TDCI, 05'
    also ich halt von dem langsammen einfahren ja auch garnix....entweder packt ers oder er packt es eben nicht. wenn nicht, dann hasse garantie. :boesegrinsen:

    Ich denke eher, man sollte immer gutes Öl nehmen und da auch etwas mehr wert auf qualität legen. und dann das öl vielleicht nicht immer voll ausnutzen, sondern nach fahrweise (viel stadt oder viel Überland/BAB) wechseln. mit einem reinen kurzstreckenauto würd ich kein öl 20tkm drin lassen, sondern nach 10tkm wechseln. ich wechsel mein öl auch nach 15tkm, fahre aber überwiegend BAB.
    dann sollte man gucken, dass man im kalten motorzustand immer so bei max. 2500 U/Min hochschaltet, wenn der warm ist kann man ruhig auch 3,4,5,6-7000 U/Min drehen. Dann ist es egal, denn die modernen haben ja eine dz-sperre und die motoren sind ja dazu ausgelegt...

    ich denke, dann kann man nichts falsch machen...:top1:


    @St.Ki.: Ich würd den erstmal langsam warm fahren (10-15km) und dann rauf auffe bahn und knallen lassen, schön freibrennen dann wird der auch schneller und spritziger. :boesegrinsen: und dann ein ölwechsel ohne die schlechte ford-brühe....da würd ich lieber Mobil1 nehmen, bekommt man bei EBAY sehr günstig als 5W30 oder besser 0W40....
     
  13. Chef_2

    Chef_2 Forum Profi

    Dabei seit:
    20.08.2006
    Beiträge:
    1.698
    Zustimmungen:
    5
    Fahrzeug:
    Ford Mondeo II 1,8i
    Ich hab meinen gestern mal nach 3000km auf die Bahn genommen und sehr zügig gefahren.... jede drehzahl lastwechsel.... das volle Programm eben....

    Ich spüre aber kein unterschied, das er nun "freier" ist.... liegt vielleicht aber auch daran, das ich meist V-Power drin hab... das soll ja den Motor sauber halten ;)
     
  14. #13 Chris-92, 13.10.2008
    Chris-92

    Chris-92 [HOONIGAN]*

    Dabei seit:
    17.08.2008
    Beiträge:
    724
    Zustimmungen:
    3
    Fahrzeug:
    Ford Focus mk1 FL 1.6 16v
    okay focusdriver89, dann lass ich das mal krachen nach dem Warmfahren..nur noch eine Frage, kann mir das vielleicht wer mal erklären mit den Ölsorten? Es gibt ja viele verschiedene, was ist der Unterschied, welches ist für meinen Fiesta (Benziner) am besten? Macht es einen Unterschied ob Automatik oder Schalt - Getriebe? oder wie ist das?
    Und wofür steht 5W30 oder 0440?

    Lieben Gruß, Chris
     
  15. Chef_2

    Chef_2 Forum Profi

    Dabei seit:
    20.08.2006
    Beiträge:
    1.698
    Zustimmungen:
    5
    Fahrzeug:
    Ford Mondeo II 1,8i
    5w30 hat eine kleinere Temperaturspanne wie 0w40

    Das heißt: Dein 0w40 ist bei niedirgeren Temp. flüssiger und bei höheren Temp. nicht "zu" flüssig für einen Filmriss...

    Aber in allen Foren wird immer zu dem Mobil1 0w40 geraten.. soll das beste sein ;)
     
  16. Anzeige

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  17. #15 focusdriver89, 13.10.2008
    focusdriver89

    focusdriver89 Cruiser

    Dabei seit:
    03.07.2007
    Beiträge:
    5.141
    Zustimmungen:
    25
    Fahrzeug:
    C-Max 2.0TDCI, 05'
    http://de.wikipedia.org/wiki/Motoröl#Viskosit.C3.A4tsklassen

    hier ist das ganz gut erklärt.

    Wichtig ist nur, dass das Öl eine gute Schmierleistung hat, auch im kalten Zustand. Ich habe 0W40 gewählt, weil es im kalten Zustand sehr dünnflüssig ist und auch im Hochtemperaturbereich noch eine sehr gute Schmierleistung hat, wo andere Öle aufgeben.

    Ford empfielt ja für alle neueren Modelle immer 5W30 sogar im 2,5T Motor. Also sollte es das mindestens sein. Aber bessere Öle (5w40 oder 0W40) haben auch Freigabe und können somit verwendet werden.

    Und dann gibt es Mineralöle (für ältere Motoren), teilsynthetische und vollsyn-Öle. 0W40 ist meistens vollsyn. und vollsyn. ist das beste und haltbarste...

    Daher mein Persönliches Fazit: 0W40 kann man immer fahren, im Winter, wie im Sommer und man braucht auch keine Angst haben, wenn man doch mal ab und zu mit kaltem Motor "durchstartet" außerdem hält es den verschleiß in grenzen, spart sprit, der ölverbrauch ist weniger, das öl ist haltbarer und der motor wird sauber gehalten (Mobil1 hat extra Additive)

    Automat oder Schalt ist egal, da Getriebe und Motoröl zwei unterschiedliche Sachen sind.
     
  18. #16 focusdriver89, 13.10.2008
    focusdriver89

    focusdriver89 Cruiser

    Dabei seit:
    03.07.2007
    Beiträge:
    5.141
    Zustimmungen:
    25
    Fahrzeug:
    C-Max 2.0TDCI, 05'

    ich kann dich beruhigen: Es IST das beste, weil es sogar die sehr strenge Daimler-Norm (unter anderem auch AMG/Brabus-Tuning) 229.5 mit einem wert von 229.3 noch übertrifft, das kann bisher kein anderes Öl.
     
Thema:

Neuwagen einfahren - noch notwendig?

Die Seite wird geladen...

Neuwagen einfahren - noch notwendig? - Ähnliche Themen

  1. Fiesta 7 Facelift (Bj. 12-**) Ab wann ist ein Neuwagen in ETIS zu finden?

    Ab wann ist ein Neuwagen in ETIS zu finden?: Hallo, Hab mir einen Fiesta ST-LIne bestellt. Dieser soll laut meinem Händler am 17.11.2016 Gebaut worden sein. Und spätestens anfang Dezember...
  2. Neuwagen - Werterhalt Lack

    Neuwagen - Werterhalt Lack: Hallo zusammen, vor ca. 4 Wochen habe ich meinen Fiesta ST Line Black bestellt und durch bisschen Vitamin B wurde das ganze etwas beschleunigt...
  3. Focus 2 CC (Bj. 07-11) DB3 Fehlermeldung Dachstörung, Service notwendig

    Fehlermeldung Dachstörung, Service notwendig: Halle liebe MK2 Gemeinde, leider habe ich zu diesem Fehler hier keine treffend Antwort gefunden. Folgendes Problem: Das Dach wurde ganz normal...
  4. Fiesta 7 (Bj. 08-12) JA8 Kennfeldoptimierung einfahren

    Kennfeldoptimierung einfahren: Hey zusammen :D Bekomme nächste Woche *endlich* das Gerät von Bluefin ^^ Habe zwar noch keine Ahnung wie lange es dann dauert bis mir die...
  5. Moin. Der Kyndros stellt sich mal vor

    Moin. Der Kyndros stellt sich mal vor: Hallo. Ich bin kyndros und hab mich als Neuling hier und heute angemeldet, weil ich nicht weiss ab wann ich meinen cmax so ein bisserl Losjagen...