Fiesta 6 (Bj. 02-06) JH1/JD3 Ölpumpe zerbröselt - kein Aprilscherz!

Diskutiere Ölpumpe zerbröselt - kein Aprilscherz! im Fiesta Mk6 Forum Forum im Bereich Ford Fiesta Forum; Hallo Fordgemeinde, das wird jetzt eher ein Roman mit Bildern und ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann. Ich beschreibe das Theater mal so...

  1. geopet

    geopet Neuling

    Dabei seit:
    26.08.2008
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Fiesta TDCI 1,4 2004
    Hallo Fordgemeinde,
    das wird jetzt eher ein Roman mit Bildern und ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann. Ich beschreibe das Theater mal so genau wie es geht. Danke schon mal an alle Interessierte!

    Mein Fiesta 1,4 TDCI Bj 2004, 170.000 KM hatte schon gleich am Anfang seines Autolebens heftige Probleme. Er war erst 8 Wochen alt, da platzte ein fehlerhafter (Werksauskunft) Kühlerschlauch, der Motor bekam Temperatur, da meine Frau auf der Autobahn unterwegs war. Seither war ein leichtes Klopfgeräusch, ähnlich dem Geräusch defekter Pleuellager. Ford hat das Auto x-mal untersucht, sogar einen neuen Kopf montiert, alles ohne richtigen Erfolg. Das Klopfen wurde zwar leiser, hörte sich aber immer noch nach einem alten Dieselmercedes an. Aber er lief sonst einwandfrei, das klopfen wurde in den letzten 165.000 km auch nicht lauter.

    Nach 3 Jahren ging der Turbolader kaputt, Auspuffseite. Also fielen Fragmente des Schaufelrades in den Auspuff.

    Vor einem Jahr zerlegte es die Halterung der Wasserpumpe, der Motor wurde nicht heiss deswegen. Es wurde sofort bemerkt, da es stark rumpelte und der Motor wurde sofort abgestellt.

    Vor 2 Monaten stellte der Fiesta auf der Autobahn bei etwa 160km/h mit dem Fehler "erc-file" mehrmals ab. Die Fehlermeldungen waren: P0269 Zylinder 3,Einspritzventil 2 defekt.
    Fehler P0272 Zylinder 4,Einspritzventil 3 defekt.
    Fehler P062B Einspritzventilregelung,interner Fehler,wahrscheinlich im PCM.

    Da das keine genauen Fehlerbeschreibungen (laut Werkstatt) waren, wurden die Fehler gelöscht, wir sollen erst mal weiter fahren und wenn wieder Fehler angezeigt werden, die Fehler mit den alten abgleichen. Kein Problem, so machen wir das. Kostet erstmal am wenigsten.

    Die Fehler tauchten wieder auf auf der Autobahn am 26.12. Aber man dreht den Schlüssel zurücj und wieder auf Zündung, dann läuft der Motor wieder normal. Einfach nicht über 150 km/h fahren.

    100 km vor zu Hause musste ich tanken, der Diesel hätte nicht gereicht. Nach dem tanken den Motor angelassen und 20 Meter weiter auf nen Parkplatz gefahren beim WC. Normal abgestellt, keinerlei fremdes Geräusch gehört, alle Anzeigen waren aus.

    Nach 2 Minuten wollte ich starten, es machte nur klack, wie wenn kein Strom mehr auf der Batterie ist. Die Scheinwerfer brannten aber voll. Anlasser defekt, dachte ich. Ein freundlicher Autofahrer hat mit mir versucht, den Fiasko anzuschieben, aber der Motor war blockiert, was ich aber nicht merkte, denn ich dachte, meine Frau lässt die Kupplung zu langsam los, was den Schwung natürlich nimmt. Shit!

    Also ADAC angerufen, Abschleppstange dran und dann haben wir gemerkt, dass der Motor nicht dreht. Ölmessstab gezogen, 2! Zentimeter über max. Der Ölstand hat aber bei der letzten Kontrolle vor 3 Wochen noch gestimmt. Mittig zwischen min und max.

    Dann haben wir das Auto zurück und vorwärts gewippt, dann startete er auf einmal sofort. Aber die Ölkontrollleuchte ging nicht aus. Das war dann dem Adac-Mensch doch zu suspekt und er rief den Abschlepper, der uns nach Hause brachte.

    Am nächsten Tag hat die Werkstatt den Fehler gesucht und festgestellt, dass nirgends Öldruck kommt. Ölwanne und Ölpumpe demontiert, dann kam das seltsame Übel zu Tage. Die Ölpumpe war total zerbröselt! Im Öl lagen Metallsplitter und im Ölsieb ist ein 4-eckiges Loch! Keiner versteht, wie dieses Loch in das Sieb kommen kann, da dort ja lediglich mit Unterdruck angesaugt wird und auch im Öl keine Brocken lagen, die sowas verursachen könnten.

    Ich habe das Auto wirklich und absolut ohne aussergewöhnliche Geräusche abgestellt, die Ölkontrolle war garantiert nicht an.

    Und jetzt weiss keiner, wie so ein Schaden entstehen konnte. Ich stehe nun vor der Entscheidung eines AT-Motors oder eines gebrauchten oder einer neuen Ölpumpe. Bei einer neuen Ölpumpe bleibt halt das grosse Risiko, dass es wieder passiert.

    In der Hoffnung (so blöd das auch klingt), dass jemand so einen Schaden mal selbst bei seinem Auto hatte oder so etwas schon mal gesehen hat und mir deshalb Rat geben kann, habe ich diesen Roman hier geschrieben.
    Jetzt poste ich noch ein paar Bilder von der defekten Ölpumpe.


    Hier sieht man auf 7Uhr den Riss
    [​IMG]

    Diese Zahnfragmente lagen in der Pumpe.

    [​IMG]

    [​IMG]

    Hier sieht man das unglaubliche Loch im Sieb.

    [​IMG]

    Dieser Span fühlt sich wie ein Sicherungsring-Fragment an. Er ist etwa so gross wie 1 Cent.

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    Auf diesem Bild ist das Zahnrad "auf den Kopf gedreht" fotografiert

    [​IMG]

    Man sieht mehrere Bruchstellen.

    [​IMG]
     
  2. #2 bunner321, 03.01.2011
    bunner321

    bunner321 Benutzer

    Dabei seit:
    07.02.2010
    Beiträge:
    174
    Zustimmungen:
    7
    Fahrzeug:
    Ford Fiesta JAS MK5 1.6 16V Sport
    Grüße dich. Also, die Ölpumpe ist eines der wenigen Bauteile am Fahrzeug, die halten müssen, das wissen die Hersteller auch -> Ausfallwarscheinlichkeit niedrig.
    Da weder du, noch sonst einer genau weiss, was da genau gelaufen ist (170tkm sind nicht die Welt für einen Diesel, besonders nicht nach 5-6 Jahren), würde ich persönlich (als Automechaniker)

    a) entweder neue Ölpumpe und das gesamte Aggregat zerlegen und reinigen (eher unwirtschaftlich, da reine Arbeitszeit höher als beim Motortausch)

    oder
    b) einen Tauschmotor reinbauen, weils "recht" schnell geht (bei nem Diesel net mehr als 1,5 Tage Maximum) und du dann die Sicherheit hast, keine "Rückstände" eines Schadens zu haben. Selbst ein gebrauchter geprüfter Motor würde mir einfach mehr "Wohlbefinden" vermitteln, weil irgendwie muss man seinem Fahrzeug vertrauen.



    P.S: Pumpe mal nach Köln schicken lassen von nem Händer. Kulanz werden die warscheinlich keine geben, aber man weiss ja nie. Wenn du dein Auto immer gut hast warten lassen (am besten von Ford selber)...kommt vielleicht ein Vorschlag von Ford Deutschland.
     
  3. geopet

    geopet Neuling

    Dabei seit:
    26.08.2008
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Fiesta TDCI 1,4 2004
    diese dreckskarre raubt mir noch den letzten nerv! nach dem ja der kaputte motor damals rausgeschmissen wurde, kam einer aus einem heckunfall mit 50.000 km rein. da das zahnriemenset vom kaputten motor erst etwa 20.000 km drauf hatte, wurde es auf meine verantwortung in den neuen motor übernommen.

    nach 30.000 km brach die spannrolle und der fordhändler meinte, er hätte so etwas noch nie gesehen und ford köln wüsste auch nichts von dem problem.

    also neues set rein. 30.000 km später wieder das selbe spiel! die gleiche aussage vom fordhändler, da er schon vergessen hatte, dass das gleiche problem am gleichen auto schon mal da war. da es nach 18 monaten geschah und ich auf gewährleistung pochte, hat er in köln angerufen. die haben gesagt, dass nur 1 jahr gl drauf wäre. niemand hatte mir das vorher gesagt oder einen zettel etc gegeben, wos drauf stand.

    bis die dreckskarre fertig war, vergingen fast 6 wochen, da die werkstatt keine termine frei hatte anscheinend. die haben nicht mal gemerkt, dass es die spannrolle war, sondern haben alles mögliche andere vermutet und gesucht. fehler in der fehlersuche wurden zugegeben! rechnung von über 1000 euro liegt hier! übrigens... eine andere werkstatt (kein fordhändler) hatte nach 1 stunde die spannrolle entdeckt. ich hatte nämlich nach 3 wochen die schnauze voll und das auto zu einer hyundai-werkstatt gebracht. nach dem fehlerfinden gleich wieder zu ford.

    nun bin ich 800 km gefahren und die spannrolle ist wieder über den jordan gegangen. nun soll die rail-pumpe ersetzt werden, weil die könnte blockiert haben. sie dreht sich aber ganz normal von hand und ich konnte nach dem brechen der spannrolle des zahnriemens noch weiter fahren. kein leistungsverlust. aber nach dem abstellen lief er nicht mehr an und beim fehlerauslesen zeigte das diagnosegerät einspritzbeginn 120 grad vor ot an.

    die reparaturkosten übersteigen schon lange den zeitwert der karre.

    weiss jemand, warum die spannrolle immer wieder bricht? die riemenscheiben fluchten alle.
     
  4. #4 vanguardboy, 09.07.2013
    vanguardboy

    vanguardboy JH1 1.3L 2002

    Dabei seit:
    06.06.2009
    Beiträge:
    5.120
    Zustimmungen:
    31
    Fahrzeug:
    Fiesta JH1 1.3l
    Auf auto reparaturen gibs in der tat nur 1jahr garantie.

    wie bricgt due denn genau ?am block oder die rolle selber ?
     
  5. geopet

    geopet Neuling

    Dabei seit:
    26.08.2008
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Fiesta TDCI 1,4 2004
    am block. die beiden "blechfahnen" brechen ab.
     
  6. geopet

    geopet Neuling

    Dabei seit:
    26.08.2008
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Fiesta TDCI 1,4 2004
    keinerlei mutmaßungen oder ideen? sind hier keine ford-spezialisten, die sich die probleme erklären können?
     
  7. #7 GeloeschterBenutzer, 18.07.2013
    GeloeschterBenutzer

    GeloeschterBenutzer Guest

    meinst du die beiden bleche am spanner welche in die aussparungen am block
    eingreifen und das verdrehen des spanners beim spannen des riemens verhintern sollen .

    wenn ja dann gibt es nur eine erklärung dafür :
    die spannrolle wurde nicht richtig angezogen oder ist von minderer qualität .
     
  8. geopet

    geopet Neuling

    Dabei seit:
    26.08.2008
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    Fiesta TDCI 1,4 2004
    ja, die beiden blech sind abgerissen. ich kann mir nicht vorstellen, dass eine fordwerkstatt 3x die spannrolle nicht richtig befestigt. und die teile sind original von ford. es wurde übrigens noch festgestellt, dass der halter der railpumpe nur noch mit 2 schrauben befestigt war, eine halterung war gebrochen. aber das kann ja sicherlich nicht der grund sein, dass laufend die spannrollenhalter brechen.

    es scheint hier wirklich noch niemand von diesem problem gehört zu haben. ford köln hat mit erst gar nicht geantwortet, als ich das problem geschildert habe.
     
Thema: Ölpumpe zerbröselt - kein Aprilscherz!
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. P0272 - s max

    ,
  2. fehler p062b

Die Seite wird geladen...

Ölpumpe zerbröselt - kein Aprilscherz! - Ähnliche Themen

  1. Focus 2 Facelift (Bj. 08-10) DA3/DB3 Klappern des Motors trotz Wechsel der Nockenwellenversteller

    Klappern des Motors trotz Wechsel der Nockenwellenversteller: Hallo liebe Leute, Ich hab ein ganz großes Problem. Ford Focus von 2009 mit einem 1.6 Ti-vct. Habe vor circa 3 Wochen meinen Zahnriemen...
  2. Escort 3 (Bj. 80–86) GAA/ALD/AWA Rückrufaktion wegen fehlerhafter Ölpumpe

    Rückrufaktion wegen fehlerhafter Ölpumpe: Hi, weiß zufällig jemand was von einer Rückrufaktion von dem Escort III? Habe vor einer Weile gelesen, daß es damals eine gab, wegen einer...
  3. Maverick (Bj. 00-07) Ölpumpe defekt, aber wo bekomme ich eine neue her?

    Ölpumpe defekt, aber wo bekomme ich eine neue her?: Hallo. ich habe an meinem Maverick 2,0 von Bj. 2003 die Ölpumpe defekt. Der Umbau an sich wäre kein Problem, wenn ich irgendwo her eine neue...
  4. Sierra '90 (Bj. 90-93) GB*/BN* Suche Ölpumpe Dohc

    Suche Ölpumpe Dohc: Hallo. Suche eine Ölpumpe für Dohc
  5. Scorpio 2 (Bj. 94-98) GFR/GGR/GNR Suche Ölpumpe Dohc

    Suche Ölpumpe Dohc: Hallo. Suche eine Ölpumpe für Dohc