Omnibus ausgewichen - jetzt bleibe ich wohl auf meinem Schaden sitzen

Dieses Thema im Forum "Recht, Gesetz & Versicherung" wurde erstellt von Faction, 20.10.2014.

  1. #1 Faction, 20.10.2014
    Faction

    Faction Benutzer

    Dabei seit:
    08.04.2014
    Beiträge:
    116
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    FF³ Turnier, Bj. 2013, 2.0L TDCi
    Hallo zusammen,

    folgendes ist passiert. Ich befuhr einen Streckenabschnitt, welcher für jede Fahrtrichtung einen Fahrstreifen hat. In diesem Bereich gilt 30 und am Fahrbahnrand parken immer Fahrzeuge, abwechselnd links und rechts. Ich hoffe ihr könnt mir folgen.

    Nun zum Sachverhalt: Ich fahre also die Straße entlang mit ca. 30 km/h und sehe schon von weiten einen Omnibus mir entgegenkommen. Dieser muss aufgrund eines parkenden Autos auf seinem Fahrtstreifen anhalten und warten bis ich an ihm vorbeigefahren bin. Nun zieht dieser jedoch kurz bevor ich auf einer Höhe bin raus auf meine Fahrspur und ich muss nach rechts ausweichen. Ich fuhr als ungebremst auf einen Hohen Bordstein, was einen ganz schönen Schlag getan hat.

    Der Bus fuhr anschließend einfach weiter, vermutlich weil er dies nicht mal bemerkt hat. Ich drehte zügig um und stellte den Busfahrer an der nächsten Haltestelle zur Rede und konfrontierte ihn mit der Situation. Er machte sofort auf blöd und will von allem nichts bemerkt haben, was ich auch nicht ausschließe. Naja kurz um, wir verständigten den Verkehrsmeister, welcher dann nach 20 Minuten auch kam und dies dokumentierte. Der Bus war bereits weitergefahren, was auch so abgesprochen war.

    Da ich nun nicht sicher bin, ob ich einen Schaden an Reifen, Felgen, Spur, Sturz etc. habe, wollte ich in die Werkstatt fahren und habe mit dem Haftpflichtversicherer des Unternehmens Kontakt aufgenommen. Nun erhielt ich ein Schreiben in welchen sinngemäß stand, dass der Busfahrer keinen Unfall bemerkt hat und ich somit beweisen müsse, dass der Schaden somit durch den Bus entstanden ist. Bis dahin, werden keine Kosten erstattet. Problem ist, dass die Werkstatt ja bereits für ein Vermessen der Spur oder Begutachtung Geld haben will und ich dann im Zweifel drauf sitzen bleibe.

    Vielleicht kann mir hier der ein oder andere helfen. Und nein, ich habe leider keinen Rechtschutz.

    Danke euch...
     
  2. AdMan

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort wird jeder fündig.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Fordbergkamen, 20.10.2014
    Fordbergkamen

    Fordbergkamen Forum Profi

    Dabei seit:
    11.04.2006
    Beiträge:
    2.979
    Zustimmungen:
    15
    Draufhalten, dann hast du den Unfallgegner gleich vor Ort wenn es geknallt hat. So wird's schwierig.
    Wie breit ist denn die Strasse an der Stelle überhaupt? War ein Ausweichen deinerseits überhaupt notwendig? Oder wurde es nur etwas eng und du hast dich erschrocken / verschätzt?
     
  4. Pommi

    Pommi Guest

    So, rechnen wir mal:

    Focus Breite über Spiegel etwa 2,07 Meter, Bus Breite (Spiegel kann man vernachlässigen, da zu hoch) 2,50 Meter, Auto am Straßenrand auch schätzungsweise 2 Meter. Macht zusammen 6,57 Meter. Das ist für eine Straße innerorts mit je einem Fahrstreifen pro Richtung schon eine Menge. Wenn man jetzt noch pro Abstand etw 50 cm dazunimmt, kommt man auf über siebeneinhalb Meter. Das ist schon für eine gut ausgebaute Landstraße viel (reine Fahrbahn). Jetzt einen zu fragen, er wäre nur erschreckt und hätte verissen, finde ich ein wenig dreist. Besonders, da der TE schon schrieb, dass die PKW am Fahrbahnrand standen und nicht halb auf dem Bürgersteig, was ja bei einem etwas hohen Bordstein (zumindest auf seiner Seite war er ja hoch) auch selten passiert. Ausserdem muss man auch noch anmerken, das ein Bus, wenn er nicht gerade 20 Meter hinter dem parkenden PKW wartete, relativ weit ausholen muss, um an dem PKW vorbei zu kommen. Dann werden aus den 2,50 Meter schnell mal 3,50 Meter oder mehr, je nach dem, wie dicht er steht.

    An den TE: Wenn du keine Zeugen auftreiben kannst, wird es sehr schwer, da irgendwas bezahlt zu bekommen. Selbst bei Anzeige wegen Fahrerflucht bringt es nichts. Erstens bräuchtest du dann auch Zeugen und zweitens kann es keine Unfallflucht sein, wenn er nichts davon bemerkt hat. Und das Gegenteil wird man ihm so wohl nicht nachweisen können. Und für die besonders Schlauen: Ja, es heisst unerlaubtes Entfernen von Unfallort, Unfallflucht ist aber kürzer.
     
  5. #4 Fordbergkamen, 20.10.2014
    Fordbergkamen

    Fordbergkamen Forum Profi

    Dabei seit:
    11.04.2006
    Beiträge:
    2.979
    Zustimmungen:
    15
    Hallo Pommi,
    ich finde es nicht dreist wenn ich mir als neutraler Dritter erstmal versuche ein Bild von der Situation zu machen.
    Alles ist möglich, deswegen möchte ich ohne die entsprechenden Fakten zu kennen niemanden vorverurteilen. Es gibt auch Innerorts Tempo 30 Strecken auf denen ein Schwertransporter ohne Probleme wenden kann.
    Ich würde fast behaupten das in einer möglichen Gerichtsverhandlung diese eine (meine) Frage mit als erstes gestellt würde.
    Bin ich jetzt dreist?
     
  6. #5 Pommi, 20.10.2014
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 20.10.2014
    Pommi

    Pommi Guest

    1. Ich glaube, ich habe das schon oft genug geschrieben: Im Grunde sollte man vom normalen ausgehen. Eine Fahrbahnbreite von über 6 Metern in einer geschlossenen Ortschaft (ausser Ortsdurchgangsstraßen) ist ziemlich selten.

    2. Wenn soviel Platz gewesen wäre, dass ein Schwertransporter hätte wenden können, hätte der Bus bestimmt nicht gewartet, bis der PKW heran ist, sondern wäre direkt weiter gefahren. Erstens hätte er dann wahrscheinich schon weit früher ausgeschert (wegen dem Platz, und ja, ich kann das Beurteilen, ich fahre schon lange genug Sattelzug) und zweitens will man eigentlich immer ein unnötiges Anhalten vermeiden. Also kann man hier schon davon ausgehen, dass der Platz nicht gereicht hätte für 2 PKW und einen Bus.

    3. Klar wird ihn der Richter/Gegneranwalt das fragen, wenn es so weit kommt. Aber erstens wird es mit 90% Sicherheit nicht dazu kommen und zweitens haben die beiden ein berufliches Interesse daran. Und für die Frage vom TE wird es wohl wichtiger sein, das der Richter/Gegneranwalt fragt: Können sie beweisen, dass es da passiert ist. Und da wird es ohne Zeugen schwer. Und wenn ein Zeuge dann schon gesehen hat, dass er genau da mit seinem Reifen an den Bordstein kam, wird der zu 99%-Sicherheit aus bezeugen können, ob es eng war oder nicht. Bzw. kann man das ganz einfach nachmessen, da man die Stelle dann ja genau kennt.

    Und an den TE: Entweder vergess es oder geh zur Polizei und mach Anzeige. Alles andere wird garantiert im Sande verlaufen. Bei der Anzeige wird es zu 95% Sicherheit zu einer Einstellung der Sache kommen, da es nicht zu beweisen ist, dass es da passiert ist und zu 4,9% zur Einstellung, da sie Ihm nicht nachweisen können, dass er was davon mitbekommen hat. Bei den 4,9% und dem 0,1%, wo er wegen Unfallflucht verurteilt wird, hast du eine Chance, dass du evtl. Geld siehst. Weil es dann auch darauf ankommt, wie es der Richter sieht, ob du das mit dem Bordstein evtl. hättest vermeiden können.
     
  7. #6 Faction, 22.10.2014
    Faction

    Faction Benutzer

    Dabei seit:
    08.04.2014
    Beiträge:
    116
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    FF³ Turnier, Bj. 2013, 2.0L TDCi
    Also Grundsätzlich ist die Straße so breit, dass zwei Busse aneinander vorbei kommen, wenn keine parkenden PKW rumstehen würden.

    Aber wie schon geschrieben wurde, lenkte der Bus hinter einem parkenden PKW auf meine Fahrspur. Wäre ich nicht ausgewichen auf den Bordstein, dann hätte es zumindest eine Kollision mit dem Spiegel an der vorderen linken Kante des Busses gegeben, wenn nicht sogar einen Frontalen. Es ging alles ziemlich schnell... der Bus fuhr erst auf meine Spur als ich kurz vor ihm war, das Ausweichmannöver war quasi reflex. Wer will schon gern sein Auto ansetzen?

    Eine Anzeige bringt mir in dem Fall nix, da ja effektiv keine Flucht vorliegt. Ich mache dem Fahrer von der Bemerkbarkeit her ja auch garkeinen Vorwurf. Aber ich finds ne Frechheit, dass die Versicherung sich so leicht rausreden kann...
     
  8. #7 MaxMax66, 22.10.2014
    MaxMax66

    MaxMax66 Forum Profi

    Dabei seit:
    23.08.2013
    Beiträge:
    8.536
    Zustimmungen:
    54
    Fahrzeug:
    Ford Focus III vFL
    1.6L Ti-VCT (16V)
    125 PS
    sieht schlecht aus, Aussage gegen Aussage
    auch wenn das jetzt doof klingt, evtl. Zeugen aus dem Bus finden?
     
  9. #8 MucCowboy, 22.10.2014
    MucCowboy

    MucCowboy Fahrer mit Hut :-)

    Dabei seit:
    15.11.2006
    Beiträge:
    12.052
    Zustimmungen:
    148
    Fahrzeug:
    Mondeo MK4 2008 2,0 HE + Focus MK1 2000 1,6
    Ich kenne das. Man sollte es manchmal bewusst darauf ankommen lassen. Bei solche gedrosselter Geschwindigkeit wäre Dir selbst eher wenig passiert, und ein Auto kann man reparieren bzw. ersetzen. Und dann wäre die Sachlage eindeutig gewesen. Wenn nur diese Reflexe nicht wären.... ;)

    Das ist nunmal die Rechtslage. Du müsstest Deinen Anspruch beweisen oder bezeugen lassen. Sonst könnte ja im Prinzip jeder kommen und Forderungen erheben, berechtigt oder nicht.
     
  10. AdMan

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9 Mondeo-Driver, 22.10.2014
    Mondeo-Driver

    Mondeo-Driver ... fährt wieder Ford

    Dabei seit:
    24.03.2007
    Beiträge:
    3.752
    Zustimmungen:
    20
    Fahrzeug:
    Mondeo FLH MK3 2.0
    Meine Meinung dazu: Keine Chance da etwas zu erreichen. Hatte dasselbe Problem auch gehabt daß der Bus plötzlich vo mir stand und ich nur noch halb aufn Bürgersteig ausweichen konnte .... hätte ich mal die Spur gehalten dann wäre es ein schöner 50/50 Crash gewesen:rotwerden:
     
  12. #10 Faction, 22.10.2014
    Faction

    Faction Benutzer

    Dabei seit:
    08.04.2014
    Beiträge:
    116
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeug:
    FF³ Turnier, Bj. 2013, 2.0L TDCi
    Ja leider siehts wohl so aus. Ich hätte natürlich jetzt als ADAC Mitglied die Möglichkeit den ersten Beratungstermin kostenlos in Anspruch zu nehmen, aber das werde ich mir dann wohl sparen. Und was sagt mir das?

    Nächste Woche wird gleich mal ein Rechtschutz abgeschlossen. Vielen Dank allen die sich mit meinem super Thema ;) befasst haben.
     
Thema:

Omnibus ausgewichen - jetzt bleibe ich wohl auf meinem Schaden sitzen

Die Seite wird geladen...

Omnibus ausgewichen - jetzt bleibe ich wohl auf meinem Schaden sitzen - Ähnliche Themen

  1. Fiesta 6 Facelift (Bj. 06-08) JH1/JD3 Sitz umklappen geht nicht mehr

    Sitz umklappen geht nicht mehr: Hallo zusammen, vor einigen Monaten ist mir auf der Beifahrerseite diese schwarze Klappe abgebrochen um den Sitz umzuklappen ( 3-Türer). Ich weiß...
  2. KA 2 (Bj. 09-**) RU8 Wo sitz der Gurtstraffer?

    Wo sitz der Gurtstraffer?: Hallo, wo sitzt beim Ka der Gurtstraffer? Im Aufroller, an der unteren Gurtbefestigung oder am Gurtschloss?
  3. Wo sitzen die Klopfsensoren?

    Wo sitzen die Klopfsensoren?: Hallo :) hat einer von Euch ein Bild, wo er mir zeigen kann wo die Klopfsensoren sitzen? Ich habe war schon gegoogelt, aber leider wurde mir...
  4. Galaxy 2 (Bj. 01-05) WGR Umbau 6 nach 7 sitze

    Umbau 6 nach 7 sitze: Weis jemand wie man von 2 sitze auf reihe 2 nach 3 sitze umbauen kann damit der 6 sitzer ein 7 sitzer oder 5 sitzer wird? Dass problem sind nicht...
  5. Biete Ford Fiesta MK4 mit seltenen, originalen Recaro Sitzen

    Ford Fiesta MK4 mit seltenen, originalen Recaro Sitzen: [FONT=&amp]Ich biete einen 99er Fiesta MK4 mit originalen (und seltenen) Recaro Sitzen an. Außerdem verfügt das Fahrzeug über einen Grünkeil auf...